weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fantasy-Rollenspiel

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Fantasy, Rollenspiel
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

18.10.2008 um 18:58
"Ein Funkgerät, mit dem ich Verstärkung rufen kann, die dich für 20 Jahre einbuchtet. Wenn du rumnervst, wirst du auf der Flucht erschossen. Also bleib ruhig und folge mir einfach."
So wie es aussah hatte er keine Lust Opfer einiger rachsüchtiger Geheimpolizisten zu werden, also folgte er mir. Ich ging durch einige dunkle Gassen - seltsamerweise war die Stadt menschenleer. Als wir bei einem Geschäft für Fernseher angekommen waren, erkannten wir warum. Über die noch eingeschalteten Geräte flimmerte die Kriegserklärung des Drachenimperiums an den Staat, in dem wir uns befanden. Angeblich waren Marschflugkörper schon in die Hauptstadt Har'al Kazar unterwegs.
Und da Har'al Kazar die einzige Hafenstadt in diesem Land war...
"Dort! Am Himmel!" rief mir der Pirat zu und tatsächlich sahen wir dort oben einige leuchtende, zylinderförmige Gegenstände. "Elendes Bauernland... Haben die hier keine guten Magier, die die Raketen ablenken könnten?" frage ich mich selbst.
Ich schieße die Tür zum Laden auf und gehe mit meinem Gast in den Keller. "Wenn sie hier irgendetwas auf internationale Konventionen halten, muss dieser Keller spätestens seit dem Narckatur-Zwischenfall vor 12 Jahren atomraketensicher sein und Nahrung für mindestens eine Woche enthalten." sage ich gelassen.


melden
Anzeige
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

18.10.2008 um 18:58
(Sorry, ich habe Nichtmensch vergessen. Sagen wir, er ist uns heimlich gefolgt, ok?)


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

18.10.2008 um 19:27
"Ich hoffe doch, dass wir keine ganze verdammte Woche zusammen hier unten bleiben müssen.", sagte ich. Aber zumindest waren die Raketen am Himmel wohl keine Atomwaffen.
Bald erfolgte eine heftige Erschütterung, gleich danach eine weiter entfernte und schließlich noch eine, die sich anfühlte, als wäre die verdammte Rakete direkt über uns eingeschlagen.
Wenige Sekunden nach dem dritten Einschlag folgten noch weitere, wieder weiter entfernt.
"Das wars dann wohl gewesen.", meinte ich, nachdem die Serie der Einschläge abgebrochen war.


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

18.10.2008 um 20:18
"Idiot" sagte ich, "Kannst du kein neu-draconarisch? Das waren diese neuen Säureraketen, die sie testen wollten. Wir müssen mindestens eine Stunde hier bleiben, bevor das Zeug da uns die Lungen wegätzt."
Nach circa einer Stunde fesselte ich den Gefangenen behelfsmäßig mit einem Seil und wagte es, nach draußen zu gehen. Die Luft war rein. Der Boden hingegen nicht - wir standen 10 cm tiefer, als vor den Einschlägen und die Straßen waren voll mit seltsamen Flüssigkeiten, die wohl mal Holz, Stahl oder Stein gewesen waren. Oder Menschen.
Zum Glück hatte ich meine schweren Kampfstiefel an. "Los, gehen wir."


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 12:39
"Oh, großartig.", bemerkte ich. "Wie postapokalyptisch."
Und dazu war ich noch gefesselt und konnte davon ausgehen, demnächst dem Militär übergeben zu werden. Mein Schiff war sicherlich auch im Hafen zerstört worden, davon musste ich ausgehen bei diesem Ausmaß an Schaden, den die Stadt erlitten hatte.
Sofern man überhaupt noch von einer Stadt sprechen konnte, eher war es eine von Säure zersetzte Kraterlandschaft.

"Darf ich fragen, wo du mich hier noch abliefern willst?", fragte ich. "Vielleicht beim Polizeirevier irgendwo da hinten?"


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:07
Ich folgte den beiden heimlich..und hörte ihnen zu.. der Kapitän des Schiffs wurde von diesem Mann gefesselt.
Ich konnte ihnen nicht bis zum Militär oder zur Polizei folgen,ich bin ein Gesuchter Verbrecher..ich sollte den Kapitän des Schiffes befreien,vielleicht ist sein Schiff noch intakt und wir können hier weg.

Ich hatte aber leider keine Waffen,also musste ich das irgentwie anders machen.

Ich folgte den beiden noch einige Meter,bis ich merkte das diese komische Säure meine einfachen Schuhe zersetzte.
Ich konnte nicht weiter,ich ging rein in ein Haus und versuchte mir irgentwoher andere Kleidung,Schuhe und vielleicht auch ein Messer oder anderes zu besorgen.
Ich muss weg von diesem verdammten Ort!


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:30
"Sarkasmus wird dich nicht weiterbringen. Wie ich das Drachenimperium kenne, wird bald das Flächenbombardement kommen. Lass uns zum Flughafen gehen und erst einmal einen Flieger suchen, den wir benutzen können."
"Würdest du mir bitte die Fesseln abnehmen?" fragte mein Gefangener.
Widerwillig nickte ich und befreite ihn.
"Weißt du, wo der Flughafen ist?", frage ich.


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:35
"Der Flughafen liegt etwas außerhalb der Stadt, vielleicht ist er sogar einigermaßen unbeschadet."
Ich zeigte, nun von den Fesseln befreit, in nördliche Richtung, wo im Hinterland der Flughafen von Har'al Kazar liegen musste.
Als wir ein Stück gegangen waren, änderte sich die Landschaft langsam wieder, sie bestand nicht mehr nur aus völlig zersetzten Kraterfeldern, sondern aus Ruinen der einst zwar nicht prachtvollen, aber doch zumindest einigermaßen intakten Stadt. Auf dem Hügel befanden sich immer noch Reste des Hochsicherheitstraktes.
"Jemand folgt uns.", bemerkte ich. Irgendjemand, der auch das Bombardement überlebt hatte.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:40
Ich fand ein paar Klamotten und Schuhe,ein graues T-Shirt und eine lange schwarze Jacke und eine schwarze Hose.
Das Haus sah von innen sehr mitgenommen aus und keiner war zuhause,ich nahm mir aus der Küche ein langes Messer und ging raus in diese zerstörte Landschaft.
Als ich in Richtung Hafen sah,verlor ich alle Hoffnung das das Schiff es noch überlebt hatte,also musste ich mich auf den Weg zum Flughafen machen,ich musste zusehen das ich ein kleines Privatflugzeug erwische,weil ich kein Geld hatte.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:41
In der Ferne sah ich die beiden Männer wieder,der Kapitän des Schiffes..und der .. ehemalige Gefangene.
Ich folgte ihnen,ich wusste,sie wollten auch zum Flughafen um hier weg zu kommen.


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:41
"Ich weiß." sagte ich nur.
"Auf 3 schlägst du mich nieder und wirfst mich ins Gebüsch."
"Gut... Wenn du meinst."
"1. 2. 3.". Der Pirat warf mich nieder und ich fiel tatsächlich in einen Busch.
Er rannte ein Stück weg. Der Verfolger lief zu mir hin und wollte wohl sehen, ob ich verletzt war. Ich verdrehte ihm blitzartig die Arme auf dem Rücken und schrie "Sag mir sofort wer du bist!"


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 14:44
"Ich bin weder Freund oder Feind,ich will nur hier weg..vielleicht kann ich euch auch behilflich sein!"
"Aber ich denke nicht das ich dir sagen kann wer ich bin,dafür weiß ich zu wenig von dir.
Aber ich denke es ist uns beiden oder uns dreien von Vorteil wenn du mich am Leben lässt, ich kann ein kleines Flugzeug fliegen, und ich denke ihr wollt auch hier weg,und ich bezweifle das ihr genug Geld habt um hier weg zu kommen."


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 16:28
"Geld bringt hier ohnehin nichts mehr, schau dich doch mal um!", sagte ich.
Das musste er wohl einsehen, wenn der Flughafen überhaupt noch existierte, so wäre dort niemand, der Geld sehen wollte.
Wir könnten nur ein Flugzeug nehmen und damit verschwinden, bevor das Bombardement weiterging.

"Gut, wenn du fliegen kannst, wirst du uns eben hier raus bringen.", meinte ich. Ich selbst hatte noch nie ein Flugzeug gesteuert, ich war ganz gut im Fahren von Landfahrzeugen und Schiffen, aber geflogen war ich noch nie.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 16:39
"Wärst du so nett meinen Arm loszulassen?" sagte ich zu dem Mann der mich misstrauisch ansah.

"Wie heißt ihr eigentlich?" fragte ich auf dem Weg zum Flughafen


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 17:25
"Geht dich nichts an. Du stellst keine Fragen. Du fliegst und du überlebst. Oder..." beließ ich es bei einer Andeutung. Der sichtlich eingeschüchterte Mann stammte wohl aus dem Gefängnis; darum hatte ich keinen sonderlichen Respekt vor ihm.
Plötzlich wurde es dunkel.
"Verdammtes Wetter hier. Man kann es nie vorhersagen..."
"Das hat nichts mit dem Wetter zu tun", sagte ich.
"Wie?"
"Guck doch mal genauer hin."
"Oh", sagte der Ex-Häftling.
"Oh-Oh" bestätigte der Pirat.
Die Luftlandeflotte des Drachenimperiums befand sich circa einen halben Kilometer über uns.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 17:31
"RENNT!" schrie ich und wir rannten los Richtung Flughafen
"Die werden uns erschiessen,egal ob wir Feinde sind oder nur einfache Zivilisten!"


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 18:29
"Was, wirklich? Wie kommst du nur darauf?" bemerkte ich sarkastisch und rannte so schnell ich konnte. "Dort, der Hangar!" machte ich meine beiden Begleiter aufmerksam.
Ich schoss die Tür auf und trat sie aus der Stahlverankerung, als sie trotz kaputten Schlosses nicht aufgehen wollte. "Ah, eine alte Mig-998. Kannst du sie fliegen? Wenn nein, ich kann es."


melden
Anzeige
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fantasy-Rollenspiel

19.10.2008 um 18:35
"Ja,aber soetwas bin ich nur ein,höchstens 2 mal geflogen.
Deine Entscheidung,entweder ich fliege oder du fliegst und ich bin Co-Pilot,mir gleichgültig, aber jetzt mal rein,wir müssen schnell hier weg!"

Wir stiegen in das Flugzeug und er setzte sich in den Pilotenstuhl,ich setzte mich neben ihn in den Co-Pilotenstuhl.

Der Pirat sah sich ersteinmal genau um.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden