Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

20 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Russland + 5 weitere
Seite 1 von 1
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:32
http://www.ipicture.de/landkarte/landkarte_afghanistan.html

Hallo IhrLieben, nun ich habe mich ne ganze Weile damit beschäftigt warum alle nach Afghanistanwollen, Früher die Russen, dann die Amerikaner jetzt die NATO mit uns.

Wenn Ihrauf dem Link alles wissenswerte über das Land gesehen habt, ist Einfach nur die besondereStrategische Lage sehr Interessant, (außer man möchte den Heroin Markt übernehmen)lol

Die Begründung wegen den "Taliban" möchte ich jetzt mal nicht behandeln, mirgeht es einzig um die "versteckten" Ziele, eine Militärische Operation - wo jetzt sogar"Wir" mitmachen was alles viel Geld kostet, aber (außer angeblichen) Frieden nichts beiraus kommt.

Ich sehe eher ein Näherrücken (Militärisch) an China.

Ichdanke für eure Gedanken...LG


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:43
hm... na Russland fands ja 1979 unter anderem deswegen so erstrebendwert da einzuwandern,weil die strategische Lage, da relativ gut ist... sind ja dann auch etwas näher ampersischen Golf gewesen... Nachbarländer: Turmenistan, Tadschikistan, Usbekistan, vielPakistan, Iran und ein Stücke China.


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:43
einzuwandern ist vielleicht nicht das richtige Wort. Besser besetzen :)


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:48
Das mit china hört sich logisch an..... Mehr Kontrolle, Machtstärkung der Europäer odereben der Amis in der Region. Ist doch sinnvoll. Hat man alles besser im Blick. Profitiertvielleicht vom Wirtschaftsaufschwung, oder kann sie nach belieben ein bisschen bremsen...


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:50
Ja so sehe Ich das auch, vielleicht Vorbereitungen für die Konfrontation zwischen denbeiden Großmächten die ja kommen wird,

In der "Weltkompakt" hatte ich letztenJahres gelesen das China und Russland ein gemeinsames Manöver durchgeführt haben - Zielwar die Landung an der Amerikanischen Küste, es passt wie die Faust aufs Auge, (Genau sospiele ich auch Command &Conquer, die eigene Basis so nahe am Gegner setzten wie möglich.


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:54
Ziel war die Landung an der Amerikanischen Küste

aha... davon habe ich aber nochnichts gehört. Da wir aber eh schon teilweise von einem neuen kalten Krieg sprechen istes ja schon denkbar, dass die USA und Russland beide versuchen um die neue SupermachtChina als Bündnispartner zu buhlen... aber genaues weiß ich ja gar nicht, also ist dasvon meiner seite aus eh nur ein herumgerate :)


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:55
hier hab ich einen Link zum Thema:

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,1682588,00.html


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:58
Link: www.mebb.de (extern)

Russland ging es um Macht und Einfluß. Bis vor deren Einmarsch hatte sie einenmoskautreuen Herrscher dort, als der gesrürzt wurde, maschierten sie ein. So wie z.B.auch in Tschetschenien.

Bei Amerika/EU (NATO) geht es, dreimal könnt Ihr raten:Um ÖL

Hier nicht um Ölfelder, sondern eine Pipeline:
"Die Pipelinesoll Erdgas von Turkmenistan am Kaspischen Meer durch Afghanistan zu Häfen am IndischenOzean in Pakistan leiten; die Kosten für ihren Bau belaufen sich nach Schätzungen auf 3,5Milliarden US-Dollar. Die TAP soll den Plänen zufolge entlang der Fernstraße von Heratnach Kandahar in Afghanistan und über Quetta und Multan in Pakistan verlaufen."

Wikipedia: Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Pipeline

Kurzvor "911" und vor dem US-Angriff auf Afghanistan verhandelten die USA erfolglos mit derTaliban wegen der Pipeline... nun haben sie es geschafft.

Mehr Infos (link oben)bzw. hier:
http://www.mebb.de/hoerfunk/mspipeline.htm
und weitere
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11595/1.html
http://www.trend.infopartisan.net/trd1101/t411101.html
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/khalisad.html
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Kaukasus/pipeline.html

Nunalles klar? Sowas nennt man Geopolitik...



melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 19:58
Wenn man bedenkt das sich China und Russland in der Vergangenheit nie wirklich "grün"waren, ist es doch erstaunlich das die jetzigen Politischen Züge derartige Formenannimmt,

Dies kann ein Hinweis auf einen sich bildenden Gegenpol zurAmerikanisch-Europäischen zusammenarbeit sein, oder ?


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:01
Gut Toller Junge, damit sind die russischen Beweggründe Erklärt,aber nicht dieAmerikanischen und die der Europäer, - natürlich spielt die Rohstoff Kontrolle einerolle, aber Europa hat keine Wirtschaftlich bedeutenden Interessen in diesem LänderKreuz,


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:09
Russen sind einfach nur Amerikanern zuvorgekommen. Wie man schon sagte Pro russischerHerrscher wurde umgebracht und der neue hat mit Amerikanern Gespreche geführt.
Hätten die Russen nicht eingegriffen, wären die Amerikaner schon 1980 dorteinmarschiert. Afganistan ost eine schöne Lage an der Russischen Grenze wo die Amis gerneihre Truppen hätten.
Sie können nicht einfach so neben Russland ihre Baseneinrichten, aber wenn man ein Land von Diktatoren befreit muss man ja Truppen haben, einguter Grund um die Gegenseitige Abkomen zu umgehen und ihre Truppen an der RussischenGrenze atazionieren. Russland könnten es nicht zu lasse und müssten eingreifen.


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:10
naja... ich glaube öl dürfte in der gegenwertigen lage jeden interessieren...


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:13
@chemorist
Lues die Links im Text...
Deutschland braucht ROHSTOFFE: Öl und GAS.Dafür zu kämpfen lohnt sich. Was soll Deutschland machen, wenn es sonst keine Rohstoffemehr bekommt? Die USA können ja sagen, oder sagten das schon, wir kämpfen nicht alleinefür die Rohstoffe dieser Welt und Deutschland ruht sich in der Zeit aus...


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:13
seryj ich gebe dir Fast recht, tatsächlich haben die Amerikaner ja dieMujahedin(sorry,weiss nicht wie man das schreibt), also die AfghanischenWiderstandskämpfer seinerzeit ja mit Waffen und Geld Unterstützt,

aber der Grundist nicht geklärt warum jetzt die ganze NATO einschlich uns JETZT in dem Land sind - undwarum Interveniert Russland nicht dagegen?


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:16
elle, ich glaube nicht das es in diesem Fall um Wirtschaftliche Interessen wegen Ölgeht, Afghanistan hat keines und von einer russischen Pipeline haben die NATO Verbündetennichts.


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:17
Link: www.heise.de (extern)

Hier aus Ausschnitt aus dem Telepolis-Artikel:

"Der Experte, den CNN dazubefragte, der ehemalige UN-Waffeninspektor und jetzige Angestellte desRockefeller-Instituts "Council on Foreign Relations", Richard Butler, brachtekeine besondere Mühe auf, die Thesen des Buchs abzulehnen oder zu kritisieren. Das istdesto erstaunlicher, als Brisard und Dasquie u.a. unter Berufung auf John O'Neillbehaupten, dass eine mögliche Gefangennahme Bin Ladins verhindert wurde, umamerikanische Öl-Interessen nicht zu gefährden. So wurden O'Neill und seineFBI-Fahnder nach den Anschlägen auf die US-Kaserne in Saudi-Arabien und auf dasUS-Schlachtschiff "Cole" davon abgehalten, dort und im Jemen nach den Tätern zufahnden. Und während der Pipeline-Verhandlungen mit der Taliban-Regierung sollderen Angebot einer möglichen Auslieferung Bin Ladins von denUS-Vertretern abgeschlagen worden sein - [b]weil die Afghanen in diesemFall einer höhere Beteiligung an den Pipeline-Gewinnen verlangten. Butlermeint im CNN-Interview dazu ziemlich lakonisch:
"Da haben wir das Öl, unddas ist eine fundamentale Sache. Diese grundlegende Realität sollten wir nicht aus denAugen verlieren. Die Bevölkerung der Vereinigten Staaten repräsentiert 5% derWeltbevölkerung und verbraucht 40% des Öls der Welt. Deshalb ist Öl eine so wichtigeSache... und es gibt bedeutende Ölvorräte in Zentralasien und der beste Weg, sie ans Meerzu bekommen, wäre eine Pipeline durch Afghanistan zu bauen. Das ist das Netz, und ichglaube, uns werden nicht alle Fakten berichtet. Es wird abgestritten, behauptet, dassbestimmte Treffen nicht stattgefunden haben, obwohl sie tatsächlich stattfanden. Dieinteressanteste Sache, die diese französischen Autoren berichten, ist, dass sie Archiveeinsehen konnten. Wir konnten ihren Akzent nicht genau verstehen, aber ich weiß, was dasbedeutet: sie hatten Zugang zu Aufzeichnungen diplomatischer Gespräche."

Doch selbst ohne Einblick in Diplomatenprotokolle lässt sich mittlerweilefeststellen, dass die Agenda des sogenannten "war on terror" in Afghanistan letztlich auszwei Buchstaben besteht: Öl! Der auf dem Bonner Petersberg zum Chef der afghanischenInterimsregierung ernannte Hamid Karsai fungierte bei den Pipeline-Verhandlungen mit denTaliban als Berater im Auftrag des US-Konzerns Unocal (Quelle: Le Monde, 5.12.2001)"

Artikel weiterlesen (LINK): http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11595/1.html[/b]



melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:20
Gut, jetzt habe ich mal zwei der Links gelesen, nun es ist war das ein "Rohstoffkrieg" im gange ist (sonst wären die Amerikaner ja auch nicht im Irak) aber die besondere LageAfghanistans macht eine Militärische Intervention doch Wahrscheinlicher


melden
chemorist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

05.04.2007 um 20:27
Dieser Artikel beweist das Der Aufenthaltsgrund der NATO in Afghanistan nur vordergründigder der Beseitigung der Taliban gilt, davon sind wir bei der Eröffnung dieses Threadsjedoch bereits ausgegangen, das es nicht schwer ist das ganze als nächsten Schritt als"Öl-Interesserum" Auszuggestalten ist der nächste Logische schritt,
ich möchtejedoch weiter gehen, denn sollte es den NATO-verbündeten gelingen diese Region unterKontrolle zu bringen, dann ist das doch erst recht ein Grund für MilitärischeIntervention seitens Russlands oder Chinas? oder?

Dann wiederum stelle ich mirdie Frage warum bekommt die NATO dieses Territorium bisher nicht unter kontrolle?

Ist es nicht naheliegend das die "angeblichen Taliban" von Russischer oderChinesischer Seite Unterstützt werden??


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

06.04.2007 um 00:19
Hier mal, zur Aktualiersung, ein aktueller Text zum Nachdenken von mir:

ÖL (undGAS)... wie immer! Die Kriege der Gegenwart und Zukunft gehen zumeist um ROHOSTOFFE (Öl,Gas...) und Nährstoffe (WASSER...).

Deutschland braucht auchROHSTOFFE: Öl und GAS... und mehr, doch das ist das WICHTIGSTE! Ohne die Beiden gäbe esbei uns keine BEWEGUNG und keine Produktion sowie im Winter wenig LEBEN. Dafür zu kämpfenund alles zu TÖTEN, was im Weg steht, lohnt sich? Die USA machen es uns seit Ende des 2.WKs in massig Kriegen vor. Was soll Deutschland machen, wenn es sonst keineRohstoffe mehr bekommt? Die USA könn(t)en sagen, oder taten das schon: "Wir starken Amiskämpfen nicht weiter ganz alleine für die Rohstoff(e) [-VERSORGUNG]der reichen westlichen Welt um der Mehrheit der Erdbevölkerung ihreBesitztümer in Rohstoffen in ihren eigenen Ländern "unter dem Hintern"wegzunehmen und Deutschland ruht sich in der Zeit seit dem zweiten Weltkrieg so,dermaßen seelenruhig FRIEDLICH - ohne GEOPOLITISCHE-KRIEGE - aus... DAS MUSS LEBEN IN DIEBUDE! TOT! TÖTEN! FÜR DIE ROHSTOFFE!"?


melden

Afghanistan - Strategischer Fuß in der Tür?

06.04.2007 um 12:10
Auch Russland und China sind in Afghanistan aktiv. Wobei die Russen recht skeptischbeäugt werden und in nicht so grosser Zahl vertreten sind.
Die Chinesen zum Beispielbauen massiv das Strassennetz aus. Die Jalalabad-Route wird von einer staubigen schmalenSchlaglochpiste zu einer asphaltierten vierspurigen Strasse ausgebaut. Mit ChinesischenArbeitskräften und chinesischem Geld.
Ziel sind hierbei definitiv Rohstoffe. Chinawill nach Fertigstellung des Strassennetzes die ganzen abgeschossenen Panzer aus denKriegen quasi kostenlos entsorgen.
Dabei geht es natürlich um tonnenweise Eisen undStahlschrott.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Der Dollar als Waffe
Verschwörungen, 27 Beiträge, am 17.09.2018 von kleinundgrün
cheroks am 10.09.2018, Seite: 1 2
27
am 17.09.2018 »
Verschwörungen: Eure Meinung zu der Kriegsvorbereitung
Verschwörungen, 13 Beiträge, am 14.01.2013 von bennamucki
Tolerance am 14.01.2013
13
am 14.01.2013 »
Verschwörungen: 23.12.2012=3.Weltkrieg?
Verschwörungen, 1.370 Beiträge, am 26.12.2012 von O.G.
terrorrane am 12.09.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 66 67 68 69
1.370
am 26.12.2012 »
von O.G.
Verschwörungen: QAnon - Geheime Untergrundorganisation gegen die NWO
Verschwörungen, 422 Beiträge, am 09.09.2020 von Nemon
Salachrist am 07.04.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 20 21 22 23
422
am 09.09.2020 »
von Nemon
Verschwörungen: Hat Edward Snowden geheime, schädigende Informationen über die USA?
Verschwörungen, 148 Beiträge, am 03.03.2015 von HeurekaAHOI
Gezette am 26.01.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
148
am 03.03.2015 »