weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

11 Beiträge, Schlüsselwörter: Allmy, Clash, Clash Of Allmystery, Humor, Grenzen, Hammelbein, Viertelfinale, Emodul
Diese Diskussion wurde von dns geschlossen.
Begründung: beendet
Seite 1 von 1

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

01.03.2012 um 21:55
Im zweiten Match des Viertelfinales treten emodul und hammelbein gegeneinander an, beide diskutieren, ob Humor Grenzen hat bzw. haben sollte, oder eben keine kennt.

Für hammelbein ist Humor grenzenlos, emodul vertritt eine andere Meinung, er beginnt das Match.

Der Infothread zum Clash: Diskussion: CoA 2012 - Infothread


melden
Anzeige

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

01.03.2012 um 22:28
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht" ist ein im deutschen Sprachgebrauch häufig bemühtes Sprichwort und es drückt aus, dass man auch in schwierigen Situationen seinen Humor nicht verlieren soll. Humor bezeichnet also vor allem auch eine Wesensform welche besagt, dass der Betreffende auch auf schwierige oder ausweglose Situationen mit Heiterkeit reagieren kann.

Humor gilt zu Recht als Heilmittel und Waffe gegen schlechte Laune und wer neben der ganzen Tragik auch immer die Komik in einer schwierigen Situation erkennen kann, der trägt mit Sicherheit weniger schwer an seiner "Lebensbürde". Ein Lachen ist das untrügliche äussere Anzeichen für die Anwesenheit für Humor.
Daneben wird mit Humor gemeinhin auch die Fähigkeit bezeichnet, Leute zum Lachen zu bringen.

Aber bedeutet dies nun, dass dem Humor keine Grenzen gesetzt sind? Darf Humor alles?
Passt ein Lachen wirklich immer und überall?

Oder gibt es vielleicht auch Situationen in denen ein Lachen fehl am Platz ist?

Humor wird auch als Mittel verwendet, um Leute oder ihre Anliegen ins Lächerliche zu ziehen. So kann eine unbeabsichtigt komische Äusserung dazu führen, dass das eigentliche Thema dadurch völlig in den Hintergrund gerät. Wer erinnert sich nicht an ungewollt komische Aussagen von Politikern, Sportlern oder sonstigen Leuten aus dem Rampenlicht. Manche dieser Aussagen hallen noch Jahre später nach, wenn man schon lange vergessen hat, worum es eigentlich ursprünglich mal ging. "Flasche leer" oder auch "Maschendrahtzaun" sind hier sicher zwei Paradebeispiele.

Die Überhöhung einer menschlichen Schwäche oder einer (angedichteten) Eigenart wird häufig als Thema einer humorvollen Äusserung (Witz) verwendet und tatsächlich finden sich zu fast jeder menschlichen Eigenheit auch ganze Sammlungen von Witzen. Stichworte hier, um das Gesagte zu illustrieren, wären zum Beispiel Blondinenwitze, Ostfriesenwitze oder Beamtenwitze.

Gemeinsam ist dieser Art von Humor, dass sie auf eine einer Personengruppe zugeschriebene Eigenschaft abzielt. Blondinen sind schwer von Begriff, die Ostfriesen werden pauschal als dumme Bauern dargestellt und die Beamten sind primär einfach faul. Trotzdem dürften sich die wenigsten Blondinen oder Ostfriesen stark an diesen Witzen stören. Die betroffene Gruppe ist in diesen Fällen relativ gross, so dass sich die Betroffenheit in Grenzen hält. Aber natürlich ist es so, dass diese Art von Humor geradezu dazu prädestiniert ist, Aussenseiter noch weiter auszugrenzen. Wenn Emos Tipps gegeben werden, wie sie sich "erfolgreich" ritzen können, so dass sie auch garantiert verbluten, dann können darüber nicht mehr alle Leute lachen.

Auch das brechen von (vermeintlichen) Tabus ist ein beliebtes Mittel, um Lacher zu erzeugen. Wer die letzten Jahre die Entwicklung der Satire (oder was als solche verkauft wird) am Fernsehen verfolgt hat, dem ist sicher auch aufgefallen, dass die Komiker heute in dieser Hinsicht kaum mehr Spielraum haben, weil schon alle Tabus gebrochen worden sind. Ein Komiker, der Adolf Hitler als kauzigen Onkel im Bunker darstellt, wäre vor 20 Jahren noch undenkbar gewesen. Auch Witze über verstorbene Persönlichkeiten wären vor einigen Jahren nicht im TV gebracht worden. Heute ist das kein Problem mehr.

Darf Humor wirklich alles?

Oder braucht es eine "Humorpolizei", die festlegt, worüber man überhaupt lachen darf?
Meiner Meinung nach gibt es bereits eine Grenze bzw. Grenzen.

(Fast) Jeder hat sicher schon Situationen erlebt, in denen man es mit Freunden ziemlich lustig hatte, so dass man sich vor lauter Lachen kaum mehr erholen konnte. Ein Spruch lustiger als der Letzte, bis einem dann bei einem Spruch plötzlich das Lachen im Hals stecken bleibt, weil für einen selbst mit einer Aussage, plötzlich eine (unsichtbare) Grenze überschritten wurde. Natürlich verläuft diese Grenze für jeden anders, aber sie ist bei den meisten da.

Trotzdem -so behaupte ich- gibt es neben den ganz individuellen "Empfindsamkeiten" auch Grenzen, die von einer Mehrheit auch als Grenzen wahrgenommen werden. So werden die wenigsten Leute in der Öffentlichkeit mit dem Finger auf körperliche Merkmale/Besonderheiten wildfremder Menschen zeigen und lauthals loslachen. Und -ich behaupte weiter- dass dies nicht nur auf die Erziehung zurückgeht, sondern auf eine imaginäre Grenze, die wir für uns selbst festgelegt haben.

Ein Lachen ist also nicht in jeder Situation angebracht. Humor ist ein Heilmittel, das wie alle guten Medikamente nur dann wirkt, wenn man es nicht konstant einnimmt.

Und natürlich ist es auch immer eine Frage der Perspektive. Wenn ich irgendwo in einer auswegslosen Situation von einem befreienden Lachen geschüttelt werde, dann ist das nicht dasselbe, wie wenn ich jemanden in einer solchen Situation auslache.

Emodul


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 14:05
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht"

Ne!
Wer lacht obwohl er es nicht witzig findet ist einfach nur doof, Ende.

Und dem Rest deines Beitrages kann ich nur zustimmen.
Ich hatte beim lesen des selbigen schon die Befürchtung dass du versehentlich meinen Part eingenommen hast.

Aber dann hast Du dich ja noch gerettet mit dem Argument der "Perspektiven".
Immerhin etwas.

Aber davon ab.

Natürlich ist "Humor" grenzenlos.... das ist weder eine Erkenntniss noch ein Weiser Satz.
Es ist einfach So.

Wäre Humor nicht grenzenlos, dann würden wir gar keine Unterteilungen besitzen wie: Schwarzer Humor, Ironie, Spott, Zynismus und der klassische Witz.
Humor ist so verschieden wie die Leute die ihn anwenden.

Blondinen Witze, Ostfriesen Witze etc.. und was Du nicht alles genannt hast sind nur eine Form von Humor und kein grundlegender Gedanke oder eine feste Vorgabe dessen.
Überall auf der Welt lachen die Leute über anderes.

Schon der Narr im Mittelalter musste sich nicht zügeln, denn wenn es galt Adel und Klerus zu kritisieren so tat er dies mit Humor!
Und was konnte man ihm?
Richtig, nichts!

Denn schon damals war Humor grenzenlos.
Die Narrenfreiheit sagt dir sicherlich etwas.

Wer allerdings mit Humor NICHT umgehen kann, ja dieser jener sollte sich wohlgemach ans sprichwörtliche Gold der Schweigenden halten.

Humor ist nicht gleich Humor!
Was Du in deinem Beitrag angerauht hast, die Beleidigende Form von Humor, ist nämlich kein Humor!

Humor hat als Ziel und als Vorgabe zu AMÜSIEREN!
Wenn ich jemanden beleidigen will, dann ist dass kein Humor mehr sondern nur noch ein rhetorischer billiger Versuch grausamster Polemik meinen Gegenüber zu denunzieren und das mit dem Deckmantel des "Humors".

Humor bleibt was es ist, eine Art und Weise .... Nein.... EINE KUNST, meine Mitmenschen für ein Thema zu begeistern und dieses auf witzige und amüsante Art rüberzubringen.

Ihn in Grenzen zu setzen und zu versuchen ihn einzuengen.... daraus resultiert nur der plumpe Versuch ihn zu pauschalisieren, doch jeder Jeck ist anders und jeder hat eine andere Ansicht von ihm und solange das SO bleibt, ja, solange ist er eben grenzenlos!


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 17:24
Okay da ich um 18:00 wieder weg muss und nicht nur einen Beitrag abgeben möchte, schreibe ich nun noch ein paar.

_________


Humor.

Ja was eigentlich genau, ist denn Humor?
Der eine meint, es sei der Zwang aufzulachen sobald man etwas komisch (wie lustig) findet, ein anderer ist der Meinung Humor ist der Tanz auf der Schneide zum "Aus"lachen.... widerum ein anderer findet Humor sei bloß als "guter Witz" zu verstehen.

Es ließe sich mit Sicherheit "grenzenlos" weiter aufzählen wie weit denn Humor gefächert ist.
Jedoch grundlegend ist und MUSS sein, dass Humor keine Komik darstellt, Humor als solcher stellt auch keinen Witz dar.

Für mich ist Humor die weltoffene Umarmung eines Gefühls das mich überkommt wenn ich entspannt und ohne argwohn einen anderen Menschen anlachen kann, während er mir eine amüsante Geschichte erzählt oder eine plötzliche Szenarie mit gekonnten Schlagwörten untermauert.

Was Humor definitiv NICHT darstellt ist dass sinnbefreite und dumme auslachen bzw "sich über jemanden lustig machen".
Kein Mensch sollte einen körperlich behinderten auslachen weil er sich merkwürdig bewegt, oder weil er merkwürdig spricht o.ä!

Hier ist eine ganz klare Linie zu ziehen....
Humor hat auch hier keine Grenze, DENN!!!!, DAS IST KEIN HUMOR!

Auch wenn mein Diskussionspartner in seinem ersten Beitrag sowas ähnliches beschrieben hat [...]
emodul schrieb:Ein Spruch lustiger als der Letzte, bis einem dann bei einem Spruch plötzlich das Lachen im Hals stecken bleibt, weil für einen selbst mit einer Aussage, plötzlich eine (unsichtbare) Grenze überschritten wurde.
[...]

So ist hier ganz klar, ganz außerordentlich festzuhalten dass so etwas, rein gar nichts, mit Humor zu tun hat.
Selbst Humor geht in Hand mit Anstand und Respekt und vor allem Würde.


Es ist eben eine klare Definition von Humor notwendig.

Menschen auszulachen weil sie sich vielleicht gerade anhand eines "lustig anzuschauenden" Unfallfs schwerwiegend verletzten, stellt _keinen_ Humor dar.
Wie eben beschrieben das beleidigende würdelose auslachen Behinderter.
Oder auch das nachäffen eines Menschen mit Migrationshintergrund der im Begriff ist eine Sprache zu lernen.

Das alles ist einfach kein Humor und steht weder hier, noch sonst irgendwo zur Debatte!


Was Humor darf, ist politisch inkorrekte Äußerungen zu verharmlosen um so aufzuzeigen dass sie manchmal extrem überzogen geahndet werden bzw "getadelt".
Sozial kritische Formulierungen ahand eines Witzes zu veranschaulichen.
Im Rahmen der Satire, Tabus aufzustoßen und mit ihnen zu spielen.
Auch eine gekonnte aber provokante Persiflage ist erlaubt.

Es sind dem Humoristen keine Grenzen gesetzt.
Ein Christopf Schlingensief der mit seiner "Freakstar 3000" Satire durchaus ein hartes Tabu (das lustig machen ÜBER aber MIT Behinderten) ansprach und auch bespielte schafte dass was viele eben nicht schafften.

Er machte sich in diesen Stücken teils über Behinderte mit ihren Behinderungen lustig, SETZTE dafür allerdings auch behinderte ein.
Das kann nicht jeder!

Aber wer Humor begriffen hat, wer versteht mit Gradwanderungen umzugehen, für so einen Menschen ist der Humor grenzenlos, denn dann schafft er es über alle Grenzen hinweg dieses den Leuten begreiflich zu machen.


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 17:38
Um ehrlich zu sein wüsste Ich auch gerade nicht was den ersten 3 Posts noch hinzuzufügen wäre.


Wenn es sich hier im Endeffekt um eine Definitionsdebatte handeln sollte, dann ist dem sowieso nichts mehr hinzuzufügen.

Da ich weder davon ausgehe dass Emodul sich würdelos gegenüber anderen Menschen verhält nur um dieses als "Humor" zu verpacken, noch dass er so etwas tolerieren würde, könnte sich diese Diskussion ja nur im Kreise drehen.

Aber um das Sprichwort "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" nicht allein darstehen zu lassen, setze ich ihm einen bekannten Verwandten daneben.

"Humor ist nicht jedermanns Sache"

Denn so wie Autisten gelegentlich die Mimiken von Menschen nicht deuten können, so gibt es genügend Menschen die den Humor ihres Gegenübers nicht verstehen oder nicht verstehen möchten.
Was auch wieder ein Beweis für die Grenzenlosigkeit von Humor ist.
Denn manchen gefallen die Art und Weisen von vielen Humoristen eben nicht.
Für andere widerum stellt vielleicht genau diese Art und Weise des zuvor nicht geschätzten Humors, ihren persönlichen humoristischen Heiland dar.


Ganz egal wie die denn auch die Argumentationsfolge aussehen wird von Emodul, es wird niemals Grenzen geben die Humor einschränken können oder dürfen.


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 17:53
Da ich jetzt gleich ins Wochende entgleite, jedoch vorher noch abschließend einen letzten Beitrag verfassen möchte.

Tue ich das nun! :D
____________________


Emodul,

dein Part in diesem Clash wird sehr wahrscheinlich an einer falsch verstandenen Definition von "Humor" feststecken.
Denn wie ich bereits erklärte und deutlich machte in meinen vorangegangen Beiträgen, beschäftigt sich Humor nicht mit den beleidigenden und würdelosen Inhalten von Individuen, die nicht den geistigen Horizont besitzen um klar zu definieren was Sie da genau tuen wenn Sie sich über jemanden "lustig machen" oder gar ihn "denunzieren".


Humor, und das erklärt dieses Zitat gar vortrefflich :" Anders als der Humor stiftet der Witz keine Gemeinschaft; oft zerstört er sie." - Hannes Stein" , schafft Gemeinschaftlichkeit und grenzt NIEMALS jemanden aus.


Humor an sich wäre wie das Meer.... es hat keine Grenzen, es breitet sich zu allen Seiten aus und trifft sich dann selbst an einem beliebigen Ort wieder.
Im Gegensatz zu einem Fluss, der Metaphorisch hier als Witz (ein Witz besitzt Grenzen, Witze jedoch sind nur ein marginaler Bestandteil des enorm riesigen Überbegriffs "Humor" über den wir hier diskutieren und der keine Grenzen besitzt) anzusehen wäre, er beginnt irgendwo und er endet im Meer, meistens^^ :D


Wer Humor besitzt der lacht zusammen und das immer grenzenlos, wer keinen Besitzt der lacht gegeneinander bis ihm seine Grenzen selbst gewahr werden.

_____________________________________

Entschuldige bitte die 4 Posts hintereinander, jedoch hat sich bei mir einiges dazwischen geschoben zu Zeiten dieses Clashs.


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 18:59
hAmMeLBeIn schrieb: Ne!
Wer lacht obwohl er es nicht witzig findet ist einfach nur doof, Ende.
Das Zitat ist ja nicht von mir. Und natürlich können nicht alle Leute, die sich in einer auswegslosen Situation befinden, noch lachen. Aber diejenigen, die das können, denen attestiert man pauschal ein humorvolles Wesen.
hAmMeLBeIn schrieb: Natürlich ist "Humor" grenzenlos.... das ist weder eine Erkenntniss noch ein Weiser Satz.
Es ist einfach So.


Ist so, weil ist so. Das ist mir als Argument jetzt etwas zu wenig. In meinem ersten Posting habe ich Grenzen in Bezug auf den Humor vor allem auch in einen persönlichen und auch zeitlichen Bezug gesetzt. Leute haben ein individuelles Humorverständnis, nicht jeder findet also alles gleich lustig und daneben verändert sich das Humorverständnis mit der Zeit. Was gestern für lustig befunden wurde, gilt heute als unlustig und umgekehrt.

Aber man kann die Grenzen auch durchaus wortwörtlich verstehen. Kulturell gibt es grosse Unterschiede, was als Humor betrachtet wird. Die einzige Gemeinsamkeit ist oft das Lachen, aber die Gründe für das Lachen sind vielfach sehr verschieden.

Neben dem Menschen ist kein Lebewesen bekannt, welches (mit Sicherheit) über Humor verfügt. Es gibt also auch Grenzen im wortwörtlichen Sinne.
hAmMeLBeIn schrieb: Wäre Humor nicht grenzenlos, dann würden wir gar keine Unterteilungen besitzen wie: Schwarzer Humor, Ironie, Spott, Zynismus und der klassische Witz.
Humor ist so verschieden wie die Leute die ihn anwenden.
Das verbindende Element ist das Lachen. Und richtig, Humor ist eine sehr individuelle Sache. Das Lachen allein mag ansteckend sein, während der Auslöser für das Lachen (sei es nun eine Karikatur in der Zeitung oder eine Zote) es nicht unbedingt sein muss.
hAmMeLBeIn schrieb: Blondinen Witze, Ostfriesen Witze etc.. und was Du nicht alles genannt hast sind nur eine Form von Humor und kein grundlegender Gedanke oder eine feste Vorgabe dessen.
Überall auf der Welt lachen die Leute über anderes.
Keine Widerrede meinerseits. Andere Länder andere Sitten, gerade auch was den Humor anbelangt. Und tatsächlich sind Witze nur eine von vielen Formen, um Leute zum Lachen zu bringen. Das Prinzip, eine menschliche Schwäche überzeichnet darzustellen, ist allerdings ein probates Mittel, um Menschen zum Lachen zu bringen. Aus diesem Grund habe ich die Witze und ihre verschiedenen Kategorien auch bemüht.
hAmMeLBeIn schrieb: Schon der Narr im Mittelalter musste sich nicht zügeln, denn wenn es galt Adel und Klerus zu kritisieren so tat er dies mit Humor!
Und was konnte man ihm?
Richtig, nichts!
Der Hofnarr genoss, im Vergleich mit Normalsterblichen, tatsächlich Narrenfreiheit. Allerdings bewegte auch er sich innerhalb gewisser Grenzen, die er nicht überschreiten durfte, wollte er nicht Gefahr laufen, in Ungnade zu fallen.
hAmMeLBeIn schrieb: Humor ist nicht gleich Humor!
Was Du in deinem Beitrag angerauht hast, die Beleidigende Form von Humor, ist nämlich kein Humor!
Zwischen einer witzigen Bemerkung und beissendem Spott besteht natürlich ein Unterschied, das ist keine Frage. Die Verwandtschaft zum Humor kann man aber auch einer offensichtlichen Beleidigung nicht absprechen, solange sich ein lachendes Publikum dafür findet.
hAmMeLBeIn schrieb: Ihn in Grenzen zu setzen und zu versuchen ihn einzuengen.... daraus resultiert nur der plumpe Versuch ihn zu pauschalisieren, doch jeder Jeck ist anders und jeder hat eine andere Ansicht von ihm und solange das SO bleibt, ja, solange ist er eben grenzenlos!
Ja, eigentlich ist das ja meine Rede, allerdings ziehe ich ein anderes Fazit. Humor ist für jeden etwas anderes und jeder zieht seine individuelle Grenze selbst. Daneben gibt es aber auch noch kulturelle Unterschiede, was das Humorverständnis betrifft. Wenn wir an die Debatte um die Mohamed-Karikaturen denken, dann ist klar, dass es hier offenbar Grenzen geben muss, welche für Nicht-Moslems unsichtbar sind.

Emodul


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 19:23
hAmMeLBeIn schrieb: Was Humor definitiv NICHT darstellt ist dass sinnbefreite und dumme auslachen bzw "sich über jemanden lustig machen".
Kein Mensch sollte einen körperlich behinderten auslachen weil er sich merkwürdig bewegt, oder weil er merkwürdig spricht o.ä!

Hier ist eine ganz klare Linie zu ziehen....
Humor hat auch hier keine Grenze, DENN!!!!, DAS IST KEIN HUMOR!
Das wird jetzt tatsächlich langsam zu einer Definitionsangelegenheit. Wenn ich jetzt die Hofnarren aus deinem ersten Posting bemühe, dann müssen wir doch festhalten, dass es eigentlich zwei Arten von Hofnarren gab. Es gab den intelligenten und schlagfertigen Hofnarr, der sich auch traute, mit dem Adel Scherze zu treiben. Daneben gab es aber auch die Krüppel und Missgebildeten, welche ebenfalls der allgemeinen Belustigung am Hofe dienten. Dass man heute eher anders darüber denkt, belegt eigentlich nur meine These, dass sich das Humorverständnis über die Zeit ebenfalls verändert hat.

Aber man soll nicht glauben, dass diese Art von Humor heute völlig verschwunden wäre. Ich erinnere mich da an einen Trailer, der bei TV Total jeweils eingespielt wurde. Die Handlung: Eine dicke Frau wird von einem Kleinwagen angefahren. Der Trailer sorgte regelmässig für Lacher. Und hier wird ja eigentlich nichts anderes gemacht, als mit dem Finger auf eine unheimlich dicke Frau gezeigt und damit nicht genug, man erfreut sich daran, dass sie von einem Wagen angefahren und "wegkatapultiert" wird.
hAmMeLBeIn schrieb:
Es sind dem Humoristen keine Grenzen gesetzt.
Ein Christopf Schlingensief der mit seiner "Freakstar 3000" Satire durchaus ein hartes Tabu (das lustig machen ÜBER aber MIT Behinderten) ansprach und auch bespielte schafte dass was viele eben nicht schafften.

Er machte sich in diesen Stücken teils über Behinderte mit ihren Behinderungen lustig, SETZTE dafür allerdings auch behinderte ein.
Das kann nicht jeder!
Das habe ich in meinem ersten Posting mit Perspektive gemeint. Wenn ein Jude Judenwitze erzählt oder aber ein Schwarzer sich über Nigger lustig macht, dann hat das eine ganz andere Qualität, als wenn das Hinz und Kunz tut.
hAmMeLBeIn schrieb: Aber wer Humor begriffen hat, wer versteht mit Gradwanderungen umzugehen, für so einen Menschen ist der Humor grenzenlos, denn dann schafft er es über alle Grenzen hinweg dieses den Leuten begreiflich zu machen.
Wer Humor begriffen hat, der versteht es in erster Linie, keine (imaginären) Grenzen zu übertreten, würde ich jetzt mal behaupten. Als Westeuropäer mit keinerlei Bezug zum Judentum kann ich keine Judenwitze erzählen, das ist einfach ein Fakt. Als Jude, der die Schoa überlebt hat, darf bzw. dürfte man das aber sehr wohl.

Emodul


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 20:50
hAmMeLBeIn schrieb: Wenn es sich hier im Endeffekt um eine Definitionsdebatte handeln sollte, dann ist dem sowieso nichts mehr hinzuzufügen.
Da es keine "saubere" Definition von Humor gibt, ist eigentlich klar, dass es in dieser Diskussion zwangsläufig auch um die Definition von Humor gehen muss.
hAmMeLBeIn schrieb:Da ich weder davon ausgehe dass Emodul sich würdelos gegenüber anderen Menschen verhält nur um dieses als "Humor" zu verpacken, noch dass er so etwas tolerieren würde, könnte sich diese Diskussion ja nur im Kreise drehen.
Eigentlich schreiben wir fast das gleiche, aber das Fazit fällt unterschiedlich aus. Etwas vereinfacht gesagt, vertrittst du den Standpunkt, dass Humor grenzenlos wäre und "anständig" zu sein hat oder aber sonst gar kein Humor mehr wäre.

Meiner Meinung nach sind dem Humor aber automatisch Grenzen gesetzt, weil sich das Humorverständnis von Person zu Person und noch mehr von Kultur zu Kultur sowieso stark unterscheidet.
Dass es (einige wenige) Leute gibt, die in jeder passenden und unpassenden Situation lachen, würde ich jetzt nicht als Beleg für die Grenzenlosigkeit des Humors werten, sondern eher als Ausnahme von der Regel interpretieren.

Daneben ist natürlich auch festzuhalten, dass Humor nicht die Antwort auf jede Frage sein kann. Humor macht das Leben erträglicher, löst aber noch keine Probleme.
hAmMeLBeIn schrieb: Aber um das Sprichwort "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" nicht allein darstehen zu lassen, setze ich ihm einen bekannten Verwandten daneben.

"Humor ist nicht jedermanns Sache"
Das kann ich so nicht ganz stehen lassen. Es mag tatsächlich völlig humorlose Menschen geben, wie es auch Menschen gibt, die das ganze Leben als einen einzigen, grossen Witz verstehen und pausenlos lachen.
Aber das Sprichwort würde ich gerne anpassen zu: "Nicht jede Art von Humor ist auch jedermanns Sache."
hAmMeLBeIn schrieb: Denn so wie Autisten gelegentlich die Mimiken von Menschen nicht deuten können, so gibt es genügend Menschen die den Humor ihres Gegenübers nicht verstehen oder nicht verstehen möchten.
Was auch wieder ein Beweis für die Grenzenlosigkeit von Humor ist.
Denn manchen gefallen die Art und Weisen von vielen Humoristen eben nicht.
Für andere widerum stellt vielleicht genau diese Art und Weise des zuvor nicht geschätzten Humors, ihren persönlichen humoristischen Heiland dar.
Humor ist ein weites Feld, darin stimme ich mit dir überein. Von grober Slapstick, über die Ostfriesenwitze bis zur feinen Selbstironie, ist da alles zu finden. Aber dieses Feld ist nicht unendlich weit, sondern ist von Gräben durchzogen, die für jeden etwas anders verlaufen.

Emodul


melden

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 21:44
hAmMeLBeIn schrieb: dein Part in diesem Clash wird sehr wahrscheinlich an einer falsch verstandenen Definition von "Humor" feststecken.
Denn wie ich bereits erklärte und deutlich machte in meinen vorangegangen Beiträgen, beschäftigt sich Humor nicht mit den beleidigenden und würdelosen Inhalten von Individuen, die nicht den geistigen Horizont besitzen um klar zu definieren was Sie da genau tuen wenn Sie sich über jemanden "lustig machen" oder gar ihn "denunzieren".
Dass Humor nicht nur darin besteht, sich über andere lustig zu machen, darin sind wir uns ganz offensichtlich einig. Aber Fakt ist, dass auch Schadenfreude zum Repertoire des Humors gehört. Humor kann nun mal plump oder sehr subtil sein. Das ist jetzt noch keine Wertung und bedeutet nur, dass Humor auf vielen Ebenen wirken kann.
hAmMeLBeIn schrieb: Humor, und das erklärt dieses Zitat gar vortrefflich :" Anders als der Humor stiftet der Witz keine Gemeinschaft; oft zerstört er sie." - Hannes Stein" , schafft Gemeinschaftlichkeit und grenzt NIEMALS jemanden aus.
Das Zitat sehe ich jetzt nicht als Widerspruch zu meinen Argumenten. Eigentlich finde ich darin sogar eine Bejahung meiner These, dass Humor eben Grenzen hat. In diesem Fall führt eine "Grenzüberschreitung" dazu, dass sich Leute durch unpassende Witze/Bemerkungen ausgegrenzt fühlen. Und die Ausgrenzung findet nicht erst dadurch statt, dass man Ziel eines Witzes wird, sondern bereits dadurch, dass man über einen Witz oder eine bestimmte Situation nicht (mit-) lachen kann.

Mit diesem Posting beschliesse ich den Clash. Leider war der Clash eher ein Schattenboxen, weil wir uns da zeitlich nicht gefunden haben. Man stelle sich vor, Axel klettert um 22.00 Uhr in den Ring und boxt eine Runde für sich ganz alleine und fährt dann nach Hause. Ein paar Stunden später klettert Wladimir in den Ring und schlägt ein paar Runden Löcher in die Luft, bevor er in den Urlaub fährt. Anschliessend taucht Axel wieder auf und es gibt nochmals ein paar Runden Schattenboxen :D

Emodul


melden
Anzeige

CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Hat Humor Grenzen?

02.03.2012 um 22:00
Hier gehts weiter: Umfrage: CoA 2012 - 2. Viertelfinal-Match: Wer hat das Rennen gemacht?


melden

Diese Diskussion wurde von dns geschlossen.
Begründung: beendet
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden