Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Philadelphia Experiment

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Philadelphia Experiment ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Philadelphia Experiment

11.10.2003 um 17:36
Muss thor mal zustimmen: Das Buch ist wirklich sehr gut!!!

I don't want to believe - I DO believe. ~visit http://www.findeti.de.vu~


melden

Philadelphia Experiment

12.10.2003 um 18:52
schade, aber vielleicht kommst du nochmal dazu. Das Buch ist sehr einfach zu verstehen.

Frieden, ist nur die Vorbereitung auf den nächsten Krieg!


melden

Philadelphia Experiment

06.08.2011 um 11:33
habe da eine Interessante Seite gefunden zum Philadelphia Experiment.

http://www.science-explorer.de/philadelphia-experiment/philadelphia_experiment.htm (Archiv-Version vom 19.07.2011)


melden

Philadelphia Experiment

06.08.2011 um 14:29
Also der ganze Terz nur weil sich in den 50ern Jahren dieser Carl Allen eine Geschichte ausgedacht hat und Leute gefunden hat, die ihm das so geglaubt haben?

mmh... da könnte man ja auf Ideen kommen.


melden

Philadelphia Experiment

07.08.2011 um 23:45
Ich glaube nicht wirklich daran irgeneiner wollte Geld und Aufmerksam und dachte sich irgendwas aus.
Vielleicht stimmt da ja wirklich etwas daran,aber das ein gesamtes Schiff teleportiert wurde stimmt sicherlich nicht.


melden

Philadelphia Experiment

25.08.2011 um 21:02
Für mich ist die Story noch zu unduchsichtig, zu verschwommen.
Das man ein ganzes Schiff samt Besatzung teleportiert... Ist schon ein fettes Happening!
Komisch nur, dass man recht wenig darüber erfährt. Dass auf Wiki nichts gescheites drüber steht, müsste ja allen hier klar sein. ;)
Was wäre aber, wenn die Story von diesem Carl Allen jetzt wirklich wahr ist (rein hypothetisch)?

Meine Meinung


1x zitiertmelden

Philadelphia Experiment

26.08.2011 um 17:35
Wenn die Story von Carl Allen stimmt, dann wird man das Experiment irgendwo (verbessert) wiederholt haben. Allerdings dann vermutlich besser versteckt vor den Augen der Öffentlichkeit

Und natürlich müsste dann in den letzten 50 Jahren die gesamte zivile Wissenschaft blind für diese Technologie gewesen sein.


melden

Philadelphia Experiment

26.08.2011 um 18:44
@Juicy10
Zitat von Juicy10Juicy10 schrieb:Was wäre aber, wenn die Story von diesem Carl Allen jetzt wirklich wahr ist (rein hypothetisch)?
Dann hätte die USA eine wahnsinnig interessante Technik, die sie offenbar nicht nutzt. Denn zumindest ich persönlich sehe nirgends Sachen ständig verschwinden oder auftauchen (außer auf dem Schreibtisch meiner Freundin ... aber das ist eine andere mysteriöse und geheimnisvolle Sache).


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 01:26
So, wenn wir dann endlich fertig sind uns, zu diskutieren ob es zeit gibt oder nicht hätte ich gerne interesse zum thema zurückzukommen. Das ziel war nicht das schiff verschwinden zu lassen, sondern handelte es sich eher um einen Unfall. Schon 1933 hat man angefangen in Penceton mit Magnetfeldern herumzu experimentieren. Eigentliches Ziel war es, Objekte wie Schiffe oder Flugzeuge für das Radar unsichtbar zu machen indem man ein elektromagnetisches Feld um den Besagten gegenstand legt. Grundlage dafür war die Von Albert Einstein Einheitliche Feldtherorie.
Man hat damals schon mit der idee von nikola tesla an tarnkappentechnologie geforscht.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 10:59
never ride a Deaht Horse

und das solltest du in diesem Thread Beherzigen.

im überigen die Eldrige also das angebliche Schiff fur lange Zeit noch für eine Europäische Marine.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 12:14
@schroter
@Fedaykin

Am 15. Januar 1951 wurde die "Eldridge" von den USA an Griechenland übergeben, wo sie als "Leon" mit der Registriernr. D-54 bis 1992 Dienst tat. Danach hat sie sich nicht aufgelöst, sondern wurde abgewrackt.

Aber vielleicht ist das griechische Haushaltsloch ja eine Spätfolge des Philadelphia-Experiments, und die Milliarden sind einfach in ein Paralleluniversum verschwunden.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 14:16
Das stimmt wohl, das sie als Leon D-54 an Griechenland verkauft wurde. Jedoch nach dem Experiment.
Nur was ist während dem experiment passiert. Wie Kann man ein Schiff wie die USS Eldridge DE-173
einfach mit der Technologie aus den 1940ern entmaterialisieren und dann wieder materialisieren. Und wie geht es diesen Geleitzerstörer innerhalb weniger Minuten ins 500 Kilometer entfehrnte Hafenbecken von Norfolk zu schaffen und wieder zurück? Mit der heutigen Technologie ist der teleport doch nicht möglich (so wie er aus Star Trek bekannt ist). Es ist zwar bekannt das die Tarnkappentechnologie inzwischen existiert, wie beim Tarnkappenbomber F117 Nighthawk, aber komplett verschwinden für das auge können auch die nicht. Ich bin davon überzeugt das die Tarnkappentechnologie ihre Anfangsforschungen 1933 im Institute for Advanced Study in Princeton hatte.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 14:33
Und zu dem Thema warum es dazu keine Beweise gibt, was da alles gemacht wurde. Nimmt man unter Verschwörungstheoretikern nicht auch keine Beweise als Beweis auf? Und ich bin fest davon überzeugt das die Geschichte von Carl Meredith Allen alias Carlos Miguel Allende wahr sind, weil er laut seinen Briefen an den Ufo-Forscher Morris K. Jessup gegenüber der USS Eldridge DE-173 auf der SS Andrew Furuseth war, ein Schiff der Matson Lines Liberty, als das Experiment stattfand.


2x zitiertmelden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 14:56
@schroter

Zwischen dem von Berlitz & Co. kolportierten "Dematerialisieren" und "Teleportieren" oder sogenannten "Stealth-Eigenschaften", wie wir sie von der F 117 oder der B 2 kennen, liegen Welten.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 15:13
Ich kenne den lustigen Hollywoodfilm und habe mich ein wenig eingelesen. Hier wird die Story ins Reich der Fantasie und Lüge verbannt:
http://www.ta7.de/txt/mystik/myst0009.htm

Ziemlich überzeugend, finde ich.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 16:57
@Branntweiner

Ach, Widerlegungen, und seien sie noch so fundiert und einleuchtend, fechten einen echten VTler nicht an.


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 17:04
Zitat von schroterschroter schrieb:... wahr sind, weil er laut seinen Briefen an den Ufo-Forscher Morris K. Jessup gegenüber der USS Eldridge DE-173 auf der SS Andrew Furuseth war, ein Schiff der Matson Lines Liberty, als das Experiment stattfand.
Lies mal den Abschnitt "Zwei Schiffe, die sich wahrscheinlich niemals begegneten":
http://www.science-explorer.de/philadelphia-experiment/fakten.htm (Archiv-Version vom 30.10.2011)


melden

Philadelphia Experiment

15.10.2011 um 19:36
Also, ich glaube daran. Es erklärt zB was mit dem Geld an der Wall Street passiert: das Geld verschwindet und taucht dann einfach woanders wieder auf...
Ja, das Philadelphia Experiment erklärt vieles auf der Welt..


melden

Philadelphia Experiment

16.10.2011 um 00:03
ok das mit dem teleportieren war mist aber wie soll man es sonst erklären. bei punkt a dematerialisieren und bei punkt b materialisieren?


aber zum thema film, der ist erst nach dem experiment aufgetaucht, was heissen mag das der film über das experiment gedreht wurde, nur das eine kleine lovestory und das Montauk Projekt mit eingebaut wurde.


melden

Philadelphia Experiment

16.10.2011 um 10:47
@schroter
nun mit Fantasie ging alles,

auch für dich, das Experiment hat nie stattgefunden und wenn doch dann verkauft man nicht den Experementiergegenstand.


melden