Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mars Mission gescheitert ?

84 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mars, Marsmission ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mars Mission gescheitert ?

30.12.2003 um 16:25
im ernst leute...

ist es denn im grunde nicht nur ein weiterer beweis,daß die mondlandung damals ein fake war ?
man überlege sich : die technik hat sich seit damals beinahe 40jahre weiterentwickelt , trotzdem wollen sie es geschafft haben auf anhieb dort zu landen.und 40jahre später bei zwei anlaufversuchen nicht auf dem mars ?

ein wesentlicher unterschied zwischen damals und heute ist doch wohl auch ,daß man aufgrund der fortgeschrittenen technik den menschen von heute nicht so ohne weiteres ein weiteres fake auftischen kann.

fazit : marslandung...vergiss es ! gebt das geld für vernünftigere dinge aus als weltraumspielzeug und kriege.



schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Mars Mission gescheitert ?

30.12.2003 um 16:31
Link: www2.onkarriere.t-online.de (extern) (Archiv-Version vom 01.01.2004)

Beagle, piep einmal
Jetzt wird auch die NASA nervös. Das Schweigen des europäischen Mars-Roboters "Beagle 2" lässt die Verantwortlichen der konkurrierenden US-Mission nicht kalt. Wenige Tage vor der geplanten Landung des amerikanischen Mars-Roboters "Spirit" hat die NASA den vorgesehenen Landepunkt durch einer Kurskorrektur um 55 Kilometer verschoben.


Beagle sitzt vielleicht im Krater
"Wir haben alles menschenmögliche unternommen, um einen Erfolg zu erzielen", sagte der Leiter des zuständigen NASA-Labors, Charles Elachi. Schon jetzt werden die NASA-Wissenschaftler nicht müde darauf hinzuweisen, dass der Mars zu den größten Herausforderungen der Raumfahrt gehört.


Roboter verweigert den Kontakt
Schwierigkeiten bei der Erforschung des Roten Planetens kennen auch die Verantwortlichen der europäischen Mission. Schon seit einige Tagen verweigert "Beagle 2" den Kontakt. Seit Montag vermuten Experten, dass er möglicherweise in einen Krater gestürzt ist und deshalb keine Signale senden kann. Wie der britische Projektleiter Colin Pillinger in London berichtete, ist ein Krater von etwa einem Kilometer Durchmesser erst jetzt auf Nahaufnahmen im Zielgebiet entdeckt worden. Letzte Gewissheit werde die europäische Sonde "Mars-Express" bringen, die am 4. Januar ihre endgültige Umlaufbahn um den Roten Planeten erreicht und dann systematisch nach dem Roboter suchen kann.


Verstellte Uhr kann Ursache sein
Wenn sich der Verdacht bestätigt, kann dies das Ende von "Beagle 2" bedeuten. Ein solcher Krater kann mehrere hundert Meter tief sein. Dort könnte der Roboter, der nicht größer als ein Autoreifen ist, keine Signale absetzen. Außerdem bekäme er nicht genug Sonnenlicht für seine Kollektoren. Wenn er am Kraterrand gelandet ist, könnten Gesteinsbrocken die Entfaltung seiner Sonnensegel verhindern. Allerdings gibt es für Projektleiter Pillinger auch andere Erklärungen für das Schweigen von "Beagle 2". Denkbar ist, dass sich die Zeituhr für das Senden des Signals verstellt hat und deshalb kein Kontakt zu Stande kommt.


Mondlandungen sind einfacher
Die aktuellen Schwierigkeiten der europäischen Marsmission sind für manchen Kritiker nicht überraschend. Immerhin zwei Drittel aller Marsmissionen sind bisher gescheitert und so mancher Wissenschaftler bezeichnet den Roten Planeten deshalb als Todes-Planeten. Mondlandungen seien vergleichsweise einfach, weil der Erdtrabant keine Atmosphäre besitzt, die ein Landefahrzeug behindert, erklärten Wissenschaftler der "Los Angeles Times". Die Marsatmosphäre hat dagegen zwar nur ein Prozent der Dichte der Erdatmosphäre, doch reicht dies aus, um eine Sonde zum Verglühen zu bringen oder vom Kurs abzubringen.


Luftkissen soll schützen
Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hofft nun, dass sie nach zwei spektakulären Pleiten Ende 1999 diesmal alles richtig gemacht hat. Ihr Super-Landeroboter "Spirit", der am 3. Januar nach einer 483 Millionen Kilometer langen Reise landen soll, und "Opportunity", der drei Wochen später folgt, wurden mit allen möglichen Schutzmechanismen ausgestattet. So sind sie von einer äußeren Schale und Luftkissen umhüllt, haben Fallschirme und Bremsraketen, um die Landung so sanft wir möglich zu gestalten. Läuft alles nach Plan wird "Spirit" in der Nacht zum Sonntag seine Weltraum-Reisehülle aus Solarkollektoren und Antennen abstoßen und mit 5400 Meter pro Sekunde in die Marsatmosphäre hineinschießen.

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:32
Hey LeutZ !
war ja wohl klar, dass die Mission der USA nicht fehlgeschlagen ist.
Von denen der 173 Kilogramm schwere Roboter landete weich im Gusev-Krater, einer in der Nähe vom Mars-Südpol gelegenen Vertiefung von der Größe Hessens. Und der hatte eigentlich genau den gleichen Mechanismus wie unserer :(
Hitzeschild, Fallschirme, springt hin und her ;)



LinkZ : 1. http://www.stern.de/wissenschaft/kosmos/?id =518283&nv=cp_L1_tt
2. http://shortnews.stern.de/shownews.cfm?id=4 94688&u_id=55294
3. http://news.google.de/news?num=30&hl=de&edi tion=de&q=cluster:www%2eheute%2et%2donline%2ede%2fZDFheute%2fartik el%2f14%2f0%2c1367%2cMAG%2d0%2d3854%2c00%2ehtml


[ Bei den LinkZ immer ! alles ! in die leiste reinkopieren, und nicht nur draufkicken, weil es irgendwie nicht funzt, sorry :( ]


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:42
B3stimmt hat der satelit der Amis dersich in der Umlaufbahn des mars befindet, unseren Esa Roboter kaputt gemacht um sich den Wissenschaftlichen Vorteil zu sichern! Diese Amis und gerade erzählt Schröder in Phoenix wie toll doch die Amis sind und das wir uns da mal was abschaun könnten! verrückte Welt!! *Grins* :)

Monty

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.



melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:42
oh, hatte gar nicht bemrkt, dass master das schon hier rein geschrieben hat...jetzt hab ich deswegen nen neuen thread aufgemacht....


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:45
Ahhhh, hat jemand gestern den Bericht aus Vox gesehen glaube spiegel spezial, über die Monlandung Pro & Kontra!

Ich fande die Beweise für eine Verrschwörung mehr als einleuchtend!

Monty

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.



melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:45
is ja nicht so tragisch
mach doch einfach einen link in deinen thread, der auf diesen hinweist :)


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:46
SorryNochmal, gerade läuft ein super bericht über die Mars Landung auf VoX!!

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.



melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:49
@ mr.burns

danke!!!!!!!!!! ich habs sofort eingeschaltet...

@ master

ok.... http://www.allmystery.de/system/forum/data/uf2591.shtml

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:51
@ Tommy137
ich meinte zwar eigentlich andersrum,diese seite als link [http://www.allmystery.de/system/forum/data/uf2483-2.shtml] in DEINEN Thread zu setzen ;)


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:55
ne...dieser thread handelt doch von der mars-mission der europäer...meiner dagegen von der, der amerikaner....


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:56
na gut....
dann nicht...
also werden wir ab jetzt in deinem thread darüber zu diskutieren


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:59
sehr schön.... ;)


übrigens gehts jetzt bei vox um die verschwörungstheorie, dass die mondlandung nicht stattgefunden hat... nur wens interessiert... ;)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 11:59
Komisch dabei ist doch die technologie der beiden Sonden sowieso aus Europa! also wo liegt da der Qualitatife unterschied! Seltsam!!

@tommy +

ist doch ein echt Klasse bericht, hätte ich vom Spiegel garnicht erwartet!

Monty

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.



melden

Mars Mission gescheitert ?

04.01.2004 um 12:02
@ monty

ich hoffe nur, die zeigen mal ein paar neue sachen dazu....ich hab nämlich schon zweimal nen bericht bei vox über die mondlandung gesehen....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mars Mission gescheitert ?

05.01.2004 um 10:15
Wenn Ihr mich fragt, ich glaube nicht an eine erfolgreiche Mars-Mission der Amerikaner. Denn warum sollte es denn immer bei den Amis klappen und bei den Europäern nicht. Ein dummer Zufall, oder doch nur eine Mars-Landungs-Lüge a la Hollywood, genauso wie die Mondlandungslüge der Amerikaner. Die Mars-Landschaft im Studio nachzustellen ist doch absolut kein Problem. Nur bei den Europäern, die wirklich dort landen wollten, klappte es sonderlicherweise nicht. Oder vielleicht sollte es einfach nicht klappen?! Wer weiß?!

Seit wir Menschen die Möglichkeit haben mit Sonden zum Mars zu fliegen und diesen zu erkunden, sind schon etliche dieser Marssonden auf geheimnisvolle Weise verschwunden oder außer Gefecht gesetzt worden. Die Erforschung des Planeten Mars ist nahezu eine Geschichte von zahlreichen Pannen und Zwischenfällen. 1962 sollte die russische Sonde "Mars1" den Mars erreichen. Wegen technischer Störungen kam diese aber erst gar nicht dort an. 1964 starteten dann die amerikanischen Marssonden "Mariner3" und "Mariner4" sowie die russische Sonde "Mars2". Die Sonde "Mariner3" stürzte gleich einen Tag nach dem Start ab. Die Marssonde "Mars2" schaffte trotz großer technischer Probleme wenigstens einen Vorbeiflug im Abstand von ca.1.700 Kilometern. Die Sonde "Mariner4" funktionierte ausnahmsweise mal ohne technische Probleme und lieferte 22 Bilder jedoch in sehr schlechter Qualität. Im Jahr 1969 starteten dann die amerikanischen "Mariner6" und "Mariner7" Sonden. Diese näherten sich dem Mars bis auf ca.3.000 Kilometer Entfernung und lieferten 200 Fotos.

1971 startete die amerikanische "Mariner9" Sonde, welche wieder nur Bilder sendete, und die russische "Mars3" Sonde. Mit der Marssonde "Mars3" versuchten die Sowjets 1971 erstmals eine Landung auf dem Mars. Die Landung der Sonde "Mars3" verlief noch nach Plan. Doch bereits 20 Sekunden nach der Landung brach der Kontakt zur Sonde plötzlich ab. 1973 wiederfuhr der russischen Sonde "Mars4" das selbe Schicksal. Der Kontakt brach kurz nach der Landung ab. 1976 versuchten es dann die Amerikaner mit ihren berühmten Sonden "Viking1" und "Viking2". Aber auch hier brach komischerweise die Verbindung des Landers "Viking2" kurz nach der reibungslosen Landung ab. Doch dann meldete sich die Sonde nach neun Stunden wieder, jedoch ohne irgend einen Befehl von der Erde erhalten zu haben. Die Verwirrung war perfekt, als die Kamera der "Viking2" dann nicht die erwarteten Sanddünen, welche an dieser Stelle eigentlich registriert wurden, sondern lediglich steinige Wüste zeigte. Trotzdem sollen Messungen ergeben haben, dass sich "Viking2" an der richtigen Stelle befand.

Bis heute konnte dieses rätselhafte Geheimnis nicht gelöst werden, warum die aus der Umlaufbahn aufgenommenen Fotos des Landegebietes mit der wirklichen Landschaft nicht die geringst Ähnlichkeit hatten. Vielleicht haben die Marsbewohner den Landeroboter in den neun Stunden des totalen Ausfalls aller Funkkontakte, an einen anderen Ort gebracht? Einen Ort, der keine Beweise ihrer Existenz wiederspiegelt? Oder was würden wir Menschen machen, wenn eine unbekannte Raumsonde unseren Planeten heimsucht? Wir wissen ja nicht, ob dies in friedlicher Absicht geschieht. Aber dies ist alles reine Spekulation Meinerseits. Da gab es um das Jahr 2000 einmal einen recht lustigen Werbespot von dem Druckerhersteller Hewlett Packard im Fernsehen, in dem außerirdische Marsbewohner einfach einen täuschend echten Fotoausdruck vor einen irdischen Landeroboter gehalten haben, nur um den Anschein aufrecht zu erhalten, der Mars sei unbewohnt. Vielleicht gar nicht mal so dumm?! Oder ist die Sonde der Amerikaner vielleicht niemals auf dem Mars gelandet, sondern hat nur Fotos aus dessen Umlaufbahn geschossen? Vielleicht wurde die Marslandschaft sogar nur in Studios nachgebaut, wer weiß? Den Amerikanern ist ja bekanntlich alles zuzutrauen, nur damit sie die alleinige Faszination auf ihrer Seite haben. Ich denke dabei sofort wieder an die rätselhaften Mondlandungen der Apollo-Missionen. Aber dieses Thema hat hier jetzt nichts zu suchen.

Schauen wir wieder zum Mars. Im Jahre 1989 wurde die sowjetische Raumkapsel "Phobos2" losgeschickt. Während der Umrundung des Planeten Mars brach der Kontakt unter ungeklärten Umständen plötzlich ab. Ungefähr 5 Stunden später war der Kontakt dann auf einmal wieder da, obwohl ebenso wie bei der Viking-Mission kein Befehl erteilt wurde. Und auf einmal ganz urplötzlich kam ein mysteriöses Leuchtobjekt vom Marsmond Phobos direkt auf die Sonde zu. Kurz danach verstummt die Sonde endgültig. Totalausfall! Offizielle Stellen hielten sich zu diesem Vorfall sehr bedeckt. Dennoch wurden Gerüchte laut, die Marssonde "Phobos2" sei von einem fremden Raumschiff attackiert worden. Und tatsächlich lässt sich auf dem vorletzten Bild, das die Sonde zur Erde sendete, ein dunkler, untertassenförmiger Schatten erkennen. Das letzte Bild hingegen wurde jedoch nie veröffentlicht. Angeblich gab es da etwas zu sehen, was da nicht sein sollte. Und auch im Jahr 1993 kam es bei der Marssonde "Observer" zu einem bisher ungeklärten Zwischenfall. Obwohl eigentlich alle Instrumente einwandfrei liefen, brach der Kontakt urplötzlich ab. Die späteren Berichte über den Vorfall wurden auch hier äußerst knapp gehalten. Es wurde aber angedeutet, dass die NASA sogar externe Einflüsse nicht gänzlich ausschließt. All diese Pannen und Zwischenfälle sind meiner Meinung nach sehr rätselhafter Natur. Will vielleicht jemand verhindern, dass über den Mars etwas ans Tageslicht kommt, was niemand wissen darf? Die Fakten geben zumindest Anlass für gewisse Spekulationen.

Die Marsmissionen der Viking-Raumsonden werfen aber noch weitere Fragen auf. So wird beispielweise davon gesprochen, dass bereits bei der Ankunft der Sonde eine alte Stadt entdeckt wurde, so ein italienischer Autor. Ist dies nur ein Gerücht oder doch Wahrheit? Bekanntlich keimt in jedem Gerücht zumindest ein kleines Stück Wahrheit. Wenn man all diese rätselhaften Zwischenfälle und mysteriösen Pannen einmal mit offenen Augen etwas näher unter die Lupe nimmt, so kann sehr leicht auch der Gedanke aufkommen, das vielleicht heute noch eine Zivilisation auf dem Mars lebt, welche sich vorwiegend in riesigen, unterirdischen Gebäudekomplexen aufhält und sich vor den großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht zu schützen. Und unter Umständen haben sie auch gar kein Interesse mit Fremden in Kontakt zu treten, geschweige denn mit roboterähnlichen Sonden. Vielleicht hat eine Marszivilisation einfach nur Angst vor einer "erneuten" Katastrophe und schottet sich deshalb gegenüber allen außerirdischen Einflüssen ab. Sicher, all das ist nur reine Spekulation. Aber was ist heutzutage schon keine Spekulation. Selbst die vielgerühmte Wissenschaft baut hauptsächlich auf Theorien und Vermutungen auf.

Auszug aus meinem Buch LIFETIME - Die Unendlichkeit von Leben, Raum und Zeit



Hierzu noch ein kurzer Text-Auszug aus "Zeitenschrift" Heft 20/98 (Venus und Merkur) und Heft 16/97, in dem eine "Botschaft vom Mars" zitiert wird, welche sehr zum nachdenken anregt:

Was existiert auf dem Mars wirklich?

Da auf dem Mars mit Bestimmtheit einst eine Menschheit gelebt hat (und vielleicht immer noch lebt?), sei jene außergewöhnliche Botschaft doch noch erwähnt, die am 21.Juli 1976 - einen Tag, nachdem die US-Sonde "Viking 1" auf dem Mars gelandet war den italienischen UFO-Forscher Roberto Negrini erreichte. Sie soll von einem hohen Marsianer stammen. Darin sagt er, wir Erdenmenschen hätten durch unsere ,primitive Maschine' (die Raumsonde) den Frieden des Mars gestört, wie wir auch unser "zerstörerisches und schädliches Werk" langsam auf gefährliche Weise in den Weltraum hinaus verbreiten würden. Er bedauerte unsere Unfähigkeit, höhere Daseinsformen als die physische anerkennen zu können: ,,Ihr seid fieberhaft und fast hysterisch auf der Suche nach organischem Leben dort, wo die organischen und genetischen Strukturen schon ein Niveau der dynamisch-organischen Vibrationsgeschwindigkeit erreicht haben, welche sie [....] in eine von euch verschiedene Dimension bringt"

Weiter führte der Marsianer aus, dass die Marsbewohner seit der totalen Zerstörung des Planeten Mallona nicht mehr in einem genetisch dreidimensionalen Körper leben würden. Denn der Untergang Mallonas - hervorgerufen durch die Gewissenlosigkeit und Bosheit jener Menschheit, die sich mit mehreren Atomexplosionen selber in die Luft gejagt habe - habe auch den Nachbarplaneten Mars in eine kosmische Katastrophe gestürzt .Meteoriten seien gigantischen Feuerbällen gleich auf die Marsoberfläche geprasselt und hätten ein Drittel der Marszivilisation vernichtet.

Dieser kosmologische Schock habe die Überlebenden jedoch auf ein höheres Bewusstseinsniveau katapultiert (,Wachsen durch Leiden'). Außerdem habe der für den Mars verantwortliche Planetenlogos eine Schwingungsbeschleunigung hervorgerufen, welche es den Marsbewohnern möglich machte, ihre Daseinsform in eine höhere, für uns Menschen nicht länger sichtbare Dimension umzuwandeln. ,,Wundert euch also nicht, Brüder der Erde, dass ihr nur Staub und ,sterbliche Überreste' auf der kahlen Oberfläche in der dritten Dimension des Mars findet, in der unser Leben sich schon seit Jahrtausenden nicht mehr weiterentwickelt".


melden

Mars Mission gescheitert ?

05.01.2004 um 11:00
@m.burns

ja der bericht über die mondlandung war geil fand es aber schade das sie die pros zur mondlandung nicht auch gezeigt haben waren ja nur die angeblichen fakes zu sehen

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt



melden

Mars Mission gescheitert ?

07.01.2004 um 11:42
Link: www2.onkarriere.t-online.de (extern) (Archiv-Version vom 05.03.2004)

"Wo ist Beagle 2"?
Für die europäische Mars-Mission ist heute der Tag der Entscheidung: Die Sonde Mars Express startet ihr Suchmanöver nach der Lande-Einheit "Beagle 2", die seit dem 25. Dezember vermisst wird. Gegen 13.30 Uhr überfliegt sie in einer Höhe von rund 300 Kilometern das Landegebiet. Wenn sie kein Signal empfängt, gilt "Beagle 2" mit großer Wahrscheinlichkeit als zerstört. Die Europäische Raumfahrtkontrollstation (Esoc) in Darmstadt will den Funkverkehr am Nachmittag auswerten. Der Anteil der Lande-Einheit an den erwarteten Forschungserkenntnissen wird mit 20 Prozent angegeben.

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mars Mission gescheitert ?

08.01.2004 um 13:37
Hallo Leute !

Ist immer das gleiche, eine ausgereifte Sonde soll den Mars erforschen und Schwups wenn Sie da ist funktioniert sie nicht !

Da sammelt einer Aussermarsianische Technologie !

Niemals aufgeben !


melden

Mars Mission gescheitert ?

08.01.2004 um 14:06
also die europäische mars-sonde scheint nun endgültig gescheitert zu sein..... auch als die sonde, die sich in der umlaufbahn befindet konnte sie nicht aufspüren..... sechr schade.... :(

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden