Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Achtung liebe Umweltfreunde!

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Klimaschutz, Speiseöl

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:22
Ich habe gerade was raus gefunden was ich mit euch teilen wollte. Es ist ja schon super das immer mehr Leute jetzt mehr auf die Natur und das Klima achten in dem sie zum Beispiel auf Plastik verzichten oder generell bewusster einkaufen gehen. Aber ich habe da noch eine weitere Umweltfalle entdeckt in die viele von uns treten. Ich bin es zumindest.

Diese Falle nennt sich Speiseöl. Wir kochen damit oder kommt an den Salat aber was machen wir mit dem Rest? Wahrscheinlich in den Abguss? Aber das kann der Umwelt schaden. Ich hab sogar gelesen das es eigentlich mit einem Bußgeld bestraft werden kann (kontrolliert wird das ja eh nicht also Entwarnung) aber für die Natur sollten wir unser Öl vielleicht i Zukunft anders entsorgen auch wenn es umständlicher ist. Man soll es nämlich recyceln. (Quelle und weitere Infos zu dem Thema: https://www.bussgeldkatalog.org/umwelt-speiseoel-entsorgen/)

Wusstet ihr das? Und werdet ihr in Zukunft euer Öl anders entsorgen oder eher nicht?


melden
Anzeige

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:25
@skychild
Guten morgen
Meinst du Öl aus der Fritteuse?
Normales speiseöl verbraucht man doch eher sparsam, oder?


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:25
In Österreich ist eigentlich normal dass man einen "Öli-Eimer" hat, der vom Recycling-Hof zur Verfügung gestellt wird. Da sammelt man altöl jeglicher Form bis der Eimer voll ist, und bringt ihn zurück und holt sich einen neuen Eimer .... :|


Ihr deutsche kippt doch nicht ernsthaft Öl in den Abfluss?


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:26
Wir haben die salatsosse immer mitgegessen, die war das beste.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:34
Lessy schrieb:In Österreich ist eigentlich normal dass man einen "Öli-Eimer" hat, der vom Recycling-Hof zur Verfügung gestellt wird.
Für Privathaushalte??
In der Pfanne habe ich nach dem Braten niemals so viel, dass man das überhaupt fließend entsorgen könnte.
Wird mit Küchenpapier ausgewischt und dann in den Hausmüll.
Wer Fett in den Abguss schüttet, ist wirklich selbst schuld, wenn der irgendwann nicht mehr zu retten ist.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:35
@Palmzweig
ja davon rede ich


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:47
Stephenson schrieb:Für Privathaushalte??
gerade auch für Private.
gibt es sogar in D:
https://www.oeli-bayern.de/index.php?id=0,9
Bis zu 3 Liter gebrauchtes Öl & Fett können in den gelben Öli-Behälter gefüllt werden. Ist der Öli voll, kann er bei der Öli-Sammelstelle am Recyclinghof abgegeben und gegen einen leeren, sauberen Öli-Behälter eingetauscht werden.

Dieses (für den Bürger kostenlose) Tausch-System ist einzigartig und macht die Sammlung besonders angenehm.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 11:58
Lessy schrieb:In Österreich ist eigentlich normal dass man einen "Öli-Eimer" hat
Da habe ich als waschechter Österreicher echt mal googeln müssen. Ok, gibt es in Tirol, Vorarlberg und Salzburg, befeuert wird damit ein Kraftwerk in Kufstein.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 12:03
skychild schrieb:werdet ihr in Zukunft euer Öl anders entsorgen oder eher nicht?
Ich esse mein Öl auf. Und wenn ich mal was brate, dann immer mit ganz wenig Öl, das dann über Kartoffel oder Reis gegossen wird. Bei mir schwimmt Schnitzel nicht in Fett.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 12:39
@Narrenschiffer
ich bin in Oberösterreich aufgewachsen, und auch dort ist er "normal" :D

@Stephenson
Ja. Privatpersonen :Y:
Für Firmen gibts das in ner anderen Größenordnung aber auch :Y:


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 13:20
Ich gehe mit Öl wie mit allem sehr gerne sparsam um, und das man es anderswo einfach in den Abfluss schüttet, ist mir offen gesagt etwas neu.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 14:40
@Fuhsaz
Das tun wir auch.
Mein kleiner Luxus ist hochwertiges speiseöl, da kippe ich auch nicht einfach etwas in die Pfanne.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 14:44
Ihr seid wohl alle nicht so die Standard-Österreicher.
Der scheint sich ja aus der Friteuse zu ernähren. Begonnen mit Toast und Ei am Morgen bis zu Schnitzel & Pommes am Abend. :P: -


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 14:46
Fettverstopfung im Kanal:


image-1381032-860 poster 16x9-tkrw-13810

Das 64 Meter lange Ungetüm verstopft einen Abwasserkanal in der Nähe der Küstenstadt Sidmouth

https://www.spiegel.de/panorama/grossbritannien-monstroeser-fettberg-verstopft-abwasserkanal-a-1246984.html


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 14:46
Ich esse es, somit gelangt es nur über Umwege in die Kläranlage.

Theoretisch müssten wir alle auf den Sondermüll, vollgepumpt mit giftigen Substanzen aller Art.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 14:54
Pajerro schrieb:vollgepumpt mit giftigen Substanzen aller Art.
Na ja. Kirche mal im Dorf lassen. Anderes Thema.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 15:03
Stephenson schrieb:Der scheint sich ja aus der Friteuse zu ernähren. Begonnen mit Toast und Ei am Morgen bis zu Schnitzel & Pommes am Abend.
Naja, wenn man schon einen Öleimer benötigt. :troll:


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 17:00
Ich kenn das Problem tatsächlich noch sehr gut von Früher.
Als es als Problem "erkannt" wurde stand nur überall, was man nicht damit tun soll, aber kaum mal nen Rat was denn sonst daraus werden soll, wenn man nicht grad das Dach abdichten oder nen neuen Ledermantel fetten möchte :)

Immer, wenn es mal Frittiertes gab (also Poppcorn, Küchlein, Teig, Fleisch, wasauchimmer eben im großen Topf mit Fett ausgebacken, Fritteuse hatten wir nicht), wussten wir Kinder, dass es sowas nicht nur selten gibt, weil dann die Bude tagelng stinkt und das Ergebnis ja auch keine gesunden Grundnahrungsmittel waren, sondern meine Mutter danach eben auch immer mit 2-4l "Altöl" dastand ohne so recht zu wissen wie das nu loszukriegen sei.

Meist wurde das Zeugs dann sofern flüssig zurück in die Flaschen getrichtert, das was wieder aushärtete auf Zeitungspapier gegossen und dann landete das e nachdem in Rest- oder Biomüll bzw in kleinen Mengen (paar "Fettzeitungsschnippsel) beim Kaminanzünder.


Gelöst hat sich das Thema, dann echt durh Umwelt- Tierschutz und Tierhaltung.

Als Kind geriet ich in so eine Kindergruppe, in der wir aufgefordert wurden festgewordene Fettreste einfach in Zeitung verpackt mitzubringen.
Vor Ort haben wir das dann mit Getreide, Nüssen und Co vermischt.
Kleine Töpfe für Igelchen, selbstgemachte Ringe, Kugeln, ausgestrichene Kokosnussschalen als Meisenknödel.

Hatte ich grad selbst Hunde, Katzen bzw Patienten mit entsprechendem Bedarf, dann kam flüssiges Öl nachm Frittieren zurück in die Flasche und dann immer Schluck um Schluck ins Futter, Keks- oder Fleischroma stört die j nicht.
Gibt man es über die Eicheln am Rehtrog oder den Pferden ins Müsli, dann sind so 3l vom Schmalzkuchenbacken schnell weg.

Wenn ich unter dem Jahr was mache, dann nem ich das aushärtende Zeugs, verpack die Reste danach in Zeitungspapier oder Dosen, stell die in den Gefrierschrank auf die gleiche Ebene auf der auch Kräuter, Waldbeerreste und Co landen und wenn die Zeit dann reif ist nehm ich mir nen Tag Zeit und mache daraus Meisenknödel, Igelfutter oder was auch immer der heimischen Fauna hier, im Friedwald beliebt bzw umliegenden Jagdpächtern, Förstern, Tierheimen usw grad noch in deren Sammlung fehlt.

Damit fahre ich ganz gut.


melden

Achtung liebe Umweltfreunde!

04.07.2019 um 17:54
Im Gegensatz zu Österreich haben wir Klärwerke und die kommen mit Speiseöl gut klar, nach dem braten wird der Rest ja auch abgewaschen, ob der Mist nun sus der Pfanne ist oder ein halber Liter pur ankommt, ist dem Klärwerk völlig egal. Das schaffen die.
Was viel schlimmer ist, sind ins Klo runtergespülte Medikamente (schwer bis gar nicht zu klären) die sind ein echtes Problem. Entsorgt die fachgerecht, Speiseöl ist das geringste Problem.


melden
Anzeige

Achtung liebe Umweltfreunde!

05.07.2019 um 12:25
Lessy schrieb:ich bin in Oberösterreich aufgewachsen, und auch dort ist er "normal" :D
Habe da mal ein paar Jahre gewohnt, nie was von gehört?
Kann man aber ordentlich Filtern und dann ab in den Tank des alten Vorkammerdiesels ;)

Bin aber in der Regel mit den 10l Pullen aus dem Interspar gefahren :D


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge