Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Weiblichkeits-Feindlichkeit RSS

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Weiblichkeit, Frauenfeindlichkeit

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 111234567891011
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:40



Es geht hier NICHT nur um Misshandlung von Frauen in bestimmten Glaubensrichtungen.

Sondern vor allem ist mir Folgendes aufgefallen:

Anfeindung gegen das weibliche Prinzip.

Ich will nicht schon wieder über Christen wettern, aber ich konnte beobachten, dass einige Christen sowohl gegen "Mutter Erde" wettern, als auch den "Marienglauben" als "satanisch" abtun.

Sowohl die Verehrung von Gaia, als auch von Maria = Verehrung von Weiblichkeit.

In meinen Augen ist somit das Schimpfen darüber nichts weiter als eine Ausprägung von Frauen- bzw. Weiblichkeitsfeindlichkeit.

Vielleicht kann ja jemand, der damit zu tun hat, ein paar Worte drüber verlieren?

WAS habt ihr gegen das weibliche Prinzip?

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:44

gar nix hab ich dagegen:P

in der bibel wird ja schon gesagt, "füllt die Erde und macht sie euch untertan.." wen wunders da, das wir so eine feindliche einstellung erleben. gegenüber mutter erde der urweiblichkeit, dem gebärenden prinzip...

melden
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:45

Beides muss sich ergänzen. Ohne weibliches Gegenstück nützt einem Mann seine ganze Zeugungskraft überhaupt nichts...

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:51

und umgekehrt ebenso, aber erklär das mal den männern, die dies buch vor langer zeit geschrieben:)

melden
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:53

Die damalige Gesellschaft war dermaßen "männlich" geprägt, dass in den Aufzählungen der Nachkommenschaft meist nicht mal die Mädchen mit genannt wurden.

Dass das alles aber so lange Zeit überlebt hat, wenn auch in anderer Form, ist schon erschreckend.

"Mutter Erde" runtermachen ist eigentlich genau so, wie zu sagen, die Frau habe am Herd zu stehen, die Kinder zu versorgen und ansonsten die Fresse zu halten (krass ausgedrückt).

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 14:54

@Kaltes Feuer

Frauen- und Weiblichkeitsfeindlichkeit ist (leider) im christlichen Traditionalismus seit den Tagen des Apostels Paulus zu verzeichnen.

Selbstredend wurden in Folge dieser unseeligen Tradition auch sämtliche Attribute der Fruchtbarkeitskulte und der "Grossen Mutter-Mysterien" als "satanisch" gebrandmarkt und zu solchen verfälscht.

Meines Wissens schrieb da die christliche Kirche lediglich die patriarchale Einstellung der seinerzeit dominierenden römischen Kultur fort.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:01

Die Weiblichkeit wird ja schon lange verachtend behandelt.
Beispiel: Herrlich (Herr-lich von Herren) für toll oder schön.
und Dämlich (Däm-lich von Dame) für blöd oder dumm. :(

Auch heutzutage ist es so, daß ne Frau erst "cool" oder natürlich ist, wenn se Männlich ist.
Selbst viele Emanzen, die die Stellung der Fau verteidigen wollen laufen oft männlich rum.
Da haben sie was missverstanden.
Viele schämen sich für Fraulichkeit. Wenn man zum Beispiel schwächer ist als ein Mann, oder sich gern mal schminkt und herausputzt.
Aber das ist genauso berechtigt wie Mannsein!

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:03

Gläubige Menschen wettern gegen alles, sogar gegen die eigenen Glaubensgenossen

da Glaube nichts weiter als ein Erklärungsmodell für das Unbekannte ist und somit zur Denkschleife führt, welche dem ICH eine unrealistische und überbewertete Selbstwahrnehmung ermöglicht. Und das mit allen Konsequenzen!!

Die Wiblichkeitsfeindlichkeit, die Du ansprichst hat ihren Ursprung tatsächlich im Glauben
und aber auch im Gefühlsdenken der Frauen selbst. Da dieses Gefühlsdenken dem tatsächlichen angeborenen "natürlichen" Verhaltensmuster der Frau entspringt.

Bitte das jetzt nicht als Negativurteil eines Mannes verstehen wertes KaltesFeuer

Die soziale Wahrnehmung ist zwischen Frau und Mann genetisch und hormonell bedingt
völlig verschieden liebes KaltesFeuer - das ist Dir hoffentlich schon öfter unbewusst bewusst geworden.

Nun KaltesFeuer, es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass Frauen sich lieber in die soziale Wahrnehmung des Mannes einmischen als umgekehrt.
Das mag man bewerten wie man will, doch scheint es, dass Frauen dabei immer mehr ihre Emotionen in den Vordergrund spielen und sie all zu gerne überbewerten und damit dem emotionalen Raumempfinden des Mannes den Platz streitig machen..

es ist also eine logische Konsequenz, das dies zu Unbehagen führt
und damit zu Machtkämpfen...

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:04

Die Unterordnung der Frau gegenüber den Mann fing schon bei der Schöpfung an, wo gesagt wird, das die Frau von dem Manne stamme.

Oft wiird diese Art der Unterordnung falsch ausgelegt und man denkt, man könne unbegrentzt Macht gegenüber der Frau ausüben,und das ist nicht korrekt. In den Briefen mahnt Paulus, das der Mann seine Frau lieben sollte wie seinen Leib, schliesslich fordert Gott die Ehepaare, sich gegenseitig zu respektieren und sich zu lieben, doch was die Unterordnung der Frau gegenüber dem Mann betrifft, das sind die Ordnungen und Gesetze des Schöpfers.

melden
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:09

@Johnny_X

>>Oft wiird diese Art der Unterordnung falsch ausgelegt<<

Nicht nur das, es gibt keine Unterordnung.

Von wegen Gesetze des Schöpfers..... vor dem sind ALLE gleich.


@replay

Was genau willst du damit sagen?

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:14

Von wegen Gesetze des Schöpfers..... vor dem sind ALLE gleich.

Ja da hast du nicht unrecht, vor gemäss der Schrift gibt es vor ihm kein Ansehen der Person, aber verwechsle die ewigke Gültigkeit seiner Gesetze nicht mit seine unparteische Haltung gegenüber den Menschen.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:14




WAS habt ihr gegen das weibliche Prinzip?


Selbstverständlich überhaupt nichts. Eher gegen das "männliche". ;)
Literarisch reisst Michael Moore wohl niemanden vom Hocker, aber gerade seine offene, ehrliche Art hat mich in seinem Buch davon überzeugt, dass unser Planet unter "Frauen-Power" ein beserer Ort wäre. :ok:

Er hat sogar eine irre Theorie aufgestellt, wonach die Natur "vom Mann die Schnauze voll" hat :D und ihn systematisch ausrottet.

Ich verabschiede mich dann schon mal. ;)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:15

frauen gehören an den herd :D

melden
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:16

@Johnny_X

Und du bist also der Meinung, dass nach irgendwelchen "Gesetzen" die Frau unter dem Mann steht? Selbst wenn du dich von Misshandlungen und dergleichen distanzierst, empfindest du nicht allein schon das PRINZIP ein bisschen frech?

.... naja, wird wohl schwer, dir das klarzumachen, bist schließlich ein Mann (nehme ich an).


@Niurick

Ich glaube, wenn man nur aufhören würde, Männer so "männlich" zu erziehen in Richtung "du musst stark sein", "du darfst nicht weinen" etc., würde das schon viel bringen ;)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:19

@replay
replay schrieb:
Da dieses Gefühlsdenken dem tatsächlichen angeborenen "natürlichen" Verhaltensmuster der Frau entspringt.
Und wer sagt das?

Hast Du schon mal Frauen erlebt deren "natürlich" angeborenen "Verhaltensmuster" gelebt werden konnten?

Diejenigen die DIR da vorschweben sind es wohl eher nicht!

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:19

Die Unterordnung der Frau gegenüber den Mann fing schon bei der Schöpfung an, wo gesagt wird, das die Frau von dem Manne stamme.

Der Glaube werter Jonnyx ist eine Denkschleife des Ichbewusstseins
und führt in Wahrheit immer zu Unrecht egal ob es der Glaube alleine ans ICH oder an das politischeICH, an das WissenschaftlicheICH oder an das SpirituelleICH IST

es gibt keine Unterordnung der Frau dem Manne, es gibt nur eine unterschiedliche soziale und gesellschaftliche Wahrnehmung der angeborenen eigenen Empfindungen, welche einzig und alleine durch Bewusstsein und dem daraus entspringenden Denkprozess innere und äußere Harmonie herbeiführen können.

Und der Krampf der Biblischen Schöpfung hat dieses Wirrspiel in unserer Gesellschaft
erst hervorgerufen, auch wenn dein gläubiger Geist - verständlicher Wese nicht dazu im Stande ist - das zu akzeptieren.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:19

an kaltes feuer

die Gesetze Gottes habe ich nicht erfunden und es liegt nicht in meiner Macht, seine Gesetze zu ändern, Gott sagt , das sich die Frau dem Manne unterordnen muss,

inwiefern die Frauen das verstehen, ist eine andere Frage.

melden
kaltesfeuer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:20

@Johnny_X

Woher kennst du die Gesetze Gottes? Aus der Bibel? :D

Sorry, aber das kann ich nicht ganz ernstnehmen.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:21

Wer hat denn was gegen das "Weibliche Prinzip",außer chauvinistische Pöbel,die das körperlich schwächere Geschlecht unterdrücken und diese zu ihren Gunsten (aus)nutzen?

Es mag sicher für einige schwer fallen,aber Teamwork muss sein.
Frauen sind ja schließlich nicht nur da,um die Fortpflanzung zu erhalten,oder sieht das hier jemand nicht so?

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:22



KaltesFeuer,

dieses "typisch männliche" Verhalten begründet Moore sogar damit, dass "wir Männer" genau wissen, was uns blüht, sobald die Frauen die Macht übernehmen. Das "typisch männliche" ist also nicht nur Selbstschutz, sondern sogar zwingende Vorraussetzung für "unser" weiteres Überleben.

Also fing "der Mann" an ein aggressives Verhalten einzuführen, welches uns belight82 (frauen gehören an den herd) leider vor Augen führt.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 15:23

Johnny_x schrieb:
die Gesetze Gottes habe ich nicht erfunden und es liegt nicht in meiner Macht, seine Gesetze zu ändern, Gott sagt , das sich die Frau dem Manne unterordnen muss,

Das ist nur Glaube!



melden

Seite 1 von 111234567891011

87.642 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wie ist Gott entstanden ?182 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden