Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 03:59
Günter Ederer deckt auf: Aufklärung statt Panikmache:
Experten warnen vor Al Gore und den Klimahysterikern


Autor : Günter Ederer


Live Earth - Rund um die Welt singen die Popstars ohne Gage für den Klimaschutz. Popstars, die sonst im eigenen Jet um die Welt jagen. Eine Mammutveranstaltung, die ohne ihn nicht denkbar wäre: Dem ehemaligen amerikanischen Vizepräsidenten Al Gore - hat er doch gerade einen Oscar für seinen Film "Eine unbequeme Wahrheit" erhalten, die den Menschen für eine drohende Klimakatastrophe verantwortlich macht. Ein Auszug:

"Europa hatte gerade ein Jahr, das unserem sehr ähnlich war und über das die Leute sagen, dass die Natur verrückt gespielt hat. Alle möglichen, ungewöhnlichen Katastrophen, wie eine Wanderung aus dem Buch der Offenbarung."

Der deutsche Umweltminister Sigmar Gabriel ist so begeistert von Al Gores Selbstdarstellung und der Klimakatastrophe, dass er gleich 6.000 Filme kaufte, damit diese im Unterricht deutscher Schulen benutzt werden können - ein einmaliger Vorgang. Sigmar Gabriel auf Konferenz der europäischen Umweltminister - Al Gores Weltsicht wird hier politisches Programm. Ein Interview mit uns lehnte er ab. Leider, denn manches im Al Gore-Film ist pure Propaganda. Dazu ein Beispiel: Natürlich darf auch im Al Gore Film der Eisbär nicht fehlen - der verhungert, weil es so warm wird, sagt Al Gore: "Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt, dass man zum ersten Mal ertrunkene Eisbären gefunden hat. Weil sie lange strecken schwimmen mußten - bis zu 100 Kilometer, um das Packeis zu finden. Das ist Ihnen vorher nicht passiert."

In der Zoologischen Sammlung in München treffen wir Prof. Josef H. Reichholf. Der weit über Deutschland hinaus geachtete Wissenschaftler, der an beiden Münchner Universitäten lehrt, betrachtet das ganze Katastrophenszenario, das die Erderwärmung verursachen könnte, als wissenschaftlichen Unfug:

Prof. Josef H. Reichholf, Zoologe, München: "Eisbären haben die letzte Warmzeit offenbar ohne Schwierigkeiten überstanden, in der es erheblich wärmer war, als in der Gegenwart, so warm, dass Nilpferde im Rhein und in der Themse lebten. Wenn der Eisbär, was tatsächlich der Fall ist, gegnwärtig gefährdet ist, dann weil ihn die Menschen abschießen, ausrotten, weil sie ihm die Nahrungsgrundlage wegfangen oder wegschießen, die Robben, und nicht weil das Eis zu dünn würde."

Im Brüsseler Europaparlament treffen wir einen der Hauptkritiker der Klimakatastrophenszenarien. Prof. Fred Singer. Einige seiner wissenschaftlichen Positionen: Dekan der Umweltwissenschaften der Universität Virginia, erster Direktor des Nationalen US-Wettersatelliten Services, Chef- Wissenschaftler amerikanischer Ministerien und Sachverständiger des Kongresses. In Brüssel spricht er vor britischen Abgeordneten. Er kommt gerade von einem Treffen mit der niederländischen Regierung. Im April war er vom Vatikan in Rom als Sachverständiger geladen. Im Juni in Berlin urteilte er über Al Gore`s Film:

Prof. Frederic Singer, US- Klimawissenschaftler: "Ich hatte Gelegenheit mit ihm zu sprechen in einer Privatvorführung und habe ihn komplimentiert an die technische Exzellenz, an die technische Qualität des Films. Ich sage, der Film ist sogar sehr überzeugend, sehr überzeugend, wenn man die Wissenschaft nicht weiß. Das hat ihn nicht sehr gefreut."

Aber nicht nur Al Gore`s Katastrophenfilm wird in deutschen Schulen kritiklos verbreitet. Die den Grünen nahestehende Organisation "German-Watch" darf in den Schulen mit dem gleichen Katastrophenszenario die Jugendlichen einschwören. Und das hört sich dann so an:

Martin Fliegner, German Watch: "Wir haben ja eben gehört, dass der Meeresspiegel in der Tat 1,40m steigen kann. Und 2100, wer weiß, würde dann 80, 90% von Bremen unter Wasser stehen."

Bremen unter Wasser - eine maßlose Übertreibung, hat doch der Weltklimarat gerade seine Prognose über den Anstieg des Meeresspiegels auf 30 Zentimeter reduziert. Doch 25.000 Schülern hat "German Watch" schon das Gruseln gelernt - mitfinanziert von der Versicherungswirtschaft.

Martin Fliegner, German Watch: "Es gibt noch andere Finanzierungen, zum Beispiel die Münchner Rück-Stiftung, es gibt Gegenfinanzierungen über EU-Gelder. Es ist immer nur sehr, sehr anstrengend."

München Schwabing - der Sitz der Stiftung. Wir wollen wissen, ob hier bekannt ist, welche Angstszenarien da unterstützt werden.

Thomas Loster, Geschäftsführer Münchner Rück-Stiftung: "Ich finde es in Ordnung, dass man sich das nicht mögliche auch mal vorstellt, denn man muß, wie man am World Trade Center-Anschlag auch gesehen hat, auch das undenkbare denken, wenn man die Erde verstehen will."

Terroranschläge im Dienste der Klimaerwärmung: Je schlimmer die Katastrophe um so besser eignet sie sich fürs Klimaszenerio - auch im Al Gore-Film:

"Hier ist Manhattan. Das ist das geplante Welthandelszentrum-Memorial. Nach den schrecklichen Ereignissen des 11.September sagten wir: Nie wieder. Aber folgendes würde mit Manhatten passieren. Die Wissenschaftler können das präzise berechnen, genau wie sie präzise voraussagen konnten, bei wieviel Wasser die Dämme in New Orleans brechen würden. Der Bereich, in dem sich das World Trade Centre Memorial befinden soll, würde überschwemmt sein."

Aber kein Wissenschaftler sagt eine Überschwemmung New Yorks voraus, das bleibt allein dem Politiker Al Gore vorbehalten und den Klimahysterikern in Deutschland.

Prof. Frederic Singer, US-Klimawissenschaftler: "Ich glaube, Deutschland hat ein grosses Problem. Es sind sehr wenige Akademiker in Deutschland, die gegen diese Sache aussprechen. Es ist ganz anders in Holland, ganz anders in Kanada, ganz anders in Neuseeland - dort sprechen Akademiker, das heißt Leute, die berühmte Professoren sind, die sprechen gegen diese Hysteria. In Deutschland nicht. Ich weiß nicht warum."

Noch so gut gemeinte weltweite Popkonzerte aber werden die wissenschaftliche Auseinandersetzung über die Ursachen der Klimaveränderungen nicht ersetzen.

Quelle:
http://www.br-online.de/daserste/report/archiv/2007/00401/

Für mich der endgültige Beweis, dass die Theorie des von Menschen verursachten
Klimawandels ein Hirngespinst ist..

Weiter Texte folgen :)


melden
Anzeige

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 04:00
Wre des Englischem mächtig ist sollte das hier aufschlussreich finden:)



Oldest DNA ever recovered shows warmer planet: report
Jul 5 03:14PM US/Eastern

Scientists who probed two kilometers (1.2 miles) through aGreenland glacier to recover the oldest plant DNA on record said Thursday the planet wasfar warmer hundreds of thousands of years ago than is generally believed.

DNA oftrees, plants and insects including butterflies and spiders from beneath the southernGreenland glacier was estimated to date to 450,000 to 900,000 years ago, according to theremnants retrieved from this long-vanished boreal forest.

That contrasts sharplywith the prevailing view that a lush forest of this kind could only have existed inGreenland as recently as 2.4 million years ago, according to a summary of the study,which is published Thursday in the journal Science.

The samples suggest thetemperature probably reached 10 degrees C (50 degrees Fahrenheit) in the summer and -17 C(1 F) in the winter.

They also indicated that during the last period between iceages, 116,000-130,000 years ago, when temperatures were on average 5 C (9 F) higher thannow, the glaciers on Greenland did not completely melt away.

"These findings allowus to make a more accurate environmental reconstruction of the time period from whichthese samples were taken," said Martin Sharp, a glaciologist at the University ofAlberta, Canada, and a co-author of the paper.

"What we've learned is that thispart of the world was significantly warmer than most people thought."

In aseparate paper, also published in Science, European experts said they had analysed theworld's deepest ice core, enabling them to reconstruct patterns of warming and glaciationover the past 800,000 years.

The 3,260-metre (10,595-feet) core was drilled intothe East Antarctica icesheet at the Franco-Italian base, Dome C. The drillers, gatheredin a venture called the European Project for Ice Coring in Antarctica (EPICA) stoppedjust 15 metres (48.75 feet) short of the bedrock.

Using traces of the hydrogenisotope deuterium in air bubbles trapped in the ice layers, the scientists built a recordof greenhouse-gas concentrations over the aeons, which in turn provides a record oftemperature.

They found the temperature varied widely, by as much as 15 C (27 F)over the 800,000 years. In the last Ice Age, which ended around 11,000 years ago, thetemperature was 10 C (18 F) lower than today.

The EPICA team had previouslyanalysed the Dome C core to a depth equivalent to 650,000 years ago.


CopyrightAFP 2005, AFP stories and photos shall not be published, broadcast, rewritten forbroadcast or publication or redistributed directly or indirectly in anymedium

Quelle:http://www.breitbart.com/article.php?id=070705191403.gahmdtoi&show_article=1


melden
soundtrak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 04:04
die ganzen postars sind eigetlich nur marionetten von irgendwelchen reichen sacke mitpferde schwanz und anzuege.

die machen nur was denne gesagt wird.

dieganzen frimen und industrien verpesten die atomsphere und meere, bohr insel, oil palltform usw.regenholz ab holzung

die geld gier macht die erde kaputt


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 04:11
Naja .. darum gings nicht wirklich.. ganz abgesehen davon, dass ich ernsthaft in Frageziehe ob du die Texte gelesen hast^^


melden
g8
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 07:16
@Argh : Kompliment ! Mal wirklich ein Thema worüber man reden sollte und vor allem,die allgemeine Panikmache genauer unter die Lupe zu nehmen !
Wem dient das ganze...wer verdient an dem ganzen Spektakel das meiste.... wer zieht wiedermal nur Vorteileaus der allg. Panikmache !?!?

Es lebe der öko-cent !
...auf dem Weg zur "OnWorld" regiert von denen die alle Register ziehen um ihr Ziel zu erreichen !

Imübrigen halte ich die Künstliche Erderwärmung ebenso für eine Farce !


melden
c77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 07:31
kannste das ma zusammn fassn, das kannste kenn zumutn lol


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 12:53
C das sind grad mal 3 Seiten.. du bist in nem Forum, da solltest du dich eigl mit solchenTexten zurechtfinden ;)


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:00
Link: video.google.de (extern)

Hier nochn schöner Film.. dürfte den meisten aber schon bekannt sein


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:06
vllt sind die polarkappen noch überbleibsel der eiszeit und gehen allgemein zurück...


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:13
niggie schrieb:vllt sind die polarkappen noch überbleibsel der eiszeit und gehen allgemeinzurück...
Überbleibsel?
Wir befinden uns noch in einer Eiszeit.;)

"Als Eiszeitalter bezeichnet man eine Periode der Erdgeschichte, die durchVereisung beider Pole gekennzeichnet ist. Innerhalb eines Eiszeitalters kann es zudeutlichen relativ kurzfristigen Klimaschwankungen mit Kaltzeiten (Glaziale) undWarmzeiten (Interglaziale) kommen. Gemäß dieser Definition leben wir seit etwa 2,6 bis2,7 Millionen Jahren in einemEiszeitalter."

Wikipedia: Eiszeitalter

Und zumThema:

Hab mir nicht alles durchgelesen, bin aber der Meinung das, selbst wenn derKlimawandel nur ein Schwindel wäre, man trotzdem etwas für die Umwelt tun und aufumweltfreundliche Technologien setzen sollte.
Ich hab nämlich die Befürchtung das,wenn sich dieser "Klima-Schwindel" als Meinung durchsetzen würde, niemand mehr auf dieUmwelt achtet, weil ja alles nur Schwindel ist.
Dem sollte unbedingt vorgebeugtwerden!


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:21
Na was soll man nun glauben? Auf jeden Fall ist das Wetter anders geworden aber michsolls nich weiter stören. Allerdings ist das, was wir erleben eigentlich überhaupt nix,wenn man bedenkt, dass auf dem Jupiter ein Sturm stürmt, der alleine so groß ist wie dieErde. Das Wetter würde kein Lebewesen stören, das Problem ist einfach die Bebauung. Dasis das Einzige, was kaputtgeht. Es ändert sich halt was...damit muss man leben.


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:26
Selbst wenn der Klimawandel Unfug sein sollte, dann wäre ich trotzdem dafür anständigermit der Natur umzugehen...


Nurweil es evtl keinen Klimawandel geben wird,heisst das nicht, dass wir weiterhin munter den Planeten mit seinen Mitbewohnernausrotten..

Zu den Mitbewohnern gehören Tiere, Pflanzen, Bäume,Regenwälder

Als nächstest sollten wir darauf achten, mit Wasser sparsam umzugehen,denn was für uns selbstverständlich ist, ist für andere Luxus undSchwerstarbeit

Einige werden sicher wieder mit irgendwelchen Argumenten,wie:

Ja aber das geht nun mal nicht anders, usw.

kommen, aber wenn schoneine Klimahysterie Alternativen zur Verringerung der Schadstoffe auslöst, warum nichteinfach auch bei solchen "Lapalien" wie Meeresverschmutzung, Tierausrottungen undAbholzen der Regenwälder...

Muss es erst immer hart auf hart kommen, oder musserst eine Hysterie aufkommen, dass wir etwas verändern wollen?

Natürlich kann dasnicht unbedingt ein einzelner und viele sind der Meinung, das die Umwelt mehr geschütztwerden soll, aber so lange der Rubel rollt, is die Welt in Ordnung...

Was soll dieganze Klimahysterie, das frage ich mich... ein Aufruf mehr auf die Natur zuachten?
Oder ist es sogar eine Verschwörung?
Es gibt da vllt vieleAntwortmöglichkeiten es als Unfug oder Ernsthaftigkeit zu betrachten..

DieSpekulation, des Klimawandels war schon lange vor Al Gore da, vor 10 Jahren hab ich imErdkunde Unterricht schon Flime gesehen, die die Zukunft des Klimasdokumentiert...

Aber gut, kein Klimawandel durch uns, sondern einnatureller?!

Verpesten wir die Umwelt einfach weiter, macht ja nix, es kommt wie´s
kommt!

Und vielleicht kommt es noch soweit, das wir die Natur nicht zerstören,sondern die Natur uns..


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:32
UniversAngel schrieb:Selbst wenn der Klimawandel Unfug sein sollte, dann wäre ich trotzdem dafüranständiger mit der Natur umzugehen...
Wahre Worte und eine guteEinstellung.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:34
ja indem man zum Bleistift aufhört die Regenwälder platt zu machen!
Um nur mal einBeispiel zu nennen.


xpq101

:>


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:35
Konsumverhalten überdenken


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:37
Es ist Fakt, dass sich das Wetter verändert. Die Frage ist nur:

1. Kurzfristig

oder

2. Langfristig

und

3. Grund


Richtig ist,wenn man sagt, dass wir nicht zwingend alleine oder überhaupt an der Veränderung schuldsind. Falsch ist es, die Tatsache, dass das Wetter sich verändert durch das "Das Wetterist normal, hat sich immer verändert" zu vertuschen.

Ja stimmt. In dem Fall wärdas Wetter global auf die Erde betrachtet normal und erlebt dann entweder natürliche oderdurch uns erzeugte Veränderung. Es ist aber nur global auf die Erde bezogen normal. Füruns Menschen wär die Veränderung und die mögliche folgende Veränderungen nicht normal. Nur weil es schonmal Eiszeit gab, heist noch lange nicht, dass noch eine Eiszeit für unsganz normal wär. Für die Erde schon... Nun wird um die Menschen zu besänftigen geradedieses auf die Erde bezogenes "Normal" verwendet. DAS ist wiederumFALSCH.


melden

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:39


@UniverseAngel

Da stimme ich dir ebenfalls zu..

Nicht das hier der falscheEindruck entsteht.. ich bin nicht der Meinung, das wir so wie bisher mit dem Planetenweitermachen sollen (allein schon wegen der auf uns zukommenden Ressourcenprobleme)

Ich habe jedoch Angst, dass die Thematik von den falschen Leuteninstrumentalisiert wird und das muss um jeden Preis verhindert werden wenn man sichanguckt was alles im Rahmen des Klimaschutzes durchgesetzt werden soll.

sieheLink


melden
m31
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:40
Worte im Munde herumgedreht

RTL zeigt die viel diskutierte TV-Doku "DerKlima-Schwindel", die den menschengemachten Klimawandel infrage stellt. Doch dortzitierte Wissenschaftler distanzieren sich von dem Film - nicht das erste Mal, dass sichInterviewpartner über Filmemacher Martin Durkin beschweren.

Er war als großerwissenschaftlicher Beitrag angekündigt - und endete als Diskussionsbeitrag über dieWahrhaftigkeit wissenschaftlicher TV-Dokumentationen. Der Channel-4-Film "DerKlima-Schwindel" wollte mit neuen Erkenntnissen klotzen; angeblich, so der Sender, sollteer "mit den ganzen Voraussetzungen der globalen Erwärmung aufräumen". Insbesondere stelltder Film in Frage, ob wirklich menschliches Handeln den Klimawandelverschärft.

Doch anscheinend hatte Channel4 die Wissenschaftler gar nicht richtigangehört, die in der Dokumentation so aussagekräftig gegen jeden Zusammenhang zwischenmenschlichem Handeln und globaler Erwärmung zu argumentieren scheinen. Die protestiertennämlich umgehend, dass ihre Namen mit einer solch "einseitigen, anti-erzieherischen undirreführenden" Sendung in Zusammenhang gebracht wurden.

Bewusst falscheBeziehungen hergestellt?
So verwahrte sich der Klimaforscher Carl Wunsch vomrenommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in einem offenen Brief an denSender gegen die Verwendung seines Namens für eine "Polemik". Er schrieb: "Als dieProduzenten um meine Beteiligung anfragten, wurde ich in dem Glauben gelassen, ich bekämedie Möglichkeit, einem Publikum zu erklären, warum ich die Aussagen zu allen extremenPositionen innerhalb der Klimadebatte schädlich finde."

Im Anschluss diskutierenin der Gesprächsrunde "Der Klimawandel - alles Schwindel" Ex-Umweltminister JürgenTrittin, der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx, Claudia Kempfert vom DeutschenInstitut für Wirtschaftsforschung, Wilfried Thommes, Meteorologe beim DeutschenWetterdienst und der Schauspieler Tobias Schlegl vom Rat für nachhaltige Entwicklung dieAussagen der Dokumentation.

Stattdessen, so der Professor, haben die Produzentenihm die Worte buchstäblich im Munde umgedreht. Seine Aussage über die Speicherung vonKohlendioxid in Meeren erscheine so als Argument für die Natürlichkeit der momentanenglobalen Entwicklungen - "gänzlich entgegengesetzt zu dem, was ich eigentlich erklärenwollte, nämlich, dass die Klima-Erwärmung sowohl sehr real als auch sehr bedrohlichist".

Wunsch führt weiter aus, dass der Film offensichtlich bewusst falscheBeziehungen herstellt: "In einem Fall sagt ein Sprecher, dass Kohlendioxid einen sehrgeringen Anteil der Atmosphäre ausmacht, was auch richtig ist. Dem Zuschauer wird sosuggeriert, dass CO2 keine Rolle spielt. Aber jeder Metereologie-Student weiß, dass derAnteil an der atmosphärischen Masse keinerlei Rolle für die Wichtigkeit des Gasesspielt."

Beschwerden über falsche Zitate
Der Filmemacher Martin Durkin ist seitJahren in Großbritannien für seine kontroversen Dokumentationen bekannt, die sich gegendie Ökologie-Bewegung richten. Im Jahr 1997 strahlte Channel4 die dreiteilige Serie"Against Nature" aus: Darin suggerierte Durkin, die heutigen Naturschützer seienfehlgeleitete Imperialisten, die sich ohne jeglichen wissenschaftlichen Hintergrund gegenjedweden Fortschritt wehren.

Mehrere Interviewpartner beschwerten sich, dass siefalsch zitiert und über die wahren Inhalte des Programms im Unklaren gelassen wordenwaren. Die britische unabhängige Fernseh-Kommission rügte Durkin, er habe "die bekanntenMeinungen der Interviewten verzerrt und falsch wieder gegeben".

Klimaforscherveröffentlichen Beschwerdebrief
Die britische Klimaforscher-Gemeinde reagierte empörtauf die Dokumentation. Am 11. März diesen Jahres veröffentlichte die Sonntagszeitung "TheObserver" einen Brief von Wissenschaftlern aus so anerkannten Universitäten wie Oxford,Exeter und dem Natural Environment Research Council: "Diese Sendung verfälscht den Standwissenschaftlichen Wissens über globale Erwärmung, indem sie insinuiert, dass Forscherlügen... Wir verteidigen das Recht, skeptisch zu bleiben, aber dass Channel4 impliziert,tausende Wissenschaftler mit ihren veröffentlichten, überprüften Forschungspapieren seienirregeführt worden oder würden gar lügen, entbehrt jeglicher wissenschaftlichenGlaubwürdigkeit und lässt uns einfach baff zurück."

Carl Wunsch wird in seinemBrief sogar deutlicher. Er hat angekündigt, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn er beiweiteren Ausstrahlungen des Programms mit seinen verfälschten Aussagen weiter zu sehenseinwird.

Quelle:
http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Dokumentation-Der-Klima-Schwindel-Worte-Munde/590871.html


melden
m31
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:41
Link: www.stern.de (extern)


Da hat die URL ein Smiley bekommen, jetz nochmal als Link


melden
Anzeige

Klimawandel driftet endgültig ins Unglaubwürdige ab

12.07.2007 um 13:42
@m31

wieso beziehst du dich jetz auf einen Film, den ich in diesem Threat garnicht als Quelle genannt habe ^^

Was ist mit den Links die ich WIRKLICH gegebenhabe??


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt