Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Wahrhaftigkeit, Antworten, Fragen, Sinn Des Lebens, Glück, Wahrheit, Seele, Sinn, Leben, Realität, Wer Bin Ich
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 02:03
Geheimnisse Geheimnisse Geheimnisse

Manchmal sieht man sich in einer Menschenmenge ... und fragt sich , gehör ich da überhaupt dazu ?

Manchmal fühlt man sich einfach fremd ... anders ... wie Alice im Wunderland

Es gibt viele schlaue Bücher ... aber worte sind billig ... und was wenn einfach nichts zwischen den Zeilen steht

oder beispiel Matrix ... was wenn jeder seine eigene Matrix hat ... und alle anderen sind nur Programme ... dann gibts keinen Morpheus .... kein Zion ... keinen Widerstand ... dann sind wir verloren ...

genau wie ein film bei jedem sichten ein anderer ist , ändern sich unsere Leben mit jeder Minute ... unser Blickwinkel ... und je länger man lebt , desto klarer wird einem Menschen wie mir , dass irgendwas nicht stimmt ... und es gibt kein Entkommen

vieleicht stellen sie mich eines tages an die wand ... vieleicht lassen sie mcih auch weiterleben ... vieleicht find ich etwas wahrhaftiges ... vieleicht ist es ein labyrinth ... vieleicht auch ein raumschiff oder ein grab

fühlt sich SO Leben an ?

Was ist Leben ... was ist MEIN Leben ... was ist DEIN Leben ... was ist DEREN Leben ... wo sind die grenzen ? wieso redet niemand darüber ? ... und wieso werd ich dieses Gefühl nicht los ... das gefühl , dass ich unter göttern lebe ... aber sind es wirklich götter ? ... oder bin ich nur zu klein ...

manchmal steh ich am bahnhof und kuck mir die züge an ... und dann denk ich mir ... was wenn ich einfach einsteige ... und losfahre ...

... wo komm ich dann an ? wird es dort anders sein ? oder haben dort die farben nur einen anderen Glanz ? ...

ich liebe den film "die götter müssen verrückt sein" ... wenn ich den buschmann sehe wie er sich freut ... wie er lacht und weint ... wie er strahlt und glücklich ist ... dann bin neidisch ... und erkenne den überdruss in dem ich lebe ... dann will ich bei ihm sein ... dann will ich mit ihm , die flasche der zivilisation über den rand der welt werfen ... er ist wie ich ... er ist ein mensch ... eine seele ... er will fliegen =)

und doch hab ich angst ... angst dass ich allein bin ... angst dass wenn ich eines tages aus der tür gehe , da einfach nichts mehr ist ... nichts mehr dass mich an zuhause erinnert ... dass ich in ein pub gehe ... mir ein bier bestellen will .. aber niemand mich sieht ... dass ich mich auflöse in dieser wüste aus nebeln

die erde ist ein wundervoller ort ...

nun gut ich hab versucht so viele fragen wie möglich zu stellen ... damits eine diskussionsgrundlage gibt ... aber lieber wär mir ihr würdet den thread auf euch wirken lassen ... und die wahrheit sprechen :)


melden
Anzeige

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 02:53
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:Manchmal sieht man sich in einer Menschenmenge ... und fragt sich , gehör ich da überhaupt dazu ?
wenn du dich schon in der "mänge" siehst, dann gehörst du auch dazu..
wenn du aber nur dich siehst...dann bist du anders..anders alls die menschen um dich...
wichtig ist aber eigentlich nur eines....gehörst "du" zu dir?
braucht man andere um selber sein zu können?
oder brauchen dich die anderen, um zu erkennen, wer sie selbst sind....
Wandermönch schrieb:Es gibt viele schlaue Bücher ... aber worte sind billig ... und was wenn einfach nichts zwischen den Zeilen steht
für jemanden der nicht lesen kann, wir das zwischen den zeilen verständlicher sein, als die zeilen selbst...
Wandermönch schrieb:genau wie ein film bei jedem sichten ein anderer ist , ändern sich unsere Leben mit jeder Minute ... unser Blickwinkel ... und je länger man lebt , desto klarer wird einem Menschen wie mir , dass irgendwas nicht stimmt ... und es gibt kein Entkommen
es gibt nur noch kein entkommen bei dir, weil du zwar weist, das etwas nicht stimmt,
aber du weißt noch nicht "was nicht stimmt":)
Wandermönch schrieb:vieleicht stellen sie mich eines tages an die wand ... vieleicht lassen sie mcih auch weiterleben ... vieleicht find ich etwas wahrhaftiges ... vieleicht ist es ein labyrinth ... vieleicht auch ein raumschiff oder ein grab

fühlt sich SO Leben an ?
frag dich eher mal im umkehrschluss...
wie fühlt es sich an tod zu sein?hast du die antwort gefunden, dann weißt du, was das leben ausmacht:)
Wandermönch schrieb:Was ist Leben ... was ist MEIN Leben ... was ist DEIN Leben ... was ist DEREN Leben ... wo sind die grenzen ? wieso redet niemand darüber ? ... und wieso werd ich dieses Gefühl nicht los ... das gefühl , dass ich unter göttern lebe ... aber sind es wirklich götter ?
wahre göttlichkeit erkennt sich selbst, die braucht niemanden als fürsprecher...
und preißt sich selbst...
Wandermönch schrieb:oder bin ich nur zu klein ...
auf die größe kommt es nicht an...
Er sagte: Wem ist das Reich Gottes ähnlich, womit soll ich es vergleichen?
Es ist wie ein Senfkorn, das ein Mann in seinem Garten in die Erde steckte; es wuchs und wurde zu einem Baum und die Vögel des Himmels nisteten in seinen Zweigen.
Wandermönch schrieb:manchmal steh ich am bahnhof und kuck mir die züge an ... und dann denk ich mir ... was wenn ich einfach einsteige ... und losfahre ...

... wo komm ich dann an ? wird es dort anders sein ? oder haben dort die farben nur einen anderen Glanz ? ...
die frage ist eher, verändert sich "deine sicht" wenn du einfach losfährst...
wenn man ohne ziel losfährt, wird man nur bis zur endstation kommen...
Wandermönch schrieb:ich liebe den film "die götter müssen verrückt sein" ...
ich auch:)
Wandermönch schrieb:wenn ich den buschmann sehe wie er sich freut ... wie er lacht und weint ... wie er strahlt und glücklich ist ... dann bin neidisch ... und erkenne den überdruss in dem ich lebe ... dann will ich bei ihm sein ... dann will ich mit ihm , die flasche der zivilisation über den rand der welt werfen ... er ist wie ich ... er ist ein mensch ... eine seele ... er will fliegen =)
nachdem würde ich sagen:
du kennst sehr wohl das ziel deiner zugfahrt...
jetzt mußt du nur mehr aussteigen...
Wandermönch schrieb:und doch hab ich angst ... angst dass ich allein bin ... angst dass wenn ich eines tages aus der tür gehe , da einfach nichts mehr ist ... nichts mehr dass mich an zuhause erinnert ... dass ich in ein pub gehe ... mir ein bier bestellen will .. aber niemand mich sieht ... dass ich mich auflöse in dieser wüste aus nebeln
wenn du die "erde"als dein zuhause siehst,dann bist du auch überall zuhause:)
es wird dich erst niemand mehr sehen, wenn du dich selbst aus den augen verlore hast...
Wandermönch schrieb:die erde ist ein wundervoller ort ...
na siehste:)


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 03:46
Wenn das Licht am Ende des Tunnels ein Krematorium ist, was ändert es dann? Sterben muss man sowieso (davon gehe ich jedenfalls momentan aus) und wenns nach dem Tod nichts gibt, was macht es dann? Da es dein Ich dann nicht mehr gibt kann es dich auch nicht stören.

bez. des Sinn des Lebens hab ich keine Ahnung. Ich weiss nur was ich mir erhoffe vom Leben, und ich habe eine ungefähre Ahnung wie ich daran komme und lerne dazu, solange ich noch lebe.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 03:49
Und was, wenn das Licht am Ende des Tunnels der Zug ist, der mir entgegenkommt?


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 03:50
@Thawra

etwa ein Güterzug sogar?^^


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 07:13
@Wandermönch
Wandermönch schrieb: manchmal steh ich am bahnhof und kuck mir die züge an ... und dann denk ich mir ... was wenn ich einfach einsteige ... und losfahre ...

... wo komm ich dann an ? wird es dort anders sein ? oder haben dort die farben nur einen anderen Glanz ? ...
Nein, mein erster Gedanke ist, von was soll ich leben, wenn ich einfach ausbreche aus meiner jetzigen Welt

Die Welt wird immer so sein wie Du sie siehst, positiv oder negativ .

Du kannst die farben Deiner jetzigen welt auch ändern.

Aber alles Theorie.

so einfach ist das nicht .

Da gehört schon ein großer Wille dazu


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 07:57
@.lucy.
.lucy. schrieb:Nein, mein erster Gedanke ist, von was soll ich leben, wenn ich einfach ausbreche aus meiner jetzigen Welt
das ist ja auch genau das teuflische an diesem system...
du sollst ja keinen sinn erkennen, warum es wohl nötig wäre, etwas zu ändern...
du sollst deine abhängigkeit, immer vor augen haben...
somit schaut man eben nur den zug nach...
statt mit ihm zu reisen...


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 08:12
@Koman
Koman schrieb:das ist ja auch genau das teuflische an diesem system...
du sollst ja keinen sinn erkennen, warum es wohl nötig wäre, etwas zu ändern...
du sollst deine abhängigkeit, immer vor augen haben...
somit schaut man eben nur den zug nach...
statt mit ihm zu reisen...
Man erfindet gerne Ausreden, warum man nichts ändern kann, weil man die Sicherheit vorzieht.
Es fehlt der Mut ?
In seinen Träumen fällt es einem so leicht, in einen ZUg einzusteigen
In Wirklichkeit würde ich es nicht tun.
Man kann nicht mehr zurück, wenn erst alle Brücken hinter einem abgebrochen sind


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 08:20
@.lucy.
.lucy. schrieb:Man erfindet gerne Ausreden, warum man nichts ändern kann, weil man die Sicherheit vorzieht.
sicher ist nur, das alle mal sterben...
und das system bleibt...also wiso nichtmal was reskieren?
.lucy. schrieb:In seinen Träumen fällt es einem so leicht, in einen ZUg einzusteigen
jo man sollte nicht träumen...den wenn du wach wirst, biste wieder da, wo du warst...
.lucy. schrieb:Man kann nicht mehr zurück, wenn erst alle Brücken hinter einem abgebrochen sind
die frage ist, wann sind alle brücken abgebrochen?


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 08:46
@Koman
Koman schrieb:die frage ist, wann sind alle brücken abgebrochen?
Wenn man sein Leben komplett ändert, allein.
Nicht nur eine Bahnstation fährt, sondern bis Endstation
Koman schrieb:sicher ist nur, das alle mal sterben...
und das system bleibt...also wiso nichtmal was reskieren?
Wie leicht fällt es Dir Risiken einzugehen, ohne jede Sicherheit im Hintergrund ?

Das Ziel müßte schon sehr verlockend sein


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 08:56
@.lucy.
.lucy. schrieb:Wie leicht fällt es Dir Risiken einzugehen, ohne jede Sicherheit im Hintergrund ?

Das Ziel müßte schon sehr verlockend sein
da hast du natürlich recht...
aber mein ziel ist auch sehr verlockend....
so sehr, das ich alles dafür in kauf nehme...


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 15:00
Ich mag deinen Text. @Wandermönch Vllt kannst du erkennen dass du dich immer selbst Wahrnimmst.
Der Zug ist in deinem Kopf und auch der Bahnhof. Du nimmst dies alles IN dir selbst wahr. Alle Menschen sind in dir und sprichst du sie an, sprichst du dein eigenes Bewusstsein an.
Du "bist" das alles gewissermassen selbst, da du dies alles IN dir wahrnimmst.
Was nimmst du WAHR, hättest du keine Sinnesinfos? Wie wäre deine Welt? Sie wäre NICHT. Denn ohne Infos, die in dir (programmäßig) interpretiert werden, keine Welt.

Wo kommst du an, wenn du in den Zug steigst? Immer in dir selbst. Du bist die ganze Welt und du bewegst dich IN dir selbst in deinem "aussenliegenden Gehirn".
Es ist echt toll, was wir alles hier finden, auf diesem Planeten.
Hermes Trismegistos übermittelte: "Unten ist es wie oben und oben ist es wie unten".
Er meinte auch damit innen und aussen. Was vermeindlich im Aussen (physisch) erscheint, kann man als im Innen (psychisch) betrachten. was nach "aussen " projeziert wird. Das menschliche unbewusste Ego kann dies nicht erkennen. Der Egogott ist blind.
Aber wir sind die Schöpfer und die Kreatoren dieser Welt da sie IN uns ist.
Wenn wir das erkennen, dann können wir beginnen, Berge zu versetzen. ;)
Und was wenn ... das Licht am Ende des Tunnels ... ein Krematorium ist
So what.... ;)

In dieser manifestation ist es vllt das feuer im Krematoriom , was einem Lagerfeuer oder einem brennenden Haus entspricht. Das ist das feuer der Welt, das Nahrung braucht um zu brennen. das is die niederste Darstellung seiner Kraft in dieser Welt.
Der ursprung des Prinzips "Feuer" ist wohl eher elektromagnetischer Ur-impuls. was den "Urknall" bzw = die Befruchtung bewirkt.


melden
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 16:26
@Koman
Koman schrieb:wenn du dich schon in der "mänge" siehst, dann gehörst du auch dazu..
wenn du aber nur dich siehst...dann bist du anders..anders alls die menschen um dich...
wichtig ist aber eigentlich nur eines....gehörst "du" zu dir?
braucht man andere um selber sein zu können?
oder brauchen dich die anderen, um zu erkennen, wer sie selbst sind....
ich weiss nicht ... das ist mir zu hoch ... ich bin halt ein mensch ... und erkenne mich selbst in den geischtern der mir entgegenkommenden ... das ist doch natürlich *grübel*
Koman schrieb:für jemanden der nicht lesen kann, wir das zwischen den zeilen verständlicher sein, als die zeilen selbst...
ja man müsste mal lernen das leben in seiner wahrhaftigkeit zu erkennen ... aber was wenn die matrix undurchschaubar ist ... worte sind magie ... und ich wäre gern ein indianer der am feuer sitzt und im rauch sein schicksal erkennt =)
Koman schrieb:es gibt nur noch kein entkommen bei dir, weil du zwar weist, das etwas nicht stimmt,
aber du weißt noch nicht "was nicht stimmt"
100% zustimm ... ich sehe mich eine übermacht gegenüber ... aber uich bewahre mir meine strebsamkeit ... denn irgendwann wird sie mich zu meinen heissersehnten antworten füren <3
Koman schrieb:frag dich eher mal im umkehrschluss...
wie fühlt es sich an tod zu sein?hast du die antwort gefunden, dann weißt du, was das leben ausmacht
und wie erfährt man den tod ? ... nu gut irgendwann erfahr ich den sowieso ... vieleicht sollt ich mal über den tod meditieren ... ich stell mir den tod iwie als leere vor ... als ein leeres blatt papier ... auf dem ich meine träume aufzeichnen kann
der tod ist ein starkes symbol ... und wenn man über ihn nachdenkt dann ruft das komische gefühle aus ...
Koman schrieb:die frage ist eher, verändert sich "deine sicht" wenn du einfach losfährst...
wenn man ohne ziel losfährt, wird man nur bis zur endstation kommen...
ist es nicht gut sich so ein wenig treiben zu lassen ? ... einfach mal sehen wo einen das schicksal hinführt ... ihr sagt doh auch dass intution wichtig ist udn die mystiker sagen das auch ... also vieleict ganz gut einem impuls zu folgen ... und einfach mal in ie welthinauszieen und nach dem glück suchen

aber dann denk ih an meinen alten herrn vater ... der sagte immer (da er mit seiner theater truppe viel rumgekommen ist) , dass die menschen überall gleich sind ... und iwie glaub ich er hat recht
Koman schrieb:nachdem würde ich sagen:
du kennst sehr wohl das ziel deiner zugfahrt...
jetzt mußt du nur mehr aussteigen...
ne das glaub ich nicht ... ich kenne mein ziel nicht ... ich bin iwie zwischen den extremen .. zwischen den gegensätzen ... und weiss nicht wohin ich mih wenden soll ... ich will keinem irglauben verfallen ... und doch treib ich nur umher wie ein blatt im wid ... ein opfer der wirkkräfte
Koman schrieb:wenn du die "erde"als dein zuhause siehst,dann bist du auch überall zuhause
es wird dich erst niemand mehr sehen, wenn du dich selbst aus den augen verlore hast...
ja aber was ist die erde ... wie wirklich ist sie ?
ich sitze vor einem schaltpult und weiss nicht welche knöpfe ich drücken muss ... ja versteh noch nicht mal die technik


melden
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 16:28
@.lucy.
.lucy. schrieb:Nein, mein erster Gedanke ist, von was soll ich leben, wenn ich einfach ausbreche aus meiner jetzigen Welt

Die Welt wird immer so sein wie Du sie siehst, positiv oder negativ .

Du kannst die farben Deiner jetzigen welt auch ändern.

Aber alles Theorie.

so einfach ist das nicht .

Da gehört schon ein großer Wille dazu
ich weiss auch nicht ... in einen zug zu steigen ist ein akt der freiheit ... ein akt der befreiung ... ein symbol das man setzt


melden
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 16:40
@snafu

ja das erscheint mir richtig ... unser inneleben ist sicher alles was wir kennen und was zu uns gehört ... ales aussen ist nur eine interpretation unseres innenlebens

ich seh die welt aussen gerne als denkanregung ... und manchmal versuch ich alles zu vergessen ... und nur ganz grundsätzlich dinge zu hinterfragen und wahrzunehmen ... dann erkenn ich ein wenig das wesen meines selbst

aber diese dinge sind so flüchtig und es fehlt an festen bojen die man als wahrhaftig ansehen kann ... alles ist so flüchtig ... und man kann sich einfach von nichts sicher sein


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 18:08
@Wandermönch
Wenn ich draussen unterwegs bin, dann wird mir immer öfter und mehr bewusst, dass ich mich in mir selbst bewege. Auch zu Hause ist es mein eigenens Innen, worin ich mich befinde. meine Seele ist unendlich und der Körper ist eine materielle Fokusation von ihr.

Alles, was mich umgibt, und was ich wahrnehme, und was ich deshalb als WAHR erkenne, ist in mir selbst.
Ich bin das.
Ich erfahre, was in mir ist, und betrachte alle Wesen als meine zu erfahrenden Begegnungen, die in mir stattfinden. Ob etwas "gut oder schlecht" ist, bestimmt mein inneres Egoprogramm.

Das ist vllt nahe eines solipsistischen Weltbildes, doch unterscheidet es sich davon, da ich diese Sichtweise in allen Wesen annehme.
Was in einem Paradox mündet. Welches zu übergehen ist.

Es gilt Beides/Alles. denn HIER, wo wir uns Jetzt befinden, gibt es keine Dualität. Das ist das "göttliche Paradox". Der ursprung ist ZWEI. was aus dem 'NIchts' entsteht. oder anders gesagt, das Kleine ist im großen und gleichzeitig ist das Große im Kleinen. Microkosmos , der mensch, ist im Macrokosmos, dem Universum, und gleichzeitig ist das Universum IM Mensch. Ist das schwer zu verstehen, dass innen aussen ist und aussen innen? und dass es das Gleiche IST?


melden
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 22:53
@snafu

meinst du quasie ... dass dadurch dass meine seele einen körper einnimmt sie ein teil der welt wird und es mit dem körper nicht endet ?
also dass unser körper ein teil der materielen welt ist und wir dadurch auch die ganze welt sind ?


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 23:42
@Wandermönch
Ja, ich meine, wenn aus dem Geist sich eine Seele 'formt', und sich aus der Seele ein Körper manifestiert , es durch den Körper erst zu einer "Bildung" einer Welt kommt.
Das übereinstimmt auch mit den alten Schriften und der zahl Vier. und den 4 Elementen, den 4 physikalischen Grundkräften.

Es erscheint für die Lebenden, dass der Mensch IN eine Welt geboren wird, aber der Mensch gebiert eine Welt.

Die Welt, wie sie dir erscheint, hast du selbst erschaffen, indem du dich selbst als "Ich" erkannt hast un die Welt als nicht-ich.
Und meine Welt, wie sie mir erscheint, habe ich auch selbst erschaffen.
Bewusst und unbewusst. Als Kind, als wir die Matrix unserer Eltern und großeltern usw....übernahmen.

Die Welt, wie sie in ihren millionenjahrenalten zustand erscheint, ist übernommene Matrix, im ewigen JETZT, von den Ahnen. Durch die Worte, die wir als kleines Kind gelernt haben, um die Materie mit Symbolen zu bezeichnen um sie zu unterscheiden voneinander, und von Uns.


melden
Wandermönch
Diskussionsleiter
Profil von Wandermönch
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 23:55
@snafu

heisst das , dass wir alle die welt zusammen erschaffen ? ... weil jeder für sich wäre ja ein paradoxon (oder was ähnliches)

existiert die welt ohne menschen dann nicht ? ist sie nur illusion ? wie echt ist sie ?


melden
Anzeige

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

18.12.2012 um 23:57
Das wird ja immer Philosophischer hier


melden

109.764 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden