Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

45.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie, Entstehung, Lebewesen, Darwin, Arten

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 10:49
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Ich würde ihm jetzt nicht bewusste Unterschlagung unterstellen.
Er ist halt manchmal recht unbedarft und auf einem Auge blind, aber solch bewusste Handlungen trau ich ihm mittlerweile nicht mehr zu.
Wer drauf reinfällt ist selbst schuld.
Naja, er hat ein Paper zitiert, aber das Folgepaper, welches das komplette Fossil zeigt, unterschlagen. Das ist definitiv eine Fälschung, die auf ihn zurück geht. Wenn er diese nur von einer anderen Seite übernommen hätte, so hätte er doch sicherlich diese von ihm genutzte Seite als Quelle angegeben, oder?

Man sollte auch bedenken, dass Christen zwar einen Haufen religiöser Ge- und Verbote, manche davon völlig unsinnig, haben, es ihnen aber auffallenderweise nicht verboten ist zu lügen.


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 10:58
@Optimist
Optimist schrieb:Könnte vielleicht einfach nur am Thema liegen - nach dem Motto "was nicht sein darf..." ;)
Ach in dir kann es nicht liegen? Schones Egozentrisches Weltbild da in deinem Kopf, man kann sich selbst ja nicht irren.

Es gibt dieses Motto "was nicht sein darf..." übrigens ausschließlich bei religösmotivierten Leuten.
Denn es darf nicht sein, dass der "heilige" Text Fehler hat. Es darf nicht sein das der "Führer" sich irrt. Es darf nicht sein, dass man schlicht an unfug geglaubt hat und den ohne Zweifel für echt angesehen hat.
Optimist schrieb:Für mich geht es jetzt mal NUR um die Wissenschaft.
Wo dir, wiederholt, gezeigt wurde, dass dir schlicht das Grundwissen fehlt und du trotzdem mit deinem Glauben, die Kritik benutzt.

Ich persönlich glaube an die allgemeine Realität. Ja, ich muss das Wort glaube benutzen, da ich niemals Wissen kann, ob das außerhalb meiner Gedanken real ist. Ich weiß nur, dass ich diese Dinge wahrnehme, aber wie das wirklich passiert, ist für mich nicht final Beweisbar. Es ist gesünder anzunehmen, dass die Realität wahr ist. Jedoch könnte auch Gott die Welt vor 3 Sekunden geschaffen haben, mit all den Eigenschaften. Ebenso könnten wir eine komplexe Simulation sein, von einer fortgeschrittenen Zivilisation. Ebenso gut, könnte meine Seele sich in der Unendlichkeit das hier gerade einbilden und ich wäre damit der Erschaffer und Gott dieser Welt und wenn ich sterbe wache ich einfach nur auf.

Das ist ALLES möglich, aber ebenso unbeweisbar, daher auch erstmal irrelevant.

Somit nehme ich also an, dass du ein Mensch bist, der zu Ratio fähig ist.
Damit solltest du auch einen Schritt weiter gehen, wenn du Zweifel hast und diese Zweifel nur auf ein Feld anzuwenden ist sehr töricht. Du hast es selbst beim Zahnarzt gesehen.
So nun rate mal was Wissenschaft ist? Es ist das anzweifeln, das Hinterfragen, das verstehen wollen.
Aber dafür muss auch, soweit möglich, das Subjektiv gehen lassen bzw. sich selbst eingestehen falsch zu liegen.

Das ist ein Ratschlag, sogar einer der dich glaubwürdiger machen würde.
1. Setzte dich mal ernsthaft mit der Evolutionstheorie auseinander. Wenn du seltsame Dinge findest, frag effektiv nach, aber suche dir doch die Informationen selbst.
2. Setzte deinen Zweifel überall ein. Wenn du nur die Wissenschaft anzweifelst, gleichzeitig aber andere Dinge Zweifelsfrei pur glaubst, wirkst du massiv unglaubwürdig.

Und ja Zweifel ist dein gutes Recht, aber deine Pflicht wäre es, dann dich zu bilden und deinen Zweifel nicht ultra selektiv zu benutzen, nur weil du Wissenschaft als Bedrohung für deinen persönlichen Glauben siehst, weil der ja stimmen muss. Es darf ja nicht sein, dass du falsch liegst.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 11:47
Wer kann mir denn jetzt hier noch mal erklären, warum sich das Faultier Evolutionär durchgesetzt hat? Diverse feinde wie Raubvögel, schlangen und Greifvögel hat es schon. Warum gab es da also keine "Verbesserung" ? Weil sie unnötig war?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 11:49
@Dawnclaude
kurzversion wird der niedrige energiebedarf sein. das gepaart mit wenig fressfeinden reicht.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 11:51
Okay Tiere entwickeln sich evolutionär doch auch aufgrund ihrer Feinde. Und entwickeln dann Abwehrmechanismen etc. Der größte Feind ist ja nun der Mensch, warum werden da keine neuen Abwehrmachnisen entwickelt, immerhin gehen zahlreiche Tierarten dabei drauf, aufgrund der ABholzung etc? Versagt da die natur? ^^


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 11:53
@Dawnclaude
nein aber du solltest dir mal die grundzüge der evolutionsteorie durchlesen. es beruht auf mutation und selektion.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 11:54
@Dawnclaude

Evolution passiert nicht in Tagen. Sondern sehr langsam.
Wir sind ein sehr spontanes Ereignis und verändern das Ökosystem viel schneller, als es sich anpassen kann.

Evolution ist kein gerichteter oder gesteuerter Prozess.

Es hat nur den Selektionsdruck des überlebens und es sind vor uns schon viele Tiere ausgestorben, einfach weil sich das Klima zu schnell geändert hat.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:00
@thedefiant
@interrobang
Hat man denn eigentlich bei einer Tierart eine Mutation selbst live mitbekommen, wie diese sich entwickelt und dann durchgesetzt hat?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:02
@Dawnclaude

Der Mensch, der Lactose Verdauen kann.
Die letzte große Mutation des Menschen.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:06
@Dawnclaude

und sonst Bakterien spielen dieses Spiel jeden tag, besonders weil sie schneller Mutieren können.
Ernsthafte Forschung können wir seit ein paar Jahrzehnten betreiben und stecken bei Genetik immer noch am Anfang.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:08
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Hat man denn eigentlich bei einer Tierart eine Mutation selbst live mitbekommen, wie diese sich entwickelt und dann durchgesetzt hat?
https://dancelikeamonkey.wordpress.com/2010/09/15/beobachtbare-evolution-die-eidechsen-von-pod-mrcaru/
Oder wartest du auf sowas?

photoshop tiere 02


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:36
@Dawnclaude
sowas zb?
http://m.spiegel.de/wissenschaft/natur/a-998309.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 12:39
@interrobang
Jo sehr cooles Beispiel. Ist dann natürlich die Frage, warum es bei ihnen so schnell ging und bei anderen nicht, wo ja trotzdem Tierarten aussterben und dichte KOnkurrenz ist. Aber ich schätze dieser Punkt bleibt noch ein Geheimnis.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 13:29
Optimist schrieb:ich habe leider Deine Frage jetzt nicht mehr auf dem Schirm, könntest Du mir bitte noch mal auf die Sprünge helfen?
Klar, kein Ding. ^^
*suchkram*
Optimist schrieb:
Es mag ja vieles belegt sein, nur WIE dieses dann interpretiert wird, gerade Knochenfunden von vermeintlichen Urmenschen, steht ja wieder auf einem anderen Blatt und DAS zweifle ich an.

Lepus schrieb:
Was genau ist dir da denn nicht recht?

@Optimist schrieb:
Das Thema würde ich gerne erst mal noch zurückstellen.
Ich bin jetzt im Moment erst mal auf das Feedback von Tommy und pere gespannt.
Der Ursprung der Frage kam aus deinem ersten Beitrag hier:

Beitrag von Optimist, Seite 1.999
Wie viele sind nur annähernd so gut belegt wie die Aussagen der Wissenschafft?
->O:
Das "gut belegt" ist ja gerade was ich anzweifle. Oder anders gesagt:
Es mag ja vieles belegt sein, nur WIE dieses dann interpretiert wird, gerade Knochenfunden von vermeintlichen Urmenschen, steht ja wieder auf einem anderen Blatt und DAS zweifle ich an.
Ich wolle wissen, was genau du anzweifelst und warum.
Optimist schrieb:Allerdings weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich noch Lust habe diese HIER zu beantworten - evtl. in einem anderen Forum (kommt auf die Frage an ;) )
Hier passt es aber am besten, woanders wäre OT.
Warum willst du woanders hin?


@Pan_narrans
(Answers in Genesis ist vielleicht sogar die ursprüngliche der Seiten, die @Lepus suchte)
Hab mir die Seite angesehen... Wow... o_O
Und dann auch noch Ken Ham! :cry:
Wenn einem in zwei Diskussionen Fehler/Manipulation nachgewiesen wurde, dann zieht man sich in eine geschlossene Diskussion zurück ^^

Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht (Beitrag von pere_ubu)
War so klar...
In einem geschützten Raum, ohne Gegenwind, lässt es sich nun mal leichter Hirne waschen... :nerv:


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 13:38
@Pan_narrans
Oh, ich lese gerade in dem anderen Thread die Lästereien über @interrobang .
Schön, sehr schön... :nerv:


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 13:49
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Hat man denn eigentlich bei einer Tierart eine Mutation selbst live mitbekommen, wie diese sich entwickelt und dann durchgesetzt hat?
Schau dir Bakterien an, die gegen Antibiotika resistent sind. Diejenigen, die das genetisch geschafft haben, haben einen evolutionären Vorteil gegenüber denjenigen, die nicht resistent sind. Sie haben sich schnell an neue schwierige Umgebungen angepasst und damit durchgesetzt.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 13:52
Dawnclaude schrieb:Ist dann natürlich die Frage, warum es bei ihnen so schnell ging und bei anderen nicht, wo ja trotzdem Tierarten aussterben und dichte KOnkurrenz ist. Aber ich schätze dieser Punkt bleibt noch ein Geheimnis.
Eigentlich nicht. Ich denke, es wäre wirklich wichtig, dass du dir die grundsätzlichen Mechanismen vergegenwärtigst.
Wenn z.B. bei einem Individuum in einer bestimmten Art eine Mutation entsteht, dann kann folgendes passieren:

1. Das Individuum stirbt bzw. ist nicht lebensfähig oder steril -> Die Mutation wird nicht weiter gegeben.

2. Das Individuum hat durch diese Mutation Nachteile gegenüber anderen Individuen seiner Art -> Die Mutation wird wahrscheinlich nicht weiter gegeben, die Wahrscheinlichkeit hängt dabei an der Schwere der Auswirkungen der Mutation und daran, wann diese Auswirkungen auf treten.

3. Das Individuum hat durch diese Mutation Vorteile gegenüber anderen Individuen seiner Art -> Die Mutation wird wahrscheinlich weiter gegeben, da es bessere Chancen gegenüber seinen Artgenossen hat, sich fortzupflanzen.

Die Geschwindigkeit hängt zum einen vom Reproduktionszyklus ab und zum anderen ist es schlicht Zufall. Auch ein besser angepasster Organismus kann sterben, bevor er sich fort pflanzt.

Wir reden hier nur von Wahrscheinlichkeiten.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 14:02
Hier Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht kann man mitlesen, wie die auf dem Bauch Gelandeten versuchen sich gegenseitig die blauen Flecken wegzumassieren. :D


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 14:05
Hier Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht kann man mitlesen, wie die auf dem Bauch Gelandeten versuchen sich gegenseitig die blauen Flecken wegzumassieren. :D
Momentan mit einer Kombitherapie aus dem Fehlschluss von der unerwünschten Konsequenz und dem naturalistischen Fehlschluss ;)


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.06.2015 um 14:07
@Pan_narrans
Bei gelebter Nächstenliebe ist die Wahl der Mittel zweitrangig, da hängt man sich dann, mangels Masse, auch gerne mal an Rechtschreibfehlern auf (macht übrigens genau der Richtige). :D

Und nun wieder bt.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt