weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

479 Beiträge, Schlüsselwörter: Syrien Giftgas Amerika Russland Assad Rebellen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

16.09.2013 um 21:12
@interrobang
@SKlikerklaker

http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Der-Syrienkrieg-als-Weltordnungskrieg/20130805

weiter unten unter: Wirtschaftskrieg


melden
Anzeige

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

16.09.2013 um 21:18
Zu viel Input.
Hat Jemand Lust mir und auch anderen Interessierten diese beiden Artikel vergleichend & zusammenfassend zu erklären?
Ruthle schrieb:http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Der-Syrienkrieg-als-Weltordnungskrieg/20130805
&
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

18.09.2013 um 10:06
Ich teile die Meinung der Franzosen und der Amerikaner und jetzt auch noch Westerwelle nicht unbedingt.

Die s.g. "Indizien" sehen so aus dass angeblich nur Assad über chemische Kampfstoffe, sowie die zum Einsatz dieser Waffen notwendige Technologie verfügen könnte.

ich finde das ein bisschen mau...

Die Rebellen kontrollieren große Teile des Landes. Wer kann schon ausschließen, dass sich Teile des Chemiewaffenarsenals von Assad sich auf diesem Gebiet befinden könnten? Was ich sagen will, die Waffen hätten sehr wohl in die Hände der Rebellen fallen können. Und bei der Technologie, sprechen wir hier über Boden-Boden Raketen und nicht über hoch komplexe "Smart-Weapons" Systeme. Die Hamas feuert fast täglich ähnliche Raketen aus den Hinterhöfen des Gasa-Streifens Richtung Israel ab.

Daher gebe ich, wenn auch ungern, dem russischen Aussenminister Lavrov recht. Die Lage ist gar nicht so eindeutig wie die amerikanische und nun auch europäische Politiker meinen.

Man stelle sich mal vor, wenn die westliche Welt sich doch irrt, und es tatsächlich ein Einsatz der Rebellen gewesen ist um USA zum Angriff zu provozieren. Dann hätte Al-Qaida die ganze Welt an der Nase herumgeführt.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

18.09.2013 um 14:27
http://www.neues-deutschland.de/artikel/833560.deutschland-lieferte-111-tonnen-chemikalien-an-syrien.html

Meisterkleistung einer großen Koalition aus CDU, SPD und Grünen.
Das Smiley spare ich mir ausnahmsweise.


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

19.09.2013 um 02:07
Mir ist immer noch nicht klar, welche Rolle Putin bei den ganzen Winkelzügen wirklich spielen will. Ich trau dem nicht von hier bis zur Tastatur, und daß ausgerechnet er nun den großen Diplomaten gibt, hinterläßt bei mir einen schalen Nachgeschmack.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

19.09.2013 um 02:49
Photographer73 schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, welche Rolle Putin bei den ganzen Winkelzügen wirklich spielen will.
Ich schätze er nutzt die Gunst der Stunde. Antiamerikanismus ist in Russland weit verbreitet. Wenn Putin jetzt USA blöd aussehen lässt dann gewinnt er dadurch Anerkennung der russischen Bevölkerung. Außerdem will er damit allen Zeigen, dass Russland auf der internationalen Bühne was zu sagen hat.


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

07.10.2013 um 21:24
Photographer73 schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, welche Rolle Putin bei den ganzen Winkelzügen wirklich spielen will. Ich trau dem nicht von hier bis zur Tastatur, und daß ausgerechnet er nun den großen Diplomaten gibt, hinterläßt bei mir einen schalen Nachgeschmack.
Der will nur Erdgas verticken, und es kursieren Gerüchte über potentielle Konkurrenten auf "seinem" Markt Europa. Kein Plan obs stimmt, aber für mich klingt das schlüssig.
...The Arabic newspaper Al-Akhbar cites information according to which there is a plan approved by the U.S. government to create a new pipeline for transporting gas from Qatar to Europe involving Turkey and Israel. The capacity of such a pipeline is not mentioned, but considering the resources of the Persian Gulf and Eastern Mediterranean region, it could exceed that of both the Islamic Pipeline and Nabucco, directly challenging Russia's South Stream...
http://www.strategic-culture.org/news/2013/05/31/the-geopolitics-of-gas-and-the-syrian-crisis.html


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

15.10.2013 um 17:18
@Photographer73
@kurvenkrieger
Viele Russen hassen Amerikaner. Da wirkt noch die Sowjetpropaganda. USA wird in Russland schon lange als imperialistischer Agressor wahrgenommen. Und wenn Putin Obama schlecht aussehen lässt, dann bekommt er von seinem Volk nur Zustimmung. Außerdem macht Putin mit Assad gute Waffengeschäfte. So einfach ist das.


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

15.10.2013 um 17:24
Und wenn Putin Obama schlecht aussehen lässt, dann bekommt er von seinem Volk nur Zustimmung. So einfach ist das.
Das mag nen Propaganda-Bonus sein, der derzeit auch hart ausgenutzt wird: denk nur an Snowden oder die ganzen 9/11-VTs, die neuerdings auch der Staatssender RT rel. unkritisch kolportiert.

Aber das soll jetzt schon die Grundlage für geopolitische Winkelzüge darstellen? Kauf ich nich.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

15.10.2013 um 17:30
kurvenkrieger schrieb:Das mag nen Propaganda-Bonus sein, der derzeit auch hart ausgenutzt wird: denk nur an Snowden oder die ganzen 9/11-VTs, die neuerdings auch der Staatssender RT rel. unkritisch kolportiert.

Aber das soll jetzt schon die Grundlage für geopolitische Winkelzüge darstellen? Kauf ich nich.
Bestimmt nicht nur das. Ich halte es nur für den wesentlichen Grund. Waffengeschäfte sind doch vom Geopolitischen Interesse. Und innenpolitisch hat Putin ein großes Interesse daran an der Macht zu bleiben. Das sind alles gute Gründe USA in der Syrienfrage zu ärgern.

Ich bin vor 20 Jahren selbst aus Russland immigriert. Ich kenne Leute dort und schaue russisches Fernsehen. Russia Today ist noch der objektivste Sender von Allen. Wenn du RENTV anschaust kannst du dir die wildesten Verschwörungstheorien rund um die Uhr reinziehen. Und das ist ein staatlich finanzierter Sender.


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

15.10.2013 um 17:44
Demotivator schrieb:Russia Today ist noch der objektivste Sender von Allen.
Vor allem bringen die oft einfach mal nen anderen Blickwinkel und liegen eher selten komplett daneben, ich wollte die RTler damit jetzt keiner vernichtenden Kritik aussetzen. :D
Es is nur auffällig wie sehr Putin derzeit jede Möglichkeit zur Profilierung ausnutzt als gäbe es kein Morgen mehr. Ziemliches Säbelrasseln, jedenfalls für russische Verhältnisse. Und vor nem Jahr gab es diese 9/11-Themenflut bei RT noch nich, da hat sich was verändert.
Demotivator schrieb:Bestimmt nicht nur das. Ich halte es nur für den wesentlichen Grund. Waffengeschäfte sind doch vom Geopolitischen Interesse. Und innenpolitisch hat Putin ein großes Interesse daran an der Macht zu bleiben. Das sind alles gute Gründe USA in der Syrienfrage zu ärgern.
Ich denke davor steht noch das Gasgeschäft (u.A. mit der EU), da werden sich höhere Rendite absahnen lassen als durch die paar Systeme, die an Assad gingen/ gehen und gehen sollten (aber doch nich geliefert wurden weil die Bezahlung aussteht).
Aber das is alles nur Hörensagen, wahrscheinlich haben wir beide Recht und es gibt unterschiedlichste Beweggründe. Primär finanzielle Interessen, wie immer in jüngerer Zeit - im Osten nix Neues. :D


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

15.10.2013 um 23:53
Die Rebellen waren es
http://shoebat.com/2013/08/27/evidence-syrian-rebels-used-chemical-weapons-not-assad/


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

16.04.2018 um 15:32
Allein diese absolute Gewissheit das es nur Assads Truppen gewesen sein können, sollte alle misstrauisch machen. (Das gilt auch für die Skripal Vergiftung.) Es war angeblich Chlorgas. Ich behaupte, jeder der dies gerade liest hat alles notwendige zuhause um Chlorgas herzustellen.

Obama sagt, bei Giftgas sei die Grenze überschritten, - Assad bombt Giftgas. Trump will Truppen aus Syrien zurück ziehen, - Assad bombt Giftgas. Warum will Assad so dringend das die USA mitspielen? Es gibt andere, die ein viel größeres Interesse daran haben. Allein schon diese Wahrscheinlichkeit komplett zu ignorieren macht extrem unglaubwürdig.

So verselbstständigt sich eine Lüge, denn es DARF ja nicht sein das WIR diejenigen sind, die die eventuell Giftgasbomber unterstützen. Das darf nicht sein, deshalb kann es auch nicht sein, basta!


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

16.04.2018 um 15:38
@ All.

Russland und Syrien lassen Chemiewaffe Experten nicht vor Ort.
https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/russland-und-syrien-lassen-chemiewaffen-experten-nicht-nach-duma-132443679


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

23.04.2018 um 13:58
Seht nur wie der Ex-Kommandeur der britischen Streitkräfte im Irak von der Sky News Moderatorin abgewürgt wird, als er erwähnt das die syrischen Regierungskräfte gar kein Motiv für einen C-Waffen Einsatz hätten.



melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

23.04.2018 um 14:00
@Interalia

Kurze Zusammenfassung nach meiner Interpretation:

Die gesamte Region ist extrem rohstoffreich und geostrategisch in einer einzigartigen Lage. Sehr, sehr viel Geld fließt in die Region, unabhängig von Krieg, Terror oder Diktatur. Vereint und friedlich würde diese Region sehr bald zu den mächtigsten und einflussreichsten Regionen der Welt gehören. Eine Großmacht hat also ein großes Interesse daran sie entweder zu dominieren oder zu destabilisieren bzw. relativ instabil zu halten. Eine Pipeline durch Syrien, die das größte Erdgasfeld der Welt mit Europa verbinden würde, hätte enorme Gewinne für den jeweilig angrenzenden Staat (Iran oder Katar) bedeutet. Assad hat dem Iran den Vorzug gegeben, dass musste also möglichst verhindert oder erschwert werden.

Hinzu kommt, Gaddafi hatte sehr große Goldreserven und wollte damit eine eigene gedeckte Währung erschaffen. Sehr viele Länder Afrikas sind so weit verschuldet, dass sie wahrscheinlich auf immer und ewig an den Zinsen zahlen werden und somit abhängig und beeinflussbar sind (siehe u.a. Griechenland). Thomas Sankara aus Burkina Fasu (er wurde natürlich auch ermordet) meinte, mit dieser Währung könnten sie ihre Schulden bei der Weltbank erst mal ignorieren. Diese Idee war bei den Staatslenkern afrikanischer Staaten mal offen, mal insgeheim, sehr beliebt, somit wäre diese Währung eine extreme Bedrohung für unsere wackeligen und größtenteils ungedeckten Währungen gewesen. Daher der Plan, der Ende 2001 über W. Clark begann den ungewollten Weg an die Öffentlichkeit zu finden, die Regierungen von sieben Ländern der Region in 5 Jahren zu stürzen.
Man stelle sich vor, dort würde mehr Wohlstand und Frieden herrschen. Was müssten wir dann für „unsere“ Rohstoffe bezahlen? Noch dazu wo neben den Lohnkosten auch der Ressourcenbedarf vor Ort deutlich ansteigen würde.

Saudi Arabien ist deshalb ein willkommener Bündnispartner, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut haben. Ist das Öl erst mal weg, müssen die verwöhnten Scheiche quasi vom ersparten leben, denen können wir das Geld also bedenkenlos in den Hals werfen. Die anderen Regionen sind zumeist viel fruchtbarer und vielseitiger und hätten das viele Geld in Infrastruktur, Bildung und Forschung stecken können – anstatt in die von uns inszenierten oder angefachten Kriege. Dieses Szenario ist meiner Ansicht nach lange bekannt und wurde mit allen Mitteln verhindert, von den hierzu angewendeten Mitteln ist für viele sicher nur die Spitze des Eisbergs halbwegs erkennbar. Da kam der Zwist zwischen Schiiten, Sunniten und Juden sehr gelegen, wurde angeheizt und immer im Gang gehalten.


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

23.04.2018 um 14:42
Olmin schrieb:Die gesamte Region ist extrem rohstoffreich und geostrategisch in einer einzigartigen Lage.
Nein ist sie nicht. Syrien ist ein 4 KLassiges Land mit nur bescheidenen Ölvorkommen. Was ausser Öl bzg Rohöl und Gas haben die Regiion denn sonst noch so zu bieten? Welche Sonstigen tollen Dinge beschert sie uns?
Olmin schrieb:ereint und friedlich würde diese Region sehr bald zu den mächtigsten und einflussreichsten Regionen der Welt gehören.
Nein würde es nicht. Dafür fehlen verschiedene Faktoren.

Und wie sollte diese Region vereint werden? Der Sunniten Shiiten Konflikt dauert schon über 1000 jahre, und da sind die anderen Splittergruppen noch gar nicht drin. Auch die Araber sind sich nie einig gewesen.
Olmin schrieb:ine Pipeline durch Syrien, die das größte Erdgasfeld der Welt mit Europa verbinden würde, hätte enorme Gewinne für den jeweilig angrenzenden Staat (Iran oder Katar) bedeutet. Assad hat dem Iran den Vorzug gegeben, dass musste also möglichst verhindert oder erschwert werden.
Was für eine Pipeline denn von wo? Und warum zwingend durch Syrien? Eine Festlandweg gibt es eh nicht, und ab gewissen Entfernungen ist LNG wirtschaftlicher.

Und dann muss es auch noch einer Kaufen. Belege wären auch nicht schlecht. Aber diesen ganzen Pipilinemist hat man dort wie schon in Afgahnistan vor Jahren geklärt. Thema verfehlt
Olmin schrieb:Hinzu kommt, Gaddafi hatte sehr große Goldreserven und wollte damit eine eigene gedeckte Währung erschaffen.
Was soll das bewirken. Denk mal nach wo das Problem bei einer Gold gedeckten Währung wäre, und warum man sie abgeschafft hat.

Auch iher wieder alles basierend auf Unkenntniss von Volkswirtschaftlichen Grundlagen. Wie hoch war denn die Goldreserve?

Lass mich raten du hast mal wieder den ganzen Truhter Katalog ungesehen geglaubt, hast kein Hintergrundwissen um diese Informationen z prüfen und zu berurteilen.
Olmin schrieb:iese Idee war bei den Staatslenkern afrikanischer Staaten mal offen, mal insgeheim, sehr beliebt, somit wäre diese Währung eine extreme Bedrohung für unsere wackeligen und größtenteils ungedeckten Währungen gewesen. Daher der Plan, der Ende 2001 über W. Clark begann den ungewollten Weg an die Öffentlichkeit zu finden, die Regierungen von sieben Ländern der Region in 5 Jahren zu stürzen.
Wie sollte das denn für Afrika funktionieren? Und nein diese Währung wäre kein Problem gewesen und auch keine Rettung für Afrika weil sie schlichtweg keine Liquidität gebildert hätte.
Olmin schrieb:Man stelle sich vor, dort würde mehr Wohlstand und Frieden herrschen. Was müssten wir dann für „unsere“ Rohstoffe bezahlen? Noch dazu wo neben den Lohnkosten auch der Ressourcenbedarf vor Ort deutlich ansteigen würde.
Jaja, genau wir erinnern und an das Zeitalter der Edelmetallwährungen was war das Frieden und Wohlstand. Du hast keine Ahnung wie Geldfunktionen in einer Volkswirtschaft funktionieren.

Und wieso kommt die Truhter Szene immer auf das komische Bild das Despoten und co Frieden und Wohlstand schaffen wollen? Sehnsucht nach einem Hitler wie er nur in der rechten Szene fantasiert wird?

V
Olmin schrieb:Die anderen Regionen sind zumeist viel fruchtbarer und vielseitiger und hätten das viele Geld in Infrastruktur, Bildung und Forschung stecken können – anstatt in die von uns inszenierten oder angefachten Kriege.
Welche anderen Regionen sollten das sein? Nur soviel die Saudis wissen sehr wohl um die Endlichkeit des Öl, wewegen sie das Geld ja in vielerlei Dinge investieren. Aber irgendwie vermischt du jetzt den Nahen Osten mit Komplett Afrika , was nicht verwunderlich ist angesichts der sonstigen Fehler in deiner äh deinem Post.
Olmin schrieb:Da kam der Zwist zwischen Schiiten, Sunniten und Juden sehr gelegen, wurde angeheizt und immer im Gang gehalten.
Beleg doch mal.


melden
gunzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

24.04.2018 um 02:51
Haben hier alle Angst oder warum schreibt hier plötzlich niemand mehr? Verschwörungswahn? Wie steht ihr überhaupt für Verschwörungstheoren? Seid ihr mehr pro oder contra?


melden

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

03.05.2018 um 15:26
@Fedaykin
Olmin schrieb:Die gesamte Region ist extrem rohstoffreich und geostrategisch in einer einzigartigen Lage.
Damit bezog ich mich auf den ganzen nahen Osten. Ich erkenne die einzigartige geostrategische Lage, von den Rohstoffen mal ganz abgesehen. Wenn die Region so unwichtig ist, warum gibt es dort so viel US-Soldaten? Ah, humanitär, Demokratie und Bündnispflichten… Haha!
Fedaykin schrieb:Und wie sollte diese Region vereint werden?
Zugegeben schwierig, aber „der böse“ Ajatollah Chamenei hat immerhin die muslimische Welt dazu aufgerufen sich gegen das Imperium zu vereinen, während „unser“ Saudi Arabien weiter gegen den Iran aufrüstet. Und nicht nur er hat die Teile und Herrsche Politik des Westens inzwischen durchschaut.
Fedaykin schrieb:Denk mal nach wo das Problem bei einer Gold gedeckten Währung wäre, und warum man sie abgeschafft hat.
 
[…]
Fedaykin schrieb: diese Währung wäre kein Problem gewesen
Schon klar, ich möchte auch Geld aus dem Nichts erschaffen, verkaufen oder für Zinsen verleihen dürfen ;-) Ein Privileg der großen privaten Banken…

From: Sidney Blumenthal
To: Hillary Clinton
Date: 2011-04-01 15:44
Subject: H: FRANCE'S CLIENT & Q'S GOLD. SID

[…] „Dieses Gold wurde vor der aktuellen Rebellion angehäuft und sollte dazu verwendet werden, eine panafrikanische Währung zu errichten, basierend auf dem libyschen goldenen Dinar. Dieser Plan wurde entwickelt, um den frankophonen afrikanischen Ländern einen Alternative zum Französischen Franc CFA zu eröffnen.“

Quelle: Wikileaks - Hillary Clinton Email Archive

Was meinst du, war das den Franzosen tatsächlich so scheißegal? Ich glaube nicht:

Kontrolliert wird der Franc CFA von der französischen Zentralbank. Entscheidungen über den Wechsel der Parität werden in Paris getroffen, ohne Konsultation der afrikanischen Partner wie bei der Abwertung des Franc CFA im Jahr 1994.
Das garantiert Frankreich einen ungehinderten Zugang zu den afrikanischen Märkten, eine gesicherte Versorgung mit billigen Rohstoffen und dient letztlich der Plünderung Afrikas. Der Golddinar hätte Afrika in jedem Fall eine Alternative geboten um sich langsam vom Neokolonialismus zu befreien.
Fedaykin schrieb:und auch keine Rettung für Afrika weil sie schlichtweg keine Liquidität gebildert hätte.
Sicher, die Edelmetall Deckung ist noch nicht alles, aber aus dem Nichts eine neue Währung zu erschaffen wäre nahezu unmöglich. 143,8 Tonnen Gold im Wert von etwa sechs Milliarden US-Dollar, Silber angeblich im etwa gleichen Wert wären zumindest eine Basis gewesen. Allein der Afrikanische Binnenmarkt hätte dem Geld viel Arbeit verschafft. Erklär mal warum diese Währung keine Liquidität bilden könnte? Weißt du wie viel Rohstoffe aus Afrika fließen, die „WIR“ dringend benötigen?…
Und wem gehören diese Edelmetalle jetzt?
Fedaykin schrieb:Welche anderen Regionen sollten das sein? Nur soviel die Saudis wissen sehr wohl um die Endlichkeit des Öl, wewegen sie das Geld ja in vielerlei Dinge investieren.
Ich denke nahezu alle anderen Länder des nahen Ostens haben mehr zu bieten als der Sand, das Öl und die Luxuspaläste der Saudis. Du meinst, die Scheiche leben dann vom Tourismus? Vielleicht irre ich mich ja, aber worin investieren sie denn sonst?
Fedaykin schrieb:Was für eine Pipeline denn von wo? Und warum zwingend durch Syrien? Eine Festlandweg gibt es eh nicht, und ab gewissen Entfernungen ist LNG wirtschaftlicher.
Aufmerksamen Strategen wird nicht entgangen sein dass der Iran Zugang zu dem South-Pars-Gasfeld hat, das war bereits 1990 bekannt. Die Erschließung seitens Iran begann 2003. Der Iran möchte es natürlich verkaufen können, und Syrien war nun mal ein möglicher Weg der dem Iran dabei hätte helfen können.


melden
Anzeige

Wer steckt hinter dem Giftgas-Anschlag in Syrien?

03.05.2018 um 16:27
Olmin schrieb:Damit bezog ich mich auf den ganzen nahen Osten. Ich erkenne die einzigartige geostrategische Lage, von den Rohstoffen mal ganz abgesehen. Wenn die Region so unwichtig ist, warum gibt es dort so viel US-Soldaten? Ah, humanitär, Demokratie und Bündnispflichten… Haha!
So? HIer geht es um Syrien. Und dann erläuter uns die Wichtigesten Geostrategischen Merkmale.

Und wieviele US Soldaten gibt es denn da noch? Und ja Bündnisspflichten, seit 2011 ist das aber alles recht rückläufig.

Momentan wenn ich die Region Großzügig Betrachte und die Türkei Mitzähle 13000 MAnn. Wow.
Olmin schrieb:Zugegeben schwierig, aber „der böse“ Ajatollah Chamenei hat immerhin die muslimische Welt dazu aufgerufen sich gegen das Imperium zu vereinen, während „unser“ Saudi Arabien weiter gegen den Iran aufrüstet. Und nicht nur er hat die Teile und Herrsche Politik des Westens inzwischen durchschaut.
Oh Toll ein Religionspinner hat aufgerufen. Ein Holocaustleugner. Ja das pass zu einigen ganz gut.

Im überigen auch hier wieder der Fehler von Imperium zu sprechen, das nur am Rande.

Und Saudi Arabien rüstet weil der Iran Rüstet usw usw. Eben weil die USA nicht mehr Saudische Schutzmacht sind, eben weil der Sunniten und Shiiten Konflikt noch existiert. Und dann erläuter mal die Teile und Hersche Politik im nahen Osten. Auch diesen Begriff muss man schon richtig Anwenden anstatt nur so daher zu sagen.

Also du glaubst der über 1000 Jahre Alter Konfikt zwischen Sunniten und Shiiten liese sich so eben beilegen?
Olmin schrieb:[…]
TJa, woher wusst ich das es dort schon wieder endet.
Olmin schrieb:Schon klar, ich möchte auch Geld aus dem Nichts erschaffen, verkaufen oder für Zinsen verleihen dürfen ;-) Ein Privileg der großen privaten Banken…
DU hast das mit dem Giralgeld wieder nicht Verstanden. ABer ich sage nochmal Denk mal drüber nach. Und nein es wird kein Geld geschaffen so wie du dir das vorstellst. sondern Liquidität. ODer frag dich selbst wenn wie gemäß deiner Vorstellung eine Bank denn Pleite gehen kann..
Olmin schrieb:enen Dinar. Dieser Plan wurde entwickelt, um den frankophonen afrikanischen Ländern einen Alternative zum Französischen Franc CFA zu eröffne
Ja, hätte er doch machen können. Aber seit wann gibt es eigentlich den Franc nicht mehr..

Und noch mal mit ein Paar MRd Gold deckte man keine Währung. Um das zu verstehen müsstest du dich da schon etwas mehr mit Beschäftigen.
Olmin schrieb:Was meinst du, war das den Franzosen tatsächlich so scheißegal? Ich glaube nicht:
Seit 2002 irgendwie schon.
Olmin schrieb:Das garantiert Frankreich einen ungehinderten Zugang zu den afrikanischen Märkten, eine gesicherte Versorgung mit billigen Rohstoffen und dient letztlich der Plünderung Afrikas. Der Golddinar hätte Afrika in jedem Fall eine Alternative geboten um sich langsam vom Neokolonialismus zu befreien.
Ach gib mal richtige Quellen an un dann den Originaltext? Wenn ich deine Aussagen google, wo lande ich dann?

Und Frankreich ist fast nur in seinen EX Gebieten Aktiv und dort durchaus Beliebt. Also Afrika ist ja schon mal kein Land. Welche Länder hätten denn eine Währungsunion bilden sollen? Welchen AUßenwert hätte diese wohl gehabt weil Gadafi vielleicht Gold für 20 Mrd Dollar besaß?

Musst dich auch mal entscheiden. Libyen ist nicht der Nahe Osten.
Olmin schrieb:Sicher, die Edelmetall Deckung ist noch nicht alles, aber aus dem Nichts eine neue Währung zu erschaffen wäre nahezu unmöglich. 143,8 Tonnen Gold im Wert von etwa sechs Milliarden US-Dollar, Silber angeblich im etwa gleichen Wert wären zumindest eine Basis gewesen.
Nicht Wirklcih 6 Mrd ist selbst für Afrikanische Verhältnisse nicht wirklich viel um eine Alternative Währung zu bieten. Ich bezweifel auch das viele Afrikanische Staaten lust hatten sich Gadafi dermaßen anzuvertrauen.
Olmin schrieb: Allein der Afrikanische Binnenmarkt hätte dem Geld viel Arbeit verschafft. Erklär mal warum diese Währung keine Liquidität bilden könnte? Weißt du wie viel Rohstoffe aus Afrika fließen, die „WIR“ dringend benötigen?…
Erläuer mal wie. Die Staaten hätte was mit dieser Währung machen sollen? Und ja es fließt einiges aus Afrika. Wobei das im Detail sehr interessant ist.
Olmin schrieb:Und wem gehören diese Edelmetalle jetzt?
Den Momentanen NAchfolgern von Gadaffi. ABer ja glaub du mal das es um Gold für Popelige 6 Mrd ging.
Olmin schrieb:Ich denke nahezu alle anderen Länder des nahen Ostens haben mehr zu bieten als der Sand, das Öl und die Luxuspaläste der Saudis. Du meinst, die Scheiche leben dann vom Tourismus? Vielleicht irre ich mich ja, aber worin investieren sie denn sonst?
Gut Erläuter was sie so zu bieten haben. Und ja Tourismus ist auch ein neuer Sektor. Vermutlich setzten sie auf eine Art Schweizer Modell


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden