Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

29.12.2019 um 01:09
Was würde eigentlich mit einer Dysonsphäre passieren, wenn sich deren Erbauer nicht mehr um diese kümmern würden? So wie ich weiß, ist ein derartiges Objekt instabil und würde zerbrechen. Würden die Reste im Stern verglühen oder würden noch über lange Zeiträume hinweg grosse Objekte im Orbit um den Stern kreisen? Was würde übrig bleiben, falls auf der Dysonsphäre ein Krieg, der ggf. mit Berserkermaschinen ( Wikipedia: Gray goo ) geführt würde? Eine grosse Staubwolke?
Könnten nicht die Staubwolken um Tabby's Stern, Wega und Fomalhaut nicht Überreste zerstörter Dysonsphären sein? Wenn nein, warum sind um Wega und Fomalhaut noch grosse Staubwolken und nicht schon voll ausgebildete Planeten? Beide Sterne sind auch nicht extrem jung (zumindest sind sie schon weit entfernt von Sternentstehungsregionen und auch keine Schnelläufer) und da stellt sich doch die Frage was die Planetenbildung verhindert hat.
Im Übrigen wären Staubwolken wie sie um Wega und Fomalhaut existieren für Aliens nicht uninteressant, denn hier läge sehr viel Material für den Bau von Megastrukturen vor, was ohne die Überwindung eines planetaren Schwerkraftfeldes und einer planetaren Atmosphäre auf interstellare Reise geschickt werden könnte,


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

29.12.2019 um 13:22
Die würden so lange um den Stern kreisen bis sie irgendwann auf den Stern fallen oder von ihm verschluckt werden wenn der sich irgendwann aufbläht


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 02:51
@Aldemarin

Zu Fomalhaut

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/59/Heic0821e.jpg

Datei:Fomalhaut-Hubble-ALMA-Eso1216a.tif


melden
melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 03:02
@Aldemarin

http://www.andromedagalaxie.de/html/sterne_massearm_fomalhaut.htm


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 12:35
hat sich schon jemand Gedanken um die Verwertungsmöglichkeiten der von Dysonsphären erzeugtem Energie gemacht?
Wäre hier nicht sowas wie ein interstellarer Lieferverkehr notwendig, welcher ständig die Energie von der Sphäre weg und an die Plätze bringt wo die Energie benötigt wird? Wenn man davon ausgeht, dass keine Zivilisation wohl den Stern, um welcher ihr Heimatplanet kreist, zubauen wird, müsste man von einem sehr energieaufwendigen "Transport" der Energie denken. Oder halt ein interstellares Kabel :D


1x zitiertmelden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 13:18
Diese spezielle Energieübertragung wurde schon unter Perry Rhodan entwickelt
Energieübertragung kabellos


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 14:31
@Mühlhiasl

Ist noch nicht der Unterhaltungsbereich..

Also nicht einfach was reinspammen.


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 15:05
Dysonsphären gehören doch wohl auch eher zu SF/Fantasy ;)


1x zitiertmelden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

02.01.2020 um 16:12
Zitat von MühlhiaslMühlhiasl schrieb:Dysonsphären gehören doch wohl auch eher zu SF/Fantasy ;)
Nur bedingt. WEnn auch die Vollständige Massive Sphäre wohl dazuzurechnen ist.


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 13:26
Zitat von LxLx schrieb am 02.01.2020:Wenn man davon ausgeht, dass keine Zivilisation wohl den Stern, um welcher ihr Heimatplanet kreist, zubauen wird, müsste man von einem sehr energieaufwendigen "Transport" der Energie denken. Oder halt ein interstellares Kabel :D
Der m.M. denkbar einfachste Weg wäre, die Energieübertragung mittels Plasmastößen/blitzen oder je nach Ionisationsgrad*Energiegehalt auch eine dauerhafte Plasmaverbindung zwischen "Sender" und "Empfänger". Man kann je nachdem wie das System konzipiert ist relativ verlustfrei Energie transportieren. Allerdings müsste man das selbst von der Erde aus über tausende Lichtjahre mit dem Hubble wahr nehmen können, je nachdem wie lange diese Apparatur läuft ;-)

Alternative wäre eine Lichtwellenübertragung (Laser) möglich die am Ort des "Empfangens" nicht nur thermische Energie frei setzt sondern sich eben auch in Plasma verwandeln kann wenn das Licht auf Materie trifft und die Leistung des Senders entsprechend hoch ist.

Das Grundproblem bei Gamma-Blitzen oder entsprechenden Plasmastößen ist eher die Erzeugung der Strahlungsleistung die da bei einer Septilliarde Watt liegen müsste (10 hoch 45 Watt) wohin gegen die Stahlungsleistung unserer Sonne ja nur bei 385 Quadrillionen Watt (3,85 * 10 hoch 26) liegt (der Abstand zwischen Sender und Empfänger natürlich außer acht gelassen). Selbst mit Deneb (hellster Stern am Horizont) wird das schwer ohne Energie umwandelnde Technik an der Quelle. Aber aus "Nichts" kann man nicht mehr als "Nichts" machen und eine "Take-In 1 Watt und Take-Out 2 Watt Maschine" ist noch nicht erfunden und die hier vielzitierte Einhorn-Zauber-Technik :D
Mit einem Laser ist das Verfahren einfacher, aber mit steigender Entfernung überproportional Energiefressender, auch hier bräuchte man eine Art Verstärker der die aufgefangene Energie des Sterns auf irgendeine Weiße vervielfacht.

Ansonsten bleibt nur der Containertransport von Akkumulatoren :troll:


2x zitiertmelden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 14:29
Auf diese Frage anwort geben zu können, müsste man wissen, wie und ob Dysonsphären machbar wären.

Eine Zivilisation auf einem Level, das solche Gigabauten möglich werden lässt, wären Automatisierung/KI entsprechend fortgeschritten. Die Erbauer bräuchten sich nicht kümmern. Ich würde behaupten, bei diesen Dimensionen und Hochtechnologie wäre vollständige KI Kontrolle zwingend.


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 15:05
Zitat von LovaraLovara schrieb:Ansonsten bleibt nur der Containertransport von Akkumulatoren :troll:
Dein denkfehler liegt darin zu galuben das die Energie jenseits des Sonnensystem gebraucht würde..

lies dich doch ein. Da soll keine Energie Interstellar verschickt werden...

Wikipedia: Matrioshka brain


alternative zu Sphäre bzw Weiterspinnung.


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 15:35
@Fedaykin

ja, das ist richtig. Ich würde es jetzt aber nicht als Denkfehler bezeichnen sondern als mögliche Theorie.
Die Frage allgemein ob System oder interstellare Versorgung damit betrieben wird stellt sich einmal weitestgehend nicht bzw. bleibt unbeantwortet. Aufgrund des enormen Energieaufwandes des "Langstrecken"-Transportes kann man nur darauf Rückschließen, dass kein interstellarer Transport stattfindet oder stattfinden kann.

Eine mögliche weiter Theorie wäre aber, das eine Dyson-Sphäre selbst ein Transportsystem ist, ein gigantisches CERN, welches seine Runde in dem Teil der Galaxie dreht, an denen die Sphären angeschlossen oder gekoppelt sind. Energietechnisch plausibel denn Teilchenbeschleuniger dieser Größe wären sicher durchaus in der Lage, einen großen Gegenstand zu "verschieben".
Wie so etwas gekoppelt wird weiß ich allerdings auch nicht, dazu habe ich keine Theorie außer das der interstellare Raum selbst das beste Vakuum ist was es nach unserem Wissen gibt, also ist die Voraussetzung der Verbindung schon natürlich geschaffen.


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 16:26
]Eine mögliche weiter Theorie wäre aber, das eine Dyson-Sphäre selbst ein Transportsystem ist, ein gigantisches CERN, welches seine Runde in dem Teil der Galaxie dreht, an denen die Sphären angeschlossen oder gekoppelt sind. Energietechnisch plausibel denn Teilchenbeschleuniger dieser Größe wären sicher durchaus in der Lage, einen großen Gegenstand zu "verschieben"
.

Das liest sich so als ob da was fehlt

du meinst die Dysonsphäre als riesiger Massebeschleuniger


1x zitiertmelden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

10.01.2020 um 23:50
..hm war es nicht sowieso so dass manb für einen Dysonsphäre in einem bestimmten Abstand, welche den Stern aber trotzdem ganz umschließen soll so viel Material bräuchte dass selbst alle Exoplanten dafür nicht ausreichen würden?

Glaube da gabs mal so eine Rechnung...


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

13.01.2020 um 11:51
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:du meinst die Dysonsphäre als riesiger Massebeschleuniger
Genau


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

14.01.2020 um 13:51
Man könnte die Energie auch einfach mit einem infrarotlaser übertragen. Nicht das effizienteste, aber wenn man die Energie eines ganzen Sternes zur Verfügung hat... 🤷🏻‍♂️


melden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

14.01.2020 um 15:18
@CharlyPewPew

in welchem Lichtspektrum der Laser arbeitet ist ja völlig wayne und selbiges habe ich ja schon geschrieben.
Zitat von LovaraLovara schrieb am 10.01.2020:Alternative wäre eine Lichtwellenübertragung (Laser) möglich die am Ort des "Empfangens" nicht nur thermische Energie frei setzt sondern sich eben auch in Plasma verwandeln kann wenn das Licht auf Materie trifft und die Leistung des Senders entsprechend hoch ist.
Ob UV-, IR- oder (für uns) Sichtbar-Licht-Laser verwendet wird spielt ja nur eine Rolle beim Aufbau im Bezug auf das Empfänger-Medium der Apparatur im ganzen.
Die Wellenlänge beeinflusst und minimiert primär erst einmal nicht den Leistungsfluss
Die Eigenschaften beim Auftreffen des Lichtes und der Wellenlänge auf dem Empfänger-Medium spielen da die entscheidende Rolle.

Lichtabsorbierende oder reflektierende Materialen oder Oberflächen können da bis zur absoluten Aufhebung der erhofften Wirkung führen wie z.B. Plasmabildung etc.


1x zitiertmelden

(Zerstörte) Dysonsphären und sonstige Megastrukturen

15.01.2020 um 17:08
Zitat von LovaraLovara schrieb:in welchem Lichtspektrum der Laser arbeitet ist ja völlig wayne und selbiges habe ich ja schon geschrieben.
Ja ich hätte dazuschreiben sollen: IR oder langwelliger. :-)


melden