weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Illuminaten, Verschwörungstheorie

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 14:30
cRAwler23 schrieb:Na ich meinte einen Link zur Quelle ;)
Tja wie soll ich dir jetzt die "Schwedenkiste" verlinken? ;)
cRAwler23 schrieb:Das sind eben jene Menschen die ein Interesse daran haben ihre Macht und ihren Einfluss zu behalten, gerade bei Monarchen lag das doch klar auf der Hand das solche Ideen wie die der Illuminaten nicht passig waren ;)
Ja da soll sich doch aber jeder ein eigenes Urteil bilden. Ich gebe die Fakten möglichst neutral wieder. Was da jeder Einzelne draus macht, ist seinem eigenem Verstand überlassen ;)


melden
Anzeige

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 15:18
delphi schrieb:Tja wie soll ich dir jetzt die "Schwedenkiste" verlinken? ;)
Na ich meinte auch nur einen Link zum Auszug aus der Schwedenkiste den du da eingefügt hast, oder hast du das abgetippt? ;)
delphi schrieb:Ja da soll sich doch aber jeder ein eigenes Urteil bilden. Ich gebe die Fakten möglichst neutral wieder. Was da jeder Einzelne draus macht, ist seinem eigenem Verstand überlassen ;)
Genauso handhabe ich das auch, darum hab ich auch keinen Einwand gegen den Fakt erhoben das Illuminaten durchaus bestimmte Instanzen anderer Organisationen infiltriert haben. Auch ich möchte ja gerade die Selbstbestimmung des Menschen betonen, wenn dieser sich jedoch wohl in den Kreisen bestimmter Institutionen fühlt, dann sei das sein gutes Recht, das fängt ja schon als Fan eines bestimmten Vereines an, manche Menschen haben durchaus ein Zugehörigkeitsgefühl.

Selbstbestimmung ist aber noch immer der mir wichtigste Punkt am Illuminatismus.


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 15:28
@cRAwler23
hast mich jetzt überzeugt (auch wenn das sicher gar nicht Deine Absicht war) :)
cRAwler23 schrieb:Plünderungen sind ein klares Zeichen für kapitalistische oder feudale Strukturen bei denen der Mensch im Katastrophenfall sich selbst überlassen wird und die Gemeinschaft und gegenseitige Solidarität am Eigennutz scheitert.
Da ist schon was dran. In einem System. wo jeder genug zum Leben hat (apropo, was hältst Du von Bedingungslosem Grundeinkommen?), dann passeren solche Auswüchse sicher nicht so leicht.
cRAwler23 schrieb:Im Gegenteil das beginnt damit indem man seine natürlichen Triebe und Bedürfnisse erkennt, diese akzeptiert aber sich von diesen nicht mehr kontrollieren lässt.
Ja, das könnte der richtige Weg sein.

Spricht nicht eigentlich auch die Bibel (das NT vor allem) genau DAVON ;) ?

Auch diese Sichtweise ist eigentlich auf die Bibel übertragbar:
cRAwler23 schrieb:Es ist wie mit der Prohibition, erzwungene Maßnahmen zu Eingrenzung solcher Freiheiten führen zu Elend und zu Gewalt (ohne diese gäb es keine Mafia und keine strengen staatlichen Kontrollen). Man muss sich natürlich auch untereinander helfen und erkennen wenn Menschen nicht über die nötige Selbstkontrolle verfügen. Es ist immer widernatürlich wenn man per religiösem oder ideologischen Diktat dem Menschen bestimmte Freiheiten verbietet die keinem anderen schaden, für alles andere muss es einen gesetzlichen Rahmen geben wenn die Freiheit des einem zur Last des anderen wird. Darum war es den Illuminaten auch wichtig die Sittenhaftigkeit und Pädagogisch bei aller Liberalität zu berücksichtigen ;)
:)


Auch das passt:
cRAwler23 schrieb:Das ist eben der große Unterschied zwischen Idealismus und Ideologie, ein Mensch der Ideologien meidet und ganz genau weiß was er tun und lassen sollte braucht sich nicht davor fürchten einer Ideologie zum Opfer zu fallen
Der Mensch, der erkannt hat, dass die Nächstenliebe das A und O ist...
... und solche Sätze "tu niemanden das an, was Du selbst nicht getan haben möchtest..." usw. VERINNERLICHT, wird zu einem besseren - vielleicht VOLLKOMMENEN Menschen werden.
cRAwler23 schrieb:Ich selbst habe einfach aus einem Bedürfnis heraus beim Hochwasser der Elbe geholfen und es war schön zu sehen wie solidarisch Menschen werden können in solchen Situationen
Ja, es gibt VIELE, welche so denken und empfinden (zum Glück). Und auch hier kann ich wieder gut die Parallelen zu den Lehren der Bibel ziehen.

Wozu gibt es also die ilumatischen Gedanken, wo sowas doch alles schon durch Bibel gelehrt wurde? ;) ...
... das Traurige ist nur, die Wenigsten haben diese Lehren richtig verstanden und vom Umsetzen ist noch weniger zu sehen. ;)


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 17:14
cRAwler23 schrieb:Illuminaten waren mehr wie Anarchisten, statt wie heimliche Despoten. Im Prinzip waren es Visionäre.
Genauso ist es! Die Illuminaten trachteten nicht nach Totalitarismen sondern nach individueller Freiheit


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 17:44
Optimist schrieb:Da ist schon was dran. In einem System. wo jeder genug zum Leben hat (apropo, was hältst Du von Bedingungslosem Grundeinkommen?), dann passeren solche Auswüchse sicher nicht so leicht.
Also ich wäre zumindest schon mal für einen Mindestlohn, das BGE finde ich aber auch interessant, nur ist das mit recht großen Systemveränderungen verbunden, ich denke aber nach einer gewissen Umstellungszeit könnte dieses Konzept fruchten. Die Zeiten der Vollbeschäftigung sind Geschichte und nicht mehr notwendig, momentan werden durch die Arbeitspolitik eh nur noch Statistiken geschönt für merkwürdige Beschäftigungsprogramme ;)
Optimist schrieb:Ja, das könnte der richtige Weg sein.

Spricht nicht eigentlich auch die Bibel (das NT vor allem) genau DAVON ;) ?

Auch diese Sichtweise ist eigentlich auf die Bibel übertragbar:
Na ja wenn man die misogynen Aspekte und die recht ausgeprägte Intoleranz gegenüber "ungläubigen" mal ausklammert, ja dann hast du durchaus recht. Die Illuminaten haben sich durchaus auch am Urchristentum orientiert. Ich selbst stehe dem unkirchlichen Urchristentum (also dem ohne Institutionalisierung) recht offen gegenüber als Agnostiker ;)
Optimist schrieb:Wozu gibt es also die ilumatischen Gedanken, wo sowas doch alles schon durch Bibel gelehrt wurde?
Um Konzepte wie Theismus, Theokratie und Ideologie sowie die Institutionalisierung dieser zu überwinden und neue Perspektiven zu schaffen die in einem säkularen Rahmen sind, was zu ihrer Zeit noch revolutionär und nötig war. Inzwischen sind die meisten Staaten zum Glück schon säkular, nun heißt es nur noch den Staat als Hierarchische Organisation zu überwinden, ich selbst sehe da die Lösung im Anarchosyndikalismus.
collectivist schrieb:Genauso ist es! Die Illuminaten trachteten nicht nach Totalitarismen sondern nach individueller Freiheit
Das waren und sind die idealistischen Bestrebungen des Illuminatismus :)

Diskussion: Illuminatismus und die Selbstbestimmung


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 19:29
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb: Also ich wäre zumindest schon mal für einen Mindestlohn, das BGE finde ich aber auch interessant, nur ist das mit recht großen Systemveränderungen verbunden, ich denke aber nach einer gewissen Umstellungszeit könnte dieses Konzept fruchten. Die Zeiten der Vollbeschäftigung sind Geschichte und nicht mehr notwendig, momentan werden durch die Arbeitspolitik eh nur noch Statistiken geschönt für merkwürdige Beschäftigungsprogramme ;)
Das sehe ich genauso.

Es hat in einem anderen Forum übrigens mal ein BWLer ausgerechnet, bzw. nach seiner Schätzung würde heutzutage eine 10-Stunden-Woche reichen, wenn JEDER Arbeitsfähige arbeiten würde.... und vor allem hätte dann auch jeder Arbeitswillige einen Job.

Aber sag das mal den Industriebossen :)
Spricht nicht eigentlich auch die Bibel (das NT vor allem) genau DAVON ;) ?

-->
Na ja wenn man die misogynen Aspekte und die recht ausgeprägte Intoleranz gegenüber "ungläubigen" mal ausklammert, ja dann hast du durchaus recht. Die Illuminaten haben sich durchaus auch am Urchristentum orientiert.
Das NT selbst propagiert keine Intoleranz.
DAS machen nur gewisse Religionen, weil sie anscheinend in die Bibel Anderes hineininterpretieren ;)
cRAwler23 schrieb:Ich selbst stehe dem unkirchlichen Urchristentum (also dem ohne Institutionalisierung) recht offen gegenüber als Agnostiker ;)
Klingt gut. :)
Wozu gibt es also die ilumatischen Gedanken, wo sowas doch alles schon durch Bibel gelehrt wurde?

-->
Um Konzepte wie Theismus, Theokratie und Ideologie sowie die Institutionalisierung dieser zu überwinden
Ja wie gesagt, diese ganzen Ideologien und Institutionalisierung geht nicht von der Bibel SELBST aus, sondern von gewissen Machthabern, welche die Bibel instrumentalisiert hatten/haben. :)


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 20:32
@cRAwler23

Du kennst doch die Quelle ...

https://de.wikisource.org/wiki/Geschichte_des_Illuminaten-Ordens/Die_Wurzeln_der_Illuminatenverfolgung


Leopold Engel hatte komplette Einsicht in die Schwedenkiste. Alles was dort geschrieben wurde sind Fakten und ist nachweisbar.


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

09.08.2013 um 22:07
Optimist schrieb:Aber sag das mal den Industriebossen :)
Eben die Monopolisten die auch nur an Akkumulation interessiert sind, nicht an rationaler Bedarfswirtschaft. Also ich denke mal wenn die die Tür und das Fenster offen haben, herrscht bei denen Durchzug im Kopf von Ohr zu Ohr ;)
Optimist schrieb:Das NT selbst propagiert keine Intoleranz.
DAS machen nur gewisse Religionen, weil sie anscheinend in die Bibel Anderes hineininterpretieren ;)
Na ja wenn man die Bibel als Gesamtwerk betrachtet und nicht fragmentarisch, testamentarisch, so ist dort an zahlreichen Stellen Intoleranz zu finden, selbst wenn es am Ende eine metaphorische Interpretationsfrage ist. Aber du hast Recht die Institution der Religionen pervertieren die Grundsätze ihrer eigenen "Gebote". Diese Form der Religion ist inhuman und jeder Funken Progressivität und Liberalismus wird im Keim erstickt, ja sogar die Spiritualität selbst!
delphi schrieb:Du kennst doch die Quelle ...
Ich schon ja, jedoch nicht die Mitleser hier, darum ist es immer ganz nützlich den Link zu den Zitaten zu setzen aus dem die Auszüge stammen, das ist ein reiner Informationsservice ;)
delphi schrieb:Leopold Engel hatte komplette Einsicht in die Schwedenkiste. Alles was dort geschrieben wurde sind Fakten und ist nachweisbar.
Ja und darum ist sie auch sehr wichtig um Verschwörungstheorien zu entkräften, aber auch um auf die Widersprüche des damaligen Ordens aufmerksam zu machen. Es ist wichtig einen objektiven Einblick zu gewinnen. Da hab ich auch eine recht passende Doku über die Schwedenkiste gefunden, ist recht sehenswert:

Die Spur der Schätze - Die Schwedenkiste der Illuminaten

Angesichts seines nahenden Todes wollte Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg sie an seinem Lebensende vernichten - die Spuren des Illuminatenordens. Seit ihrer Enttarnung und Verfolgung in Bayern 1784 hatte er ihnen Unterschlupf gewährt. Der Gründer des Illuminatenordens, Adam Weishaupt selbst, hatte Asyl beim Gothaer Herzog gefunden, 46 Jahre lang, bis zu Weishaupts Tod 1830. Und der Orden lebte neu auf in dieser Zeit.

Doch der Herzog brachte es nicht übers Herz. Er vermachte die 20 Dokumentenbände der Großloge von Schweden. Das Ausland schien ihm sicherer. Daher der Name Schwedenkiste. Sie enthält Hunderte Illuminaten-Aufsätze, den Briefwechsel von Weishaupt, Herzog Ernst II. und Johann Christoph Bode, dem wichtigsten Freimaurer und Illuminaten Weimars.

Das Haus Sachsen-Gotha-Altenburg bekam die Dokumente 1883 zurück und hielt sie noch ein halbes Jahrhundert unter Verschluss. Nach der Machtergreifung der Nazis teilte die Kiste das Schicksal aller Freimaurer-Archive: Sie wurde von der Gestapo konfisziert, bei Kriegsende von den Russen erbeutet, in Moskauer Archiven eingelagert.1957 kam der größte Teil der Dokumente ins DDR-Staatsarchiv Merseburg. Seit 1990 gehören die Bände zum Geheimen Preußischen Staatsarchiv.

Nun wird die Schwedenkiste gründlich erforscht. Wissenschaftler der Universität Erfurt suchen nach den Inhalten der späten Illuminaten, nach den Folgen ihres Tuns. Eine Spurensuche voll erstaunlicher Fragen: Weimar und Gotha - Verschwörernester? Goethe - ein engagierter Geheimbündler? Womit haben sie sich bei ihren geheimen Treffen beschäftigt? War der Geheimrat Goethe nur zum Schein dabei - um die Brüder zu kontrollieren? Könnte die ganze Aufklärung ein Werk von Freimaurern und Illuminaten sein? Wollten sie die Welt beherrschen oder durch Aufklärung besser machen?
Bietet einen recht neutralen Einblick in die Texte der Schwedenkiste, also sachlich empfehlenswert.


melden
Tissie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

10.08.2013 um 15:57
Die Sache mit dem:

Wikipedia: Illuminaten_von_Thanateros

Ist alllerdings wirklich nicht mehr als Esoterik und nicht mehr vergleichbar mit dem rein rationalen Geist der Illuminaten aus der Zeit der Aufklärung, wobei ich den Psychonautischen und chaosmagischen Aspekt bei IOT durchaus interessant finde, könnte glatt mit meiner dunkelbunten, okkulten Hippieader harmonieren ;)
Die Grundideen und Ideale der Illuminaten sind ja durchaus interessant, aber sie geben den Verschwörungstheoretikern, Esoterikern und Thrillerautoren einfach nicht genug her. Also wird großzügig ausgelegt und erweitert. Und dann wird so etwas irgendwann zum Selbstläufer.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

10.08.2013 um 22:45
Tissie schrieb: Also wird großzügig ausgelegt und erweitert. Und dann wird so etwas irgendwann zum Selbstläufer.
schnack schnack. zeig mal was du damit meinst. zeig auf, welcher kleine hanebüchener vtler wie den illuminatenmythos weiterspinnt und ausschmückt.
ich glaube, es besteht bei vielen leuten einfach nur das untergründige interesse, eine bestimmte menschengruppe zu entmenschlichen. die einen machen das mit nazis, die nächsten mit cops, satanisten, religiöse fundamentalisten, andere halten sich eine unbestimmte phantomgruppe warm, und ein paar besonders gewitzte entmenschlichen die entmenschlicher. dabei ist der fokus so eng, dass sie es widerum nicht raffen, dass sich sich eigentlich selbst entmenschlichen, denn hinter jedem von uns liegen unzählige weichen im leben, die ihn blind in die arme jeder dieser gruppen hätten treiben können. wir sind alles menschen und wir alle haben einen kopf zum denken. wer anderen das richtige denken abspricht, ist selber nicht ganz richtig im kopf.

@cRAwler23
die doku zur schwedenkiste ist mal wieder ein besonderes highlight zu dem thema hier.
interessanterweise gibt youtube bei den ähnlichen ergebnissen eine andere doku zum thema illuminaten an, die ne nummer reisserischer mit den informationen umgeht und (ich vermute zumindest) bewusst falschinformationen bzw. unverbriefte ungenauigkeiten streut.
die doku heisst im original "angels and demons revealed" und ist vermutlich während der dan-brown-welle entstanden. ich hab sie schon vor jahren gesehen und heute nochmal und es fiel mir mal wieder auf, wie aufgebläht das thema in amerikanischen medien daherkommt.
ich bin mir fast sicher, dass all diese aufnahmen mit versteckter kamera, um die illuminatischen schurken des kgb zu überführen durchweg mit schauspielern gefaked sind.
die frage ist, wozu dieser über alle maßen pietätlose, geschichtsklitternde aufwand?
ich befürchte gar, dass genau diese doku und vielleicht auch ähnliche dokus solche hetzdokus wie "the arrivals" gerade erst zu ihrem unflat inspiriert haben.
man müsste mal überprüfen, wer diese doku gemacht hat und wer ihn dafür bezahlte.
in gewisser weise kann ich mir, was den themenkomplex illuminaten/NWO angeht, vorstellen, dass damit so etwas wie psychologische kriegsführung betrieben wird.
jedenfalls solltest du dir die doku mal anschauen. ich bin sicher, sie wird dich in deinem verdacht bestätigen, dass die illuminaten selbst opfer einer verschwörung sind.


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 12:47
matraze106 schrieb:ich hab sie schon vor jahren gesehen und heute nochmal und es fiel mir mal wieder auf, wie aufgebläht das thema in amerikanischen medien daherkommt.
Die USA sind ja berühmt für ihren Populismus und ihre plakativen Storys ;)

Generell finde ich es immer interessant wie krass die Spanne zwischen Rationalität und Irrationalität in den USA aufklafft, es ist scheinbar in 2 extreme Lager gespalten bei vielen gesellschaftlichen Themen und am Umgang mit den VTs kann man erkennen welche beider Seiten stärker vertreten ist, man schaue nur mal unter Videos von Lady Gaga oder Jay Z in die Kommentare, da steht dann immer das sie im Bunde mit dem Teufel, den Illuminaten und Freimaurern sind, sobald irgendwelche stylischen Symbole wie Dreiecke zu finden sind, so komisch das klingt aber ich bin erst im Zuge zahlreicher VTs auf die künstlerische Begabung von Lady Gaga aufmerksam geworden, vielleicht doch alles nur PR? ;)

Nein leider nicht, denn die VTler glauben wirklich daran und erkennen nicht an, das Kreativität, Kunst und Musik durchaus auch mal gerne provokante Wege geht, früher hatte Marilyn Manson schon dieses Problem mit den religiösen Spinnern die dachten er sei der Antichrist. Eine Gesellschaft die Provokation nur noch als Stilmittel betrachtet ist eine rationale, aufgeklärte, eine die in künstlerischen Provokationen einen Angriff sieht ist abergläubisch und irrational. Hier mal ein recht passendes Video von Marilyn Manson:



Dieses Thema ist zeitlos!
matraze106 schrieb:in gewisser weise kann ich mir, was den themenkomplex illuminaten/NWO angeht, vorstellen, dass damit so etwas wie psychologische kriegsführung betrieben wird.
Ja in erster Linie will man Angst machen, besonders vor einer Neuen Welt "Ordnung", es kann ja unterschiedlichste Utopien zu Grunde haben und nicht alle müssen orwellisch sein.

Die eigentliche Idee der NWO sieht so aus:
The End of Christianity.
The End of Judaism.
The End of Islam.
The End of Karmism.
The End of Free-Market Capitalism.
The End of Mythos (a world of absurd stories).
The End of Monarchy.
The End of Democracy.
The End of Scientific Materialism.
The End of Privilege.
The End of Inheritance.
The End of the Rule by the 1% Global Elite.
Damit hat man 11 große Feinde gegen sich gebracht, kein Wunder das die meisten eine NWO so sehr fürchten. Und ja es gibt auch immer einen Missbraucht der NWO durch zahlreiche Politiker die meist aus dem konservativen Lager kommen (Die Bushs, Merkel und co.) diese Gestalten geben dem Begriff NWO ein hässliches Gesicht, so nach dem Motto orwellscher Überwachungsstaat, in dem NSA und KGB nur ein kleiner Vorgeschmack sind.

Die positive NWO ist die Freiheit von Ideologie und Glaubensstruktur, der Kopf der Menschen befreit sich von diesen Programmen der alten Weltordnung und öffnet sich neuen Perspektiven, mehr der Wissenschaft, Forschung und den naturalistischen Prinzipien.



http://www.armageddonconspiracy.co.uk/

Die Illuminaten waren teilweise meritokratisch im Denken.
Die Vorstellung, dass höhere Leistung belohnt werden soll, liegt vielen meritokratischen Argumenten zugrunde. Daneben wird behauptet, dass die Meritokratie Anreiz biete, zum Aufbau der Gesellschaft beizutragen, und somit die Gesellschaft insgesamt Nutzen ziehe.

Während in der Aristokratie die gesellschaftliche Position historisch tradiert wird, soll der Status eines Menschen in der Meritokratie ausschließlich durch das gegenwärtige, individuell messbare Verdienst legitimiert sein. Eine Privilegierung auf Grund der Herkunft wie Klasse und sozialer Schicht soll hier ebenso vermieden werden wie eine Benachteiligung aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Religion, einer Ethnie oder einem Geschlecht. Die „ideale Meritokratie“ erfordert somit völlige Gleichheit der Chancen, wie Unabhängigkeit der Leistung von Beziehungen, Herkunft etc., und gesellschaftlich wirksame Anerkennung faktischer Leistungsunterschiede.

Der indische Esoteriker Osho (1931–1990) übernahm den Begriff Meritokratie für seine Vision vom „Neuen Menschen“. Nur die Besten in ihrem jeweiligen Fachbereich sollten demnach – von den Kollegen delegiert – in ihrem Bereich zuständig sein. Dies sollte Gültigkeit gewinnen für alle Bereiche des Zusammenlebens. Diese „Herrschaft der Besten“ solle die bisherige „Macht der Herrschenden“ überwinden. Echte Sachkenntnis geht dabei immer vor Machtpolitik elitärer Kreise.

“Democracy is not the highest goal. It is better than dictatorial regimes, it is better than monarchies, but it is not the end of the journey – because democracy basically means government by the people, of the people, for the people, but the people are retarded. So let us say: government by the retarded, for the retarded, of the retarded. Democracy cannot be the highest possibility man can attain. It is good in comparison to other forms of government that have preceded it, but not something that can succeed it. I call that meritocracy. I want a government by the people of merit. And merit is a very rare quality.”
Wikipedia: Meritokratie

Früher war ich mehr dem Egalitarismus nahe, weil ich keinen Unterschied in der Behandlung von Menschen sehen wollte, jedoch erfordert dies zwangsweise eine Art Gleichschaltung und etabliert irgendwann mehr und mehr einen Kollektivismus. Ich finde aber noch immer beide recht gegensätzlichen Prinzipen interessant in diesem Punkt. Da knüpfen diese beiden Themen perfekt an:

Umfrage: Meritokratie vs Egalitarismus
Diskussion: Kollektivismus und Individualismus
matraze106 schrieb:ich bin sicher, sie wird dich in deinem verdacht bestätigen, dass die illuminaten selbst opfer einer verschwörung sind.
Was mich auch nicht mehr verwundert, siehe die Liste an Feinden dieser Idee und ihrer Ideale. Es ist also kein Wunder das noch immer dieser flächendeckende Populismus greift und jeder sich als Held gegen die heimlichen Verschwörer stellen, natürlich völlig selbstlos und uneigennützig :D

Hier mal eine Zusammenfassende Liste alle Feinde der Illuminaten:

Fundamentalisten (Abrahamitische Religionen)
Nationalisten
Patrioten
Monopolisten
Frei Markt Akkumulations- Kapitalisten
Irrationalisten
Verschwörungstheoretiker aller Konfessionen und Ideologien
Die Alte Weltordnung (ideologisch, religiös, national)

Ob es reale Pläne einer neuen Weltordnung nach den Prinzipien der Illuminaten gibt ist allerdings reine Spekulation und ich glaube leider nicht das es diese "Pläne" noch real gibt, es sei denn einige Idealisten haben diese übernommen und verstehen wie der Hase läuft, die Welt ist im Wandel, Extreme stehen sich in vielen Regionen gegenüber und könnten sich gegenseitig auslöschen, so bleiben am Ende vielleicht nur noch die die erkannt haben wie sinnlos solche ideologischen oder religiösen Kriege und Konflikte sind, nichts besseres als Hooligans von Fußballvereinen (wobei diese wenigstens so ehrlich sind und zugeben was ihre Intentionen sind, siehe den Film "Fight Club" oder "Hooligans").

Moderne Illuminaten sind Neo Hippies wie ich es bin und ich sehe keinen Sinn mehr in einer krampfhaften Aufrechterhaltung veralteter Prinzipien, sein diese ideologisch, religiös oder wirtschaftlich. Mir erscheint da diese Idee noch recht sympathisch:

Wikipedia: Die_Zeitgeist_Bewegung


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 14:48
das liegt wohl an den christlichen fundamentalisten - die streuben sich mit händen und füßen gegen alles was IHRE ordnung beeinflussen könnte. wie in allen staaten mit religiösen fanatikern!
da werden nicht nur illus und freimaurer verteufelt, sondern darwin und alle anderen die das christliche weltbild in frage stellen.

und bei all den, die hier in europa sowas unterstützen, frag ich mich, was die eigentlich wollen! Zurück in's finstere Mittelalter, Gott hat vor 5.000 Jahren die Welt an sieben Tagen erschaffen, die Evolutionstheorie ist eine Lüge, der Mensch ist der Mittelpunkt des Universums und die Krone der Schöpfung, der sich alles unterordnet und gerade die Frau usw.?

Manchmal frag ich mich wie Schwachsinnig und verblendet man eigentlich sein muss, um auf den Zug und das süße Gift der VT'ler aufzuspringen und dabei nicht zu merken, wem man da geistig folgt!

Heil und alle Ungläubigen an's Kreuz oder was?!


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 14:54
@tekton

Ich glaube das würden schon einige machen, wenn sie es könnten.
Ich glaube sie wollen einfach nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt, die nicht so sein wollen wie sie.


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 15:00
Ja und diese wollen uns vor einer obskuren NWO, vom Finanzjudentum und was weiß ich noch bewahren, die von den Illuminaten und Greys beflügelt wird!

Wie dämlich muß man den eigentlich sein um diesen Possen glauben zu schenken?


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 15:02
dämlicher als dämlich


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 15:57
@tekton
Das schlimme an diesen VTlern ist, sie glauben sich selbst und denken das sie richtig handeln mit ihrem geradezu missionarischen Eifer, doch am Ende sind sie alle so wie es die Fundamentalisten und Nationalsozialisten gezeigt haben. Nicht der "Teufel" spaltet die Menschen, nein es sind seine ideologischen Betriebssysteme und die fehlenden "Spamfilter" einiger leichtgläubiger.
tekton schrieb:da werden nicht nur illus und freimaurer verteufelt, sondern darwin und alle anderen die das christliche weltbild in frage stellen.
Sie haben Angst und herrschen mittels Angst, Angst vor Eigenverantwortung und der Tatsache das auch wir nur Lebewesen in einer langen, verzweigten Evolutionskette sind. (Was ja nicht mal dem Glauben an etwas göttliches widersprechen muss, einige gläubige Menschen sind ja durchaus selbst sogar rational denkende Naturalisten).
tekton schrieb:Zurück in's finstere Mittelalter, Gott hat vor 5.000 Jahren die Welt an sieben Tagen erschaffen, die Evolutionstheorie ist eine Lüge, der Mensch ist der Mittelpunkt des Universums und die Krone der Schöpfung, der sich alles unterordnet und gerade die Frau usw.?
Darum bezeichne ich diese Menschen inzwischen als die OWO - Old World Order, sie versuchen verkrampft das alte zu bewahren mit ihrem Konservativismus.
tekton schrieb:Manchmal frag ich mich wie Schwachsinnig und verblendet man eigentlich sein muss, um auf den Zug und das süße Gift der VT'ler aufzuspringen und dabei nicht zu merken, wem man da geistig folgt!
Darum empfehle ich auch dieses Thema:
Diskussion: Entschwörungstheorie

Es gibt durchaus immer berechtigte Zweifel an den führenden Instanzen dieser Welt, egal welcher Nation, Religion und Institution, doch es gibt keine imaginären Schattengestalten die alles verwalten, selbst wenn, wäre diese völlig überfordert und würden auch mal Fehler machen. Ich Zweifel an führenden Instanzen, an Geheimdiensten an Ideologien, an Glaubensstrukturen und an Verschwörungstheorien gleichermaßen.
tekton schrieb:Ja und diese wollen uns vor einer obskuren NWO, vom Finanzjudentum und was weiß ich noch bewahren, die von den Illuminaten und Greys beflügelt wird!

Wie dämlich muß man den eigentlich sein um diesen Possen glauben zu schenken?
Wie schon von @Yotokonyx treffend erfasst, dämlicher als dämlich und zudem auch noch naiv und leichtgläubig. Noch schlimmer man gibt Eigenverantwortung ab, die Verantwortung der Erkenntnis das jeder zum Wirken der Welt beiträgt, sie zeigen auf imaginäre unangreifbare "Gruppen" und werden nie etwas positives bewirken. Sie haben Gurus wie Alex Jones und David Icke (wobei diese noch durchaus sympathische Züge haben im Vergleich zu religiösen und ideologischen Fundis). Aber am Ende sind VTler meist die, die denken das sie eine essentielle Rolle in einem spannenden Thriller spielen ;)

Das interessante ist, im Grunde ist der Illuminatismus genau der Ausbruch aus diesen Denkstrukturen, die wirkliche Freiheit des Individuums welches sich seiner Verantwortung für sich und seine Mitmenschen bewusst geworden ist. Einem Menschen der das Prinzip der Kausalität verstanden hat.

Wenn man Luzifer als Metapher versteht im symbolischen Sinne, dann ist das nur ein Wesen das sich aus einer Diktatur befreit hat ;)

Ich verstehe Gott jedoch nicht als Diktatur, mehr als kausales Prinzip des Universums, der Natur und mehr wie ein vielfältiges Muster welches alle Aspekte eben jenes Universums verkörpert. Aber das ist nur meine agnostische Vorstellung, nicht mal mein Glaube, mein Glaube bezieht sich auf anstrebbare, erlebbare Dinge des Lebens, Dingen die Menschen eine Bedeutung geben oder die ihnen etwas bedeuten. Am Ende ist jedoch jeder weitestgehend eigenverantwortlich, schon nach dem Kappen der Nabelschnur muss man lernen alles selbstständig zu machen, vom Kauen und Trinken lernen bis später zu den Fähigkeiten die das eigene Überleben absichern, dann ergibt sich mehr und mehr auch der philosophische Aspekt des Lebens, man wird sich Fragen stellen und stellen lassen. Man kann dabei rationaler Wissenschaftler sein, spirituell oder einige eben indoktrinierte in Religionen, Kulturen und Ideologien geborene Menschen, letztere sind sich meist ihrer Verantwortung nicht bewusst und geben diese an Fürsprecher ab. Das war und ist fatal für die Menschheit. Illuminatismus kümmert sich um Menschen die mehr den ersteren beiden entsprechen, forschende, spirituelle Wesen die selbstbestimmt und solidarisch miteinander leben wollen.


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 16:07
cRAwler23 schrieb:Ich verstehe Gott jedoch nicht als Diktatur, mehr als kausales Prinzip des Universums, der Natur und mehr wie ein vielfältiges Muster welches alle Aspekte eben jenes Universums verkörpert.
oh da haben wir einiges gemeinsam! und zum rest sowieso ;)


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 16:09
@cRAwler23

Die Diktatoren sind wohl eher die Anhänger der Religion.


melden
Tissie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 18:35
cRAwler23 schrieb:Das berühmteste Beispiel auf Seiten der Freimaurerei dürfte Johann Wolfgang von Goethe gewesen, der dem Illuminatenorden sehr wahrscheinlich nur beitrat, um diesen auszuforschen.
Hmm, hat dafür einer Belege? Finde ich ne sehr interessante Idee. Quasi investigativer Journalismus in seinen Anfängen ;) .


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

13.08.2013 um 22:07
cRAwler23 schrieb:Moderne Illuminaten sind Neo Hippies wie ich es bin
schön dass du das so siehst. aber "illuminaten" ist im volksmund über die jahre zu einen synonym für genau die kleinkarierte machtelite geworden, die von den zielen der illuminaten bedroht werden würde. es muss ziemlich hartnäckig am mem "illuminaten" rumgedoktort worden sein, um es in sein gegenteil zu verkehren. besagte doku ist ein ansatzpunnkt, wie es zustande kam.
schade, dass in deinem persönlichen deutungs- und definitions-spielraum auch die verschwörungstheoretiker zu den feinden der illuminaten verklärt werden. das ist in meinem nicht so, denn ich differenziere die menschen, die von verschwörungstheorien affektiert wurden, in die 4 gruppen nach grüter: besessene Aufklärer, Zeichendeuter, Verfolgte und Hexenjäger - wobei ich mit diesen schubladen nicht so hart ins gericht gehe und genug menschlichkeit an ihnen lasse, dass ich mich noch mit ihnen identifizieren kann. ich kann mir zu jedem der vier typen mindestens ein szenario vorstellen, welches mich ähnlich affektieren würde. und ich leg es nicht unbedingt auf verschwörungstheorien fest, sondern allgemein auf glaube und eifer. ausserdem kommt in meinem modell noch eine fünfte gruppe hinzu und zwar sind das die gemäßigten, neugierigen.
denn selbst der hype, verschwörungstheorien seien alle gar nicht wahr und deren anhänger allesamt dumm und fanatisch, den halte ich selbst für das wirken einer verschwörung und für eine verschwörungstheorie ansich, die auch wieder mit den 4 typen der eiferer daherkommt.
vielleicht profilierst du dich hier im forum ja auch nur als ablehner von VTs und VTlern, um ein seriöses image aufzubauen, während ein teil von dir durchaus mit der these der dunklen mächte in dieser welt - solche wie in den fällen mollath oder dutroux beinahe sichtbar werden - nicht nur liebäugelt sondern sich sogar damit angefreundet hat, dass wir in einer schaumkrone leben und es in den tiefen und untiefen menschen gibt, gar ungeheuer, die dinge tun, die zu denken wir noch nicht mal fähig sind. mit macheten, lötkolben und bohrmaschinen. jeden tag. allein schon der gedanke daran, irgendein prominenter würde solch ein doppelleben führen, katapultiert einen doch genau in diese gruppe unmöglicher flegel, die sich dem gebot, solch gedanken zu meiden, nicht fügen können.
und gerade hier sehe ich wieder die selben maschen am werk, die auch die illuminaten in ihr groteskes gegenteil verkehrt haben. verschwörungstheorien zu dogmatisieren ist wie eine zensur des geistes, ist wie gedankenpolizei. wer gedankenverbote propagiert, ist in meinen augen nicht mal annähernd illuminat. deswegen glaub ich nicht, dass du wirklich so denkst.
hier zwei winks mit dem zaunpfahl, falls wem die augen diesbezüglich noch aufgehen können:
http://www.heise.de/tp/artikel/33/33275/1.html
http://de.uncyclopedia.org/wiki/Verschwörungstheorie

machen wir uns nichts vor: verschwörungstheorie ist inflationär mißbraucht zu einem negativ konotiertem buzzword geworden. sobald es gefallen, hören die leute auf, in bestimmte richtungen zu denken. es ist plötzlich unfein, peinlich. es ist genau dieser orwellsche 1984-mist, den du den feinden der illuminaten zutraust. ich hab mich hier im forum schon oft über die eingleisigkeit dieses mechanismus beschwert, ihn dargelegt und erläutert. zum dank hat man mich selbst zum verschwörungstheoretiker erklärt und all mein reden für nichtig. es scheint, der kurs ist vorherbestimmt. und in diesem punkt spüre ich ganz deutlich, dass es kein eigendynamischer kurs eines schwarmkomplexes ist, sondern dass es immer einzelne sind, aufseher fast, bestellte und selbst ernannte agenten, die das ruder auf diesen kurs halten. bis gesundes mißtrauen und der diffuse gedanke an hintergründigkeit so absurd und utopisch geworden ist, dass das infragestellen offizieller verlautbarungen eine unmöglichkeit wird. wenn du dich wirklich für einen illuminaten hältst und so eine bizarre welt der törichten jasager für besser erachtest, dann bist du in meinen augen auch ein musterbeispiel dafür, warum man angst vor einer geheimen herrschaft bzw. lenkung der menschheit durch die illuminaten haben sollte. denn sie sind auch nur menschen, und nicht vor fehlern gefeiht. aber ich glaub noch an dich ;)


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

14.08.2013 um 15:55
Tissie schrieb:Hmm, hat dafür einer Belege? Finde ich ne sehr interessante Idee. Quasi investigativer Journalismus in seinen Anfängen ;) .
Hier:
Der Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat dem rätselhaften Geheimbund der Illuminaten angehört. Reporter von FOCUS TV spürten in einem Moskauer Archiv den schwarzen Lederband auf, der die Original-Erklärung und Mitgliederverzeichnisse aus dem Nachlass des 1793 verstorbenen letzten Illuminaten-Oberhaupts Johann Joachim Christoph Bode enthält. Die Erklärung unterschrieb er als 33-Jähriger im Jahre 1783. Erstmals ist seine geheime und handschriftliche Beitrittserklärung für ein breites Publikum im TV zu sehen.

Der Band dokumentiert auch die Beitritte Johann Gottfried Herders, Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar-Eisenach und des Adolph Freiherrn von Knigge.
http://www.focus.de/wissen/mensch/beweis-gefunden_aid_101612.html
http://www.commonwood.de/SPIRIT/goethe.htm

Na ich denke mal schon das er aus eigenem Interesse dort war, immerhin hatte er sich in intellektueller Gesellschaft befunden und ich denke mal da er auch ein Kirchenkritiker war könnte er sich mit den Zielen der Illuminaten verbunden gefühlt haben. Er wollte die rationalen Wissenschaften mehr in den Vordergrund stellen, ich denke das war sein Hauptinteresse. Vielleicht war er aber wirklich einfach mit 33 Jahren nur neugierig und wollte den Orden erforschen ;)
Yotokonyx schrieb:Die Diktatoren sind wohl eher die Anhänger der Religion.
Zumindest der Klerus, die Sittenwächter, die Mullahs, die Kalifen, die Rabbis und geistigen Führer ihrer Religionen. Die Gläubigen die in die Kirchen, Moscheen und Synagogen gegen sind nur das gläubige Fußvolk. Die schlimmsten aber sind die Missionare und Kreuzzügler.
matraze106 schrieb:schön dass du das so siehst. aber "illuminaten" ist im volksmund über die jahre zu einen synonym für genau die kleinkarierte machtelite geworden, die von den zielen der illuminaten bedroht werden würde.
Was ja eben das paradoxe an der Situation ist. Warum nennt man sie dann aber nicht einfach die "Elite"? Nein man hat eine Bezeichnung gegeben die erst dank einschlägiger Verschwörungstheorien zum missbrauchten Wort wurde. Damit hat man auch den Idealen der Illuminaten geschadet, denn wenn man den Truthern sagt sie sollen sich mit eben diesen Idealen beschäftigen ohne zu wissen das sie unter dem Titel "Illuminaten" laufen, hätten einige sicherlich kein Problem damit, doch sagt man ihnen dann, diese Ideen und Vorstellungen stammen aus dem Illuminatenorden, schalten sie auf Durchzug.
matraze106 schrieb:machen wir uns nichts vor: verschwörungstheorie ist inflationär mißbraucht zu einem negativ konotiertem buzzword geworden. sobald es gefallen, hören die leute auf, in bestimmte richtungen zu denken.
Warum muss man sich diesem Konzept auch ergeben? Warum kann man nicht einfach ein unvoreingenommener Aufklärer sein der die Prozesse auf der Welt erforscht und analysiert? Man forscht nach Gefahren für die Gesellschaft, nach Korruption, nach den Interessen des Finanzwesens und nach tatsächlichen "Verschwörungen" zwischen Politikern, Banken, Kirchen und allen Institutionen mit Geld und Macht? Für mich gehen die Verschwörungstheorien meist weit aus dem Rahmen der Sachlichkeit, Objektivität und Rationalität. Natürlich gibt es einige die durchaus sachlich formuliert wurden, doch am Ende gehen sie auch wieder in den imaginären Raum mit noch viel mehr Fragen als Antworten die faktisch belegbar sind. Ich habe kein Problem mit der VT die sich um ganz reale Dinge kümmert, z.B. wenn es um die Aufklärung von Folter, Mord und fragwürdigen Geschäften geht, in dem Fall fängt alles mit der Spekulation und einem Verdacht an. Darum etabliere ich mal das Wort "Verdachtstheoretiker", würden die Verschwörungstheorien so vorgehen das sie am Ende ein Fragezeichen und eine Spekulation stehen zu haben, hätte ich kein Problem mit ihnen! Doch die meisten VTs haben ein Ausrufezeichen zu stehen am Ende und sagen es ist so oder so und es kann nur so sein. Darum finde ich die meisten VTler äußerst arrogant und anmaßend.
matraze106 schrieb:es ist genau dieser orwellsche 1984-mist, den du den feinden der illuminaten zutraust.
Reales Beispiel, Nordkorea, China, früher die Nazis, die UdSSR, Russland und immer mehr auch die USA, der Iran, Saudi Arabien. Alle diese Staaten überwachen ihre Völker und schränken ihre Freiheiten ein, sie verstoßen gegen die Prinzipen des Humanismus. Ich schrieb nie das sie Feinde der Illuminaten sind, nein sie sind Feinde des Humanismus, die meisten von ihnen haben sich nie mit dem Thema "Illuminaten" beschäftigt, das sind Menschen die für solche Belanglosigkeiten keine Zeit haben. Die Liste der Staaten und Istitutionen die gegen den Humanismus und die Selbstbestimmung verstoßen sind zahlreich. Würden die Illuminaten als Orden wie damals existieren wüssten sie nicht mehr wo man anfangen sollte, man wäre einfach überfordert, da die Welt komplexer und komplizierter geworden ist, wobei die meisten Probleme noch immer primitiver Natur sind.
matraze106 schrieb:ich hab mich hier im forum schon oft über die eingleisigkeit dieses mechanismus beschwert
Da muss ich mal das Zitat bringen:
„Ich behaupte, dass die Wahrheit ein pfadloses Land ist und dass es keine Pfade gibt, die zu ihr hinführen – keine Religionen, keine Sekten. Das ist mein Standpunkt, den ich absolut und bedingungslos vertrete. Die Wahrheit ist grenzenlos, sie kann nicht konditioniert, sie kann nicht auf vorgegebenen Wegen erreicht und daher auch nicht organisiert werden. Deshalb sollten keine Organisationen gegründet werden, die die Menschen auf einen bestimmten Pfad führen oder nötigen. Wenn ihr das einmal verstanden habt, werdet ihr einsehen, dass es vollkommen unmöglich ist, einen Glauben zu organisieren. Der Glaube ist eine absolut individuelle Angelegenheit und man kann und darf ihn nicht in Organisationen pressen. Falls man es tut, wird er zu etwas Totem, Starrem; er wird zu Gier, zu einer Sekte, einer Religion, die anderen aufgezwungen wird. […] Ich möchte keiner spirituellen Organisation, ganz gleich welcher Art, angehören, und ich bitte euch, das zu verstehen. Ich betone noch einmal, dass keine Organisation einen Menschen zur Spiritualität führen kann. Wenn eine Organisation zu diesem Zweck gegründet wird, so wird sie zu einer Krücke, die euch schwächt, zu einem Gefängnis. Solche Organisationen verkrüppeln das Individuum, hindern es daran zu wachsen und seine Einzigartigkeit zu leben, die ja darin liegt, dass es ganz alleine diese absolute, uneingeschränkte Wahrheit entdeckt. Das ist ein weiterer Grund dafür, dass ich mich – da ich der Präsident des Ordens bin – entschlossen habe, den Orden aufzulösen. Niemand hat mich zu dieser Entscheidung gedrängt oder überredet. Das ist keine großartige Tat, denn ich will keine Jünger oder Anhänger; ich meine das so, wie ich es sage. In dem Moment, in dem man beginnt, jemandem zu folgen, hört man auf, der Wahrheit zu folgen.“ -Jiddu Krishnamurti
Das erfasst so ziemlich meine Denkweise und diese ist alles andere als "eingleisig" ;)
matraze106 schrieb:wenn du dich wirklich für einen illuminaten hältst und so eine bizarre welt der törichten jasager für besser erachtest, dann bist du in meinen augen auch ein musterbeispiel dafür, warum man angst vor einer geheimen herrschaft bzw. lenkung der menschheit durch die illuminaten haben sollte.
Wo bin ich denn ein "Jasager"? Im Gegenteil! Ich sage Nein zu allen Institutionen die irgendwas von mir wollen, die die Werbung für ihre Sache machen, missionieren und Desinformation betreiben die faktisch nicht belegbar sind! Ich habe keinerlei Interesse an einer "Herrschaft", wenn du das so von mir denkst, dann hast du nicht verstanden worum es mir hier geht. Ich will ja gerade weg vom institutionalisierten Denken, etwas was die Illuminaten erkannt haben, doch das schließt ihre eigene Institution mit ein! Im Prinzip muss ein wirklicher Illuminat sogar darum bemüht sein das seine eigene Sache auch nie zur Institution wird, das war ein Fehler den Adam Weishaupt begangen hat mit der Gründung eines Ordens aber er wusste das es zu seiner Zeit nur so ging, denn man muss bedenken das die Kirche damals den Überwachungsstaat mit dem Adel zusammen gestellt hatte, es gab überall Augen und Ohren des Systems!

Also der Begriff Illuminat selbst ist keine Institution oder Ideologie, es ist ein Zustand, eine Erkenntnis, es ist eine Mischung aus "Erleuchtung" einer Erkenntnis, einem Gemütszustand, einer Idee, einem Ideal welches man verkörpert und einem bestimmten Verhalten das man entwickelt. Man weiß und hat erkannt wer Feind der Freiheit, Vielfalt und Menschlichkeit ist, man ist frei von Ideologien, Glaubenssystemen und hat erkannt das sie alle nur Programme sind um den Menschen an der kurzen Leine zu halten.
matraze106 schrieb:denn sie sind auch nur menschen, und nicht vor fehlern gefeiht. aber ich glaub noch an dich ;)
:D

Nein ich will ehrlich sein, es sind gerade die Macken und Eigenheiten die Menschen besonders machen. Wenn Illuminaten sich selbst als "perfekt" bezeichnen würden, wären sie wieder in einem Glaubenssystem gefangen, sei es Egoismus oder gar Narzissmus, man sollte an sich selbst glauben aber sich nicht selbst höher stellen als andere. Ich finde immer diesen Gedanken sehr amüsant, alle müssen aufs Klo, sein es die Stars, die Politiker, die "Verschwörer" die Gläubigen, die Verschwörungstheoretiker, die Ideologen, die Führer, du, ich, wir alle :D
Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein. -Johann Wolfgang von Goethe
Das ist der Zentrale Kern der Freimaurer, der Illuminaten, der Humanisten, der rationalen, der vernunftbegabten, der Menschen die verstanden haben das alles kollektivierende der menschlichen Natur widerspricht. Die Natur ist kein Einheitsbrei und keine Monokultur! ;)


melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

14.08.2013 um 15:57
@cRAwler23

Das ist vielleicht für dich ganz interessant.



melden

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

14.08.2013 um 16:32
@Yotokonyx
Das ist mir zu esoterisch, die beiden sehen zwar ganz lustig aus aber die bedienen das Klischee klassischer Verschwörungstheorien, die meist aus der religiösen Ecke kommen. Atlantis und das "Königsgeschlecht" widersprechen absolut dem Wesen des Illuminatismus, das "Königsgeschlecht" ist wieder ein Prinzip des Adels und einer Monarchie. Alles andere in dem Video ist eindeutig eso, ich begreife mich als einen rationalen "Illuminat" und nicht als einer dieser gnostischen Esoteriker. Ich denke mal die beiden da wollen sich einfach interessanter machen als sie sind, da helfen auch keine kitschigen Masken ;)

Btw. bei den Illuminaten muss man wie bei Satanisten zwischen zwei Prinzipien unterscheiden. Bei den Illuminaten gibt es tatsächlich auch gnostische, spirituelle, gläubige, so gibt es auch atheistische oder agnostische und rationale, wissenschaftliche. Bei Satanisten gibt es auch die gnostischen, spirituellen, gläubigen, so auch atheistische, rationale, moderne Satanisten nach LaVey.

Aber ein paar kleine Stellen in dem Video sind schon recht passig. Den Rest betrachte ich als Produkt einer blühenden Fantasie, so ist das eben mit Halbwahrheiten, ist nen bissel wie Erich Von Däniken nur mit Atlantis statt Außerirdischen ;)


melden
Tissie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

14.08.2013 um 17:43
@cRAwler23
Vielen Dank. Höchst spannend.
matraze106 schrieb:vielleicht profilierst du dich hier im forum ja auch nur als ablehner von VTs und VTlern, um ein seriöses image aufzubauen, während ein teil von dir durchaus mit der these der dunklen mächte in dieser welt - solche wie in den fällen mollath oder dutroux beinahe sichtbar werden - nicht nur liebäugelt sondern sich sogar damit angefreundet hat, dass wir in einer schaumkrone leben und es in den tiefen und untiefen menschen gibt, gar ungeheuer, die dinge tun, die zu denken wir noch nicht mal fähig sind. mit macheten, lötkolben und bohrmaschinen. jeden tag.
Von wenge dunkle Mächte. Die gibt es vielleicht obendrein, aber das sind nicht die mit den Lötkolben. Hab mich vor einiger Zeit recht intensiv mit der unschöneren Seite Afrikas auseinander gesetzt und leider scheint es keine wirkliche Antwort zu geben. Klar, Verschwörungstheorien sind schön und gut, aber wie hochintelligente Menschen, die sich selbst als Befreier sehen, immer wieder unendliche Gräueltaten begehen...
Wäre eigentlich ganz schön, wenn man es dunklen Mächten in die Schuhe schieben könnte und nicht am Menschen an sich zweifeln müsste.


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Illuminaten selbst Opfer einer Verschwörung?

14.08.2013 um 18:01
@cRAwler23
deine argumentation liest sich für mich in etwa wie


ich muss mich ernsthaft fragen: hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?
Tissie schrieb:Von wenge dunkle Mächte. Die gibt es vielleicht obendrein, aber das sind nicht die mit den Lötkolben. Hab mich vor einiger Zeit recht intensiv mit der unschöneren Seite Afrikas auseinander gesetzt und leider scheint es keine wirkliche Antwort zu geben.
mit macheten hab ich genau diese art von eliten gemeint. mit lötkolben respektive schweissbrenner wollte ich an den film hostel erinnern, dessen geschichte nicht nur film sein mag.

ihr beide wehrt euch gegen begriffe wie "dunkle mächte" und fabuliert euch eine idiotenwelt von "verschwörungstheoretikern" zusammen, die an allem schuld seien.
die truther und verschwörungstheoretiker sind nur die nutznießer der gerüchte. in die welt gesetzt werden sie immer noch von den medien. das ist die große lüge hier, die wie ein damoklesschwert über all diesen eingleisigen diskussionen schwebt.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden