Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spuren einer fremden Zivilisation

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Zivilisation, Artefakt

Spuren einer fremden Zivilisation

18.03.2007 um 22:33
erruption?!

der stein ist klasse!


melden
Anzeige
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

26.03.2007 um 10:48
Ich könnte euch ja etwas über den Stein erzählen, aber das klingt noch vielphantastischer und unglaubwürdiger als alles bisherige dazu: Es gibt eine Theorie, dassirgendwann einmal, lange vor unserer Zeit in unserem Planetensystem noch ein andererPlanet bestand, und zwar an jener Stelle wo heute der sogenannte Asteroidengürtel liegt.Eine Bahn die aus vielen kleinen und großen Bruchstücken besteht die ihrerseits so wiedie Planeten auch um die Sonne kreisen, lassen vermuten, dass dies einmal ein Planetähnlich der Erde gewesen sein könnte der auf eine sonderbare Art und Weise in vieleEinzelteile zerborsten ist. Die Lage der heutigen Asteroiden ist jene Bahn zwischen Marsund Jupiter.

Es gibt Berichte, denen zufolge dort einstmals ein Planetexistiert haben soll auf dem auch Menschen gelebt haben, ähnlich uns Erdenmenschen, nurwesentlich größer und auch technisch wesentlich fortschrittlicher. Darüber gibt es einBuch: Mallona (der Name des einstigen Planeten) von Leopold Engel. Die Menschen dorthaben ihren Planeten selbst sozusagen in die Luft gesprengt und sich selbst dadurchvernichtet. Überbleibsel jener Zivilisation sind die heutigen Asteroiden. Bei derZerstörung des Planeten sind auch zum Teil Gesteinsbrocken auf die Erde gefallen, da sichdie Erde zu diesem Zeitpunkt auf einer nahen Umlaufbahn dieses Planeten befand. Es sindganze Gebirge aus diesem Gestein entstanden, wie zB. das Uralgebirge selbst, das nämlichnicht aufgrund von Verschiebung der Kontinentalplatten entstanden sein kann. Man rätseltbis heute über die Entstehung des Urals. Und auf manchen dieser meist weißen Steine sindauch eine Art Hyroglyphen oder uns fremdartige Zeichen enthalten. Dieser besagte Stein,von dem hier die Rede ist, könnte ein solches Zeugnis einer anderen Zivilisation dieeinst auf dem Planeten Mallona existierte sein. Und die darauf befindliche Landkartekönnte die auf diesem Planeten existierende Gestalt der einzelnen Kontinente zeigen...

Nur, diese Theorie ist eben so phantastisch, dass man sie beinahe schon nichtmehr glauben möchte. Tipp: Buch kaufen und lesen und sich sein eigenes Urteil darüberbilden.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

29.03.2007 um 11:36
<<< Es sind ganze Gebirge aus diesem Gestein entstanden, wie zB. das Uralgebirgeselbst, das nämlich nicht aufgrund von Verschiebung der Kontinentalplatten entstandensein kann. <<<

Klar, deswegen steht das Gebirge ja auch auf derSchnittstelle zwischen Asiatischer und eurasischer Kontinentalplatte, weil das damit ganzsicher nichts zu tun hat.

Wikipedia: Bild:Plate_tectonics_map.gif


<<<Nur, diese Theorie ist eben so phantastisch, dass man sie beinahe schonnicht mehr glauben möchte.<<<

was du nicht sachst ;-)


<<< Tipp: Buch kaufen und lesen und sich sein eigenes Urteil darüberbilden.<<<

und damit hat der Autor genau das erreicht 2was er erreichenwollte. Märchen erfunden, Buch geschrieben und die Leutles kaufen es :-(


melden
holzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

29.03.2007 um 12:52
Die Trümmer des Asteroiden Gürtels reichen bei weitem nicht aus um einen Planeten zuformen. Der "grosse Stein" namens Quaoar der da draußen im Kuipergürtel rumkurvt könnenalle Asteroiden des Sonnensystems aufnehmen...
Ich denke für den Ural wäre da auchnoch Platz und man würde trotzdem keinen Planeten zusammenpuzzlen können...

Quaoar ist übrigens kleiner als Pluto un der ich auch kein Planet ( mehr ).

Quell: http://www.drfreund.net/astronomy_quaoar.htm


melden
holzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

29.03.2007 um 12:53
können = könnte


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

29.03.2007 um 19:26
Da war doch noch was ah ja der Kartoffelmomd vom Mars, war glaub ich auch ein Teil vomzerstörten Planeten.


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

30.03.2007 um 09:45
@UffTaTa: Zu deiner Äusserung: (Der Ural )..."steht ja auch auf der Schnittstellezwischen asiatischer und eurasischer Kontinentalplatte..."

Es gibt nur einegroße sogenannte "Eurasische Platte". Europa und Russland nebst Asien liegen auf einereinzigen großen Kontinentalplatte. Da sind auch keine Schnittstellen. Und es ist in derTat ein bislang ungelöstest Rätsel wie der Ural entstanden ist. Gebirge entstehen in derRegel da, wo zwei Kontinentalplatten gegeneinander drücken. Zwischen Europa und Asienbzw. Russland drücken keine zwei Kontinentalplatten gegeneinander, denn es ist eineeinzige Platte, die Eurasische Platte, daher herrscht dort auch keine Tektonik und somitmuss dieses Gebirge einen anderen Ursprung haben. Nebst dessen kann man auch auf einerLandkarte und einem Globus sehr gut erkennen, dass der Ural schnurstracks gerade vomSüden zum Norden verläuft. Es gibt kein Gebirge das sozusagen in einer schnurgeradenLinie verläuft ausser deben der Ural.

@voice: Der sogenannte Kartoffelmond vomMars könnte ebenfalls ein Gesteinsbrocken des früheren Planten zwischen Mars und Jupitergewesen sein. Genau genommen besitzt der Mars sogar zwei Monde dieser unförmigen Art.Phobos und Daimos. Beide haben keine Kugelform, sondern sind Kartoffelartig unförmig. Eslässt durchaus die Vermutung nahe das beide Monde als Trümmerstücke von der Schwerkraftdes Mars damals eingefangen worden sind und somit in seine Umlaufbahn gelangten.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

30.03.2007 um 09:59
@sailor
<"Es gibt nur eine große sogenannte "Eurasische Platte". Europa und Russlandnebst Asien liegen auf einer einzigen großen Kontinentalplatte. Da sind auch keineSchnittstellen. Und es ist in der Tat ein bislang ungelöstest Rätsel wie der Uralentstanden ist.">

Soso? Und was sagst Du hierzu?


Geologie[Bearbeiten]

Der Ural wurde bereits im mittleren und späten Paläozoikumaufgefaltet. Für sein Alter von 300 bis 250 Millionen Jahren ist das Gebirge nochungewöhnlich hoch.

Die erste Gebirgsbildung setzte in den Erdzeitaltern desDevon und Karbon ein; vorher (im Kambrium, vor etwa 500 Mill. Jahren) erstreckte sich derso genannte Ural-Ozean zwischen den damaligen Urkontinenten Sibiria (heutiges Nordasien)und Fennosarmatia (Teile des heutigen Nord- und Osteuropa). Die variszische Orogeneseerreichte durch die West-Verschiebung von Gondwana einen Höhepunkt und erzeugte dieAppalachen und den Ural.

Im Perm (290 bis 248 Ma vor heute) vereinigten sichdurch Kollisionen der großen Kontinentalplatten alle Kontinente der Erde zu einemeinzigen „Urkontinent” Pangäa. Im Uralgebiet betraf dies vor allem Laurasia und Sibiriasowie die Lithosphäre unter dem heutigen Kasachstan. Der neue Superkontinent war vomUrozean Panthalassa umgeben;

..............................

Auszugaus: WIKPEDIA - Ural.


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

30.03.2007 um 11:27
Das die Welt vor millionen von Jahren anders ausgesehen hat als heute dürfte allgemeinklar sein. Die Theorie vom Superkontinent, oder einer einzigen Landmasse die sich dannspäter teilte, nehme ich nur bedingt als wahr an. Das ist eine Erklärung, eine anderewäre, dass die Erde im Anfange, als sie noch flüssig war, viel kleiner gewesen ist unddass durch die Erstarrung und innere Erdvorgänge die Erde sich ausgedehnt hat. Undhierdurch erst das zersprengen der Kontinentalschicht erfolgte. Beides ist denkbar, aberwer kann mit Sicherheit sagen wie es wirklich vor sich ging?

Dass das Gebiet derEurasischen Kontinentalplatte auch in früheren Erdepochen anders aussah als heute dürftewohl anzunehmen sein. Möglich, dass ein Meer damals zwischen Europa und dem Asischen Teileinen großteil der heutigen Landmassen umschloss. Es gibt auch die Theorie dass ganzEuropa mal unter dem Meer lag. Es ist auch durchaus möglich dass sich zwei Plattenteilezu einer großen zusammenlegten, aber das ist an sich nicht ganz so friedlicher Natur,dass es ohne Erdbewegungen vor sich geht. Es wäre natürlich möglich, dass durch dasZusammenschmelzen zweier Platten das Uralgebirge entstanden ist. Nur sonderbar ist doch,dass die Kontinentalplatten auch bis heute noch in ständiger Bewegung sind. Sie rutschenimmer noch auf dem flüssigen Magma sozusagen herum und driften nach wie vor allgemein vonSüden ab in Richtung Norden und schieben sich, wenn auch minimal, immer nochgegeneinander auf. Besonders interessant ist das am Beispiel Indiens und der Entstehungdes großen Gebirges im Nepal zu erkennen. Warum aber schieben sich die KontinentalplattenEuropas und Asiens nicht weiter gegeneinander auf? Warum sitzen sie nach wie vor sofriedlich aneinander? Wo sie doch in der Frühzeit das Uralgebirge hervorgebrochen habensollen? Und wo in allen anderen Gebieten wo Platten aneinander drücken immer nochseismische Aktivitäten gemessen werden? Nur ausgerechnet da im Ural nicht? Auch wäre malinteressant das Gestein des Ural zu untersuchen. Wäre es normaler Erdbruch, woher kommendann ausgerechnet dort die sogenannten "weißen" Steine aus einer besonderen Quarzarteigentlich her?

Wo geforscht und hinterfragt wird, kommt man einer Sache immernäher als wenn man die in den Lexikas einmal allgemein festgehaltenen Wissenstheorien alsErklärungen einfach nur übernimmt.


melden
alumny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

19.04.2007 um 17:18
habe von diesem Mysterium noch nichts gehört
Aber kann es sein das falls der Steinwirklich so alt is er die risse nicht durch ein paar erdebeben erhalten haben könnte. undwenn ist es ein wunder das er überhaupt noch ganz ist. und warum gibts da keine Vermerke.sowas wie: hier ist wasser , da ist ein dorf ect. und warum ist kein einzigerDinosaurier zufällig auf die platte getreten und hat sie dabei zerpröselt?


melden
alumny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

19.04.2007 um 18:41
äähh zerbröselt , mein ich


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

21.04.2007 um 11:42
<<<Wo geforscht und hinterfragt wird, kommt man einer Sache immer näher als wennman die in den Lexikas einmal allgemein festgehaltenen Wissenstheorien als Erklärungeneinfach nur übernimmt. <<<

oh man, wenn ich das lese dann rollen sich mirdie Zehennägel nach oben.

Ist nicht in der Lage den Artikel einfach mal zu lesenund zu kapieren was da drinne steht, nee, kann ja nur falsch sein.


Und mannehme ein Rührei und ein Stück Brot und schon hat man eine Theorie zur Plattentektonikdie viel, viel besser ist als alles was Fachleute jemals gemessen, nachgeprüft,diskutiert etc, haben.

Denn, ganz klar, die Fachleute matschen ja nicht mit Rühreiund Brot rum. Sollten Sie aber, da kriegen se ganz dolle Erkenntnisse darüber diebestimmt niemals in Lexikas stehen werden.

Aber ich gebe dir Recht,Plattentektonik ist Scheiße. Braucht ma auch nicht. Den im Innern der Erde haust eingroßer Hamster und jedesmal wenn der sich im Schlafe rumdreht, drückt er die Erde nachoben und ein Gebirge enststeht.

So ist das, aber darauf würden die Wissenschaftlernatürlich niemals kommen. Dazu muss man frei denken können und darf sein Wissen nicht nuraus Büchern haben sondern muss mal was Neues machen.


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

21.04.2007 um 11:52
vielleicht bin ich ja auch nur blind aber für mich ist das einfach nur ein scheissstein,mit irgendwelchen ritzen, in die mann alles und jeden hineininterpretierenkann.

schon möglich daß der stein 120 mio. jahre alt ist, aber wie wollen diefeststellen, dass dieses geritze ebenfalls so alt ist...?


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

21.04.2007 um 21:27
@UffTaTa: So, dir rollen sich also die Zehennägel zusammen, wenn ich sage: "Wo geforschtund hinterfragt wird, kommt man einer Sache immer näher als wenn man die in den Lexikaseinmal allgemein festgehaltenen Wissenstheorien als Erklärungen einfach nurübernimmt."... Na dann glaub halt weiter an das, was du schwarz auf weiß zu lesenbekommst und vergess nicht, dir dabei Rührei zu machen.

Ich habe die Entstehungdes Uralgebirges hinterfragt. Und dann kommt mir jemand mit zwei aufeinanderdriftendenPlatten daher... Schön, im allgemeinen ist das auch so. Nur in diesem Fall ebend nicht.Es gibt da nur eine Platte die Eurasische. Und dass die mal aus zwei Platten zusammengewachsen sein soll, ist graue Theorie, mag möglich sein, aber möglicherweise ebend auchnicht. Jedenfalls sind im Uralgebirge keine seismischen Aktivitäten vorhanden undPlattentektonik gibt es dort auch nicht. So, und wie kommt dann das Gebirge da hin?


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 11:06
Als Erosionsrückstand ?


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 11:08
<<< So, und wie kommt dann das Gebirge da hin? <<<


Hättestdu den Artikel gelesen anstelle zu bluben bräuchtest du diese Frage nichtstellen.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 11:15
@sailor

ach übrigends, wenn ein Gebirge aus dem Weltraum auf die Erde stürzt, dannbleibt danach kein Gebirge davon übrig sondern, .... genau, ein Krater und eine riesigeImpakt-Delle im Boden.

Aber vielleicht wurde das Gebirge ja an Seilen vom Himmelgelassen, oder die Enterprise hat mit Traktorstrahlen geholfen?? Aber wer kann dasheutzutage noch wissen? War einer dabei? Alles ist möglich. Selbst denken und sich eineeigne Meinung bilden, gell und man hat ja auch mal gedacht das Wale Fische sind, nichtwahr, also warum sollte ein Gebirge nicht an Seilen von Himmel gelassenwerden...äh???


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 11:58
außewrdem unterscheidet sich ein plattentektonisch entstandenes Gebirge in einigenPunkten mehr, als nur im Vorkommen von weißen Steinen, von einem Gebirge das vom Himmelgefallen ist. Es muss sich in vielen Punkten unterscheidetn, und wo sinddiese?


Aber da du ja so auf "forschen und hinterfragen" abfährst, hast du dochbestimmt über den Artikel nachgedacht bevor du ihn propagierd hast. Oder etwa nicht?

Z.B. über den Punkt, das der Ural ungefähr Norden nach Süden in einer geradenLinie verläuft. Wäre er aus dem Weltraum abgestürzt, so müsste er eher von Westen nachOsten liegen, eben entsprechend der Erdrotation.
Außerdem müssten sich im Gebirgeselber sowie in der Umgebung, jede Mengen Spuren in Form von zerquetschen Impaktgesteinvorhanden sein, die ganze Erdkruste müsste zerschlagen, eingedellt und zerquetscht sein,und so weiter...

Außerdem würde solch eine Katsatrophe weltweite Spurenhinterlassen. Wo sind diese?

Hast du das "hinterfragt und erforscht", oder hast dueinfach nur den Text gepostet weil er eben entgegen der etablierten Meinungist?


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 12:16
Spuren einer fremden Zivilisation?

- Gab es eine vorsintflutliche Zivilisationvor der unseren?
- Falls ja, wo war ihr Ursprungsland?
- Und vor allem WAS konntedie weltweite Sintflut auslösen?

Es gibt einige Gründe zu glauben dass vor unsererZivilisation eine andere existiert hat, die von einer weltweiten Sintflut zerstört wurde.Tatsächlich gibt es Mythen, Geschichten, Überlieferungen aus der ganzen Welt übergewaltige Stürme, Überschwemmungen und Leute die von “Göttern” gewarnt wurden und sichirgendwie gerettet haben, entweder in Schiffen oder auf Bergspitzen. Die biblischeLegende um Noahs Arche und die Sintflut ist bei weitem nicht die einzige! Es scheint so,dass die Sintflut überall in der Welt und mehr oder weniger gleichzeitig stattgefundenhat !
Auch gibt auch materielle Beweise die über den hohen Entwicklungsgrad dervermeintlichen vorsintflutlichen Zivilisation, sprechen.


xpq101

:>


melden
Anzeige
trabius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

22.04.2007 um 12:17
dann haben sich entweder die pole verschöben,....sehr interessant


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Verrat Roms125 Beiträge
Anzeigen ausblenden