Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

112 Beiträge, Schlüsselwörter: Linux

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

30.07.2017 um 12:28
Optimist schrieb:das sagt mir leider nichts, könntest du mir das bitte näher erklären und wie ich zu diesem Manager komme (im I-Net suchen und dann installieren?...) usw.
Was emodul mit Windowsmanager meint, ist die grafische Benutzeroberfläche des Betriebsystems. Die meisten Distros bieten hier eine Benutzeroberfläche als Standard an, bei Mint hat man die Wahl zwischen KDE und Xfce. Das sind dann die unterschiedlichen Versionen, die man von Mint herunterladen kann.

Linux ist hier aber Modular aufgebaut, sodass man auch bei einem installierten System zwischen den verschiedenen Varianten wechseln kann. Habe das aber selbst auch noch nicht gemacht, Anleitungen sollte es dazu aber zuhauf geben.


melden
Anzeige

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

30.07.2017 um 12:32
@Madboy
Danke dir.
Jetzt weiß ich auch endlich was mit KDE und Xfce gemeint ist. Welches von beiden ist windwows-ähnlicher? weißt du oder jemand anderes das zufällig?


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

30.07.2017 um 13:06
@Optimist
Ich würde unbedingt zu Xfce greifen, da du mit gerade mal 1GB RAM sonst schnell Ressourcenprobleme bekommen wirst.

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

30.07.2017 um 13:08
@emodul
okay, danke.

Bei dem schönen Wetter hatte ich noch gar keine Lust, weiter zu machen - heute Abend vielleicht :)


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

31.07.2017 um 15:43
@emodul
@Madboy
@KAALAEL

emodul, habe nun von deinem Link, das hier https://www.linuxmint.com/edition.php?id=221  die Iso geladen und gebrannt.

Leider funktioniert auch das nicht.
Immerhin will der Samsung zwar von DVD booten, aber dann kommt diese Fehlermeldung:
"Isolinux 6.03 20.... ETCD Copyright... Peter Anvin
Failed to load idlinux.c32
Boot failed: press a key to retry

Ob ich vielleicht beim Download der Iso.Datei was falsch ausgesucht hatte? Auf der Seite gab's mehrere Angebote in verschiedenen Sprachen. Deutsch zB 8 Angebote - nun hatte ich die Qual der Wahl.

1. sind  diese Anbieter alle seriös (keine Viren versteckt... :) )
2. Ist das bei allen Anbietern die gleiche Iso und somit egal für wen man sich entscheidet?

Ich hatte mich für "Hochschule Esslingen" entschieden.


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

31.07.2017 um 19:45
Optimist schrieb:emodul, habe nun von deinem Link, das hier https://www.linuxmint.com/edition.php?id=221 die Iso geladen und gebrannt.

Leider funktioniert auch das nicht.
Immerhin will der Samsung zwar von DVD booten, aber dann kommt diese Fehlermeldung:
"Isolinux 6.03 20.... ETCD Copyright... Peter Anvin
Failed to load idlinux.c32
Boot failed: press a key to retry
Könnte an "Secure Boot" liegen. Hast du das im BIOS deaktiviert?
Ob ich vielleicht beim Download der Iso.Datei was falsch ausgesucht hatte? Auf der Seite gab's mehrere Angebote in verschiedenen Sprachen. Deutsch zB 8 Angebote - nun hatte ich die Qual der Wahl.
Wäre auch möglich, ist aber eher unwahrscheinlich, da der Rechner ja zumindest von der DVD zu booten versucht und auch. Im Zweifelsfall ist es aber kein Fehler, nochmals zu überprüfen, ob man die Anleitung des Distro-Anbieters auch richtig umgesetzt hat. Die Sprache sollte nicht das Problem sein, wichtig ist aber, dass du eine 32-bit-Version nimmst.
1. sind diese Anbieter alle seriös (keine Viren versteckt... :) )
2. Ist das bei allen Anbietern die gleiche Iso und somit egal für wen man sich entscheidet?

Ich hatte mich für "Hochschule Esslingen" entschieden.
Im Zweifelsfall lässt sich das überprüfen, md5sum ist hier das Stichwort. Dass sich Mint auf deinem Rechner aber nur sehr schwer installieren lässt, würde ich eher als Indiz dafür werten, dass das keine "Spyware" ist, sonst hätte sich das sicher ohne Probleme installieren lassen ;)

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

31.07.2017 um 23:12
@emodul
Ich hatte mich für "Hochschule Esslingen" entschieden.

->
Im Zweifelsfall lässt sich das überprüfen, md5sum ist hier das Stichwort ist hier das Stichwort
"md5sum" ??  -> kenne mich am PC nur rudimentär aus :)
wichtig ist aber, dass du eine 32-bit-Version nimmst
ja, ist 32

Bezüglich der Auswahlmöglichkeit hab ich jetzt festgestellt, dass die Datei bei allen Anbietern den gleichen Namen und Größe hat.
Finde es allerdings irgendwie eigenartig, weshalb so Viele das GLEICHE anbieten. Und weshalb diese Webseite diese Vielen auflistet bzw sich nicht für ein paar Wenige Anbieter entscheiden wollte - irgendwie verwirrend, finde ich.

Chip.de zB. listet  meist gerade mal 2 Anbieter für Downloads auf - das reicht doch völlig :)
Könnte an "Secure Boot" liegen. Hast du das im BIOS deaktiviert?
das finde ich auf diesem Gerät nicht.

Ich liste mal auf, was alles auf "enabled" gestellt ist bzw deaktiviert werden könnte:

Processor Power...
Legacy USB Support
Interna LAN
Mouse
CPU Power Saving Mode
Fan Silent Mode

Password on Boot
-> das lässt sich aber nicht umstellen bzw. deaktivieren (Button inaktiv).
Habe nur die Option, das hier zu ändern: "Set Supervisor Password" -> was würde passieren, wenn ich bei der Änderungsabfrage keinen Code eintrage sondern das Feld leer lasse und das dann bestätige? Könnte es sein, dass dann das System nicht mehr funktioniert?

Dann habe ich noch folgende Option bei "Security":
Fixes Disk Boot Sektor -> normal oder write protect

Aber wie gesagt, "Secure Boot" sehe ich nicht.


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

31.07.2017 um 23:22
@emodul
Fixed Disk Boot Sektor -> normal oder write protect
Dazu mal noch eine Frage:
Wenn man hier den Schreibschutz einschaltet , dann kann man sich im BootSektor keine Viren einfangen, richtig?
Weshalb wird das nicht gleich standardmäßig auf Schreibschutz gestellt? Oder gibt's da einen Nachteil wenn man das macht?


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 09:36
@Optimist
Der Samsung NC10 ist ein Netbook, soviel ich weiss. Der hat wohl kein eigenes DVD-Laufwerk, sondern du hast da jetzt ein externes DVD-Lauwerk, vermutlich über USB, angeschlossen?

Falls das so ist, könnte das das Problem sein. Eventuell musst du halt doch den Weg über einen USB-Stick gehen.

Zur Vorbereitung des USB-Sticks (4 oder 8GB sollten reichen) kannst du das Tool Rufus auf Windows verwenden. Das Tool ist recht einfach und bedarf eigentlich kaum Erklärung. Das Tool möglichst bei einer halbwegs seriösen Seite runterladen und dann damit den USB-Stick vorbereiten.
Optimist schrieb:Dazu mal noch eine Frage:
Wenn man hier den Schreibschutz einschaltet , dann kann man sich im BootSektor keine Viren einfangen, richtig?
Weshalb wird das nicht gleich standardmäßig auf Schreibschutz gestellt? Oder gibt's da einen Nachteil wenn man das macht?
Prinzipiell ist das keine schlechte Schutzmassnahme, aber manche Installationen schlagen fehl, wenn das aktiviert wird, bei der Installation eines neuen OS muss dieser Bereich häufig beschreibbar sein.

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 10:26
@emodul
Ja ist ein externes Laufwerk.
Gut, dann probiere ich es mit Stick - ist mir sowieso lieber als das olle Laufwerk.

Könntest du bitte hierzu noch mal was sagen, bzw näher erklären?:
Ich hatte mich für "Hochschule Esslingen" entschieden.

->
Im Zweifelsfall lässt sich das überprüfen, md5sum ist hier das Stichwort ist hier das Stichwort
"md5sum" ??  -> kenne mich am PC nur rudimentär aus :)


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 12:04
Optimist schrieb:Könntest du bitte hierzu noch mal was sagen, bzw näher erklären?:
Ich hatte mich für "Hochschule Esslingen" entschieden.

->
Im Zweifelsfall lässt sich das überprüfen, md5sum ist hier das Stichwort ist hier das Stichwort
"md5sum" ??  -> kenne mich am PC nur rudimentär aus
Also bevor du dir hier das Leben noch unnötig schwerer machst, wenn du die ISO-Datei von der offiziellen Mint-Seite oder einem ihrer Repositories geholt hast, solltest du eigentlich sicher sein. Das schreibe ich jetzt deshalb, weil das Verifizieren der Integrität des Downloads für einen durchschnittlichen Computerbenutzer vermutlich auch schon etwas mühsam sein kann.

Auf GNU/Linux wäre es jetzt relativ einfach, die Checksumme der ISO-Datei zu prüfen, auf Windows geht das zwar auch, aber du benötigst ein zusätzliches Tool und die Checksummenprüfung ist nicht ganz ''sauber'', weil dabei die Integrität der Checksummendatei nicht überprüft wird.

Hier die Angaben zum Thema auf der Seite von Mint:
https://linuxmint.com/verify.php

Du kannst das jetzt auf Windows relativ einfach machen, indem du 7-Zip verwendest. Sofern 7-Zip installiert ist, sollte folgendes Vorgehen klappen:
Rechtsklick auf die entsprechende ISO-Datei und dann die Option ''CRC SHA'' und dann im Submenü auf ''SHA256'' klicken. Dann die erhaltene Nummer mit der von der linuxmint-Webseite vergleichen.

In deinem Fall sollte die Checksumme (SHA256) so aussehen (Natürlich ohne den Teil *linux...):
c4514d8d97f0a54219c1f9ce2911f2544f6ae781aae6f49fdef904e7360ae46b *linuxmint-18.2-xfce-32bit.iso

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 13:28
@emodul
wenn du die ISO-Datei von der offiziellen Mint-Seite oder einem ihrer Repositories geholt hast, solltest du eigentlich sicher sein
Die Seite wo ich den Download her holte, war dein Link - also diese hier https://www.linuxmint.com/edition.php?id=221
Da war ich somit auf der offiziellen Seite von Linux.

Vielleicht haben wir uns missverstanden? :) Mir ging's nur darum, dass diese Linux-Seite mehrere Anbieter verlinkt hatte - Linux lässt einem also die Qual der Wahl, das hatte mich verunsichert.

Das mit der Prüfsumme kann ich mal spaßeshalber machen, mich interessiert aber nur mal aus Neugier:
Wenn ich also auf der offiziellen Linux-Seite war, kann ich dann davon ausgehen, dass die auch nur SICHERE Anbieter verlinkten?


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 14:13
@Optimist
Auf die Gefahr hin, jetzt wie ein "Prediger" zu tönen, mal ein paar Erläuterungen, die vielleicht etwas mehr Klarheit schaffen.

Linux ist eigentlich nur der Kernel, also der Teil, der die Hardware zum "Leben" erweckt. Damit kann man noch nicht viel anfangen, weil die ganzen Tools ja noch fehlen und hier kommt jetzt GNU ins Spiel. GNU, ein Akronym für ''GNU's Not Unix", beinhaltet nun alle vom Benutzer benutzbaren Programme, wie Shell, Compiler, Editoren und so weiter. GNU war urspünglich als "freier" Ersatz für Unix oder unixähnliche Betriebssysteme gedacht. Die Anfänge von GNU liegen in den 80er Jahren und beinhaltet mittlerweile hunderte von Tools. Leider gab es dann immer wieder grössere Probleme (teilweise auch rechtlicher Natur) mit der Implementierung eines "freien" Kernels und GNU Hurd (ein freier Mikrokernel) ist nach wie vor nicht wirklich für den alltäglichen Einsatz brauchbar.

Aber zum Glück gibt es den Linux-Kernel, der diese Unzulänglichkeiten nicht hat. Und dank den ganzen Distributionen, muss man sich das System nicht selbst "zusammenbasteln", sondern kann aus vielen verschiedenen Distributionen auswählen. Linux-Mint ist so eine Distribution, der Kernel (Linux) wird mit einer mehr oder wenigen sinnvollen Auswahl an Tools und Programmen (GNU und andere) kombiniert und lässt sich so relativ einfach installieren. Je nach Hardware ist das dann aber halt trotzdem nicht immer ganz so einfach.

Bei Interesse einfach die verschiedenen Schlagworte z.B. auf Wiki nachschlagen und dort mehr über die Hintergründe erfahren.

remodel


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 18:23
@emodul
Auf die Gefahr hin, jetzt wie ein "Prediger" zu tönen, mal ein paar Erläuterungen, die vielleicht etwas mehr Klarheit schaffen.
ich lasse mir da gerne eine "Predigt" geben - das war jetzt sehr lehrreich für mich  und mit leicht verständlichen Worten - danke dir. :)
Hab alles verstanden. Linux ist sozusagen das Grundgerüst (wie beim Auto das Notwendigste, damit es fahren kann) und dann kommen die Extras als unterschiedliche "Pakete" dazu.

Aber darauf hast du noch nicht geantwortet?
Wenn ich also auf der offiziellen Linux-Seite war, kann ich dann davon ausgehen, dass die auch nur SICHERE Anbieter verlinken?
Wenn du nicht magst oder es nicht genau weißt, kein Problem - dann sag es mir bitte einfach -  dann weiß ich wie ich dran bin und plage nicht weiter. :)

(ich weiß, dass es vielleicht manchmal für Andere nervig ist, aber ich bin so geartet, dass ich alles Mögliche hinterfrage weil ich es verstehen können will. Mich aber im Selbststudium durch Internetseiten zu wurschteln, ist halt auch nicht mein Ding - zumal  manches auch recht kompliziert erklärt wird.  Also bitte nicht persönlich oder übel nehmen)


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 19:13
Optimist schrieb:Aber darauf hast du noch nicht geantwortet?

   Wenn ich also auf der offiziellen Linux-Seite war, kann ich dann davon ausgehen, dass die auch nur SICHERE Anbieter verlinken?

Wenn du nicht magst oder es nicht genau weißt, kein Problem - dann sag es mir bitte einfach -  dann weiß ich wie ich dran bin und plage nicht weiter. :)
Die Frage lässt sich halt nicht mit einem Ja oder Nein beantworten. Grundsätzlich sollte man "sicher" sein, wenn man die ISO-Datei einer populären und vielgenutzten Linux-Distro von der offiziellen Webseite bezieht. Aber dazu ist zu sagen, dass man trotzdem nicht ausschliessen kann, dass jemand die Seite gehackt hat und die vorhandenen ISO-Dateien durch modifizierte ISO-Dateien ersetzt hat. Auch die Prüfung der digitalen Signatur ist kein absoluter Garant dafür, denn der GPG-Schlüssel der Entwickler könnte ja theoretisch auch geklaut worden sein. Und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, dass jemand deinen ganzen Verkehr über einen Proxy umleitet und dir so etwas unterjubelt.

Aber, das ist alles eher unwahrscheinlich und von daher bist du wahrscheinlich "sicher", wenn du dir das offizielle ISO von der Linux-Mint Webseite geholt hast :)
(ich weiß, dass es vielleicht manchmal für Andere nervig ist, aber ich bin so geartet, dass ich alles Mögliche hinterfrage weil ich es verstehen können will. Mich aber im Selbststudium durch Internetseiten zu wurschteln, ist halt auch nicht mein Ding - zumal  manches auch recht kompliziert erklärt wird.  Also bitte nicht persönlich oder übel nehmen)
Hinterfragen ist immer gut. Gläubige und Leichtgläubige gibt es schon mehr als genug.

Irgendwelche nnenenswerten Fortschritte an der "GNU/Linux-Installationsfront?".

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 19:24
@emodul
Aha, verstehe, danke :)
Irgendwelche nnenenswerten Fortschritte an der "GNU/Linux-Installationsfront?".
Nein, ich mach mich aber in paar Min. mal drüber her.


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 20:05
@emodul
Hab jetzt rufus gefunden.

ehe ich loslege muss ich dazu mal Fragen loswerden:
Mit der Gratis-Software kopieren Sie jede CD oder DVD auf einen passenden Stick. Dazu benötigen Sie lediglich ein ISO-Abbild des jeweiligen Datenträgers. Mit den meisten Brennprogrammen lässt sich eine ISO-Datei unkompliziert erstellen, zum Beispiel mit Nero oder ImgBurn..
wenn ich das hier richtig verstehe, würde es mir nichts nützen, wenn ich die downgeloadete *.iso auf den Stick kopiere, sondern ich muss schon die Dateien nehmen, welche ich auf DVD gebrannt hatte.
So wie ich mir das zusammenreime, ist diese Iso wohl vermutlich nur eine Installationsdatei, welche auf der DVD dann entpackt/installiert wurde, richtig?
Windows vom USB-Stick starten
„Rufus“ macht es selbst Laien einfach, einen bootfähigen Stick zum Starten von Windows anzulegen. Ein angeschlossener USB-Stick wird automatisch vom Programm erkannt. Sie müssen nur das Abbild auswählen, und schon kann die Übertragung beginnen. .
Geht das auch folgendermaßen?:
Ich übertrage die Dateien von DVD auf C: -> dann von C: auf Stick kopieren
(Hab mit dem Laufwerk manchmal Probleme, dass es zwischenzeitlich aussetzt...)
Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, den Datenträger zu benennen, das Partitionsschema zu bestimmen und ein Dateisystem auszuwählen: FAT, FAT32, exFAT, UDF oder NTFS.
Welches Partionschema muss ich auswählen? Und welches Dateisystem? (vermute mal FAT32 ?)


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

01.08.2017 um 20:27
Optimist schrieb:wenn ich das hier richtig verstehe, würde es mir nichts nützen, wenn ich die downgeloadete *.iso auf den Stick kopiere, sondern ich muss schon die Dateien nehmen, welche ich auf DVD gebrannt hatte.
So wie ich mir das zusammenreime, ist diese Iso wohl vermutlich nur eine Installationsdatei, welche auf der DVD dann entpackt/installiert wurde, richtig?
Dafür benötigst du das Tool Rufus, das erledigt das für dich. Du benötigst folgende Dinge:

-USB Stick, > 4 GB, vorzugsweise mit FAT32 formatiert
-ISO-Datei, mit 32-bit Version, vorzugsweise mit Xfce (solltest du ja auch schon haben)
-Rufus, zum Erstellen des bootbaren USB-Sticks

Unter folgendem Link gibt es eine Anleitung dazu:
http://www.fosslinux.com/274/how-to-create-linux-mint-live-usb-drive-on-windows.htm

Vereinfacht zusammengefasst, du wählst im Dialogfeld von Rufus die ISO-Datei aus und dann den USB-Stick, der damit "geimpft" werden soll. Die passenden Einstellungen sollte Rufus für dich (höchstwahrscheinlich) auswählen.

emodul


melden

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

02.08.2017 um 02:58
@emodul
Ich kann leider kein englisch.

Hab nun aber den bootfähigen Stick mit Linux Mint Sarah hinbekommen und damit gebootet.
Leider kam wieder eine Fehlermeldung:
"syslinux ...
Failed to load idlinux.c32
Boot failed: Change Disk...

Werde es wohl aufgeben müssen?
Oder ob es was bringen könnte, wenn ich spaßeshalber die erste Iso die ich hatte auf dem Stick bootfähig mache?


melden
Anzeige

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

02.08.2017 um 20:03
Optimist schrieb:Ich kann leider kein englisch.
Die verlinkte Anleitung ist bebildert, aber so ist das natürlich trotzdem mühsam.
Hab nun aber den bootfähigen Stick mit Linux Mint Sarah hinbekommen und damit gebootet.
Leider kam wieder eine Fehlermeldung:
"syslinux ...
Failed to load idlinux.c32
Boot failed: Change Disk...
Ok, also auch mit dem USB-Stick das gleich Problem wie mit der DVD. Du hast aber schon MBR beim Partitionsschema gewählt? Falls du dort etwas anderes gewählt haben solltest, funktioniert es nicht. Allerdings bin ich nicht sicher, ob es dann zu dem von dir angegebenen Fehler kommt.
Das Rufus Dialogfeld sollte etwa so aussehen, wobei die Distribution natürlich anders heisst und auch 32-bit und nicht 64-bit haben muss.
04-Rufus-Nach-Auswahl-Iso
Werde es wohl aufgeben müssen?
Oder ob es was bringen könnte, wenn ich spaßeshalber die erste Iso die ich hatte auf dem Stick bootfähig mache?
Ein Versuch kann sicher nicht schaden.

Ich verwende GNU/Linux seit 1994 und möchte gar nicht wissen, wie viele Stunden ich damit verbracht habe, irgendwelche Geräte mit irgendwelchen Tricks doch noch (zumindest so halbwegs) zum Laufen zu bringen. Freiheit hat ihren Preis ;)

emodul


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden