AllmysteryNavigation
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

99 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Europa, Ökonomie, Wirschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

08.02.2021 um 02:28
Die USA ist "noch" die Weltmacht der unbegrenzten Möglichkeiten (im Vergleich zu allen anderen vergleichbaren Staaten und Ländern der Welt. Vieles ist in Hollywoodfilmen zwar übertrieben gut dargestellt, aber dennoch ist es ziemlich treffend. Europäer verdrängen aus meiner Sicht einfach den Neid nicht in den USA leben zu können und dort viel Geld zu verdienen, indem sie Europa (aus meiner Sicht unfähiges begrenztes, nicht wirklich freies Leben) gut reden und nur die Krankenversicherung groß reden, die sich jeder aber selber bezahlen könnte wenn er stattdessen mehr verdienen würde wie in den USA.


3x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

08.02.2021 um 15:43
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:die sich jeder aber selber bezahlen könnte wenn er stattdessen mehr verdienen würde wie in den USA.
Sag das mal all den Amerikanern, die sich keine Versicherung leisten können. Die reden sich das aber alle bestimmt nur ein...


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

08.02.2021 um 15:52
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:gut reden und nur die Krankenversicherung groß reden, die sich jeder aber selber bezahlen könnte wenn er stattdessen mehr verdienen würde wie in den USA.
Weil wirklich jeder der in die USA auswandert Instant reich wird^^


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

09.02.2021 um 07:52
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Sag das mal all den Amerikanern, die sich keine Versicherung leisten können. Die reden sich das aber alle bestimmt nur ein...
Die müssten doch nur die Hände aufhalten, wenn in Amiland das Geld vom Himmel fällt. Oder halt noch einen vierten Job annehmen. Der Amerikaner an sich, scheint ja gerne zu arbeiten, deswegen haben ja so viele mehrere Jobs.
Zitat von DerFremdeDerFremde schrieb:Weil wirklich jeder der in die USA auswandert Instant reich wird^^
Sag bloß, du hast keinen reichen Onkel in Amerika?


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

11.02.2021 um 01:05
Nur in einem Land wie in den USA ist es möglich Unternehmen wie zB. Snapchat, Tesla und BTC durch Milliardäre so hoch zu pushen, dass sie als nahezu Sinnlosigkeit mit Verlustgeschäft beginnen und nach 3 Jahren Pump ums 10 fache an Wert gewinnen.
ZB. Elon Musk der einfach alles Aufkauft und pumpt und letztendlich großen Erfolg und immer mehr hat!

Wo in Europa ist das möglich? Fast nirgendwo bei uns. Bei uns wären diese Unternehmen und Aktiengesellschaften oder Ideen nach wenigen Monaten für immer Bankrott gegangen.

Warum? Wir haben das Geld nicht dafür, es gibt hier keine Oberreichen die Unternehmen stützen können. Warum? Weil es hierzulande aufgrund der hohen Steuern die unter anderem auch für Krankenversicherung und vieles andere hinhalten muss, bei weitem viel weniger an BIP für jeden über bleibt. Dazu ist die Regierung auch noch konservativ und nicht risikobereit, was aber ab und zu am Ende dennoch mehr einbringt, siehe USA. Vergleicht einfach die Aktienindizes wie zB:Nasdaq oder S&P, DJ. Vergleicht diese mit dem lächerlichen DAX oder ATX. Wir haben bei weitem nicht so ein tolles Wirtschaftswachstum. Aber nur dieses generiert auch eine Wohlhabende Zukunft in der man sich überhaupt einen Sozialstaat auch leisten kann. Überall in Europa gibt es aufgrund vieler Auflagen wie auch zB. Umwelt, hohen Wettbewerbsnachteil gegenüber zB. Chinas. Sie werden die gutmütige Blauäugigkeit bald komplett verschlingen und unsere Unternehmen einfach aufkaufen bis wir nurnoch fremde Investoren haben denen nahezu unser Land gehört.

Daher weg mit unseren immer weniger funktionierenden System, das uns im internationalen Wettbewerb zwischen USA und China immer mehr Nachteile der Wirtschaft bringt.

Mit der Digitalisierung sind wir auch weit hinten nach, da gehört viel investiert. Das funktioniert aber nur wenn die Kaufkraft größer wird, weit größer wird. Die wird nur dann größer wenn man als Arbeitnehmer dieses Drittel mehr verdient, statt für die Versicherungen und hohen Steuern abgezogen zu werden je Monat!!!

Kapiert es doch endlich alle!!!!


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

11.02.2021 um 05:07
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Mit der Digitalisierung sind wir auch weit hinten nach, da gehört viel investiert. Das funktioniert aber nur wenn die Kaufkraft größer wird, weit größer wird. Die wird nur dann größer wenn man als Arbeitnehmer dieses Drittel mehr verdient, statt für die Versicherungen und hohen Steuern abgezogen zu werden je Monat!!!
Ich glaube, deswegen ist die Sozialversicherungspflicht nötiger denn je. Solange es Leute gibt, die meinen, wenn ich in keine Versicherung einzahle werde, ich auch nicht krank und alt, dann kann ich mein Drittel mal schnell verballern.

Meine Güte, genau das war doch das Problem vieler Selbstständiger, sie haben nicht bedacht wie teuer, dass dem Einzelnen kommt und standen dann irgendwann ohne KV da. Rente ebenso, die haben nichts angespart und sind jetzt Kleinstrentner. Unterstützt werden müssen diese Menschen trotzdem - woher kommt das Geld dafür? Die Masse Mensch heißt halt nicht "Elon Musk".

Jetzt kommst du noch mit den Steuern. Möchtest du, dass man die auch einbehält und sich davon seine Privatschule, sein Straßennetz, ein eigenes Heer, Justizwesen, Feuerwehr usw. aufbaut? Mir wäre das zu kompliziert. Ich bin ganz froh, wenn ich morgens vom Grundstück fahre und es ist schon ne Straße da - jetzt im Winter sogar geräumt und gestreut! :Y:

Nebenbei gesagt, wenn du nur ein Drittel Abzüge hast, verdienst du echt nicht viel , da kann das mit dem Straßenbau auch dauern, bist du das Geld für einen Kilometer Bundesstraße beisammen hast. ;)


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

15.02.2021 um 01:14
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb am 11.02.2021:Ich glaube, deswegen ist die Sozialversicherungspflicht nötiger denn je. Solange es Leute gibt, die meinen, wenn ich in keine Versicherung einzahle werde, ich auch nicht krank und alt, dann kann ich mein Drittel mal schnell verballern.
Du hast nichts verstanden. So wie eh 99% andere hier.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb am 11.02.2021:Die Masse Mensch heißt halt nicht "Elon Musk".
Ein einziger Elon Musk mit seinen Milliarden kann Milliarden Mal mehr für die andere Masse der Arbeitnehmer bewirken als ein ganzer Staat unsererseits. Es würde schon reichen wenn es nur ganz selten jemand so weit schafft der dann wiederum einen hohen Anteil der Bevölkerung neue positive Arbeit ermöglichen kann. Jedoch wird das bei uns in Europa nie möglich sein im selben Ausmaß, wenn überhaupt, außer vielleicht in London. Aber die ticken wiederum eh anders als ein Durchschnittseuropäer.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb am 11.02.2021:etzt kommst du noch mit den Steuern. Möchtest du, dass man die auch einbehält und sich davon seine Privatschule, sein Straßennetz, ein eigenes Heer, Justizwesen, Feuerwehr usw. aufbaut? Mir wäre das zu kompliziert. Ich bin ganz froh, wenn ich morgens vom Grundstück fahre und es ist schon ne Straße da - jetzt im Winter sogar geräumt und gestreut!
Dann zieh nach Russland wenn du nicht kapierst was gut ist, was ich meine. Vielleicht liebst du unbewusst den Kommunismus. Außerdem, es gehört alles privatisiert und nicht verstaatlicht.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb am 11.02.2021:Nebenbei gesagt, wenn du nur ein Drittel Abzüge hast, verdienst du echt nicht viel , da kann das mit dem Straßenbau auch dauern, bist du das Geld für einen Kilometer Bundesstraße beisammen hast.
du hast mich wieder falsch verstanden, zahlt sich das von meiner Lebenszeit eigentlich aus dir noch zu antworten?, stell ich mir jetzt nur noch die Frage?


2x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

15.02.2021 um 05:25
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:du hast mich wieder falsch verstanden, zahlt sich das von meiner Lebenszeit eigentlich aus dir noch zu antworten?, stell ich mir jetzt nur noch die Frage?
Nein, ich glaube nicht. Nutze die Zeit und unterhalte dich besser mal mit Mr. Dunning und Mr. Kruger :)


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 04:49
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb am 15.02.2021:Nein, ich glaube nicht. Nutze die Zeit und unterhalte dich besser mal mit Mr. Dunning und Mr. Kruger :)
schreib mal logischen KLARTEXT


2x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 05:36
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.02.2021:Europäer verdrängen aus meiner Sicht einfach den Neid nicht in den USA leben zu können und dort viel Geld zu verdienen, indem sie Europa (aus meiner Sicht unfähiges begrenztes, nicht wirklich freies Leben) gut reden und nur die Krankenversicherung groß reden, die sich jeder aber selber bezahlen könnte wenn er stattdessen mehr verdienen würde wie in den USA.
Treffender hätte ich es nicht formulieren können, auf die USA rumhacken, hat auch in der Corona Krise gezeigt, statt auf sich zu gucken immer schön mit dem Finger auf die USA bzw andere zeigen.
Ansonsten verdiene ich beispielsweise hier mehr als das doppelte und habe ansonsten auch ein besseres Leben als in Deutschland


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 13:37
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:schreib mal logischen KLARTEXT
Ich habe das verstanden, was sie geschrieben hat.
Das sie das nicht anders formulieren konnte, liegt auf der Hand, wäre nämlich ein wenig problematisch.


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 14:28
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 15.02.2021:Du hast nichts verstanden. So wie eh 99% andere hier
Es kann natürlich gar nicht sein, daß DU irgendetwas nicht verstehst, gell? Alle doof außer mich!

Übrigens wird der Großteil der User hier wohl wissen, wer Mr. Dunning und Mr. Kruger sind.


1x zitiertmelden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 14:37
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Es kann natürlich gar nicht sein, daß DU irgendetwas nicht verstehst, gell? Alle doof außer mich!
Diese "Alle doof außer mich"-Denke findet man relativ häufig. In der Regel kommt damit für mich meistens an dieser Stelle das sinnvolle Mitlesen oder Mitdiskutieren zu einem Ende, denn wenn ein Kommunikationspartner sowieso 99% der Mitwirkenden für ahnungslos hält, wird eine sinnvolle und gegenseitig wertschätzende Diskussion schwierig.


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 14:41
@martenot
Man liest sowas auch so gut wie nie in sinnvollen Kommentaren. 😁


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 15:36
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:schreib mal logischen KLARTEXT
Ist nicht schlimm, wenn du die beiden nicht kennst. Glaub mir, die beiden Herren kennen DICH :)


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 19:13
Ich sag nur auf sowas hätte ich keinen Bock......
Dallas. Im US-Bundesstaat Texas haben das Winterwetter der vergangenen Tage und Engpässe bei der Energieversorgung den Einwohnern explosionsartig angestiegene Stromrechnungen beschert. Gouverneur Greg Abbott suchte nach Lösungen, die Betroffenen bei den in die Höhe geschossenen Kosten zu unterstützen, wie sein Büro am Sonntag (Ortszeit) mitteilte. Medienberichten zufolge stiegen die Stromrechnungen vieler Texaner um ein Vielfaches auf Tausende US-Dollar an.

Ein Mann in einem Vorort der Metropole Dallas habe eine Rechnung von knapp 16.752 US-Dollar (etwa 13.830 Euro) erhalten, berichtete die „New York Times“. Der Strommarkt in dem Bundesstaat im Süden der USA ist stark dereguliert und bei bestimmten Anbietern an den schwankenden Großhandelspreis gebunden. Als infolge des Extremwetters vielerorts der Strom ausfiel und die Nachfrage das Angebot überstieg, habe dies bei betroffenen Kunden zu einem „astronomischen“ Anstieg der Kosten geführt, schrieb das Blatt. Weitere Einwohner von Texas stellten ihre oft tausende US-Dollar betragenden Rechnungen bei sozialen Medien ins Netz.
Quelle: https://www.rnd.de/panorama/17000-dollar-rechnung-wut-uber-astronomische-energiepreise-nach-winterchaos-in-texas-3NYTIYRHGRL7M7BMFA3RCVIGLE.html


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

gestern um 20:36
@O.G.

Wow, einfach nur wow...wie treibe ich tausende Existenzen am schnellsten in den Ruin, in Amerika ist alles möglich, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, auch der negativen Möglichkeiten.


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

um 00:31
Ach, seid nicht so spießig! Das ist Freiheit! Ausserdem ist es in der Schule viel spannender, wenn man nicht weiß, ob man lebend wieder rauskommt! GOD BLESS AMERICA!


melden

Ich bin dafür eher nach US-Vorbild, Europa zu gestalten.

um 00:50
Wow, habe lange nicht so viel Käse gelesen wie vom TE und kennt nicht mal Mr. Dunning und Mr. Kruger?
Arme Socke

@6Sinn

USA First oder wie? Vil. mit Trump verwandt?


melden