weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Südturm und die Explosion !

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Explosion, Südturm

Der Südturm und die Explosion !

23.06.2003 um 01:26
16 Lügen zum „Krieg gegen den Terror"?





1. Es wurde behauptet, die Zerstörungen im Krieg gegen Afghanistan seien geringfügig und aktzeptierbar
Mittlerweile sind mehr Zivilisten in Afghanistan als beim Anschlag im World-Trade Center gestorben. In ihrem Krieg gegen Afghanistan verwendeten die Amerikaner die seit 1997 international geächteten Bomben vom Typ CBU-89 vom Typ „Gator". Jede dieser Bomben trägt 94 hochexplosive Panzer- und Antipersonenminen. Ebenso verwendeten die amerikanischen Bomber die international ebenfalls geächteten Splitterbomben. Prof. Marc Herold von der Universität New Hampshire schätzt die Zahl der durch Bomben in Afghanistan getöteten Zivilisten auf 5000 Opfer. Allein im Dorf Khorum bomadierten die USA 200 unschuldige Zivilisten. Bisher nachgewiesen ist zudem die Bombadierung eines Hilfslager des internationalen Roten Kreuzes sowie einen Autokonvois lokaler Stammesführer, die zur Amtseinführung des afghanischen Ministerpräsidenten fahren wollten.





2. Es wird behauptet, Bin Laden und sein Netzwerk Al Quaida seien die überführten Drahtzieher der Terroranschläge vom 11.September
Wahr ist hingegen, dass es bisher keinerlei veröffentlichte gerichtsverwertbare Beweise für die Schuld Bin Ladens als „Hintermann" gibt. Die Echtheit des am Tag der Aufkündigung des ABM-Vertrages von der amerikanischen Regierung als angeblicher Beweis präsentierte Videoband ist mehr als fragwürdig. Die Redaktion der Sendung „Monitor" fand heraus, dass die Übersetzung des Videobandes an den wichtigsten Stellen, die die Täterschaft Bin Ladens beweisen sollten, nicht identisch mit dem arabischen Ton ist. Dieses Band ist von einer so schlechten Qualität, dass es streckenweise überhaupt nicht zu verstehen ist. Es gibt ein starkes Hintergrundpfeifen auf der Aufnahme. Bild und Ton stimmen nicht immer überein. Und das, was zu verstehen ist, ist oft aus dem Zusammenhang gerissen, dass man daraus kein Beweismittel konstruieren kann. Die amerikanischen Übersetzer, die die Bänder abgehört und transkribiert haben, haben offensichtlich an vielen Stellen Dinge hinein geschrieben, die sie hören wollten, die aber so - auch nach mehrmaligen anhören, nicht zu hören sind.
Das Video soll am 09.11. 01 dem Tag der Einnahme von Mazar-i-Sharif gedreht worden sein. Auf der Aufnahme wird diese „prekäre" Situation nicht deutlich. Die im Video gezeigten Bilder von Bin Laden und seiner rechten Hand Al Zawahiri zeigen deutliche Unterschiede zu anderen vorhandenen Bildern und Videos der beiden Personen.








3. Es wurde behauptet, die Milzbrandanschläge kämen aus dem terroristischen Bereich
Es spricht jedoch einiges dafür, das die Viren aus dem amerikanischem Biowaffenprogramm stammen. Mittlerweile hat sich jedoch herausgestellt, daß der Gencode der verschickten Anthrax-Sporen darauf hinweist, dass sie nur aus einem Labor der US-Armee (USAMRIID) stammen können.
Ende Dezember letzten Jahres ist Don Wiley, ein zuvor eventuell der Tat beschuldigter Biologe der US-Regierung, plötzlich tot in einem See aufgefunden worden. Er solle, so die Spekulation in den Medien, die Briefe verschickt haben, um mehr Geld für die Viren-Forschung zu erhalten. Die Familie schließt einen Selbstmord aus. Ein Mord ist nicht unwahrscheinlich. Im Juni dieses Jahres untersuchte das FBI die Wohnung und andere Gebäude von Dr. Steven J. Hatfill, einem ehemaligen Mitarbeiter des ehemaligen US-Biowaffenprogramms. Ob er als offizieller Verdächtigter eingestuft wird, wurde nicht bekanntgegeben.
Anfang Dezember letzten Jahres scheiterte nach sechs Jahren Verhandlungen am Widerstand der USA eine Übereinkunft, die eine Überprüfung der Biowaffenkonvention ermöglichen sollte. Die USA wollen sich weitere Forschungen erlauben. In den nächsten zwei Jahren will Präsident Bush 11 Milliarden Dollar in die Biowaffenforschung stecken lassen. Für das anstehende Haushaltsjahr soll die Summe der Gelder um das Vierfache steigen.







4. Als Kriegsziel wurde zunächst die Ergreifung Bin Ladens genannt, da er angeblich die Terroranschläge vom 11.September geplant habe
Das Ursprüngliche Kriegsziel ist mittlerweile in den Hintergrund getreten. Es wurde im Laufe der Zeit sogar verändert. Zunächst kam der Sturz der Taliban-Regierung als Ziel hinzu. Mittlerweile wird offen über einen Krieg gegen den Irak gesprochen. Somalia, Nordkorea, der Iran werden als weitere mögliche Kriegsziele genannt. Dies geschieht, obwohl keinerlei Beweise für eine Verstrickung dieser Staaten mit den Terroranschlägen zum 11.09.2001 vorliegen. Es scheint, dass es um eine Neuordnung der Welt im Sinne der US-amerikanischen Interessenpolitik geht. Mit einem „Krieg gegen den Terror" hat dies nichts mehr zu tun.
Das erste Kriegsziel, die Ergreifung Bin Ladens, spielt in den derzeitigen Kriegsbegründungen kaum noch eine Rolle. Über die Definition des Begriffes „Terror" konnte man sich bisher bei den Vereinten Nationen nicht einigen.








5. Es wird behauptet, dass die neuen Sicherheitsgesetze in vielen Ländern, mehr Sicherheit gegen terroristische Anschläge schaffen
Tatsache ist, daß trotz der Existenz der Geheimdienste die Terroranschläge nicht, obwohl Hinweise auf die geplanten Anschläge dort eingegangen waren, verhindert worden sind. Vielmehr wurden terroristische Gruppierungen sowie korrupte Regime, wie z.B. die Taliban, Saddam Hussein oder die Contras in Nikaragua je nach Interesse von internationalen Geheimdiensten unterstützt und eingesetzt. Die Tatsache, daß die Geheimdienste in Deutschland auf die Daten der Polizei, der Kreditinstitute, der Post und Kommunikationsdienstleister zugreifen können sollen, erschreckt jeden, der an die historischen Erfahrungen mit dem zentralisierten Macht- und Terrorapparat der Nazis denkt.







6. Es wird behauptet, die Beteiligung deutscher Soldaten am Krieg gegen Afghanistan und dem weltweiten „Krieg gegen den Terror", gegen bisher noch unbestimmte Länder sei durch das Grundgesetz gedeckt.
Der Angriffskrieg ist laut Grundgesetz verboten. Auch die Vereinten Nationen haben keine Erlaubnis für diesen Angriffskrieg erteilt.
Wahr ist das das Führen und das Werben für einen Angriffskrieg nach den §§80 und 80a StGB generell unter Strafe steht. Das Einsatzgebiet der Bundeswehr ist durch die Artikel 87a und 115a GG auf die Territorialverteitigung begrenzt.
Die Kriegsbeteiligungsentscheidung des Bundestages war auch vor dem Hintergrund problematisch, da die Abgeordneten nicht „frei nach ihrem Gewissen" entscheiden konnten.
Die Resolutionen 1368 und 1373 der Vereinten Nationen gehen zweifelsfrei davon aus, das der Sicherheitsrat die Bekämpfung des Terrorismus mit anderen Mitteln als militärischen unternehmen will. Die in ihnen enthaltenen Formulierungen stellen keine Ermächtigung zum Krieg dar. Art. 51 der UN-Charta stellt darüber hinaus fest, dass die Selbstverteidigungsmaßnahmen eines Staates nur dann erlaubt sind, wenn sie als Reaktion auf einen Angriff eines anderen Staates oder im Auftrag bzw. zumindestens mit Einverständnis der Regierung eines anderen Staates erfolgen. Sie dürften nur solange dauernd bis der Sicherheitsrat die entsprechenden Gegenmaßnahmen eingeleitet hat. Der Bündnisfall der NATO gemäß Art. 5 des Nordatlantikvertrages tritt nur in Kraft, falls die Bedingungen des Artikels 51 der UN-Charta gegeben sind.







7. Er wird behauptet, der „Kampf gegen den Terror" diene der Freiheit und Gerechtigkeit
Die Freiheitsrechte der Bürger wurden nach dem 11.September jedoch eingeschränkt. Das Internationale Strafrecht wurde nicht ausgebaut.
Ein Aspekt des Kampfes gegen den Terror ist, sogar in Deutschland, die Maßregelung von Kritikern der amerikanischen Regierungspolitik sowie von Pazifisten. Damit einher geht ein Klima der Einschüchterung. In Siegen wurde z.B. der pazifistisch eingestellte Lehrer Bernhard Nolz gerügt und versetzt, da er in einer Rede den Terroranschlag verurteilt hatte aber zugleich Kritik an der Weltpolitik der USA formuliert und zur Kriegsdienstverweigerung aufgerufen hatte.
In Sachsen bekamen drei Lehrerinnen Einträge in ihre Personalakten, da von Ihnen im Unterricht in Verbindung mit den Terroranschläge u.a. auch kritische Äußerungen zur USA getätigt sowie im Rahmen eines Vergleichs an die Bombadierung Dresdens erinnert wurde. Das Lernziel für die Schüler und KollegInnen dürfte klar sein: Kritik an der uneingeschränkten Solidarität mit der Regierungspolitik der USA wird bestraft. Die Freiheit der Rede wird also nicht verteidigt sondern eingeschränkt. Kritische Menschen werden eingeschüchtert.
Wenn es um Gerechtigkeit ginge, warum widersetzen sich dann die USA immer noch der Schaffung eines Internationalen Strafgerichtshofes, vor dem dann aber auch Bürger ihres Landes verurteilt werden könnten?







8. Es wird behauptet, daß Bin Laden den Terror und Terroristen bezahle.
Für diese Behauptung ist bisher kein gerichtsverwertbarer Beleg vorgelegt worden. Eine Kontrolle der internationalen Finanztransfers wird abgelehnt. Warum werden die naheliegensten Maßnamen gegen den Terrorismus, die Aufdeckung und Kontrolle von Kontenbewegungen nicht beschlossen? Mafiagelder, Gelder von Rüstungsgeschäften und Bestechungsgelder könnten so nicht mehr ungehindert fließen. Stattdessen schränkt man Bürgerrechte und Freiheitsrechte ein. Untersuchungen von Geldflüssen in Zusammenhang mit arabischen Banken verliefen ab einer bestimmten Untersuchungsrichtung im Sande.
Nach Angaben der „Times of India" sollen vom ehemaligen Geheimdienstchef von Pakistan Mahmud Ahmad 100 000 Dollar an den mutmaßlichen Terrorpiloten Atta überwiesen worden sein. Bush senior, ehemaliger Direktor der CIA (1976/77) arbeitet nach „Konkret" für die Carlyle Group eine internationale Anlagefirma für die Familie Bin Laden in Saudi Arabien.







9. Es wurde behauptet, Bin Laden zu töten sei vor dem christlichen Hintergrund erlaubt, da er Terrorist sei.
Die christliche Botschaft fordert uns jedoch nicht auf, Menschen in Gute und Böse einzuteilen und die Bösen zu bestrafen. Nach der Bibel - und ebenso nach dem Koran und der Lehre Buddhas - sind alle Menschen Gottes Ebenbilder. Wer Bomben auf sie wirft, greift Gott selbst an.Wer die Bibel nicht als Friedens-, sondern als Kriegsbotschaft ansieht, hat sie nicht verstanden.







10. Es wird behauptet der amerikanische Präsident Bush sei ein reiner Kämpfer gegen das Böse und für die Gerechtigkeit
Wahr ist, das Bush selber für eine bestimmte Interessen, die eng mit der Ölindustrie verbunden sind, steht. Ihnen geht es vor allem um die Möglichkeit der Schaffung einer Öl- und Gasleitung durch Afghanistan. Der Krieg lenkt von der ungeklärten Berechtigung von Bush, amerikanischer Präsident zu sein, ab.
Bush knüpft an die Politik seines Vaters als amerikanischer Präsident an. Beide sind eng mit der Ölindustrie verflochten. Die Hauptsponsoren für den Wahlkampf von Bush kamen aus der Ölindustrie. wie z.B. die Pleitefirma „Enron" (Spenden: $ 2 387 848), Exxon (Spenden $ 1 374200), oder Chevron (Spenden $ 1082827). Nach Angaben der „Woche" gehörten dem Wahlkampfteam von George W. Bush mehr als 20 Manager und Gesellschafter von Öl- und Gasunternehmen an. Vizepräsident Cheney, ein altgedienter Texas-Ölmann nannte in seinem Energiebericht im Sommer die zentralasiatischen Bodenschätze als US-„Nachschubquelle. Zahlreiche Ölkonzerne haben dort ihre Interessen. Der amerikanische Ölkonzern Chevron möchte z.B. in den nächsten 40 Jahren im Rahmen eines 20 Milliarden Dollar-Jointventure Öl- und Gas aus dem Tengiz-Becken fördern. Der direkteste Transportweg unter der Umgehung des russischen Leitungsmonopols und des Irans wäre eine bereits durch Afghanistan von der Erdölfirma UNOCAL geplante Pipeline. Angeblich verhandelte man noch bis in den August hinein mit den Taliban über den Bau der Pipeline.
Bereits am dritten Tag der Bombenangriffe auf Afghanistan stieg der Kurs der neuen Chevron-Texaco-Aktie von 2,56 auf 93,45 Dollar.
Der „Wahlsieg" von Bush ist äußerst umstritten und konnte nur mit zweifelhaften Methoden „gesichert" werden. (u.a. inszenierte Demonstrationen, Begutachtung von Wahlmaschinen durch von der Familie Bush abhängige Firmen, Nichtzulassung von Wählern) Erst mit den Terroranschlägen verstummte die öffentliche Kritik. Für den 11.09.01 hatten zuvor noch die Demokraten eine Pressekonferenz geplant auf der Bush der Bruch von über 60 Gesetzen nachgewiesen werden sollte. Es kam anders.
Zur Beurteilung von G.W.Bush und seiner Haltung gegenüber dem Wert des Lebens sollte man schließlich auch nicht vergessen, daß er während seiner Amtszeit als Gouverneur über 50 Todesurteile unterzeichnet hat.






11. Es wird behauptet, dass die Behandlung der gefangenen El- Quaida- Kämpfer in der Guantanamo-Bucht in Kuba gemäß den Internationalen Rechtsstandards erfolge
Das internationale Recht schützt jedoch auch Kriegsgefange, die auf Seiten einer nicht anerkannten Regierung kämpfen.
Die Behandlung und Haltung der USA gegenüber den gefangene Taliban und El-Kaida-Kämpfern ist jedoch äußerst kritikwürdig und menschenverachtend. Sie werden, teilweise gefesselt, in kleinen Käfigen gehalten, die dem Wind und dem Wetter ausgesetzt sind. Ihnen wurden zeitweise Augenbinden umgebunden und gegen ihren Willen „Medikamente" verabreicht. Die Haltung der USA, den Talibankämpfer den Schutz der Genfer Konvention zuzubilligen, sie aber nicht als Kriegsgefangene anzuerkennen und die El-Kaida-Kämpfer als gesetzlose Kämpfer einzustufen, wird vom Internationalen Roten Kreuz und amnesty international als nicht ausreichend bezeichnend. Nach dem IV. Haager Abkommen von 1907 gelten die Rechte des Krieges jedoch auch für Milizen und Freiwilligen-Korps, wenn ein Führer für seine Untergeben verantwortlich ist und sie ein Abzeichen tragen. Nach Artikel 4 der III.Genfer Konvention sind Kriegsgefangene auch Mitglieder von Milizen und Freiwilligen-Korps, die in die Streitkräfte eingegliedert sind. Im I. Zusatzprotokoll der Genfer Konvention steht, daß sich diese Schutzregelungen auch dann gelten, wenn die Kriegspartei „durch eine Regierung oder ein Organ vertreten ist, die von der gegnerischen Seite nicht anerkannt wird."
Die USA haben die Zusatzprotokolle der Genfer Konvention von 1977 bisher nicht unterzeichnet.







12. Es wird behauptet, die Medien informieren warheitsgemäß und kritisch über die Hintergründe zum Krieg gegen den Terror
Wahr ist, dass man in vielen Tageszeitungen nach kritischen Berichten mit der Lupe suchen muß und das sFriedensgruppen die Erfahrung gemacht haben, dass ihre inhaltliche Stellungnahmen in großem Maße nicht oder nur entstellt abgedruckt wurden. Die vielen Merkwürdigkeiten im Umfeld der Terroranschlagsgeschichte tauchen kaum als Fragestellungen in den Medien auf. Behauptungen der US-Regierung bezüglich der Urheberschaft der Anschläge wurden ungeprüft weitergegeben.
Nur weil Regierungen von Tätern reden, werden die Beschuldigten in einer breiten Öffentlichkeit bereits so beschrieben, als wären sie schon die von einem Gericht überführten Täter.
Wer tätigte wahrscheinlich mit Hilfe von Insiderwissen die 100 Millionen Dollar Transfers, die am 09.09.01 über im Word-Trade-Center stationierte Computer liefen und von der Katastrophe profitierten? Es wurden z.B. im großen Stil amerikanische Staatsanleihen gekauft, die in der Krise in ihrem Wert stiegen und Aktien von Flugzeugfirmen verkauft, die nach den Anschlägen im Wert sanken.
Wieso sollen nach offiziellen Angaben bis auf einen alle Flugschreiber der Unglücksmaschinen zerstört worden sein, wenn es gleichzeitig möglich scheint, die Daten von Computerfestplatten aus dem WTC widerherzustellen?
Wieso stattete ein Mitarbeiter der CIA, laut „Figaro", Usama Bin Laden im „American Hospital" ! in Dubai, in dem er sich vom 04. Bis zum 14.07.2001 behandeln ließ einen Besuch ab?
Stimmt die Meldung des „Guardian", daß bereits im Juli US-Repräsentanten mit Vertretern der Taliban in Berlin zusammengetroffen sind und die Taliban über bald gegen sie geplante Militärschläge informierten.
Warum unterstützte man nicht die Untersuchungen des FBI-Direktors O`Neill, der in den Trümmern des World-Trade Centers starb, über die Zusammenhänge zwischen saudi-arabischen Finanznetzwerken und fundamentalistischen Gruppen?
Wieso schrieb der mutmaßliche Attentäter Atta schon 1996 sein Testament, das dann auch noch per Zufall in seinem Reisegepäck ! auf einem anderen Flughafen gelandet war? Wieso enthält das „Testament" Formulierungen, die nur schwer mit einer islamischen Glaubenshaltung in Übereinstimmung zu bringen sind?
Wenn der Geheimdienst keinerlei Informationen über die Tat hatte, wieso wurden relativ bald „detaillierte Informationen" über angebliche Hintermänner der Tat veröffentlicht? Wieso war die eilig herausgegebene Liste der mutmaßlichen Flugzeuentführer derart falsch, daß mindestens fünf Personen nicht in den Todesjets saßen und einige, als sie sich zu unrecht auf der Liste sahen, freiwillig bei der Polizei meldeten.
Hielt sich der Pakistanische Geheimdienstchef Mahmoud Ahmad nach Angaben der New York Times vom 04.09 bis zum 13.09.01, also zum Zeitpunkt des Attentates, nur zufällig in den USA auf?







13. Es wird behauptet, die USA wollten schon immer Saddam Hussein beseitigen, da er ein korrupter Herrscher und Despot ist
Die USA haben jedoch Saddam Hussein zunächst nach dem Fall des Schah im Iran militärisch und politisch unterstützt, um den Einfluß in der Ölregion des Nahen Ostens zu behalten. Es gibt eine politische Interpretation, die besagt, dass die USA das Regime von Saddam Hussein als „Dauerfeind" nutzrn, ohne den sie ihre derzeitige Militärbasis in Saudi-Arabien nicht weiter betreiben könnten. Eben diese Tatsache scheint u.a. der Hauptbeweggrund des Kampfes von Bin Laden gegen die USA zu sein.

Der Angriffskrieg des Iraks gegen den Iran wurde von Seiten der USA nicht kritisiert.
Wieso überbrachte am 25.07 1990 die US-Botschafterin im Irak, obwohl der USA Saddam Husseins Aufmarsch gegen Kuwait nicht entgangen sein konnte, die Botschaft, daß man zu innerarabischen Differenzen wie auch zu den Auseinandersetzungen mit Kuwait nicht viel sage und das man überzeugt sei, daß der Irak das Problem bald lösen werde.... Ließ man Saddam Hussein bewußt ins „offene Messer" laufen?
Warum ermunterte man gegen Ende des Golfkrieges zwar die Opposition im Norden und Süden des Irak zum Aufstand gegen Saddam Hussein, ließ es jedoch an genügender Unterstützung fehlen, die man auf der anderen Seite der Nordallianz in Afghanistan zukommen ließ?
Die Bevölkerung im Irak und insbesondere die Kinder leiden seit über 10 Jahren an der Embargopolitik. Nach Angaben der Unicef sterben monatlich 5000 Säuglinge und Kinder an behandelbaren Infektionen. Die Kindersterblichkeit ist von 1990 bis 1999 um 160 Prozent gestiegen.






14. Es wird behauptet, der Krieg gegen den Terror müsse gegen die „angebliche Achse des Bösen" also andere Länder außer Afghanistan wie z.B. den Irak weitergeführt werden.
Es gibt derzeit überhaupt keinerlei Beweise über einen Zusammenhang der Regierung des Irak mit den Terroranschlägen in New York. Ebenso verhält es sich mit den anderen Ländern der sogenannten „Achse des Bösen" wie z.B. Nordkorea. Der Terroranschlag scheint demgegenüber für die eigenen weltpolitischen Ziele instrumentalisiert zu werden.
Entweder haben sich nun die Kräfte durchgesetzt, die glauben ohne Risiko eine Intervention im Irak politisch durchsetzen zu können und dort ein amerikatreues Regime einsetzen zu können, daß als Ersatz für die Militärpräsenz in Saudi-Arabien herhalten kann oder die neuerlichen Drohgebärden gegen den Irak dienen schlicht zur weiteren Legitimation der Aufrechterhaltung der eigen Militärbasis in Saudi-Arabien.(„Phönix")







15. Es wird behauptet, die uneingeschränkte Solidarität mit Amerika sei notwendig, da Amerika uns nach dem II. Weltkrieg geholfen habe.
Wahre Solidarität muß den Opfern der Anschläge sowie den Kriegsopfern und ihren Angehörigen gelten. Solidarität mit dem interessegeleiteten Handeln der amerikanischen Regierung ist ein Mißbrauch des Solidaritätsgefühls. Im übrigen starben auch Menschen anderer Nationalitäten in den Ruinen des World Trade Centers. Wahre Solidarität sollte unter Freunden auch nie unüberlegt gelten, um z.B. den Freund vor einer Dummheit bewahren zu können.








16. Es wird behauptet die Bundesrepublik Deutschland könnte sich die Beteiligung an weltweiten „Kriegen gegen den Terror" finanziell leisten
Deutschland ist hoch verschuldet. Vor diesem Hintergrund den Rüstungshaushalt noch zu steigern ist unverantwortlich.
Bereits im Bundeshaushalt 2001 nahm die Bundesschuld den zweitgrößten Posten in Höhe von 39.369 Mio Euro ein. Schon damals wurde der Verteidigungshaushalt um 3.4 Prozent auf 46861,5 Mio DM erhöht während andere Positionen sich der schlechten Haushaltslage unterwerfen mußten. Im Haushalt 2002 sind 38,887 Millionen Euro für den Schuldendienst vorgesehen. Es sollen sogar 21,1 Milliarden Euro neue Schulden aufgenommen werden, ohne die Sparleistung des Zukunftsprogrammes wären es 40 Milliarden Euro. Der Finanzminister konnte gerade noch das Zeigen der „Rote Karte" durch die EU-Kommission abwenden.
Bei einer derartig problematischen Haushaltslage 73 Maschinen (das größte Bestellkontingent in Europa!) des Militärtransportflugzeuges A400M für insgesamt 8,6 Milliarden Euro zu einem Stückpreis von 117 Millionen Euro für weltweite Militäreinsätze zu bestellen zeugt von Verantwortungslosigkeit. Der Versuch von Minister Scharping die Finanzierung der Transportmaschinen für weltweite Militäreinsätze im Haushalt 2002 unter der Umgehung des Haushaltsrechtes des Parlamentes durchzusetzen ist durch einen Kompromiss beim Bundesverwaltungsgericht gestoppt worden.

Problematisch ist auch die zusätzliche Geldausschüttung von 1,5 Milliarden Euro für polizeiliche, geheimdienstliche, humanitäre, wirtschaftliche und militärische Maßnahmen anläßlich der Terroranschläge.



Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden

Der Südturm und die Explosion !

23.06.2003 um 01:27
Quelle des ganzen: http://home.t-online.de/home/h.-j.werner/luegen.htm




Es wird behauptet, man könne ja doch nichts gegen Propaganda und die Mächtigen machen.
Die Friedensinitiative Oberberg teilt diese Auffassung nicht und nennt konkrete Schritte zum Handeln:

· Protestieren Sie beim Regierungspräsidenten in Arnsberg gegen die Disziplinarmaßnahmen gegen den Siegener Lehrer Bernhard Nolz.
Bezirksregierung Arnsberg, Seibertzstr. 1, 59821 Arnsberg
Informieren Sie sich über die weiteren Hintergründe: http://www.labournet.de/solidaritaet/nolz.html
· Schreiben Sie kritisch nachfragende Briefe an die Schulbehörden in Dresden bezüglich der Disziplinarmaßnahmen gegen drei Lehrerinnen aus Hohenstein-Ernstthal, Dresden und Radebeul: http://www.sn.schule.de/anfrage/
Sächsisches Staatsministerium für Kultus, Wiesentorstr., 01097 Dresden; Regionalschulamt Dresden, Großenhainer Str. 92, 01127 Dresden, Email: cf.rsadd.sn@t-online.de
· Fragen Sie auch bei anderen Friedensgruppen nach, ob Meldungen der Gruppe der Gruppe überhaupt nicht, verfälscht oder deutlich eingeschränkt veröffentlicht worden sind.
· Laden Sie Mitglieder einer Friedensinitiative in ihren Kreis oder ihre Gruppe ein oder planen Sie eine Informationsveranstaltung zu diesem Themenbereich.
· Schreiben Sie Leserbriefe mit kritischen Stellungnahmen in ihrer Zeitung
· Fordern Sie in Briefen an den amerikanischen Botschafter, daß die USA die Zusatzprotokolle der Genfer Konvention unterzeichnen und die Gefangenen El-Kaida Kämpfer als Kriegsgefangene behandeln. Fordern Sie zudem, dass sich die USA für die Einrichtung eines internationalen Strafgerichtshofes einsetzen, bei dem Bürger aller Nationalitäten (auch der USA selber) angeklagt werden können: Botschaft der Vereinigten Staaten, Neustädter Kirchstr. 4-5, D-10117 Berlin
· Arbeiten Sie in einer Friedensgruppe mit
· Unterstützen Sie die Arbeit von ai zur Freilassung politischer Gefangener: Sektion BRD e.V., 53108 Bonn
· Unterstützen Sie Globalisierungsgegner wie attac, Artilleriestr. 6, 27283 Verden, Email: info@attac-netzwerk.de
· Hinterfragen Sie die Meldungen in den Zeitungen und den Nachrichten vor allem vor
dem Hintergrund der Frage: „Wem nützt es?" Informieren sie sich aus kritischen Quellen. Beispiele finden Sie u.a. im Internet unter: http://www.cyberweiber.at oder
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/wtc/ oder im Buch von Jean-Charles Brisard und Guillaume Dasquié: Die verbotene Wahrheit, Die Verstrickungen der USA mit Osama bin Laden, Zürich, München 2001, Pendo Verlag, ISBN 3-85842-477-3;
Was die Massenmedien verschweigen: Terrorismus, Öl und die geheime Außenpolitik der USA Oder Der 11.September und die Hintergründe des Krieges gegen den Terrorismus, Eine Artikelsammlung zusammengestellt von Ottmar Lattorf, Bd.1 6 Euro, Bd. 2 7 Euro, Zu beziehen über: Ottmar Lattorf, Mannsfelder Str. 17, 50968 Köln, 0221-341182, tecumta@web.de;
Mathias Bröckers: Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9, Frankfurt a.M. 2002. Zweitausendeins, ISBN: 3-86150-456-1
· Kopieren Sie dieses Flugblatt und geben es weiter



Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
moki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

23.06.2003 um 12:31
Danke Ulti, dass war mehr als deutlich.
Habe alles gelesen und Deine Links angeschaut.
Werde mich aus dieser Diskussion raushalten,gebe zu,da kann ich nicht mehr mitreden...

Grüße Moki

Nobody is perfect


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

23.06.2003 um 12:50
in deinem text (den du sehr schön abgeschrieben hast!) wird die schlechte qualität eines videos bemängelt, und somit die möglichkeit eines beweises ausgeschloßen! Hast du überhaupt mal das foto angeschaut, dass du selbst hier gepostet hast? dass soll dann als beweis zulässig sein oder was?
ihr pickt euch doch aus vielen quellen dass raus, was euch ins bild passt und spinnt euch daraus eure verschwörungstheorien zusammen...und glaub auch noch an das was ihr labert!
ich selbst hinterfrage auch kritisch, aber ich bastle mir nicht aus verschiedenen puzzeln ein großes!

dass der krieg illegal war/ist, war von vornerein klar!! aber er war im fernen afgahnistan...was interessieren einen da gesetzte?

achja: was fast genauso kriminell ist, ist das "sicherheitspaket" von shilly! vorallem ist es absolut sinnlos! die ganzen rasterfahndungen haben bisher KEINEN EINZIGEN terroristen hervorgebracht! vielmehr haben wir wieder zustände wie im 3. reich!!!
dunkle haut ->verdächtig
arabisches aussehen -> potentieller attentäter
usw...


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

23.06.2003 um 13:03
nochwas sehr interssantes, wo wir es grad vom "krieg gegen den terror" haben, der ja nichts mit wirtschaftlichen interessen zu tun hat!:

Die Bush-Regierung hat einem US-Gericht geraten, eine Klage von Gewerkschaftern gegen den Ölkonzern Exxon Mobil abzuweisen

Der International Labor Rights Fund ( ILRF) hatte am 11. Juni 2001 im Namen von elf anonymen Klägern den Ölkonzern Exxon Mobil vor einem Bezirksgericht in Washington D.C. verklagt, da dieser Menschenrechtsverletzungen indonesischer Militärs unterstützt haben soll. In einer von dem Washingtoner Bezirksgericht angeforderten Stellungnahme befürchtet das US-Außenministerium, eine Verurteilung des Unternehmens Exxon Mobil käme einer Verurteilung Indonesiens gleich. Das aber könnte die Beziehungen zu dem Land gefährden und damit den gemeinsamen Krieg gegen den Terrorismus.






Den Klägern zufolge hat sich Exxon Mobil in der krisengeschüttelten Provinz Aceh vom indonesischen Militär schützen lassen, das dabei massive Menschenrechtsverletzungen - darunter Mord, Folter und sexueller Missbrauch - begangen habe. Der Vorwurf gegen Exxon lautet, die Firma habe von dem Vorgehen der Militärs gewusst und nichts dagegen unternommen, sondern vielmehr das Militär "logistisch und materiell" unterstützt. Die Gewerkschafter berufen sich auf eine Reihe von nationalen Gesetzen und internationalen Konventionen wie den amerikanischen Alien Tort Claims Act, nach dem Klagen vor US-Gerichten gegen im Ausland begangene Verbrechen möglich sind, und den Torture Victims Protection Act, gemäß dem Opfer von Menschenrechtsverletzungen, egal aus welchem Land, die Täter in den USA verklagen können .

Exxon Mobil widersprach den Anschuldigungen und beschuldigte seinerseits die "Free Aceh Movement", die seit 1976 für einen unabhängigen islamischen Staat kämpft, der Brandstiftung und Entführung. Die Sicherheitslage habe sich im letzten Jahr so verschlechtert, dass das Unternehmen ausländisches Personal habe evakuieren müssen. Auf Bitte des Unternehmens, das zu den größten Finanziers des Wahlkampfes von Präsident George W. Bush gehörte, fragte das Washingtoner Bezirksgericht am 10. Mai 2002 beim US-Außenministerium an, ob das Verfahren die US-Außenpolitik belastet. In seiner Antwort vom 29. Juli kritisierte William Taft vom US-Außenministerium Indonesien wegen des Umgangs mit Menschenrechten. Trotzdem empfahl er dem Gericht, die Klage abzuweisen.




--------------------------------------------------------------------------------

Das Außenministerium glaubt, dass eine richterliche Entscheidung in diesem Fall zu dieser Zeit einen möglicherweise ernsthaften widrigen Einfluss auf wichtige Interessen der Vereinigten Staaten haben könnte, einschließlich solcher Interessen, die sich auf den vorangehenden Kampf gegen den internationalen Terrorismus beziehen.
William Taft




Die indonesische Regierung müsse dem nationalen Zusammenhalt wahren und sehe sich nicht nur in Aceh einer starken sezessionistischen Bewegung gegenüber, gab Taft gegenüber dem Gericht zu bedenken. Die USA bemühen sich gegenwärtig darum, wieder stärker mit Indonesien zusammenzuarbeiten. Erst kürzlich hat Außenminister Colin Powell dem Land 50 Millionen Dollar als Hilfe im Kampf gegen den Terrorismus zugesagt. "Die Bemühungen der USA zur Bekämpfung des Terrorismus könnten auf verschiedenste Art gefährdet werden, wenn Indonesien und seine Behörden die Zusammenarbeit einschränken", befürchtet das Außenministerium.

Zur Untermauerung seiner Argumentation legte Taft seinem Brief an das Gericht auch gleich ein Schreiben des indonesischen Botschafters in Washington bei, in dem dieser seine Bedenken gegen den Prozess formuliert. Indonesien könne erstens "aus prinzipiellen Gründen" nicht akzeptieren, dass ein US-Gericht über indonesische Militäroperationen entscheide. Der Prozess störe zweitens die Bemühungen der indonesischen Regierung, ausländische Investoren zu schützen und damit die indonesische Wirtschaft wiederzubeleben. Drittens erschwere es der Prozess, eine friedliche Lösung des Konflikts in Aceh zu erreichen.

Für helle Empörung sorgte der Brief aus dem Außenministerium bei Menschenrechtsorganisationen. Human Rights Watch erinnerte an die Worte von George W. Bush nach dem Enron-Skandal und der Worldcom-Pleite, dass eine "neue Ethik der persönlichen Verantwortung in der Geschäftswelt" nötig sei. "Wenn die Bush-Administration es ernst damit meint, moralisch einwandfreies Geschäftsverhalten zu fördern, sollte sie nicht versuchen, dieses Gerichtsverfahren in seinem Fortkommen zu behindern", sagte Kenneth Roth, Executive Director von Human Rights Watch.

Exxon Mobil sei erst im Juni 2002 dem "Voluntary Principles on Security and Human Rights"-Programm beigetreten. Das Programm wurde von mehreren Regierungen, darunter neben den USA Großbritannien und Dänemark, sowie multinationalen Konzernen ins Leben gerufen und beinhaltet Verhaltensregeln für Unternehmen, mit denen die Menschenrechte gefördert werden sollen. Human Rights Watch hält es vor diesem Hintergrund für um so schlimmer, dass sich die Regierung nicht aus dem Verfahren herausgehalten hat.




--------------------------------------------------------------------------------

Es ist der Gipfel der Heuchelei, wenn das Außenministerium einerseits öffentlich Menschenrechtsprinzipien in der Öl- und Gasindustrie fördert und andererseits dem Gericht sagt, dass eine genauere Prüfung der Leistungen einer Ölgesellschaft in Sachen Menschenrechte der Außenpolitik zuwider läuft.
Kenneth Roth

quelle: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/13077/1.html


melden
belsina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 12:41
Das ihr hier zum Schluss kommt, dass der 11. September eine Verschwörung war, verwundert ja wohl niemanden! Schließlich ist das eine Art Verschwörungs-Forum! Hier finden sich nur fast ausschließlich die Leute ein, die auch an Verschwörungen glauben wollen. Bezeichnend ist hier natürlich auch, dass dann auch mehr als unscharfen Bildern herangezogen werden, um überzeugender zu wirken. Filme von den Anschlägen - aus allen möglichen Perspektiven - in denen keine frühzeitige Expolsion zu erkennen ist, werden da lieber ignoriert, statt dessen lieber ein dermaßen unscharfes Bild verwendet, das auch ein 2-Klässler hätte faken können.

the-Ultimatum, ich schätze mal, dass du allerhöchstens 15 Jahre alt bist!


melden
iratenax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 14:21
Interessant.....aber nur teilweise richtig.
auch ich bin mit dabigjonny einer meinung.... :|
du hättest den artikel besser"falscher kampf gegen den terror" nennen sollen,obvwohl das eher unwichtig ist.
bye,
IraTenax

Urla Il Tuono
Al Mio Lamento Eroico
Sorte Consuma La Realta


melden

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 15:58
Belsina@

Oh mein Gott was habt ihr immer mit euren Verschwörungtheorien ?
Die Sache ist Fakt, wir können nur noch Details heraus kriegen.
Nein ich bin nicht 15 Jahre alt.
Was hat das damit überhaupt was zu tun ?
Man sollte klug genug sein, um zu wissen das alter was realtives ist.


Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 16:30
nicht bei einem teenager!


melden

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 16:48
DaBigJonny@

Du solltest mal wieder längere Sätze schreiben. Kann man besser nachvolziehen.
Gerade bei teenager ist es so das der alter mit der Inteligenz nicht übereinstimmt.
Besonders intensive sind selten anzutreffen. Aber es gibt sie die Superhinrnies, die wie erwachsene Denken.
Oder habe ich dich falsch verstanden ?

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 16:57
@ the_ultimatum

Du bist ein Doofsack!!!! *lach*


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:02
diese sind dann aber trotzdem die ausnahme und nicht die regel!


melden

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:04
ulti
wie alt bist du eigentlich?
also ich meine dein biologisches alter und nicht das alter, das du für angemessen hälst.

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:09
19 oder so!


melden
sl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:12
Naja, bei BigJonny passt das Alter ja wenigstens zum IQ


melden
belsina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:43
"Oh mein Gott was habt ihr immer mit euren Verschwörungtheorien ?
Die Sache ist Fakt, wir können nur noch Details heraus kriegen."

LOL. Wenn das Fakt ist, dann ist vermutlich auch Nessi Fakt für dich. Da kannst du nämlich auch mit unscharfen Bildern deine Beweisführung antreten.

"Nein ich bin nicht 15 Jahre alt.
Was hat das damit überhaupt was zu tun ?
Man sollte klug genug sein, um zu wissen das alter was realtives ist."

ok, du hast versucht auszuweichen. Ich habe auch nicht gefragt, ob du 15 bist, sondern geschätzt, dass du allerhöchstens 15 bist. Und da fällst du wohl rein...denn ich habe mich erkundigt: du bist noch nicht mal 15 und gehst zur Hauptschule.

Natürlich hat Intelligenz nichts mit dem Alters zu tun, habe ich auch nie behauptet. Man entwickelt aber andere Denkmuster und Denkstrukturen, hat ein bei weitem höheres Potential, Abstand zum Diskussionsgegenstand zu gewinnen oder ihn aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Der Geist ist einfach flexibler (das nimmt natürlich auch irgendwann wieder ab). Wenn du so alt bist wie ich, wirst du wissen, was ich meine.

Die Art wie, du geantwortet hast, verrät aber über dein Alter schon mehr als du willst. Vermutlich streitest du auch ab, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Intelligenz und Schullaufbahn gibt...
Sicherlich gibt es auf der Hauptschule auch intelligente Schüler, aber mir ist kein einziger Hauptschüler bekannt, der es mit Gymnasiasten aufnehmen kann. Als ich noch zur Schule ging und in der 11. Stufe einige Hauptschüler sich auf meinem Gymnasium versuchten, sind die alle kläglich gescheitert.

Ich komme vom Thema ab, aber das wollte ich noch gesagt haben.


melden
sl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 17:56
@belsina
RICHTIG!!!! Die Erfahrung hab ich auch gemacht. Klar sind nicht alle Schüler die auf die Hauptschule gehen dumm, aber man merkt schon einen Unterschied zwischen Hauptschülern und Gymnasiasten.


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 18:00
halts maul sl!
1. geh ich (was ja nichts bedeutet!) auf ein gymnasium
2. habe ich einen, erst neulich gemessenen IQ von 127

du musst ja ein ganz schlauer sein, wenn du dich so über andere lustig machen kannst!


melden

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 18:40
so seh ich das auch! also, ich kenne bigjonny nicht sonderlich, aber er lässt seine intelligenz hier immer wieder durch diverse postings durchblicken. was man von dir nicht behaupten kann, jedenfalls habe ich bisher noch keinen wirklich guten eintrag von dir gelesen.
dies soll jetzt nicht so kliengen, als ob du dusselig wärst, ich weiß es ja gar nicht, aber in diesem medium hast du bisher noch nicht durch cleverness geglänzt!

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden

Der Südturm und die Explosion !

24.06.2003 um 19:26
Belsina@

Ach du schlau meier.
Ich habe exakt genau gewusst das mein Antwort darauf für dich hinweisen würde das ich in bereich 15 bin. Du kannst mich nicht für Blöd halten, ich weiß was ich mache, und ich kenne oft die auswirkungen meines verhalten.
Aber wenn du aufgepassr hast, habe ich auch selber gesagt das ich in dem bereich bin.
Ich habe das umfassend erklärt damit du das weißt.
Die Hauptschule kannst du gleich vergessen, ich gehe da hin weil meine Eltern sonst kräftig kohle zahlen müssen und die Polizeit bei mit anrücken würde wenn ich da nicht hin gehe.
Daher solltest du wissen das ich meine Wissen nicht von einer Hauptschule beziehe, weil dort im vergleich zu mit unterentwickelte Lebensformen anzutreffen sind :)
Es geht um isolierte Inteligenz.
Ich habe eine isolierte Inteligenz.
Ich habe es oft erklärt, aber kann ich immer wieder.
Eine isolierte Inteligenz ist wenn man nur in bestimmten Sache verdammt gut ist und dafür aber in anderen schwach.
Dies kann z.b Mahte sein eine überbegabung, aber dafür ist man dann in anderen dingen schlechter.
Man kann sagen das die verteilte Inteligenz in allen Bereichen bei einer isolierten Inteligenz nur an einem b.z.w an bestimmten Themen konzentriert ist.
Bei mir liegt das hauptsächlich in Wissenschaft/Technik also fast alle bereiche der Wissenschaft.
Aber das Untericht in der Schule : Mahte,Geschichte,Deutsch,....u.s.w sind meine schwächen.
Diese Schwächen kommen daher weil ich keine Interrese an den Fächern der Schule habe.
Damit ich meine leistung zeigen kann. Müsste sehr intensive Informatik als Hautpfach in der Schule laufen, und Astronomie und und und.
Im Berreich Technick meine ich keine Mechanicker.
Ich habe an so was keine interrese, weil das mit zu billig ist.
Ich interresiere mich eher für Forschung also neu Entwicklungen in der Technick, besondern im Militärischem Berreich interresiere mich sehr an dessen Technologie.

So ich habe das extra etwas ausführlich geschrieben, damit ihr bescheid wisst worin ich gut bin b.z.w für was ich mich interresiere und mit was ich mich intensiv beschäftigen.
Meine Interresen kann ich in einer Hautpschule nicht ausüben.
So bleibt meine stärke unerkannt.
Es liegt nicht daran weil ich in den anderen Fächen nicht gut bin, es leigt darin weil ich das was wir machen nicht lernen, weil das ich das einfach zu billig finden.
Wenn ich an Mahte interrese haben soll, dann müssten wir in meiner Klasse mehr Wissenschaftler ran gehen und nicht immer wieder üben wie man Kapital und Zinsen rechnet.

Daher, wenn ich sage ich lerne in meiner Hautpschule nichts, dann meine ich das nicht wie jeder andere der das sagt weil er keine lust hat, ich sage das weil es so ist wie du es jezt weißt.
So merkt euch das.

Ich finde es sehr nervend wenn man mich deswegen auf eine untere stife deswegen wirft.
Ich habe ein Freund in meiner Schule, und der ist so wie ich.
Mit den anderen habe ich keine Kontakt, ich empfinde oft hass gegen die Hauptschüler weil die sich so Blöd benehmen.
Die Gesamtschule direkt neben unserer Hautpschule ist auch scheiße.
Ich habe oft gehört das in höheren Schulen arogante Schüler anzutreffen sind.
Was ich so in der Gesamtschule bei uns da gesehen habe, ist arogant.
Ich denke eine richtige Schule gibt es für mich nicht.
Weil es solche Schulen soweit ich weiß nicht existieren, also für Menschen die ihre stärken auserhablb der Schulfächer haben.
Aber das System ist so gebaut das man dies auch beherschen muss.
Ich weiß nicht unbedingt warum, aber wir in meiner Schule lernen irgendwie immer das gleiche schrott.

So viel über mich in Sachen Inteligenz/Interesse.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neue Abzocke28 Beiträge