Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Weiblichkeits-Feindlichkeit RSS

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Weiblichkeit, Frauenfeindlichkeit

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 10 von 11 1234567891011
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

01.09.2008 um 14:56



doch weibliche Prophetinnen hat s immer gegeben. Man sehe für unsren Kulturkreis Veleda als eine der Ältetsen an. Im hebräischen Raum wäre Esther und Judtih zu erwähnen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob es die einzigen sind und ob es hier Unterschlagungen gibt.
Die "Stimme" der gesamten jüdischen geistigen Mysterienkultur wird als die weibliche Bath-Kol bezeichnet.

___

mm, sind die denn wirklich anerkannt?.

In der Bibel steht afaik nix von denen, und im Koran schon gar nicht.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

01.09.2008 um 14:59

Ah, Esther scheinbar schon.

Aber trotzdem kann man si glaub ich nicht wirklich als Prophet bezeichnen, die eigentlich wichtigen Propheten sind doch Jesus und Moses, und wenn man will, auch noch Jesaja und Mohammed.
Wenn man unbedingt möchte kann man auch Abraham dazunehmen, aber eine weibliche Person mit solcherlei KOntakt zu Gott gab es meines Wissens nach nicht.

Auch Eva hat ja nicht direkt den göttlichen Hauch bekommen.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

02.09.2008 um 19:44

@ shionoro


Es gab aber keinen einziegen weiblichen Propheten...Gott Sexist?
Doch, auch die gab es.
Wenngleich der Nachwelt verborgener als die männlichen ... -warum?
Nun, denke mal nach, die Geschichte wurde immer von Männern aufgezeichnet.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

02.09.2008 um 20:04

Ich meinte jez auch im Momotheismus.

Das es auch weiblich geprägte Religionen gab weiß ich ja :p

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 09:42

Nimm die Mutter von Jesus Maria, die hatte direkten Kontakt zu einem Engel und wurde über die Zukunft informiert. War bei Propheten nicht viel anders.

Ausserdem war es nun mal in der damaligen Zeit üblich das die Männer die Lehraufgaben übernahmen, was nicht bedeutet das Frauen nicht geschätzt wurden.
Wir haben in der Bibel reichlich Beispiele von Frauen wo direkt darauf hingewiesen wird, das Gott ihr Tun segnete und (wenn ihr so wollt) Männer veranlasste diese Frauen zu unterstützen.
Esther wurde genannt, aber da sind noch mehr, nur mal ein paar Beispiele:
Abigail, Hanna,Rahab, Rebekka usw.

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 10:27

die Weiberfeindlichkeit begründet sich einzig und alleine darauf, dass Frauen in ihrer Mehrzahl immer und überall darauf pochen im Recht zu sein und auch dann, wenn es hierfür keine differenzierten Argumente gibt und obwohl diese im natürlichen (der Natur entsprechend) Ordnungssystem enthalten sind.

Wir haben ein matriarchales Weltempfinden und daraus als Gegengewicht eine patriarchale Gesellschaftsordnung geschaffen. Diese Gesellschaftsordnung konnte sich aber nur durchsetzen, weil das ICH immer dazu neigt S-ICH die Welt mit Glaubensmodellen zu erklären und sie S-ICH somit eigentlich nur die weibliche ICH-Gläubigkeit zu nutze machen musste.


Maria als Mutter von Jesus soll - nach Biblischen Textstellen - von diesem wenig Wertschätzung erhalten haben. (was hab ich mit dir zu schaffen Weib)
Dafür mag es bestimmt Gründe gegeben haben)

Wir leben nun aber im Hier und Jetzt und wir haben inzwischen viel gelernt,
nur dass wir trotzdem keine Änderung zum Besseren herbeiführen wollen. Das liegt einfach daran, dass wir noch immer meinen, der Glaube (das was sein SOLLE aber nicht IST)
sei das einzig Wahre.. nur wird die Sache langsam kritisch

es könnte sein, dass wir uns vor lauter "Glauben" in ein Katastrophe manövrieren
wo es keine Rolle mehr spielt, ob wir Männlein oder Weiblein sind ;)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 11:14

Jo da hat der liebe Jesus was rumgemeckert, aber anschliessend für seine Mam wohl doch noch das Wasser in Wein verwandelt. ;)

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 12:04

Jo da hat der liebe Jesus was rumgemeckert, aber anschliessend für seine Mam wohl doch noch das Wasser in Wein verwandelt.

er hat kein Wasser in Wein verwandelt - dieser Jesus hatte einen der reichsten Onkel und Ziehväter der damaligen Zeit - Joseph von Arimathea -
und mit viel Geld kann man auch heute noch Wunder vollbringen *gg*

melden
Johnny_x
versteckt


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 12:34

egal ob frau mann alter man oder eine eine junge person, Jedes Gefäss Gottes ist ein Tempel des heiligen Geistes und der Geist wirkt wie er will, so auch die geistesgaben und die gabe der Prophetie.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 15:20

Es wurde nicht allein Wasser in Wein verwandelt sondern der Wein als Essenz der Erde in das Blut Christi. Somit ist er untrennbar mit dieser, als einer zu einer neuen Erde werdenden verbunden.
Was diese Entwicklung nicht mitmacht wird durch sich selbst abgestoßen.
Zu Maria wurde auch nicht gesagt,- was habe ich mit dir zu schaffen,- sondern,- was ist es was zwischen uns schaffend wirkt. Dies erklärt den Zeitpunkt der Verwandlung, als einen am mütterlichen Sein orientierten. Es ist dies die erste Verwandlung, die Vollendung ist die Wandlung und Verklärung Christi und sein Auferstehungsleib.
Das mütterliche Sein beinhaltet die Erde, die sich wandelt. Diese ist die Pieta die den Leib Christi in Versunkenheit betrachtet und (ent)hält.

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

03.09.2008 um 15:59

selbstverständlich @ kore

doch dass diese mütterliche Erde langsam vor die Hunde geht und wir mit ihr,
scheint dieses Glaubensmodell nicht zu berücksichtigen - im Gegenteil - auch noch zu befürworten, denn nur wer das ewige Leben anstrebt, um welches es sich alles drehen SOLLE kann und darf über Recht und Ordnung urteilen.

Hat er nicht gesagt dieser Jesus - ICH werde euch keinen Frieden bringen und Bruder wird gegen Schwester sein und Mann gegen Frau?
Ja dieser Jesus - entweder habt ihr ihm alles Lügen in den Mund geschoben oder der war einfach nur verrückt!!

melden
randaji
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

13.09.2008 um 23:50

exemplarisch zum topic: zwei Beiträge leuchtender Weiblichkeit und schon erheben sich die 'Herren der Schöfpung', um auf ihrer Schmierseife objektiv wissenschaftlicher Vorzeitideale und Steinzeitproblematiken doch endlich ungebrochen wieder hinüberzugleiten in unser altgelehrtes Patriarchat ....gäähn

o werter coelus:
in schwindelnde Höhen zu entfliehen ist recht unzuträglich, da lt. Wissenschaft die Luft da oben immer dünner wird und Mensch ohne Luft nicht atmen kann...
Und im Sumpf, das weiß ich ohne wissenschaftl. Abhandlungen, erstickt man auch, weil man beim Untergehen keinen Grund und Boden unter den Füßen findet.
Das SOLL natürlich nicht sein, aber manchmal IST es so - oder wie?

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

13.09.2008 um 23:55

Dabei war das Weibliche zuerst da, das Y-Chromosom ist nichts weiter als ein verkümmertes X-Chromosom :D

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:00



@Kältefeuer

WAS habt ihr gegen das weibliche Prinzip?

Überhaupt nichts, im Gegenteil ! Es muss sich vielmehr ausbreiten und Einfluss nehmen, Frauenpower ist angesagt - aber nicht alias Alice Schwarzer bitte ;)

melden
randaji
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:00

und Gott d. H. schuf den Menschen, und männlich-weiblich schuf er ihn -

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:03

"aber nicht alias Alice Schwarzer bitte "

Ja, bitte, sonst muss ich auf meine alten Tage hin noch schwul werden :D

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:12


"aber nicht alias Alice Schwarzer bitte "

Ja, bitte, sonst muss ich auf meine alten Tage hin noch schwul werden

Yoyo

Wäre ja auch eine Erfahrung wert, bevor Du in "alten" Tagen das Zeitliche segnest ;)

Wir wollen ja hier nicht in Männlichkeits - Feindlichkeit abdriften, oder ? ^^

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:16

Du hast ja dieses Ding ins Spiel gebracht, nicht ich ;)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 00:24



Du hast Recht, wie konnte ich nur ! ^^

Ich mag beides, das weibliche - und das männliche Prizip - ying und yang - beides gehört gleichwertig zusammen, und ergänzt sich im Idealfall perfekt :)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

14.09.2008 um 17:06

Die Weiblichkeitsfeindlichkeit hat unseren Planeten und die menschlichen Kulturen an den Rand des Ruins gebracht, und auch, wenn darüber nicht in dieser Deutlichkeit gesprochen wird, ist es längst erkannt worden und wird vorsichtig aber effektiv korrigiert.
Man hat z.B. in der 3.Welt erkannt, daß es nicht viel bringt, die Männer zu unterweisen und mit Gütern zu bestücken. Sie prahlen nur rum, tun wichtig und lassen doch alles den Bach runtergehen, so von deutschen Bundeswehrsoldaten beobachtet, die in Afrika Brunnen für die Menschen angelegt haben und deren Betreuung in die Hände der Männer gaben. Die Brunnen wurden nicht dauerhaft gepflegt und versandeten.
Mittlerweile gibt man daher den Frauen Ausbildungen, Mittel, Mini-Kredite, was auch immer, und sie gehen mit all dem viel sorgfältiger und bedachter um, sind effektiver und helfen einander mehr anstatt in Konkurrenz zueinander zu stehen. Ihre Kredite zahlen sie gewissenhaft zurück.
Die Männer dort werden darüber allerdings oftmals recht giftig...



melden

Seite 10 von 11 1234567891011

88.789 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Seelenknast127 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden