Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erinnerung an Träume und an die Realität

27 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Träume, Realität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:19
Wie der Treadtitel schon sagt geht es um Erinnerungen.

Ich erinnere mich of an Dinge, bei denen ich mir nicht sicher bin ob das jetzt Träume waren, die ich einst träumte, oder ob diese Dinge in der Realität passiert sind.

Das sind oft belanglose Dinge, wie zum Beispiel eine Erinnerung an einen Ort an dem ich Urlaub machte als Kind. Doch weiß ich nicht mehr ob ich dort wirklich war, oder ob ich damals nur geträumt habe, dass ich an diesem Ort bin und dieser Ort eigentlich nur eine Erfindung meines Geistes ist. Oder auch ob es ein Traum ist, den ich vor ein paar Tagen oder Wochen hatte, in welchem ich träumte, dass ich wieder ein Kind bin und an diesem Ort bin.
Das war jetzt nur ein Beispiel von vielen.

Deswegen meine konkrete Frage:
Kennt jemand eine Möglichkeit wie man Erinnerungen an Träume von Erinnerungen an real passierte Ereignisse unterscheiden kann?

Es würde mich auch interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ihr könnt hier gern eure Erinnerungen reinschreiben, von denen ihr nicht sicher seid, ob sie wahr sind oder nur erträumt.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:29
@Sockenzombie

ich hatte vor vielen vielen jahren ein traum tage buch geführt (das über 2 jahre lang) und seit dieser zeit kann ich mich eigentlich recht gut an meine Träume erinnern bzw erinnerungen an träume von erinnerungen an real erlebtes unterscheiden...


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:33
@Welten
Ein Traumtagebuch ist eine gute Idee. Wenn der Traum darin dann nicht zu finden ist, ist es wirklich passiert.
Hab das auch schon mal versucht, mir sogar einen Stift und ein kleines Buch bereitgelegt, aber ich vergesse entweder immer den Traum aufzuschreiben, wenn ich aufwache, oder er ist sofort, wenn ich mich einmal umdrehe weg aus meinem Kopf.
Das Buch liegt immer noch neben meinem Bett, unbeschrieben. ^^

Also bei unrealistischen Träumen ist das Unterscheiden ja noch ziemlich einfach, aber wenn man dann mehr realistische Träume hat, von Dingen die auch in der Realität möglich sind wirds bei mir schwer...


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:35
@Sockenzombie


och ich fand das eigentlich immer einfach, weil ich seit jeher immer nach der REM-phase aufwache....^^


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:38
@Welten
Bei mir ist das immer verschieden. Ich kann mich nur auf eines verlassen, wenn ich mir einen Wecker stelle, dann wache ich immer auf bevor dieser läutet und warte dann immer drauf, dass er läutet, ka warum ^^


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:45
@Sockenzombie

passiert mir auch immer... :D aber ich steh dann hoch und schalt den wecker aus bevor der los bimmelt....^^


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 13:59
Mehrfach schon passierte es mir, dass ich morgens weinend wach wurde, ohne mich an den Traum erinnern zu können. Dann wurde ich einmal von einer Bekannten mitten in der Nacht wegen einem akuten Notfall geweckt. Als das Telefgon klingelte, waren die Traumbilder noch deutlich: Mein Pferd stand an meinem Bett, um mir anzukündigen, dass es sich von mir verabschieden wollte, um sich neu zu orientieren. Eventuell als Mensch. Mein Pferd war aber zu diesem Zeitpunkt, wenn auch schon etwas älter, gesund! Ich war schockiert. Die Träume wurden danach deutlicher und ich bat mir eine Gnadenfrist aus. Die wurde mir auch genehmigt: Drei Monate. Als die Weidesaison, die schönste Pferdezeit, gerade begonnen hatte, brach die Herde, wahrscheinlich wegen einem Heißluftballon, in Panik aus und meiner brach sich das Bein. Das war's gewesen.

Mittlerweile haben sich meine Traumsinne geschärft. Wenn ich weinend aufwache, dann weiß ich, dass einmal mehr ein Abschied bevor steht.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:20
Studien haben ergeben, dass unser Gedächtnis alles andere als zuverlässige Erinnerungen liefert. Schon nach einer Woche wurden die selben Objekte oder Ereignisse anders beschrieben.
Und wenn diese Ereignisse oder Träume schon weit zurück liegen ist es noch schwieriger sie auseinander zu halten.

Bei mir ist es ein Satz, die ich von meiner Schwester gehört habe und nicht unterscheiden kann ob ich es träumte oder ob sie mir es wirklich gesagt hatte.


1x zitiertmelden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:22
@Keysibuna

dann verstoß ich gegen die studien lies mal meinen blog da hatte ich glaube ein traum-erlebnis geschildert das später wahr wurde...


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:40
@Welten

Hoffe du bist nicht böse wenn ich anders über "Wahr werdende Träume" denke.

Es ist so wenn ich Montag schreibe ich hätte Bild am Sonntag schon am Freitag gelesen hätte.

Zum anderen wenn man etwas sieht oder erlebt, sei auch nur ein wenig Ähnlichkeit mit dem geträumten hat, dann setzt man automatisch alles andere passend zusammen, damit es "Wahr" wird.

Das muss nicht einmal mit Absicht sein, unsere Gehirn macht das automatisch.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:44
@Keysibuna
ich zwingen niemanden mir zu glauben.

im gegen zug lass ich mir nicht einreden das ich das erfunden hab oder das das einbildung war oder ähnliches.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:48
@Welten

Wie ich sagte solche Vermischungen können auch ohne unsere Willen oder Absicht zustande kommen.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 14:53
@Keysibuna

ist gut.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 16:41
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Studien haben ergeben, dass unser Gedächtnis alles andere als zuverlässige Erinnerungen liefert. Schon nach einer Woche wurden die selben Objekte oder Ereignisse anders beschrieben.
Und wenn diese Ereignisse oder Träume schon weit zurück liegen ist es noch schwieriger sie auseinander zu halten.

Bei mir ist es ein Satz, die ich von meiner Schwester gehört habe und nicht unterscheiden kann ob ich es träumte oder ob sie mir es wirklich gesagt hatte.
Ja, hat da auch mal etwas ähnliches. Da ging es um irgendeinen Kuchen, ich sollte meiner Oma ausrichten, dass sie einen bestimmten Kuchen machen soll. Hab dann geträumt, dass ich es ihr ausgerichtet hab. Und dann dachte ich, ich hätts ihr wirklich ausgerichtet, hatte ich aber nicht, das ist mir erst ein paar Tage später klar geworden, als mir der rest des Traums, der absolut nicht mit der Realität zu vergleichen war wieder einfiel^^


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 16:42
sry, vergessen:
@Keysibuna


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 18:08
Mir fallen gerade nur zwei Beispiele ein, die Jahre zurück liegen. Da war ihr glaube ich noch ein Kleinkind. Sicher unter 6 Jahre alt. Ich habe geträumt, dass ich im Kindersitz im Auto sitze(als Baby), während der Fahrt die Tür aufgeht und rausfalle. Dann hatte ich an beiden Armen ein Gips. Waren also wohl gebrochen.
Als ich noch in der Grundschule war, habe ich manchmal über diesen Traum nachgedacht und meine Eltern gefragt, ob ich wirklich mal aus dem Auto gefallen bin und meine Arme gebrochen waren. Ich habe nicht gewusst, ob das nun Wirklichkeit war oder nicht. Es war nur ein Traum.

Ich habe auch mal geträumt, dass ich vor unserer Kirche stehe und mich der Pfarrer umtauft. Ich hieß im Traum vorher Peter. In der Grundschulzeit habe ich auch über diesen Traum nachgedacht und meine Eltern gefragt, ob ich mal Peter hieß. Auch das war nur ein Traum.

Ich träume auch oft sinnlosen Schrott. :D


Als ich erst ein paar Monate alt war, hat sich meine Mutter im Hof in eine Liege gelegt. Ich wollte auch dort liegen und habe angefangen zu weinen. Dann hat mich meine Mutter da reingelegt und sich in eine andere Liege gelegt. Dann wollte ich auch in diese Liege.
Ob das nur ein Traum war oder meine erste Erinnerung, weiß ich nicht. Als ich meine Eltern einmal darauf angesprochen habe, haben sie gesagt, dass das keine erste Erinnerung sein kann, weil ich noch ein Baby war. Ein Foto von mir in dieser Liege haben wir noch. Vielleicht habe ich das auch nur später einmal geträumt und gedacht, es sei wirklich mal passiert.


1x zitiertmelden

Erinnerung an Träume und an die Realität

27.03.2011 um 19:11
@Sockenzombie
Mir ging es nur einmal so. Ich habe was getraeumt, von einer Schulveranstaltung und da habe ich im Traum ein Maedchen bei der Tanzauffuehrung gekuesst. Am naechsten Tag wusste ich nicht, ob es nun ein Traum war, oder nicht. Es gab jedoch eine Schluesselstelle, die mich an der Echtheit zweigfel liess. Und so habe ich dann herausgefunden, dass es sich um einen Traum gehandelt hat.


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

28.03.2011 um 00:28
Also bei mir ist es meist so, das ich etwas träume und nach einiger zeit ich die selbe situation erlebe.

und genau weis was als nächstes passieren wird...


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

28.03.2011 um 01:25
Ich hab so drei vier Träume im Monat die mich ein wenig zweifeln lassen sonst träume ich meistens schon solche Träume die nicht real sein können


melden

Erinnerung an Träume und an die Realität

29.03.2011 um 20:28
@Sockenzombie

Die Personen in meinen Träumen sind meistens Verwandte oder gute Freunde, also Leute, mit denen ich oft Kontakt habe. Sie benehmen sich im Traum auch wie üblich wenn ich wach bin, deshalb passiert es mir oft, dass ich nicht weiß, ob ich bestimmte Gespräche nur geträumt habe oder nicht.
Ich war schon so oft davon überzeugt, mich über Dinge unterhalten zu haben, an denen sich die anderen nicht erinnern können... Da ich davon ausgehe, dass sie nicht ständig an Gedächtnisverlust leiden können, habe ich es wohl oft doch nur geträumt :D

Statt Traumtagebuch zu schreiben kannst Du ja auch ein Diktiergerät neben Dein Bett legen und dann die Träume aufnehmen - vielleicht kannst Du Dich dazu eher überwinden ;)


melden