Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

74 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Materialtechnik, Papierflieger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

19.01.2008 um 11:57
<<Ein Raumgleitermit einem ähnlichen Masse/Oberfläche-Verhältnis wäre bei einer nennenswerten Nutzlast vermutlich so groß, dass er, wenn überhaupt, nur auf einem der amerikanischen Salzseen oder ein einer planierten Wüste landen könnte, bestenfalls noch auf dem Meer.<<

ich kann mir heutzutage keinen Nutzen mehzr vorstellen. In den 50ern wäre sowas ja noch interesant gewesen, wenn ich dran denke was die Russen und die Amerikaner für einen Aufwand betrieben haben um ihre belichtete Filmrollen, die von den Beobachtungssateliten ausgestoßen wurden, zu transportieren und zu bergen.

Ev. wäre es noch eine Technik um Materialproben von automatisierten Forschungssateliten zu transportieren. Aber sowas gibts nicht mal und wird meines Wissens auch nicht geplant.

Für die Grundlagenforschung ist es natürlich grundsätzlich interesant. Dieses Wissen könnte in zukünftige Atmospherenlander mit einfließen, allerdings geht die augenblickliche technische Entwicklung ja wieder zur Technik der 60er Jahre zurück, also zu Fallkapseln mit Verdampfungs-Hitzeschutz.


Wie gesagt, ich finde es hört sich nach einem Akademikerwitz bzw. -wette an.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 00:42
Es wäre sicher nicht so einfach eine praktische Anwendung zu finden. Aber immerhin
könnten die Versuche doch wertvolle Ergebnisse bringen. Was mich interessiert ist,
ob man bei langsamen Durchsacken durch kritische atmosphärische Schichten keinen
so aufwendigen Hitzeschutz braucht, wie die Kapseln und Shuttles sonst aufweisen.
Und einen Notgleiter für im Weltall gestrandete Astronauten auf dieser Basis zu
konstruieren wäre sicher nicht einfach, wenn auch nicht ohne Reiz...
Die Fläche wäre sicher recht groß, was bei dichterer Atmosphäre und Höhenwinden
bestimmt problematisch werden könnte. Aber vielleicht könnte man den Gleiter
nur für den Übergang nutzen und so früh wie möglich einen Fallschirm öffnen.
Durch den Raumanzug wäre man dann immer noch ausreichend geschützt. Der
Fallschirm müßte dann wegen den größeren Gewichts auch recht groß sein, aber
solche Fallschirme existieren ja auch für Raumkapseln...


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 01:09
Und woher will man wissen, ob und wo das Ding auf der Erde ankommt? Wenn die nicht mal simulieren können, ob er den Eintritt überlebt, werden sie wohl erst recht nicht wissen, wo er runterkommt. Aber vielleicht könnte man auf den Weltmeeren bis dahin ein dichtes Netz von Papierschiffen mit Überwachungs-Pappkameraden an Bord einrichten :D


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 01:29
@yoyo

Ich denke mal, das man den Flieger mit einem sehr kleinen Minisender austatten wird,
und seine Bahn genau verfolgt, damit man ihn oder seine Reste auch sicher aufsam-
meln kann. Den japanischen Wissenschaftlern wird schon etwas geeignetes einfallen,
soviel ist sicher...


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 01:45
Könnte man nicht bei den Shuttles das Hitzeproblem vermeiden, indem man sie so gestaltet, dass man bei der Rückkehr am Shuttle-Ende eine Art Strahlumkehrer ausfährt? Sobald das Shuttle schneller wird, strömt ja die Luft immer schneller an der Haut wie an einem Keil vorbei. Mit dem Umkehrer würde dieser Lufstrahl um 180° Richtung Erde umgeleitet und das Shuttle gebremst. Schubumkehr gibt es auch bei Jets, wenn ich mich nicht irre.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 02:36
Allerdings wird da der Schub der Triebwerke umgekehrt, sprich; es wird Treibstoff verbraucht, den man vorher erstmal nach oben bringen musste. Wenn man das ohne Treibstoffverbrauch, nur mit der Luft machen will ist man wieder zurück beim Fall- (oder vielleicht Gleit-)schirm.

CU m.o.m.n.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

20.01.2008 um 23:29
/dateien/uf42151,1200868146,frogships
Ein Flieger, der einen Menschen befördern könnte müßte sicherlich riesig sein und
es ist noch die Frage, wie man eine große Fläche, stabiles Material und ein leichtes
Gewicht miteinander vereinbaren kann. Wenn man Treibstoff für eine Schubumkehr
mitführen möchte, wäre so ein Gleiter mit Triebwerk um einiges schwerer und
vielleicht würde sich das Ganze dann nicht lohnen. Aber auch bei konventionellen Raumfahrtzeugen ginge das vermutlich nicht ohne eine deutliche Kostensteigerung.
Ein Hitzeschild ist einfach billiger...

PS: Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, woran mich diese Falter eigentlich erinnern.
Jetzt weiß ich es: an die Schiffe der Frogs aus Raumpatroullie Orion...(:D)


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

21.01.2008 um 00:05
Ich stell mir grad vor was ist, wenn das Ding schief ist und dann in nem laaangen großen Bogen knapp anner Erde vorbeisegelt...:D

Ich glaub irgendwie nicht, dass man auf die Art Menschen zurücktransportieren kann...Allein mit den Menschen drauf hätte der Flieger ja mehr Gewicht --> Mehr Reibung...Also ohne hitzebständiges Material würde ich mich da nich rauftrauen, und dadurch wird das Teil ja nochmal schwerer.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

21.01.2008 um 11:22
ach ja, dazu noch eins. Papier wäre eigentlich ein gutes Baumaterial für den Weltraum. Billig, reißfest und im Weltraum sehr langlebig.

Es wurden ja schon Bauwerke aus ummielagen geplant, eine Papiertechnologie wäre ähnlich. Für Druckkörper eigentlich geeignet. Außerdem lässt sich das Material möglichweise sogar im Weltraum selbst herstellen, im Gegensatz zu allen anderen Baumaterialien.


1x zitiertmelden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

21.01.2008 um 23:52
Ich habe einmal einen Beitrag gesehen, in dem spezielle kleine Raumschiffe
ganze Träger mit Verstrebungen allein durch Auffaltung bauen. Es scheint so,
als könnte man mit Ihnen Raumstationen zum Teil "von der Rolle" bauen...
Natürlich war das nur eine Animation, aber trotzdem recht interessant.
Es ist natürlich nicht gerade leicht aus einer Art Papier (es wäre schon Spezialpapier)
einen Gleiter zu konstruieren, aber so abwegig ist die Idee nun auch wieder nicht.
Man stelle sich mal vor mit geringer Nutzlast ein Schiff im All bauen zu können.
Mit einen oder zwei Flügen könnte man das Grundgerüst einer größeren Station
bauen und vielleicht tatsächlich einige Notgleiter mitnehmen -für den Fall eines Falles.
Im Weltall gibt es infolge der Schwerkraft keine so großen Belastungen...


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 01:49
@UffTaTa:
Zitat von UffTaTaUffTaTa schrieb:Außerdem lässt sich das Material möglichweise sogar im Weltraum selbst herstellen, im Gegensatz zu allen anderen Baumaterialien
Erklär doch bitte mal, wie du zu dieser Einstelluing kommst, die Grundstoffe (oder von mir aus auch Halbfertigprodukte) müssten hochgeschaft werden wie für jedes andere Baumaterial auch das im Weltall keine Bäume und keine anderen geeigneten Pflanzen wachsen, vom Wasser und den Subsztanzen für eine eventuelle Spezialbeschichtung gar nicht zu reden.

CU m.o.m.n.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 03:25
na doch. In einer dauerhaft bewohnten Raumstation muss doch auch Grünzeugs für die Biosphere vorhanden sein (Luftrecycling, Abwasserreinigung, Nahrungsmittel, etc.). Wäre in Zukunft doch eine Idee dafür auch Schilfgras oder Ähnliches zu benutzen und aus dem Material gleichzeitig dann noch Baumaterial zu gewinnen.

Als Rohstoff bräuchte man nur CO2 und Sonnenlicht und ein paar wenige Mineralsalze. Das Wasser läuft ja im Kreislauf.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 03:26
natürlich müsste man die Masse an sich schon hochschaffen. Aber eben in Form von Atemluft und nicht noch etra als Baumaterial. Das wird dann sozusagen aus dem zwangsläufig anfallenden Abfall hergestellt.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 07:01
Ok, so....

Allerdings ist dein "zwangsläufig anfallender Abfall" im Sinne eines funktionierenden Ökosystems kein unnützer Müll, sondern nur ein Produkt das darauf wartet, richtig genutzt zu werden - in diesem Fall als Dünger und somit als Baumaterial für neue Pflanzen.

Jedes Blatt Papier das in einer Raumstation hergestellt wird muss durch Humus von der Erde unten ersetzt werden oder irgendwann versuchen die Raumstationbewohner ihre Pflanzen auf blankem Metall zu ziehen.

CU m.o.m.n.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 09:25
Papier hat aber auch ein paar Eigenschaften, die nicht wünschenswert sind.

Andere Frage, wie genau soll das Experiment funktionieren. Trifft das Papier nicht trotz allem mit einer ziemlich hohen Geschwindigkeit auf die Atmosphäre? Die Geschwindigkeit der Raumkapsel, die ihn freisetzen wird, nimmt er mit, im Vakuum sollte er Papier auch so schnell fallen wie alles andere, oder ich übersehe gerade was...

Im Weltall gibt es infolge der Schwerkraft keine so großen Belastungen...

Als Notgleiter wird er ja dann wohl doch dafür Gedacht sein, früher oder später Bekanntschaft mit der Schwerkraft zu machen.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 13:52
@myself

<<Jedes Blatt Papier das in einer Raumstation hergestellt wird muss durch Humus von der Erde unten ersetzt werden oder irgendwann versuchen die Raumstationbewohner ihre Pflanzen auf blankem Metall zu ziehen.<<

na, Pflanzen verbrauchen keinen Humus, sondern Wasser und ein paar Nährstoffe. Der Humus kann problemlos durch ein SIbstrat ersetzt werden, also z.B. Glas- oder Mineralwolle welches sich auch nicht verbraucht.

Aber man würde in solch einem Fall auch kein Paier herstellen, sondern Faserstoffe. Hanf würde sich z.B. sehr gut eignen da es sehr schnell wächst, eine sehr gute Faser liefert und dazu auch noch hochwertige Öle und Fette die verschiedenst genutzt werden können, auch zur Ernährung.

Spätestens wenn es mal eine dauerhaft bewohnbare Mondbasis geben wird, werden solche Techniken auch eingesetzt. Die Minerlsaalze kann man auf dem Mond selbst fördern, das notwendige Wasser ev. auch (wobei dank Recycling ja nur die Leckageverluste ausgeglichen werden müssen bzw, eben bei Vergörßerung der Kapazität Material benötigt wird). Und das Substrat lässt sich wohl auch aus dortigem Material herstellen.

Es hat doch vorkutzem jemand eine Touristenhotel im Orbit geplant gehabt. Dieses Hotel sollte aus aufblasbaren Ballons hergestellt werden. Das Wandmaterila bestand aus einem Gemisch aus Fasern, Gummi mit Gas-dichten Alubahnen. Aufgrund der großen Wandstärke von über 30cm und den selbstdichtenden Eigenschaften wäre sowas auch erheblich sicherer als die heutigen Alu-Konservendosen.

Und zu Transport der Mtaeialien von der Erde. Das ist ja nicht nur ein Problem des Gewichtes, sondern auch des Volumens. Im Weltraum werden leichtgewichtige, großvolumige Strukturen benötigt. Für den Transport sind dichte, kleine Materialien besser geignet. So gesehen wäre es für den Transport besser komprimierte Materialien in den Orbit zu schaffen und dort dann die großvoluminigen Strukturen zu schaffen. Diess Anfporderung würde von selbtswachsenden Bio(bau)materialien erfüllt werden.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 18:15
Eine sich selbst versorgende und ausbauende Station ist bestimmt ein erstrebens-
werter Gedanke. Allerdings kann so ein Station nicht beliebig groß werden, da man
ja Materie an sich nicht aus dem Nichts erschaffen kann. Und die Energie für die für die Verarbeitung notwenigen Maschienen muß auch in ausreichender Menge vorhanden sein. Das sind nicht nur Maschienen für die Umwandlug in Faserstoffe, sondern auch für die Formung der Bauteile. Nährstoffe könnte man ja aus äh Abfall-
stoffen gewinnen, aber je größer die Station wird, desto mehr abfallstoffprodu-
zierende Lebewesen braucht man auch. Das Ganze wird wohl keine Monokultur aus
Menschen und Schilf werden. (Vor langer Zeit gab es mal einen Versuch im heutigen
Rußland. Eine Versuchsperson hing in einem geschlossenen Kreislauf eine lange
Zeit nur von Algen ab. Das ging einige Monate (!) lang mehr schlecht als recht, bis
das Experiment beendet wurde...). Eine wirklich autarke Station wäre ein geschlossenes System, das immer nach einer bestimmten Zeit (die unterschiedlich
lang aber nie unendlich lang ist), in Schwierigkeiten kommen wird. Wenn allerdings
von Zeit zu Zeit kleinere Ergänzungen per Transport kommen oder von Asteroiden
beschafft werden können, könnte das Ganze funktionerien. Da man alle Materiealien, die man an Bord benötigt dort sicher nicht herstellen könnte, es sei denn man hat einen Energie-in-Materie-Transfomator (heute SF..), der dies erledigen könnte, dieser bräuchte allerdings eine Endergiemenge, die sich allein aus Sonnenenergie nicht
schnell genug herstellen ließe...


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 21:24
Wie soll ein Papierflieger das ganze überstehen ? Papier ist völlig schwach,nicht wiederstandsfähigkeit und trocken,das ja noch zusätzlich zur Verbrennung beiträgt.

Oder er wird schon anders oben aufgehalten. Der kommt gar nicht erst an.
Aber falls es auf wundersame Weise DOCH klappen sollte,wäre das natürlich ein grosser Fortschritt :)


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 22:17
@Mr.Dextar: Schau nochmal in den Startpost, das steht was von Spezialbeschichtung... das Ding wird also nicht so ein Papierflieger sein wie wir ihn alle in langweiligen Schuhstunden gebastelt haben sondern schon etwas in Richtung HighTec.



@UffTaTa:
Das was du schreibst mag ja alles begründet und durchdacht sein, aber es geht am Kern meines Einwands vorbei:

Wenn auf einer Raumstation Papier (oder Faserbrei oder was auch immer) hergestellt wird um Raumgleiter zu bauen und zur Erde zu schicken - DANN VERLIERT DIE STATION AN MASSE! Das Ganze geht nur solange bis alle verwenbare Masse aufgebraucht wurde oder Ersatz (in Form von Humus, Substrat oder was auch immer) angeliefert wird.

CU m.o.m.n.


melden

Papierflieger aus dem Weltraum greifen an!

22.01.2008 um 23:56
@UffTaTa

Natürlich könnte man eine Mondbasis auch mit zusätzlichem Material vom Mond
versorgen. Dann bräuchte man keine Asteroiden oder allzuferne Zukunftstechnologie...
Aufblasbare Habitate sind auch schon für eine künftige Mars-Mission im Gespräch, diese will ein amerikanisches Unternehmen als Weltraumstationen produzieren...

@MyMyselfandAndI

Ein Papiergleiter wäre wohl nur für den absuluten Notfall geeignet, wenn alle
Stricke reißen und er wäre wohl bei der Grundausstattung einer Station gleich
dabei. Wenn auch zuerst nur für die Moral. Ob so ein großflächiges Objekt
tatsächlich so einen Eintritt überstehen würde, käme auf einen Versuch an.
Vielleicht verglüht es nur anders...
Kraft ist Masse mal Beschleunigung. Wenn so ein Gleiter leicht genug wäre und
die Fläche groß genug und der Eintrittswinkel richtig wäre, dann würde sich die
Reibungsenergie vielleicht auf die ganze Fläche verteilen und dürfte dann das
Gefährt vielleicht nicht übermäßig erhitzen...


melden