weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spuren einer fremden Zivilisation

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Zivilisation, Artefakt
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 10:32
>>>aha, wird das in einem deiner Filmchen nicht erklärt?<<<

bitte was fürein
Filmchen???

-->
http://www.aegypten-infos.de/Pyramiden/Pyramiden4.php

nix mit Filmchen
;)


xpq101

:>


melden
Anzeige
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 10:43
>>>Aber dazu hatte Thomas D schon jede Menge intersanter Sachengeschrieben.<<<

Ähm...Thomas D von Fanta4 :D ?

Das sollte wohl FrankDheißen!?

xpq101

:>


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 11:17
@xpq101, der @UffTaTa ist nun mal eben nur bedingt Wissbegierig! ;)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 11:32
<<<Einfach selber mal googeln, bislang is grade der Nachbau der Pyramiden wohl
nochetwas "zu hoch" für unsere Bau"meister".<<<

Da habe ichetwas:

Diskussion: Steine der Pyramiden gegossen?


xpq101

:>


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 19:43
***ch persönlich bin der Meinung das die das könnten, eben weil Sie die Technik überJahrhunderte entwickelt haben. Man kann ja die ganze Entwicklung des Pyramidenbaus ebenanhand verschieden alter Pyramiden betrachten. Und da sind auch verpfuschte Bautendarunter. Sie haben halt experimentiert. Immer wieder und die schlausten Köpfe haben sichhalt überlegt wie man immer größer bauen kann.***

Autsch und voll ins braunegegriffen Die Cheops-Pyramide ist die älteste und größte der drei Pyramiden von Gizeh undwird deshalb auch als Große Pyramide bezeichnet. Ich hoffe du kannst lesen die ÄLTESTEnachzulesen wie immer bei Wiki. Wenn das nicht reicht vergleich mal die Cheops-Pyramide(4 Dynastie) Wikipedia: Cheops-Pyramide
mit der Hawara-Pyramide (12 Dynastie) Wikipedia: Hawara-Pyramide oder mit der Unas-Pyramide (5dynastie) Wikipedia: Unas-Pyramide
ich bin von der BaulichenWeiterentwicklung mächtig beeindruckt ....rofl


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 19:47
<<Autsch und voll ins braune gegriffen <<


überhauptnicht.

<< Die Cheops-Pyramide ist die älteste und größte der drei Pyramidenvon Gizeh<<<


mag sein, aber wo habe ich meine Aussage auf die dreigroßen Pyramiden beschränkt? Da gibts noch mehr. Z.B. eine Stufenpyramide, eineKnickpyramide und eine Katastrophenpyramide die beim Bau zusammengestürzt ist und wohlzigtausende Menschen dabei gekillt hat.

Und nun erkläre du mir mal warum diezuerst eine Stufenpyramide bauen, dann eine Katastrophenpyramide und dann eineKnickpyramide und dann, endlich mal die schönen "großen Pyramiden"?


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

24.04.2007 um 20:13
***Und nun erkläre du mir mal warum die zuerst eine Stufenpyramide bauen, dann eineKatastrophenpyramide und dann eine Knickpyramide und dann, endlich mal die schönen"großen Pyramiden"?***

Hier ist schon das Problem logisch wäre doch zuerst dieKatastrophenpyramide dann die Knick und zum schloss die Stufenpyramide die drei genantenPyramiden wurden innerhalb 2 Dynastien erbaut. Nun sollte man doch annehmen das dienachfolgenden Dynastien bessere Pyramiden bauten, aber sieh dir mal die Pyramiden dernachfolgenden Generationen an keine kommt nur annähernd an die in Gizeh heran. Also nixmit weiterentwicklung


melden
bullet1990
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

25.04.2007 um 17:35
Immerhin stehen die späteren doch oder nicht? Und vielleicht waren die nicht so toll wiedie Gizeh aber vielleicht haben die nur gemerkt das die Arbeit daran viel zu lange dauertund das es schneller geht


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 00:38
Geheimnisvolle vorgeschichtliche Werkzeuge .

Moderne Wissenschaftler fanden viele unerklärliche uralte Werkzeuge. Sie scheinen Überbleibsel von fortgeschrittenen Zivilisationen zu sein und wurden überall auf der Welt gefunden. Diese erhalten gebliebenen Spuren von uralten Kulturen wurden oberirdisch und unterirdisch in Berghöhlen und sogar auf dem Meeresboden gefunden. Diese archäologischen Bodenfunde erzählen uns höchstwahrscheinlich, dass vor dem Auftauchen der menschlichen Zivilisation andere intelligente Wesen existierten, die hoch entwickelte Zivilisationen aufbauten und die dann aus unerklärlichen Gründen vernichtet wurden.

Laut den Lehrbüchern haben die Menschen eine Geschichte von nicht mehr als zehntausend Jahren. Wie können wir dann diese uralten Relikte und Metallprodukte erklären, die man bis zu mehr als zehntausend Jahre zurückdatieren kann?

ST Santiago Stein

Soldaten reiten auf einem großen Dinosaurier. (Foto: Aufmerksamkeit Don Patton)

ICA Steine (Foto: Aufmerksamkeit Dr. Don Patton)

In der Nazca Ebene im nördlichen Teil Perus gibt es in einem kleinen Dorf mit dem Namen Ica (ICA) ein Steinmuseum. Das Museum zeigt 10.000 Steinstücke, auf denen geheimnisvolle Muster eingraviert sind. Sie werden ICA Steine genannt. Die Muster auf den Steinen wurden in verschiedene Kategorien aufgeteilt, wie zum Beispiel „Weltraum Galaxien“, „uralte Tiere“, „vorgeschichtliche Kontinente“ und „uralte Katastrophen“. Diese Einstufungen sind vollkommen abgedreht und haben nichts mehr mit der modernen Wissenschaft zu tun. Es scheint, als ob diese Entdeckungen unsere historischen Texte anfechten wollen.

In der Nähe der Höhle, wo die eingemeißelten Steine gefunden wurden, gab es auch noch Fossilien, die Millionen Jahre alt sind. Diese Einmeißelungen sind unglaublich. Sie beschreiben Menschen und Dinosaurier, die miteinander koexistieren und es wurde angedeutet, dass das Zahlenverhältnis von Menschen und Dinosauriern ungefähr das gleiche war, wie Menschen und Vieh. Mit anderen Worten, es scheint, als ob Dinosaurier als Vieh gehalten oder von den Menschen gezähmt wurden.

Zusätzlich beschreiben Bilder auf den Steinen Organtransplantationen, Bluttransfusionen, Fernrohre, medizinische Geräte, Menschen, die Dinosaurier jagen, und vieles mehr. Diese Szenen sind schwer mit der modernen Wissenschaft zu erklären.

Von den Steinmustern und Einmeißelungen können wir erkennen, dass es eine vorgeschichtliche menschliche Zivilisation gab, die eine sehr fortgeschrittene Technologie erreicht hatte.

Antikythera Gerät aus Griechenland

Am 17. Oktober 2005, während der zweiten internationalen Konferenz für uralte Technologie, zeigte diese Darstellung "Antigone Jisela Computer" Imitationen. (Foto von LOUISA GOULIAMAKI/AFP/Getty Images)

Vor einem Jahrhundert wurde ein Computer, der Antikythera-Mechanismus genannt wurde, in einem versunkenen Schiffswrack entlang der Küste Griechenlands entdeckt. Sein bronzenes Hochgetriebe und seine drehbare Scheibe sind so komplex, dass sie heute noch nicht einmal nachgemacht werden können und niemand weiß, wie sie funktionieren.

Kürzlich benutzten Wissenschaftler von England, Griechenland und den Vereinigten Staaten eine hochauflösende Röntgen-Tomografie, um eines der Modelle anzuschauen. Wissenschaftler machten eine weitere Analyse: Der Antikythera-Mechanismus kann addieren, subtrahieren, multiplizieren, kalkulieren und Astrophysik hinsichtlich des Mondes und den Positionen der Planeten erklären. Es hat eine Eichungsscheibe und kann eventuell sogar Sonnen- oder Mondfinsternisse voraussagen.

Heute verstehen wir, dass der Antikythera-Mechanismus im zweiten Jahrhundert v. Chr. benutzt wurde. Angeblich war dies der allererste Rechenautomat in der Geschichte.

Südafrikanische Metallbälle

Vor mehr als zehn Jahren haben Bergmänner in Südafrika einige Metallbälle in der Nähe, wo das Transvaal Ottosdal pyrophyllite Erz gefunden werden kann, ausgegraben. Diese Metallbälle sind ungefähr 2,54 cm im Durchmesser; einige davon sind mit drei kreisförmigen Einkerbungen, die sich in der Mitte der Bälle befinden, graviert. Es scheint, dass diese Bälle aus dem geologischen Alter vor dem Kambrium stammen, welches vor 3,8 Milliarden Jahren war.

Die Einkerbungen an diesen Metallbällen sind sogar nach Milliarden von Jahren fast unberührt. Einige glauben, dass sie Überbleibsel einer vorgeschichtlichen Zivilisation seien. Wir fragen uns: „Wer machte diese Metallbälle und welchem Zweck dienten sie?“ Sie wurden bisher noch nicht von Fachleuten und Gelehrten studiert.

Uralte Modellflugzeuge

Flugzeugmodelle an den Wänden in den ägyptischen Ruinen des Tempels von Abydos. (Foto aus dem Internet)

Im Jahr 1879 fanden britische Archäologen Wandbilder im Abydos Tempel, der sich in der Nähe des ägyptischen Cordovez, einer unfruchtbaren Wüste, befindet. Die Wandbilder beschreiben ein paar Objekte, die wie unsere heutigen Flugzeuge aussehen und eine Reihe von ähnlichen fliegenden Objekten, einschließlich einem Hubschrauber, einem Unterseeboot oder einem Raumschiff und sogar einem UFO (unbekannten Flugobjekt). Diese Einmeißelungen haben eine Geschichte von dreitausend Jahren.

Das erste Flugzeug der Menschheit wurde im Jahr 1903 hergestellt; aber seltsamerweise erscheinen auf diesen uralten ägyptischen Wandbildern Flugzeugmodelle bereits vor dreitausend Jahren.

Im Jahr 1898 fand jemand ein sehr ähnliches Modellflugzeug in einer viertausend Jahre alten ägyptischen Grabstätte. Es war aus dem Holz von Feigenbäumen gemacht, die zu jener Zeit in dieser Gegend wuchsen. Dieses Modell ist im Antiquitäten-Museum in Kairo aufbewahrt.

Im Jahr 1969 fand der Anthropologe Dr. Carryl Mishaboshi uralte Werkzeuge im Lagerhaus des Museums. Es waren Modelle von „Vögeln.“ Jeder „Vogel“ ist halb Mensch und halb Vogel mit Vogelfüßen. Diese Modelle zeigen ausgebreitete Flügel, einen auf dem Rücken liegenden Körper, einen senkrechten Schwanz und das Kennzeichen eines fallenden, waagerechten Schwanzes. Sie ähneln sehr den heutigen Flugzeugen mit einer Tragfläche.

Ein goldenes Flugzeugmodell, das in Südafrika gefunden wurde, sieht unserem modernen B52 Bomberflugzeug sehr ähnlich. (Foto aus dem Internet)

Noch viel unglaublicher ist es, dass Flugzeugmodelle, die den ägyptischen Flugzeugen sehr ähnlich sehen, in Südafrika gefunden wurden. In einem südamerikanischen Land grub man ein goldenes uraltes Flugzeugmodell aus, das dem B52 Bomberflugzeug sehr ähnlich ist. Laut den Wissenschaftlern kann dieses Modell nicht nur fliegen, sondern es ist außerdem noch eine hoch entwickelte und ausgereifte Konstruktion.

Bagdad, Irak, Batterie

Bagdad, Irak, drittes Jahrhundert v. Chr., Batterien. (Foto aus dem Internet)

Im Juni 1936 fand eine Gruppe von Bauarbeitern außerhalb Bagdads, der Hauptstadt des Irak, zufällig ein uraltes Grab. Nach mehr als zwei Monate andauernden Grabungen entdeckten Archäologen viele Werkzeuge der persischen Dynastie von 248 bis 226 v. Chr.

Nachdem der deutsche Archäologe William Carvedilol, Geschäftsführer des damaligen Irak Museums, genau hingeschaut hatte, machte er eine überraschende Mitteilung. Er sagte, dass eine merkwürdige alte Steingutvase, ungefähr 12,70 cm groß, eine uralte chemische Batterie sei. Wenn jemand Säure oder Alkali hinzufügen würde, könne sie benutzt werden.

Carvedilols Schlussfolgerung schockierte die Archäologen und dies bedeutet, dass schon vor dem dritten Jahrhundert v. Chr. die Perser, die in dieser Region lebten, bereits Batterien hatten. Es ist zweitausend Jahre früher, als die erste Batterie, die von dem Physiker Alessandro Volta im Jahre 1800 erfunden wurde.

US Coso Werkzeuge

Coso Materialien, von Menschenhand gemacht. (Foto aus dem Internet)

Im Februar 1961 entdeckten die Einwohner des Coso Berges, in Olancha, Kalifornien, auf einer Höhenlage von mehr als 400 Fuß (ca. 121,92 m), 40 Fuß (12,19 m) höher als das Flussbett des Owen, ein extrem hartes Stück Quarz.

Die geschnittenen Oberflächen des Quarzes erinnern an die Überbleibsel von bestimmten mechanischen Bauteilen. Ihre Strukturen zeigen die außergewöhnliche Komplexität von Materialien, die von Menschenhand gemacht sind. Was noch bemerkenswerter ist, dass dieser Quarz 500.000 Jahre zurück verfolgt werden kann.

Der Coso Quarz wurde als der „Coso Artefakt“ tituliert und die geheimnisvolle Substanz ist bekannt als die Zündkerze eines Verbrennungsmotors.
.
Riesiger Steinball von Costa Rica

Riesiger Steinball von Costa Rica.

Um das Jahr 1930 fand der Amerikaner George Jitan ungefähr 200 künstliche Steinbälle im tropischen Dschungel, Tälern und den Abhängen des Deltas von Costa Rica. Diese Steinbälle haben verschiedene Größen mit einem Durchmesser von zwei Fuß (60 cm) bis zu 12 Fuß (3,66 m). Sie sind Erzeugnisse von hervorragender Technologie und Kunst.

Diese geheimnisvollen Steinbälle zogen eine Menge Interesse auf sich. Wissenschaftler entdeckten, nachdem sie die Bälle gemessen hatten, dass sie aus massivem Granit waren. Die Wölbung an der Oberfläche ist, von vielen verschiedenen Punkten aus betrachtet, fast genau gleich. Der Fehler des Durchmessers ist so winzig, dass er praktisch einen perfekten „runden“ Ball darstellt.

Archäologen sagten, dass die Hersteller dieser Bälle ein umfangreiches Wissen und ausgezeichnete Schnitzfähigkeiten besessen haben mussten. Zusätzlich müssen sie sehr robuste Werkzeuge und Präzisions-Messgeräte gehabt haben, andernfalls hätten diese Produkte nicht hergestellt werden können.

Wer machte diese riesigen Steinbälle und mit welchen Werkzeugen und für welchen Zweck wurden sie hergestellt? Diese Fragen bleiben unbeantwortet. Manche Menschen nennen diese riesigen Steinbälle „Die Murmeln der Riesen“.

Fossilien mit einem unmöglichen Fußabdruck

William J. Miester, ein Amateur-Fossilienexperte, fand einen Schuhabdruck auf einem Trilobit, das zwischen 200 und sechs Millionen Jahren zurückdatiert werden kann. Das Bild wurde 1968 in Utah gemacht. (Foto: Henry Johnson)

Trilobite können auf der oberen linken Ecke gesehen werden. (Foto: Kreation Evidenz Museum)

Im Jahr 1938 fand Dr. Bailey, Chef des geologischen Instituts in Kentucky, zehn identische menschliche Fußabdrücke in Karbonsandsteinen. Mikroskopische Fotos und Infrarotlichtbilder zeigen, dass diese Fußabdrücke eher durch Druck eines menschlichen Fußes, als durch künstliches Schnitzen verursacht wurden. Es wird geschätzt, dass die Gesteine mit diesen Fußabdrücken ungefähr 250 Millionen Jahre alt sind.

Vor 1938 wurden zwei menschliche Fußabdrücke auf einem Felsen in St. Louis am westlichen Ufer des Mississippis entdeckt. Laut Geologen ist dieser Fels ungefähr 270 Millionen Jahre alt.

Trilobiten sind kleine, wirbellose Meerestiere, die vor 600 bis 280 Millionen Jahren auf der Erde existierten und danach ausstarben. Amateur-Fossilienexperte William J. Meister entdeckte im Juni 1968 ein neues Fossil aus dem Alter vor dem Kambrium in Antelope Springs, Utah. Auf einem der Fossilien sind ein Schuhabdruck eines Erwachsenen und eines Kindes zu sehen.

Der bekannte Chemiker Melvin A. Cook von der Universität in Utah hat es datiert und sagte, dass es wahrhaftig menschliche Fußabdrücke seien.

Im Juli 1968 ging der wohl bekannte Geologe Dr. Bodike persönlich nach Antelope Springs und entdeckte den Fußabdruck eines Kindes. Im August 1968 fand ein Sonderpädagoge einer öffentlichen Schule von Salt Lake City zwei menschliche Schuhabdrücke auf dem gleichen Stück Felsen, der ein Trilobitfossil enthielt. All diese Entdeckungen und ihre Datierungen durch Gelehrte beseitigten jegliche Zweifel über deren Existenz. Sie stellen eine ernste Herausforderung an die traditionelle Geologie dar.

Quelle:
http://de.clearharmony.net/articles/200702/36314.html


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 03:52
Blablabla

Gibt es eigentlich ein Thema wo Franz Bludorf nicht seine universelle Fresse halten konnte??Nein,gibt es nicht,das Autorenkollektiv Bludorf verwurstet jedes Thema.Und Roman fleischert eifrig mit,kritisch und reflektiert wie immer


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 03:53
Oh Pardon...hier eine unvollständige Sammlung des Bludorfschen Lebenswerkes...ein Konsalik der Grenzwissenschaften

http://userpage.fu-berlin.de/~gerbrehm/nw/nw.htm


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 08:58
@Warhead

Auf was willst du hinaus?
Ist in meinem Post irgend ein Bludorf erwähnt?
Nein.Ich denke nicht.

Ich finde es im übrigen nur interessant weil es viele Dinge gibt,die wir entweder nicht wissen,oder Teil eines Prozesses sind die immer mehr von Schattenbildern zu wahrhaftigen realen Bildern werden.

Mal ehrlich.Man kann die "etablierte" Wissenschaft zusammenfassen.Und zwar versuche ich es auszudrücken mit einem Beispiel wie ich das ungefähr sehe.

In der Schule meines Bruders,gibt es Lehrer die gewisse Lernmethoden haben wie sie mit Schulstoff und Schülern umgehn,eben wie sie es wegen ihrer langjährigen Erfahrungen und des aufgestauten Wissens in dieser ganzen Zeit meinen richtig und daher unantastbar zu halten scheinen.

Tatsächlich ist es oft so,dass bei vielen älteren Lehrkräften die Methodik wie sie früher mit Schülern sprachen und umgegangen sind,überhaupt in Extremsituationen,überhaupt nicht mehr angebracht und gar nicht mehr konstruktiv ist.

Zum Beispiel läuft eine Physik und Chemie Stunde anbei so ab,dass sie erstens keine Versuche machen,nur Stoff schreiben,das zieht sich auf 2-3 Stunden hin.Danach Dinge zum lernen aufgibt die erstens nicht besprochen wurden,und zweitens danach sowieso nicht gefragt werden.Gefragt wird der reine Stoff wie er im Heft bzw.im Buche steht.
Mit der Begründung.Man müsse alles wissen.

Dazu kommt das meistens 2 Lerneinheiten drinnen in der Klasse sind.Wobei der was die Schuhe anhat das Sagen hat,und jegliche Verbesserungsvorschläge werden von demjenigen im Keim erstickt.Klar ist das auch individuell zu betrachten.

Aber einziges Argument für solches Vorgehn dieser schon reiferen Dame ist das Vorurteil,diese Jugendlichen sind nicht mehr so wie früher und sie ist nicht gewohnt bzw. sie will sich nicht umstellen mit solchen Menschen arbeiten zu müssen.Denn ihre Anschauungen Vorgaben und Lernmethodik ist eben unantastbar.

Fazit:Keiner,die Eltern nicht,schon gar nicht die Schüler,viele Lehrer nicht und auch der Dirketor kommen an sie heran,eben vieler verschiedener Faktoren.Erstens manche Lehreinheiten die ihr Gesicht waren wollen,kein Streit Stress unter den Lehreinheiten,zumindest so weit wie möglich vermeiden,Gute Beziehungen zu weiteren etablierten Lehreinheiten wo dasselbe Spiel läuft und natürlich auch mit eingeschlossen gute Beziehung zum Direktor.

Auch wenn es Lehrkräfte,junge dynamische die das richtige Ding,eben wie es die Zeit braucht,der Zeit angepasst vermitteln können,und auch wirklich dabei was lehren können sind oft so in der Unterzahl,eben auch bestimmter Gegebenheiten wie oben erwähnt,die können sich dann entweder schwer eingliedern oder unterwerfen sich,oder schwimmen mit dem Fluss oder leben halt eher als Aussenseiter.Das hört man nicht nur oft,das passiert auch tasächlich sehr oft.

Und wie es dann oft gesagt wird,kann man nichts oder nur sehr schwer was dagegen machen.Das heisst es übrigends auch von deren Seite! :-( irgendwie traurig,oder nicht?


Also,denke ich ist es in "etablierten" wissenschaftlichen Kreisen ähnlich,und die Probleme mit denen man zur Zeit kämpft sind weniger die umstrittenen und mysteriösen Dinge die erforscht gehören,sondern eher Image und Ruhm erhalten auf das alte erkannte/erforschte.Und um jeden Preis kein aufgeben der traditionellen etablierten Anschauungen.Man redet zwar immer,ja wenn was widerlegt ist,dann wirds einfach geändert.
Ich glaube dass genau dies das schwerste ist und mit so einigen Hürden und Problemen bepflastert ist.Immerhin ist es schwierig ein eingefrorenes Denken aufzutauen und es frei zu machen für mehr.Das machen viele nicht gerne!


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 11:40
Also das sollte doch jeder langsam heraus gefunden haben:

Die Geschichte der Menschheit verläuft nicht linear, sondern in Zyklen und bald ist der 5. Schöpfungszyklus abgeschlossen...

...deshalb bricht beispielsweise die gesamte Weltwirtschaft zusammen... :D

Auf, auf zu neuen Ufern und lasst den alten Mief hinter euch!



Ich gehe davon aus, dass bald ein Fund aufsehen erregen wird und man wird zugegeben müssen, dass an dem aktuellen Geschichtsbild etwas nicht stimmt... ^^


melden
Johnny_X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 11:43
fremde Zivilisationen? Gibts dafür Quellen wo zuverlässig und glaubwürdig sind? Oder ist das nichts anderes als eine Desinformation? Wenn es eine Desinformartion ist, dann ist das eine sinnloses Diskussion.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 13:40
@Sri_vatsa
Du hast ja Recht,zuviel nutzloses Wissen produziert Dünntelligenz,zudem Frontalunterricht ohnehin ein Unweg ist der Lernbehinderte produziert.ich bevorzuge den Weg der totalen Rückverdummung,den Abwurf nutzlosen Wissensballast.Rückverblödung geht ja leider nicht,darum beneide ich Bildleser und Esos bis zum Grünwerden...Supergrün


melden
ehana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 15:08
Also um ehlich zu sein, sieht es wie ein stink normaler Stein aus.
Durch Witterung bearbeitet und eingerissen.
Ich glaube, würde man suchen, gäbe es noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viele andere die genauso aussehen.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 16:27
Roman, der Mist den Du hier gepostet hast wurde hier schon unzählige Male in verschiedensten Treads durchgekaut. Davon cheint bei Dir nix hängen gebleiben zu sein, weswegen ich schon manchmal der meinung bin, dass GreWi-Anhänger al Alzheimer oder einer Gedächtnisstörung leiden müssen.

Icasteine - Fälschungen (warum einfach mal in irgend einem Döni-Thread lnachlesen).
Abydos (davon abgesehen dass die Beschreibung Dünnpfiff ist) - Schriftüberlagerung. lange abgehandelt.
Bagdad-Batterie. Bitte mal auf meiner Seite nachlesen.
Metallkugeln: Einfavh mal nach "transvaal balls" googeln, da gibts geologische Erklärungen en masse.
Sakkara-Taube: Stammt aus griechischer Zeit und zeigt - ein Taube. Nicht flugfähig, übrigens.

Naja, und auch der Rest von dem Schmodder ist ungefähr so geheimnisvoll wie der Inhalt meines Papierkorbs.


melden

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 16:29
Ich vergaß: Es gibt nur EIN Vogelmodell aus Ägypten - das stammt aus keiner Pyramide, sondern aus einem Privatgrab (Kind) aus griechischer Zeit, also nach dem pharaonischen Ägypten.


melden
Anzeige

Spuren einer fremden Zivilisation

19.01.2009 um 22:26
Lovecraft´s "Berge des Wahnsinns" lassen grüßen!^^
übrigens ein meisterstück der "weird tales",sehr zu empfehlen


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden