weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Dalai Lama, Tibetaktivistin, Petra Kelly
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:02
Warum musste die Tibet-Aktivistin Petra Kelly wirklich sterben? Hat die chinesische Stasi Petra Kelly ermordet!

"Ab 1985 setzte sich Petra Kelly für Tibet ein. Mit einer Kleinen Anfrage, die sie zusammen mit ihrem Fraktionskollegen Herbert Rusche einbrachte, sorgte sie dafür, dass Tibet zum ersten Mal im Deutschen Bundestag Erwähnung fand. Eine Reihe weiterer Anfragen, mehrere Anhörungen, Dialoge und Schriftwechsel mit chinesischen und deutschen Regierungsvertretern sowie Kontakte zur tibetischen Exilregierung und dem Dalai Lama folgten auf diese Anfrage."
Wikipedia: Petra_Kelly

"Als 1987 in Tibet Demonstrationen gewalt-
sam niedergeschlagen wurden, beantrag-
ten die Grünen eine Aktuelle Stunde im
Bundestag. Ein Antrag zu den „Men -
schen rechtsverletzungen in Tibet“ wurde
am 15. Oktober von allen Fraktionen ein-
stimmig angenommen. Es war die erste
Resolution des Deutschen Bundestags zu
Tibet. Die Bundesregierung wurde darin
aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass
„den Belangen des tibetischen Volkes ver-
stärkt Beachtung geschenkt wird“.
Im April 1989 initiierten Kelly und Bastian
die erste parlamentarische Anhörung zu
Tibet. "
http://www.tibet-initiative.de/fileadmin/users/tibet-initiative/tid_infos/13_Tibetpolitik.pdf

"Im Dezember 1989 besucht der Dalai
Lama zusammen mit Tibet-Unter-
stützerin Petra Kelly Ostberlin. Sie treffen
u.a. Vertreter des „Runden Tisches“, der
Bürgerbewegung der ehemaligen DDR"
http://www.tibet.de/fileadmin/pdf/tibu/2005/tibu074-2005-06-ja-dalailama.pdf

" SPIEGEL: Petra Kelly gehörte zu Ihren Bewunderern. Was bedeutete sie für Sie?

Dalai Lama: Ihr Schicksal schmerzt mich. Petra Kelly war zwar manchmal zu emotional, aber sie stand unbeirrt zu ihren Prinzipien, und sie stand zu Tibet. Zum Schluß hat sie über ihre Parteigefährten viel geklagt. "
http://www.spiegel.de/spiegel/a-316446.html

"BERLIN. Als Petra Kelly vor 25 Jahren zum ersten Mal den Dalai Lama in den Bundestag einlud, erntete sie dafür Spott, Kopfschütteln, mokante Bemerkungen. Als Angela Merkel den Dalai Lama jetzt ins Kanzleramt einlud, wurde sie dafür gefeiert. "Um ungefähr diese Zeitspanne eines großen politischen Unterschieds war Petra Kelly ihrer Zeit und ihren Zeitgenossen an Risikobereitschaft und politischem Mut voraus." So charakterisiert die Grünen-Politikerin Antje Vollmer die Mitbegründerin ihrer Partei, jene Frau, die eine Ikone der bundesdeutschen Protestbewegungen der 80er-Jahre war."
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/morgen-waere-petra-kelly-sechzig-jahre-alt-geworden--ihre-partei-wuerdigt-die-mitb...

Wie wichtig Petra Kellys Eninsatz für Tibet war, durch den Vorschlag für den Friedensnobelpreis und dadurch die Vergabe des Friedens-Nobelpreises an den Dalei Lama im Jahr 1989:
http://books.google.de/books?id=YNof-dVLE3MC&pg=PA12&lpg=PA12&dq=Dalai+Lama+-+Petra+Kelly+Video&source=bl&ots=VohG0bxTJX...

Alles Gründe für die chinesische Diktatur, die an der Beute Tibet festhielt, diese mutige Friedensaktivistin auszuschalten! Warum wurde der Mord an Petra Kelly und Gerd Bastian nie in Erwägung gezogen?


melden
Anzeige
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:07
Kreative aufgepasst: Wir suchen DAS Video für unsere bundesweite Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“: http://www.tibet-initiative.de/de/aktionen/aktionen_kampagnen/dein_video_fuer_tibet/ Hast Du Lust, Deine Kreativität für Tibet einzusetzen?

Über 1.200 Städte, Gemeinden und Landkreise hissen in Deutschland am 10. März an ihren Rathäusern und auf öffentlichen Gebäuden die Tibet-Flagge. Es sollen noch mehr werden! Unser Ziel: Ganz Deutschland flaggt für Tibet!
https://www.facebook.com/tibetinitiative?fref=ts


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:13
@merapi22 eine schwerkranke bittet ihren lebensgefährten sie von ihrem leid zu erlösen und der nimt sich kurz nach der tat selbst das leben weil er es nicht verkraftet hat sie erschoßen zu haben, klingt doch ziehmlich eindeutig.
wieso sollten die chinesen eine schwerkranke aktivistin erschießen nachdem diese sich zurückgezogen hat?
die chinesen töten doch nciht alle die sich für den sklavenhalterheiligen einsetzen...

und flaggezeigen für die sklaverei, super! wo kann ich mich anmelden um zu helfen? ich male freiwillig kinder mit schuhcreme schwarz an, oder male ihnen tibet flaggen auf die fresse.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:26
Wieso? Die Fundis mussten weg, um den Realos Cohn-Bendit und Joschka Fischer die Kontrolle zu ermöglichen. Diese arbeiten für die USA und die westliche Elite. Also hat doch ein westlicher Geheimdienst Kelly und Bastian um die Ecke gebracht. Die Fundi Ditfurth hat ja mal im TV berichtet, wie das damals war - als Cohn-Bendit und Joschka groß rauskamen, da sei auf einmal Geld da noch und nöcher dagewesen...eben Geld der westlichen Eliten.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:29
@fabricius du einst der westen hat das stasimietmaul samt lebensgefährtin ermorden lassen nachdem die russen ihn nicht mehr schützen konnten? unwahrscheinlich, auch die westliche geheimdie
nste töten keine inaktiven politiker, das risiko ist zu hoch und nutzen praktisch nicht vorhanden


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:40
"25h.nox
25h.nox schrieb:eine schwerkranke bittet ihren lebensgefährten sie von ihrem leid zu erlösen und der nimt sich kurz nach der tat selbst das leben weil er es nicht verkraftet hat sie erschoßen zu haben, klingt doch ziehmlich eindeutig.
wieso sollten die chinesen eine schwerkranke aktivistin erschießen nachdem diese sich zurückgezogen hat?
die chinesen töten doch nciht alle die sich für den sklavenhalterheiligen einsetzen...
Falsch, petra Kelly war nicht krank:

"Nein, Petra Kelly wollte ganz gewiss nicht sterben! (Seite 22)

Die 46-jährige Trägerin des "Alternativen Friedensnobelpreises" hatte tausend Pläne und wollte 1994 ins Europa-Parlament. Sie ist nie gefragt worden, ob sie sterben will. Sie ist gegen ihren Willen getötet worden." (Seite 25)

Petra Kelly wurde gegen ihren Willen erschossen"
http://www.dieterwunderlich.de/Schwarzer-toedliche-liebe-Kelly-Bastian.htm

Warum wurde der Doppelmord nie wirklich untersucht???
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13680052.html
25h.nox schrieb:und flaggezeigen für die sklaverei, super! wo kann ich mich anmelden um zu helfen? ich male freiwillig kinder mit schuhcreme schwarz an, oder male ihnen tibet flaggen auf die fresse.
Das ist absolut chinesisches Niveau und damit rechtfertigt man Folter, Mord für alle die gegen die kommunistische Sklaverei sind:

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)

"Häufige Folter- und Misshandlungsmethoden in der VR China"
http://www.igfm.de/laender/china/foltermethoden/


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 02:46
@merapi22 ja, die chinesen haben probleme mit folter, aber sie versuchen sich zu bessern, umerziehungslager wurden grae abgeschaft und auch die einkind politik gelockert.
beides hatte zu seiner zeit sinn, musste doch das land von anhängern von warlords und faschisten gesäubert werden. das problem war die kulturrevolution, wo die umerzieungslager völlig außer kontrolle geraten sind.

mit tibet hat das allerdings wenig zu tun, das war ein chinesisches gebiet in dem ein warlord mit seiner sekte einen teil des chinesischen volkes versklavt hatte. natürlich musste da der chinesische staat durchgreifen und das land wieder unter kontrolle bringen. für die bevölkerung in tibet wurde es dadurch viel besser, schulen, strom,straßen genug lebensmittel, ärztliche versorgung, abschaffung der sklaverei...


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 03:06
@25h.nox
25h.nox schrieb:ja, die chinesen haben probleme mit folter, aber sie versuchen sich zu bessern, umerziehungslager wurden grae abgeschaft und auch die einkind politik gelockert.
beides hatte zu seiner zeit sinn, musste doch das land von anhängern von warlords und faschisten gesäubert werden. das problem war die kulturrevolution, wo die umerzieungslager völlig außer kontrolle geraten sind.
Du rechtfertigst Folter? Man hat jetzt versprochen die Arbeitslager abzuschaffen, aber vom Versprechen bis zur Umsetzung dauert es in einer Diktatur Jahrzehnte, wenn nicht gar nur zur Probaganda verkündet!
25h.nox schrieb:mit tibet hat das allerdings wenig zu tun, das war ein chinesisches gebiet in dem ein warlord mit seiner sekte einen teil des chinesischen volkes versklavt hatte. natürlich musste da der chinesische staat durchgreifen und das land wieder unter kontrolle bringen. für die bevölkerung in tibet wurde es dadurch viel besser, schulen, strom,straßen genug lebensmittel, ärztliche versorgung, abschaffung der sklaverei...
Tibet war bis 1950 ein freies Land das niemals zu China gehört hatte. Tschechien gehörte dagegen bis 1919 immer zu deutschen Staaten, zuletzt Österreich, hat aber genau wie Tibet eigene Sparache, Kultur, darum wurde Tschechien 1919 unabhängig!

Genauso wird Tibet nach einem chinesischen Gorbatschow wieder ein unabhängiger Staat und sich mit anderen buddistischen Ländern wirtschaftlich zusammenschließen, aber nie wieder mit China!

Selbiges Schiksal hatten auch die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen, wo es noch 1990 unmöglich zu glauben war, das diese iher Unanbhängigkeit von Russland wiedererlangen.

Heute sind alle drei Mitglied in der EU, Estland und Lettland hat sogar den Euro - niemals werden diese Länder mit Russland zusammengehen, trotz der russischen Minderheit, denen es heute wirtschaftlich viel besser geht als den Russen in Russland!

Tibet ist gut mit Bhutan vergleichbar und diesen Menschen geht es wirtschaftlich und vor allen was Freiheit angeht, viel besser als den Tibertern und Chinesen!
Ohne chinesischer Okupation wäre Tibet heute ein zweites Bhutan = nicht BIP zählt sondern das Glück!


melden

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 03:08
@merapi22
@25h.nox
25h.nox schrieb:natürlich musste da der chinesische staat durchgreifen und das land wieder unter kontrolle bringen.
Was für eine Kontrolle?
Klöster abbrennen, Kulturgüter zerstören und Einheitskultur fördern?
"Berühmt sind Webers düstere Worte aus seiner Protestantischen Ethik: „Niemand weiß noch, wer künftig in jenem Gehäuse wohnen wird und ob am Ende dieser ungeheuren Entwicklung ganz neue Propheten oder eine mächtige Wiedergeburt alter Gedanken und Ideale stehen werden, oder aber – wenn keins von beiden – mechanisierte Versteinerung, mit einer Art von krampfhaftem Sich-wichtig-nehmen verbrämt. Dann allerdings könnte für die ‚letzten Menschen‘ dieser Kulturentwicklung das Wort zur Wahrheit werden: ‚Fachmenschen ohne Geist, Genussmenschen ohne Herz: dies Nichts bildet sich ein, eine nie vorher erreichte Stufe des Menschentums erstiegen zu haben.‘“"
http://www.goethe.de/ges/phi/prt/de8250983.htm
Keine Ahnung obs hier rein passt aber FREE TIBET!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 06:14
@25h.nox
hier die wahrheit über tibet und deren diktatur.
http://www.werners-blog.de/2013/03/war-das-alte-tibet-ein-freies-land/


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 08:47
@interrobang
interrobang schrieb:hier die wahrheit über tibet und deren diktatur.
http://www.werners-blog.de/2013/03/war-das-alte-tibet-ein-freies-land/
Die Wahrheit verdeht man zu gern, genau so kann man Tschechien heute immer noch zu Deutschland zählen und natürlich Polen!

Sehr seltsam, was ein Psychologe über Tibet zu meinen glaubt:

"Diesen Standpunkt versteht Goldner keineswegs als Rechtfertigung der chinesischen Diktatur in Tibet, wie auch in China selbst und insbesondere der in den 60er Jahren im Zuge der sogenannten Kulturrevolution verübten Gewalt- und Zerstörungsakte, die so Goldner durch nichts zu rechtfertigen oder zu entschuldigen seien. Man wolle jedoch im Westen nicht gern zur Kenntnis nehmen, dass Tibet bereits unter der Herrschaft des Dalai Lama und seiner Vorgänger als Häupter des buddhistischen Klerus jahrhundertelang geistig unterjocht, ökonomisch ausgebeutet, entrechtetet und mit Gewalt und Korruption regiert worden sei. - "

Allein 45 Millionen Chinesen wurden Opfer von Maos-Kommunismus:
http://recentr.com/2013/01/chinesische-archive-durchforstet-45-millionen-tote-unter-mao/

Fakt ist: Vor 1950 gab es in Tibet keine Hungersnöte!
Tibet hat nie ein Land angegriffen, wurde selber immer wieder Opfer!
Tibet ist es nie so schlecht ergangen wie nach der chinesischen Besetzung:

"Zwischen 1959 und 1976 gingen die Chinesen brutal gegen alles Tibetische vor. 1,2 Millionen Tibeter wurden getötet, weitere Tausende ohne Grund zum Teil für Jahrzehnte in Arbeitslager gesteckt und gefoltert, die Frauen sterilisiert oder die Kinder während der Geburt getötet, von den über 6000 Klöstern blieben nur 8 unzerstört, Kunstschätze wurden vernichtet, eingeschmolzen oder verkauft, Tempel und uralte Steingebäude, teilweise über 2000 Jahre alt, zerstört, heilige Tiere wie der Schwarzhalskranich wurden ausgerottet, die Religion verboten, Mönche und Nonnen wurden gezwungen miteinander zu schlafen, ... Außerdem wurde die Natur zerstört: die Chinesen begannen rücksichtslos mit dem Abbau von Rohstoffen und der Abholzung der Waldflächen, woraus große Überschwemmungen resultierten, und es gab seit Hunderten von Jahren zum ersten Mal eine Hungersnot in Tibet, da alle Nahrungsmittel der Armee zur Verfügung gestellt werden mußten. Dann begannen die Chinesen mit der Sinisierung: Chinesen bekamen Umsiedlungszuschüsse, wenn sie nach Tibet zogen, eine neue Wohnung, verschiedene Vergünstigungen, einen Arbeitsplatz und dreifaches Gehalt."
http://www.sino-liedtke.de/Unterricht/Sandmandala/Geschichte_Tibets/geschichte_tibets.html


mehr Infos:

Wikipedia: Tibet

und:
http://www.tibet-initiative.de/fileadmin/users/tibet-initiative/tid_infos/01_Juengere_Geschichte.pdf


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 12:01
@lilit
lilit schrieb:Klöster abbrennen, Kulturgüter zerstören und Einheitskultur fördern?
Das war eine Zeit lang so unter Mao, heutzutage sieht das ganz anders aus.
Aber sicher, geben wir den Tibetern wieder eine Theokratie mit feudalen Sklavensystem und Sittenpolizei, das ist sicher viel besser.


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 12:22
@wolfpack
wolfpack schrieb:Das war eine Zeit lang so unter Mao, heutzutage sieht das ganz anders aus.
Aber sicher, geben wir den Tibetern wieder eine Theokratie mit feudalen Sklavensystem und Sittenpolizei, das ist sicher viel besser.
So sieht es heute noch in China aus, der Kommunismus macht Menschen zu Sklaven, so gut wie alles ist den Tibetern verboten, Sie leben schlimmer als im Mitelalter und über 100 haben sich in den letzten beiden Jahren selber verbrannt, was die heutige Ohnmacht am besten aufzeigt!
Wikipedia: Selbstverbrennungen_in_Tibet

Das Leben in Bhutan und anderen buddistischen Ländern, ist tausendmal besser, als für Buddisten im besetzten Tibet. Unglaublich viele Länder haben ihre Unabhängigkeit wieder erhalten. Das am meisten unterdrückte Land der Welt, das nie eigenständig war ist Tschechien und war ab 1919 erstmalig ein unabhängiger Staat. Genauso wie Estland, Litauen und Lettland, fast unglaublich, das diese Länder wieder frei sind!

Warum sprichst Du Tibet diese Freiheit ab???


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 12:38
In diesem Zusammenhang auch ganz interessant:

http://jungle-world.com/artikel/2000/07/28420.html

Und das hier ab Seite 116:

http://www.scribd.com/doc/48989924/Ditfurth-Entspannt-in-die-Barbarei


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 12:48
Und noch etwas:
Die Verbrechen und der Irrsinn des Dalai Lama und seines Gelbmützen-Regimes sind keine Entschuldigung für die vergangenen und aktuellen Menschenrechtsverletzungen Chinas. China hat im Jahr 2009 knapp 90% aller Hinrichtungen weltweit vollzogen.

Bezüglich der Menschenrechtsfrage hat der Dalai Lama allerdings kaum einen Grund mit dem Finger auf China zu zeigen. Das „alte Tibet“, das die antichinesischen Aktivisten und westlichen Esoteriker so gern wiederhaben möchten, war keineswegs „friedvoll und harmonisch“, wie der Dalai Lama und seine Anhänger ständig behaupten.

Das der Dalai Lama weltweit höchstes Ansehen genießt und der von ihm vertretene Buddhismus mit absoluter Gewaltfreiheit und Toleranz in Verbindung gebracht wird, passt schlecht zusammen mit diktatorischen Maßnahmen, Beamtenwillkür, Gehirnwäsche und paranoidem Dämonenglauben und kriecherischer Servilität, Sklaverei, Leibeigenschaft, Hunger, Krankheiten, Mangel an jeglicher Hygiene, grausamen Strafen, Folter, Angst und Gewalt.

Religiöse EsoterikerInnen werden dies allerdings nie begreifen, da sie in einer „anderen Welt” leben.
Quelle: http://fidelchescosmos.wordpress.com/2010/12/15/tibet-der-dalai-lama-und-die-menschenrechte/


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 13:12
"Bemerkenswerter findet es Goldner schon, dass eine exponierte Verfechterin grüner Basisdemokratie wie Petra Kelly den Exponenten des Feudalsystems so vorbehaltlos verehrte. »Das persönliche Verhältnis Petra Kellys zum Häuptling der Gelbmützen war geprägt von nachgerade religiöser Inbrunst und Hingabe, selbst letzte Reste kritischer Distanz dem führenden Vertreter einer feudalen und theokratischen Gesellschaftsordnung gegenüber waren ihr schon nach kurzer Zeit abhanden gekommen.« Kellys unermüdliche Fan-Aktivitäten zahlten sich für den Dalai Lama aus. Sie verhalf ihm nicht nur in Europas Alternativ-Kreisen zu Popularität, sondern leistete auch publizistische Vorarbeit für die Verleihung des Friedensnobelpreises, der ihm 1990 zuerkannt wurde."
http://jungle-world.com/artikel/2000/07/28420.html

Was versteht man unter Feudalsystem? War nicht auch Ostdeutschland ein Feudalsystem, wo wie in der guten alten Feudalzeit die "landeskinder" dem Fürsten gehörten und nach England für Kriegszwecke verkauft wurden. In Ostdeutschland gehörte man dem System, Flucht war ein Straftatsbestand, wofür mehrjährigen Haftstrafen vorgesehen waren, 40.000 Ostdeutsche wurden für 100.000 DM an West-Deutschland verkauft - was ist dann Feudalismus wenn nicht dies!

Natürlich war der Friedensaktivistin Petra Kelly dies alles bekannt und hatte deshalb anderes Verständis für das Gesellschaftsystem vor 1950 in Tibet, wo es den Menschen besser ging als in den Nachbarländern Indien und China!
Petra Kelly und der Dalai Lama waren natürlich auch bei der friedlichen Revolution in Ostdeutschland 89 mit am runden Tisch dabe!i


Wenn man etwas gegen Tibet schreibt, sollten alle Angaben stimmen! Warum wurde darin das falsche Jahr für den Friedensnobelpreis an den Dalei Lama mit 1990 angegeben???
Richtig ist 1989: http://www.focus.de/politik/ausland/tid-20029/friedensnobelpreis-1989-dalai-lama_aid_559933.html

1990 bekam Gorbatschow den Friedensnobelpreis!

Warum Petra Kelly auf Seiten der Unterdrückten war, ist an diesem Büchlein ersichtlich, auch ein Feudalsystem was dem aroganten Westen dem spiegel vorhält:
http://www.eineweltfueralle.de/uploads/tx_cagmaterialbrowser/scheurmann_derpapalagi.pdf


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 13:22
merapi22 schrieb:War nicht auch Ostdeutschland ein Feudalsystem ... ?
Nein, war es nicht.
merapi22 schrieb:wo es den Menschen besser ging als in den Nachbarländern Indien und China!
Wie definierst Du "besser"? Warum, meinst Du, ging es den Menschen 1950 in Indien und China "schlechter"? Bemerkst Du die zeitliche Nähe zu den Kriegsereignissen des 2. Weltkrieges? Lässt sich hier ein Bezug herstellen zwischen Betroffensein von Kampfhandlungen und geografischer Isolation?
merapi22 schrieb:Petra Kelly und der Dalai Lama waren natürlich auch bei der friedlichen Revolution in Ostdeutschland 89 mit am runden Tisch dabe!i
Ja, sie haben Anfang Dezember mal vorbeigeschaut. Netter PR-Gag, aber danach kam dann nichts mehr - weder vom Tenzing, noch von Petra ...
merapi22 schrieb:Warum wurde darin das falsche Jahr für den Friedensnobelpreis an den Dalei Lama mit 1990 angegeben???
Ein Versehen? Ein Setzfehler? Die chinesische Stasi???

Warum hast Du übrigens "Dalai" nicht mit "ai" sondern mit "ei" geschrieben??? ...
merapi22 schrieb:Warum Petra Kelly auf Seiten der Unterdrückten war ...
Wenn sie es wirklich gewesen wäre, hätte sie sich nicht diesem Potentaten an den Hals geworfen.


melden

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 13:24
@interrobang
interrobang schrieb:hier die wahrheit über tibet und deren diktatur.
Danke für den Link, werde mir das Buch wohl mal anschauen.


melden

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 13:31
merapi22 schrieb:Warum wurde der Mord an Petra Kelly und Gerd Bastian nie in Erwägung gezogen?
Weil ein Motiv allein kein allzu starkes Indiz ist, wenn nicht weitere belastende Merkmale hinzukommen.


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tibet-Aktivistin Petra Kelly von der chinesischen Stasi ermordet?

21.11.2013 um 13:48
Apropos Runder Tisch ... der tagte am 7. Dezember 1989 zum ersten Mal. Der Dalai Lama war aber bereits am 6. Dezember in Ost-Berlin. Soviel zum Thema Faktentreue ...


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden