weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Traumdeutung

15 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Internet, Träume, Traumdeutung, Deutung
Seite 1 von 1
socializer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 03:56
Gibt es im Medium 'Internet' Seiten, die einem kompletten Traumbuch entsprechen? Ich möchte so meine Träume interpretieren!

Ansonsten wäre ich über Buchtipps von Euch dankbar!

Was verarbeiten wir eigentlich in unseren Träumen? Ängste? Wünsche? Wahrnehmungen? Unsere Erlebnisse vom Tage? Wieso träume ich zum Beispiel, daß ich mit dem Auto Verkehrsregel breche und von der Polizei verfolgt werde? Real fahre ich definitiv nicht ängstlich aber doch vorausschauend, achte auf Höchstgeschwindigkeiten und habe keine Punkte in Flensburg!!!

Wieso träumen wir mal sehr kurz und mal sehr umfangreich? Und warum wiederholen sich Träume???

Danke Euch.....

Euer Socializer


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 04:47
Socializer

Ja genau, unbewälltigte Erlebnisse, oder unbeachtete wichtige Informationen.

"Wieso träume ich zum Beispiel, daß ich mit dem Auto Verkehrsregel breche und von der Polizei verfolgt werde?"
( Real fahre ich definitiv nicht ängstlich aber doch vorausschauend, achte auf Höchstgeschwindigkeiten und habe keine Punkte in Flensburg!!!")

Sei mir bitte nicht böse was jetzt kommt, aber das ist nicht von mir sondern aus einem Traumdeutungsbuch, hinweis: "du musst es selbst analysieren, meine Analyse unten, muss nicht stimmen, ok?


Auto: Symbol für den Übergang zu etwas neuem. motorische Energie, auch
sexuelle.

Autofahren: Empfindung des weiterkommens im Leben.

Verkehrszeichen: wichtig ist, was das Verkehrszeichen anzeigt. Das ist oft auf
die eigne Sexualverhalten hinzu deuten.

Verfolgung: verdrängtes, Die Sexualität wird unbewusst als schlecht
abgelehnt.

Polizist: Vaterfigur, Autorität, Symbol des Über ich, evtl. unreife Männlichkeit.
Dieses Traumbild macht auf die gefahr eines unppersönlichen, abstrakten
Gewissens aufmerksam, und fordert Sie auf, zu überprüfen, ob sie eine
eigene Meinung besitzen, oder sich nach Autoritäten richten.
Ist Recht und Ordnung wichtig, oder möchten sie gerne Freund und Helfer
sein. Oder sollten Sie mehr Verantwortung, oder Freiheit wagen.


Analyse: "Du bist auf der Suche nach einer festen Liebe, du möchtes eine
Bindung vertiefen, findest aber als nicht richtig und übernimmst
hierbei unbewusst die ansichten deines Vaters.

Soll ich raten, dein Freund/ Freundin, gehör nicht zu deinem üblichen
Lebensumfeld, und du glaubst dine vater lehnt diese beziehung ab, du
willst das aber missachten und deinen Gefühlen folgen, findest aber
eine nur auf Sex aufgebaute Beziehung für falsch."

Oder: "Du stehst vor einer Beruflichen Entscheidung, und siehst die
Probleme, oder realen Chancen falsch, du musst nocheinmal alles
überdenken."


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 10:58
meine deutung:
du hast davor nen actionfilm gesehen, in dem eine verfolgungsjagt vorkam. das hat dich so beschäftigt (vieleicht weil du auch mal gerne so fahren würdest), dassdu davon geträumt hast, denn träume sind ja bekantlich zum stressabbau und zur konfliktbewältigung da...
meine theorei...muss nicht stimmen!


melden
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 12:56
@ lexa:
Genausogut könnte Socializer am vorigen Abend einen Actionfilm gesehen haben.
Ich träume sehr oft von Filmen aus den vergangenen Tagen,nur das sich diese dann mit irgendwelchen anderen Erfahrungen der Vergangenheit oder mit Wünschen (ja,auch sexuell usw.) vermischen.
Die Filme laufen dann nach dem Schema ab,das ich meistens die Hauptperson spiele aber auch kurzfristig in andere Persönlichkeiten während des Traumes schlüpfe.
Manchmal verbinde ich sogar den Film der am Abend vorher lief mit anderen Filmen.Im Traum läuft dann alles irgendwie logisch ab,sei es noch so unlogisch.

Es taucht z.B. ein Problem auf,z.B. ein Alien aus dem Film der 2 Abende vorher auf Pro 7 lief,und ich bin dann meist immer derjenige welcher der im Traum die tollsten Ideen hat das Biest fertigzumachen (und diese auch umsetzt,ausser der Traum ist vorher zu Ende).
Ab und an träume ich auch von einer Klippe zu stürzen oder von einem Dach zu fallen.
Dieses Ereigniss ist dann meistens für mich gefühlsmässig so real,das ich desöfteren davon wach werde.Man merkt dann ab und zu das Herz pochen.

Ansonsten träume ich so undeutlich und unwirklich (also nicht bildlich,eher dunkel und verschwommen) ,das ich meistens alles wieder vergesse.Früher als Kind kam es vor das ich träumte und ich war mir dessen bewusst,konnte den Traum gedanklich steuern und Gott spielen.
Auch hatte ich als Kind mal den Traum,wach zu sein.Ich war es aber nicht,als ich merkte das sich der Raum plötzlich komisch verformt.Dieser Traum war sehr real.

Oder der berühmte Traum in früher Kindheit,das ich auf die Toilette muss (früher sah ich mich im Traum auf dem Klo,und pinkelte mir dann nachts die Hose voll).

Heutzutage gibt es den gleichen Traum immer noch.Aber es ist einem irgendwie bewusst geworden,dem Harndrang nicht mehr nachzugeben.

(Warum eigentlich,obwohl der gleiche Traum selbst heutzutage als Erwachsener aufgrund der grossen Blase immer noch Bestand hat? Irgendwie muss man das in der frühen Kindheit doch gelernt haben,irgendwer sagt einem das man schläft und wach werden muss um zur richtigen Toilette zu gehen)

Dann hatte ich auch einen anderen,undeutlichen Traum in der Pubertät,der mittlerweile aufgehört hat.Er kam desöfteren wieder,etwa 20-30 mal.

Es war ein grauenhafter Traum,der schlimmste überhaupt den ich jemals hatte.Aber ich kann mich an die feinen Details nicht erinnern.

Ich weiß nur soviel:
Es gab eine helle weisse Fläche,den ganzen Traum über (Der Traum ging recht lang,sonst sind Träume gefühlsmässig kurz).

Diese Fläche bekam Falten.
Desto grösser diese Falten waren und desto mehr Falten es wurden,desto schlimmer fühlte ich mich.
Ich fühlte mich regelrecht mit Schmerzen gequält,durcheinandergeworfen.

Ich kann es schlecht erklären,aber ich war nach und während diesem Traum desöfteren sehr ängstlich und schweissgebadet.Auch mein Herz schlug wie verrückt.

Seit 9 Jahren hat dieser Traum glücklicherweise aufgehört mich zu quälen.


melden
sugargirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 12:56
Mein Buchtipp: "Was Träume verraten" von Pamela Ball - das ist wirklich genial!

sugar


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 14:36
@ Socializer

http://www.deutung.com/


melden

Traumdeutung

09.06.2003 um 18:58
Cowboy Joe,

ich sag ja nicht das es stimmen muss, die Übertragungen der Inhalte des Traumes in eine bedeutung, stammt aus einem Buch.

Selbstreden sind Actionträume die aus Filmen abzuleiten sind, ohne Aussage.

Die Hinweise, die Socializer erfagt hat, muss der Träumende selbst deuten, meine Vorgabe war einzig ein Beispiel, in welcher Form die Aussagen verknüpft werden sollten, also jede.


"Ich weiß nur soviel:
Es gab eine helle weisse Fläche,den ganzen Traum über (Der Traum ging recht lang,sonst sind Träume gefühlsmässig kurz).

Diese Fläche bekam Falten.
Desto grösser diese Falten waren und desto mehr Falten es wurden,desto schlimmer fühlte ich mich.
Ich fühlte mich regelrecht mit Schmerzen gequält,durcheinandergeworfen."

Für dich nun die Übertragung, schau einfach mal.

Weiss: Reinigung, Unschuld, Symbol der unberührtheit. Weiss deutet auf
Reinheit hin, angestrebte oder gelebte.
Aber auch Angst
Weiss weist auch auf einen männlichen geist hin, auf Aggression.

Ebene: Langeweile aber ausgeglichenheit. Weite Voraussicht, materielle
Gewinne.

Falte: meist weibliches Sexualsymbol. es ist nicht alles so glatt, wie man
möchte. Haben Sie etwas auszubügeln.

Wellen: Wasser. Bild für Gefühlserregungen.

Schmerz: Empfindsamkeit oder Überemfindlichkeit, verweist auf die Notwendigkeit der Trauer bzw. eines Neubeginns.

Analyse (die nicht stimmen muss): Du hast zu dem Zeitpunkt eine Identitätsfindung durchgemacht, die eine Beziehung zu einer anderen Person betraf , und hadertest mit den Ergebnissen.

Ich rate. Du hast eine Bezihung zur Freundin/Freund beendet, und fühltest dich schuldig.


melden

Traumdeutung

09.06.2003 um 19:46
Sorry, aber die Deutung von einem Gegenstand kann alles oder nix bedeuten, wenn man sich das hier mal durchliesst


melden
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

09.06.2003 um 20:07
@ lexa: Leider trifft diese Traumdeutung bei mir nicht zu.
Ich hatte noch nie eine Beziehung,noch habe ich eine Freundschaft zum damaligen Zeitpunkt beendet.
Empfindsam bin ich,agressiv nicht.Ein gewisser Neubeginn hat erst in jüngster Zeit stattgefunden,hat also damit auch nix zu tun.Einen passenden Traum zu diesem Neubeginn habe ich nicht,jedenfalls nicht offensichtlich.


melden

Traumdeutung

09.06.2003 um 20:53
ich träume immer in blassen bastelfarben und nie in kräftigen farben. warum??


melden

Traumdeutung

11.06.2003 um 05:29
Cowboy Joe,

wie bei Socializer, ist mir schon klar, das ich nicht wirklich eine Analyse abgeben kann, denn aufgrund der gemachten Sinnübertragungen, muss eben der Träumende selbst eine Erklärung finden. Ich habe eben nur ein beispiel gegeben, und lag falsch, Ziel war es einfach das Naheliegende in Worte zu fassen, und wie du sagst, so einfach ist es nicht.


melden
whitefox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

11.06.2003 um 19:51
@ cowboy joe
Überleg mal ob du während dieses Traumes vielleicht ein leichtes Fieber hattest, denn dann träumt man oft so welche endlos langen Träume.


melden
sandman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

11.06.2003 um 20:19
Buchtipp: Traumdeutung von Sigmund Freud!

@lexa
Ich fand Deine Traumdeutung sehr präzise!


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

11.06.2003 um 21:33
was habt ihr denn plötzlich alle mit euren träumen?
ein weiterer grund für rubriken, weil es gibt ja jetzt fast jeden tag nen neuen traumdeutewasauchimmer thread!


melden
Anzeige
digifine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traumdeutung

11.06.2003 um 21:41
Tach zusammen,

Ich hab das jetzt hier zufällig mal mitgelesen. Also, wenn Ihr mich fragt (und das ist nur MEINE meinung..)

Das ganze ist quatsch... Traumdeutung.. Das Gehirn produziert fragmente
von bewussten oder unbewussten erlebten, gespeicherten Inhalten und mixt diese willkürlich zusammen. Es ist ja nachts ziemlich arbeitslos wenn ihr schläft. bzw. keine störendes wach-bewusstsein. Dann hat es locker zeit mal
was zu erfinden. Und DAS ist ein Traum.

Beispiel: Ich war kürzlich auf ner Rennstrecke zugucken. Das ganze faszinierte
mich sehr, demzufolge beschäftigte sich mein Hirn auch damit, und in der Nacht träumte ich prompt das ich auch dort ein wenig durch die Kurven eierte...
Das dort zufällig einer meiner Arbeitskollegen im Traum auch vorkam (der aber nicht in real dort war) hatte wohl nur damit zu tun das ich paar tage vorher mit ihm über diese Rennstrecke und die Autos intensiv diskutierte...

Daraus irgendwelche interpretationen zu ziehen finde ich schwachsinnig...
Aber eben, es gibt leute die daran glauben. Ist ja auch nur meine meinung.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden