Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Hartz4
instinct
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 22:13
Da der Schnee ja nun taut, wird sich sicher auch das Interesse am schneeschippenden Hartz4 Empfänger wieder legen. Als Reaktion auf die Umfrage erstelle ich nun diese frische Umfrage, um die Umgangsweise mit den H4empfängern etwas allgemeiner zu fassen.

Unser Staat schafft zB. den Zivildienst ab, somit entfallen dringend benötigte helfende Hände in der Alten- und Krankenpflege. Zudem hat sich die Lage im Interesse des kapitalistischen Gedanken soweit zugespitzt, dass viel zu wenig Menschen dazu bereit sind, diesen Job zu machen, d.h. die Bezahlung steht nicht in einem korrekten Verhältnis zu dem, was von den Mitarbeitern gefordert wird, oder anders gesagt, es gibt zu wenig Pflegepersonal.

Aber irgendwer muss sich ja trotzdem um die Alten und Kranken kümmern.

Auch in anderen Bereichen gibt es diese Entwicklung hin zum Billigarbeiter, der viel leisten muss, und dem gegenübergestellt schlecht bezahlt wird.

Wie steht ihr dazu ? Sollten Hartz4empfänger die "Löcher im System" stopfen ?


melden
Anzeige
Ja, überall wo es an Personal mangelt.
26 Stimmen (23%)
Nein, man sollte dafür sorgen, dass diese Jobs wieder besser bezahlt werden.
81 Stimmen (73%)
Ist mir egal.
4 Stimmen (4%)

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 22:25
Weil man für 1,50 die std mit sicherheit bereit ist so hart zu arbeiten wie einer der für das selbe 8 euro bekommt

wenn die arbeit entsprechend entlohnt wird wird es auch mehr arbeitskräfte geben und dann sind die leute sicher bereit auch wieder für das geld zu arbeiten


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 23:27
Direkt erleichternd, dass die Masse offenbar doch noch zur Besinnung kommt.Ich für meinen Teil würde lieber qualifizierte Fachkräfte in den Jobs sehen, die man anständig bezahlt und keine Hartzis.

Übrigens ein Unding, dass man den Ersatzzivildienst abschafft.Ich bin für ein freiwilliges soziales Jahr für jeden, der die Schule verlässt, erstmal bekommen wir so genug nachschub an Pflege und Betreuungskräften, dies wird sogar entlohnt vom IJGD und zweitens bleiben viele, die den Sektor kennengelernt haben, in diesem Sektor und das ist exakt das, was wir brauchen.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 23:46
Hier ist aber noch nicht viel los, muss wohl erst noch überall tauen :-)

Ich bin übrigens nicht dafür, dass man Arbeitslose die Löcher im System stopfen lässt.
Da müssten die zur Verantwortung gezogen werden, die diese Löcher zu verantworten haben.
Aber das wird wohl nur ein frommer Wunschtraum bleiben, denn die dummen Kälber wählen immer wieder die gleichen Metzger ... :-(


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 23:52
@Trinitylove
Naja Hauptsache der Arbeiter stopft alle Löcher. Da redet keiner von ungerecht.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 23:56
Ich bin übrigens dafür, dass man Arbeitslose die Löcher im System stopfen lässt. Denn nur so sucht sich ein Langzeitarbeitsloser auch Arbeit. Solange er alles in seinen Arsch geschoben bekommt, wird er nicht viel dafür tun.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

03.01.2011 um 23:59
@onuba
pass auf sonnst wirst du als Hetzer beschimpft :-)


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:03
@Sommer075
Ich weiss, ist mir aber sowas von sch***egal! ;)
Ich ghabe es schon mal gesagt: Den deutschen Arbeitslosen gehts zu gut.

(Nicht alle sind damit gemeint, es gibt sicherlich Fälle, wo das anders ist.)


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:04
@onuba
recht hast du!


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:12
@onuba
@Sommer075


Na ich möchte euch sehen, wenn eure im Altersheim lebenden Eltern von Arbeitslosen zwangsgepflegt werden. Stell ich mir so richtig lieblich vor ... :-P


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:14
Trinitylove schrieb:Na ich möchte euch sehen, wenn eure im Altersheim lebenden Eltern von Arbeitslosen zwangsgepflegt werden. Stell ich mir so richtig lieblich vor ... :-P
Blödes Beispiel. es gibt genug Arbeiten für die. Z.B. das Schneeschippen, Müllabfuhr, Saubermachen nach einem Festival....


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:14
@Trinitylove
Danke für deine Aussage damit hast du ja grade bestätigt das viele nicht arbeiten wollen!
Sch.... wenn man sich selbst wiederspricht.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:18
@Trinitylove
Wenn jemand ein ehrlicher arbeitsloser ist würde er mal die gelegenheit beim Schopf nehmen
mit der möglichkeit das man mal übernommen werden könnte.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:19
@Trinitylove

Hast recht, ich zumindest würde wollen, dass meine Eltern von vernünftig bezahlten Pfegekräften gepflegt und betreut werden und nicht halbherzig von einem 1-Euro-Jobber, dein Beispiel ist ein gutes Beispiel.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:21
Vymaanika schrieb:Hast recht, ich zumindest würde wollen, dass meine Eltern von vernünftig bezahlten Pfegekräften gepflegt und betreut werden und nicht halbherzig von einem 1-Euro-Jobber
Das ist klar, deshalb meinte ich auch, es sei ein blödes Beispiel. Aber was spricht gegen die von mir angesprochenen Arbeiten?


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:22
also doch nur schneeschüppen?


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:23
@Sommer075
Genau. Mehr in der Art "Aushilfe". Bei einem Koch, z.B. Kartoffeln schälen, abwaschen....dafür braucht man keine Spezialisierung.


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:29
Ich bin dagegen! Erstens find ich es beleidigend den H4-Empfängern alles aufzubürden was die Wortschaft versaut hat. Kann doch nicht sein das Löhne und Gehälter MUTWILLIG gestutzt werden um sich dann Billigarbeiter zu holen!

Ne ne....das geht nicht! Wenn Firmen Arbeiter brauchen MÜSSEN die auch angemessenes Geld auf den Tisch packen!

Davon ab, ich kenn genug studierte die auf H4 angewiesen sind. Und die sollen Schnee schippen? Und das fehlende Pflegepersonal ist ja der "Anti-Anti-Wehrpflicht" Slogan. Der zieht nicht!


melden

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:29
Owohl jetzt mal ganz im Ernst ich war 1994 im Zivildienst . Ich hab damals auch nicht grade
Bock drauf gehabt mit behinderten Kindern zu arbeiten. Und siehe da am Ende hat es sogar richtig spaß gemacht


melden
Anzeige

Sollen Hartzer dort einspringen, wo Arbeit sich nicht mehr lohnt?

04.01.2011 um 00:34
Eigentlich wollte ich mich hier raushalten, aber nun gut...

@onuba

Im Grunde geht der Thread aber stark in diese Richtung, du hast doch wohl hoffentlich den Eröffnungspost gelesen?Zumindest zu diesem Punkt möchte ich mich für ein freiwilliges soziales Jahr aussprechen und zwar für JEDEN Schüler, nachdem er den Abschluss, ganz egal welcher, gemacht hat.

Na dagegen spricht eigentlich einiges.In erster Linie ähnliche Argumente, wie in dem anderen Thread zum Thema Schnee schippen.Ich finde es halt besser, wenn dein Koch da zum Beispiel statt einer 1-Euro-Kraft jemanden einstellt, den er so in feste Arbeit vermitteln könnte, das Ergebnis wäre: Ein Arbeitsloser weniger und eine Arbeitsstelle geschaffen.Wenn ich aber jemanden als Platzhalter temporär einstelle für den Küchenjob, so wäre keine Stelle geschaffen und dafür wäre der 1-Euro-Jobber bzw. der Null-Lohn-Jobber "nur" beschäftigt, würde aber weiterhin 1.Leistung beziehen und 2.Nach einiger Zeit evt. wieder ohne richtige Beschäftigung sein.


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt