Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

3.714 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verbrechen, Ehre, Ehrenmord
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 10:27
Im Jahr 2003 sind ca. 53 Ehren Morde in Deutschland begangen worden von Türken und Kurden usw. die Tenders ist leider Steigend.
Die Täter sind sehr oft auch Menschen die schon in West Europa z.B. Deutschland geboren sind!

In vielen patriarchalischen Ländern, darunter z.B. Türkei, Kosovo, Pakistan, Bangladesch, und der ganze Mittlere Osten, ist nach traditioneller Vorstellung die Ehre eines Mannes abhängig von dem ehrbaren, d.h. normgerechten Verhalten seiner weiblichen Familienangehörigen. Verhält sich Ehefrau, Tochter oder Schwester nicht dem gesellschaftlichen Frauenbild gemäß, trifft die allgemeine Verachtung nicht nur sie, sondern auch den Mann der Familie, dem sie „gehört“ und der sich durch ihr Verhalten entehrt sieht. Die Frau selbst hat keine Ehre, sondern ist lediglich Trägerin der Ehre des Mannes bzw. der ganzen Familie.

Für eine Frau ist es in einer solchen Gesellschaft leicht, die Familienehre zu verletzen: Es reicht, den von der Familie für sie auserwählten Mann abzulehnen, einen gewalttätigen Ehemann verlassen zu wollen und sich selbst einen Mann zu suchen, es reicht, überhaupt in den Verdacht zu kommen, etwas davon tun zu wollen, es reicht, wenn sich ein Unbekannter in sie verliebt, es reicht, vergewaltigt zu werden. Auch wenn eine Frau ohne ihre eigene Schuld entehrt wird (z.B. durch Vergewaltigung) ist der Mann und mit ihm die Familie entehrt. Durch ihr eigenes Verhalten kann die Frau die Familienehre nicht selbst wiederherstellen. Eine verletzte Familienehre kann nach dem traditionellen Ehrenkodex nur durch Verstoßung oder Tötung der Frau wiederhergestellt bzw. die Schande, die über die Familie gekommen ist, gesühnt werden. Zu Verbrechen im Namen der Ehre zählen nicht nur Ehrenmorde, sondern auch die Misshandlung, Unterdrückung und Verstoßung eines Mädchens oder einer Frau, die durchgeführt werden, um die Familienehre zu bewahren bzw. wieder herzustellen.

Ehrverletzungen werden vom sozialen Umfeld hart bestraft, eine ehrlose Familie wird aus der festgefügten Gesellschaft ausgeschlossen. Ehrenmorde sind deshalb in den meisten Fällen „Familiensache“, d.h. dass die gesamte Familie von der vermeintlichen Ehrverletzung informiert wird und das Urteil fällt. Auch wenn der Mord selbst immer von einem männlichen Mitglied ausgeführt wird, sind nicht selten Frauen unmittelbar an der Tatvorbereitung beteiligt.

DIE TÄTER, meist nahe männliche Verwandte wie Väter, Ehemänner oder Brüder gehen häufig straffrei aus oder werden strafmildernd behandelt, da die Richter in patriarchalischen Ländern Verbrechen im Name der Ehre oft tolerieren. Häufig werden auch minderjährige Familienmitglieder in West Europa besonders in Deutschland und Frankreich zu der jeweiligen Tat angestiftet, um von vornherein eine Strafmilderung zu erwirken.

Obwohl die meisten Ehrenmord in islamisch geprägten Bevölkerungsgruppen vorkommen, sind sie KEIN religiöses Phänomen und sind in manchen islamischen Staaten (z.B. Westafrika) völlig unbekannt. Auch die muslimische Geistlichkeit streitet eine Aufforderung zum Ehrenmord aus religiösen Gründen ab und verweist auf die Tradition, allerdings ohne ihre Autorität ernsthaft zugunsten von Frauen einzusetzen.

NOCH MAL: Verbrechen im Namen der Ehre beschränken sich NICHT auf die islamische Welt. Sie kommen auch in Migrantengruppen in Europa vor.

Hat unsere Gesellschaft und unsere Politik hier versagt?
Das solche taten auch von Menschen begangen werden die bei uns geboren sind?





Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 10:38
Sowas ist absolut kabartig. Dafür würde ich nicht die geringste Milde als Richter aufbringen,sondern die ganze an der Planung beteilgte Familie einbuchten.

Das sowas im Namen des Islam gemacht wird liegt einfach daran,das es bequem ist,sich hinter dem Glauben zu verstecken.Aber dahinter verbergen sich jahrtausende alte Stammesrituale.
Das hat mit der Religion nicht das geringste zu tun.

Das paradoxe ist,das beispielsweise die türkische Bevölkerung in Großstädten wie Istanbul wesentlich moderner eingestell ist als viele Türken hier,die oft aus den armen erzkonservativen Bergdörfern Anatoliens stammen.



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 10:42
BEISPIELE:

GÜLDÜNYA

Nachdem die ledige Güldünya von einem angeheirateten Vetter in Deutschland schwanger geworden war, wurde sie und ihr Bruder in das Haus ihres Onkels in die Türkei nach Istanbul geschickt. Dort gab einer ihrer Brüder Güldünya ein Seil und verlangte von ihr, sich damit zu erhängen. Sie konnte fliehen und bat um Polizeischutz. Die Beamten waren jedoch davon überzeugt, dass die männlichen Familienmitglieder keine weiteren Mordabsichten hegten. Als sich deren Plan, die 22-Jährige zur Zweitfrau des Vetters zu machen, zerschlug, spitzte sich die Lage zu. Im Februar 2004, knapp drei Monate nach der Geburt, wurde Güldünya Tören von ihrem Bruder Ferit auf offener Straße angeschossen. Im Krankenhaus bat sie erneut um Polizeischutz - ohne Erfolg, Ferit blieb weiter auf freiem Fuß. In der Nacht drang ihr Mörder in das unbewachte Krankenhaus ein und schoss Güldünya Tören in den Kopf. Der Polizeipräsident von Istanbul erklärte später: "Wir können nicht jedem Verletzten, der in ein Krankenhaus eingeliefert wird, einen Polizisten ans Bett stellen."

SOUAD

Die Kindheit von Souad ist geprägt von den Misshandlungen durch ihren Vater. Sie schreibt, ein Tag, an dem sie nicht geschlagen wurde, war kein normaler Tag. Sie muss mit ansehen, wie ihre Mutter nach der Geburt ihrer beiden jüngeren Schwestern alle anderen Mädchen direkt nach der Geburt erstickt. Sie erlebt, wie ihr jüngerer und einziger Bruder, der von allen vergötterte Prinz, eine ihrer Schwestern mit der Telefonschnur erdrosselt und dass danach alle sich so verhalten, als wäre nichts geschehen. In Souads Heimat gilt für Männer Ehrenmord nicht als Verbrechen.

Als eine benachbarte Familie um Souads Hand anhält, hofft sie, aus dem Gefängnis ihrer Familie ausbrechen zu können. Ihre Hoffnung wird zerstört, denn erst muss ihre ältere Schwester verheiratet werden. Mit 18 beschließt sie, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich als jemand, weil sie selbst beschlossen hat, was sie tun will. Es gelingt ihr, ihren Nachbarn Faiez auf sich aufmerksam zu machen und sich heimlich mit ihm zu treffen, immer in dem Glauben, dass er sie bald heiraten wird. Als sie entdeckt, dass sie schwanger ist, lässt Faiez sie sitzen und verschwindet aus dem Dorf. Souad versucht, das Kind mit Schlägen aus ihrem Bauch zu treiben, doch es gelingt ihr nicht.

Als die Familie bemerkt, dass Souad schwanger ist, wird sie in ihr Zimmer eingesperrt und nicht mehr aus dem Haus gelassen. Souad belauscht, wie der Familienrat beschließt, dass der Mann ihrer Schwester sich um sie „kümmern“ wird, um sie ein für alle Mal loszuwerden. Ein Mann, der einer Frau die Jungfräulichkeit nimmt, ist unschuldig, sie aber ist schuldig, weil sie es so wollte. Damit hat sie die Ehre ihrer Familie beschmutzt, die nur durch ihren Tod gereinigt werden kann. Am nächsten Morgen gehen alle aus dem Haus, nur Souad muss zurückbleiben und sich um die Wäsche kümmern. Ihr Schwager taucht auf, unterhält sich freundlich mit ihr und bietet seine Hilfe an. Souad hält ihren Kopf gesenkt, wie es sich für eine anständige Frau gehört, wenn ein Mann mit ihr spricht. Ihr Schwager tritt hinter sie, übergießt sie mit Petroleum und setzt ihrer Rücken in Brand.

HANIFE

Hanife wurde mit 17 Jahren zwangsverheiratet, sie sah ihren zukünftigen Ehemann Latif erst einen Tag vor der Hochzeit. Für Latif war es selbstverständlich, dass er das Sagen hatte, und dass seine Frau gehorchen und sich unterordnen musste. Seinen Machtanspruch innerhalb der Familie setzt Latif mit Zwang, Unterdrückung und körperlicher Gewalt durch. Er schlägt seine Frau, später auch die Töchter.

Hanife und Latif kommen 1989 nach Deutschland, die älteste Tochter Ulrika ist 2 Jahre alt. Die anderen 3 Töchter werden in Deutschland geboren. Latif arbeitet in einem Installationsbetrieb, Hanife in einer Bäckerei. Latif weigert sich zunächst, seiner Frau den Besuch von Deutschkurse zu erlauben und eine Ausbildung als Altenpflegerin zu machen. Sie setzt sich jedoch gegen seinen Willen durch. Hanife G. ist auf dem Weg sich zu emanzipieren. Sie zieht sogar mit ihren Kindern aus dem gemeinsamen Haus in Kusterdingen aus. Vor Gericht wird ein partielles Hausverbot für Latif ausgesprochen. Weil sie ohne das Geld ihres Mannes keine Existenz für sich und ihre Töchter bestreiten kann und aus Angst, er könnte ihr und den Kindern etwas antun, zieht Hanife mit den Kindern zurück in das gemeinsame Haus. Latif darf ihr Stockwerk eigentlich nicht mehr betreten. Er fügt sich scheinbar, das Jugendamt zieht sich zurück. Latif ist nur noch ein Geduldeter, er fühlt sich wie ein gedemütigter Patriarch im eigenen Haus.

Nie religiös, sondern nur sehr traditionell eingestellt, tötet er seine 16-jährige Tochter Ulrika, weil sie sich verhalten hat wie jedes andere Mädchen in ihrem Alter: Sie schminkte sich, rauchte, trug modische Kleidung und hatte seit kurzem einen Freund. Ihr Vater, in den traditionellen Ansichten seiner kosovarischen Heimat verwurzelt, konnte ihr Verhalten nicht akzeptieren und versuchte immer wieder, mit Gewalt seine Vorstellungen durchzusetzen. Er nutzte die Abwesenheit der Mutter, um die drei Schwestern in den Keller zu sperren und Ulrika in den Keller so rufen. Dort erdrosselte er seine Tochter mit einem Klebeband.

Bei der Verurteilung sah das Gericht als Hauptmotiv die Herkunft des Freundes der Tochter an, dessen Mutter Serbin sein soll. Diese Volksgruppe hasst Latif Z. Einen Ehrenmord sah das Gericht nicht vorliegen, mit der Begründung, der Islam habe in Latifs Leben keine große Rolle gespielt (Hintergrundinformationen zu diesem Thema) und seine Familie habe keinen Druck auf ihn ausgeübt und ihn zu der Tat gezwungen. Bei der Verurteilung betonte der Richter, dass eine in Deutschland begangene Tat mit den Maßstäben der Rechtegemeinschaft der BRD bewertet werde. Latif Z. habe die hier geltenden Werte wie Gleichberechtigung und freie Partnerwahl gekannt. Weil das Gericht bei seinem Urteil „lebenslange Haft für Mord“ weder Heimtücke noch eine besondere Schwere der Schuld sah, kann Latif Z. nach 15 Jahren entlassen werden.



Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden
lareneg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 12:23
Islam, einfach erschüttern und alles andere als menschlich was diese Religion erlaubt.

'Das paradoxe ist,das beispielsweise die türkische Bevölkerung in Großstädten
' wie Istanbul wesentlich moderner eingestell ist als viele Türken hier,die oft
' aus den armen erzkonservativen Bergdörfern Anatoliens stammen.
Davon kann ich ein Liedchen singen.


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 12:48
@lareneg

Schreib uns doch bitte deine Erfahrungen.
Es Würde mich sehr interessieren etwas aus erste Hand zu hören.

@all
Und vielleicht kann mir auch jemand schreiben der selbst aus einem Land mit patriarchalischen Strukturen kommt und hier lebt was er davon hält.
Und wie die Mehrheit der hier lebenden Migrantengruppen aus patriarchalischen Ländern darüber denken?

Und was sagt der Koran oder eure Prediger sind die Seelen derer verloren,
die einen Ehren Morde begehen,
also ist denen das Paradies verschlossen?


Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 12:55
Und da wundert es dann irgendjemanden hier,wenn ich mich als deutscher mit einer ganz anderen lebensauffassung, von solchen menschen absondern will?....

und ich alleine könnte die liste aus eigenen erfahrungen um locker 10 seiten verlängern... mit beipielen diesen verhaltens, allerdings ohne mord....

und da wundert es irgend jemanden , das ich meine familie von solchem ...
..ggrrrr... seltsamen menschen fern halten will...

hier fordern wirklich allen ernstes multi kulti fetischisten, das sich normal denkende europäer mit sochen leuten abgeben, sie integriert und mit ihnen zusammen leben.....?

was ich dazu denke , darf ich nicht schreiben , denn sonst binn ich wieder eine woche gesperrt...
weil das dann wieder volksverhetzung währe, wobei ich nicht sehen kann das solche leute zum volk gehören.....

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 12:59
@lareneg

ich möchte sfb hier recht geben , wenn er sagt,
das dies nicht nur türken oder moslems sind, zwar stimmt dieses verhalten mit dieser gruppe überein, jedoch gibt es auch bei italienern z.B schon tendenzen zu solchem verhalten...

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
seyda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 13:08
@ samson

allein darauf zu antworten ist.........(...)...... ;)

time to unlearn
suchst du gott, suche dich (ich)


melden
gemini23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 13:56
ich habe diesbezüglich keine persönlichen Erfahrungen. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das alle so sind. Ich finde es furchtbar was da passiert. Ich bin der Ansicht, daß solche Taten in Deutschland nach deutschem Recht bestraft werden sollten. Es gilt für mich kein "er ist aber mit diesen Vorstellungen aufgewachsen" oder "wenn er es nicht getan hätte, wäre die ganze Familie von der Gesellschaft ausgestoßen worden." Alles Unfug. Wenn ich in die Türkei auswandern würde, müßte ich mich auch anpassen. In der Türkei sagt auch kein Richter "ach der Junge hat einen Stein vom Strand aufgehoben. In Deutschland ist das ganz normal, also bekommt er nur ne Verwarnung." Der verdonnert die Eltern zu Knast oder horenden Geldstrafen. Also sollten auch unsere Richter, gerade bei so schwerwiegenden Verbrechen, hart aber gerecht urteilen. Das schlimme wird aber auch sein, dass ein großteil der Ehrenmorde in Deutschland gar nicht aufgeklärt wird, weil die Polizei auf eine Mauer des Schweigens stößt und das finde ich am schlimmsten. Gerade die Frauen sollten sich dann unterstützen und sich helfen sich aus dieser Unterdrückung zu befreien.....


melden
captain_coma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 14:15
@lareneq

Das hat mit der Religion nichts zu tun,sondern mit Tradition. Das macht es nicht besser aber es hilft zu verstehen. Diese patriachalische Einstellung muss aus dem Köpfen verschwinden,dazu muss man diese Leute integrieren. Sie Notfalls auch zu Deutschkursen zwingen.

@scanners

Ich kenne einige Moslems die eine sehr vernünftige Einstellung zu dem Thema haben. Man kann nicht alles pauschalisieren.

Und wer Landsertexte postet die offen gegen Juden hetzen muss sich nciht wundern gesperrt zu werden.

Far out is Love, Wisdom and Power.
Get Out!


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 16:25
@captain_coma

wir wissen alle, das es immer und überall ausnahmen gibt...
... diese bestätigen die regel....

und ich hetze nicht gegen juden... das ist ne dumme unterstellung...
.. ich sage die wahrheit...nur will man die anscheinend nicht hören....

wenn juden rassengesetze verabschieden ist das völlig ok und ganz normal... wenn deutsche sich aber dagegen wehren von anderen kulturen ausgelöscht zu werden, dann ist das rassismuss und du bist ein nazi ... wunderbare welt....

hier tolleranz .. dort nazikeule...

ist doch scheisse...

@all
entschuldigt die abweichung vom thema, aber gegen persönliche angriffe muss ich mich schon wehren..

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
dilara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 17:53
Also ich will jetzt auch noch mal dazu eingehen und sagen das
solche Ehrenmorde nichts mit dem Islam zu tun haben wie
einige schon erklärt haben Das wird oft falch aufgefasst, denn im Islam ist
Mord sowieso eine sehr große Sünde
Außerdem sind solche Vorfälle natürlich sehr schlimm aber man
sollte es nicht gleich verallgemeinern und sagen alle sind so


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 18:06
@dilara

Das sagt ja keiner vor allem nicht das das was mit dem Islam zutun hat!
Aber wie kann man den Leuten hier in West Europa helfen ?
Ich meine den Opfern, als auch denen die zu Tätern werden könnten,
das so was gar nicht erst Passiert?


Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 18:28
53 Ehren Morde im Jahr?
Sterben nicht mehr Menschen im Jahr wegen Alkohol und Zigareten (die letzendlich zum Krebs führen)?

Und gibt es eine Zahl darüber wie viel Ehren Morde unter Deutschen im Jahr 2003 stattfanden? Solange es darüber keine Zahlen gibt, kann ich mir der 53 nichts anfangen, ich glaube es werden Jährlich mehr Morde wegen anderen dingen begangen.

Dieser Threads ist doch wirklich wieder mal nur bewusste oder unbewusste hetze, es läuft halt das typische ab: Eine Lawine von Ausländer und Muslimbeschuldigungen sind zuzeit ausgebrochen, da wird jetzt jede kleine scheisse aufgenommen und groß rausgebracht. 53 tote, die welt geht unter!
Und deshalb muss man die Ausländer jetzt hassen, nicht wahr?


www.belgeseller.net/de


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:09
@Lightstorm

natürlich nicht... und wenn es tatsächlich 53 sind im jahr , ist das sehr wenig , wenn alleine in köln 52000 moslems für den frieden und gegen gewalt demonstrieren..

.. das ist eher hoffnung als drama... und beruhigt mich mehr als das es mich aufregt...

aber lighti.... wir sind nunmal zum diskutieren hier .. oder...

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:14
@Lightstorm


Du bist wirklich Manchmal ein „sturer Esel“ *ggg

Alkohol, Zigaretten, Verkehrstote Selbstmörder usw. was hat das damit zu tun da bringen sich Leute selbst um! Das nennt man Selbstmord!!!!

Es gibt bewusst keine Zahlen darüber, genauso wie du keine Offiziellen Zahlen finden wirst wieviel Mafia tote es im Jahr gibt!
Oder wieviel Soldaten im ja bei der Deutschen BW an den folgen von Radarstrahlen Schäden sterben!
(Sind auch eine ganze Menge!)

Aber es sind weitaus mehr las 53 Ehrenmorde da kannst du dir sicher sein!
Alleine die Tatsache das ein Deutsch Tükichen Gerichtssachverständiger (Psychiater) gibt in Ehrenmord fällen in Deutschland sagt alles! Er betreut z.Z. über 100 Fälle. Und das sagt ja schon genug wenn die Deutschen Gerichte eigen sachverständige für so was berufen! Quelle ARD



Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:33
Man sollte bedenken, dass es 53 Morde sind, von denen man weiß. Was ist wenn eine Frau einfach verschwindet? Niemand weiß ob es Mord war, daher wird sie nur für vermisst erklärt. Es ist einfach nur barbarisch. Und es ist keine Hetze gegen Ausländer, sondern gegen Menschen, die sich derartige Rechte herausnehmen wollen. Wenn es nunmal mehrheitlich Ausländer sind, dann ist es kein Rassismus, diese Leute als rückständig und brutal zu bezeichnen. Wer eine Frau tot prügelt, nur weil sie von einem andern Mann schwanger ist, der tut mir aufrichtig Leid. Diese Leute brauchen Hilfe. Wer sie will, dem sollte geholfen werden. Wer sich weigert, für den gibt es nur 2 Alternativen: Ins Gefängnis oder zurück in sein Heimatland. Wobei die zweite die schlimmer ist. Da er dort weiter morden kann, mit Schutz der Richter in seinem Heimatland. Ich sage nicht, sperrt die Ausländer ein, weil einige Verbrechen begehen. Ich sage, helft denen die sich nicht selbst helfen wollen oder können und bestraft jenen die sich wie die letzten Brutalos verhalten und nur auf ihre Frauen eindreschen.
Wenn diese feigen Hunde es wenigstens wagen würde, auf die Männer los zu gehen, die die Frauen geschwängert haben, aber nein, sie bestrafen die Frauen. In meine Augen, sind es verbländete, kranke Menschen. Und wenn manche Leute nicht mit ihnen in einer Stadt leben wollen, dann sollte man es den Leuten nicht vorwerfen. Nazis sind eine ganz andere Kategorie und ich denken, ich muss mich nicht zu jenen verachtenswerten Geschöpfen äußern, die von der braunen Pest befallen sind.

Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:46
Suebe@

>>>Man sollte bedenken, dass es 53 Morde sind, von denen man weiß. Was ist wenn eine Frau einfach verschwindet? Niemand weiß ob es Mord war, daher wird sie nur für vermisst erklärt. Es ist einfach nur barbarisch.<<<

- Dazu kann ich nur sagen, das mit sicherheit auch Deutsche jährlich verschwinden.

>>>Und es ist keine Hetze gegen Ausländer, sondern gegen Menschen, die sich derartige Rechte herausnehmen wollen.<<<

- Das ist gut zu hören, aber denoch animiert das sicherlich viele zum Ausländerhass.

www.belgeseller.net/de


melden
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:47
@Suebe

zitat:
Nazis sind eine ganz andere Kategorie und ich denken, ich muss mich nicht zu jenen verachtenswerten Geschöpfen äußern, die von der braunen Pest befallen sind.

Nationalisten , die genau soetwas sagen, wie du eben,werden aufgrund von regeln gesperrt, aufgrund vom volksverhetzungsgesetz verhaftet und bestraft und evtl eingesperrt, nur weil sie ihr maul nicht halten und nur weil sie patriotischer sind als andere menschen....

ich kenne eure sogenannte braune pesst jetzt recht genau .. und kann nur eines sagen...
wir alle sind sehr nah drann und nicht weit weg, von der meinung dieser menschen , die ihr hier täglich in den arsch tretet , dafür, das sie der meinung sind für deutschland eintreten zu müssen...

und warum? .. weil es sich so gehört, weil die presse keinen tag auslässt leute als nazis zu beschimpfen....

so langsam sehe ich das nicht mehr als schimpfwort ... so langsam sehe ich das als auszeichnung für einen nationalen revulutionären geist....

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 19:54
@scanners

"Nationalisten , die genau soetwas sagen, wie du eben,werden aufgrund von regeln gesperrt, aufgrund vom volksverhetzungsgesetz verhaftet und bestraft und evtl eingesperrt, nur weil sie ihr maul nicht halten und nur weil sie patriotischer sind als andere menschen.... "

Ich weiß nicht, ob du mich falsch verstanden hast. Aber ich sehe einen Unterschied dazwischen, ob man "Mörder raus!" oder "Ausländer raus" ruft. Und ich würde mich eher als religiösen Menschenfreund bezeichnen. Mein Patriotismus ist nicht derart fortgeschritten, als dass ich Leute nur umbringen würde, weil es mir der Bundeskanzler oder ein deutscher General befiehlt. Wobei ich ganz allgemein nicht auf Leute schießen würde. Genaugenommen würde ich die SPD für zu links und die CDU für zu weit rechts erklären. Mit der FDP, NPD, PDS, KPD oder den Grünen kann ich leider auch nichts anfangen. Bleibt mir also nur die "Partei Bibeltreuer Christen", wobei ich deren Meinung zur Homosexualität nicht Teile.


Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden
Anzeige
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

22.11.2004 um 20:04
@Suebe
dir ausreichend zu antworten bedürfte eines eigenen threads

nur kurz .. ausländer raus , ist ein schlachtruf ... auf der anderen seite rufen sie nazis raus ... worauf wir zurück schreien ... aus dem knasst...

alles quatsch.......

Ob man einer Partei trauen kann ist zu bezweifeln , und ich bin selbst bei der npd sehr kritisch... macht korumpirt... und warum nicht auch leute der npd...

aber du hast ein falsches medien geprägtes bild von unserem rechten politischen rand... soviel steht fest..

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.530 Beiträge