weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Shuttle Katastrophe

13 Beiträge, Schlüsselwörter: Katastrophen, Abstürze, Spaceshuttle, Columbia
Seite 1 von 1
moki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

05.07.2003 um 09:52
Erste Köpfe rollen bei der NASA

Drei Spitzenmitarbeiter der NASA im Kontrollzentrum Houston (Texas) sind im Zusammenhang mit dem Absturz der Raumfähre "Columbia" von ihren Posten geholt und versetzt worden. Nach US-Medienberichten vom Donnerstag waren alle drei an wichtigen Entscheidungen beteiligt, die von der unabhängigen Kommission zur Untersuchung des Unglücks vom 1. Februar kritisiert worden sind.

Analysen wurden leichtfertig akzeptiert
Sie hätten unter anderem die Analysen zu leichtfertig akzeptiert, in denen die beim Start entstandenen Schäden an der "Columbia" unterschätzt worden waren. Außerdem hat das Ermittlungsgremium beanstandet, dass keine Fotos vom Shuttle im Orbit gemacht wurden, die Hinweise auf Schäden hätten geben können. Die NASA hält es inzwischen für wahrscheinlich, dass beim "Columbia"-Start abgesprengter Isolierschaum den Hitzeschild am linken Flügel des Shuttle beschädigte, das dann den Wiedereintritt in die Atmosphäre nicht überstand. Der Schlussbericht der Kommission wird Ende Juli erwartet.

http://www.stern.de/wissenschaft/natur/index.html?eid=503388&id=510038&nv=ex_rt


Was denkt Ihr über dieses Thema ?


Grüße Moki

Nobody is perfect


melden
Anzeige

Die Shuttle Katastrophe

05.07.2003 um 12:03
ich denke dass sie jetzt besser aufpassen werden. selbst bei kleinen problemen wird jetzt nochmal alles gründlich durchgecheckt. deshalb wird sowas in den nächsten jahren net nochmal passieren. das kann sich die nasa nicht erlauben.


melden
maggy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

06.07.2003 um 10:18
hab auchs schon gehört das sie ihere top-ingeneure entlasen ahben...

MFG
Magnus Jonas

N 52° 11' 20'' E 8° 47' 20'' 150m (UT +1)
mobil: 0177/7 92 33 52
mail: mr.sessel@gmx.de
ICQ: uin#153759809


melden
maggy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

06.07.2003 um 10:26
hab auchs schon gehört das sie ihere top-ingeneure entlasen ahben...

MFG
Magnus Jonas

N 52° 11' 20'' E 8° 47' 20'' 150m (UT +1)
mobil: 0177/7 92 33 52
mail: mr.sessel@gmx.de
ICQ: uin#153759809


melden
shootme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 09:51
hm... meistens is es so, dass die hohen Tiere den Mist bauen und dann die kleineren, die die Befehle ausführen, irgendwo nach Alaska (oder was-weiß-ich-wohin) versetzten. Leider hab ich davon noch nichts gehört, aber es wird schon stimmen... Wie gesagt... Ob diese Leute wirklichso viel mit dem Absturz zu tun gehabt haben, können wir ja wohl schlecht überprüfen...

I want to believe!


melden
moki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 10:15
Es wurde einiges untenommen,um
Klarheit hinein zu bringen.
Hier ein kleiner Auschnitt :

Ermittler: Panne bei "Columbia"-Start löste Desaster aus
© dpa Ermittler versuchen aus den Wrackteilen der Columbia die Ursachen für das Unglück zu rekonstruieren
Der Absturz der Raumfähre "Columbia" hat sich nach Überzeugung der US-Ermittler tatsächlich bereits schon Sekunden nach dem Start angebahnt. Zu diesem vorläufigen Schluss kommt die unabhängige Untersuchungskommission nach drei Monaten intensiver Ursachenforschung, wie deren Leiter Harold Gehman am Dienstag (Ortszeit) in Houston sagte. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Shuttle bereits 81 Sekunden nach dem Start am 16. Januar beschädigt wurde, als sich ein Stück Isoliermaterial vom Außentank losriss und an die linke Tragfläche prallte.

"Die Raumfähre trat mit einem schon existierenden Problem in der linken Tragfläche in die Erdatmosphäre ein", sagte Gehman. "Das Problem war klein genug, dass die Fähre es bis nach Texas schaffte, aber groß genug, dass Gase in die Tragfläche gelangen konnten, die starke Hitze verursachten und schließlich zum strukturellen Versagen führten." Die Kommission will dem Kongress ihren Abschlussbericht noch vor der Sommerpause vorlegen. Sie hatte außerdem Konstruktionsmängel und Managementfehler beim Shuttle-Programm festgestellt. Die NASA will die Shuttle-Flüge möglicherweise schon Anfang nächsten Jahres wieder aufnehmen.

Die Kommission hat mehr als 50 000 Wrackteile, Computerdaten und Fotos ausgewertet und komplexe aerodynamische Modellanalysen durchgeführt. Unbestritten ist danach, dass der Eintritt heißer Gase im linken Tragflügel das Auseinanderbrechen der Raumfähre über Texas verursachte. An Bord der "Columbia" kamen bei dem Unglück am 1. Februar alle sieben Astronauten ums Leben.

Das Gas trat nach den bisherigen Ermittlungen an der Stelle ein, an der das 40 mal 60 Zentimeter großes Stück Isoliermaterial aufprallte. Ob der Zusammenhang allerdings jemals zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, ist nach Angaben von Gehman fraglich. Weitere Tests sind vorgesehen.

Nach Angaben von Gehman deckte die Untersuchungskommission zahlreiche Konstruktionsmängel auf, darunter eine schlechte Qualitätskontrolle etwa bei der Fertigung der Außentanks. Zudem soll die Weltraumbehörde NASA im Laufe der Jahre Risiken akzeptiert haben, die zu Beginn des Shuttle-Programms undenkbar waren.

Hört sich nicht so gut an...

Grüße Moki

Nobody is perfect


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 10:39
es war ein unfall ist passiert war scheis und jetzt ?

es muss immer einen sünden bock geben das kapier ich nicht ich meine die drei jungs haben vielleicht fehler gemacht aber sind sie deswegen auch alleine verantwortlich?

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden


melden
moki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 11:02
@spuky,

dass ist schon richtig was Du sagst,Fehler passieren
immer und überall.Wir sind alles nur Menschen und
Nobody is perfect.
Aber es dürfen eben solche Fehler nicht passieren,
weil es dabei um Menschenleben geht.

Verantwortlich alleine sind sie nur ,wenn sie diesen
Schaden auch alleine gemacht haben.

Allerdings würde ich sagen,die Leute sind mit dem,
was passiert ist,gestaft genug.Die leiden mit Sicherheit
genau so viel wie Die Angehörigen der Toten.

Aber wie gesagt,so etwas darf einfach nicht passieren.

Grüße Moki

Nobody is perfect


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 11:13
@moki

tja dann sage ich dann hätten die astronauten floristen werden sollen da ist das gefärlichste von einem trauer granz erschlagen zu werden sie hatten einen gefärlichen beruf un dso ist es nun mal es pasieren fehler und sie müssen auch pasieren sonst würde es keinen vortschritt geben

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden


melden
moki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 11:25
@spuky,

was soll ich jetzt noch sagen,natürlich hast
Du recht, ich kann Dir leider nicht widersprechen,
obwohl ich das liebend gerne täte.
Jeder Beruf hat nun mal seine Gefahren,und wenn Du
keinen Beruf hast,kann Dir auch alles mögliche passieren.
Mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein,
aber ich werde nachdenken...

Grüße Moki

Nobody is perfect


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

07.07.2003 um 12:15
@moki

ja ich weis es ist auch dumm aber wenn ein soldar stirbt bei einem einsatzt pasiert meisten seinem vorgesetzten oder seinen kolegen nichts es ist halt so

ich finde es auch scheise mit dem absturz aber so ist das leben jeder stirbt für sich alleine

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden


melden
comander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

08.07.2003 um 22:07
Wie Spuky schon sagte es muss halt nen Sündenbock geben und warum dann nicht am besten gleich die die Entscheidungen treffen, sie müssen ja nicht die falschen entscheidungen getroffen haben aber man kann es einfach sagen


melden
Anzeige
forke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Shuttle Katastrophe

12.07.2003 um 18:48
Ich finds saumäßig dass man erst NACH der katastrophe auf die Idee kommt die Videos vom Start anzuschauen um zu sehen ob was abgebrochen ist.

Herpes Genitalis SuckZ!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
68am 09.06.2016 »
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden