Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Felsmalerei Seltsames Wesen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:05
@Dogmatix

Also wenn dies in einer Höhle entdeckt worden sein soll, kann es ja auch nicht vom Regen verwaschen worden sein?


melden
Anzeige
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:09
@whiteIfrit

Ja, aber meinst du nicht auch, dass es in der Höhle merkwürdig hell ist? Im Video sieht man erst die Fernperspektive und dann, Schnitt, schwuppdiwupp, sind sie schon in der Höhle drin. Und an einer Stelle (1:30) siehts gar nicht so sehr aus wie ne Höhle, meinst du nicht?


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:10
@whiteIfrit

Falls es ein Vogel sein soll:

Der Schnabel ist oben links, was wie der Kopf eines Sauriers aussieht. Die Flügel sind unten links zum Boden hin gespreizt, was eine Verteidigungshaltung sein könnte. Die Hinterbeine unten rechts sehen natürlich komisch aus, könnten aber durchaus Vogelfüße sein. Selbst wenn es wirklich ein Saurier sein sollte, sähen sie komisch aus. Beim „Schwanz“ kann man nicht genau den Übergang zwischen Tier (?) und dem Menschen dahinter erkennen; ein Teil des Schwanzes könnte in Wirklichkeit auch ein langes, gebogenes Bein dieses Menschen sein. Ein Straußenvogel, also auch ein Nandu, hat einen im Vergleich zum Körper sehr langen, schmalen Hals.

Und was die Größenverhältnisse betrifft: Die sind auf alten Bildern oft sehr unrealistisch. Vielleicht sollte es kein echter Vogel sein, sondern eine Art Gott in Gestalt eines Vogels? Oder die Maler wollten damit prahlen, dass sie einen extrem großen und damit extrem wehrhaften (aber für sehr lange Zeit als Nahrung ausreichenden) Fang gemacht hatten?

Wieso Wissenschaftler eine Schlange erkennen können wolllen, erschließt sich mir nicht.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:12
@Dogmatix

Also über der Zeichnung ist eine Felsdecke, aber unten ist Wasser, also wenn das Wasser steigt, könnte die Höhle durchaus auch unter Wasser stehen und dadurch die Felszeichnung verwischen! Wobei sie dann komplett weggewaschen sein müsste, wobei die Zeichnungen rechts von dem dem seltsamen Tier noch relativ frisch und überhaupt noch nicht verwaschen aussehen!


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:21
@whiteIfrit

ja da hast du wohl recht. Was ich aber auch nicht ganz verstehe: wieso reist n Kreationist, der sich an der Bibel orientiert, in den Regenwald? Wäre es nicht viel überzeugender, solche Zeichnungen in anderen Weltgegenden zu finden? Aber lassen wir das Thema mal raus hier. Vielleicht schaffen wir es ja noch, den genauen Ort dieser Höhle herauszufinden :-) ? Das würde mich freuen, lg!, und würde schon weiterhelfen. Über n Vogel, @AlteTante , hatte ich auch schon nachgedacht, vielen Dank für die Ausführungen.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:24
Dogmatix schrieb:wieso reist n Kreationist, der sich an der Bibel orientiert, in den Regenwald?
Wahrscheinlich, weil er gehört hat, dass auf einem uralten Felsbild neben Menschen ein Dinosaurier zu sehen sein soll.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:31
@Dogmatix

Denkbar wäre auch, dass der der 1940 dort durch gereist ist, sie selbst dorthin gemalt hat und die Höhle zwischenzeitlich unter Wasser stand und die Zeichnung deswegen so verblasst aussieht und man denkt, dass sie schon ziemlich alt wäre!

Aber: Auffallend ist, dass das Wesen den Schwanz tatsächlich schon in der Luft gehalten hat und nicht am Boden nachschleppt, so wie es in alten Darstellungen von Sauropoden durchaus üblich war!
Dann stünde die Frage offen, woher hatte der der 1940 dort durch gereist war, schon diese Kenntnisse der Anatomie von Sauropoden, die man heutzutage hat? War dies 1940 schon bekannt?
Eine andere Frage wäre dann, woher kommen die Sagen der Eingeborenen?


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:40
Hier die Rekonstruktion eines Giraffatitans brancai von 1950

Sauropodendarstellung von 1950


hier ein sehr interessanter Beitrag dazu:
http://www.dgf-magazin.de/index.php/magazin/infothek/naturwissenschaften/7385-pirats-bestiarium-giraffatitan-brancai


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:47
@whiteIfrit

Die Fragen gefallen mir! Ja, das ist idT auffallend.

A propos Sagen, auf welche würdest du tippen? Inka? Spontan fallen mir ein el tunchi, el chullanchaqui, die wurden aber nicht gejagt, da müssten wir uns weiter schlau machen. Auch kannten sie ja so noch nicht die berittenen Pferde der Spanier, könnte das wiederum n Pferd ins Spiel bringen? Da fehlt dann aber wieder der Reiter ...


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

15.09.2016 um 23:51
Oder erschienen ihnen die Reiter dämonischer als das Pferd selbst? Und haben ihn aus Angst erst gar nicht hingezeichnet? So ne Art (ver)wünschende Beschwörung?


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

16.09.2016 um 01:01
Sieht einfach aus wie eine Jagdszene von Kindern gemalt.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

16.09.2016 um 20:59
Für einen Sauropoden stimmt einfach das Größenverhältnis der Menschen zum Tier nicht. Für ein Lama hingegen schon.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

16.09.2016 um 21:09
Ja, ein Lama könnte auch sein. Das, was ich für die Klauen eines Vogels gehalten habe, könnte auch ein Mensch sein, der vor dem Tier steht.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

16.09.2016 um 22:27
Wenn es ein kleineres und ungefährliches Tier wie z.B ein Lama war, warum sind dann auf der Malerei 5+ Menschen zu sehen? Einfach übertrieben oder doch etwa ein wesentlich größeres Tier, wo mehrere Jäger benötigt wurden?


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

16.09.2016 um 23:35
Ein Speer und 2 Beutetiere sind halt keine Option, da braucht es schon 2 oder mehr.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

18.09.2016 um 20:57
Ich sehe 9 Jäger , die kreisförmig um ein Riesenfaultier stehen und bereit zum Angriff sind ! Weidmanns Heil ! 💃


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

19.09.2016 um 17:16
@NoEresMiAmigo

Der mit dem Riesenfaultier ist gut! Ein Mapinguari letzten Endes noch...! ;)


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

19.09.2016 um 17:30
@whiteIfrit

Den Mapinguari gibts wirklich. Wurde vor gar nicht langer Zeit entdeckt, leider nur per Nachname: Dendropsophus mapinguari.

Stell den "Monster"-Frosch vielleicht mal ein, wenn ich Zeit habe oder wenns passt.


melden

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

19.09.2016 um 17:35
@Dogmatix

Nur dass Megatheriums gar keinen Schwanz besessen haben, soweit mir das bekannt ist!
Auch Tiere die nur Haarbüschel hinten hinaus haben, wie etwa Pferde sind nicht in der Lage, ihre Schwanzhaare so durchzu-
krümmen, dass sie zuerst einen Bogen gegen den Erdboden hin bilden und dann das Schwanzende senkrecht in der Luft aufrecht stehen lassen! Ausserdem hatten primäre Völker des Amazonas-Regenwaldes doch gar keine Pferde oder? Dies hatten doch nur möglicherweise ein paar mexikanische Indianerstämme zur Zeit als schon die Kolonialisierung Amerikas los gebrochen ist? Vorher gab es in Südamerika doch gar keine Pferde, oder?!


melden
Anzeige
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seht ihr auf dieser Felsmalerei?

19.09.2016 um 17:46
@whiteIfrit
Ich hatte Riesenfaultier ja auch nur kurz angedacht, aber gleich wieder verworfen.

Vielleicht ein Thalassocnus ? Glaub ich auch eher nicht. Fügs aber trotzdem mal ein :-)
Dem gegenüber umfasste die Schwanzwirbelsäule insgesamt mehr Wirbel als bei den anderen bekannten Bodenfaultieren. Darüber hinaus zeigten nahezu alle Wirbelkörper des Schwanzes die gleiche Länge, was dazu führte, dass der Schwanz insgesamt gestreckt war und die Ausmaße der Rückenwirbelsäule erreichte. Dadurch übertraf er auch verhältnismäßig (bezogen auf die Größe der Tiere) die Länge des Schwanzes anderer bodenlebender Faultiere um ein Drittel. Die Schwanzwirbel besaßen kurze, aber sehr breite Querfortsätze, die bei den hintersten Wirbeln gegabelt waren mit Öffnungen dazwischen. Ein derartiges Merkmal ist von anderen Faultieren nicht bekannt.
Wikipedia: Thalassocnus


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt