weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, All

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

21.08.2009 um 03:00
Ich habe mir das Video zu dem Thema auch einmal angesehen. Es konstruiert anhand der Daten von Epsilon Eridani (junger Stern mit großer Staubscheibe...) und von Tau Ceti (alter Stern mit großer Staubscheibe) einen Sonderfall Sonne (mittelalter Stern mit kleiner Scheibe). Es ist die Rede davon, das in der Frühphase des Sonnensystems ein Stern gerade im richtigen Abstand vorbeigeflogen sein könnte, um den Großteil des Staubes mitzunehmen und die Planeten dabei nicht zu stören. Die Sonne, wirklich ein Sonderfall ?

Eine große Staubscheibe mit großen Asteroiden um Tau Ceti könnte für eine hohe Einschlagrate auf einen eventuell vorhandenen terrestrischen Planeten sorgen und damit die Bildung höherer Lebensformen unmöglich machen. Eine Tau-Ceti-Problematik als Standard würde die Chancen auf intelligentes Leben zu treffen in einem unbekannten Ausmaß senken. Es könnte natürlich auf Faktoren geben, die das Einschlagrisiko senken, wie vielleicht einer oder mehrere große Gasgiganten im System, die allerdings bisher nicht entdeckt wurden.

Wie wäre es aber, wenn es einen nahen Vorbeiflug eines Sterns am Tau-Ceti-System gegeben hätte, das die Bahnen einiger Planeten so in Unordnung gebracht hätte, das sie miteinander kollidierten und einen neue Staubscheibe bildeten ? Ein Sonderfall Tau Ceti ? Im Prinzip wäre so ein Vorbeiflug eines anderen Sterns an Tau Ceti mindestens genauso wahrscheinlich, wie ein Vorbeiflug an der Sonne. Ein Vorbeiflug um Tau Ceti müsste womöglich weniger präzise sein, um eine Unordnung im System zu erklären, als ein Vorbeiflug an der Sonne, der ein unwahrscheinlich exaktes Ereignis sein müsste, um das Sonnensystem von einer Staubmenge zu befreien, die es womöglich nie hatte.

Im Übrigen bin ich der Ansicht, das es einen ganzen Zoo verschiedenartigster Sonnensysteme gibt, die aus unterschiedlichen Anfangsbedingungen heraus entstanden sind. Nicht jede Staubscheibe wird um jeden Stern dieselben Ausmaße annehmen. Es kann immer die eine oder andere Variation geben, die von der tatsächlichen Norm oder auch nur den Erwartungen der Astronomen abweicht. Wenn man daher wirklich die Ursprünge der Materie um bestimmte Sterne ergründen möchte, dann muß man mehr über die Anfangsbedingungen in der jeweiligen Entstehungsphase wissen. Und man muß mit mehr als nur drei Systemen und einen oder zwei Sternentypen rechnen. Einem System, das System wie das Tau-Ceti-System, das mehr als doppelt solange wie die Sonne existiert, könnte zudem während seiner Lebensdauer so einiges passiert sein. Sonderereigenisse, die wir nur schwer mit den normalen Mitteln der Wissenschaft ergründen können. Sonderereignisse sind ein zweischneidiges Schwert...


melden
Anzeige
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

21.08.2009 um 03:40
Aussagen wie ....die heutige Physik kennt keine großen Geheimnisse mehr...oder ...die moderne Physik hat die Welt erschöpfend beschrieben, und lediglich ein paar kleine Rätsel sind noch nicht gelöst; wurden von Prof. Lesch gerne und häufig getroffen...

Glauben ist Glücksache und Wissen bedeutet Macht ;-) er Glaubt und mehr nicht......


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

21.08.2009 um 03:42
zum gesunden Menschenverstand, auch Vernunft genannt, weil ja schließlich andere Wissenschaftler noch vor 300 Jahren, ebenso bestimmt wie Herr Lesch heutzutage, erklärten, dass die Erde ganz ohne Zweifel nur flach sein kann.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

21.08.2009 um 17:58
Nö, seit 400 v Christus ist dieses Weltbild passe

Außerm nicht zum x ten mal Wissenschaftliche Sicht und Religiöse Dinge vertauschen.


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 14:53
@Fedaykin
habe so meine Zweifel ob du es verstehst, aber ein versuch ist es wert. lese es langsam und dann kannst du nicht mehr zum x ten mal Behauptungen aufstellen.
ich rede nicht von der Religion, aber auch diese haben beeinflusst....

Hermann Weyl, einer der wichtigsten Mathematiker und mathematischen Physiker stellt fest, daß immer nur das Ganze von Theorie und Empirie überprüfbar ist. Es gibt keine vortheoretische Erfahrung. In jede Erfahrung, jede Empirie, fließt bereits ein vorher 'Gewußtes' ein, und strukturiert sie. Die gesellschaftlichen Bedingungen und politischen Ziele bestimmen wesentlich die naturwissenschaftliche Theorie und Praxis mit. Und die Naturwissenschaften formen danach die Realität.

Herr Lesch macht ohne Zweifel gutes Fernseh ......


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 15:01
habe so meine Zweifel ob du es verstehst, aber ein versuch ist es wert. lese es langsam und dann kannst du nicht mehr zum x ten mal Behauptungen aufstellen.
ich rede nicht von der Religion, aber auch diese haben beeinflusst....-
-----------------

und ich rede davon das du halt trennen musst, denn Glauben und Wissenschafltiche Nachweise sind zwei paar Schuhe

weiterhin ist das mit der Flachen Erde eher ein Myhtos den man im 18 Jahrhundert propagierte , aber bereits die Griechen wussten von der Kugelform der Erde





-----------------------------------------------------------------------------------------
In jede Erfahrung, jede Empirie, fließt bereits ein vorher 'Gewußtes' ein, und strukturiert sie. Die gesellschaftlichen Bedingungen und politischen Ziele bestimmen wesentlich die naturwissenschaftliche Theorie und Praxis mit. Und die Naturwissenschaften formen danach die Realität.
--------------------------------------------------------------------

Klar fliest sowas mit ein, aber das funktioniert nicht bei Experimentell Nachweisbaren Erkenntnissen, die ändern sich nicht ungeachtet des Kulturellen Umfeldes.


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 15:50
und woher hast du deine Erkenntnis ??? ;-) und deine experimentelle Erfahrung in diesem Gebiet ???
nur mal so ganz dumm gefragt ....


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 16:01
Ander haben Experiemente durchgeführt und damit ihre Ergebenisse zu stützen

bei einer guten Theorei kann man ergebnisse eines Experiements vorhersagen. und es lässt sich unter Gleichen Bedingugen wiederholen.

Die Omschen Gesetze zb bleiben die Omschen GEsetze ungeachtet der Kultur oder Religion.

wenn alles was an bisheriger Erkenntnis nur Glauben oder wage wäre, würden wir wohl kaum an einem PC mit Internetanschluss sitzen.


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 16:08
wenn alles was an bisheriger Erkenntnis nur Glauben oder wage wäre, würden wir wohl kaum an einem PC mit Internetanschluss sitzen.
----------
Ander ??? du meinst Andere nicht du !!! dann gebe dir nochmals die Muehe und lese den obigen Beitrag, den du zuvor kritisiert hast .....

Sehr aufschlussreich und aus diesem Grund schließen wir Leben im All aus .....


melden
grasfresser
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

22.08.2009 um 21:19
@foursa
foursa schrieb:Was ist mit den Orten (unterirdisch) wie FremdesWesen bereits erwähnte?
Wird dort bereits umgewandelte Sonnenenergie zur Strukurierung genutzt?!
Natürlich wir dort bereits umgewandelte Sonnenenergie zur Strukturierung genutzt.

In Form von Molekülen, die nur dank Einwirkung von Sonnenlicht im Bereich deren Einwirkung entstehen konnten (und dann absanken in die Hemisphären, die Du nennst, und die wohlverstanden genauso erstaunlich und überraschend sind als Orte, wo Leben entsteht). Aber es sind Ausnahmen, die wohl nur im "Reichtum" des umgebenden Lebens entstehen können.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

08.09.2009 um 01:00
Wissenschaftler haben eine mögliche Erklärung für die Unterschiede zwischen den Staubscheiben um Sterne gefunden. Demnach können die noch jungen Sterne auf ihrem Weg um das Zentrum der Galaxis auch Nebelgebiete durchwandern, diese könnten aber den Staub abbremsen und dafür sorgen, das sich die Scheibe entsprechend verformt.
Es sieht so aus, als könnte das interstellare Gas dafür sorgen, das die Sterne einen guten Teil ihres Staubes verlieren, was die Bildung von Sonnensystemen beeinflussen könnte.
Es gibt also noch andere Prozesse, als die bisher bekannten, die die Form eines Sonnensystems beeinflussen können...

http://www.spiegel.de/video/video-1019403.html


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

19.12.2012 um 14:44
Tau Ceti-Planetensystem: potentiell bewohnbarer Planet entdeckt

Mal da gucken .... ist ja geil ... gleich um die Ecke ... :o)

http://german.ruvr.ru/2012_12_19/Tau-Ceti-Planetensystem-potentiell-bewohnbarer-Planet-entdeckt/

oder hier

http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article112124579/Bewohnbare-Planeten-direkt-vor-unserer-Haustuer.html


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

19.12.2012 um 19:50
Und ich wette da ist Leben drauf!


Und bestimmt auch intelligentes Leben!


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 02:02
Scheint auf jeden Fall nicht aus der Luft gegriffen zu sein. Also nicht, dass dort Leben möglich wäre, aber das es dort mehrere Planeten gibt, möglicherweise auch einen in der habitablen Zone.

http://www.herts.ac.uk/news-and-events/latest-news/New-Neighbours-Closest-Single-Star-Like-Our-Sun-May-Have-Habitable-Pl...

Einer der beteiligten, Mikko Tuomi, wird auch in einem Artikel auf Scienceblog erwähnt. Er und seine Kollegen haben wohl schonmal ganz gute Arbeit geleistet, indem sie drei weitere Planeten in einem System entdeckten, in welchem zuvor schon drei Planeten entdeckt worden waren:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/11/08/hd-40307g-leben-auf-der-super-erde/

Wohlgemerkt, ein Planet, welcher sich in der habitablen Zone befindet, bietet noch lange nicht automatisch die selben Lebensbedingungen wie die Erde. Das wird aber in dem von mir verlinkten Artikel auf Scienceblog auch ganz gut erläutert wie ich finde.

Was mich mich frage, was denn nun mit dem Staub- / Asteroidengürtel ist, ob der nun auch irgendwie greifbarer bzw. von der Größenordnung her besser zu beschreiben ist. Denn was bringt ein Planet in der habitablen Zone, wenn er alle paar Jahre von einem 20km- Asteroiden getroffen wird.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 02:22
@Galaxys81

Naja, wenn es da intelligentes Leben gäbe, welches uns technologisch mindestens ebenbürtig wäre, hätten unsere Radioteleskope längst irgendwas aufgefangen, auch wenn es nur auf eine künstliche Quelle schliessen lassende Interferenzen im Hintergrundrauschen gewesen wären. Ich rede nichtmal von Alien- TV- Programm oder konkreten Signalen, wie Funk. Aber leider wurde bisher aus allen Richtungen von allen Radioteleskopen nix interessantes empfangen (Sieht man vom Wow- Signal mal ab, aber dafür ist irgendeine irdische Erklärung wahrscheinlicher).

Wie ich gerade schon sagte, schade das keine weiteren Informationen zum Staubgürtel im Tau Ceti System geliefert wurden. Wenn dies weiterhin unbestritten ist (Lesch wird sich das sicher nicht ausgedacht haben: http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-tau-ceti-2006_x100.html ) kann man wohl davon ausgehen, dass selbst wenn es dort mehrere Planeten geben sollte, diese nicht mehr als tote Gesteinsbrocken sind. Habitable Zone hin oder her. Dauerhaftes kosmisches Bombardement erlaubt keine Entwicklung von höherem Leben. Was natürlich meiner Meinung nach nicht die Existenz von bakteriellem o.ä. Leben ausschließt. Extremophile Lebewesen gibt es ja auch hier auf der Erde.


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 03:24
mightyrover schrieb:Naja, wenn es da intelligentes Leben gäbe, welches uns technologisch mindestens ebenbürtig wäre, hätten unsere Radioteleskope längst irgendwas aufgefangen, auch wenn es nur auf eine künstliche Quelle schliessen lassende Interferenzen im Hintergrundrauschen gewesen wären. Ich rede nichtmal von Alien- TV- Programm oder konkreten Signalen, wie Funk. Aber leider wurde bisher aus allen Richtungen von allen Radioteleskopen nix interessantes empfangen (Sieht man vom Wow- Signal mal ab, aber dafür ist irgendeine irdische Erklärung wahrscheinlicher).
Die Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Warum? Warum fangen wir gar keine Signale ein, obwohl es doch im Universum offensichtlich von Planeten doch so wimmelt?

Da ich schon auf Grund der Anzahl der Sterne, und der um sie kreisenden Planeten, davon überzeugt bin dass es da draußen eine Menge intelligente Spezies gibt, kann ich mir vorstellen, dass wir ggf. gar keine Signale empfangen sollen.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 04:54
Sieh dir die Entfernungen an im Weltraum, dann die Möglichkeit, dass überhaupt Leben entsteht, was ich auf anderen Planeten gar nicht anzweifele. Allerdings muss dies natürlich auch intelligent sein und ungefähr in unserem Zeitraum leben.
Hier ein gutes Video dazu:

Bei den Entfernungen und dem Alter des Alls eigentlich unmöglich.

Selbst wenn es auf Tau Ceti (11,9 Lj) intelligentes Leben geben würde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie innerhalb der letzten oder nächsten 100 Jahre die Radiowellen entdecken, im wahrsten Sinne des Wortes astronomisch gering.
Man muss auch noch davon ausgehen, dass selbst im All Radiowellen verloren gehen.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 12:43
@jacksback
@Zehnmaster

Mich würde mal interessieren, in welchem Maße Radiowellen im All verloren gehen. Habe da zugegebenerweise keine Ahnung, gibts da irgendwelche Veröffentlichungen zu? Radioteleskope empfangen jahrmilliarden alte Funkwellen, oder auch das Hintergrundrauschen, welches ein Nachhall des Urknalls sein soll. Die Entfernungen zu Tau Ceti oder auch zu Gliese581 sind in astronomischer Größenordnung geradezu Katzensprünge. Mich würde mal interessieren, ob künstliche Signale im All dermaßen durch irgendetwas so gestört werden können, dass ein beim Absenden zweifelsfrei als künstlich zu identifizierendes Signal nach ein paar Lichtjahren so abgeschwächt wurde, dass es beim Empfänger kaum mehr von den natürlichen Hintergrundsignalen unterscheidbar ist.

Dann noch der Faktor Zeit. Was sind schon diese 86 Jahre, die wir Radiowellen aussenden, im Gegensatz zu Jahrmillionen.


melden

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 12:52
@mightyrover

diese wellen breiten sich ja aus desswegen werden sie immer schwächer , dass kann man schwer mit einem pulsar ect vergleichen es kommt da schon auch auf die Stärke des Signals an . wir haben aber schon genug starke Signale bewusst rausgeschickt die Tau Ceti ohne weiteres erreichen .

zum Thread Thema möchte ich mal diesen lesenswerten Artikel empfehlen:

http://www.universetoday.com/99091/five-planets-around-nearby-star-tau-ceti-one-in-habitable-zone/


melden
Anzeige

Tau Ceti -- eine harte Nuss für Leben im All

20.12.2012 um 12:59
@smokingun

Super, danke! Werd mir den Link nachher mal ansehen. Was mich jetzt nur noch interessiert, wie stark z.B. Fernsehsignale sind, ob die Lichtjahre zurücklegen können, oder im All "verschluckt" werden. Ob wir in der Lage wären, wenn eine Zivilisation dort draussen in relativer Nähe wäre, von dieser zufällige Signale wie Radio oder Fernsehen zu emfangen, bzw. ob solche Signale nach ein paar Lichtjahren Entfernung immer noch als "künstlich" klassifizierbar wären. Die Aliens müssen ja kein Weltraumprogramm haben und gezielt starke Signale ins All schießen ;) Aber Funk etc. müsste schon drin sein, natürlich das unglaubliche Glück vorausgesetzt, eine Zivilisation in unserer Nähe hätte in etwa dieselben technsichen Möglichkeiten wie die Menschheit.


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden