Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hyperschall

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Hyperschall, Waffentechnik

Hyperschall

19.02.2011 um 21:38
@Tommy137


"Die USA wollen ihre militärische Dominanz weiter ausbauen: Das Pentagon steckt bis zu 9,4 Millionen Dollar in erste Entwürfe für so genannte Hyperschallwaffen. Mit ihnen soll die US-Luftwaffe jedes Ziel der Welt innerhalb von zwei Stunden angreifen können."

ganze 9,4 Millionen Dollar? Das alles sollen die USA ausgeben für das Programm?
Bist du dir sicher, daß die Zahl stimmt?










Chris


melden
Anzeige

Hyperschall

19.02.2011 um 21:41
Mark_Aurel schrieb:ganze 9,4 Millionen Dollar? Das alles sollen die USA ausgeben für das Programm?
Bist du dir sicher, daß die Zahl stimmt?
Schau mal, von wann der Beitrag ist oO

Und so wie ich das sehe, war das eine Meldung von t-online.de, die ich da reinkopiert habe... der Originallink funktioniert nach so vielen Jahren natürlich nicht mehr.


melden

Hyperschall

19.02.2011 um 21:43
ach herrje ist der öhm.. alt :)


melden

Hyperschall

19.02.2011 um 21:56
ganze 9,4 Millionen Dollar? Das alles sollen die USA ausgeben für das Programm?
Bist du dir sicher, daß die Zahl stimmt?

xt
Die 9,4 Millionen waren damals nur für die ersten Entwürfe eingeplant . Unterdessen gab es erste Testflüge zum Falcon Program , wobei das Program aus kostengründen extrem gekürzt wurde .


melden

Hyperschall

20.02.2011 um 01:22
Hier gibt es meiner Meinung nach ein kleines Missverständnis:
Das US Militär untersucht im speziellen Luft-Atmende Triebwerke für den Hyperschallbereich. Raketentriebwerke haben kein Problem mit dieser hohen Geschwindigkeit! Moderne ICBM haben enorme Reichweiten, stoßen dabei aber in den Weltraum vor. Somit weniger Reibung.
Ziel ist es allerdings ein RAMJET so weiter zu entwicklen, sodass man ein SCRAMJET bekommt. Staustrahltriebwerke sind einsatzfähig bis Mach ca. 4.8, dabei wird die einströmende Luft ins Triebwerk auf unterschall abgebremst. Bei SCRAMJETs bleibt die Luft im Triebwerk im Überschall, das verursacht einige Probleme:
Das Hauptproblem liegt darin, die Flamme in der Brennkammer zu halten. Den Australiern ist dabei erst vor kurzem ein Durchbruch gelungen. In wiefern sich das auf einen Hyperschall SCRAMJET Flugkörper auswirk wird sich noch zeigen.


-CC-


melden

Hyperschall

20.02.2011 um 01:23
doppelpost - warum auch immer - sorry


melden

Hyperschall

20.02.2011 um 02:01
-CC- schrieb:Das US Militär untersucht im speziellen Luft-Atmende Triebwerke für den Hyperschallbereich. Raketentriebwerke haben kein Problem mit dieser hohen Geschwindigkeit! Moderne ICBM haben enorme Reichweiten, stoßen dabei aber in den Weltraum vor. Somit weniger Reibung.
Ziel ist es allerdings ein RAMJET so weiter zu entwicklen, sodass man ein SCRAMJET bekommt. Staustrahltriebwerke sind einsatzfähig bis Mach ca. 4.8, dabei wird die einströmende Luft ins Triebwerk auf unterschall abgebremst. Bei SCRAMJETs bleibt die Luft im Triebwerk im Überschall, das verursacht einige Probleme:
Das Hauptproblem liegt darin, die Flamme in der Brennkammer zu halten. Den Australiern ist dabei erst vor kurzem ein Durchbruch gelungen. In wiefern sich das auf einen Hyperschall SCRAMJET Flugkörper auswirk wird sich noch zeigen.
Auch die X-43 und die X-51 hatten Scramjettriebwerke . Die Australier hatten u.a. dem Hyshot 2 mit Scramjet .


melden

Hyperschall

20.02.2011 um 02:39
-CC- schrieb:Hier gibt es meiner Meinung nach ein kleines Missverständnis:
Das US Militär untersucht im speziellen Luft-Atmende Triebwerke für den Hyperschallbereich. Raketentriebwerke haben kein Problem mit dieser hohen Geschwindigkeit!
Wieso Missverständniss ? Wie kommst du jetzt überhaupt auf Raketentriebwerke ?
.


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 06:59
Es gab einige Kommentare zu "Hyperschall-Waffen", ich wollte lediglich darstellen, dass dafür nicht zwingend ein Hyperschall-RAMJET (Staustrahltriebwerk) erforderlich ist.

Was X-43 und X-51 angeht, kann ich leider nicht viel dazu sagen. X-43 flog zwar mit Ma 9.8, allerdings meines Wissens ohne Eigenbeschleunigung, d.h. die Trägerrakete setzte den Flugkörper aus und dieser konnte 12 diese Geschwindigkeit halten.
Wie das bei X-51 verlief, kann ich leider nicht sagen, der Flugkörper ist ausgelegt für eine Beschleunigung, allerdings habe ich jetzt noch keine detailierte Info zum durchgeführten Test gelesen, in der das auch so bestätigt wird.


-CC-


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 13:46
-CC- schrieb:Was X-43 und X-51 angeht, kann ich leider nicht viel dazu sagen. X-43 flog zwar mit Ma 9.8, allerdings meines Wissens ohne Eigenbeschleunigung, d.h. die Trägerrakete setzte den Flugkörper aus und dieser konnte 12 diese Geschwindigkeit halten.
Die x-43 wurde von ein B-52 Bomber auf 12000 km Höhe gebracht und mitsamt einer Pegasus Rakete ausgeklingt . Die Pegasus Rakete beförderte das Fluggerät auf ca. 30000 Meter Flughöhe , dort wurde dann das Triebwerk der x-43 gestartet , welches diese dann auf Mach 9,6 beschleunigte .


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 13:56
-CC- schrieb:Es gab einige Kommentare zu "Hyperschall-Waffen", ich wollte lediglich darstellen, dass dafür nicht zwingend ein Hyperschall-RAMJET (Staustrahltriebwerk) erforderlich ist.
Hat hier auch keiner behauptet das dafür zwingend Staustrahltriebwerke von nöten sind . Der Threat geht aber im groben um das Falcon-Projekt , wobei es nuneinmal im Kern des Projektes unter anderem um Staustrahltriebwerke geht und eben nicht um Raketentriebwerke .


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 13:59
-CC- schrieb:Was X-43 und X-51 angeht, kann ich leider nicht viel dazu sagen. X-43 flog zwar mit Ma 9.8, allerdings meines Wissens ohne Eigenbeschleunigung,
Beide Flugkörper wurden zwar mit Flugzeugen in eine gewisse höhe gebracht und dann durch eine Rakete auf die benötigte Zündgeschwindigkeit der Staustrahltriebwerke gebracht , jedoch wurde die Endgeschwindigkeit in beiden Fällen durch das jeweils eingebaute Staustrahltriebwerk erreicht .
Schreib auf Wunsch nachher noch ausführlicher dazu .


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 16:30
berlinandi schrieb:jedoch wurde die Endgeschwindigkeit in beiden Fällen durch das jeweils eingebaute Staustrahltriebwerk erreicht
Das wäre super wenn es dafür eine Quelle gäbe! Ich hab in der kürze leider nichts aussagekräftiges gefunden.
Die beiden Paper die ich mir schnell durchgelesen habe, bestätigen meine Annahme, dass das Triebwerk eben nicht zur Beschleunigung eingesetzt wurde! Leider befasst sich das eine Paper lediglich mit dem Mach 7 Flug von X-43 und das 2. mit dem Release von der Trägerrakete. Allerdings gibt es genügend Tabellen und Graphiken mit Informationen dazu. Etwas mehr zum Mach 10 Flug wäre schon Interessant.

Hier die beiden Paper:
Mach 10 Stage Separation Analysis for the X43-A
Hyper-X Mach 7 Scramjet Design, Ground Test and Flight Results


-CC-


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 19:08
-CC- schrieb:Das wäre super wenn es dafür eine Quelle gäbe! Ich hab in der kürze leider nichts aussagekräftiges gefunden.
Die beiden Paper die ich mir schnell durchgelesen habe, bestätigen meine Annahme, dass das Triebwerk eben nicht zur Beschleunigung eingesetzt wurde! Leider befasst sich das eine Paper lediglich mit dem Mach 7 Flug von X-43 und das 2. mit dem Release von der Trägerrakete. Allerdings gibt es genügend Tabellen und Graphiken mit Informationen dazu. Etwas mehr zum Mach 10 Flug wäre schon Interessant.
http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=5423


Die Pegasus brachte den Flugkörper wohl auf Mach 4 , danach wurde wohl 20 sekuden lang der Scraemjet zum beschleunigen verwendet .


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 19:26
http://www.igeawagu.com/news/luftfahrt/988149600.html
Hier noch eine Quelle , jedoch wird hier angegeben das die Rakete den Flugkörper auf Mach 7 beschleunigt .


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 20:08
Wie schon gesagt:

Die Paper die ich hier verlinkt habe, sind wohl die besten Quellen. Keine Artikel irgendwelcher Internet-Seiten.
Diese zeigen ganz deutlich, das z.B bei dem Mach 7 Flug X-43 keinerlei Eigenbeschleunigung erbracht hat. Ich bezweifle, das dies bei dem Mach 10 Flug anders war.

Gibt es ein paar wissenschaftlichere Quellen?


-CC-


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 20:38
http://www.nasa.gov/missions/research/x43_schedule.html

Im vorletzten Absatz stehts ,
The X-43A then separated from the booster and accelerated on scramjet power to a brief flight at nearly Mach 10.
@-CC-


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hyperschall

21.02.2011 um 21:00
Was hat das hier denn genau mit Ufologie zu tun?


melden

Hyperschall

21.02.2011 um 21:02
Vor 7 Jahren hieß die Kategorie noch Ufologie & Forschung :o


melden
Anzeige
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hyperschall

21.02.2011 um 21:03
@Tommy137
Naja hätte das eher in Wissenschaft oder sogar Politik eingeordnet.


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden