weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

17.03.2012 um 00:23
Nur weil es früher einen hohen CO2 Gehalt gegeben hat bedeutet das nicht das es für Menschen unschädlich wäre. Das hatte sicher damals auch Einfluss auf die Lebewesen.


melden
Anzeige

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

17.03.2012 um 00:37
Bin mir nicht unsicher und tendiere zu menschengemachtem Schwachsinn (Fake, Paranoia) um dem Steuerzahler das Geld (unsinnige Steuern) aus der Tasche zu pressen.


melden

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

17.03.2012 um 00:38
whiteIfrit schrieb:Aber andereseits, war er in der Trias Zeit bis zu 6 mal höher Co2 in der Luft,
Während der Trias war die Sonne wesentlich schwächer.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

10.05.2012 um 15:52
Es sind aktuelle Nachrichten über Klimawandel auf ARD. In nächsten Jahren sollen mit noch größeren Überschwemmungen rechnen, denn Eis schmelzt in der Antarktis viel schneller, als es vorher vermutet würde. Es ist traurig, aber wahr.

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=10463646

und noch ein Links

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/warmes-wasser-koennte-antarktis-eis-schmelzen-lassen-a-832286.html


melden

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

10.05.2012 um 17:23
Klimawandel ist real, hat aber natürliche Ursachen

Mag ja sein, daß der Mensch manche Dinge noch beschleunigt, allerdings habe ich für die allgemaine Panikmache nur Kopfschütteln übrig.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

11.05.2012 um 00:53
Hmm, wie erklärt ihr eigentlich das mittelalterlichen Klimaoptimum, wo sogar in Schweden Wein angebaut wurde, ganz ohne menschliche Industrieanlagen und CO2-Ausstoß?


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

15.05.2012 um 05:12
Der Gaia-Spinner Lovelock ("die Erde wird gekocht!") jetzt am Kleinbeigeben:
http://worldnews.msnbc.msn.com/_news/2012/04/23/11144098-gaia-scientist-james-lovelock-i-was-alarmist-about-climate-chan...
"Ich habe einen Fehler gemacht....Das Problem ist, wir wissen nicht, was das Klima tut. Wir dachten, wir wüssten es vor 20 Jahren”. Im Jahr 2007 prognostizierte Lovelock den Erderwärmungs-Weltuntergang: “Milliarden von uns werden sterben, die wenigen menschlichen Brutpaare, die überleben, werden in der Arktis sein”. “Das Klima tut seine üblichen Tricks. Es ist wirklich noch nicht viel passiert. Wir vermuteten, auf halbem Weg in Richtung einer bratenden Welt jetzt zu sein”, sagte er. “Die Welt hat sich seit der Jahrtausendwende nicht sehr viel erwärmt. Zwölf Jahre sind eine angemessene Zeit … sie (die Temperatur) ist nahezu konstant geblieben, während sie hätte zunehmen sollen – Kohlendioxid steigt, das ist keine Frage”.


melden

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

15.05.2012 um 17:47
AveCrux schrieb:Der Gaia-Spinner Lovelock ("die Erde wird gekocht!") jetzt am Kleinbeigeben:
Wie praktisch, dass solche Leute immer dann ihre Meinung radikal ändern und groß in die Welt hinausposaunen, wenn sie gerade ein neues Buch verkaufen wollen :D
AveCrux schrieb:Hmm, wie erklärt ihr eigentlich das mittelalterlichen Klimaoptimum, wo sogar in Schweden Wein angebaut wurde, ganz ohne menschliche Industrieanlagen und CO2-Ausstoß?
Anders gesagt: "Leute sind schon immer auf natürlichem Weg ums Leben gekommen, also kann es so etwas wie Mord nicht geben" ...

Übrigens taugt Wein nur als Indikator dafür, ob ein Land (ich nehme übrigens an, du meinste England, nicht Schweden) zum jeweiligen Zeitpunkt gerade mit Frankreich im Krieg lag oder nicht. Denn wenn der Handel mit Frankreich blockiert war, musste man halt seinen eigenen Wein anbauen, das galt von der Antike bis in die Neuzeit, völlig egal, wie warm das Klima war.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

16.05.2012 um 02:53
Nein, ich meinte schon Schweden (England war schon immer warm wegen des Golfstroms):
http://www.schulphysik.de/klima/klima2003/khz.html


melden

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

16.05.2012 um 14:39
Ich glaube da ist auch viel Panikmache dabei, um Profit zu machen.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 06:33
Um Profit geht es auch, und das nicht zu knapp, aber auch um die Bevölkerungsreduktion (die Adligen meinen, es gebe derzeit zuviele minderwertige Untertanen, die ihren schönen Planeten Erde verschandeln):
"Nach dem Club of Rome und der britischen Royal Society hat nun auch der - ebenfalls engstens mit der britischen Monarchie verbundene - World Wildlife Fund in einer neuen Studie eine Politik vorgeschlagen, die auf eine Bevölkerungsreduktion auf 1 bis 2 Milliarden Menschen hinausläuft, um angeblich die „Umwelt zu schützen“.

Der am 15. Mai vorgelegte „Living Planet Report 2012“ beruht auf dem Schwindel des „ökologischen Fußabdrucks“ - einem anderen Wort für „begrenzte Ressourcen“. In dem Bericht heißt es, der „Druck“ der Menschheit auf die Natur, um ihren täglichen Verbrauch an Rohstoffen zu decken, sei so stark, daß man 1,5 „Erden“ benötige, damit die Biosphäre sich wieder regenerieren könne. Wenn dies so weitergehe, dann werde man im Jahr 2030 zwei Planeten brauchen, und bis zum Jahr 2050 fast drei. In einem Akt des Zynismus wurde dieser Bericht „weltweit“ von Bord der Internationalen Weltraumstation aus durch den „WWF-Botschafter“ André Kuipers veröffentlicht, der sich darüber ausließ, wie klein unser Planet Erde aus dem Weltraum aus erscheint - anstatt die Erforschung des Sonnensystems und der Galaxie voranzutreiben, wie es der „Extraterrestrische Imperativ“ erfordert.

Nach Aussage des WWF hat sich der „ökologische Fußabdruck“ seit 1966 auf derzeit weltweit 18 Gha verdoppelt, und er wächst weiter. Der „ökologische Fußabdruck“ einer Person ist dabei definiert als die Fläche auf dem Globus, die notwendig ist, um eine Person ein Jahr lang zu erhalten - d.h., das für die Erhaltung dieser Person erzeugte CO2 „auf natürliche Weise zu binden“. Aber die „Biokapazität“ des Planeten zur „natürlichen Regeneration“ betrage nur 12 Gha bzw. 1,8 ha/Person und nicht die 2,7 ha, die nach Angaben des WWF heute pro Person beansprucht werden. Pro Kopf würden also 50% mehr an natürlichen Ressourcen verbraucht, als die Erde selbst regenerieren könne. Das heißt in dieser Logik: Entweder muß 1/3 der Bevölkerung verschwinden, oder der Lebensstandard weltweit um ein Drittel gesenkt werden, was letztenendes aufs Gleiche hinausliefe.

Aber von diesem unsinnigen Geschwätz einmal abgesehen, machen die Autoren deutlich, daß sie im Gleichschritt mit der Entvölkerungs-Kampagne der Oligarchie insgesamt mitmarschieren. Denn sie fordern natürlich nicht, die Anstrengungen zur Erschließung des Mondes, des Mars und der übrigen Planeten zu verstärken, sondern sie schreiben: „Die menschliche Bevölkerungsdynamik ist eine der großen treibenden Kräfte hinter der Zerstörung der Umwelt. Ein Aspekt ist dabei die Gesamtgröße der Weltbevölkerung, die sich seit 1950 mehr als verdoppelt hat - auf 7 Mrd. im Jahr 2011, und man erwartet, daß sie bis 2050 auf 9,3 Mrd. anwächst.“

Damit soll die Zerstörung der produktiven Wirtschaft und in der Folge auch der Bevölkerung gerechtfertigt werden. Der Kontrast zwischen dem ideologisch motivierten „ökologischen Fußabdruck“ und Lyndon LaRouches wissenschaftlichem Konzept der Steigerung des relativen Bevölkerungsdichte-Potentials durch die Steigerung der Energieflußdichte als Maß und Motor für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik könnte nicht größer sein.

Dabei ist das Konzept der Energieflußdichte ganz einfach zu verstehen. Es war immer das erreichte Technologieniveau, das Rohstoffgrenzen definierte. Wenn z.B. Kohleflöze zu schmal werden, um sie mit herkömmlichen mechanischen Verfahren noch rentabel abzubauen, könnte man mit überhitztem Wasserdampf (mithilfe des inhärent sicheren Hochtemperaturreaktors produziert) direkt unter Tage Methan sythetisieren. Mit der kontrollierten Kernfusion, der nächsten großen Revolution, ließe sich aus einfachem Gestein oder aus Abfallbergen die jeweiligen chemischen Elemente auf wirtschaftliche Art und Weise (wieder)gewinnen. Von der Erfindung des Feuers bis hin zur Nutzbarmachung von Kohle, Öl, Gas, Uran, Deuterium und Tritium – die ganze menschliche Geschichte legt Zeugnis vom Erfindungsreichtum des Menschen ab. Nur wenn wir diesen Pfad des wissenschaftlichen und technischen Fortschritts verlassen, wird die Menschheit so sang- und klanglos verschwinden wie einst die Dinosaurier.

Während der Schwindel der Club of Rome Studien darauf basiert, daß der technische Fortschritt aus den Prognosen verbannt wird, fungiert der WWF als oligarchische Kampforganisation, die den Fortschritt der Menschheit unterdrückt und alle großen Entwicklungsprojekte, gerade auch in den Entwicklungsländern, bekämpft. Und damit wird das ganze Szenario zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung: Die Katastrophe tritt ein, nicht weil es mehr Menschen gibt und wir den technologischen Fortschritt vorantreiben, sondern weil wir letzteren nicht nutzen."
http://bueso.de/node/5681


melden

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 09:39
Einfach zu kalt heute, aber es soll ja wärmer werden. Ein Glück!


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:43
Doors schrieb:Hauptsache, schön warm.
Das ist ein grosser Irrtum welcher gerne mal in diesem Zusammenhang scherzhaft erwähnt wird. Sicher, im Sommer gibt es dadurch vermehrt wärmere Tage als der Druchschnitt, allerdings gibt es im Winter dann auch mehr kältere Tage. Ausserdem mehren sich dadurch die Stürme (Tornados, Windböen etc.) und die bringen neben Tod und Zerstörung auch kälte.


Ja, Klimawandel gibt es schon immer, doch durch uns Menschen fällt dieser deutlich drastischer aus mit schwerwiegenden Folgen.
Doors schrieb:Dann sind die Niederlande eben weg.
Ja, sicher als Scherz gemeint, aber wo gehen dann die 16.680.000 Menschen hin? Neben einem Flüchtlingsstrom der alles bisherige übertreffen würde hätte es so schwerwiegende Wirtschaftliche Folgen das alles zusammenbrechen würde. Dahingehend ist der "schwarze Donnerstag" von 1929 ein Witz.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:47
@killimini
killimini schrieb:Ja, sicher als Scherz gemeint, aber wo gehen dann die 16.680.000 Menschen hin?
Meck-Pomm und Brandenburg, da gibts genug Platz.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:49
@krijgsdans
ihr meckert doch heute schon über alle Hartz IV Empfänger und die vielen Flüchtlinge.

Über ein solch Dramatisches Thema pflege ich keine Scherze zu machen... in der Regel...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:52
@killimini
Wer ist denn ihr?


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:54
@krijgsdans
Ein grossteil des Deutschen Volkes. So kommt es zumindest rüber...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:58
@killimini
Hartz IV, pff, daß ist in etwa noch so interessant wie AIDS.
Abgesehen davon wuesste ich nicht, daß die Deutschen kollektiv auf Hartz IV und Fluechtlingsstroeme geschimpft haben.
Letzteres vielleicht bei den Italienern.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 10:59
@krijgsdans
Ich schreibe nur wie es für mich so rüberkommt wen ich mal wieder ne deutsche Zeitung durchblättere oder hier im Forum so manchen Usern auf die Finger schaue...


melden
Anzeige
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel - eure aktuelle Meinung (2012)

18.05.2012 um 11:31
Ich hab´ schon gewußt, warum ich vor 6 Jahren von Nordsee und Elbe nach Bayern umgezogen bin... ;)
Ansonsten wurde angekreuzelt [X]: Klimawandel ist real, hat aber natürliche Ursachen.
Sicher mag zu einem gewissen Teil auch die Umweltverschmutzung eine Rolle spielen - sich deswegen aber als "kleiner Steuersklave" ein schlechtes Gewissen einreden lassen zu müssen ist unnötig und... - schäbig. Schon immer hat die Natur extrem heiße Sommer und extrem kalte Winter hervorgebracht. Nur gab es seinerzeit noch nicht diese Flut von -z.T. selbsternannten- (akademischen) Experten, welche (für gutes Gehalt, versteht sich ;) ) ihre Lebensaufgabe im drastischen Beschreiben von immer neuen Weltuntergangs-Szenarien gefunden haben. Vieles reguliert sich in der Natur von selbst; vieles wiederholt sich. Und es hat alles seinen Sinn...
Ein früherer Ausbildungs-Psychologe von mir, pflegte immer zu sagen: "Intelligent darf sich jeder nennen, der sich in einer neuen Situation zurecht zu finden weiß...". Dementsprechend also ist die Menschheit "intelligenzmäßig" gefordert und nicht durch das Erwecken von kollektiven Schuldgefühlen. Da machen die Leute nämlich nicht mit...


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden