Filme
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

39 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Endzeit, Apocalypse, Kannibalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

23.11.2011 um 16:57
@alamerrot

klar - es ist eine mögliche aber keine fixe zukunftsvision

ich fand den film nur echt gelungen , da er den menschen auf ein tier runterbricht , das alle menschlichkeit verloren hat - das hat mich iwie fasziniert

wie zerbrechlich unsere hülle ist - wie schnell wir das vergessen , was für uns selbstverständlich ist

ich mein man muss sich nur mal klar machen , wie streng das leben de menschen geregelt sein muss , da er sonst viel viel roher wäre

und wenn eben diese kontrollorgane wegfallen - dann könnte es tatsächlich so kommen wie in "the road" - das halt ich nicht für unmöglich

wünschen tu ichs mir aber nicht - aber ich hab selber oft erlebt , wie primitiv ein mensch sein kann - mehr als das - bitterböse - eben genauso wie in dem film


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

23.11.2011 um 17:50
@Dr.Manhattan
Du schreibst:

wie zerbrechlich unsere hülle ist - wie schnell wir das vergessen , was für uns selbstverständlich ist

ich mein man muss sich nur mal klar machen , wie streng das leben de menschen geregelt sein muss , da er sonst viel viel roher wäre

und wenn eben diese kontrollorgane wegfallen - dann könnte es tatsächlich so kommen wie in "the road" - das halt ich nicht für unmöglich

wünschen tu ichs mir aber nicht - aber ich hab selber oft erlebt , wie primitiv ein mensch sein kann - mehr als das - bitterböse - eben genauso wie in dem film

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Du hast völlig recht. Wir sind zerbrechlich und daher müsssen wir an uns selbst arbeiten und uns nicht treiben lassen wie Blätter im Wind.

Je miserabler der Mensch, desto mehr Gesetze sind notwendig, um ihn in Schach zuhalten. Aber Geschichte und Archäologie lehren, dass der Mensch nicht immer so miserabel war wie heute.

Ausgrabungen in Südamerika z.B. haben Archäologen zu dem Schluss kommen lasssen, dass es dort Kulturen gab, in denen es über tausend Jahre lang keinen Krieg gab.

Will man dem Hinduimus Glauben schenken, dann leben wir jetzt am Ende das Kali-Yugas, der schlimmsten Zeit für die Menscheit, der Epoche der geistigen Finsternis, der Zeit, in der Verbrecher und Diebe den Platz der Könige einnehmen, und die Könige bis auf die niedrigsten Plätze heruntergefallen sind.

Ich glaube Dir gern, dass Du den Menschen von seiner scheusslichsten Seite kennen gelernt hast und dass Dich das bis zu einem gewissen Grade geprägt hat. Man sagt, wo es viel Licht gibt, da gibt es viel Schatten. Aber man kann das umndrehen: Wo es viel Schatten gibt, da gibt es auch viel Licht

Polarheld: Du hast eine Künstlerseele aus purem Gold und daraus kannst Du etwas machen. Und fast immer schöpft der Künster aus dem Zeitgeist. In keiner Weise bist Du ein Versager, wie Dein Bruder Dir das weismachen will. Wenn ich recht verstanden habe, schreibst Du (Gedichte oder Prosa?) Mach etwas draus und versuche zu veröff entlichen, was Du schreibst.

Die Sprache ist ein Instrument, auf dem man spielen kann wie auf einem Gitarre, auf einem Klavier, auf einem Saxofon. Aber man muss das Instrument beherrschen, damit etwas daraus wird.

Alles Weitere als direkte Nachricht


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

02.12.2011 um 23:52
„The road“ ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe (okay, ist natürlich Geschmackssache
:-)). Die Szenen von Viggos Zusammenbruch am Piano oder beim Sofa in seinem Elternhaus haben bei mir für echte Gänsehaut gesorgt.
Ob solch ein Szenario real ist, naja……. Wenn noch nicht einmal mehr das Unkraut gedeihen kann, gedeiht eben auch nichts essbares mehr. Am Anfang erzählt Viggo, dass er schon seit Jahren keinen Kalender mehr führt, aber die herumstehenden Autos sehen aus als ob sie seit ungefähr `ner Woche dort stehen.
Jedenfalls, wenn der Mensch als einzige Nahrungsquelle übrig ist......................wohin der Hunger ihn treibt


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

04.12.2011 um 05:09
@disinfoagent
Denk wir auch daran, was war, bevor unsere "zivilisierte" Welt entstand...das war ein langsamer Prozess...und naja, nicht immer war ein Tier die einzige Nahrungsquelle...und wenn wir wirklich weit genug zurückgeworfen werden sollten...naja, wer weiß...


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

04.12.2011 um 20:05
Habe The Road noch nicht gesehen, steht aber auf meiner DVD Wunschliste ganz oben. Kannibalismus hat es im und kurz nach dem 30 jaehrigen Krieg gegeben. Das ist historisch nachgewiesen.


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

06.12.2011 um 08:06
Da braucht man noch nicht mal mach dem Film zu gehen. Habe mal eine Reportage gesehen über Kriegszeiten. Kannibalismus waren bei manchen an der Tagesordnung. Ich fand diese Reportage so grauenvoll. Da haben Japaner einen Kriegsgefangenen mit sich rumgeschleppt, sie litten an Hunger und haben den dann jedesmal ein Stück Fleisch aus dem Körper geschnitten. Sie haben ihn erst nicht umgebracht um das Fleisch frisch zu halten. Dann gab es Fälle wo einer eingeschlafen ist und der andere ihn ermordet hat und lauter solche Dinger. Diese Reportage würde ich mir nicht nochmal ansehen.


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

06.12.2011 um 08:41
realistisch !

Du frisst (was da ist) oder stirbst.

Eines der Besten Beispiele der Neuzeit (ohne Krieg und Apocalypse)
ist das bereits angesprochene "Anden-Wunder".

Wikipedia: Uruguayan-Air-Force-Flug 571


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

10.12.2011 um 00:11
@Dr.Manhattan
fande den film auch sehr beeidruckend. als tip für dich falls es hier noch nicht genannt wurde ist:

"the postman" auch einer der wenigen endzeitfilme die es gibt. aber auch sehr sehr geil


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

01.06.2012 um 11:03
The Road war ganz gut gewesen , schöne Geschichte zwischen einem Jungen und seinem Vater!
Fande es ein bisschen traurig das sich die Mutter einfach aufgegeben und ihr Familie im stich gelassen hat!

@atomflunder

The Postman

Hat die Geschichte irgendwas mit Fallout zu tun ?!


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

03.06.2012 um 00:34
@Mazaka
ne guck ihn dir an :-) hat nix mit dem game zu tun


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

02.05.2013 um 08:21
Habs gestern endlich mal geschafft den Film anszusehn und er ist einfach nur genial, von anfang bis ende.

Die ganzen Sätze und die Stimmung, sehr düster und auch viel wahrheit, viele reden darüber das es ein Asteroid war der auf die Erde eingeschlagen ist, also auch ein reales Szenario was mich dann auch beim nachdenken etwas unruhig macht war diese Angst die im Film rüber kam.

Wenn Menschen anfangen Menschne zu jagen und essen dann erschießst du dich besser bevor sie dich kriegen.

Was ich auch verstehn konnte bei einer Szene im Film die für mich einer der heftigsten war die ich je in einem Film gesehn hab und ich kenne alle Hellraiser Teile...


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

02.05.2013 um 08:25
@Dr.Manhattan
Was auch noch sehr gut eingefangen wurde ist die entwicklung vom Vater, der Junge fragt ihn ziemlich am anfang vom film "sind wir immer noch die guten"

Diese Frage stellt man sich selbst bei der Szene mit dem Afroamerikaner...


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

02.05.2013 um 08:27
@soulbreaker

ja die szene ist stark :)

ich will endlich mal das buch lesen (die stasse) ... das ist sicher heftig


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

02.05.2013 um 08:31
@Dr.Manhattan
haha ja, werd mir da Buch vielleicht bestelln.

Wobei der Film ja doch recht gut rankommt an dem Film was man so hört.


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

03.05.2013 um 12:03
@Dr.Manhattan
@soulbreaker


Der Film ist schon recht nah am Buch dran. Allerdings leistet das eigene Vorstellungsvermögen, beim Lesen, die bessere Arbeit. Habe mich gut in die Situationen hineinversetzen können


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

03.05.2013 um 12:05
@Serpens
Das glaube ich dir zugerne, die eigene Vorstellungskraft kann man nur schwer übertrumpfen.


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

19.06.2016 um 12:27
Ich halte diese Situation in einer dystopischen Zukunft durchaus für realistisch. Wenn Mensch die einzige Nahrungsquelle ist, passiert das. Kannibalismus in der jüngeren Vergangenheitt beruht auch darauf, dass es keine größeren Tiere gab, die als Nahrungsquelle dienen konnten (Neuguinea, Südseeterritorien). Wenn wir so weiter machen (Bienensterben, dadurch Pflanzensterben, dadurch Sterben von Pflanzenfressern, Sterben von Raubtieren, bleibt Mensch die einzige Proteiinquelle


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

20.01.2020 um 14:00
Menschenfleischverzehr bietet mehrere praktische Gründe
Durch eine Apokalypse wird zuerst der Pflanzenbestand vernichtet und folgend auch keine Nahrung für Nutztiere mehr zur Verfügung stehen, daher wird Menschenfleisch die Nahrungssquelle sein, zumal keine Zivilsation mehr besteht. Außerdem hilft es, die Bevölkerungsanzahl in Grenzen zu halten


melden

The Road - Kannibalismus nach der Apocalypse? - realistische Vision?

27.01.2021 um 15:50
kann ich mir vorstellen, zuerst werden die Insekten vernichtet, ist bereits auf dem Wege, dann sterben die Pflanzen, dann die Pflanzenfresser, dann die Fleischfresser unter den Tieren. Der Klimawandel würde der Zivilisation den Rest geben. Die einzelne Nahrungsquelle wäre dann der Mensch. Viele würden sicher lieber verhungern, andere, vielleicht nur eine Minderheit, würden andere mir Keulen in Horden losziehen und ihre Nachbarn als Beutetiere und Fleischquelle ansehen. Andere würden sicherlich weniger drastisch handeln und eine Lotterie einsetzen um die Opfer zu bestimmen. Der Mensch hat reichlich Protein und Fett zu bieten, wäre also eine kalorienhaltige Quelle. Eine andere Auswahl, wäre die nach Nützlichkeit. Um das Leben fortzuführen, wäre sicherlich der Mann am leichtesten zu entbehren. Ein Mann kann viele Frauen schwängern, er ist in der Regel größer und schwerer als einen Frau, bietet also mehr Fleisch, 10 bis 20% wären wohl ausreichend. Wie gesagt eine Apokalypse würde uns vor moralische Herausforderungen stellen, der Lack der Zivilsation wäre endgültig weg


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Filme: Apokalyptische/Post-Apokalypse/Endzeit Filme
Filme, 56 Beiträge, am 06.09.2019 von Alibert
NeonMouse am 26.10.2015, Seite: 1 2 3
56
am 06.09.2019 »
Filme: ROLAND EMMERICH´s «2012» - best film ever?
Filme, 57 Beiträge, am 11.10.2013 von Assassine
mummuduese am 09.01.2009, Seite: 1 2 3
57
am 11.10.2013 »
Filme: Katastrophenfilme und so...
Filme, 14 Beiträge, am 11.03.2011 von kryptoreligiös
kryptoreligiös am 27.02.2011
14
am 11.03.2011 »