Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Ufos, Sinn Des Lebens
matti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 18:12
@antigravitation

Jetzt kommt der schon wieder mit seinem Podkletnov-Schwachsinn....

Wie schreibst du so schön :

" und du kannst nichts beweisen ich wiederhole gar nichts !! "


Da siehst du schon wieder, wie immer, etwas falsch....

DIR kann ich nichts beweisen....und NUR DIR ....weil DU jeglichen Beweis ignorierst und nicht wahr haben willst .

Bleib DU mal schön bei Herrn Podkletnov, da bist DU.... BESTENS aufgehoben !

Man hab ichs satt,...
immer hab ich Recht .


melden
Anzeige
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 18:13
@ antigravitation

Was bitte wilst du mit ein Ufo, welches es schaft die Schwerkraft zu umgehen wenn du im Welallt bist?

Es wäre nutzlos, da im All der Antrieb nicht funktionieren würde, also geht die Theorie nicht auf, dass Ufos die aus denn All kommen einen Antigrabitations Antrieb haben.

Man muss noch betonen das solch ein Antrieb extrem viel Energie verbrauchen würde.


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 18:14
Ich meinte grad Weltall nicht Welallt, hab mich vertippt.


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 18:43
@quentin

Wenn DAS dahinter steht was Du vermutest, DANN wird´s in aller Regel gefährlich, denn dann droht die UFO-Kiste für diejenigen zu einer Ersatzreligion zu werden mit vergleichbar hartnäckiger Ignoranz jeder Kritik gegenüber, wie "Wissenschaftsgäubigkeit" ja in vielen Fällen auch.

An dieser Entwicklung habe denn ja auch einige Sachwalter der braunen Esoterik verstärktes Interesse. Seit Weltverschwörungstheorie, Reptis und NSL da AUCH noch dazugekommen ist, wird das ganze nämlich zunehmend ungenießbar, weil anrüchig.

Man kann ja auch in diesem Forum schon sehen, wie Landig-Helsing-Icke als die Künder neuer Wahrheiten angepriesen werden. Verbreitet durch Risi, und ja auch der alte EvD lässt das zu. Von Hesemann ganz zu schweigen.

Auch hier gilt: "Wer schweigt stimmt zu!"

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
darkrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 19:11
Guten Abend !

@ Xerxis

Aliens die wie Menschen aussehen ist noch unwahrscheinlicher als das überhaupt jemals Kontakt zu diesen aufgenommen wird. Denn dies würde bedeuten, dass auf deren Heimatplaneten die Entwicklung genauso abgelaufen ist, wie bei uns hier auf der Erde. Und das ist wohl eher Wunschdenken.
Viele Faktoren, wie Temperatur, Gravitation, Klima etc. müssten dann dort auch fast die selben sein, denn jede Lebensform passt sich an die lokalen Gegebenheiten an. Wenn der Planet z.B. sehr wasserreich wäre, mit wenig Landmasse, ist es wohl eher wahrscheinlich, dass sich dort eine amphibische Lebensform entwicklet. Der Zufall wäre also sehr groß, wenn wir hier "menschliche" Aliens antreffen würden.


melden
interpolar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 19:27
Der Urkanll ist 9Milljarden Jahre her.Die Erde ist vor 4.5Milljarden Jahren entstanden(oder die Sonne?) Es entstehen Sonnen,warum solte nicht woanders Leben vor dieser Sonne entstanden sein?Die Eiszeit ist 10000 Jahre her,da haben wir uns hier erst Entwickelt.
Ausserirdische oder von anderen Planeten gibt es!
Die Geschichten von Gott sind nu alles Ablenkung von der Realität-Man bekommt den Gedanken:Es wird alles Gut wenn man sich die Welt anschaut.Wird es den alles Gut wenn man die Wahrheit verschweigt?(Roswell,Area 51.Hanger44..)
Da ist doch was,brauchen wir das fürs Militär?
Ich will es Wissen.Ich habe keine Geheimnisse(Da verbirgt man nur was schlechte-Schlechte will keiner haben)
Aber es wird alles Gut
@xerxis
Für den jungen in Afrika währe das Paradies jeden Tag ein Stück Brot und ein Glass Wasser.Gutes Beispiel.
Nicht mit den Wissen von hier Denken,sondern als Kosmopolit(überall und sich in jede Person ,egal von was für ein Land,hineiversetzen in seine Lage)
LG

NR1 im Vorraus:Der kürzeste(schnellste)Weg ist das Ziel,nicht der Weg ist das Ziel!


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 22:34
@xerxis
Ich nahm die Aussage "wie im Paradies" nur sinnbildlich für: eine große Besserung, als ich der gesamten Aussage beipflichtete. Natürlich muß man das relativieren.
Und ist ein Ziel erreicht, haeißt das nicht, daß aneder Ziele außer Acht gelassen werden sollten.

@matti
Wenn Du vorhast, weiterhin auf alles mögliche in meinem Thread zu "sch..", dann bitte ich Dich hiermit, Dich woanders zu erleichtern.
Ignoranten, die nicht jede Möglichkeit in Betracht zu ziehen in der Lage sind, brauchen ihre Sturheit nicht weiter zu unterbreiten. Zumindest nicht hier.

@antgravitation
Danke für den Link. Ich habe vor einigen Jahren schon einen Bericht im Fersehen gesehen, und es hat mich sehr fasziniert, ich bin sehr gespannt auf
weitere Tests und deren Ergebnisse.

@darkrain
Wenn Du Dir die Mühe machst, die Unfaßbarkeit unseres Daseins zu begreifen, wirst Du bald einsehen, daß es alles andere als nur ein Wunschdenken ist, daß es außerirdische Existenzen gibt, die "wie wir Menschen aussehen", je mehr man sich gewahr wird, wie "verrückt" die Tatsache unserer Existenz ist, dann ist gar nichts unmöglich.

@chen
Ich glaube an Gott und selbstverständlich auch an Außerirdische - ist das ein Widerspruch?<<
Ich denke, daß es kein Widerspruch ist, ganz im Gegenteil.

Andererseits denke ich aber auch, daß es gut sein kann, daß wir nach dem ersten oder vielleicht erst nach dem hundertsten Kontakt, unser Denken komplett geändert haben könnten, nicht nur aufgrund des Verfallsprozesses
unseres alten Denkens und möglicher eigener neuer Erkenntnisse, sondern durch eine Bereicherung einer völlig von uns unabhängigen "Neutralität" in Form von außerirdischer Existenz.

@jafrael
>>droht die UFO-Kiste für diejenigen zu einer Ersatzreligion zu werden mit vergleichbar hartnäckiger Ignoranz jeder Kritik gegenüber, wie "Wissenschaftsgäubigkeit" ja in vielen Fällen auch. <

Das kann sein, und soviel ich weiß, ist es ja auch schon oft der Fall, aber diese
"Spinner" haben wir auch in allen möglichen anderen Variationen und "Glaubensrichtungen", (wozu ich persönlich sogar die Wissenschaft zähle,
natürlich ist da einiges an Vorstellungskraft und Flexibiltät im Denken erforderlich, oder einfaches zweidimensionales Denkvermögen, um anhand von Beispielen schnell und objektiv, ohne Argusaugen zu sehen, was zu sehen ist).

>An dieser Entwicklung habe denn ja auch einige Sachwalter der braunen Esoterik verstärktes Interesse. Seit Weltverschwörungstheorie, Reptis und NSL da AUCH noch dazugekommen ist, wird das ganze nämlich zunehmend ungenießbar, weil anrüchig.

Man kann ja auch in diesem Forum schon sehen, wie Landig-Helsing-Icke als die Künder neuer Wahrheiten angepriesen werden. Verbreitet durch Risi, und ja auch der alte EvD lässt das zu. Von Hesemann ganz zu schweigen.

Auch hier gilt: "Wer schweigt stimmt zu!"<

Es ist natürlich ein Teilaspekt dieses Themas, daß auch die Thematik Ufo
sehr leicht für eigene Zwecke genutzt werden kann und wird.

Mich hat noch keine Hypothese dieser von Dir aufgeführten "Künder" überzeugen können, da man sie genauso leicht hinterfragen kann, wie
die vermeintlich heiligen Texte Gottes, die wir Menschen bis heute nicht
zu verstehen und somit wirklich zu akzeptieren in der Lage sind, sonst
gäbe es wohl nicht derartig viele Auslegungen und Differenizierungen von vielleicht sogar ein und derselben Quelle.
Um sich verleiten zu lassen, muß man sein Suchen schon aufgeben, und Glauben "ver-"schenken, denen, die Du Künder nennst, und wer so leichtfertig sich zufrieden gibt, ist in meinen Augen kein wahrhaftig Suchender, der ist eher ein Abenteurer, ein Ausprobierer, mit zudem wenig Sinn für Menschenkenntnis, was wirderum von mangelnder Selbsterkenntnis zeugt.

Ich glaube, daß es einen Gott gibt, der ALLES erschaffen hat, ein reiner Geist, eine höchste Intelligenz, und das alleine gibt viel Platz für Spielraum in meinem Glauben an ihn, an Es, das Lesen, das Studieren und der Meinungsaustausch
gehören für mich zum Weg des Versuches eines Verständnisansatzes, doch
weiß ich sehr wohl, daß es nicht so einfach sein kann, aber ich weiß nicht einmal das wirklich, und dies ist für mich Antrieb genug, weiterhin Fragen zu
stellen, stetig in Unruhe, ohne mich freiwillig anketten zu lassen, in keinster Weise, schon gar nicht von mir selbst.

Gruß,
q.








strange - known - beloved - forgotten - dead - alive - strange


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 23:30
Nun, der glaube an einen Gott muß anderes Außerirdisches Leben im Universum keinesfalls ausschließen.

Gerade wenn man begreift, wie fantastisch und wunderbar in Wirklichkeit unser Universum ist, so zeigt dieses nur auf, dass es ein Schöpfer, ein Gott, der größte Geist aller Geister gemacht haben muss.

Diese vielfalt, diese vielzahl an Sternen, Planeten, Zuständen und Umständen, auch die vielfalt an Außerirdischem Leben und Menschheiten zeigt auf, dass unser Universum von einer Intelligenz und nicht aus purem Zufall entstanden sein muss.

Einerseits reden viele immer vom Zufall, berechnen aber andererseits diesen Zufall, wie die Größen und Gegebenheiten des Universums mit allerlei Mathematischen Formeln.

Für eine Mathematik(Mathematische Formel) bedarf es aber einer Intelligenz und keines Zufalls, um diese überhaupt aufzustellen und berechnen zu können.

Unser Universum ist aber die Höchste und Intelligenteste Darstellung Mathematischer Vollendung, die wir Menschen noch nicht in ihrer Fülle begriffen haben.

Es laufen fast unendliche Prozesse in diesem ab. Alles lebt und bewegt sich in unserem Universum usw..

Kein Planet gleicht einem anderen Planeten von seiner Geologischen Oberfläche her. Das können wir schon hier in unserem Sonnensystem sehen.

Wenn unser Universum mehr lebt, so bekommt der mit Himmelskörpern gefüllte Raum mehr Sinn.

Was lebt, hat mehr Sinn, als der Tod! :-)

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

18.02.2005 um 23:51
Wie auffällig, daß HIER keiner noch keiner über GOTT und SINN DES LEBENS lästert! Aber was nicht ist kann ja noch kommen und dann komm ich ... -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 00:55
Hallo zusammen
Ich bin überzeugt es gibt einen Gott ich will ihn aber nicht Jahwe,Rama, Krsna,usw. nennen, sagen wir DER Schöpfer des Universums. Natürlich kann ich das nicht beweisen, aber genauso kann keiner beweisen dass es ihn nicht gibt.
@xerxis
Das arme Kind in Afrika soll nicht den Allmächtigen fragen warum es so krank ist, das haben wir in der Hand, wir die Menschen sind für sowas verantwortlich.WIR werfen jeden Tag Millionen Tonnen Essen weg weil wie es nicht mehr essen wollen,unsere Regierungen geben jedes Jahr Milliarden Dollar für die Rüstung aus,usw.
Aussererdische? damit hab ich kein Problem, wer alte Tekste liesst weiss dass es die schon immer gegebben hat
Sinn des Lebens? wie wärs mit "immer dazu lernen" und das Wissen an die nächsten weiter geben

mfg


Zuerst Informationen sammeln dann mitreden


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 01:11
Meine Gedanken zum Beispiel zum Islam, mit kleinen Gedankensprüngen, die mich beschäftigen, die in ihrer Einfachheit auch keinerlei wissenschaftliches Wissen beanspruchen, sie stehen so für sich da, ohne in eine Vernarrtheit einer Überzeugung zu münden:

Der Islam zum Beispiel spricht n i c h t von einem "Vater"-Gott, und auch nicht, davon, daß wir Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen worden seien.
Weiter ist die Rede vom "Herrn der Welten", und einem "Wir" haben erschaffen,
was Raum für Spekulationen hinsichtlich außerirdischer Macht gibt.
Das Beten Richtung Mekka könnte man auch aus "übersinnlicher" Sicht angehen..
Millionen von Menschen, die zum größten Teil "zeitgleich" ihr Häupter gen Mekka neigen, einem festen Fixpunkt, die tagtäglich diszipliniert ihre festen Rituale vollführen, ich würde mich nicht wundern, wenn diese emotionale und geistige Energiefluß irgendwann einmal von ernstzunehmenden Wissenschaftlern erforscht und sogarals messbar nachgewiesen wird.( Was hat es eigentlich mit diesem Meteoriten in der Kaaba auf sich?)
Weiter hat der Islam festgelegte Hygieneregeln sowie Anweisungen für den Menschen, von allem Abstand zu halten, was ihm schaden könnte, wie Alkohol und Drogen. Ist aus diesem Gesichstspunkt her eine Religion für vernunftbegabte Menschen. Die Anweisung des Tragens eines Kopftuches für Frauen diente wohl in erster Linie dazu, die Frauen zu schützen, nicht sie zu unterdrücken.
Und hier sind wir schon bei der Auslegung und sollten bei der Idee, daß auch der Koran von einem Gott spricht, der der Erschaffer von ALLEM ist, NUR den Koran und seinen Inhalt als Mittelpunkt des Interesses fixieren.
Doch in diesem Fall heißt es, könne niemand den Koran sinngemäß auslegen, der nicht der arabischen Sprache mächtig sei, Gott hätte die arabische Sprache
auserwählt, weil diese so komplex und unmißverständlich sei.
Welche Logik ! Also müssten wir Menschen diese Sprache allesamt erlernen, um nicht den Auslegern und verschiedensten Übersetzungen aufzusitzen.
Wieder heißt es, die arabische Koranschrift sei nicht für jedermann erlernbar, man müsse sie von Kind auf erlernen, "Außenstehende" hätten es sehr schwer..
Nun, das kann man getrost als Auslegung irgendwelcher machtgierigen Religiösen ansehen, leider ist es scheinbar aber immer noch so, und es wird sogar in Deutschen Koranschulen nach diesem Prinzip gelehrt, nur daß die wenigsten von diesen Schülern die Essenz dieses Werkes zu begreifen imstande sein werden, auch wenn das zu erhoffen ist, so sind wir Menschen
zu sehr in Traditionen verfallen, daß wir nicht begreifen können werden, solange wir nicht lernen, daß Religion und Wissenschaft Hand in Hand zu gehen
hat.
ich nahm das Beispiel Islam, weil gerade diese Religion sich gerne damit rühmt, der Wissenschaft ganz und gar nicht abgeneigt zu sein, doch auch der Islam hat seine engstirnigen Anhänger, die wie unsere katholischen Christen eher im Gestern leben mögen, als im Heute mit dem Blick gen Morgen.
Der Islam ist voller Spiritualität, wenn wir den Sufismus als Beispiel nehmen.
Und je mehr wir in die Spiritualität des Sufismus eingehen, umsomehr
kann es uns gelingen, den Islam mit allen übrigen Religionen in Einklang zu sehen.
Der berühmte Satz des Hazreti Rumi ist hier beispielhaft für
einen unverbohrten Ansatz des Islam, grundsatzlich alle Menschen zu einem Dialog mit Gott einzuladen:
"Komm, komm ...
wer immer du bist,
Wanderer, Götzen-
anbeter, du, der du
den Abschied liebst,
es spielt keine Rolle.
Dies ist keine Karawane
der Verzweiflung.
Komm, auch wenn du
deinen Schwur tausend-
fach gebrochen hast.
Komm, komm,
noch einmal, komm."

Wie die Muslime dieser Welt den Koran letztendlich "leben"/"ausleben", ist
wohl nicht nur dem Koran selbst zuzuschreiben, und auch der Gott der u.a. mit dem Namen Allah gepriesen wird, mag vielleicht in "seinem" Buch/Werk als unbarmherziger Herrscher über alles und jedes daherkommen, der den Ungläubigen nur allzugerne in die Höllengluten zu senden androht (der Koran ist
randvoll mit Drohungen dieser Art, was aber wiederum nicht einfach nur als barbarisch angesehen werden muß, sondern auch als das Wissen Gottes von
der Art und Weise der Anleitung, Verwarnung und Manipulation seiner "Herde") , so hat der Koran und auch der Glaube Islam, der aus dieser Botschaft hervorgegangen ist, Züge an sich, die man sehr wohl als Zeichen dafür ansehen kann, daß es wohl die logischste Variation einer Nachricht Gottes ist, mit der man sich am ehesten wissenschaftlich befassen kann, wenn man nur die Wahl unter den drei großen Religionen hätte, zumindest sehe ich das so, und offenbare hiermit mein laienhaftes Wissen und/
oder mein Unwissen, und lasse mir gerne Pseudowissenschaftlichkeit
unterstellen, wenn denn ein Dialog stattfinden kann, dann gehört hierzu auch
der dümmste Gedanke.

q.









strange - known - beloved - forgotten - dead - alive - strange


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 02:36
@quentin

Schon richtig, was Du schreibst. Ich sah das lange auch so.

Bis ich (für mich) erkannte, daß ich aufgerufen bin mir eine eigenes Bild entstehen zu lassen, gefertigt aus dem Material meiner Erfahrungen und dem was große Denker, Mystiker, Weise vieler Zeiten und Völker sagten und schrieben. Ich hörte und las. DAS was mich berührte, blieb haften und vernetzte sich ohne mein Zutun. Ich sammelte nur, ES aber ordnete und letztlich ließ es mich "schauen". Ich sah, fühlte, lebte normal weiter und war zufrieden...

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 03:06
Wenn ES uns findet, so wir denn auch suchen, so ist ´s ein aufrechter Gang voller Zuversicht meinerseits.

Gruß,
q.

strange - known - beloved - forgotten - dead - alive - strange


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 16:18
Ich frage mich weshalb ihr immer alles so mystifizieren müsst - "Eine Intelligenz hinter allem" , "Der Sinn des Lebens" , "Der Mensch als spirituelles, von Gott erschaffenes Wesen" ...

Ist ja nicht schlimm daran zu glauben, aber es könnte ja auch sein dass wir ganz einfach nur "biochemische Kombinationen" sind - das Resultat miteinander reagierender Aminosäuren und chemischer Prozesse.
Natürlich schmeichelt sich der Mensch sehr gern selbst indem er in vielem Mehr sieht als letzten Endes da ist, wäre es nicht eine Veschwendung wenn nach 60 Lebensjahren alles was eine Person ausmachte nur noch als Wurmfutter gereicht, es keine Seele gibt und diese Person einfach "endet" wie z.B. eine Fliege welche an meiner Windschutzscheibe zerplatzt?

Wieso muss die Existenz einen Sinn haben?

;)

Das Hirn ist zum Denken da.


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 17:02
@ JohnHolmes

>>>Ich frage mich weshalb ihr immer alles so mystifizieren müsst <<<

Die meisten Menschen brauchen etwas woran sie glauben müssen.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 17:30
"Die meisten Menschen brauchen etwas woran sie glauben müssen."

Alle Menschen, denn ist der Glaube an den reinen "Zufall" nicht auch ein Glaube an etwas? Ist der Glaube daran, an nichts glauben zu müssen, nicht auch ein Glaube? :)

Dass die Menschen nur das Resultat miteinander reagierender Aminosäuren und chemischer Prozesse sind, ist für mich kein Problem. Genauso wie das Wissen, dass alle Menschen (genau wie alle Aliens, falls sie denn da sind) Teil eines großen Ganzen sind, also Teil der Energie, aus der das Universum besteht. So gesehen sind wir alle in gewisser Weise unsterblich (Asche zu Asche, Staub zu Staub...).
Ob es darüber hinaus noch einen Sinn gibt und ob sich dieser überhaupt erschließen lässt, sind meiner Meinung nach Fragen, die Jeder für sich selbst beantworten muss - Denn Jeder ist als gleicher Teil gleichsam dazu fähig.
Viel schwerer jedoch als an einen Sinn zu glauben, fällt es mir an die Sinnlosigkeit von Allem zu glauben. Alles in der Natur hat einen Zweck, einen Sinn. Jedes einzelne Naturgesetz, wie auch immer es geartet sein mag, macht irgendetwas möglich. Wieso macht sich die Natur (bzw. das Universum) die Mühe zu existieren, wenn es absolut sinnlos ist?

Wieso soll das "Sein" keinen Sinn haben?
Eine Frage, die mindestens genauso gut ist :)

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 17:36
@johnholmes
<" aber es könnte ja auch sein dass wir ganz einfach nur "biochemische Kombinationen" sind - das Resultat miteinander reagierender Aminosäuren und chemischer Prozesse.">

Das könnte so sein, es könnte auch NICHT so sein. Da ist weder was bereits entschieden, noch läßt sich die Wissenschaft in Anspruch nehmen, da etwas entschieden zu haben. Und ich muß hoffentlich nicht wieder alle Wissenschaftler zitieren, die das genau so sehen.

<"Natürlich schmeichelt sich der Mensch sehr gern selbst indem er in vielem Mehr sieht als letzten Endes da ist">

mehr ... als letzten Endes DA ist...

DAS wäre wieder so eine Behauptung, die ebenfalls nicht beweisbar ist.

DAS und jenes andere Argument...

@xerxis
<"Die meisten Menschen brauchen etwas woran sie glauben müssen.">

Auch wenn manches für diese Anschauung spricht, Soo simpel ist es nun wieder nicht. Gehört zwar zum Standardrepertoir aus dem Argumentenkästlein des Agnostikers - stimmt aber dennoch nur zum Teil. Denn ich will nicht in Abrede stellen, daß es für viele Menschen zutrifft. Ist aber zu verallgemeinernd.


Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 17:42
>>> aber es könnte ja auch sein dass wir ganz einfach nur "biochemische Kombinationen" sind - das Resultat miteinander reagierender Aminosäuren und chemischer Prozesse <<<

Das sind wir erstmal auf jeden Fall; die Frage ist, ob mehr dahinter steckt. Der ach so hoch gelobte "Geist" ist ohne die biochemische "Brücke" auch nicht lebensfähig, dass werden selbst fundamentalistische Spiritualisten nicht bestreiten (können).

Demnach kann die Wissenschaft an sich garnicht falsch liegen, und auch der Fischer hat innerhalb seines "fischkundlichen Wissens" zunächst einmal Recht. Inwiefern allerdings dieses Wissen unvollständig ist, lässt sich nicht beurteilen. Auf jeden Fall bleibt summa summarum Wissenschaft immer wahr, wenn auch unter Umständen nicht ganz vollständig.



"Spam am laufenden Band"



melden
darkrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

19.02.2005 um 18:44
Guten Abend !

@ quentin

Du hast mich wohl falsch verstanden, ich habe nicht gemeint das es unmöglich ist, nur das es sehr unwahrscheinlich ist, dass uns ausgerechnet eine meschenähnliche Spezies hier besucht.


melden
Anzeige
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufos und Gott und Sinn des Lebens

20.02.2005 um 10:10
@darkrain
-- ist doch auch nicht weiter wichtig.

@johnholmes

> dass wir ganz einfach nur "biochemische Kombinationen" sind - das Resultat miteinander reagierender Aminosäuren und chemischer Prozesse. <

Die Tatsache, daß diese Reaktionen stattfinden, das alleine ist für mich ein
"Wunder". Einfach zu sagen, sie tun es eben, weil sie die "Eigenschaften haben" miteinaner zu reagieren, reicht mir da nicht.

Gruß,
q.

strange - known - beloved - forgotten - dead - alive - strange


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden