weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Persönlichkeit, Merkwürdiges, Gegenden
Seite 1 von 1

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

14.01.2013 um 22:18
Hey liebes Forum!

Ich hab ein wichtiges anliegen. Und zwar gehts darum, das ich in den meisten Träumen nichtmehr ich bin, sondern eine andere Person. Und die Träume sind auch sehr verrückt, es kommen Dinge vor, die gibt es in echt nicht.

Mal als Beispiel:

Eine Nacht träumte ich, ich lebte in einem Haus mit meiner Schwester (in echt habe ich keine Schwester), ich war im Traum eine person, die ich nicht kenne. Das Haus war kein normales Haus, es hat sich manchmal verändert. Ich hab irgendwas gedacht, weiß leider nicht mehr was und zack sah das Haus anders aus. Später war das Haus wieder so wie vorher. Dann bin ich in dem Traum einen langen, breiten weg voller Stufen gegangen zur Schule (in echt geh ich nicht mehr zur Schule). In der Schule schienen mich alle zu kennen, doch ich kannte dort niemanden. Ich hab gesichter gesehen, die ich in echt nie gesehen hab. Die Tische im Klassenzimmer standen nicht wie üblich in Schulen sondern so durcheinander..ich erinnere mich noch an einen Typ, der mich die ganze Zeit beobachtet hat. Obwohl ich die Leute dort nicht kannte, hab ich mit ihnen geredet als würde ich sie kennen, dabei aber gedacht "wer sind diese Leute?". Irgendjemand hat mich mit einem namen angesprochen der nicht mein richtiger name war (also wie ich in echt heiße) und ich habe drauf reagiert, mich aber gleichzeitig gefragt wieso, weil ich so gar nicht heiße. Das war während eines Tests, diese Person hat mich verwarnt. Ich weiß noch, das ich "Was ich? Ich hab doch gar nichts gemacht" gesagt hab, die anderen Schüler gelacht haben und einer meinte "Du hättest die Entschuldigung jetzt annehmen sollen" und ich mich dann fragte was für eine Entschuldigung. Alle haben mich angestarrt, das war unangenehm und dann bin ich aus der schule, bin den weg wieder zurückgegangen und dann aufgewacht.

Aber das war nur einer meiner Träume wo ich jemand anderes war. In einem war ich eine Figur aus einem Anime den ich mag und in einem Anderen eine Person die ich mir selber ausgedacht habe. Auch diese Träume waren verwirrend, ich hab dinge getan und mich gefragt wieso, die Gegend war merkwürdig und es waren Leute da die ich nicht kannte.

Vorher hatte ich solche Träume noch nie und in der regel vergesse ich meine Träume nach 1-2 Tagen, aber bei diesen Träumen ist es anders, ich seh sie teilweise immernoch vor mir und denke viel drüber nach, schon seit Tagen.

Könnten diese Träume eine bedeutung haben? Oder bin ich einfach verrückt?

Falls es hilft, ich bin ein 20 Jahre altes Mädchen, derzeit Arbeitslos und lebe bei meinen Eltern. Und bin oft unglücklich in letzter Zeit. Ich hab mir schon gedacht, das ich sowas vielleicht dadurch Träume das ich unglücklich bin, das ich deshalb eine andere Person in meinen Träumen bin. Ich find mein Leben etwas "langeweilig" aber diese Träume waren alles andere als langweilig und da könnte es ja sein, das ich deshalb sowas träume.

Aber ich wollte mir gerne Meinungen von anderen einholen, warum das so sein könnte und was das bedeuten kann.

Hoffe auf viele gute Antworten :)

Lg


melden
Anzeige

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

14.01.2013 um 22:24
@littlebaka

Da Jeder etwas anderes in Träumen deutet, und eh zu 99% von dieser ... http://www.traumdeuter.ch/ ... Seite zitiert wird, schaut man am besten selbst rein, und bildet sich, unter Zuhilfenahme der richtigen Suchbegriffe/Schlagwörter, eine eigene, passende Deutung/Meinung!

Was natürlich Niemanden der anderen User hier davon abhalten sollte, nach wie vor seine Deutungen zu posten!


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

14.01.2013 um 23:56
@Jofe

Hab gerade mal auf der Seite geguckt aber ich finde dort nichts was zu meiner Situation passt. Weiß auch nicht wirklich unter was für einem Stichwort ich da nachsehen soll. Aber trotzdem danke.


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

15.01.2013 um 06:23
@littlebaka
es waren alles bewusste träume ich hab ein link dazu ich schick dir den mal per pn also als persönliche nachricht und dann kannst du dir selbst ein bild machen ich finde es ist dort sehr gut erklärt .


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

15.01.2013 um 13:17
@EssentiaVitae wo kann ich meine PN's denn einsehen? bin noch neu hier und muss mich erstmal zurecht finden


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

15.01.2013 um 19:33
rechts oben unter unterhaltung müsste es aufblinke sobald du eine pm hast.


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

16.01.2013 um 03:15
@littlebaka


tja, bin in der gleichen Situation wie du. Bin auch 20 und genauso wie du es Beschrieben hast. Ich träume auch oft solche Dinge. Vielleicht liegts wirklich daran.


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

16.01.2013 um 18:31
@LoggerBrauner

Das ist auch das, wo ich denke es ist am wahrscheinlichsten. Aber ich könnte mich natürlich irren.

Die Träume fingen so um meinen 20. Geburtstag rum an. Und ich bin irgendwie traurig gewesen, das ich schon 20 werde und noch nicht wirklich was aus meinem Leben gemacht hab. Zuerst dachte ich, vielleicht hab ich deshalb angefangen sowas zu träumen

Allerdings Träume ich ja nicht von einem Perfekten Leben. Von daher passt das nicht so ganz.

Dann dachte ich drüber nach wie eintönig mein Leben ist und das ich mir oft wünsche es wäre aufregender. Da die träume schon eig Interessant waren, könnte das passen.

Aber es ist so komisch gewesen. Hätte ich oben vllt auch noch aufführen sollen:

Ich wusste ja bei jedem Traum, dass es ein Traum ist und ich wusste auch das ich nicht ich bin. Aber ich konnte den Traum nicht steuern. Ich konnte nicht steuern was ich mache, was ich sage, nichts. Es war so, als wäre ich in dieser anderen Person einfach "eingesperrt" und würde einfach nur miterleben was sie macht. Und da war nochwas, ich spürte immer eine gewisse Einsamkeit. Da waren Freunde oder Familie (wie zb die Schwester in dem genannten traum) und trotzdem konnte ich fühlen das die Personen Einsam waren. Genauso wie ich Einsam bin. Ich hab zwar Familie und auch ne gute Freundin, und doch fühle ich mich oft sehr Einsam. Und das könnte evtll ja damit zusammenhängen. Sicher bin ich mir aber nicht und deshalb wollte ich mir auch andere Meinungen einholen. Kann ja schließlich sein das ich mich irre und das diese Träume mir vielleicht etwas sagen wollen, etwas das ich aber nicht sehe bzw verstehe.


melden

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

18.01.2013 um 15:49
Ich persönlich muss ja gestehen ich glaube nicht daran, dass man aus Träumen einen direkten Hinweis auf seinen Zukuft bekommt.

Viel logischer erscheint mir da die Behauptung von Sigmund Freud. Er sagte nämlich Träume stellen nichts als verborgene Wünsche dar. (Quelle: http://gläserrücken.net/traeume-deuten/ )

Wenn man unzufrieden mit dem ist was man bislang erreicht hat ist es doch ganz logisch, dass man sich mal in andere Welten flüchtet. Wenn auch nur im Traum. Das Gefühl des eingesperrt seins beruht wohl eher auf deiner aktuellen Situation, in der duch dich vielleicht auch ein bisschen gefangen fühlst?


melden
Anzeige

Ich bin nicht mehr ich selbst in Träumen

18.01.2013 um 22:22
@Anninsa

Fühl mich schon etwas "eingesperrt" in meiner aktuellen Situation. Weil es auch schwer ist für mich aus dieser rauszukommen. Von daher passt das.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden