Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage zur Gravitation

1.490 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gravitation, Masse, Gewicht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:20
Zitat von HantiererHantierer schrieb: dass es schon lange nachgewiesen ist, was ich meine:
[...]
Wenn es DAS ist, was du meinst, warum sagst du es dann nicht? Bisher war ich der Meinung, du wolltest eine translative Geschwindigkeit messen. Jetzt möchtest du Karussell fahren?
Oder könnte es sein, dass dir auch der fundamentale Unterschied zwischen Rotation und Translation nicht bekannt ist?
Bist du denn schon mal Karussell gefahren?
Falls ja: Hattest du da zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl, dass KEINE Kraft auf dich wirkt?


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:45
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb: als @Hantierer mir hier so einiges unterstellt hat, habe ich von Euch nicht wirklich was dazu an Kritik gehört.
Ööh ..., Du warst da und konntest Dich wehren, ja?
Und ich hatte bisher nicht den Eindruck, man müsse Dich ans Händchen nehmen.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Aber egal, Ihr verwechselt in meinen Augen das Benennen von Tatsachen mit persönlichen Angriffen.
Aber nein.
Ich fürchte nur, Du hast hier bei der Kritik von @Sonni1967: ...
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:... einen anderen User ( der hier übrigens in diesem Thread überhaupt nichts geschrieben hat)
[...]
... und mir etwas Grundsätzliches nicht verstanden und merkst es auch nicht, da Du Dein Verhalten ja für ganz normal und angemessen hältst.
Es geht nicht darum, sich, gerne auch hart und kompromịsslos, mit anderen Menschen, deren Meinungen oder auch deren Verhalten auseinanderzusetzen. Auch nicht darum, dabei ggf. mal persönlich, polemisch, sarkastisch zu werden. (Da gehe ich mit dem Neoschamanen mitnichten konform. Weichgespülte Friede-Freude-Eierkuchen-Diskussionen sind mir ein Greuel, das darf ruhig mal 'fetzen'.)
Aber wenn ich mich schon dementsprechend kritisch oder abfällig äußere, dann direkt an den Kontrahenten gewandt, oder zumindest an einem Ort und in einer Art und Weise, dass er es zur Kenntnis nehmen und darauf reagieren kann!
Wenn ich das hinter seinem Rücken mache oder / und in einer Form, dass der Angegriffene sich nicht einmal zur Wehr setzen kann, nenne ich das Denunziation. Wie sagtest Du noch? Ach ja, genau: "dann ist das eine miese Nummer und ein unsoziales Verhalten"!
Und das ist ja bei dir auch kein einmaliges Ausrutschen. Alleine auf dieser Seite, in Deinen letzten beiden Kommentaren bevor @Sonni1967 gemeckert hat, hast Du es gleich zweimal nacheinander gebracht.
(Und wirklich neu ist dieser Charakterzug bei Dir ja nun auch nicht, den habe ich schon vor Jahren und in anderen Blogs registriert, und da haben ihn Dir auch andere unter die Nase gerieben.)
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Wisst Ihr, Schweigen kann auch zu Problemen führen, immer nur wegsehen wenn sich wer daneben benimmt.
Na, genau deshalb haben @Sonni1967, der @neoschamane und ich uns ja gemeldet, gell?
;-Þ


2x zitiertmelden
Hantierer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:50
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb:Bist du denn schon mal Karussell gefahren?
Falls ja: Hattest du da zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl, dass KEINE Kraft auf dich wirkt?
Wenn Du die Erdrotation als Karussell fahren betrachtest, ja immer, zumindest spüre ich keine Kraft, die ich auf die Rotation zurückführen kann. Außerdem rede ich die ganze Zeit davon, mit meinem Versuchsaufbau die Erdrotation messen zu wollen. Ist aber schon 1925 geschehen, von daher brauche ich keinen Beweis mehr zu erbringen, dass sich eine zur Erde ruhende Messstrecke durch die Erdbewegung relativ gegenüber dem selbst ausgesendetem Licht verschiebt.

Und das wird wohl auch für alle anderen Bewegungen gelten, ob die nun kreisförmig oder linear sind, sollte dabei doch unerheblich sein. Also ist es so wie ich sagte, man kann relative Geschwindigkeiten zum Licht ganz normal addieren bzw. subtrahieren. Allerdings mit der Einschränkung, dass die Lichtausbreitung selbst sich nicht relativ bewegen kann, sondern nur ein Beobachter. Und darum kann man auch eine absolute Geschwindigkeit zum Licht angeben und physikalisch auch messen.

Oder vereinfacht: Wenn man sich auf das Licht zu bewegt, sieht man es schneller. Das ist kein Widerspruch zur gültigen Physik. Scheint aber sehr oft falsch gelehrt zu werden, ist ja auch kein Wunder, wenn der Michelson-Gale Versuch kaum beachtet wird.

Damit ist das Funktionsprinzip meines Tachos bewiesen und es bleibt nur noch die Frage, wie genau und praktikabel er sein kann.


3x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:53
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn man sich auf das Licht zu bewegt, sieht man es schneller.
Wie soll das bitte gehen? Hatten wir das nicht schon hundert Mal, dass es egal ist, ob man sich auf Licht zubewegt oder wegbewegt, es hat immer die Geschwindigkeit c?

Oder hab ich die gängige Physik falsch verstanden?


1x zitiertmelden
Hantierer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:56
Zitat von mikemcbikemikemcbike schrieb:Wie soll das bitte gehen?
Mit einer geeigneten Messapparatur. :)
Zitat von mikemcbikemikemcbike schrieb:Hatten wir das nicht schon hundert Mal, dass es egal ist, ob man sich auf Licht zubewegt oder wegbewegt, es hat immer die Geschwindigkeit c?
Das kann man auch noch tausendmal aufsagen, deswegen bleibt es dennoch falsch.


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:58
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Das kann man auch noch tausendmal aufsagen, deswegen bleibt es dennoch falsch
Du erinnerst mich an den Geisterfahrer, der Hunderte von Geisterfahrern auf sich zukommen sah...

Du verwendest eine nicht belegte Behauptung als Beweis, dass eine nicht funktionierende Apparatur von dir funktioniert. Komisch, dass da noch nicht andere darauf gekommen sind.


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 14:58
@HIP26727

Du weißt doch, dass ich der Person meine Sicht zu seiner Diskussionsführung mehrfach ganz deutlich gesagt habe. Das hier war echt harmlos und sicher kein Reden hinter dem Rücken.


1x zitiertmelden
Hantierer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 15:07
Zitat von mikemcbikemikemcbike schrieb:Du verwendest eine nicht belegte Behauptung als Beweis
Dieser Umstand hat sich gerade gedreht. Das Michelson-Gale-Pearson Experiment hat den Beweis erbracht. Ich habe auch erklärt, warum das Michelson-Morlay Experiment ein negatives Ergebnis liefert und so bleiben von den angeblich hunderten Beweisen keiner mehr übrig und ihr Geisterfahrer steht ohne da und ich hab einen in der Hand. :)


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 15:08
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn Du die Erdrotation als Karussell fahren betrachtest, ja immer, zumindest spüre ich keine Kraft, die ich auf die Rotation zurückführen kann.
Die Kraft ist aber dennoch da, nur etwas kleiner schaue mal hier:

Wikipedia: Foucaultsches Pendel

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Außerdem rede ich die ganze Zeit davon, mit meinem Versuchsaufbau die Erdrotation messen zu wollen.
Nein tust Du nicht, bisher ging es immer geradeaus und nicht im Kreise.

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ist aber schon 1925 geschehen, von daher brauche ich keinen Beweis mehr zu erbringen, dass sich eine zur Erde ruhende Messstrecke durch die Erdbewegung relativ gegenüber dem selbst ausgesendetem Licht verschiebt.
Du hättest es ganz sicher selber nie beweisen können.

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Und das wird wohl auch für alle anderen Bewegungen gelten, ob die nun kreisförmig oder linear sind, sollte dabei doch unerheblich sein.
Nein es gilt eben nicht bei allen anderen Bewegungen, genau das ist ja der Punkt. Informiere Dich, Experimente zeigen alle, Dein Tacho für geradeaus Flug geht nicht.

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Also ist es so wie ich sagte, man kann relative Geschwindigkeiten zum Licht ganz normal addieren bzw. subtrahieren.
Nein so ist es eben nicht, rechnen kann man natürlich vieles, aber in der Natur ist es eben nicht so. Du selber kannst als Beobachter Licht im Vakuum immer nur mit c messen, egal wie schnell Du nun auf die Lichtquelle zufliegst und wie lange Du da beschleunigt hast.

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Allerdings mit der Einschränkung, dass die Lichtausbreitung selbst sich nicht relativ bewegen kann, sondern nur ein Beobachter. Und darum kann man auch eine absolute Geschwindigkeit zum Licht angeben und physikalisch auch messen.
Der erste Satz ist Sinn frei.

Zitat von HantiererHantierer schrieb:Oder vereinfacht: Wenn man sich auf das Licht zu bewegt, sieht man es schneller. Das ist kein Widerspruch zur gültigen Physik. Scheint aber sehr oft falsch gelehrt zu werden, ist ja auch kein Wunder, wenn der Michelson-Gale Versuch kaum beachtet wird.
Nein sieht man es nicht, und es wird nicht falsch gelehrt, Du willst es nur nicht begreifen, weil dann Dein Tacho Asche ist. :D
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Damit ist das Funktionsprinzip meines Tachos bewiesen und es bleibt nur noch die Frage, wie genau und praktikabel er sein kann.
Beweisen kannst Du mit einer Behauptung gar nichts. Belegt ist, Dein Tacho funktioniert nicht, wurde hier immer wieder erklärt, willst Du nur nicht wahrhaben.


1x zitiertmelden
Hantierer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 15:17
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Experimente zeigen alle, Dein Tacho für geradeaus Flug geht nicht.
Welche denn? Du hast nicht ein einziges geliefert, was eine deiner Behauptungen belegt!

Dass dieser Glaube an dieses Dogma jeder Logik widerspricht, hatten wir ja auch schon geklärt. Und dass so ein Glaube dann die Fähigkeit des logischen Denkens stört, ist dann leider auch klar erkennbar.


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 15:22
@Hantierer

Du, alleine das Relativitätsprinzip, über 400 Jahre alt hat das schon belegt, zusammen mit der Tatsache, das man eben immer nur c misst.

Auch bewegt sich die Erde mal auf den Mars zu und der auf die Erde, mal entfernen sich beide. Dennoch addiert sich da keine Geschwindigkeit auf die der Sonden die über den Mars fahren, alle Signale kommen immer mit genau c auf der Erde an.

Das ist der Beweis, wirst Du nicht verstehen, nicht anerkennen, bestreiten. Egal, Du wirst nie was anderes belegen können und wirst nie einen Tacho so bauen können der so funktioniert wie Du behauptest. Und Du wirst immer von allen die Ahnung von Physik haben Widerspruch ernten.

Also schraube Dir mal weiter eine VT dazu ... :D


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 15:35
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb: Natürlich nur, wenn sie auch dabei ist!
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb:Aber wenn ich mich schon dementsprechend kritisch oder abfällig äußere, dann direkt an den Kontrahenten gewandt, oder zumindest an einem Ort und in einer Art und Weise, dass er es zur Kenntnis nehmen und darauf reagieren kann!
So hatte ich es auch gemeint! Wenn man sich in einem Thread "streitet" find ich das auch ok, dann kann ja jeder von beiden
Seiten seine Meinungen und Argumentationen posten und dann ist das auch in Ordnung. Da kann man dann auch
(wenn man will) persönlich werden. Ich finde man kann das auch nicht wirklich trennen. Da ist ja immer ne Person am
anderen Ende des Bildschirmes. Blöd ist nur dass man da nicht sehen kann wie die Person reagiert. Die kann ja
einen auf cool schreiben und in Wirklichkeit ist sie verletzt und hat die Augen voller Tränen. Man kann sie ja nicht sehen
und nur das lesen was sie schreibt.

Wenn mir eine Person gegenüber
steht dann kann ich an der Mimik usw. erkennen ob ich sie verletzt habe und denken: Oh man, das war nicht richtig was
ich gesagt habe :( . Das geht im Internet nicht.
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb:Ööh ..., Du warst da und konntest Dich wehren, ja?Und ich hatte bisher nicht den Eindruck, man müsse Dich ans Händchen nehmen.
@ nocheinPoet

Ich glaub auch dich muss man nicht ans Händchen nehmen, du bist ein "Büffelchen" :D (nicht böse gemeint :) ).
Hehe, ich glaub du bist schon zu lange im Internet unterwegs ;) .
LG


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 16:19
Zitat von HantiererHantierer schrieb: für eine Messstrecke von 1000m am Äquator eine Streckenverschiebung durch die Erdrotation von ca. 1,5µm mathematisch geschätzt (1/300.000s*1666km/h).
???

1.666 km/h = 5.997,6 m/s

5.997,6 ms-1 / 300.000 s-1 = 0,019.992 m = 19.992 µm

Haben wir uns da um einen mickrigen Faktor >13.000 verschätzt?
Aber selbst wenn deine 1,5 µm hinkämen, entspräche das einer Laufzeit von ...
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Da kommen wir nicht mal im Nanosekundenbereich hin, da müssen wir wohl Femtosekunden messen können.
jaaa, tatsächlich:
0,000.000.000.000.005 s = 5 fs.
Aber das Ührchen ...
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Also an der Uhr in dem Experiment der Uni Aachen fehlen so ca. 10-15 Kommastellen, um überhaupt in den benötigten Messbereich vorzudringen.
... löst doch schon die Nanosekunden mit 3 Nachkommastellen, ergo in Picosekunden auf? Wenn du also schlappe 3 Stellen anhängst, bist du schon im fs-Messbereich, und bei weiteren 3 Stellen bis auf Attosekunden kannst du deinen Messwert bis auf Promille auflösen.
Du sollst doch nicht immer so schamlos übertreiben!
(Ich fürchte allerdings, dass sich so eine Ticktack mit as-Auflösung ein wenig ausserhalb deines Finanzrahmen bewegen wird.)

Übrigens haben dir die Jungs von der RWTH 'ne gute Idee geliefert, wie du ggf. die prinzipielle Funktion der von mir vorgeschlagenen Meßstrecke überprüfen kannst:
Wenn du in den 1 m Strahlweg auch nur ein 1 cm dickes Plexiglas-Scheibchen hältst, ändert sich bei cPMMA ~ 200.000 km/s die mittlere Geschwindigkeit des Lichtstrahls schon um 0,33..%, bei 'nem 10 cm Würfel schon um 3,3..%. Das sollte an der (richtig ausgelegten) Integrationsschaltung einen ganz deutlichen Effekt zeigen.


Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn Du die Erdrotation als Karussell fahren betrachtest, ja immer, zumindest spüre ich keine Kraft, die ich auf die Rotation zurückführen kann.
Nein, nein, ich meine schon so'n kleines Vergnügungs-Karussell. Für so ein Sensibelchen, dass du, selbst am Äquator, die dort auftretenden Kräfte spüren würdest, halte ich dich eigentlich nicht. (Aber vielleicht dein Karussell-Geist? Frag ihn mal.)
Zitat von HantiererHantierer schrieb:[...]
Und das wird wohl auch für alle anderen Bewegungen gelten, ob die nun kreisförmig oder linear sind, sollte dabei doch unerheblich sein.
Siehßu, genau deshalb die Erinnerung ans Karussellchen. Weil: Da stellt eigentlich auch der größte Klotzkopf fest, dass er permanent einer Kraft ausgesetzt ist, ergo beschleunigt wird.
Und noch 'ne Erinnerung: Weißt du noch die Definition eines Inertialsystems? Irgendwas mit 'kräftefrei', ... oder so?
Und schon genau deshalb sind alle deine anderen Ausführungen Schrott.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Außerdem rede ich die ganze Zeit davon, mit meinem Versuchsaufbau die Erdrotation messen zu wollen.
Öööh ..., nee, eigentlich erinnere ich mich daran, dass du einen Tacho bauen wolltest und keinen Drehzahlmesser. Vertust du dich da im Auto auch immer und denkst, du wärest gerade mit 3.000 km/h unterwegs oder könntest sogar im Stand mit ganz wenig Gas innerhalb einer Sekunde auf 5.000 km/h beschleunigen?


2x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 16:37
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:@HIP26727

Du weißt doch, dass ich der Person ...
Nö, woher? Glaubst Du, ich verfolge alle Deine Dispute?
Außerdem ist es völlig schnuppe, was ICH weiß oder wissen soll. Ich bin nicht der einzige Leser Deiner Kommentare, ist Dir das nicht klar, wenn Du hier über Abwesende, sei es aus anderen Threads, sei es aus völlig anderen Blogs / Foren, herziehst?
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:... und sicher kein Reden hinter dem Rücken.
Doch, doch! Oder hast Du denen 'nen Link zu Deinen entsprechenden Kommentaren zukommen lassen?


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:00
@HIP26727
Zitat von HIP26727HIP26727 schrieb:1.666 km/h = 5.997,6 m/s
???

Haben wir uns da um einen mickrigen Faktor 13 verschätzt?

(nix für ungut :D )


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:17
@delta.m

Offensichtlich multipliziert statt dividiert, kann der besten Hausfrau passieren. :D

mfg
kuno


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:25
Oh ScheiBe!
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:@HIP26727
HIP26727 schrieb:
1.666 km/h = 5.997,6 m/s
???

Haben wir uns da um einen mickrigen Faktor 13 verschätzt?
Nee, da noch nicht, aber da: ...

5.997,6 ms-1 / 300.000 s-1 = 0,019.992 m = 19.992 µm

... um den mickrigen Faktor 1.000, :D
womit wir dann bei 19,992 µm wären.
Aber zumindest habe ich mich nicht ...
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:(nix für ungut :D )
... verschätzt, sondern verrechnet! ;o)
(Als ob 'n Meter und 'n Kilometer so'n großer Unterschied wäre. Sind beides Längen, jawoll!!!1elf)


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:33
@HIP26727
@kuno7

Wir wollen doch das Projekt "Tacho" nicht wegen eines Rechenfehlers gefährden :)

Erinnert mich an einen Jules Verne Roman,
wo die Erdachse -- mit Hilfe des Rückstoßes einer Riesenkanone -- verschoben werden sollte.
Hat aber dann wegen eines Rechenfehlers nicht geklappt.

Weiß auch nicht, wie ich da jetzt gerade draufkomm,
der Namen des Romans fällt mir auch nicht ein und OT ist es auch noch ... :D


1x zitiertmelden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:41
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:So hatte ich es auch gemeint!
So habe ich es auch verstanden. ;)
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:Da ist ja immer ne Person am
anderen Ende des Bildschirmes. Blöd ist nur dass man da nicht sehen kann wie die Person reagiert.
Nun ja, das beruht aber auf Gegenseitigkeit, da kannst Du genausogut 'Opfer' wie 'Täter' sein.
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:... einen auf cool schreiben und in Wirklichkeit ist sie verletzt und hat die Augen voller Tränen.
Dafür hat das Internet den Vorteil, dass man einfach offline gehen kann, das ist im RL etwas schwieriger.
(Und die Fälle, wo jemand vor dem Bildschirm angekettet wird, sollen ja noch verhältnismäßig selten sein, hört man. :D )
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:Wenn mir eine Person gegenüber
steht dann kann ich an der Mimik usw. erkennen ob ich sie verletzt habe und denken: Oh man, das war nicht richtig was
ich gesagt habe :( . Das geht im Internet nicht.
Jo, und die Person könnte ggf. sogar handgreiflich werden. Das geht im Internet auch nicht.
Noch'n Vorteil! :D


melden

Frage zur Gravitation

09.04.2018 um 17:57
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:wo die Erdachse -- mit Hilfe des Rückstoßes einer Riesenkanone -- verschoben werden sollte.
Hat aber dann wegen eines Rechenfehlers nicht geklappt.
Welch ein Glück!
Stell Dir vor, es hätte geklappt, und der Hantie wäre gerade mit seinem aufwändigen Experiment am Äquator zugange gewesen: Die ganze Messung für die Katz!
Nicht auszudenken! >;D
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:... der Namen des Romans fällt mir auch nicht ein ...
"Der Schuss am Kilimandscharo"?
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:... und OT ist es auch noch ... :D
Na, nicht so ganz, wie ich oben andeutete. (Irgend 'ne Verbindung lässt sich doch immer konstruieren. :D)


2x zitiertmelden