Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist der Sinn des Lebens?

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Sinn Des Lebens

Was ist der Sinn des Lebens?

22.06.2009 um 14:30
@Dude


Die Geschichte heisst ursprünglich "Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral" und stammt von Heinrich Böll.






@Xoxxo


Wer den Namen des Propheten falsch schreibt, muss mit Fatwa rechnen.


melden
Anzeige
Xoxxo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

22.06.2009 um 15:02
Ui, dann müssen sich alle Legasteniker aber warm anziehen ...


melden
mcmööp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

22.06.2009 um 16:49
"Das streben nach Glück!"

definitiv


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

23.06.2009 um 22:13
@Doors
thx 4 info... aber die version mit dem investment-banker gefällt mir irgendwie besser ;-p


melden
metz.ger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

24.06.2009 um 06:42
Grüß Gott, @frieder

Zu Beginn muß ich zunächst einem Punkt widersprechen, dem ich später wieder zustimmen werde, um den Sinn meiner vorherigen Aussagen nicht zu verkehren.

Nicht die Religiösität ist für jene Menschen (scheinbare) Kühlung, sondern die Entfremdung davon, da sie den Menschen - mehr als jede profane Institution - in seine Schranken weist. Derjenige, der glaubt, Rechenschaft ablegen zu müssen, sieht sich gezwungen den seiner meist theologisch "einfacheren" Natur angepassten Gesetzen Folge zu leisten, wodurch ein Druck entsteht. Der aufgeklärte Mensch besitzt jedoch probate Mittel, sich diesen Druckes zu entledigen - Kühlung.

Derjenige, der sich von einer göttlichen Authorität lossagt, erlangt scheinbare Souverenität im Privaten (sprich dem von weltl. Autoritäten abgeschnittenen Bereich). Es ist nun an ihm sein Glück zu finden und da dieser Mensch selten in die Zeiten blickt, ist es sein Primärziel, seinen Dopaminrausch (eigentlich ein Instrument des Lebenssinnes) durch direkte Erlebnisse aufrecht zu erhalten, und da diese in unserer Überflussproduktion scheinbar günstig verfügbar sind, orientiert sich seine Planung an Kurzfristigkeit und minimalem Einsatz. Wie bei anderen Drogen steigt die Toleranz und immer größere Mengen müssen immer kurzfristiger bezogen werden. Eine langfristige Investition in Glück ist demnach nicht mehr möglich.

Dieses Bild zieht sich meiner Auffassung nach von den trivialen Fällen des Talkshow-Proletariats durch alle gesellschaftlichen Schichten und gerade der des einfachen Bürgertums, welches die nötigen Mittel besitzt. Es ist nur natürlich und reagiert auf die hohe Unzufriedenheit, ebenso wie den scheinbaren Linderungen durch denjenigen, welche sich letztendlich daran bereichern.

Dieser Mensch entzieht sich einer Sinnhaftigkeit, da er sich im Wechselspiel unausgereifter eigentlich sinnhaftiger Mechanismen verliert. Das Problem tritt mit der Stille ein (weshalb sich der moderne Mensch auch gerne rund um die Uhr berieseln lässt). Hierin erkennt er die Leere seines Sein, die Erkenntnis daß er wahrhaftig Sklave, ja Ressource anderer geworden ist, die über ihn dominieren und dies auch müssen, da dies schließlich im Sinne des Lebens ist. Evolution, welche angesichts der Welt unabdingbar ist, erfordert immer ein Abwerfen ihrer faulen Früchte.

Der religiöse Mensch hat es hierbei zunächst einfacher. Er hat die Chance, sich dem schnell zu entziehen, indem er sich selbst aus diesen Prozessen entfernt, in welchen er am verlieren ist und eigenes zu erschaffen beginnt. Das naive Gottesbild und die Zugehörigkeit zur organisierten Religion sind ein Erfolgsrezept, da diese zum einen nicht legitimiert werden müssen, zum anderen aussichtsvoll sind, da die Organisation immer Mittel des Lebens ist und da die organisierte Religion keinen "wahren" Wettbewerb und damit Niederlage kennt, da sie unendlich ist - Deine angesproche Form der Kühlung.

Der Atheist kann nicht mehr dazu zurückkehren, da er durch die Legitimation seines Glaubensabfalls "zu viel gelernt" und indoktriniert hat; er kann nicht mehr daran glauben. Folglich muss er seinen eigenen subjektiven Sinn konstruieren. Dazu hatten wir bereits das Thema des Engagements angesprochen. Kommen wir nun aber zum säkularen Charakter, welcher sich auf die Suche nach einem Sein in einer implizierten Unendlichkeit - dem Sinn durch die Teilhabe an einer Wahrheit - macht.

Für den durch die Gesellschaft gezeichneten modernen Menschen ist es offensichtlich Mode geworden, seinen Sinn, aber auch seine Individualisierung in schein-mystischen, schein-religiösen Konstrukten zu suchen.

Die Individualisierung einer Gesellschaft ist übrigens lediglich ein Symptom einer verloren gegangenen Zielsetzung der Gemeinschaft, sowie der bewusst gewordenen Sinnlosigkeit des sich innerhalb der Gesellschaft befindenen Menschen. Wie bereits zu Beginn der Diskussion angedeutet, geht die Natur hin zu Kollektivismus und findet lediglich eine Individualisierung in Form der Elitarisierung innerhalb des Kollektivs. Bei einer pluralistischen Gesellschaft wird das Kollektiv, die Gemeinschaft und somit auch das Fundament jedes Mitgliedes brüchig, da es nur noch auf der Bewahrung der gefeierten scheinbaren Zusammenhanglosigkeit beruht. Einschub Ende ;)

Diese Individualisierung erklärt auch den Drang zu Sekten. Zum einen ist da noch die verhältnismäßig harmlose Variante der Selbstbedienungs-Religion. Der Mensch pickt sich aus allem jenes heraus, was ihn bestätigt und freut sich dann über die scheinbar ganzheitliche Legitimation seines immernoch lasterhaften Daseins. Die andere Form ist die Suche nach individuellen Erkenntnissen. Der Mensch fordert zwar immer Gleichheit (in Wahrheit nur eine Investition in die Toleranz gegenüber seinen Makeln), möchte dann aber doch besonders sein. Selbstverständlich muß er dies auch um zu leben.

Da die Einarbeitung in bereits erforschte Themen wie der Naturwissenschaften oder auch die Kreation eines eigenen ganzheitlichen Systems mühselig ist, bedient man sich lieber der Pseudowissenschaften und dem, was ich umgangssprachlich als Esoterik bezeichnen möchte. Er ist plötzlich befähigt mit Geistern oder Außerirdischen zu kommunizieren, Energien zu lesen und zu beeinflussen, auf besonders aberwitzige Weisen in die Zukunft sehen zu können - das ist etwas besonderes. Nungut ich möchte nicht bestreiten, daß gerade die Mystik aber auch andere häufig missbrauchte Themen in ihrem Kern interessante Punkte beeinhalten, aber ebenso kann man nicht bestreiten, daß viele menschen angebliche Lehren missbrauchen um Menschen in ihrem Interesse zu kontrollieren. Oder aber man schafft im kleinen eine Gesellschaft der gegenseitigen Anerkennung im Einschwören auf offenkundigen Blödsinn.

Und diese Sekten sind dann auch oft der Ort an denen die Suche nach der subjektiven Sinnhaftigkeit des eigenen Seins im Sande verlaufen wird ...


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

25.06.2009 um 19:26
meine antwort kommt verspätet , aber sie kommt zumindest :D

in deinen letzten beitrag gibt es meinerseits wenig , das ich dem entgegensetzen würde.

zu den zweiten absatz deines letzten beitrages muss ich mal etwas schreiben das deiner these zum großen teil entspricht , sich aber in einzelnen punkten unterscheidet.

wir sind uns ja nun mittlerweile einig das die entwicklung der sinnsuche aus dem geiste des menschen herraus als ein werkzeug des lebenstriebes seine berechtigung findet.
in einen punkt muss ich dir aber ein wenig wiedersprechen.
mit bezug auf deine darstellung des dopaminrausches der in seiner folge immer versucht verbesserungen an ansätze zur sinngebung hinsichtlich der kurzfristigkeit der wirkung zu finden beschreibt, bin ich zu dem schluss gelangt das hier die toleranz gegenüber wenig sinngebender erfüllung ausgeführter, auszuführenden und sich daraus ergebender neu zu findenten sinninhalten, ein eigenen charakter bildet mit sicht auf individualität.



dazu müssen wir mal unterscheiden ,wie sich der lebensinhalt zusammensetzt wenn man die frage in den raum stellt , wieviel sinngebung es für jeden enzelnen für uns bedarf.
nimmt man sich die sinnfolge , zusammengesetzt aus atheistischer sinnsuche fernab jeglicher glaubenswelten die ihren sinn im leben daraus erkennnen sich für ein leben im jenseits derer welt zu qualifizieren , kann man sich doch schon mit einfachster sinngebung zufrieden geben.
damit bezieh ich mal auf ein beispiel des depressiven alleinstehenden arbeitslosen der nicht mehr in der lage zu sein scheint , sich auf immer neuere hoffnungen einer neuen arbeitsstelle verlassen zu können und damit in die einstellung gedrängt wird, sein leben als sinnlos ,gemeint im gesellschaftlichen verstande des nutzen seines daseins und damit seiner schaffenshilfe, zu erkennen.
im zuge dieser sozialen verwahrlosung wird er sich wohl mit einfachsten beschäftigungen zufrieden geben die nach eingewöhnung immer mehr an anspruch verlieren und sich damit selbstläuferisch als Instrument der Ablenkung herausbilden die nur noch allein schon durch die Nutzung des hier angeführten Beispieles des arbeitslosen einen sinn der Ablenkung bekommen die keiner Steigerung des erlebten rausches mehr bedürfen.(dieses beispeil soll nicht verallgemeinernt auf arbeitslose wirken)
Dies kann man zum Beispiel meiner Meinung nach sehr schön an Programmen einiger sender sehen die ja im grunde auch keiner steigerrung ihrer dargestellten Handlungen im sinne der formaterweiterung bedürfen .

Ich bin ja ab und zu mal vormittags zuhaus und es befriedigt mich nicht im geringsten sinn mir die vormittagssendungen anzuschauen .
Von meinen punkt aus sind diese mit ihren langweiligen fiktiven Themen nicht erwähnungswert ,aber für jemand der sozial ausgegrenzt ist sind diese gegebenfalls anfänglich auch eine Unterhaltung , dienen aber womutlich im späteren verlaufe als Plattform des abschaltens und der Fixierung auf die Mattscheibe , um sich erstmal aus der umwelt der arbeitenden bevölkerrung abzuschießen und sich diese dann zwangsläufig um eine deproduktive Sinngebung seines alltags erweitert.

Für den gläubigen ist es wohl um einiges einfacher sich sinnlosen Tätigkeiten zu widmen weil diese im gesmatkontext einer einzigen Sinngebung seines lebens unterworfen sind und sich damit aus vielen punkten des handelns und wirkens seiner selbst zusammensetzt.

womit ich dann wieder bei meiner zustimmung zu deiner these angelangt bin ,daß sich bei diesen beispiel ,indem sich der mensch immer mehr informationen beschaffen will die seinen glaubensgefüge entsprechen und sich damit wieder kurzfristig in einen "sinnesrausch" versetzen zu können und sich gerade durch die kurzfristigkeit der zufriedenheit toleranz gegenüber altem befragten immer wieder neu behaupten muss , wenn nicht sogar erweitern muss .

zu den letzten beiden absätzen möcht noch hinzufügen das gerade aus der individualisierung herraus sich fernab vorgeschriebener sinnbildung und sinngebung sich wieder eine kühlung herrausbilden muss um ihre ansätze die nach der suche des sinnes entstanden sind , sich aber durch von dir angesprochene kühlung immer wieder selbst definieren muss.
so ist es nicht verwunderlich das sich aus allen religionen, glaubensgemeinschaften absondern und sich ihrer mütterilchen religion einerseits noch als grundplattform bedienen , aber andererseits bezüglich ihrer gegenwärtigen ausübung von ihren redelsführern nicht mehr als vollendet sinngebend betrachten lassen kann.

um zum ende noch auf deinen punkt der mysthik zu antworten ist es gerade die gruppendynamik die einen noch nichtmal erwähnden aspekt der möglichen sinnsuche des lebens als fortlaufende sinngebung der gruppe erschafft ,um damit nochmal einen bezug auf die genannte motivation und das engagenment herzuleiten.

vg


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

25.06.2009 um 19:27
@metz.ger

mensch hab vergessen dich damit anzusprechen also tue ich es hiermit :D


melden
ad_rem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

25.06.2009 um 20:42
Der Sinn des Lebens besteht darin, irgendwann endlich sterben zu dürfen


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

27.06.2009 um 11:49
Was der Sinn des Lebens im allgemeinen Sinne ist, kann ich nicht sagen, denn das geht nämlich über unseren menschlichen Verstand hinaus. Aber was der Sinn des Lebens hier auf Erden ist, das kann ich sagen. Die Seele benötigt einen Körper, um erfahrungen auf Erden zu sammeln. Jedes Tier, jede Pflanze, jeder Einzeller tut das, bzW. die Seele die in jedem Wesen steckt. Wenn man das einmal realisiert hat, bringt das vollkommene Klarheit. Es macht nämlich alles Sinn.


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 12:12
Der Sinn des Lebens ises dass 1 und 1--> 2 is.

W.A


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 12:12
Die Freiheit nehm ich noch mit.


melden
lowrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 12:26
Die Welt ist ein Schachbrett, wir die Figuren, Gott und der Teufel die Zocker.

Fragt sich nur wer von den beiden zuerst Schachmatt geht.


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 14:58
Na da setz ich doch gleich mal 666€ auf den Teufel.

Weiß beginnt schwarz gewinnt ^^


melden
lowrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 15:43
@WasTus

666 Euro ?? Wieso nicht mehr??

Achso,ne schon klar, du denkst dir: mo money, mo problems :D


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 16:50
Essen, schlafen, arbeiten, freundin finden, freundin schwängern, freundin heiraten, bälger großziehen, bälger aus dem Haus werfen, in rente gehen, sterben

und in der zwischenzeit immer schön arbeiten gehen und versuchen eine schöne Zeit zu haben -.-


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 17:45
Weiterentwicklung und Evolution in allen Dingen. Bis in die Unendlichkeit.
Fortpflanzen und Überleben!
Das streben nach Glück!
Nirvana! Erleuchtet werden!
Liebe! Die ultimative Harmonie des Lebens
Es gibt keinen Sinn!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

09.05.2010 um 17:57
Das Leben hat keinen Sinn, es ist aber auch nicht Unsinn, es kümmert sich einfach nicht um irgendwelche Definitionen, es ist eben nur da, jeder von uns und das Universum weiß nicht warum oder woher, nur das es eben da ist.

Wir sind als Menschen einfach die letzte Frage die nicht beantwortet werden kann, die Wahrheit die keiner verstehen kann oder das Mysterium für das man eben weiterlebt weil den Plan keiner kennt!

Lasst euch niemals von jemanden sagen, wofür ihr auf der Welt seid! Die Welt konnte es nicht verhindern, die muss damit klarkommen, nicht ihr! :)


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

22.05.2010 um 13:57
Die Antwort auf was der Sinn des Lebens ist, ist einfacher als man denkt: Du lebst in der physischen Realität, um Erfahrungen zu sammeln und dich weiter zu entwickeln. Du bist sozusagen ein Teil eines größeren Ganzen, das mit einem ganz speziellen Charakter ausgestattet wurde, um genau mit diesem Charakter die physische Welt zu erfahren und diese Erfahrungen wieder zurückzubringen. Wenn du willst, stell dir die physische Realität wie einen Besuch in einem Freizeitpark vor. Deine Aufgabe ist es, den Park zu erkunden und alles, wirklich alles, in allen Variationen auszuprobieren. Und so geht du einmal allein in den Park, probierst einiges aus und gehst wieder. Ein andermal gehst du zusammen mit anderen hinein oder ihr verabredet euch irgendwo und sammelt gemeinsame Erfahrungen. Und das geht immer so weiter, bis du alles in allen Varianten mal erlebt hast... Jeder Besuch im Freizeitpark, jedes neue Leben in der physischen Realität, liefert neue, andere, aufregende Erfahrungen. In diesem Leben bist du vielleicht Single, im nächsten Leben probierst du aus, wie es in einer Großfamilie ist...

Der Sinn des Lebens ist zu leben. So einfach ist das... ;-)


melden

Was ist der Sinn des Lebens?

22.05.2010 um 16:15
die stelle mit dem fortpflanzn gefällt mir ;)


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

22.05.2010 um 21:28
Der, den man ihm gibt.


melden
Anzeige
Gallimimus78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist der Sinn des Lebens?

23.05.2010 um 00:03
* das beste draus zu machen...


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt