Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

37 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schlafen, Nachtschicht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 18:10
Jo, wollte mal wissen, wie euch "regelmäßige" Nachtschichten bekommen.

Steckt ihr sie gut weg, könnt ihr tagsüber gut schlafen oder meint gut schlafen zu können?

Vertragt ihr sie gar nicht? Wie macht sich das bei euch bemerkbar?
Hier könnt ihr gerne ausführlicher werden und etwas dazu schreiben.

Mir bekommen sie leider gar nicht gut. Seit September habe ich Dauernachtschicht bzw. nur Nachtschichtblöcke und tagsüber konnte ich höchstens 3-4 Stunden dösen oder so dünn schlafen, dass ich durch jedes Geräusch im Treppenhaus sofort wieder wachgeworden bin, wie auf Kommando. Die wenigen freien Tage zwischen den einzelnen Nachtschichtblöcken reichten kaum zur Erholung, aber immerhin konnte man schlafen und musste nicht los zur Arbeit, als man müde wurde.

Auch meine Idee mit einer Matratze in den Keller tagsüber zu ziehen und die kleinen Kellerfenster zu verdunkeln, half nicht wirklich.

Auch das sture Liegenbleiben und Augen geschlossen zu halten, so bald man aufgewacht war, brachte mir höchstens noch zwei weitere Stunden dünnen Schlafs. Nicht die Welt, machte sich aber positiv bemerkbar.

Trotzdem fühlte man sich überhaupt nicht mehr fit. Ich fühlte mich eigentlich permanent wie betrunken und wurde auch gereizter.


Mittlerweile scheint sich mein Körper aber an die quasi Dauernachtschicht gewöhnt zu haben. Nachts ist man endlich total wach, egal wie man tagsüber gepennt hat oder auch gar nicht.

Nun musste ich aber auch feststellen, dass ich irgendwie gar nicht mehr richtig schlafen kann. Insbesondere an freien Tagen merke ich das. Tagsüber kann ich nicht richtig pennen und Nachts schaffe ich es auch nicht mehr richtig zu pennen, höchstens 2-3 Stunden, aber nicht sonderlich tief, weil mein Körper nun voll auf Nachtmodus ist.
Werde dann gen Morgen/frühen Vormittags müde, aber so richtig schlafen kann ich tagsüber dann auch nicht.

Ich fühle mich gar nicht mehr richtig müde, aber auch nicht richtig wach. Fühle mich oft wie angetrunken und leicht aggressiv, manchmal nur positiv aufgedreht wie auf Droge, manchmal aber auch nur wie auf Schlaftabletten, die aber nicht richtig wirken wollen.


Wie ist das bei euch so?


melden
Keine Probleme mit Nachtschicht. Kann tagsüber auch gut schlafen.
16 Stimmen (48%)
Teilweise Probleme, auch wegen fehlendem Schlaf tagsüber, aber nicht immer
5 Stimmen (15%)
Nachtschicht vertrage ich gar nicht
9 Stimmen (27%)
Entspreche gar nicht der Norm, da ich nachts grundsätzlich nicht schlafen kann, sondern nur tagsüber
3 Stimmen (9%)

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 18:14
@rhapsody3004

Als ich noch jung war, so von 16 bis ca. Mitte Zwanzig machte mir der Schichtdienst im Hafen nichts aus. Auch später noch konnte ich ganze Nächte im Büro bzw. am Schreibtisch verbringen. Auch im Homeoffice Ich erinnere mich allerdings ungern an Tages- bzw. Nachtzeiten, in denen das Telefon klingelte, weil in Indien oder sonstwo durch die Zeitverschiebung Leute arbeiteten (und was wissen wollten), wenn ich noch nicht oder nicht mehr ganz wach war.
Mit zunehmendem Alter fiel mir das aber immer schwerer. Heute bin ich lieber früh im Bett und früh wieder raus.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 18:21
Nein danke .
Ich brauche Nachts meinen Schlaf


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 18:36
Zitat von DoorsDoors schrieb:Als ich noch jung war, so von 16 bis ca. Mitte Zwanzig machte mir der Schichtdienst im Hafen nichts aus. Auch später noch konnte ich ganze Nächte im Büro bzw. am Schreibtisch verbringen. Auch im Homeoffice Ich erinnere mich allerdings ungern an Tages- bzw. Nachtzeiten, in denen das Telefon klingelte, weil in Indien oder sonstwo durch die Zeitverschiebung Leute arbeiteten (und was wissen wollten), wenn ich noch nicht oder nicht mehr ganz wach war.
Mit zunehmendem Alter fiel mir das aber immer schwerer. Heute bin ich lieber früh im Bett und früh wieder raus
Ich mache ja seit 2011 Schichtdienst, also seit dem ich 26 Jahre bin. Noch bis vor wenigen Jahren hatte ich den Eindruck, so bis Anfang 30 (2014/15/16), dass ich Nachtschichten eigentlich gut vertrage und mir auch komischerweise der regelmäßige Wechsel mal eine Woche Tag und die andere Woche Nachtschicht besser weggesteckt habe als jetzt das letzte halbe Jahr permanent nur Nachtschicht.

Bin zwar jetzt nach einem halben Jahr froh, dass ich Nachts endlich wach bin und überhaupt nicht mehr durchhänge, aber trotzdem kann ich tagsüber immer noch nicht richtig pennen, obwohl ich jetzt morgens bzw. zum frühen Vormittag hin endlich müde und nicht wie vor einem halben Jahr noch wach werde bzw. mich Morgens/Vormittags wach fühle.

Irgendwie habe ich allmählich das Gefühl, dass mein Körper überhaupt nicht mehr weiß, wann er denn nun einschlafen soll oder nicht. Also hält er sich quasi mit so einem Dauerzustand zwischen nicht richtig müde aber auch nicht richtig wach über Wasser. Kann das schlecht beschreiben.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 18:40
@rhapsody3004

Schichtarbeit über einen längeren Zeitraum führt durchaus zu Gesundheitsschäden.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 19:01
Zitat von DoorsDoors schrieb:Schichtarbeit über einen längeren Zeitraum führt durchaus zu Gesundheitsschäden.
Das ist mir leider schon lange klar. Werde mir also so oder so langfristig etwas überlegen müssen, weil ich keine der möglichen gesundheitlichen Folgen von Nachtschichten bekommen will. Und das sind so einige.

Was mich auch noch mal interessieren würde, ob Körper tatsächlich verschieden sind? Überall lese ich nämlich, dass sich, was die richtige Schlafenszeit und die Serotoninausschüttung angeht, die menschlichen Körper nicht zu sehr unterscheiden und der Mensch am besten einschläft und auch tief und fest durchschläft, wenn es Nachts ist. Ebenso kann man den Körper auch nur bedingt austricksen. Also selbst wenn man dem Körper die Nacht vorgaukeln würde und alles abdunkeln würde, so weiß er wohl immer, wann Tag und wann Nacht und somit auch wann Schlafenszeit und wann nicht ist.

Daher wundere ich mich auch über einen älteren Kollegen, der freiwillig nur Nachtschicht macht, weil er angeblich schon immer nur tagsüber schlafen konnte aber noch nie Nachts. Nachts konnte der "angeblich" noch nie schlafen.
Dem glaube ich das eigentlich auch, weil er im Gegensatz zu mir, obwohl er über 20 Jahre älter ist, jede Nacht wie das blühende Leben aussieht. Der gute Mann hat nicht mal Augenringe.

Sein Körper muss also entgegen der natürlichen Norm irgendwie komplett anders ticken, kann das sein? Blöde Frage, aber hat das vielleicht auch etwas seinen russischen Genen zu tun?


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 19:07
@Doors

Das, worin sich die menschlichen Körper wohl nur unterscheiden sollen, ist nur die reine Schlafdauer, nicht der Zeitpunkt Nachts.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 19:57
Ich habe viele Jahre im 4 Schichtsystem gearbeitet, dass heißt am Wochenende kurzer Wechsel. Da war ich zB abends um 22.45 zu Hause und musste um 5.00 schon wieder losfahren. Am liebsten habe ich die Nachtschicht gemacht, weil ich frühs dann ins Bett konnte, wenn andere los mussten. Habe sehr gut geschlafen. Der blödeste Wechsel war von der Nachtschicht in die Spätschicht. Da lag ich um ca 7.00 im Bett und musste um 13.00 wieder losfahren. Da konnte ich nicht schlafen. Hatte bestimmt auch Angst zu verschlafen. Ansonsten, wie gesagt, Nachtschicht fand ich Klasse.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

31.03.2021 um 21:45
Zitat von MATULINEMATULINE schrieb:Da lag ich um ca 7.00 im Bett und musste um 13.00
Das ist aber nicht erlaubt. Zwischen den Schichten müssen mindestens elf Stunden Ruhezeit sein.


Ich persönlich stecke Nachtdienste nur sehr schlecht weg; ich schlafe mies, neige zu Migräne und brauch Tage, ehe der Rhythmus wieder läuft. Glücklicherweise muss ich nur selten in den Nachtdienst. Ich bin eher so der Spätdiensttyp. :D


2x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

01.04.2021 um 12:06
Zitat von KatzenfrauKatzenfrau schrieb:Das ist aber nicht erlaubt. Zwischen den Schichten müssen mindestens elf Stunden Ruhezeit sein.
Das ist schon ein Weilchen her, aber da gibt es jetzt immer noch den kurzen Wechsel.
8 Stunden arbeiten, 8 Stunden frei und dann wieder 8 Stunden arbeiten. Dafür war der Wechsel von der Frühschicht zur Nachtschicht lang, von Samstag 14 Uhr frei bis Sonntag 22 Uhr wieder zur Arbeit. Gab gutes Geld.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 09:29
Zur Zeit hab ich keine Nachtschichten mehr, habe aber 6 Jahre im 3 und 4 Schicht System gearbeitet. Nach den Wochen mit bis zu 5 Nächten am Stück konnte ich manchmal die Woche drauf noch nicht abends zu relativ normalen Zeiten schlafen.
Meist schlief ich morgens 3 bis 4 Stunden nach der Nachtschicht und wenn es passt Nachmittags noch mal 2 bis 3. Aber oft war das Nachmittags nur ein von links nach rechts drehen.

Seid einem Jahr mach ich keine Nachtschicht mehr, und es gibt immer noch Tage wo ich echt Probleme hab zu pennen, sogar nach 10 Stunden Arbeit.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 10:33
Zitat von KatzenfrauKatzenfrau schrieb:Das ist aber nicht erlaubt. Zwischen den Schichten müssen mindestens elf Stunden Ruhezeit
Es geht auch weniger. In "Ausnahmefällen". Bei uns ender der Spätdienst entweder um 21 Uhr oder um 22 Uhr. Wenn du um 21 Uhr Dienstende gast, kannst du auch wieder am nächsten Tag um 6 Uhr auf der Matte stehen. Wir sind so ein Ausnahmefall. Alkes unter 9 Stunden ist problematisch. Da kommt man halt zur normalen Arbeitszeit und stempelt später ein.

Ist rechtlich abgesichert und alles in Ordnung so, gibt halt drei Tage im Jahr mehr Urlaub.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 21:27
Ich arbeite 2x 3 Nächte im Monat im Wechselschichtsystem und das ist absolut nichts für mich.
Ich bin kein Nachtmensch mehr und vertrage die Schicht auch nicht. Auf den Schlafentzug reagiere ich oft mit Übelkeit und quäle mich dann bis die Schicht vorbei ist.

Schlafen klappt so lala, also einschlafen (so um 7:30 Uhr) klappt innerhalb einer Minute, werde dann aber meist so gegen 10/11 Uhr wach und schlafe nochmal ein bis 13/14 Uhr.

Ich muss nach der Schicht aber wirklich sofort ins Bett gehen, denn wenn ich einmal den Schlaf übergangen habe bin ich hellwach bis 10 Uhr und den Schlaf, den ich dann habe kann man echt in die Tonne treten.


2x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 23:11
Mich würde mal das Alter derjenigen 11 Stimmen interessieren, denen Nachtschicht nichts ausmacht und sie auch tagsüber gut schlafen können, zumindest glauben gut schlafen zu können.
So ein dünner Traumschlaf oder gar nur Dösen ist nicht mit einer richtigen Tiefschlafphase zu vergleichen und nur letztere soll wohl wirklich Erholung und auch ausreichend Reparaturmöglichkeiten für den Körper bringen und die erreicht der Körper leider wohl nur Nachts, weil sich der Körper nur bedingt austricksen lassen soll. Der soll also immer mehr oder weniger wissen, wann Tag und wann Nacht ist.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 23:22
Zitat von CielaCiela schrieb:Schlafen klappt so lala, also einschlafen (so um 7:30 Uhr) klappt innerhalb einer Minute, werde dann aber meist so gegen 10/11 Uhr wach und schlafe nochmal ein bis 13/14 Uhr.
Genau das ist das Problem. 8 Stunden "fest" durchschlafen ist tagsüber ein Ding der Unmöglichkeit. Da nützt es auch nichts, wenn man in dunklen Keller zieht, um dem Körper Nacht vorzugaukeln.

Auch ich gehe miest so gegen 8-9 Uhr ins Bett morgens und wache nach einem dünnen Schlaf Vormittags zwischen 10-11 Uhr wieder auf. Immer. Sofort liegen bleiben dann verschafft mir dann höchstens noch 2 weitere Stunden dünnen Schlafs, mehr aber auch nicht. Stehe ich Vormittags sogar auf, kann ich gar nicht mehr pennen, egal was ich tue. Werde dann erst wieder müde, wenn ich Abends wieder zur Arbeit muss.
Nachtschicht klappt aber jetzt ganz gut, weil sich nach einem halben Jahr Dauernachtschicht der Körper irgendwie daran gewöhnt haben muss. Habe ich diese Müdigkeitsphase am Abend überstanden, halte ich bis Morgens ohne Probleme durch. Kann dann Tagsüber trotzdem nicht richtig pennen und tief und fest und lange durchgehend schon gar nicht, aber das soll leider normal sein, so mein Hausarzt. Er meint auch, da sind so ziemlich alle Körper gleich. Tagsüber schläft es sich immer schlechter und auch nicht lange am Stück im Gegensatz zu Nachts.


melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

02.04.2021 um 23:53
Zitat von CielaCiela schrieb:Ich muss nach der Schicht aber wirklich sofort ins Bett gehen, denn wenn ich einmal den Schlaf übergangen habe bin ich hellwach bis 10 Uhr und den Schlaf, den ich dann habe kann man echt in die Tonne treten.
Hier muss ich leider Morgens auch oft nachhelfen. Gegen 4 Uhr bekomme ich nämlich meistens nochmal meinen zweiten toten Punkt auf der Arbeit und dieser ist gegen 5 Uhr wieder vorbei. Komme ich dann so gegen 7.30 Uhr nach Hause, bin ich hellwach und muss mich erst wieder müde machen, damit ich wenigstens 2-3 Stunden bis zum Vormittag dünn schlafen kann.

Mein erster toter Punkt ist übrigens so zwischen 19-21 Uhr. Also entweder wenn ich los muss zur Nachtschicht oder wenn ich angefangen habe.
Zitat von CielaCiela schrieb:Auf den Schlafentzug reagiere ich oft mit Übelkeit
Bei mir meldet sich oft meine chronische Gastritis mit starkem Zwicken (wie Piranhas) zurück. Ist aber zum Glück nicht immer so. Meist dann, wenn ich mal 48 Stunden überhaupt keinen Schlaf finden kann, nicht mal dünnen für paar Stunden. Bereits 2-3 Stunden dünnen Schlafs nur und das Zwicken ist wieder vorbei.

Ansonsten fühle ich mich eigentlich seit einem halben Jahr durchgehend nur wie auf Droge oder wie betrunken. Jetzt ist es seit kurzem ganz besonders komisch, da man weder richtig müde ist noch richtig wach, munter ist.

Vielleicht kann ich aber auch so schlecht schlafen, nicht nur weil Tag ist, was ja eher normal ist, dass man da nicht gut schlafen kann, sondern auch noch wegen meiner axialen Hernie. Wegen der kann ich ja ohnehin nicht mehr so liegen wie ich möchte. Kommt sicherlich auch noch bei mir dazu.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

03.04.2021 um 08:43
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Ansonsten fühle ich mich eigentlich seit einem halben Jahr durchgehend nur wie auf Droge oder wie betrunken.
Hört sich klassisch nach Schlafmangel an. Dauerhaft. Wie schläfst du denn, wenn du frei hast?

Also ich werde zeitnah versuchen, meine Nachtdienste zu reduzieren, so auf 2x 2 Nächte, das wär schon ganz gut.
Ich schaffe das einfach nicht. Kriege so oft zu hören "Du bist doch noch jung, du kannst das doch", aber scheinbar bin ich einfach kein Nachtdienstmensch.

Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob das überhaupt viel mit dem Alter zu tun hat, denn bei uns haben wir zwei Dauernachtwachen, die beide schon über 50 sind und das macht denen gar nichts aus, im Gegenteil, die machen das gerne und wollen auch nie mehr in den Tagdienst.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

05.04.2021 um 11:57
Ich bin seit meiner Ausbildung nur noch in Schichten unterwegs. Nachtschicht ist für mich am besten gewesen da ich tagsüber besser schlafen kann als abends. Mein Zyklus ist ohnehin etwas anders. Der Tag war mir schon immer zu kurz ich kann ohne Probleme 24 Stunden und länger wach bleiben. Führt leider nur zu Problemen aber so ist es eben.


1x zitiertmelden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

05.04.2021 um 12:43
Zitat von CielaCiela schrieb:Hört sich klassisch nach Schlafmangel an. Dauerhaft. Wie schläfst du denn, wenn du frei hast?
Seit dem sich mein Körper halbwegs auf Nachtschicht eingestellt hat (dauerte ca. nen halbes Jahr) schlafe leider auch an meinen freien Tagen nicht mehr gut - weder Nachts und Tagsüber ja ohnehin nicht gut.


Davor konnte ich wenigstens an meinen freien Tag normal Nachts schlafen. Brachte mir aber nur an meinen freien Tagen zwischen den festen Nachtschichtblöcken etwas.

Also eigentlich ist jetzt alles noch viel schlimmer

Ich glaube bei mir ist mittlerweile alles durcheinander
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb am 31.03.2021:Irgendwie habe ich allmählich das Gefühl, dass mein Körper überhaupt nicht mehr weiß, wann er denn nun einschlafen soll oder nicht. Also hält er sich quasi mit so einem Dauerzustand zwischen nicht richtig müde aber auch nicht richtig wach über Wasser. Kann das schlecht beschreiben.



melden

Nachtschicht! Wie bekommt sie euch?

05.04.2021 um 12:50
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Nachtschicht ist für mich am besten gewesen da ich tagsüber besser schlafen kann als abends. Mein Zyklus ist ohnehin etwas anders. Der Tag war mir schon immer zu kurz ich kann ohne Probleme 24 Stunden und länger wach bleiben. Führt leider nur zu Problemen aber so ist es eben
Und das verstehe ich nicht. Warum behauptet u.a. mein Hausarzt, dass sich da alle menschlichen Körper mehr ooder weniger ähneln und der menschliche Körper grundsätzlich nur gut schläft, wenn draußen tatsächlich Nacht und zusätzlich dunkel.

Zum Schlafen tagsüber meinte er, dass viele wohl nur glauben würden tagsüber gut schlafen zu können, was aber seiner Ansicht nach nicht der Fall ist. Umso jünger man ist, umso weniger macht sich das allerdings bemerkbar. Schlafdefizite von zu kurzem oder zu dünnem Schlaf oder von Etappenschlaf zeigen sich noch nicht so deutlich, umso jünger man ist.

Das dürfte auch ein Grund sein, warum ich früher mit Nachtschichten besser klar gekommen bin, so mit 26 Jahren noch und jetzt über ein Jahrzehnt weiter, nicht mehr so gut damit klarkomme.


2x zitiertmelden