Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Für den eigenen Tod vorsorgen.

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Vorsorge

Für den eigenen Tod vorsorgen.

25.10.2014 um 17:52
Hallo.

Knappe Frage:

Habt ihr für eueren eigenen Tod vorgesorgt? Würdet ihr das machen?
Oder würdet ihr z.Bsp. den Sarg selber aussuchen oder die Messe gestalten?
Oder seid ihr Besitzer eines Organspenderausweises, denn auch das ist ja eine gewisse Vorsorge für den Todesfall.
Habt ihr festgelegt das ihr verbrannt werden wollt? Oder Erdbestattung?


melden
Anzeige
Nein, hab ich noch nicht gemacht.
19 Stimmen (28%)
Nein, werde ich garantiert nicht machen!
10 Stimmen (15%)
Bis jetzt nur Testament!
2 Stimmen (3%)
Bis jetzt nur Organspender.
11 Stimmen (16%)
Ja, ich will alles organisieren.
7 Stimmen (10%)
Andere Antwort, und zwar...
3 Stimmen (4%)
Hab darüber noch nie nachgedacht.
5 Stimmen (7%)
Hm, würde es mir überlegen.
4 Stimmen (6%)
Hab nur Bestattungsart geregelt.
6 Stimmen (9%)
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

25.10.2014 um 17:59
wozu sollt ich vorsorgen? wenn ich weg bin is mir egal was mit meim Körper passiert, der wird in ferner/naher/absehbarer Zukunft eh vom Gleis gekratzt, geh auch mal davon aus dass der jenige der sich um das ganze Trallala kümmert das billigste wählt. Organspende, mir hilft auch keiner und wenn ich verreckt bin interessierts auch kein, warum dann anderen helfen?!.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

25.10.2014 um 18:02
Wenn, dann in den Ofen. :ok:
Schriftlich festgehalten ist es jedenfalls.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

25.10.2014 um 18:11
Testament gibt's - und mich können sie in die Biotonne kloppen. Das ist mir dann egal.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

25.10.2014 um 18:52
Ist mir egal was nach meinem Tod mit mir passiert. Ein Testament werd ich aber irgendwann noch schreiben.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

26.10.2014 um 17:31
Wenn ich für den eigenen Tod vorsorge, tue ich die Dinge, die ich anderen Personen hinterlassen möchte. Testament, letzte Gespräche, Briefe, Abschied.
Bei der Bestattung nehmen die anderen von MIR Abschied. Das sollen sie tun, wie sie es möchten. Vielleicht dran denken, was ich gern gehabt hätte, was mir gefallen würde. Ich muss doch keine Choreographie für meine eigene Beerdigung festlegen
Allerdings habe ich eine Liste von Leuten festgelegt, die ich auf meiner Beerdigung nicht dabei haben will.
@amsivarier wieso beschäftigt dich das? Hast du Angst, deine Beerdigung geht ohne genaue Anweisungen daneben? Vertraust du deiner Familie nicht?


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

26.10.2014 um 17:37
Ich habe nur zu regeln, was mit Kind und Tieren wird, mir ist egal, was mit mir passiert, das überlasse ich meinen Hinterbliebenen, außer sie bitten mich, ihnen diese Entscheidung abzunehmen, dann würde ich festlegen, wie ich bestattet werden soll. Aber ich habe eine Patientenverfügung, damit niemand gezwungen ist, Entscheidungen zu treffen, mit denen er/sie vielleicht gar nicht umgehen kann.


melden
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

26.10.2014 um 17:43
Des interessiert mi ois ned, der Scheißdreck! Weltmeister sama!


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

27.10.2014 um 09:33
ja ich habe soweit alles geregelt und schriftlich hinterlegt. Zumindest die wesentlichen Punkte, Art der Bestattung, Sarg, Finanzierung.
Doch nicht zu detailliert, wie den genauen Ablauf der Trauerfeier.
Hier hale ich es wie @simplyme:
Ich möchte es denen die dann von mir Abschied nehmen nicht vorschreiben, wie sei das tun möchten.
Diese nicht in ein "Korsett" einer durchgeplanten Trauerfeier zwängen.
Jedem soll ausreichend Freiraum bleiben, seine Trauer zu verarbeiten persönlich Abschied zu nehmen,
im eigenen Sinne, nicht in meinem.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

27.10.2014 um 09:52
Habe da noch nichts geregelt. Aber man macht sich schon mal Gedanken dazu.

Ich sag nur jetzt immer schon, dass die Leute im Fall des Falles bloß nicht so nen riesen Aufwand wegen der Beerdigung betreiben sollen. Einfach verbrennen und irgendwo verbuddeln, wo niemand mehr pflegen muß und wenig Kosten entstehen. Ein Friedwald ist da in Deutschland wohl die beste Lösung.

Für meine Haustiere, würde sich schon jemand verantwortungsvolles in der Familie finden. Und wer mein bescheidenes Vermögen bekommen soll, weiß ich noch nicht. Ist eh nicht übermäßig viel. Ein bisschen Erspartes und halt was man so im Alltag nutzt. Wenn ich mal Kinder habe, wird ein Testament geschrieben.

Bin ja noch jung, und hab hoffentlich noch ein paar Jährchen bevor ich hops gehe. ^^


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

27.10.2014 um 10:13
Ich habe zwar noch nicht vorgesorgt, werde das aber in absehbarer Zeit in Angriff nehmen. Meine Kinder sollen so wenig wie möglich damit zu tun haben, ich sehe nicht ein, dass sie einen Haufen Geld latzen sollen, wenn ich doch eh irgendwo verfaule. Ich informiere mich über die günstigste Beerdigungsform, nach Möglichkeit ohne dass man jahrelang Friedhofsgebühren bezahlen muss und regle alles was geht schon vorher, für den Rest spare ich selber das Geld an. So finde ich es am besten. Die Trauerfeier können sie nach ihren Wünschen gestalten, dafür ist das angesparte Geld da.

Edit: Ein Testament werde ich auch noch machen.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

27.10.2014 um 15:24
Mir ist das egal ob die mich tot über den Zaun hängen. Und ob bzw. wie die Trauerfeier gestaltet wird soll mir auch egal sein.
So viele wird das eh nicht interessieren wenn ich baden gehe.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

27.10.2014 um 16:23
@raupsi-ya
raupsi-ya schrieb: Weltmeister sama!
ia seid ia!

gelle...

:-)


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 18:22
Ich sag mal so, man kennt meine „Wunschliste“ ob es dann so passiert, werde ich sehen oder auch nicht, ich liebe Überraschungen. :D

Ich denke mal, dass mir dieses Danach egal sein wird.
Nur eins ist mir sehr wichtig und schriftlich hinterlegt, dass ich in einem Stück in die ewigen Jagdgründe mit meiner Indianerfeder abtrauche.


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 18:27
Agnodike schrieb:Nur eins ist mir sehr wichtig und schriftlich hinterlegt, dass ich in einem Stück in die ewigen Jagdgründe mit meiner Indianerfeder abtrauche.
Sprich, ins Wasser lassen. ...?

Man könnte um zu sehen wie es ist, kurz mal Probesterben.
Also so tun als ob.

Da kann man sich A, das Sterbeszenario selbst aussuchen und B, gleich notieren was man vergessen hat.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 18:42
In einem Stück bedeutet, dass ich keine Organe spenden werde.
Und bitte jetzt keine Sprüche, im Sinne von, ist doch eh egal. :). Jeder muss für sich wissen, ob dies gewollt oder halt nicht. @DonFungi

Wo meine verbrannten Überreste später mal "entspannen" ist mir eigentlich egal, denn habe schon mal miterleben dürfen, dass der letzte Wille, obwohl er schriftlich festgelegt war, nicht eingehalten.

Ja am liebsten wäre mir natürlich ne Seebestattung, leider bin ich aber nie zur See gefahren, habe mal gehört, der einfache Normalo kann nicht Seebestattet werden, ob's stimmt...


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 19:24
@Agnodike

Ich finde die Organspendewerbungen mitunter fies.
Die suggerieren ein schlechtes Gewissen, so das man nicht sich gehört sondern der Allgemeinheit.
Also eigentlich als mitschuldig gewertet wird, wenn was der Körper her gibt nicht zugänglich gemacht wird. Bei mir steht wie bei meiner Frau auch kremieren an, wie viel vom Ganzen es sein wird kann ich zur Zeit nicht sagen.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 19:38
DonFungi schrieb:Ich finde die Organspendewerbungen mitunter fies.
Die suggerieren ein schlechtes Gewissen, so das man nicht sich gehört sondern der Allgemeinheit.
Also eigentlich als mitschuldig gewertet wird, wenn was der Körper her gibt nicht zugänglich gemacht wird.
Du lässt dich davon beeindrucken… hmmm, vielleicht habe ich ja kein Gewissen (mehr). :D ;)

Ne Spaß beiseite, ich würde ja gerne spenden, so ne Woche nach meinem Ableben, aber weißt ja selbst, dass dies dann nicht mehr funzt.

Da mein Körper aber noch am Leben ist (mein Hirn „wahrscheinlich“ nicht mehr), wenn man an mir rumschnippelt, bei diesem Gedanken bekommt MEINE Psyche so ein komisches Bauchgefühl. :)


melden

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 19:57
@Agnodike
Na jut, der Gedanke gefällt mir auch nicht, aber ich sage mir, auch wenn man es nicht lesen mag, wenn ich tot bin bin ich tot. Wie tot wird sich herausstellen :D Ich hab ja eigentlich nen Bammel vor schmerzen da x mal bis zur Spitze erlebt, von daher hoffe ich schon das tot sein dann eben auch, mit nicht mehr sein seiner geistigen Ebene einher geht. Weiter als bis dahin vermag ich nicht zu denken da es mir an Erfahrung dafür fehlt. Eigentlich, also nur so rein theoretisch gedacht, sollte man sein hinscheiden bewusst erleben, würde aber nur funzen wenn es einigermassen moderat ab geht. Durch gewallt oder so ist es besser wenn die Denkstube aussetzt.


melden
Anzeige
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für den eigenen Tod vorsorgen.

28.10.2014 um 20:02
ich würde eher dafür sorgen als vorsorgen


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt