Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erreichen euch Horrorfilme noch?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Film, Horror, Kino

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:08
Servus,

Horrorfilme sollen Gefühle wie Angst, Panik, Furcht erregen oder eben Schocken.
Ich weiß noch als ich zum ersten Mal den Exorzisten gesehen hab, da war ich vielleicht 12. Dieser Film ist mir tatsächlich noch stunden im Kopf geblieben und ich hatte Angst ins Bett zu gehen bzw. Angst im Dunkeln.

Wie ist es heute...? Heute finde ich Horrorfilme, die vornehmlich Gruseln sollen, eher langweilig. Man weiß eben das es Fake ist, klar. Heute empfinde ich gegenüber Horrorfilmen eigentlich nur noch Ekel. Oft bin ich der Meinung, das diese "Unnötig grausam sind". Bei Filmen wie Saw dachte ich zum Beispiel immer wieder "muss das jetzt sein...?" - so bin ich schnell gelangweilt.

Wie ist es bei euch?
Hat sich euer Blick auf dieses Genre verändert? Und wie hat es sich verändert?
Warum schaut ihr noch Horrorfilme? Wie wirkten diese Filme auf euch?
Was denkt ihr, kann man Abstumpfen?

Wie wirkt sich, eurer Meinung nach, diese Abstumpfung auf andere Bereiche des Lebens aus?


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:16
@Negev

Prima Thema. Erst heute kam ich ebenfalls auf einen ähnlichen Gedanken.
Ich habe mich gefragt, ob es so sein kann, das Horrorfilme abstumpfen, wenn man zu viele davon schaut.
Okay, es ist nicht ganz das gleiche, dennoch!

Ich selbst kann das Zeug nicht schauen. Früher habe ich mir vor Angst fast in die Hosen gemacht, ich bin äußerst schreckhaft :D Da waren die Momente, in denen man sich erschreckt das schlimmste für mich.
Heute sehe ich das genau so wie du: Ich ekel mich. Ich ekel mich vor der Grausamkeit, vor der Hilflosigkeit der Opfer und ich sehe wirklich meistens null Geschichte dahinter.
Es mag den ein oder anderen Horrostreifen geben (bsp: Gothica mit Halle Barry), bei dem ich die Geschichte wirklich gut finde. Aber das sist eben nicht so oft gegeben.
Nehme ich die Saw Reihe dann merke ich, dass ich mittlerweile mit meinen Lebensjahren so viel Empathie aufbauen konnte, dass ich mich tatsächlich in die Leute reinversetze. Und das ist für mich absolut furchtbar. Ich glaube, auch deswegen kann ich mir das einfach nicht anschauen.

Mir ist aufgefallen, dass die, die Horror gerne schauen, das schon immer getan haben. Und ich stelle mal folgende These in den Raum:

Einige haben mit Horrorfilmen anefangen als Mutprobe mit dn Freunden in der Pubertät. Nach vielen Filmen fand man das alles dann gar nicht mehr so schlimm und genießt vielleicht sogar diese Spannung, diese Angst. Ähnlich wie beim Extremsport geht ja auch da der Adrenalinpegel ganz weit hoch!


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:24
"Saw" ist ja kein Horrorfilm sondern PsychoThriller oder sowas ;)

Einen guten Horrorstreifen find ich schon toll, und ich erschrecke mich dann auch bei den so gewollten Szenen, aber leider gibt es nicht wirklich gute Horrorfilme - und viele Filme laufen unter der Bezeichnung *Horror* und sind aber leider nur Quatsch.

Abstumpfen bei Horror @Negev denke ich, kann man nicht
- man wird halt erwachsener und weiß, das Eine oder Andere ist halt nur Unterhaltung :)


Adrenalinpegel @Chu gine bei mir nur noch hoch, wenn es gut, spannend und überraschend gemacht ist.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:28
Niselprim schrieb:"Saw" ist ja kein Horrerfilm sondern PsychoThriller oder sowas ;)
Du, da muss ich mich entschuldigen und mal googlen. Wie gesagt, ich bin da noob.
Was ist ein Horrorfilm und was nicht? Also wiki sagt, Saw ist ein Horror-Thriller. Dswegen würde ich es darunter einordnen.
Wäre gut, wenn man das mal definiert!
Niselprim schrieb:Adrenalinpegel @Chu gine bei mir nur noch hoch, wenn es gut, spannend und überraschend gemacht ist.
Ich beneide dich. Bei mir sind schon so blöd plötzliche Auftauchen, wie beispielsweise in dem KINDERfilm "Das Geisterhaus" mt Eddy Murphy ein Grund zum zusammenzucken. :D


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:33
@Chu
Schau grad so einen Horrorstreifen. Da bekam jemand eine Schere in die Hand gestochen. In letzter Sekunde schaffte es das Opfer den Angreifer den Kopf wegzuschließen. Blut floss. Alles was ich dachte war "hoffentlich ist das Blut nicht infektiös" :D

@Niselprim
Wie unterscheidet man eigentlich?
Gewalt zu zeigen, weil es eben zur Erzählung dazugehört, finde ich angebracht. Ein Kriegsfilm zu machen und dann nicht die Grausamkeiten zeigen ist, schwach... oder wenn es sich um eine wahre Begebenheit handelt.

Wie grenzt sich da die Gewalt in Horror-Filmen ab?


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:35
Negev schrieb:@Chu
Schau grad so einen Horrorstreifen. Da bekam jemand eine Schere in die Hand gestochen. In letzter Sekunde schaffte es das Opfer den Angreifer den Kopf wegzuschließen. Blut floss. Alles was ich dachte war "hoffentlich ist das Blut nicht infektiös" :D
Dieser Gedanke :D Herrlich. Ja, man denkt dann natürlich auch an sowas. Es gibt aber tatsächlich Leute, die da mitgröhlen und mitfeiern! Meist die jüngere Generation.

Und ja....natürlich in letzter Sekunde :D
Negev schrieb:Wie grenzt sich da die Gewalt in Horror-Filmen ab?
Ich denke, es gibt da oft die physische und die psychische Gewalt. Beides kombiniert ist wohl am meisten vorhanden.


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:36
Chu schrieb:Ich beneide dich. Bei mir sind schon so blöd plötzliche Auftauchen, wie beispielsweise in dem KINDERfilm "Das Geisterhaus" mt Eddy Murphy ein Grund zum zusammenzucken. :D
Du wärst ein guter Banknachbar beim Horrorfilm gucken @Chu
wenn man zwischendrin gerne plötzlich  mal "Buuhhh" macht :D
Chu schrieb:Also wiki sagt, Saw ist ein Horror-Thriller.
Hmm... wenn Wiki das so meint ;)
Negev schrieb:Wie unterscheidet man eigentlich?
Gewalt zu zeigen, weil es eben zur Erzählung dazugehört, finde ich angebracht. Ein Kriegsfilm zu machen und dann nicht die Grausamkeiten zeigen ist, schwach... oder wenn es sich um eine wahre Begebenheit handelt.

Wie grenzt sich da die Gewalt in Horror-Filmen ab?
Die Gewaltszenen allein machen ja den Horror nicht aus, oder?
Wie wäre es sonst mit "Poltergeist" - ist das ein Horrorfilm? @Negev


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:39
Niselprim schrieb:Du wärst ein guter Banknchmbar beim Horrorfil gucken @Chu
wenn man zwischendrin gerne plötzlich mal "Buuhhh" macht :D
Ja, das wäre ich tatsächlich. Falls dich sowas belustigt :D Dafür bin ich bekannt :D
Dafür nerve ich gerne mit dem popcorn vorm Gesicht und dem ständigen Satz "Sagst du Bescheid wenn es vorbei ist? Ist es vorbei?"
Niselprim schrieb:Hmm... wenn Wiki das so meint ;)
Klar, Wiki eben. Nicht die beste Quelle, ich weiß :D
Aber filmstart.de sagt es auch. Kann man also dort einordnen. Nur die Frage ist eben: Wie definiert man das wirklich? Führe das doch mal aus, finde das gerade echt spannend und ich glaube, du hast einen interessanten Gedankengang. Ich lerne gerne dazu :)


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:44
@Niselprim
Ein Horrorfilm ist wahrscheinlich rein fiktional?!

Dann dürfte es auch keine Filme geben, die auf einer wahren Begebenheit ruhen, aber dennoch unter Horror laufen...?!
Es sei denn die Gewalt wird so eingesetzt - das dass Ganze wieder schon überspitzt wirkt?!


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:47
Negev schrieb:Dann dürfte es auch keine Filme geben, die auf einer wahren Begebenheit ruhen, aber dennoch unter Horror laufen...?!
Naja, doch. Texas Chainsawmassakre ist doch in sehr lascher weise nach Ed Gain? So wie auch Hannibal Lector.
Viele Serienmörder werden dort (überzogen) aufbereitet. Oder der Amityvillehorror (auch wenn ich nicht glaube, dass da wirklich was war.
Oder der Exorzist/Exorzismus von Emely Rose -> beids basierend auf der Geschichte der Anneliese Michel.


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:52
Chu schrieb:Dafür nerve ich gerne mit dem popcorn vorm Gesicht und dem ständigen Satz "Sagst du Bescheid wenn es vorbei ist? Ist es vorbei?"
Jo :D kenne ich zu gut ;) Bei "Grey's Anatomie" würdest du dich auch so aufführen.
Chu schrieb:Nur die Frage ist eben: Wie definiert man das wirklich? Führe das doch mal aus, finde das gerade echt spannend und ich glaube, du hast einen interessanten Gedankengang. Ich lerne gerne dazu :)
Die Empfindung für *Horror* scheint nicht für alle die gleiche zu sein.
"Grey's Anatomie" @Chu beispielsweise ist kein Horrorfilm.
Negev schrieb:Ein Horrorfilm ist wahrscheinlich rein fiktional?!
'Rein fiktional' denke ich, ist nicht richtig erklärt - also ich denke schon, dass man sich zumindest teilweise die Dinge vorstellen kann, warum man dann ja auch Angst hat, alleine ins Bett zu gehen und so (als Kind zum Beispiel).
Negev schrieb:Dann dürfte es auch keine Filme geben, die auf einer wahren Begebenheit ruhen, aber dennoch unter Horror laufen...?!
Es sei denn die Gewalt wird so eingesetzt - das dass Ganze wieder schon überspitzt wirkt?!
Beim Horrofilm macht viel die Spannung, das Ungewisse und der Schreckmoment aus, denke ich.


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:52
Chu schrieb:Oder der Exorzist/Exorzismus von Emely Rose
Naja, man hat wohl diesen Exorzismus durchgeführt aber ob sich das dann tatsächlich so zugetragen hat? ;)
Ich glaube nicht.

Ist eben eine Nacherzählung von einer Gruppe von Menschen mit blühender Fantasie...


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 21:56
Niselprim schrieb:Jo :D kenne ich zu gut ;) Bei "Grey's Anatomie" würdest du dich auch so aufführen.
Oh nein...da sitze ich dann ungefähr so da: "Was? Ne, das geht doch gar nicht! Was labern die da? Sag mal, wer hat bitte diese Krankheiten recherchiert? Realitätsfern!!! OMG bitte mach Scrubs an, das ist zwar Comedy, aber die wissen wenigstens, wovon sie reden!" :D
Niselprim schrieb:Die Empfindung für *Horror* scheint nicht für alle die gleiche zu sein.
"Grey's Anatomie" @Chu beispielsweise ist kein Horrofilm.
Aaaaaah! Nur weil du es als solcher betitelst und damit neu anfängst macht es schon zum Horrorfilm!
Negev schrieb:Naja, man hat wohl diesen Exorzismus durchgeführt aber ob sich das dann tatsächlich so zugetragen hat? ;)
Ich glaube nicht.


Natürlich nicht. Ich habe eine Prüfung darüber abgelegt, also auch die diversen Materialien dazu gehört/gesehen, etc. Inkl. Gerichtsprozess.
Aber, wie ich sagte, es hat stattgefunden. Die Aufarbeitung ist eben nur unglaublich frei und überzogen :D


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 22:02
Chu schrieb:Die Aufarbeitung ist eben nur unglaublich frei und überzogen
Und eben aus diesem Grund würde es nicht in die Definition passen... der Exorzist wird also zurecht als Horrorfilm bezeichnet.

Wohingegen An American Crime eine Filmbiografie ist - obwohl der Streifen sehr grausam - aber leider auch Wahr ist.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 22:06
Ich grusel/fürchte mich nicht, wenn ich Horrorfilme schaue. Ich find Horrorfilme von der Thematik interessant. Das Horrorgenere ist so vielfältig, das man immer wieder auf überraschend gute Filme stösst.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

01.09.2017 um 22:10
Negev schrieb:Und eben aus diesem Grund würde es nicht in die Definition passen... der Exorzist wird also zurecht als Horrorfilm bezeichnet.

Wohingegen An American Crime eine Filmbiografie ist - obwohl der Streifen sehr grausam - aber leider auch Wahr ist.
Stimmt, da gebe ich dir recht.
Hach, was ist das kompliziert :D


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

02.09.2017 um 07:14
Heute sehe ich das genau so wie du: Ich ekel mich. Ich ekel mich vor der Grausamkeit, vor der Hilflosigkeit der Opfer und ich sehe wirklich meistens null Geschichte dahinter.
Das geht mir mittlerweile auch so, nachdem ich jahrelang sehr gerne und oft Horrorfilme geschaut habe. Jetzt kann ich das nicht mehr so gut, weil ich mich zu sehr in die Opfer hineinversetze und die ganzen Grausamkeiten nur noch schwer ertragen kann.

Wir werden alt :D


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

02.09.2017 um 09:25
neonbible schrieb:Das geht mir mittlerweile auch so, nachdem ich jahrelang sehr gerne und oft Horrorfilme geschaut habe. Jetzt kann ich das nicht mehr so gut, weil ich mich zu sehr in die Opfer hineinversetze und die ganzen Grausamkeiten nur noch schwer ertragen kann.
Gut, dass es da nicht nur mir so ging.
Aber sag mal, seit wann ist das bei dir so? Also seit welchem Alter? @Negev gleiche Frage an dich.

Interessiert mich mal!


melden

Erreichen euch Horrorfilme noch?

02.09.2017 um 09:38
@Chu
Puh... ist schon länger so... kann ich nicht genau sagen.
Wo es mir extrem aufgefallen ist, war beim Film 300. Da hat mich die Gewalt richtig genervt! Aber auch schon bei Kill Bill fand ich dieses Stilmittel unmöglich. Aber gut, das sind jetzt auch keine klassischen Horrorstreifen.

Ich denke ich war schon mit 17-20 so weit, das mich diese Fake-Gewalt nicht mehr auf diese weise berührt hat.

Ich kann auch sagen das ich Horrorfilme nie gezielt ausgewählt hab.


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erreichen euch Horrorfilme noch?

02.09.2017 um 09:47
@Negev
Ah okay. Das Ost spannend. Ich habe mit 17 Clockwork Orange geschaut. Die Vergewaltigungsszene....Ich weiß gar nicht, wie ich das ausdrücken soll....Ich bin immernoch sprachlos vor Ekel.
Danach wars eigentlich so. Grausamer Film. Ich verstehe auch niemanden, der dabei von Kunst redet.....


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt