weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

334 Beiträge, Schlüsselwörter: Perpetuum Mobile, Unendlich Energie
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 06:41
@OpenEyes

Abgesehen davon dass für mich nun auch ein Hydrostatisches Paradoxon existiert und die Säule keinen höheren Pegel als der tank haben kann, verstehe ich immer noch nicht warum du erstes meinst dass es sich wenn schon denn schon im Uhrzeigersinn dreht, also die kugeln gehn im Tank nach oben, und zweitens warum deiner Meinung nach die Kuglen im Kanal dicht abschließen müssen oder es tun.

Sie sollten wenn schon denn schon ohne kontakt an der Kanalwand durch passen und eventuell klein genug sein damit nicht all zu viel Wasser in den Tank, also nach mir in die Säule, transportiert wird.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 07:24
@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Abgesehen davon dass für mich nun auch ein Hydrostatisches Paradoxon existiert und die Säule keinen höheren Pegel als der tank haben kann, verstehe ich immer noch nicht warum du erstes meinst dass es sich wenn schon denn schon im Uhrzeigersinn dreht, also die kugeln gehn im Tank nach oben, und zweitens warum deiner Meinung nach die Kuglen im Kanal dicht abschließen müssen oder es tun.

Sie sollten wenn schon denn schon ohne kontakt an der Kanalwand durch passen und eventuell klein genug sein damit nicht all zu viel Wasser in den Tank, also nach mir in die Säule, transportiert wird.
Sieh Dir zu meiner Erklärung bitte auch die Zeichnung an, die ich vorhin gepostet habe, dann habe ich es mit dem Erklären leichter :)

Zur zweiten Frage (warum die Kugel dicht anschließen muss)
Also: Ursprüngliche Vorgabe bei der PM - Version von @cytoplasma war, dass der Wasserstand im Rohr, abgesehen von geringfügigen Verlusten, ohne Nachfüllen konstant bleibt, sonst wäre es ja kein PM, sondern ein nicht besonders effizientes Wasserkraftwerk.

Wegen des Prinzips der kommunizierenden Gefäße muss daher der Kanal zwischen Rohr und Tank immer dicht verschlossen bleiben. Das hat aber einen durchaus unerwünschten Nebeneffekt, nämlich den, dass dann auf die Kugel im Kanal nicht nur der Auftrieb (der durch die Gegenkraft der Tankwand kompensiert wird und daher wirkungslos ist) wirkt, sondern auch die Differenz zwischen dem hydrostatischen Druck im Tank und im Rohr.

Das ist in der ersten Skizze dargestellt
Ist damit Deine zweite Frage beantwortet?

Zur ersten Frage (warum die Anordnung sich im Uhrzeiger zu drehen beginnt)

Sieh Dir dazu bitte nochmal die obere Zeichnung an, besonders die Kräfteverhältnisse.

Auf die Kugel, die gerade im Kanal ist, wirkt die volle Differenz des hydrostatischen Drucks zwischen Rohr und Tank, ich hab als Höhe des Wasserspiegels im Tank 1 Meter und im Rohr 10 Meter als Beispiel gewählt. Der Druck rechts von der Kugel ist also 1 Bar (1 Kp/cm², ~10 Newton/cm²) und links 0,1 Bar (=0,1 Kp/cm², ~1 Newton/cm²), die Druckdifferenz also 0,9 Bar (0,9 Kp/cm², ~9 Newton/cm²).

Auf eine Kugel mit einem Quadratdezimeter Querschnitt wirkt also eine Kraft von 90 KP (900 Newton) in Richtung Tank.

Wie sieht es jetzt mit den anderen Kugeln aus?

Jede dieser Kugeln hat ein Volumen von rund 1 Kubikdezimeter (1 Liter und daher in Wasser einen Auftrieb von 1 Kp (10 Newton) Dei Auftriebskräfte im Tank und auf dem untersten Meter des Rohres heben einander auf, also können wir sie vernachlässigen. Bleiben die Kugeln in den oberen 9 Metern des Rohres. Mit einem Kugeldurchmesser von 10 cm bringst Du da grade maximal 90 solcher Kugeln übereinander in diesem Teil unter, erreichst also einen gesamten Auftrieb von 90 Kp. Diese Auftriebskraft wirkt auf die Kette in genau entgegengesetzter Richtung zur Druckkraft im Kanal, beide Kräfte heben einander also auf und das ganze Ding steht einfach still.

In der Praxis kannst Du aber nicht wirklich 90 Kugeln im Rohr unterbringen, da die Kette ja flexibel sein muss und daher ein gewisser Mindestabstand zwischen den Kugeln eingehalten werden muss. Der gesamte praktisch erreichbare Auftrieb im Rohr wird also notwendigerweise immer kleiner sein als die Druckraft im Kanal, die resultierende Kraft in Richtung der Kette also zum Tank hin gerichtet sein und damit setzt die Kette sich im Uhrzeigersinn in Bewegung

Die unteren beiden Zeichnungen veranschaulichen, was mit dem Wasser in der Umgebung des Kanals passiert. Denk daran, wegen des hydrostatischen Paradoxons muss der Kanal permanent verschlossen bleiben. Die Skizzen sollen Zeigen, dass selbst diese Forderung unerfüllbar ist.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 07:34
@OpenEyes

Jo jetzt hab ichs auf Anhieb verstanden.

Ich sah nicht dass du mit der Abschließung im Kanals für die unterschiedlichen Pegel es bereits zu kenntniss genommen hast, dass es nicht möglich ist einen unterschiedlichen pegel bei tank und säule zu haben.

Hab die Zeichnung auch gesehen. Meine letzten Fragen sind für mich verständlich beantwortet

ja.. Danke ;)


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 07:58
wieso versteiffen sich alle auf die definition strom aus dem nichts zu saugen oder sich selbst in gang zu halten. irgendwann kommt ein verschleißschaden den der techniker reparieren muss.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 08:04
@cytoplasma

Weil das die Definition ist. Und für die Funktionsweise ist das:
cytoplasma schrieb:irgendwann kommt ein verschleißschaden den der techniker reparieren muss.
ja irrelevant, oder?


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 08:24
@Thawra

wenn man sich auf "unbekannte quellen" versteift, kommt man dann nicht in versuchung "bekannte quellen" durch die verhergehende versteifung zu übersehen?


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 08:54
@cytoplasma

Du weigerst dich einfach, es zu verstehen, oder?

Ein PM erschafft Energie aus dem NICHTS. Nicht aus 'unbekannten Quellen'.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:16
@Thawra
zeig mir Quellen wo ein perpetum mobile aus dem nichts energie erzeugt und wie man diese energie verwertet, dann akzeptiere ich deine definition. ansonsten da hast du tatsächlich recht, akzeptiere ich es NICHT. und ausserdem, wenn man sich auf NICHTS versteift, dann kommt man in versuchung alles zu übersehen...


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:18
@cytoplasma

Merkst du wirklich nicht, was du für einen Unsinn redest?

Das ist doch gerade der Punkt! Es gibt keine nach dem Prinzip eines Perpetuum Mobile funktionierende Apparaturen!

Wenn du irgendeine Maschine findest, die eine bekannte oder unbekannte Energiequelle nutzt, ist es kein Perpetuum Mobile. PUNKT.

Und wo ist jetzt genau dein Problem?


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:21
@Thawra
das es nicht funktioniert ist keine argumentation, weil es zunächst einmal menschen gibt die daran glauben und die wissenschaft ist zumindest daran angehalten, es zu argumentieren. es nicht zu argumentieren, da könnt ich ja behaupten, ich wäre bill gates... keiner würde widersprechen.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:23
@cytoplasma

Wie gesagt, du bist herzlich eingeladen, eine solche Maschine zu erfinden...^^


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:25
@cytoplasma
cytoplasma schrieb:das es nicht funktioniert ist keine argumentation, weil es zunächst einmal menschen gibt die daran glauben und die wissenschaft ist zumindest daran angehalten, es zu argumentieren.
Es gibt kein Perpetuum Mobile...

Da es Naturwissenschaftlich (Stichwort "Physikalische Gesetze") nicht möglich ist, eine Maschine alleine mit der von Ihr erzeugten Energie (ohne Fremdenergiezufuhr von aussen) am laufen zu halten!

Kannst oder willst Du dies verstehen?

*Kopfkratz*


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:28
omann, viele köche verderben den brei. ich habe nie gesagt das ich daran glaube das ein pm energie aus dem nichts gewinnt. und jetzt kommst du, liest den letzten beitrag und antwortest mit aller wucht. weisste was, mach es weiterhin so, betrachte die welt aus deiner sicht ohne feedbacks und antworte, in 3 seiten wird genau das wieder passieren, darauf hab ich echt keinen bock.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:39
@cytoplasma
cytoplasma schrieb:ich habe nie gesagt das ich daran glaube das ein pm energie aus dem nichts gewinnt.
Zum 100.sten Mal - das ist die DEFINITION einer PM, da gibt's nichts zu glauben!


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:44
@Thawra

Gibs auf!
Ich hab langsam das Gefühl, das hier Jemand nur trollen will!

(Will ja Niemandem Erklärungsresistenz oder Faktenallergie vorwerfen!) ;)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 10:51
@cytoplasma
cytoplasma schrieb:ich habe nie gesagt das ich daran glaube das ein pm energie aus dem nichts gewinnt.
Falsche Baustelle, Du starten andere Thread.

Vielleich verstehst Du jetzt.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 11:07
@cytoplasma

Schau:

Der Begriff Perpetuum Mobile besteht schon sehr lange. Ein PM ist etwa so zu bewerten, wie der Versuch der Alchemie, aus Blei Gold zu gewinnen.

Das Ziel war (und ist), vereinfacht erklärt, ein Gerät zu kontruieren, daß selbst die Energie erzeugt, die es benötigt, um zu funktionieren. Somit müsste ein PM, einmal in Gang gesetzt, so lange ohne von außen zugeführte Energie laufen, bis es z. B. verrottet, oder ein mechanischer Schaden auftritt.

Ein Perpetuum Mobile ist daher ein rein hypothetisches Konstrukt, daß nach Gesetzen der Physik nicht exisiteren kann.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 11:55
das problem ist, wenn ich jetzt so eine maschine erfinde, dann ist es kein perpetuum mobile, schon dadurch, das ein perpetuum mobile auf den begriffen der unmöglichkeit begründet wurde. und alles was ich erfinde, ich höchstens optimierte bekannte begriffe. somit ist jeder beitrag (ein paradoxon wenn ihr so wollt) fehl am platz, denn jeder meiner beiträge ist nachvollziehbar. und je mehr ich das verstehe, desto mehr wünsche ich mir, meinen nick aus diesem forum zu löschen.


melden

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 12:12
@cytoplasma
cytoplasma schrieb:somit ist jeder beitrag (ein paradoxon wenn ihr so wollt) fehl am platz, denn jeder meiner beiträge ist nachvollziehbar.
Nö. Zum Beispiel dieser ist grösstenteils nicht nachvollziehbar...


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile (mit Skizze)

01.05.2012 um 12:17
cytoplasma schrieb:somit ist jeder beitrag (ein paradoxon wenn ihr so wollt) fehl am platz, denn jeder meiner beiträge ist nachvollziehbar.
Aber so wies ausschaut nur für DICH!


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geld verdienen54 Beiträge
Anzeigen ausblenden