Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwörung, Friedhof + 1 weitere

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 03:27
Diese Frage stelle ich mir schon lange. Fast in jedem Ort gibt es Friedhöfe. Und auf jedem Friedhof wird auch regelmäßig gestorben - das liegt ja in der Natur der Sache.

Die Gräber für neue Bestattungen werden nicht erst kurz vor der Beisetzung ausgehoben, somit bleibt eine gewisse Zeitspanne, wo das Grab offen bleibt.
Wenn nun jemand eine Leiche loswerden möchte, könnte man das offene Grab doch einfach noch etwas tiefer machen, dort die Leiche entsorgen und wieder mit Erde bedecken. Dann erfolgt die reguläre Beisetzung und für eine lange Zeit bliebe dieser Vorgang unentdeckt - eventuell gar für immer.

Meint ihr, dass auf diesem Wege in Deutschland schon ein paar Mordopfer dauerhaft verschwunden sind - oder haltet ihr das für eine morbide Verschwörungstheorie?


6x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 06:23
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Und auf jedem Friedhof wird auch regelmäßig gestorben
Meines Wissens wird auf Friedhöfen nicht regelmäßig gestorben. Zumindest nicht in Deutschland.


melden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 07:33
Durchaus netter Gedankengang, halte ich aber für nicht sehr realistisch.
Normale Grabaushebungen sind ja schon relativ tief, so 2-3m. Damit da nichts auffällt, müsste man also nochmal ungefähr so tief graben, und das stell ich mich enorm schwierig vor ohne Bagger. Dazu kommt natürlich, dass ein Friedhof ein öffentlicher Ort ist.
Da sind alternative "Entsorgungsmöglichkeiten" sicher einfacher, wie im Wald oder so.


melden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 08:19
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Wenn nun jemand eine Leiche loswerden möchte, könnte man das offene Grab doch einfach noch etwas tiefer machen, dort die Leiche entsorgen und wieder mit Erde bedecken
Du hast selber noch nicht so oft gegraben oder?
Erstmal hebst du das "etwas tiefer" nicht Mal eben so aus und dann müsst du, wenn du das Grab tiefer machen willst als es eh schon ist, sie Wände abstützen, da du so st Gefahr läufst, tatsächlich auf nem Friedhof zu sterben.


Also nein, das ist Unfug.


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 08:47
Zitat von HFHF schrieb:"etwas tiefer" nicht Mal eben so aus
erinnert mich an ein Vorwort von Stephen King zu einer seiner Kurzgeschichten: ein Mann hat mit einer Schaufel eine Fallgrube für ein Auto gebuddelt. Nach einer Diskussion mit seinem Lektor wurde aus der Schaufel ein kleiner Bagger :)


melden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 09:26
Zitat von HFHF schrieb:Erstmal hebst du das "etwas tiefer" nicht Mal eben so aus und dann müsst du, wenn du das Grab tiefer machen willst als es eh schon ist, sie Wände abstützen, da du so st Gefahr läufst, tatsächlich
Gräber werden beim öffnen Grundsätzlich verschalt, d.h. die Wände werden mit einem Gleitschalkasten, einem Grabverbau oder einem Sicherheitsschalsystem gestützt.

@Skogsdotter
Gräber werden zwischen 1,8m - 2,0m tief ausgehoben, da ist heutzutage nicht mehr viel mit Handarbeit.

@GigiNazionale
Das Märchen mit den 2 Leichen im Sarg bei einer Einäscherung kannst auch gleich wieder vergessen. Erstens wird vor der Einäscherung eine 2 Leichenschau durchgeführt und zweitens würde die Asche von 2 Leichen nicht in 1 Aschekapsel passen.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 09:35
@de-Ox
Okay, dann halt 2m. Und ja, dass das nicht mehr per Hand gemacht wird, weiß ich ja auch, deswegen schrieb ich ja das mit dem Bagger. ;)


melden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 10:03
Zitat von de-Oxde-Ox schrieb:Gräber werden zwischen 1,8m - 2,0m tief ausgehoben, da ist heutzutage nicht mehr viel mit Handarbeit
Ich habe bisher nur Urnenbeisetzungen erlebt. Das kam mir nicht viel tiefer als ein Meter vor.
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Wenn nun jemand eine Leiche loswerden möchte, könnte man das offene Grab doch einfach noch etwas tiefer machen, dort die Leiche entsorgen und wieder mit Erde bedecken. Dann erfolgt die reguläre Beisetzung und für eine lange Zeit bliebe dieser Vorgang unentdeckt - eventuell gar für immer.
Warum dann nicht irgendwo in der Pampa direkt ein zwei Meter tiefes Loch graben und die Leiche dort versenken?


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 10:12
Zitat von BettmanBettman schrieb:irgendwo in der Pampa direkt ein zwei Meter tiefes Loch graben
wie lange braucht man dafür? 24 Stunden?
wenn das eine Pampa ist: wie bringt man die Leiche hin?
und wenn das mit einem Auto erreichbar ist: wenn man da 24 Stunden buddelt, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das jemand mitkriegt (vorallem das geparkte Auto dürfte Jäger/Förster interessieren)?


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 10:21
Zitat von KybelaKybela schrieb:wie lange braucht man dafür? 24 Stunden?
Kommt auf die Bodenbeschaffenheit an. Wenn der Untergrund nicht aus Felsen besteht braucht man mit Hacke und Schaufel 3-4 Stunden für ein Loch mit anderthalb Meter Tiefe und Länge. Leiche rein, Erde drüber und Laub drauf und bei Tageslicht nochmal die sichtbaren Spuren verwischen. Kann man in einer Nacht problemlos schaffen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:wenn das eine Pampa ist: wie bringt man die Leiche hin?
Mit dem Auto. Feld- und Waldwege gibt es überall.
Zitat von KybelaKybela schrieb:wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das jemand mitkriegt (vorallem das geparkte Auto dürfte Jäger/Förster interessieren)?
Man sollte eben nicht die Leiche verbuddeln wenn gerade Treibjagd ist. Ansonsten stört sich da nachts keiner. Wir haben früher viel im Wald gezeltet, teilweise Lagerfeuer gemacht oder auch mal Musikboxen mitgenommen und ordentlich aufgedreht. Kann mich nicht erinnern dass da jemals Obrigkeit vorbeigekommen ist. Man sollte halt nicht unbedingt ins Umland einer Großstadt gehen.


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 10:25
Zitat von BettmanBettman schrieb:braucht man mit Hacke und Schaufel 3-4 Stunden für ein Loch mit anderthalb Meter Tiefe und Länge.
ist das eine persönliche Schätzung von dir oder hast du das schon mal gemacht?


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 11:10
Zitat von BettmanBettman schrieb:Warum dann nicht irgendwo in der Pampa direkt ein zwei Meter tiefes Loch graben und die Leiche dort versenken?
Das ist eine Frage, die ich mir schon seit Jahren stelle. Dann gäbe es nämlich nicht immer wieder Leichen, die von Schwammerlsuchern rein zufällig gefunden werden, nachdem die Tiere des Waldes sich an den sterblichen Überresten gütlich getan und die Knochen des Toten im Wald verteilt haben.

Das Problem ist halt, dass die Täter glauben, es genüge mal so, weniger als einen halben Meter tief zu graben und dann Erde und Äste drüber zu legen.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 11:18
Zitat von emzemz schrieb:Das ist eine Frage, die ich mir schon seit Jahren stelle
mit guter Ausrüstung und viel Erfahrung brauchen die zu zweit etwa 4-5 Stunden pro Grab:


Tools

finished-graveOriginal anzeigen (0,2 MB)


https://carolinamemorialsanctuary.org/how-to-dig-a-grave-by-hand/

Auf offener Wiese fällt so etwas natürlich noch Tage später auf.
Zwischen Bäumen im Wald kriegt man es mit Wurzeln zu tun. Stößt man auf einen Stein, den man nicht heben kann ....
Und wenn man nicht grad ein Bauarbeiter ist und der Boden ungeeignet ist, dann kann das ziemlich dauern.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 11:38
Zitat von KybelaKybela schrieb:Und wenn man nicht grad ein Bauarbeiter ist und der Boden ungeeignet ist, dann kann das ziemlich dauern.
Da ist es auch keine Lösung, so wie es Christian F. aus Regensburg versuchte, der es im Wald gerade mal 30 cm tief mit seinem Damenspaten schaffte, die Leiche dann mit Branntkalk und Estrich abzudichten. Die Tiere des Waldes hat er damit nicht ferngehalten.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 11:42
Zitat von emzemz schrieb:gerade mal 30 cm
in North Carolina müssen es 18 inch sein, um Tiere abzuhalten. Nicht ganz ein halber Meter.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 13:33
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Wenn nun jemand eine Leiche loswerden möchte, könnte man das offene Grab doch einfach noch etwas tiefer machen, dort die Leiche entsorgen und wieder mit Erde bedecken.
Könnte man. Rein technisch.

Die Frage ist halt, ob da die Risiken den Nutzen überwiegen.

Es ist ja nicht gerade unauffällig und risikoarm, eine Leiche auf einen Friedhof zu schaffen, dort ein bereits ausgehobenes Grab zu vertiefen (das es zu dem Zeitpunkt auch gerade geben muss) und die Leiche dann so zu vergraben, dass es im Anschluss nicht so aussieht, als hätte da jemand nachts gegraben.
Davon mal abgesehen: Gräber werden auch in aller Regel wiederverwendet. Irgendwann wird Deine Leiche also gefunden, weil einer genau an der Stelle gräbt.
Zitat von KybelaKybela schrieb:wie lange braucht man dafür? 24 Stunden?
wenn das eine Pampa ist: wie bringt man die Leiche hin?
und wenn das mit einem Auto erreichbar ist: wenn man da 24 Stunden buddelt, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das jemand mitkriegt (vorallem das geparkte Auto dürfte Jäger/Förster interessieren)?
Im Wald zu graben ist jedenfalls unauffälliger, als auf einem Friedhof zu graben. Natürlich bestehen Restrisiken - sie sind aber geringer, als auf dem Friedhof.
Eine Leiche sicher zu entsorgen, ist gar nicht so einfach. Alleine schon, weil so etwas für den Täter eine extreme psychische Ausnahmesituation ist, die er möglichst schnell beenden möchte und bei der das rationale Denken recht eingeschränkt sein kann.
Kurz: Die Fehlerwahrscheinlichkeit ist hoch und die Versuchung, Schnelligkeit über "Qualität" zu stellen, sehr groß.
Aber grundsätzlich ist eine ausreichend gut vergrabene Leiche, wenn nicht gerade unglückliche (oder glückliche, je nach Standpunkt) Umstände vorliegen, in geeignetem Gelände unauffindbar.

Du hast Recht damit, dass der Transport ein Problem ist. Jedenfalls wenn der Täter es eilig hat bzw. die Nerven fehlen und er die Leiche in Gänze transportiert. In handlicheren Teilen ist Transport und das Vergraben - abgesehen vom größeren Risiko, weil man dafür mehr Zeit braucht - erfolgversprechender.

Und es gibt ja durchaus Möglichkeiten, die Zuordnung einer Leiche - selbst wenn man sie mal findet - zu einem engeren Kreis potentieller Täter deutlich zu erschweren.

Wenn ein Täter die Nerven behält, sind die Chancen der Strafverfolgung geringer. Aber zum Glück behalten eben die allermeisten Täter nicht die Nerven.


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 13:41
Wenn man Leichenoswerden wo empfiehlt sich immer noch schweine Fütterung zum entsorgen


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 13:46
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wenn man Leichenoswerden wo empfiehlt sich immer noch schweine Fütterung zum entsorgen
Eigentlich ja. Aber man muss ein paar Vorsichtsmaßnahmen ergreifen (und man muss natürlich Zugang zu (Wild-)Schweinen haben). Schweine sind da nicht zimperlich und die fressen auch Leichen. Im Idealfall auch ohne "Reste".
Aber es können eben auch Reste verbleiben. Und ein halber Arm der im Eifer des Gefechts auf einem Ast landete oder Zähne, die im Gebüsch oder gar sichtbar liegen bleiben, können zu unangenehmen Fragen führen.

Aber es stimmt schon. Wenn die Frau des Schweinezüchters spurlos verschwindet, wäre es sicher angeraten, mal stichprobenartig einige der Schweine zu untersuchen.


2x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 14:41
Ich hab knapp 8 Jahre Gartenbau gemacht früher und wir waren auch für die Aushebung der Gräber und für Umbettungen zuständig.
Wir sind Morgens, frühestens einen Tag vorher hin und haben das Grab ausgehoben. 180 bis 200 cm tief. Danach die Erde mit Decken abdecken und das Garb abdecken/sichern, damit nicht irgendein Vollhonk oder Kaninchen rein rennt und den Sarg empfängt.
Direkt nachdem die Leute vom Friedhof runter sind, haben wir die Decken von dem Erdhaufen genommen und das Loch wieder mit der Erde befüllt. Hätte sich da irgend jemand dran zu schaffen gemacht und das Loch nen Meter tiefer gemach um da nen Toten drin los zu werden hätten wir das sehr wahrscheinlich bemerkt. Es sei denn man hätte dafür nen riesen Aufwand betrieben und in den paar Stunden in denen das Loch vor der Bestattung offen war mit Spaten, Schaufel tiefer ausgehoben und die überschüssige Erde mit ner Karre weg geschoben und entsorgt. Da mit Baumaschinen rum zu machen würde auf jeden Fall für Aufsehen sorgen. Also unbemerkt nur mit schwerer Arbeit möglich. Da kann man sich besser nen tiefen abgelegen See suchen und nen Stein an die Leiche binden und dann rein damit oder einfach verfüttern. Gibt einige Möglichkeiten ne Leiche los zu werden, die einfacher sind als ne inoffizielle Bestattung!


1x zitiertmelden

Werden manche Friedhofsgräber zweckentfremdet?

24.09.2020 um 15:20
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Alleine schon, weil so etwas für den Täter eine extreme psychische Ausnahmesituation ist, die er möglichst schnell beenden möchte und bei der das rationale Denken recht eingeschränkt sein kann.
Kurz: Die Fehlerwahrscheinlichkeit ist hoch und die Versuchung, Schnelligkeit über "Qualität" zu stellen, sehr groß.
Deshalb macht man sich am Besten vorher einen genauen Plan, um dann in der extremen Ausnahmesituation den Plan befolgen zu können.


2x zitiertmelden