Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

4.835 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Deutsches Reich, Reichsbürger, Reichsbürgerbewegung

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

09.07.2013 um 14:55
kopischke schrieb:Was mich erstaunt, ist der Umstand, das es sogar etliche Anwälte gibt, welche anbieten diese Reichsbürger, bzw. angehenden Reichsbürger vor Gericht zu vertreten.
Angenommen, Du bist Automechaniker. Jetzt kommt einer mit einem völlig verrosteten Golf zu Dir und will den repariert haben.
Du sagst wiederholt, dass die Reparatur wahrscheinlich gar nicht mehr funktionieren wird und dass der bloße Versuch mehr kostet, als das Auto noch wert ist.
Der Autobesitzer sagt aber: "Hey, ich weiß das besser als Du, mach mal, ich zahle den Betrag".

Und? Schickst Du ihn wieder weg?


melden
Anzeige

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

09.07.2013 um 23:22
@kleinundgrün
ist die zerstörung der ausweispapiere nicht strafbar?


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

09.07.2013 um 23:55
@dasewige
@kleinundgrün

Schicken die nicht üblicherweise den Personalausweis zurück bzw. geben ihn ab?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 00:10
Ein Trupp Schwachsinniger mehr, warum auch nicht? Islamisten, Nazis, Kommunisten und was weiß ich für Wirrköppe dürfen hier ja auch straffrei rumkrabbeln. :D


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 07:14
@Wolfshaag
rumkrabbeln ist ja auch nicht strafbar! ;)


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 09:14
dasewige schrieb:ist die zerstörung der ausweispapiere nicht strafbar?
Ja, aber das ist kein Problem. @Hammelbein genießt dann ja diplomatische Immunität, hrhrhrhr.
Commonsense schrieb:Schicken die nicht üblicherweise den Personalausweis zurück bzw. geben ihn ab?
Hm, keine Ahnung. Klüger wäre es. Daher lautet die wahrscheinlichere Antwort "nein".


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 09:22
@kleinundgrün

ist doch ziemlich fragwürdig,einen neuen staat bzw einen altes staatwesen wieder ins leben zu rufen, mit einer straftat zu beginnen!

aber wenn ich mich so erinnere, welcher staat ist eigentlich nicht durch eine straftat entstanden!


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 14:08
@kopischke
Wieso sollten Anwälte gerade Straftäter aus dem Reichsmilieu nicht unterstützen, wenn es um Kinderschänder und Mörder geht, finden sich ja auch immer welche...


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 15:52
@rambaldi
kopischke wollte wohl eher andeuten dass er es seltsam findet dass Anwälte sich auf Verfahren einlassen, welche von vornherein sinnlos sind.

Dass auch Straftäter einen Anwalt finden denen man eigentlich eine
möglichst hohe Strafe wnschen würde, halte ich übrigens eine gute und wichtige Sache!


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 15:57
stupormundi schrieb:kopischke wollte wohl eher andeuten dass er es seltsam findet dass Anwälte sich auf Verfahren einlassen, welche von vornherein sinnlos sind.
Für Geld machen die das, im besten Fall sagen sie ihren Klienten vorher auch das es sinnlos ist, aber so ein Prozess bringt auch Publicity für die eigene Sache, von daher, warum nicht. Und nie zu vergessen, in jeder Berufsgruppe sind auch Spinner unterwegs ;)


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 16:15
@stupormundi
stupormundi schrieb:kopischke wollte wohl eher andeuten dass er es seltsam findet dass Anwälte sich auf Verfahren einlassen, welche von vornherein sinnlos sind.
Geld ist Geld, und der Anwalt kassiert sein Honorar schließlich ob er gewinnt oder verliert.


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 18:34
rambaldi schrieb:Geld ist Geld, und der Anwalt kassiert sein Honorar schließlich ob er gewinnt oder verliert.
Das ist ja das Schlimme, schöner wäre es, wenn die auf Erfolgsbasis arbeiten würden.

Dann würden die sich wenigstens reinknien und auch nicht jeden Mist übernehmen der keinen Erfolg verspricht, aber so ist denen doch eh alles wurscht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 18:38
@kopischke
das kommt drauf an was erfolg für jemanden bedeudet. es gibt nicht nur schuldig und unschuldig.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

10.07.2013 um 19:15
Wirsing :X total plem plem .-. manchmal wünsch ich mir das es Gott geben möge, auf dass er so großherzig sei, um vernünftige Hirne in die Köpfe dieser Hinterwäldler zu setzen.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.07.2013 um 07:10
@kopischke
kopischke schrieb:Das ist ja das Schlimme, schöner wäre es, wenn die auf Erfolgsbasis arbeiten würden.

Dann würden die sich wenigstens reinknien und auch nicht jeden Mist übernehmen der keinen Erfolg verspricht, aber so ist denen doch eh alles wurscht.
mir scheint, das du das system des rechtsstaates nicht verstanden hast!

also zurück auf los!


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.07.2013 um 11:49
kopischke schrieb:Das ist ja das Schlimme, schöner wäre es, wenn die auf Erfolgsbasis arbeiten würden.
Auch wenn Du bislang meine Beiträge ignorierst, versuche ich es doch noch mal (Falls Du einfach nur nciht mit mir reden willst, sag kurz bescheid, dann belästige ich Deine Aufmerksamkeit auch nicht mehr).

Es hat durchaus Vorteile, wenn nicht auf Erfolgsbasis bezahlt wird. Denn sonst würden Menschen, die einen wackeligen Prozess führen wollen, u.U. keinen Anwalt finden. Das betrifft dann vor allem ärmere Menschen, die auf eine Prozesskostenhilfe angewiesen sind.
Stell Dir vor, Du willst gegen Deine Gemeinde klagen, weil ein gebührenbescheid in Deinen Augen falsch ist. Weil die Sachlage aber noch nicht völlig klar ist, sagt Dir jeder Anwalt zu dem Du gehst: Zu viel Arbeit bei zu geringer Aussicht auf Erfolg. Im Zweifel bekommst du dann nur einen schlechten Anwalt, der verzweifelt genug ist.

Der Anwalt wird einfach dafür bezahlt, dass er gute Arbeit leistet. Wenn er das nicht macht, kann man ihn in Anspruch nehmen.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.07.2013 um 13:13
@kleinundgrün

werden RAe nicht zum Teil auch nach der Höhe des Steitwertes bezahlt?
Dann hätte man so ein System ja zum Teil doch, indem sie selbst versuchen müssen,
diesen möglichst im Sinne ihres Mandanten zu beeinflußen.
Bin mir jetzt aber nicht ganz sicher.

In den USA bei Schmerzensgeld oder Schadensersatzprozeßen ist ja durchaus so, dass
RA auf eigene Kosten den Prozeß bestreiten und dafür einen %-der erstrittenen Zahlung erhalten.

Lässt sich aber auf Strafverfahren oder ähnliches wohl nicht sinnvoll umlegen.


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.07.2013 um 13:20
@stupormundi

Der Streitwert ist in beiden Fällen Ausgangbasis für das Honorar. Nur geht der US-Anwalt bei Misserfolg leer aus. Deswegen werden die Streitwerte in den USA so immens aufgeblasen. Da kann ein Anwalt schon mal ein paar Fehlversuche starten, wenn ein einziger Erfolg den Bestand der Kanzlei für die nächsten 10 Jahre garantieren kann...


melden

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

11.07.2013 um 13:21
stupormundi schrieb:werden RAe nicht zum Teil auch nach der Höhe des Steitwertes bezahlt?
nicht nur zum Teil. Aus dem Streitwert bemisst sich die Höhe der Vergütung.
edit: Um das zu präzisieren, es ist, wie @Commonsense schreibt, die "Basis" und wird mit verschiedene Faktoren, abhängig von Schwierigkeit, Verfahrensverlauf etc. multipliziert.
stupormundi schrieb:Dann hätte man so ein System ja zum Teil doch, indem sie selbst versuchen müssen,
diesen möglichst im Sinne ihres Mandanten zu beeinflußen.
Einen Streitwert nennenswert zu beeinflussen ist gar nicht so leicht. Das Gericht entscheidet über den Streitwert anhand relativ klarer Richtlinien.
stupormundi schrieb:In den USA bei Schmerzensgeld oder Schadensersatzprozeßen ist ja durchaus so, dass
RA auf eigene Kosten den Prozeß bestreiten und dafür einen %-der erstrittenen Zahlung erhalten.
Das amerikanische Rechtssystem ist anders aufgebaut und in meinen Augen wesentlich weniger gerecht, vor allem wenn man zum ärmeren Teil der Bevölkerung gehört.


melden
Anzeige

Reichsbürgerbewegung - für wie gefährlich haltet ihr sie?

16.07.2013 um 20:25
Eine Seite des angelsächsischen Äquivalentes der Reisbürger (minus Nazischeiß) heißt getoutofdebtfree.

'Nuff said.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden