Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

278 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Steinzeit, Neanderthaler ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 12:10
Zitat von TimlessTimless schrieb:auf jedenfall den phorusrhacidae terrorvogel vor 18.000bc
Und das, nachdem die Phorusrhacidae ca. 4000 Jahre vor dem Erscheinen des Menschen in Südamerika ausgestorben waren.
Das ist schon eine Leistung.


melden
Timless Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 13:14
Der soll ja ausgestorben sein vor 18.000j und der Mensch ist 500.000j alt. Die werden sich schon getroffen hsben


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 18:17
@Timless
Dir ist schon klar, dass der Mensch nicht von Beginn an global verbreitet war?


melden
Timless Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 18:56
Vor 20.000j war er mit sichheit überall.



Ich bearbeite gerade meine these zu den Kopf Verletzung des alten Mannes.
Darüber findet sich nix obwoll es jedes Kind sieht das es Mord war.
Als anschauungs Material nutz ich eine wissenschaftliche kopie die für universitäten genutzt wird und die zu 95% dem Abbild des echten Schädels entspricht.....


2x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:01
Zitat von TimlessTimless schrieb:Vor 20.000j war er mit sichheit überall.
Nun ja, Forscher gehen davon aus, dass der amerikanische Kontinent vor 15. 000 Jahren von den Menschen betreten wurde.

https://www.welt.de/wissenschaft/article108265477/Grosses-Raetsel-um-Besiedlung-Amerikas-geloest.html


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:28
@tudirnix
Vor 20.000 Jahren gab es mnoch keine Menschen in Amerika, der Terrorvogel ist viel früher ausgestorben.


1x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:32
@Flatterwesen
Sag das User @Timless . Ich hab den Artikel nur reingestellt, weil er die Behauptung aufstellte:
Zitat von TimlessTimless schrieb:Vor 20.000j war er mit sichheit überall.
Und natürlich nicht belegt hat. Und natürlich muss sich jetzt mit dem Gegenbeleg erst mal auseinandergesetzt werden :D


melden
Timless Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:34
Warum steht auf wiki das der r terror Vogel vor 18.000 ausgestorben ist? Dann gabs ebend den homo hipitus in Amerika oder andere arten


1x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:35
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Vor 20.000 Jahren gab es mnoch keine Menschen in Amerika
Eben das ist noch ziemlich umstritten.

https://www.smithsonianmag.com/science-nature/when-did-humans-come-to-the-americas-4209273/
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/nature-und-science-zur-besiedlung-amerikas-a-1044747.html


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:35
@Timless
Es gab bis zum eintreffen des Homo Sapiens keine Vertreter der Gattung Homo(Mensch) auf dem amerikanischen Kontinent.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:41
@Realo
Naja ich bin da skeptisch, zumindestens gibt es keine Fossilien die 20.000 Jahre, daraus zu schliessen der Terrorvogel ist durch den Menschen ausgerottet wurden doch sehr der Fantasie entsprungen. Aber auch die Tatsache das es in südamerika Gruppen gibt die ähnlich sind die der Menschen Südostasiatischen Raum, muss nicht bedeuten das Südamerika vom Südpazifik her besiedelt wurden. Vielleicht kamen die einwanderer über die Beringstrasse nicht nur aus Sibirien.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 19:44
@Flatterwesen

Das hier ist der aktuellste Stand:

"To understand who the first Americans really were, we have to consider when they arrived. While the exact timing is hard to pin down. Nielsen's work gives some insight. By sequencing the genomes of people from the Americas, Siberia, and Oceania, he and colleagues could understand when these populations diverged. The team concludes that the ancestors of the first Americans came to Beringia at some point between 23,000 years and 13,000 years ago."

http://www.bbc.com/earth/story/20170328-the-first-people-who-populated-the-americas

Ein sehr sehr guter und ausführlicher Artikel


1x zitiertmelden
Timless Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 20:29
Die Geschichte darum is echt spannend.

Das ist die Kopie den 45j alten neanderthaler Schädels vom alten Mann aus la chapel aux saints 50.000j alt da tauchten auch die ersten Menschen auf.

Screenshot 20171126160628Original anzeigen (0,6 MB)

Kopie

IMG 20171126 160251Original anzeigen (3,0 MB)

Man sieht heftige Löscher wie man sie an vielen Schädeln findet. An diesem Loch sieht man an den schrägen Winkeln das von ihnen mit einer Wucht das Loch reingestossen wurde. Von ihnen nach aussen.

IMG 20171126 160307Original anzeigen (2,7 MB)

IMG 20171126 160312Original anzeigen (2,0 MB)

Von unten sieht man mehre Löscher. Und ein längliches. Das könnte von einem Speer stammen mit einer spitze die dünn aber breit ist.

IMG 20171126 160342Original anzeigen (3,1 MB)

Die löscher auf der Stirn stammen vermutlich von 2 verschiedenen Waffen. Spitze runde feile und eine Art eckiger steinbolzen.

IMG 20171126 160323Original anzeigen (2,9 MB)

Die möglichen Waffen der Menschen: (feil und Bogen benutzen die neanderthaler nicht) also waren es vieleicht Menschen....

Screenshot 20171126161612Original anzeigen (0,6 MB)

Screenshot 20171126161521Original anzeigen (0,4 MB)

Ihr müsst zugeben das es sehr markante Verletzungen sind. Ich glaube nicht das es eine tierische Verletzung ist oder durch die Bestattung bzw durch den Druck der Erde die auf im lag.

Ich behaupte es war Sterbehilfe, Mord oder getötet in einem Kampf mit Menschen. Dafür spräche die Pfeilspitzen Löscher die wiederum nicht natürlich da reingestochen wurden dafür sind die Löscher zu perfekt....

Es müssen mindestens drei Arten von Waffen gewesen sein. Die klein Löscher durch feile. Das grosse hinten am Kopf durch ein speer und an der Stirn die entwas dickeren wird wahrscheinlich auch eine art Speer gewesen sein... Die Löscher sind gewaltsamm verusacht worden...

Mich ärgert das es keine Studie gibt die das Skelett und den Schädel mal untersucht haben. Kein Wort über diese Verletzungen das wird unter dem teppisch gekehrt....

Einen Kampf schliesse ich aus. Die Verletzungen wurden alle hintereinander gemacht. Vermutlich lag er auf dem rücken.
Er war vieleicht schon tot oder es war eine Art sterbe Hilfe.
Rache ist auszuschliessen auch das er böse war und ermordet wurde. Dieser Mann wurde in der Mitte ihrer Höhle begraben und auch sorgfähltig. Einen bössen Mann würde man einfach aus der Höhle werfen.... Es gab auch ein Stück oka als Grabbeigaben...

Dieser mann war ein wichtiger teil dieses clans.
Vieleicht hat jeder im Clan einmal zugestochen vieleicht als begräbniss Ritual. An sehr vielen neanderthaler Schädeln findet man Schädel Verletzungen. Von den wenigen Funden is es bestimmt die Hälfte oder mehr...

Was die hinteren beiden gleichmäßigen Löcher zu bedeuten haben weiss ich nicht aber kann gut sein das es tierzähne sind und er von einem Tier gepackt wurde was in durch die Gegend gezogen hat.

IMG 20171126 160426Original anzeigen (2,7 MB)

Und weil er schwer verletzt war haben sie in getötet ???!!!!! Wäre auch ne Möglichkeit. Die löcher sind ziehmlich gleichmäßig aber liegen eng an. Ein löwer oder so was nicht... Ausserdem fehlen die Unterkiefer zahnabdrücken wenn es ein Raubtier war.

Ich hab den Schädel ab und zu in der hand und finde das mega spannend das man daran so Spuren Spuren untersuchen kann...


2x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 20:44
@Timless

Kannst du auch bitte die Quellen liefern woher das Bildmaterial stammt. Und auch woher du das hast:
Zitat von TimlessTimless schrieb:Dieser mann war ein wichtiger teil dieses clans.
Mit Quellenangaben scheinst du es nicht so zu haben. Ist aber hier Bestandteil der Hausordnung.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 20:58
@Timless
Deine Theorie hat einen Hacken Der Neandertaler Schädel von la chapel aux saints stammt ist etwa 60.000 bis 50.000 Jahre alt, also lange bevor die ersten Vertreter der Art Homo Sapiens nach Europa kamen, diese kamen erst etwa vor 40.000 Jahre nach europa. Viele Beschädigungen sind erst nach dem Tod eingetreten, andere Verletzungen waren Jagdverletzungen die lange vor seinen Tod entstanden sind und vernarbt(was nicht ungewöhnlich ist). An keiner der an seinen Lebzeiten zugefückten Verletzungen starb er, aber er hatte sehr Starke Athritis oder Artrose, sprich Gelenkverschleiss. Er war etwa 70 Jahre alt, was für einen Neandertaler sehr alt, das entspricht dem Homo Sapiens etwa dem eines 90jährigen mannes. Er konnte sich am ende seines Lebens nur sehr schwer fortbewegen, und musste wohl von Angehörigen gepflegt werden. er starb wohl an typischen alterserscheinungen, für einen mann in seinen Alter, und nicht durch einen gewaltsamen Tod. Und nochwas Pfeil und Bogen kannten die Menschen in Europa erst im Magdalenien, lange nachdem der Neandertaler ausgestorben sind.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 21:05
Ein was will ich mich verbessern, das alter wird auf etwa 50 Jahre geschätzt, das ist aber auch nicht mit einen heutigen 50jährigen Homo Sapiens vergleichbar, Neandertaler wurden nicht so alt wie moderne Menschen.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 21:12
Zitat von RealoRealo schrieb:Das hier ist der aktuellste Stand:

"To understand who the first Americans really were, we have to consider when they arrived. While the exact timing is hard to pin down. Nielsen's work gives some insight. By sequencing the genomes of people from the Americas, Siberia, and Oceania, he and colleagues could understand when these populations diverged. The team concludes that the ancestors of the first Americans came to Beringia at some point between 23,000 years and 13,000 years ago."

http://www.bbc.com/earth/story/20170328-the-first-people-who-populated-the-americas

Ein sehr sehr guter und ausführlicher Artikel
Aber selbst nach diesem Zeitfenster hätten sich die Besiedler Amerikas sich schon sehr beeilen müssen, um von Alaska nach Südamerika zu ziehen, um dort dann die Terrorvögel auszurotten.
Zitat von TimlessTimless schrieb:Warum steht auf wiki das der r terror Vogel vor 18.000 ausgestorben ist? Dann gabs ebend den homo hipitus in Amerika oder andere arten
Der Homo sapiens ist die erste Menschenart, von der wir wissen, dass sie in Amerika siedelte.


1x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 21:14
Was für eine Art der vGattung Homo soll den der Homo Hibitus sein, höre ich zum ersten mal.


1x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 21:23
Zitat von Pan_narransPan_narrans schrieb:Aber selbst nach diesem Zeitfenster hätten sich die Besiedler Amerikas sich schon sehr beeilen müssen, um von Alaska nach Südamerika zu ziehen,
Braucht man mit dem Boot mehr als 3000 Jahre von Alaska nach Feuerland?


1x zitiertmelden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

26.11.2017 um 21:38
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Was für eine Art der vGattung Homo soll den der Homo Hibitus sein, höre ich zum ersten mal
ich nehme an er meint habilis
Zitat von RealoRealo schrieb:Braucht man mit dem Boot mehr als 3000 Jahre von Alaska nach Feuerland?
Also selbst abgenommen, wenn er tatsaechlich den Vogel ausgerottet haben SOLLTE, was aber unwahrscheinlich ist, es aendert nichts an der Tatsache dass 99% aller jemals lebenden Tierarten schon ausgestorben sind laengst bevor es ueberhaupt irgendwelche Menschen gab.

Insofern kann man das ganz sicher nicht als voellig neue menschenspezifische Eigenschaft deklarieren, es ist so alt wie die Welt und der Mensch ist nur ein weiterer Vertreter in diesem ewigen Wechselspiel.

sogar mit Quelle:
Nach Schätzungen von Wissenschaftlern sind bisher etwa 500 Millionen Tierarten ausgestorben. Das sind über 99 Prozent aller Tierarten: Wikipedia: Liste ausgestorbener Tiere und Pflanzen



1x zitiertmelden