Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verschwörung gegen Russland?

247 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland, EU, Putin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verschwörung gegen Russland?

02.03.2022 um 19:19
Im aktuellen Ukraine-Krieg, bei dem russische Truppen in die Ukraine eingefallen sind, wähnt sich der russische Präsident Putin vom Westen und der NATO bedroht. In Ukraine würden Nazis herrschen und einen Genozid an der russischen Ostukraine verüben. Die EU und NATO würden die Ukraine aufnehmen wollen, damit sie direkt an Russlands Grenze stehen. Nur indem Russland die ukrainische Regierung absetzt und die Ukraine demilitarisiert, kann Russland sich verteidigen. Zur Abschreckung hat Russland sogar die Atomraketen in Alarmbereitschaft versetzt.

Was wäre wenn Putin recht hätte? Könnte es eine Verschwörung gegen Russland geben? Obwohl vor 30 Jahren der Kommunismus besiegt wurde und der Kalte Krieg endete? Sind die Sanktionen gegen Russland von langer Hand eh schon geplant gewesen? Und begrüßen die Staaten Europas den Anlass, ihre Armeen aufzurüsten? Sind das alles Vorbereitungen für einen 3.Weltkrieg NATO gegen Russland?


7x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

02.03.2022 um 21:29
@frivol

Die Antwort auf deine Frage lautet: "Nein".


1x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

02.03.2022 um 21:33
Jetzt sollen in Europa auch die russischen Kanäle RT und Sputnik verboten werden.
„Dies ist nun illegaler Inhalt, der wie anderer illegaler Inhalt, Kinderpornographie und Terrorismus, behandelt wird“, sagte der Beamte.
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/eu-verbietet-russische-propagandakanaele-rt-und-sputnik-17845640.html


melden

Verschwörung gegen Russland?

02.03.2022 um 22:08
Um zu verstehen, warum Putin einen Krieg mit der Ukraine führt, muss man die Bedeutung der Ukraine für Russland kennen. Putin sieht sie als festen Teil der russischen Identität und der russischen Sicherheit. Er nutzt den Mythos des "gemeinsamen Volkes" zur Propaganda und als Rechtfertigung für seine aggressive Aussenpolitik.
Quelle: NZZ Neue Zürcher Zeitung
Youtube: Krieg in der Ukraine: Warum interessiert sich Russland für die Ukraine?
Krieg in der Ukraine: Warum interessiert sich Russland für die Ukraine?
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



1x zitiert1x verlinktmelden

Verschwörung gegen Russland?

02.03.2022 um 22:20
Vielleicht ist das alles auch eine Verschwörung MIT Russland, eine Weltverschwörung. Die Welt hat sehr viele Probleme, Umweltverschmutzung, Klimawandel, Überbevölkerung usw.

Es wurde in der Vergangenheit oft von einer gesellschaftlichen Transformation gesprochen. Aber wie will man die einleiten, wenn die Bevölkerung nicht will? Wenn man jetzt mal einen ganz abwegigen Gedanken spinnt und behauptet, das alles ist von langer Hand geplant, dann kann der ganze Angriff Sinn machen. Man spielt good Cop, bad Cop, am Ende verschwindet eine kleine Elite in ihren Bunkern, bleibt da ein paar Jahre und wenn der nukleare Winter zu Ende geht, sind die Probleme beseitigt und man fängt mit sehr viel kleinerer Besatzung nochmal von vorne an.

Das überaus irrationale Verhalten Putins kann man mit normalen Gedanken nicht verstehen. Der fährt doch nicht wissentlich sein Land an die Wand, was er auf jeden Fall durch die Sanktionen macht. Er schickt doch keine C-Manschaft seines Militärs, schlecht ausgerüstet und zum großen Teil mit jungen, unerfahrenen Rekruten besetzt, mit zu wenig Treibstoff und ohne Proviant in den Angriff, wenn er eine schnelle Entscheidung will. So dumm ist er nicht und seine Generäle auch nicht.

Dann steht ein 60km langer Konvoi einfach mal ein paar Tage so rum, ohne sich zu bewegen...

Provokante Gedanken, aber man darf es ja mal in Gedanken durchspielen.


2x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 00:15
Zitat von lexalexa schrieb:Die Antwort auf deine Frage lautet: "Nein".
Danke, besser hätte man das nicht zusammenfassen können.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Er nutzt den Mythos des "gemeinsamen Volkes" zur Propaganda und als Rechtfertigung für seine aggressive Aussenpolitik.
Auch das kommt mir irgendwie bekannt vor, hatten wir so einen nicht auch schon mal..?

Eigentlich warte ich nur darauf, dass einer um die Ecke kommt und Reptiloiden, Bill Gates und Bielefeld aus dem Hut zaubert.
Also mal im Ernst, meiner Meinung nach beruht die Rechtfertigungen für diesen Krieg auf keiner Vernünftigen Grundlage und man kann nur hoffen, dass Putin sich seine "Entnazifierung" als schneller beendet vorgestellt hat und Verhandlungen für einen Waffenstillstand schnell aufnimmt.


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 00:19
Zitat von frivolfrivol schrieb:Was wäre wenn Putin recht hätte?
Das ist ungefähr so realistisch wie die These Hitlers, das "Weltjudentum" sei der Grund für seinen Angriffskriege und seinen Völkermord gewesen.


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 00:45
Zitat von frivolfrivol schrieb:Die EU und NATO würden die Ukraine aufnehmen wollen, damit sie direkt an Russlands Grenze stehen.
Was ist dann das hier?

2307.jpg 1644583629000 400x310
Zitat von frivolfrivol schrieb:Und begrüßen die Staaten Europas den Anlass, ihre Armeen aufzurüsten?
Das klingt in meinen Ohren arg zynisch. Putins Angriff ist kein false flag des Westens.

Wieso haben die aggressiven westlichen Aufrüstler nicht schon die Krimannexion genutzt, oder Georgien, Tschetschenien? Wieso brauchten sie überhaupt einen Anlaß, um eine längst schon angeordnete Aufstockung des Rüstungsetats jetzt umzusetzen?


1x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 20:17
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:frivol schrieb:
Die EU und NATO würden die Ukraine aufnehmen wollen, damit sie direkt an Russlands Grenze stehen.

Was ist dann das hier?
Komischerweise hat Moskau keine Angst vor Estland, Lettland, Litauen. Sondern nur das Kiev als EU oder NATO Mitglied Moskau angreifen könnte
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wieso haben die aggressiven westlichen Aufrüstler nicht schon die Krimannexion genutzt, oder Georgien, Tschetschenien? Wieso brauchten sie überhaupt einen Anlaß, um eine längst schon angeordnete Aufstockung des Rüstungsetats jetzt umzusetzen?
Die Krim war nicht viel Wert und Georgien und Tschetschenien sind weit weg. Aber die Ukraine ist direkt an der EU.

Ohne eine direkte Bedrohung würden die Parteien und die Menschen nicht teures Geld ausgeben wollen, um die Armeen hochzurüsten. Allerdings wenn droht das der Russe kommt ...


1x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 20:26
"Reporter ohne Grenzen" sieht EU-Verbot der russischen Sender RT und Sputnik kritisch
Quelle: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/rsf-bewertet-eu-verbot-von-rt-und-sputnik-kritisch


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 22:15
Zitat von frivolfrivol schrieb:Komischerweise hat Moskau keine Angst vor Estland, Lettland, Litauen.
Nee, sondern die zu schlucken würde die Nato auf den Plan rufen. Putin ist verrückt, aber nicht dämlich.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Sondern nur das Kiev als EU oder NATO Mitglied Moskau angreifen könnte
So ein Quatsch. Die Nato verteidigt jedes Mitgliedsland, wenn es angegriffen wird. Aber doch nicht, wenn dieses mal eben ein drittes Land von sich aus angreift und dann im Anschluß von diesem Drittland ordentlich Contra erhält! Was hastn Du für Vorstellungen?
Zitat von frivolfrivol schrieb:Die Krim war nicht viel Wert
Von der Krim aus kannst Du die Wasserwege auf dem Schwarzen Meer dominieren, das Asowsche Meer abriegeln, aber auch schnell jeglichen Schiffverkehr westlich der Krim von der und in die Ukraine kontrollieren. Sewastopol ist die Nummer 1, wenn es um den Seeweg in Richtung Mittelmeer geht.

In Richtung Europa ist Sewastopol der einzige russische Hafen für ganzjährigen und relativ schnellen Schiffverkehr in Richtung Europa, Afrika und Südasien. Ohne die Krim und Sewastopol hätte Rußland keinen wirklich gut ausgebauten und strategisch bedeutsam gelegenen Großhafen im Schwarzen Meer. An der Nordostküste des Schwarzen Meeres gibt es nichts Vergleichbares. Zu Sowjetzeiten war das kein Problem, wem innerhalb der SU die Krim gehört.

Echt, Krim nicht viel wert, Du erzählst Sachen...
Zitat von frivolfrivol schrieb:Georgien und Tschetschenien sind weit weg. Aber die Ukraine ist direkt an der EU.
Das soll also erklären, wieso die Ukraine für den Westen ein geiler Anlaß für eigene Aufrüstung sei, aber fernere Konflikte nicht? Nee, wenn, dann erklärt das, wieso das jetzt mal wirklich ein Grund und kein Anlaß ist, sich über Sichherheitsfragen ne Rübe zu machen! Es ist ein Krieg direkt an der Grenze zu EU und NATO. Und es ist Krieg gegen ein Land, das in beide Organisationen hinein will.

Du schießt Dir doch selber ins Knie mit so nem Blödsinn.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Ohne eine direkte Bedrohung würden die Parteien und die Menschen nicht teures Geld ausgeben wollen, um die Armeen hochzurüsten.
Sag ich ja, Du lieferst den Grund, keinen Anlaß. Selbstschuß!


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 22:16
Zitat von frivolfrivol schrieb:Könnte es eine Verschwörung gegen Russland geben?
Wie schon erwähnt, die NATO bräuchte die Ukraine nich, um in Russland einfallen zu können! Neben dem Baltikum is auch der Großteil der russischen Grenze Meeresküste, von da aus könnte die NATO jederzeit einfallen, oder?
Das absurdeste am russischen Narrativ der NATO Bedrohung is doch aber das Warum! Warum sollte die NATO überhaupt Russland angreifen? Wasgibts da zu holen und zu welchem Preis? Russland hat mehr nukleare Sprengköpfe als der Rest der Welt zusammen und die können mit denen jeden Punkt auf der Welt angreifen. Ein Krieg mit Russland kann also niemand gewinnen und zu holen gibts das auch fast nix.

Dazu kommt auch noch, dass weder das Baltikum, Polen, Ungarn oder irgend ein anderes ehemaliges Ostblock Land von der EU oder der NATO genötigt wurde beizutreten, die wollten das alle freiwillig, so auch die Ukraine. Meiner Meinung nach stinkt es dem Kreml, dass die Ukrainer die Russland nahe Regierung in Kiew weggejagt haben und dafür eine "westfreundliche" gewählt haben. Die wollen einfach ihren Einfluss in der Ukraine nich verlieren, imho.
Zitat von MondlandschaftMondlandschaft schrieb:Vielleicht ist das alles auch eine Verschwörung MIT Russland, eine Weltverschwörung.
Zitat von MondlandschaftMondlandschaft schrieb:Der fährt doch nicht wissentlich sein Land an die Wand, was er auf jeden Fall durch die Sanktionen macht.
Du glaubst, Putin würde Russland nich sehenden Auges wirtschaftlich ruinieren und als alternativ Erklärung bietest du uns einen heimlich geplanten Nuklearkrieg? Finde den Fehler! :)

mfg
kuno


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 23:08
Zitat von MondlandschaftMondlandschaft schrieb:Der fährt doch nicht wissentlich sein Land an die Wand, was er auf jeden Fall durch die Sanktionen macht. Er schickt doch keine C-Manschaft seines Militärs, schlecht ausgerüstet und zum großen Teil mit jungen, unerfahrenen Rekruten besetzt, mit zu wenig Treibstoff und ohne Proviant in den Angriff, wenn er eine schnelle Entscheidung will. So dumm ist er nicht und seine Generäle auch nicht.
Doch, ist er scheinbar. Ein anderer Erklärungsansatz wäre evtl., das er auf seine eigene Propaganda reingefallen ist

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/russische-propaganda-sage-mir-was-du-zensierst-und-ich-sage-dir-wer-du-bist-kolumne-von-sascha-lobo-a-4eb535d4-68a2-4294-8d9b-7c0e956700f0

Oder seine ganze Maschinerien aus Militär und Geheimdiensten sind doch eher potemkinsche Dörfer.


melden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 23:33
Ich finde es auch schrecklich was wir in der Ukraine erleben. Trotzdem bleibt für mich die Frage offen, ob die Eskalation nicht schon vorhersehbar war und wenn ja, was hätte man anderes machen müssen.
In seiner Rede bei der 43. Münchner Sicherheitskonferenz am 9. Februar 2007 zum Thema „Russ- lands Rolle in der Weltpolitik“ brachte Putin zunächst zum Ausdruck, dass Moskau Amerika nicht mehr als einzige Weltmacht dulde, indem er den USA unterstellte, eine monopolare Welt- herrschaft anzustreben. Er fuhr fort, dass ein monopolarer Status Quo in dieser Welt keinen Be- stand habe, weil ihm die moralischen und ethischen Grundlagen fehlten: Ein monopolares Mo- dell habe nichts mit Demokratie gemein, da Demokratie bekanntermaßen die Herrschaft der Mehrheit, unter Berücksichtigung der Interessen und Meinungen der Minderheit, bedeute. In diesem Zusammenhang kritisierte Putin: „Man lehrt – Russland – ständig Demokratie. Nur die, die uns lehren, haben selbst, aus irgendeinem Grund, keine rechte Lust zu lernen.“ 28
Anschließend rügte er die übermäßige Anwendung militärischer Gewalt in den internationalen Beziehungen. Diese Tatsache habe zu einer Verachtung grundlegender Grundsätze des Völker- rechts in der Welt geführt und provoziere ein neues Wettrüsten. In diesem Zusammenhang griff er die USA an, die ihre „Grenzen in allen Sphären überschritten“ 29 hätten.
Ferner wandte sich Putin den Plänen der NATO zum Aufbau einer globalen Raketenabwehr und der NATO-Osterweiterung zu. Die geplante Stationierung einer Raketenabwehr in Osteuropa be- zeichnete er als Wettrüsten, das Europa nicht dienlich sei.
Quelle: https://www.bundestag.de/resource/blob/414776/0bab96642a9626ff21caa1fd344cd5b1/WD-2-078-14-pdf-data.pdf
Mit Blick auf die NATO-Osterweiterung erinnerte Putin in seiner Rede an die einstige Zusicherung der NATO, keine Truppen in Osteuropa zu stationieren, was immer als eine Garan- tie für die Sicherheit Russlands galt. 30 In diesem Zusammenhang zitierte er Manfred Wörner, der als Generalsekretär der NATO am 17 Mai 1990 in Brüssel gesagt haben soll: „Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“ 31 Er warnte ausdrücklich davor, dass ein weiteres Festhalten an der NATO-Osterweiterung provozierend auf Russland wirke und das gegenseitige Vertrauen gefährde: „Jetzt versucht man, uns schon wieder neue Teilungslinien und Mauern aufzudrängen –wenn auch virtuelle, trotzdem trennende, die unseren gesamten Konti- nent teilen.“ 32
Auf dem NATO-Gipfel in Bukarest vom 2. bis 4. April 2008, bei dem ein wichtiges Thema die Aufnahme neuer Mitglieder in den Kreis der NATO-Staaten war, knüpfte Putin nahtlos an seine Aussagen auf der Münchner Sicherheitskonferenz des Vorjahres zu dieser Thematik an.
Während Putin die Ausdehnung der Allianz auf Südosteuropa (Albanien, Kroatien) kritiklos hinnahm, stieß er sich an der Absichtserklärung, Georgien und die Ukraine zu NATO-Mit- gliedern zu machen: „Das Entstehen eines mächtigen Militärblockes an unseren Grenzen würde in Russland als direkte Bedrohung der Sicherheit unseres Landes betrachtet werden. [...]. Erklärungen, dass dies keine Bedrohung für uns ist, sind nicht ausreichend. [...]. Nationale Si- cherheit wird nicht auf Versprechungen aufgebaut. Vor allem, weil wir ähnliche Versprechen schon mehrfach vor früheren Ausdehnungswellen der NATO gehört haben.“ 33
Darüber hinaus warf der russische Präsident der NATO vor, Unklarheiten über die künftige Rolle des Bündnisses nicht auszuräumen. In der aktuellen Politik der Allianz sieht er „ihre Absicht, zu einem weltweiten Akteur zu werden, der weit über das Territorium seiner Mitgliedstaaten hinausreicht“. 34
Zum Abschluss des Gipfels bezeichnete Putin seine Gespräche dennoch als „positiv“. „Der Geist der Kompromissbereitschaft hat unsere Beratungen gekennzeichnet.“ Der scheidende Kremlchef sagte: „Lasst uns doch Freunde sein, lasst uns offen zueinander sein.“
Quelle: https://www.bundestag.de/resource/blob/414776/0bab96642a9626ff21caa1fd344cd5b1/WD-2-078-14-pdf-data.pdf


1x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

03.03.2022 um 23:52
Es scheint ein offenes Geheimnis zusein dass die USA die Weltmacht anstrebt und fast jeder akzeptiert es oder nimmt es halt hin. Russland stellt da wohl die Ausnahme.

Das die USA diese Absicht verfolgt wird meiner Meinung nach aus den Militärausgaben schlüssig.
Ranking: Die 15 Länder mit den höchsten Militärausgaben in der Tabelle
Platz Land Militärausgaben Anteil am BIP
1. USA 766,6 Mrd. US-Dollar 3,7 Prozent
2. China 245 Mrd. US-Dollar 1,7 Prozent
3. Indien 73 Mrd. US-Dollar 2,9 Prozent
4. Russland 66,8 Mrd. US-Dollar 4,3 Prozent
5. Großbritannien 58,5 Mrd. US-Dollar 2,5 Prozent
6. Saudi-Arabien 55,5 Mrd. US-Dollar 8,4 Prozent
7. Frankreich 51,6 Mrd. US-Dollar 2,1 Prozent
8. Deutschland 51,6 Mrd. US-Dollar
Quelle: https://amp2.handelsblatt.com/politik/ukraine-konflikt-diese-laender-haben-2022-die-groessten-und-teuersten-armeen-der-welt/27058176.html

Frage nebenbei:
Warum ist die Bundeswehr eigentlich so schlecht aufgestellt wenn die Ausgaben vergleichsweise ähnlich zu Frankreich und England sind?


melden

Verschwörung gegen Russland?

04.03.2022 um 00:28
Zitat von baackpapierbaackpapier schrieb:bleibt für mich die Frage offen, ob die Eskalation nicht schon vorhersehbar war
Könnt man so sagen.
Schon zuvor waren jahrelange Vorbereitungen für einen Angriffskrieg von Seiten Russlands bekannt; im Frühjahr 2008 verdichteten sich diese Hinweise. Eine der schon Jahre andauernden Vorbereitungen war die Vergabe von russischen Staatsbürgerschaften an Abchasier und Ossetier.
[...]
Am 21. März beschloss die russische Duma, Abchasien und Südossetien als eigenständige Staaten anzuerkennen.
Wikipedia: Kaukasuskrieg 2008
Zitat von baackpapierbaackpapier schrieb:und wenn ja, was hätte man anderes machen müssen.
Wie Du sehen kannst, setzte Putin dieses Strickmuster nicht nur dort ein, wo die Gefahr bestünde, daß ein Land in EU oder NATO eintreten wolle. Entsprechend sind diese Themen eines Zusehrerstarkens eines anderen Machtblocks überhaupt nicht der Grund dafür, wenn Putin dieses Strickmuster einsetzt. Es geht ihm einzig und allein um seine eigene Machtsphäre.

Es ist denn auch blanke Demagogie, was er da im Zitierten auskotzt. Seit wann sind drei Big Brothers (Orwell) demokratischer als nur einer?

Zudem sollte man hier echt nicht USA und NATO verwechseln. Daß die USA sich noch immer als Weltsheriff verstehen, ist deren Bier. Aber spätestens seit Trump sollte es den nicht-usanischen Nato-Mitgliedern dämmern, daß sie sich im Ernstfall selbst um ihre gegenseitige Absicherung im Konfliktfall kümmern müssen. Und mittlerweile scheints angekommen zu sein, daß man sich nicht auf Amiland verlassen kann, sollte Putin z.B. das Baltikum bei Nacht und Nebel schlucken wollen. Im Ernstfall müßten halt vor allem die Europäer selbst in den Verteidigungsfall ziehen, auch ohne die Amis. Eigentlich war schon der Abgang der USA aus Afghanistan der Weckruf an die "Partner" der USA in der Nato: Nur machen, was die Amis machen, und sobald sie es machen, selber aber keinen Plan haben und kein Anliegen, das war echt peinlich.

Die Zahl der Militärbündnisse ist eigentlich nicht so sehr das Thema. Militärbündnisse müssen zudem nicht automatisch verfeindet sein. Wichtiger ist vielmehr, daß ein Land ohne Bündnisanbindung ziemlich leicht zum Spielball für die Machtgelüste anderer werden können und niemanden haben, der ihnen militärisch direkt helfen kann.


melden

Verschwörung gegen Russland?

04.03.2022 um 01:38
@frivol
Komischerweise hat Moskau keine Angst vor Estland, Lettland, Litauen. Sondern nur das Kiev als EU oder NATO Mitglied Moskau angreifen könnte
Polen und Norwegen hat der Autokrat im Kreml auch nicht auf dem Schirm.


melden

Verschwörung gegen Russland?

04.03.2022 um 07:25
Zitat von frivolfrivol schrieb:Sind das alles Vorbereitungen für einen 3.Weltkrieg NATO gegen Russland?
Nichts für ungut aber in der NATO gibt es nur einen der wirklich einen größeren Krieg führen kann und der braucht keine Ukraine in der NATO der kann das auch im Alleingang. Russland hat konventionell gegen die USA keine wirkliche Chance, einzig die Atomwaffen würden Russland vor einer Invasion schützen und genau diese Atomwaffen verhindern auch jeglichen Konflikt zwischen diesen Parteien.


melden

Verschwörung gegen Russland?

04.03.2022 um 10:07
US-Senator fordert Russen zur Ermordung Putins auf
Der Trump-Vertraute Lindsey Graham hat einen Vorschlag für die Russen: Sie sollen ihren Präsidenten Wladimir Putin einfach ausschalten. Sie würden sich und dem Rest der Welt einen großen Dienst erweisen, so der Republikaner.
Quelle: https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-us-senator-lindsey-graham-fordert-russen-zur-ermordung-putins-auf-a-d183e099-2ff9-453a-9694-773d08bdbc54

Gute Idee?


2x zitiertmelden

Verschwörung gegen Russland?

04.03.2022 um 10:41
@frivol

Prinzipiell sollte die Option Tyrannenmord nie auszuschliessen sein. Was wäre beispielsweise gewesen, wenn Georg Elser am 8. November 1939 Erfolg gehabt hätte?


melden