Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Welt, Katastrophe, Krise, Endzeit
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:01
Mir fällt auf, dass seit der Japankrise die Endzeitprophetien an Zuwachs gewinnen, auch hier im Forum sind einige User besorgt und erwarten die kommende Apokalypse!!
Ich halte das für Unfug, da es solche Phänomene schon in der Urzeit gab und mit höherer Intensität als heute.
Die Welt ist heute relativ friedlich, wenn man die Weltgeschichte durchleuchtet... Die Anfänge des 20. Jahrhunderts waren wesentlich chaotischer als der Anfang des 21. Jahrhunderts, denn es gab mehr Armut, Finanzkrisen, Weltkriege, kalter Krieg, UDSSR.... heute ist die Welt insgesamt ruhiger geworden (politisch sowie ökonomisch), auch wenn es nicht immer den Anschein hat!!


melden
Anzeige
Ja, die Ereignisse nehmen in immer kürzeren Zeitabständen zu! zu
26 Stimmen (37%)
Nein, früher war die Welt noch grausamer als heute!!
29 Stimmen (41%)
Ereignisse in der Intensität relativ stabil geblieben!!
16 Stimmen (23%)

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:09
Ahh verklickt! Nein, ich glaube, dass die Welt weniger grausam ist als früher. Das bedarf eigentlich auch keiner weiteren Erklärung. Allerdings überschlagen sich die Ereignisse momentan definitiv (Atomkatastrophe, Libyenkrise etc.).


melden
Kongo_Otto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:15
Früher war es sehr viel grausamer.
Nur die Globale Berichterstattung bringt jede Katastrophe in unser Wohnzimmer.

Außerdem begreifen wir heute viel mehr, die meisten waren damals dumm wie Brot, konnten weder lesen noch schreiben und kannten nur ihren Bauernhof.
Mord, vergewaltigungen, Folter, Kinder verheiraten etc. waren damals an der Tagesordnung.


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:18
Mord, vergewaltigungen, Folter, Kinder verheiraten etc. waren damals an der Tagesordnung.

Na geh mal in den Orient...


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:19
Mich würde es mal interessieren, was @endgame dazu sagt!! Er ist ja bekanntlich unser Allmy Orakel!!


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:19
Oder in den Osten :D


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:21
:D :D :D :D



:|





:fuya:



:mouse: :cat:





:fuyeah:


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:25
Wenns nach Endgame geht, kommt im August 2011 eine globale Krise mit anschließendem Super-GAU!! Fängt an mit der Papiergeldkrise und endet im 3. Weltkrieg, einem 3 Tage Krieg, dem nuklearen Holocaust!!


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:29
Jaaa und dann noch nen halbes Dutzend Asteroiden geichzeitig, die Sonne wird auch zum roten Riesen, röstet uns und wer das alles überlebt, wird von Zombies gefressen. Wie oft ist die Welt nun mittlerweile schon untergegangen? Für wieviele Daten wurde der dritte Weltkrieg vorhergesagt? Was ist passiert? NICHTS! So wie diesmal.


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:29
Endgame erzählt Stuss.


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:32
@Aldaris
Du kennst ihn auch?? Er beruft sich permanent fanatisch auf den Maya Kalender und ich denke, es passiert nichts!!


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 16:34
@collectivist

Ja, da gibt es hier mehrere Kandidaten. Ich weiß auch nicht, was die dazu bewegt, so fanatisch daran zu glaube. Ich schätze ADS o.ä. ;)


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 18:02
@collectivist


Warum erstellst du überhaupt so ein Thread, wenn du nicht daran glaubst?


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 18:37
@Braveheart17
Um Endzeitfanatiker überzeugen zu können, dass sie falsch liegen und paranoid sind!!


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 18:51
@collectivist


Da kannst du lange darauf warten.


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

19.03.2011 um 19:00
Weltuntergänge hatten schon immer Konjunktur:

twDlpTp 1958-Hamburg-09-07-01


melden

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

28.05.2011 um 03:37
Durchaus möglich, daß sich der Mensch selbst eliminiert oder durch irgend ein anderes Geschehen vergeht,wann auch immer. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, daß sich die Welt auch ohne ihn weiterdrehen wird.


melden
catholicus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

28.05.2011 um 04:07
Auch FRANC BIANCHERI erwartet den Zusammenbruch der Weltwirtschaft, noch dieses Jahr:
"........Im Sommer 2011 wird sich zeigen, dass die US-Zentralbank gespielt und alles verloren hat. Denn die US-Wirtschaft ist in Wirklichkeit nie aus der „Very Great Depression“ herausgekommen, in die sie 2008 geraten war. Daran konnten auch die tausenden Milliarden Dollar an Konjunkturprogrammen nichts ändern. Die überwiegende Mehrheit der Amerikaner macht sich darüber auch keine Illusionen. Die Fed kann heute, wo sie unter der scharfen Überwachung der internationalen Finanzmärkte steht, kein weiteres Quantitative Easing - Programm auflegen, auch nicht verschleiert durch Einsatz seiner primary dealers. Es bleibt ihr damit nur, untätig mitanzusehen, wie die Zinsen wieder steigen, die Finanzierung des US-Defizits sich damit enorm verteuert, die Wirtschaftsleistung noch weiter zurückgeht, die Aktienkurse einbrechen und der Wechselkurs des Dollars, von verschiedenen Faktoren getrieben, sich zuerst sägeblattartig seitlich bewegt, bis er dann, wie wir schon in der vorhergehenden Ausgabe des GEAB vorhersagten, mit einem Schlag 30% seines Wertes verliert.

In dieser Zeit werden Euroland, BRICS und Rohstoffe produzierende Länder ihre Zusammenarbeit verstärken, während sie gleichzeitig einen weiteren Versuch der Rettung der internationalen Institutionen unternehmen werden, die aus den Verträgen von Bretton-Woods und in einer Welt, die von den USA und Großbritannien dominiert war, entstanden sind. Das wird aber sicherlich der letzte sein. Denn es ist illusorisch, davon auszugehen, dass Barack Obama, der auf der internationalen Bühne bisher blass geblieben ist, sich mit einem Mal zu einem Staatsmann wandelt und also bereit wäre, großes politisches Risiko zu Hause einzugehen. Kaum ein Jahr vor der nächsten Präsidentschaftswahl ist dies schlichtweg ausgeschlossen.

Zollschränken, Handelsbeschränkungen, Exportembargos, Diversifizierung der Währungsreserven, galoppierende Nachfrage nach Rohstoffen, Inflation usw... Die Welt steht vor einem neuen wirtschaftlichen, sozialen und geopolitischen Schock
China hat soeben mitgeteilt, dass es seine Exporte von Diesel einstelle, um dessen weiteren Preisanstieg einzudämmen, der vor Kurzem zu einer Streikserie von Spediteuren geführt hat. Sollen doch die asiatischen Länder, die auf diese Lieferungen aus China angewiesen waren, selber schauen, wie sie zurechtkommen, scheint sich China zu sagen. Schließlich habe Japan nach der Katastrophe im März genauso gehandelt.

Russland hat ebenfalls den Export gewisser Erdölprodukte eingestellt, um in Russland Engpässe und Preisanstiege zu vermeiden. Nach dem Exportstopp für Weizen von vor einigen Monaten ist dies nun die zweite Warenkategorie, die nicht mehr aus Russland zu beziehen ist.

In der ganzen arabischen Welt nimmt vor dem Hintergrund des Preisanstiegs bei Grundnahrungsmitteln die politische und soziale Instabilität zu, während gleichzeitig wieder die Zweifel an dem Umfang der saudischen Ölreserven und ihren Produktionskapazitäten wachsen.

In den USA führt jedes Wetterphänomen, das von der Norm abweicht, zur Gefahr von Engpässen. Offensichtlich gibt es in den USA keinen Spielraum in der Versorgungskette, der Produktionsausfälle oder Lieferprobleme kompensieren könnte, es sei denn, man wollte auf die strategischen Reserven zugreifen (12). Gleichzeitig schränken die Menschen ihren Ausgaben für Nahrungsmittel ein, um die Tanks ihrer Autos weiterhin mit Benzin befüllen zu können, das inzwischen über 4$/Gallone kostet .

In Europa lassen die Einschnitte in das System der sozialen Sicherheit und die extremen Sparprogramme der britischen, griechischen, portugiesischen, spanischen und irischen Regierung die Armenzahlen explodieren.

Die Europäische Union rüstet gerade heimlich wieder ihre Fähigkeit zu Zollkontrollen auf, um die Einfuhren insbesondere aus Asien besser überwachen zu können. Zum einen überprüft sie ihr Präferenzsystem und möchte alle Schwellenländer, allen voran Brasilien, Russland und China, davon ausschließen. Zum anderen hat sie in aller Stille Ende 2010 Vorsorge getroffen, in Zukunft vereinfacht Antidumping- und Schutzmaßnahmen erlassen zu können; war bisher eine qualifizierte Mehrheit der Mitgliedstaaten erforderlich, um auf Vorschlag der Kommission solche zu verabschieden, reicht nunmehr die einfache Mehrheit aus.

Die Zentralbanken kaufen weiter Gold und machen keinen Hehl daraus, dass sie daran arbeiten, ihre Währungsreserven weiter zu diversifizieren. Gleichzeitig erhöhen sie die Leitzinsen, um sich gegen die durch die Fed-Politik verursachte Geldvermehrung zu stemmen, was vor dem Hintergrund eines prekären Wirtschaftswachstums bzw. einer Rezession eine eher riskante Maßnahme ist . Um den Titel des Artikels von Andy Xie aus dem Caixin vom 22/04/2011 zu zitieren: „Die Angst vor der Inflation lässt die Zentralbanker wahnsinnig werden“.


USA surreal

Die Situation in den USA hingegen lässt sich nur noch mit dem Adjektiv surreal beschreiben: Während das Land ein Verschuldungsniveau erreicht hat, das jenseits des denkbar Erträglichen liegt, schlachten die Politiker es als Wahlkampfthema aus. Am 16. Mai werden die USA am 16. Mai wieder einmal an die Schuldenobergrenze stoßen; noch weigern sich die Republikaner, sie weiter nach oben zu setzen. Gleichzeitig werden die amerikanischen Medien und die internationale Presse nicht müde, das gegenwärtige Schuldenproblem mit dem in den Clintonjahren zu vergleichen. Da habe es ja auch nicht zu nachhaltigen Problemen geführt.

Offensichtlich hat ein großer Teil der amerikanischen Eliten und internationalen Banker immer noch nicht verstanden, dass heute die Gesamtsituation eine ganz andere ist. Heute gelten die USA als der „kranke Mann der Welt“ ; jedes Anzeichen von Schwäche kann nunmehr eine Panik auslösen, die dann nicht mehr kontrollierbar sein wird.

Zentralbanker dem Wahnsinn verfallen, die großen Regierungen ohne Vision und Plan, Volkswirtschaften in Rezession oder gar Depression, steigende Inflation, Währungszusammenbrüche, volatile Rohstoffpreise, westliche Staatsschulden außer Kontrolle, Arbeitslosigkeit auf Rekordhöhe, Gesellschaften vor sozialen Zerreißproben... Es kann keinen Zweifel geben: Die explosive Verschmelzung all dieser Trends wird das entscheidende Ereignis des zweiten Halbjahrs 2011 sein!"

Wikipedia: Franck_Biancheri


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

28.05.2011 um 04:17
danke für den C/P gut geschrieben!
catholicus schrieb:Offensichtlich hat ein großer Teil der amerikanischen Eliten und internationalen Banker immer noch nicht verstanden, dass heute die Gesamtsituation eine ganz andere ist.
Oder aber das ganze Schlamassel ist Teil des Masterplans der selbsternannt illuminierten Weltelite, die damit das Bargeld abschaffen wollen, um die RFID-Chippungspflicht - und die damit verbundene totale Kontrolle - weltweit voranzutreiben....


melden
Anzeige

Katastrophen und Krisen 2011 - Überschlagen sich die Ereignisse??

28.05.2011 um 12:34
@Dude

Wenn sowas passieren sollte, wir dies zulassen, haben wir es wahrscheinlich auch nicht anders verdient. Allerdings glaube ich nicht, daß dies passieren wird. Die Natur ist stets bemüht alles im Gleichgewicht zu halten, vom Kleinsten bis zum Größten. Wenn also eine Gruppe einen Plan hat, wirds auch eine andere geben, die was dagegen hat. Bestes Beispiel ist unsere Politik. Es wird immer Menschen geben die sich gegen Bestehendes erheben. Auch wenn kurzfristig vielleicht keiner da ist, irgendwann taucht wieder einer auf und bringt den Stein erneut ins Rollen.


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt