Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Ebola, Sichrheit
ErhardVobel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:22
…oder anders gefragt: Ist diese Ebola bereits schon die „ Apokalypse Now“???


Zur Erklärung meines Beitrages;

Vor ca. 1 Monat hat es noch in den Nachrichten geheißen, „Ebola sei im Griff, wir haben nun wirksame Medikamente dagegen“.
Dennoch breitet sich diese Seuche scheinbar kontinuierlich und fast ungehindert weiter aus und erreicht nun die ersten Industriestaaten. Die Ebola hat es also aus dem wilden Jungle bis in unsere Metropolen geschafft.

Man hört von Ausgestorbenen Dörfern in Afrika, aber nun auch immer mehr infizierte Patienten den Industrieländern. Offensichtlich breitet sich lt. Aktuellen Medienberichten die Seuche immer weiter aus.

Das hört sich ja fast schon wieder einmal wie „das Ende der Welt“ ist nahe an!


ABER;

So, So, erst Rinderwahn und BSE, dann Vogelgrippe, gefährliche resistente Krankenhauskeime usw., was kommt hier mit der EBOLA also noch wirklich auf uns zu?
Werden wir hier wieder mal gründlich verarscht oder ist es diesmal vielleicht sogar ernst?
Droht uns nun eine, mit der Pest des Mittelalters vergleichbare, Seuche, die die Bevölkerung gründlich dezimieren wird oder wird durch die Globalisierung gar die ganze Menschheit ausgerottet???


Fragen sie doch mal ihren Arzt oder Apotheker oder gleich die Pharmaindustrie!


Daraus ergeben sich für mich einige Fragen;

Ist das wieder ein Fake der Pharmaindustrie oder der Biologische Ernstfall.
Falls das der Biologische Ernstfall wäre, wer würde das vorerst heute noch glauben können?
Kann uns die moderne Medizin eigentlich noch vor Seuchen wie auch Ebola schützen?
Falls Ja, wer kann sich so was eigentlich leisten?
Gehen sie eigentlich wegen jeden Schnupfen oder Fieber gleich zum Arzt oder erst wenn es unerträglich wird?

Zur Ebola als Anmerkung;
Ebola fängt ja angeblich in der neuen Form auch erst mal an wie eine „harmlose“ Erkältung oder eine Grippe! Ein wenig Husten, Schnupfen, Fieber und Übelkeit. Wegen so was gehe ich persönlich aus Kostengründen meist nicht zum Arzt.- und Sie???
Erst dann lösen sich ihre Innereien zu Glibber auf. Natürlich haben sie dann wahrscheinlich schon längst dutzende Menschen, einschließlich ihrer eigenen Familie, angesteckt die nun das Gleiche Schicksal erwartet!


Nehmen wir einmal an, es wäre wirklich ernst, so wie es in den Nachrichten erscheint. Was könnte geschehen und was würden oder können Sie persönlich eigentlich dagegen tun.


Ist die Aufklärung über Übertragungswege von Krankheiten und entsprechenden Gegenmaßnahmen aus- oder eher unzureichend?
- Was wissen wir eigentlich wirklich über den „Neuen Ebola-Erreger“?


Allgemein definiert;

Vieren und Bakterien verbreiten sich Unterschiedlich aber dennoch ähnlich.

Bakterien sind eigenständige Lebensformen mit Zellmembranen, die sich manchmal auch durch die Luft ausbreiten können. Sie vermehren sich durch Zellteilung (Mitose).

Vieren benötigen eine Wirtszelle, deren Genetischen Zellcode Diese sodann im Zellkern umschreiben umso ihren Nachwuchs zu erzeugen, die Zelle stirbt folglich einfach ab und andere Zellen eines Körpers ereilt folglich das gleiche Schicksal usw. usw. …!!!


Und was ist mit der aktuellen Ebola?
Ein Virus das eine Wirtszelle benötigt kann sich folglich im Allgemeinen nur ausbreiten durch;

- Tröpfcheninfektion, also wenn jemand z.B. niest und der „Fallout“ eingeatmet wird. (Siehe z.B. TBC)

- durch Schmierinfektion, also wenn jemand etwas berührt, was ein Infizierter z.B. durch Fingerabdruck (Körperfett) oder durch andere Keimtragende Substanzen, (siehe Tröpfcheninfektion) auf Gegenstände gebracht hat. Sie nehmen es mit ihren Fingern auf und beim Kratzen anderer Körperteile verteilen Sie es. Risse in der Haut, Offene Wunden und die Augen sind hierbei besonders gefährlich.

- durch Übertragung von Körperflüssigkeiten wie Blut und/oder beim Geschlechtsverkehr (klassisches Beispiel: AIDS)

-Durch die Luft in feinsten Töpfchen die hier eingeatmet werden.

-Durch Wasser in lebenden Zellen oder Organismen.

- Parasiten von Tieren und Insekten/Mückenstiche oder zu intensiven Kontakt zum Tier, Bisse oder Intimkontakte zu einem infizierten Tier (z.B. ablecken oder ablecken lassen, Geschlechtsverkehr)


Bei Bakterien sicherlich auch

- direkt durch die Luft,

- ggf. Wasser beim Baden oder trinken!

- Durch Lebensmittel

- Durch Haustierkontakt oder andere Wildtiere. Tierbisse sind hier besonders gefährlich!!! (… und sollten sofort beim Arzt unverzüglich begutachtet werden.)

- und Parasiten die von Tier zu Mensch hinüberwechseln sind hier besonders gefährlich.

- Insektenstiche


Allgemein gilt jedenfalls trotzdem noch;
Hier kann Hygiene und der vorsichtige Abstand zu Tieren meist das Schlimmste verhindern. Hände soll man waschen und Augenkontakt mit schmutzigen Fingern vermeiden.
Wunden gehören Desinfiziert und gut beobachtet, ggf. Vom Arzt.
Gesunde Ernährung und ein allgemeiner guter Gesundheitszustand sind der beste Schutz.


Wer ist eigentlich Gefährdet und wodurch genau?
Das hängt hier von Ihrem Alltag und der allgemeinen Lebensweise fest.
Dichte Menschenmengen wie in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Massenveranstaltungen sind bei EBOLA- Epidemien und Pandemien besonders gefährlich.
Öffentliche Toiletten werden hier zu lebensgefährliche Seuchenherde!
Wechselnde Sex-Partner können hier die Ausbreitung sehr begünstigen.
Reisende, die in Krisengebieten von EBOLA sich aufgehalten haben und solche Manschen, die mit den Reisenden Erstkontakt haben wie Mitreisende, eigene Familienangehörige etc. sind hier besonders gefährdet.

Der Grund;
In nur wenigen Stunden ist ein Infizierter Patient von Afrika nach Niederbayern gereist und die Infektion ist wegen der noch fehlenden Krankheitszeichen (Symptome) noch unentdeckt geblieben.
Die Zeit die von der Infektion bis zum erkennbaren Ausbruch der Krankheit vergehen nennt man Inkubationszeit!

In dieser Zeit können die meisten Krankheiten bereits weitergegeben und verteilt werden. Je länger die (ansteckende) Inkubationszeit ist, desto gefährlicher und wahrscheinlicher ist eine flächendeckende Pandemie, also eine Seuche die auf der Erde den Bevölkerungsbestand der Menschheit ausdünnen oder gar vernichten kann.

Wie ist diese Ansteckungsgefahr während der Inkubationszeit also bei EBOLA? Was weiß man hier konkret?


Wer kann die Mittel zur Früherkennung aufbieten? Wo erhält man so was evtl.?

Kann der Hausarzt so was wie eine Ebola-Infektion rechtseitig erkennen oder Feststellen?- oder gar schon behandeln???


Nehmen wir nochmal an es wäre der biologische Ernstfall;

Was passiert dann mit einer Gesellschaft oder einem Land, das der Seuche (oder hier besser; Pandemie) zum Opfer fällt?
Wer wird gerettet und wer geopfert? Wer entscheidet das bald?

Viele Menschen würden auch hier in Deutschland aus Kostengründen (Armutsbedingt) gar nicht erst zum Arzt gehen.
Armutsbedingt (Siehe Gesundheitsreformen der 90er Jahre) können sich viele Sozial schwache die nötigen Medikamente gar nicht erst leisten.
Überfüllte Wohnungen, Obdachlosigkeit in Massenquartieren würden die Seuche (auch EBOLA) jedenfalls hier besonders günstige Ausbreitungsbedingungen liefern und eine Bekämpfung auch in Deutschland erheblich erschweren oder gar völlig unmöglich machen.

Dazu kommen noch die mangelnde Aufklärung (siehe alles Oben im Text in diesem Artikel) und das allgemeine Misstrauen der Bevölkerung gegen die Geschäftsinteressen und der absichtlich falschen Aufklärung der Pharma-MAFIA der letzten Jahrzehnte!
Dieses Misstrauen würde die Reaktionszeit im biologischen Ernstfall erheblich hinauszögern. Die Menschen würden Aufforderungen und Weisungen gar nicht ernst nehmen und befolgen, bis es zu spät ist.

Wer glaubt schon nochmal Lügnern, die mit dieser Masche bereits Milliarden Euros gescheffelt haben, natürlich wieder einmal auf Kosten der Allgemeinheit, bzw. insbesondere des Steuerzahlers!
(Wie war das mit BSE, der Schweinegrippe und der Vogelgrippe?
Die Impfstoffe waren unnötig, wirkungslos und der Staat blieb darauf sitzen und durfte das Zeug dann teuer, wiederum auf Kosten des Steuerzahlers entsorgen.)


Und dann ist da noch Das, was man da heute über EBOLA noch so alles hört.

Mal breitet sich die Ebola-Krankheit angeblich aus, dann hat man plötzlich ein Gegenmittel/Impfstoff und dann breitet sich die Seuche dennoch weiter aus und wir haben plötzlich doch nichts Wirksames dagegen.
Also doch kein Impfstoff. Die meisten Menschen sterben weiter, Andre werden angeblich gerettet, aber wie???

Also was denn nun? Alles Paletti, gefakt oder der biologische Ernstfall???
Ebenfalls Merkwürdig, …
…früher dauerte die Entwicklung eines neuen Impfstoffes oder Medikaments im allgemeinen Jahre und wenn der Impfstoff dann endlich da war, dann war die Krankheit sowieso einfach wieder weg!

Genau deswegen kann man angeblich gegen gewöhnlicher Grippe ja (fast gar nichts) nichts machen, der Grippe-Virus mutiert eben schneller, wie die Entwickler von Impfstoffen hier nachkommen.

Dann ist ja da auch noch die Zeit, die benötigt wird für das Anlaufen der Produktion und der Verteilung.

Seltsam, bei BSE war der Impfstoff fast schneller da als die Seuche. Schon alleine das wurde und kann man auch als sicheres Indiz für einen Schwindel werten.

Und jetzt wird wohl das gleiche bei EBOLA abgezogen?


Aber falls es hier nun doch der Biologische Ernstfall oder hier besser gesagt „Super-Gau“ sein sollte:

Hier nur kurz was ich hier voraussehen würde ;

Ich glaube, dass der Impfstoff gar nicht rechtseitig fertig werden würde, wenn es zu Pandemie (Pandemie = Ausbreitung auf Großteile der Bevölkerung in mehreren Ländern) käme.
Die Produktion würde wohl erst einmal ein Auswahlverfahren notwendig machen der klärt, wer mit Impfstoff oder gar Medikamenten versorgt werden würde und wer eben nicht.


Frei nach dem Motto, „wer mehr Zahlt bekommt zuerst! Der Rest soll bitte Warten und ruhig bleiben“…. Es löst sich schließlich alles von selbst auf natürlicher Art-und Weise, wenn man es nur lange genug ignoriert.


„Freie Marktwirtschaft geht eben auch diesmal wieder vor Menschenrecht“!!!


Wenn eine Gesellschaft von so einer echten üblen EBOLA-Pandemie heimgesucht werden würde, so glaube ich nicht, dass rechtseitig ein Flächendeckender Schutz aufgebaut werden kann!

Es käme zum Massensterben, Exodus und einem radikalen Bevölkerungsschwund.


Hier laufen dann die Berühmten 5 (oder4) Stadien des Sterbens ab; nur diesmal werden es ganze Nationen sein die sterben,… oder???

1. Phase; Leugnen der „Krankheit“…herunterspielen

Politiker und sogenannte Fachleute spielen in den Median erst mal die Gefährlichkeit des Geschehens herunter. „Das ist alles nicht so schlimm,… wir haben alles im Griff, werden diese Verbrecher ihnen weis machen wollen.

Dann kommt die unheimliche Ruhe vor dem Sturm! Nachrichtensperren und Falschinformationen sollen das Volk beruhigen und einen Massenhaften Volksaufstand gegen die Verbrecher da Oben verhindern!


2. Phase; Hadern

Dann kommt die Zeit, wo man es nicht mehr verbergen kann. Wenn zu viele Menschen aus dem Bekanntenkreis in Plastiksäcken herausgetragen werden, so fällt das sicherlich mal Jemanden auf und das Volk lässt sich alsbald nicht mehr beruhigen.

Gelbe „Flaggen“ werden aus den Fenster hängen und Lastwagen werden die Sterbenden Menschen oder ihre sterblichen Überreste aus den Wohnungen tragen!!!,- bei Nacht und Nebel vielleicht?

Die Menschenmassen werden Apotheken und Krankeneinrichtungen stürmen um Hilfe einzufordern und es wird in Tumulten enden.

Schließlich wird man wird die Menschen mit Scheinmedikamenten (Placebos) abspeisen, die rein Gar nichts bewirken.
Diese Menschenansammlungen werden dennoch dazu beitragen das sich die Ebola-Seuche besser verbreiten wird.



So wird hier vorersterst mal Ruhe gesorgt werden.


Die Politiker werden mit ausgesuchten Abgesandten scheinverhandeln und einen „Hinhalte-Lügen-Marathon“ veranstalten.
Mängel werden einfach vertuscht!
Die „Schuld“ für die mangelnde Bekämpfung der Seuche und die Zuständigkeiten sind und bleiben hier unklar.


3. Phase; Depression

Öffentliche Schuldzuweisungen und Politisches, bzw. organisatorisches Chaos müssen um jeden Preis vertuscht werden.
Menschenmassen werden bald nicht mehr in der Lage sein sich selbst zuhause mit lebensnotwendigen Dingen des Grundbedarfs zu versorgen.

Die meisten können sich das wirklich wirkungsvolle Zeug einfach nicht beschaffen. Leere Apotheken und überfüllte Krankenhäuser treiben die Bevölkerung auf die Straße.


Die aufgebrachten Volksmassen werden den Beteuerungen der sogenannten Volkvertreter und den Pressesprechern nicht mehr trauen!


Wenn dann nichts mehr Hilft, dann werden eben „Schein-Hilfsmaßnahmen“ anlaufen um die Massen zu beruhigen.


Hier müssten wohl einige Leute bzw. Bevölkerungskreise, die nicht für Die da Oben wichtig erscheinen, als Opfert ausgewählt werden, kurz, man entscheidet bereits im Geheimen wer wo versorgt werden soll und die Anderen unnützen Personen überlässt man eben erst einmal einfach der „natürlichen Auslese!


Man würde diese „unnützen Leute“ in einigen unzureichend ausgerüstete Sammellager abschieben und mit mangelhaft ausgerüsteten Pflegekräfte solange einsperren, bis sich die Krankheit auch auf die gesunden Verdachtsfälle übertragen hat und alle tot sind!


Man würde diesen Opfern natürlich weiterhin zur Beruhigung aus psychologischen Gründen Hilfe versprechen, die nie kommen wird. Scheinmedikamente, wie Placebos würde man solange verteilen, bis endgültig alles ruhig bleibt.


Die Politiker, also Eure sogenannten gewählten Volksvertreter würden den Ausnahmezustand (bzw. das Kriegsrecht) ausrufen…
…und …
…zusammen mit den Wirtschaftsbossen werden diese Feiglinge sich in Sichere Habitaten zurückzeihen.
Offiziell natürlich um die Krise zu dirigieren. (Delirieren trifft es aber her wohl eher, denn die Militärs, bestehend aus kleinen Leuten müssten hier die „Ordnung“ im Chaos aufrechterhalten!)


Die Zweiklassen, bzw. Mehrklassengesellschaft macht es möglich;

Die unzureichend ausgebildeten und Zwangsverpflichteten Hilfskräfte würden hier wohl mit den Infizierten unnützen Teil der Bevölkerung geopfert werden.
Die Sammellager werden zu Todeslager die in Wirklichkeit nur dazu dienen werden, die unnützen Bevölkerungsschichten mit falschen Hilfsversprechen vorsorglich einzusperren.
So kann man die sterbenden Massen besser kontrollieren und bekämpfen.


Andererseits haben Die da Oben für sich bereits schon vorgesorgt;

Die gut ausgebildeten Spezialisten würden wohl erst die Oberschicht, bzw. die wichtigen Personen aus Politik, Industrie und Wirtschaft mit Impfstoff, Medikamenten und bester Nahrung versorgen, in anderen, getrennten Einrichtungen oder diese gar in ihrem bewachten Zuhause versorgen.

Folglich wird eine Massenpanik gar nicht mehr aufzuhalten sein. Das Recht der Stärkeren wird dominieren.



4. Phase; Aufgeben?

Man würde vermutlich diese Pflegekräfte bald mit Gewalt zur Arbeit an den Kranken zwingen müssen. Aber auch die bewaffneten Soldaten und Polizisten müssten diese Zwangsverpflichteten Todgeweihten vor Ort beaufsichtigen und befinden sich damit selbst in den Gefahrenzonen, mangelhaft geschützt.
Spätestens wenn der eigene Kamerad dabei erkrankt wird es auch den dümmsten Rekruten klar werden müssen das auch Er geopfert werden soll.
Irgendwann werden diese Helfer einfach panisch davon laufen und die Massenhaft sterbenden Patienten wohl dabei aufgegeben.


Man würde folglich einfach alle verdächtigen Infizierten mit ihrer Krankheit töten (besser ermorden) und massenhaft in Massengräber verscharren oder in Krematorien verbrennen.
So möchte man einen Massenausbruch verhindern um so den „Lebenswürdigeren Teil“ der Bevölkerung zu schützen.

Unkontrollierte Massenfluchten und Ausbrechende Infizierte werden aber so erst mal wieder freigesetzt.
Niemand würde sich ab jetzt noch auf Hilfsversprechen einer Regierung verlassen wollen. Man fürchtet hier jetzt ja schließlich zu Recht seine eigene Ermordung durch das perfide System.


Krankenhaus-Personal wird knapp oder wird sich eiligst aus dem Staub machen wollen.


Geschäfte werden schließen mangels Waren und Personal, denn das Personal fürchtet ja schließlich ebenfalls um sein eigenes armseliges Leben.

Öffentliche Transportsysteme werden ebenfalls durch die Menschendichte zur Ansteckungs-Gefahr und müssen geschlossen werden.
Öffentliche Hygieneeinrichtungen werden ebenfalls zu Seuchenherden, aber ohne diese Einrichtungen wird ein anderes, schlimmeres Hygieneproblem auftauchen.


Der hohe Krankenstand und die wilden Massenfluchten lassen jede Versorgung zusammenbrechen und verhindern alle Bekämpfungs-Maßnahmen gegen die Seuche.


Massenverhaftungen, Massenhinrichtungen und drakonische Strafen für geringste vergehen werden folgen.
Sadisten haben nun sicher Auslauf und heizen so die Stimmung und das Misstrauen weiter an..


Die wirtschaftlichen Machtstrukturen, die wir heute zu kennen glauben, werden zwangsläufig zusammenbrechen und im Apokalyptischen Chaos versinken.

Der Zusammenbruch der allgemeinen Lebensmittelversorgung und der öffentlichen Mobilität werden auch Hunger und Mangelernährung zur Folge haben. So werden die Menschen weiter geschwächt und nun zwangsläufig noch anfälliger für Krankheiten jeglicher Art werden!

Raub, Plünderungen und uneingeschränktes Chaos müssen zwangsläufig folgen.


Das Rechtssystem wird folglich ebenfalls auch unter dieser Last zusammenbrechen mit der logischen Folge das Anarchie und der aufgeheizte Volkszorn rationalen Gegenmaßnahmen zur Seuchenbekämpfung und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung keinen Spielraum mehr lassen. Das führt dann erst recht und mit gutem Grund zu klassischen Massenpanik.
Das Recht der Stärkeren wird die Verteilungskämpfe auf natürliche Art und Weise lenken.

Lynchjustiz und Abrechnung mit vermeintlich schuldigen Minderheiten sind hierbei unumgänglich. Ein kurzer Bürgerkrieg wird hier dem perfiden System der Nation (auch Deutschland) den Rest geben.

Die Stunde der großen Starken Führer oder besser Diktatoren folgt sodann auf dem Fuß!!!

Natürlich können auch diese neuen Verbrecherischen Despoten vielleicht nur wenige Menschen retten, die diese für würdig erachten in Ihrer „Schönen neuen Welt“ zu leben, aber folglich werden auch diese Despoten irgendwelche Minderheiten und Personengruppen benötigen, denen Sie die Schuld für diese Umstände geben werden um so das Volk auf ihrer Parteilinie zu halten.
Irgendwann hört auch diese Ebola- Seuche ja vielleicht mal auf natürliche Art und Weise auf zu töten, dann werden aber das allgemeine Chaos und andere Krankheiten weiter ihren Tribut einfordern. Es wird ohne ausreichende Versorgung extrem schwierig werden die Ordnung wieder Herzustellen.

Hier werden dann vermutlich auch radikale und extrem fundamentale Religionsführer wie z.B. Super-Christen, die sich mit der Bibelauslegung befassen, eine neue göttliche Weltordnung ausrufen und auch andere Religiöse Fanatiker werden die Gunst der Stunde ausnutzen zu ihrer eigenen Machtergreifung.

Rivalisierende Religionsfanatiker und Marodierende Soldaten, MAFIA-Banden und selbsternannte Milizen werden dann einen längeren Verteilungskampf führen müssen, um die letzten Vorräte und Produktionsmittel. Wird dann noch genug Potential für den Wiederaufbau zur Verfügung stehen?
Was ist dann mit dem Knoff-Hoff? Dem sogenannten technischen Wissen, den Menschenmaterial, der Maschinen baut und wartet? Der Logistik, die alle Waren und Dienstleistungen zu seinem Verteiler und richtigen Nutzer bringt? Der Infrastruktur, wie Eisenbahnlinien, Wasserversorgung, Lebensmittelverteilung, Kommunikationseinrichtungen, Post, Telefon?

Geht es dann eigentlich noch? Kann man ohne Vertrauen und Versorgung so eine Ordnung wiederherstellen?


Die Zivilisation geht wohl dann erst einmal für längere Zeit verloren.


Wie man nach einem totalen Kollaps die Landwirtschaft wieder ankurbelt und wie man Lebensmitter herstellt und verteilt ist mir dann auch ein Rätsel.

Man würde natürlich diesmal die Spuren der eigenen Missetaten gründlicher verwischen und jeden Zeitzeugen einsperren oder abmurksen, der es wagt mal darüber mit seinen Kinder zu reden.

Die Demokratie wird vermutlich bis annodazumal weiterhin abgeschafft bleiben und nur zu Schein wieder existieren!
So will man seine Verbrechen verheimlichen, falls noch Jemand da sein wird, der sich noch für so etwas wie Geschichte interessiert!!!!!!!!!!!!!!!.....

Eigentlich war alles schon Europaweit im Mittelalter da, als die Pest im 12-ten und 13ten Jahrhundert die Bevölkerung kräftig ausgedünnt und dezimiert hat… ist es diesmal etwa genauso?

Als Gedankenexperiment: Rechnen wir doch mal optimistisch;
Ein Infizierter steckt erst einen anderen Menschen an, also x2.
Rechnen sie einfach mal 2,4,8, 16, 32, 64, 128 usw, usw, bis sie auf etwa 1 Milliarde Menschen kommen werden. Wie viele Rechenschritte brauchen sie dazu???




Was haltet Ihr nun davon?

 Ist das hier nun wieder mal so ein Medienspektakel, was hier aufgebauscht wird, oder ist das Schon der biologische Ernstfall?

 Ist eine Massenseuche (Hier EBOLA), die die Bevölkerung dezimieren und ausrotten wird heute durch die Globalisierung wahrscheinlicher geworden?

 Fühlen sie sich heute noch Sicher vor Seuchen/Pandemien?

 Werden sie den Anweisungen und Notverordnungen von Denen da Oben brav vertrauen und folge leisten?



Erhard Vobel jun. // Nürnberg, 11 Oktober 2014


melden
Anzeige
Ist das hier nun wieder mal so ein Medienspektakel, was hier aufgebauscht wird, oder ist das Schon der biologische Ernstfall?
7 Stimmen (22%)
Ist eine Massenseuche (Hier EBOLA), die die Bevölkerung dezimieren und ausrotten wird heute durch die Globalisierung wahrscheinlicher geworden?
3 Stimmen (9%)
Fühlen sie sich heute noch Sicher vor Seuchen/Pandemien?
4 Stimmen (12%)
Werden sie den Anweisungen und Notverordnungen von Denen da Oben brav vertrauen und folge leisten?
4 Stimmen (12%)
Halten Sie die Aufklärung über EBOLA für ausreichend?
7 Stimmen (22%)
Ist Deutschland in Gefahr?
7 Stimmen (22%)

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:24
Warum hast du fragen statt antworten ich die ANTWORTFELDER geschrieben :ask:


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:27
Schon komisch, wieso um manche Krankheiten so ein Hype gemacht wird und um andere gar nicht.
Tuberkulose ist in D. eigentlich ein Problem seit dem Fall des Eisernen Vorhangs. Redet keine Sau von.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:34
Ich sage euch, wahrlich:

in ein paar Wochen hört man nichts mehr über Ebola in den Medien.

Die Krankheit ist zwar da, sie ist schlimm, aber die Medien puschen das Thema auf. Es gab auch schon vorher Ebola, und da war es auch nicht minder schlimm.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:38
Alano schrieb:in ein paar Wochen hört man nichts mehr über Ebola in den Medien.
Denke ich auch, das war das Sommerloch und in ein paar Wochen ist Schluss damit und man hört nichts mehr.

Aber ich frage mich auch gerade...
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Warum hast du fragen statt antworten ich die ANTWORTFELDER geschrieben :ask:
:ask:


melden
ErhardVobel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:41
Ich habe mal in R6 im Fürther Klinikum gearbeitet. Ich musste Jahrelang zu vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen gehen und mich Röntgen lassen.

Da gab es angeblich nur Verdachtsfälle. Wenn damals (im Jahre 1990) was Ernstes gewesen wäre, na dann gute Nacht.

Mir ist das Vordringen anderer gefährlicher Krankheiten wie TBC und die berüchtigten, antibiotika-resistenten Keimen auch schon klar. Ein Bekannter von mir stand angeblich in einem Krankenhaus am Europakanal unter Quarantäne. Eine Freundin von mir hat ihm Sachen durch das Personal einschleusen lassen müssen. Ein direkter Kontakt war nicht möglich.

Aber das ist schon Komisch.

In einem Nürnberger Pflegeheim im Jahre 2010 habe ich es auch mit 2 gesperrten Patienten zu tun gehabt. Da durfte man nur mit Schutzkleidung hinein.
Aber andererseits hat mir das Personal damals gesagt das die Viren für mich als junger, gesunder Mensch dennoch harmlos sei, weil die nur immungeschwächte Patienten angreifen und gefährden können.

Also was ist nun los?

Panik oder Kaffee trinken?


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:44
ErhardVobel schrieb:Panik oder Kaffee trinken?
In Hinblick darauf, dass seit geraumer Zeit jedes Jahr irgendeine Krankheit unterwegs ist die epidemische Ausmaße ausnehmen soll/könnte/wird und bisher so gut wie nichts passiert ist bin ich mir sicher, dass es zwar nur indirekt Panikmache ist - die Fälle gibt es ja nachweislich aber zumindest zum jetzigen Zeitpunkt ist eine akute Gefahr noch nicht absehbar.

Wobei, andersrum betrachtet war bei den Krankheiten in den letzten Jahren immer sehr viel Panikmache zugegen - vielleicht sollte es einem zu denken geben, das es dieses Mal nicht in diesem Ausmaß ist.


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 21:45
@ErhardVobel
Kaffee trinken. Im Mittelalter raffte die Pest Millionen dahin.
Nach dem ersten Weltkrieg kostete die Spanische Grippe bis zu 20 Mio Menschen das Leben.
Und jedes Jahr sterben in Deutschland zehntausende an der banalen Grippe.
Wenn mal ein Zombievirus grassiert, dann heißt es, aufpassen!


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:00
ErhardVobel schrieb:Ich habe mal in R6 im Fürther Klinikum gearbeitet. Ich musste Jahrelang zu vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen gehen und mich Röntgen lassen.

Da gab es angeblich nur Verdachtsfälle. Wenn damals (im Jahre 1990) was Ernstes gewesen wäre, na dann gute Nacht.
Aha. Und Du musstest zur Vorsorgeuntersuchung bezüglich Ebola?
ErhardVobel schrieb:In einem Nürnberger Pflegeheim im Jahre 2010 habe ich es auch mit 2 gesperrten Patienten zu tun gehabt. Da durfte man nur mit Schutzkleidung hinein.
Welcher Verdacht bestand da?

Deine Auswahlkriterien bezüglich Umfrage kann man nicht anklicken. Müßte man mit einem Kommentar beantworten...hättest a bissl anders formulieren sollen ;)

Gruß, Dumas


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:02
ErhardVobel schrieb:Ist das hier nun wieder mal so ein Medienspektakel, was hier aufgebauscht wird, oder ist das Schon der biologische Ernstfall?
also ich schätze mal das wird schon zu einem gewissen grad von den medien "gepushed", schließlich verdienen die ihr geld mit nachrichten ...
das soll jetzt an der stelle keineswegs die gefährlichkeit von ebola verharmlosen.

ich frag mich auch atm wieviel erkrankte und todesopfer, aufgrund von ebola oder dem marburg-fieber (kp ob das so richtig geschrieben ist), es hier in europa bereits gibt.

____________________________________________________________________________________
Halbu schrieb:Wenn mal ein Zombievirus grassiert, dann heißt es, aufpassen!
:Y:
bei einemm zombievirus wäre ich auch verdammt vorsichtig ...
und dann hab ich dazu noch das pech, dass ich hier in deutschland nur schlecht an waffen rankomme ...

die leute in den USA haben da gewisse vorteile, bei uns kann man sich halt weder munition noch waffen im supermarkt kaufen ... welch unding ....


melden
ErhardVobel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:09
Wären die richtigen Antibiotika oder ein Fälschchen Impfstoff hier nicht viel praktischer?


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:17
@ErhardVobel
Kannst Du bitte mal meine Fragen beantworten? Vielen Dank.

Gruß, Dumas


melden
ErhardVobel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:39
Noam Chomsky, Sorry, mein Fehler. Siehe auch
http://www.gulli.com/news/16293-10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren-2011-06-08

und Google oder YouTube.com!

Stichwort; „10 Methoden die Gesellschaft zu manipulieren“.


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

11.10.2014 um 22:47
O.k. keine Antwort von Dir @ErhardVobel

Ich fragte deshalb nach, weil ein Verwandter von mir im Klinikum Fürth arbeitet, und das seit 30 Jahren. Er hatte NIE von solchen Vorsorgeuntersuchungen, wie von Dir hier erläutert, gehört bzw. sich solchen unterziehen müssen ;)

Zur Erinnerung an Dein Posting:
ErhardVobel schrieb:Ich habe mal in R6 im Fürther Klinikum gearbeitet. Ich musste Jahrelang zu vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen gehen und mich Röntgen lassen.

Da gab es angeblich nur Verdachtsfälle. Wenn damals (im Jahre 1990) was Ernstes gewesen wäre, na dann gute Nacht
Also ich weiß nicht auf was Du untersucht wurdest (und dies jahrelang), aber Ebola spielte da sicherlich keine Rolle ;)

Wenn Du mal Lust und Laune hast, kannst ja mal schreiben, in welcher Position Du in diesem Krankenhaus tätig warst ;) Danke.

Gruß, Dumas


melden
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 00:40
sowas wird immer mal kommen. krankheiten und seuchen kamen mit uns und werden auch erst mit uns gehen.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 01:35
Alles halb so wild, denn jeder Zweite überlebt.


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 02:41
Schlimmer als der EP kann Ebola gar nicht sein.


melden
derHanz80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 03:08
-ripper- schrieb:Schlimmer als der EP kann Ebola gar nicht sein.
hoffen wirs mal!


melden

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 03:41
tl:tr

Daher Antwortmöglichkeit ..... oh...moment..... eh.... da sind keine Antworten aufgelistet o.O


melden
Anzeige

Ebola – Hat das „Ende der Welt “ schon begonnen oder alles Fake?

12.10.2014 um 10:58
Zu lang, les ich nicht


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt