Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Germanische Verschwörung im Christentum

100 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreuz, Germanen, Merowinger, Konstantin
greenkeeper
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

21.05.2008 um 18:21
MyMyselfAndI schrieb: Oder, falls du lieber eine bürokratische Erklärung haben möchtest: Weil es auf dem I. Konzil von Nicäa 325 n. Chr. so festgelegt wurde.
... besser gesagt vom Kaiser (also Konstantin, nicht Beckenbauer ;) ) bestimmt wurde, der erstens Heide und zweitens dafür bekannt war, dass Widerspruch gegen seinen Willen oftmals tödlich enden konnte. Der Witz war dabei außerdem noch, das er auch gleich den Arianismus zur Irrlehre erklären lies und damit die Dreifaltigkeitslehre im Christentum zementierte, über die es bis dahin jede Menge offene Diskussionen gegeben hatte.

Die Dreifaltigkeit führt zwar die Lehre Jesu aus der Bibel ad absurdum, passte dafür aber wunderbar in die römische Götterwelt, die ja auch aus drei für den römischen Staat wichtigen Göttern bestand, also Zeus, Mars und Mercurius. Sinnbildlich gesehen dieselben Götter finden wir auch bei den Germanen dieser Zeit, allerdings unter den Namen Tius, Wotan und Donar, welch Zufall.

@Outsider

Dass ich Dir als bekennenden FM (wenn ich's im FM-Thread richtig gelesen habe, wenn nicht sorry ;) ich bin keiner hab aber kein Problem mit der FM) mit meinen Ausführungen nichts neues erzähle, is mir schon klar :).

Die FM hat sich ja schon immer kritisch zur Glaubenslehre der Kirche verhalten. Selbst die Templer haben damals das Christuskreuz als Symbol abgelehnt und sollen es der Legende nach sogar mit Füßen getreten haben, was ich natürlich aufs schärfste verurteilen muß :(. Aber im Grunde hatten sie recht. Es ist ein römisches Mordinstrument gewesen. Über den Einfluss der Templer auf die FM hab ich so einiges gelesen (vor allem von englischen Autoren :) ), wovon ich aus Erfahrung allerdings nur die Hälfte glaube. Also kein Problem damit, dass es auf dich wie eine Tatort-Wiederholung im Fernsehen wirken muß.

@all
Aber wenn ich mich mit bibeltreuen Christen über dieses Thema unterhalte und dann auch noch die Dreifaltigkeit als "heidnischen Kompromiss" bezeichne ... na ja also eine Änderung der Gesichtsfarbe je nach Gemüt (von leichenblass bis puterrot) ist da schon das Mindeste an Reaktion. Ich nehme dann vorsichtshalber immer meinen Zweihänder, man kann ja nie wissen wie heiß es noch wird (guter böhmischer Stahl, allerdings pflegeintensiv, da nicht rostfrei :( ) halte ihn gegen die Sonne und frage: "Na was seht ihr ?" Darauf dann oftmals die Antwort: "ein Kreuz". Darauf ich dann wieder: "Seht ihr, ihr denkt es ist ein Kreuz, dabei betet ihr ein Schwert an".



Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

22.05.2008 um 12:40
schmoll! ich bin doch äußerst bibelfest! :)
deshalb muß ich mal mit Nachdruck darauf hinweisen, daß sich dies Schwert vor wunderbaren Woken befindet und nicht mehr niffelischem Nebel! Von der Sonne? ganz zu schweigen oder war es doch nur das Blitzlicht Zius? :)


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

22.05.2008 um 15:48
@greenkeeper:

Auch Christen beten nicht das Kreuz an, das Kreuz ist nur ein Symbol.

CU m.o.m.n.


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

22.05.2008 um 17:33
Also die Taufe an sich ist sehr alt ursprünglich diente sie zur religiösen reinigung denke
ich einmal.Sie konnte genau so gut von älteren Zvilisationen übernommen worden
sein.Genau so mit den Reliquien Vererhungen schon immer sprach mann Dingen ein
gewises Seelenleben zu.Aber bestimmt wurden auch einige Germanische eigenheiten im
christentum übernommen als die Zentrale nach Europa verlegt wurde.


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

22.05.2008 um 19:09
@greenkeeper

Ich finde super dass du diese Thema angesprochen hast... da diese sehr viel Wahrheit beinhaltet, daher wird auch für d Ende vorgesehen d Deutschland sehr wichtige Rolle einnehmen wird... wenn auch nichts positives, da G"TT belohnt es nicht wenn SEIN Wort mit allerlei Mist vermischt wird!

Es hat aber einen sehr viel, ja unsagbar umfangreiches Thema, womit wohl Christen am alle wenigsten befassen wollen...

Wer über diese Thema Interesse hat mehr zu erfahren wie und welche weise die Fälschung begannen wurde und weshalb, der kann ja auf http://www.israel-shalom.net schauen unter d Buch: "Hier ist IMMANUEL"

Tiqvah Bat Shalom


melden
greenkeeper
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 00:52
@kore :)

kein Grund zu schmollen, mit bibeltreu meinte ich eher diejenigen, die die Bibel so interpretieren wie es ihnen heutzutage von der offiziellen Kirche vorgebetet wird, dich schätze ich bisher nicht so ein, also mach Dir keine Gedanken, du bist damit auf alle Fälle nicht gemeint, der Begriff ist sicher von mir nicht optimal gewählt.

@MyMyselfAndI

Is natürlich etwas dick aufgetragen von mir, geb ich zu, aber wie heißt es doch so schön: "Übertreibung ist Veranschaulichung". ;)

Ob das Kreuz für den Christen nur ein Symbol ist oder doch vielleicht mehr, spielt für mich keine Rolle, es steht für den Tod und die Auferstehung Jesu und löst zunächst einmal in mir persönlich nur Gedanken an Bestrafung, zur Schaustellung, Folter und Tod aus. Mit der Auferstehung hat das in meinen Augen überhaupt nichts zu tun.

Nur ein Beispiel, nehmen wir an Gott schickt wieder einen Messias und wir erkennen ihn nicht, deshalb wird er ermordet, diesmal allerdings nicht gekreuzigt sondern erschossen. Nach erfolgter Auferstehung wird uns klar was wir angerichtet haben. Ist dann die Kugel oder die Waffe aus der sie abgefeuert wurde das nächste SYMBOL, vor dem wir niederknien oder das wir um den Hals tragen. Statt sich zu bekreuzigen immitieren wir dann mit der Hand an der Schläfe den Kopfschuss oder was ? Nur mal so 'ne Überlegung. Is allerdings blasphemisch, ich weiß.

Gruß greenkeeper


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 15:49
Nicht vergessen: Mit der Auferstehung hat DER HERR den Tod und (als dessen sichbares Werkzeug) das Kreuz hinter sich zurück gelassen.

CU m.o.m.n.


melden
greenkeeper
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 16:57
@ MyMYselfAndI

Du meinst also das Kreuz als Werkzeug des Todes ? So in etwa sehe ich es auch ;).
Aber warum gerade das Werkzeug des Todes so in den Vordergrund stellen und die Lehre des Lebens dahinter verstecken? Für die damalige Zeit sehe ich es ja ein, anders waren die Germanen nicht dazu zu bewegen, Christen zu werden. Für die heutige Zeit allerdings sollte man dieses Symbol doch wieder in den Hintergrund rücken, und sich verstärkt dem Kern der Lehre zuwenden, also dem Leben hier auf Erden. Das ist doch schon problematisch genug.

Gruß greenkeeper


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 17:30
Mit dem Kreuz zeigt ER uns das Übel, da ER sich daran martern ließ!


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 17:33
es steht für den Tod und die Auferstehung Jesu und löst zunächst einmal in mir persönlich nur Gedanken an Bestrafung, zur Schaustellung, Folter und Tod aus.

Vor CHRISTUS war das Kreuz ein Symbol der Auferstehung.
ER macht es zum Symbol der ERLÖSUNG - die Auferstehung kommt erst am dritten Tag.


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 17:37
Ist dann die Kugel oder die Waffe aus der sie abgefeuert wurde das nächste SYMBOL, vor dem wir niederknien oder das wir um den Hals tragen.

Nein! "Du sollst Dir kein Abbild machen...um es anzubeten!"
Mein Kruzefix im Wohnzimmer zeigt lediglich, dass GOTT bei uns ist!


melden
greenkeeper
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 17:42
@Niselprim
Niselprim schrieb: Vor CHRISTUS war das Kreuz ein Symbol der Auferstehung.
Da würde ich gern mehr darüber erfahren ? Hast Du da irgendwelche näheren Erläuterungen oder Quellen zur Hand ?

Gruß greenkeeper


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 17:54
@ greenkeeper


Das von mir geschriebene zielt zwar mehr auf den Vatikan ab, aber denke es ist eine gute Erklärung, da es bei den Germanen nicht anders gewesen sein wird und deren Götter lediglich andere Namen hatten.


Zu Babylon

Vor langer Zeit, vollzog der HERR einen Vernichtungsschlag auf unserem Planeten.
Noah überlebte mit seiner Familie dieses Ereignis.
Einer seiner Söhne war Ham, der Kusch zeugte, und von dem Nimrod war.
---Der HERR lehrt uns, nicht zu töten, und den Nächsten zu lieben!---
--Nimrod war der erste Herrscher, der sich andere Völker mit Gewalt unterwarf!--
Ausgangspunkt seines Reiches war Babylon;
von dort breitete er sich in Assyrien aus und baute u. a. die Stadt Ninive.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Tammuz (von Dumu-Zi, Sohn der Auferstehung) war der Sohn von Nimrod,
dem Gründer von Babel, seine Mutter Semiramis war Nimrods Frau.
Tammuz gilt als der auferstandene Nimrod.
Sein Zeichen ist der babylonische Buchstabe “tau”!

Auch das GOTTESVOLK (die Israeliten) waren (Hes. 8,14) und sind der Faszination dieses ungöttlichen Götzentums immer wieder erlegen; bis heute heißt der vierte Monat im jüdischen Kalender Tammus!

Was zeigt uns der HERR, wenn ER sich ans Kreuz nageln lässt?
Zeigt uns der ERLÖSER mit dieser qualvollen Hinrichtung nicht das Übel?
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Tammuz wurde übernatürlich von seinem zuvor verstorbenen Vater gezeugt,
zugleich ist er der Geliebte seiner Mutter.
Dreinigkeitsdogma?
Vater und Sohn (Nimrod und Tammuz) ein und der selbe Gott in verschiedener Gestalt.
Semiramis wurde als ewig jungfräuliche Himmelskönigin Ischtar verehrt.
;Isch= Frau und Tar=Turm (von Babel);

Das GOTTESVOLK (die Israeliten) verehrte auch die Himmelskönigin (Jer. 7,17)!

Hat der HERR sein Volk nicht wegen dieser Fehler verworfen?
Verspricht uns GOTT die Erlösung, wenn wir JESUS folgen?
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Mithras ist eine Abwandlung des babylonischen Tammuz-Kultes.
Der babylonische Mithras-Kult war im römischen Reich überaus populär.
Mithras wurde als unbesiegbare Sonne (lat.: Sol Invictus) verehrt.
Sein Geburtstag wurde am 25. Dezember, kurz nach der Sonnenwende gefeiert.
Rituale des Mithras-Kultes:
- eine Messe
- eine Kommunion
- eine heilsbringende Taufe
- sieben Sakramente
- eine Dreieinigkeitslehre
- DAS KREUZ das Zentrale Symbol
- Sonn-Tag

Was denkt ihr, wenn ihr gewisse Parallelen erkennt?

Etwas zum nachlesen:
http://www.puramaryam.de/reinkischtar.html

Wiki und der Gockl helfen Dir bestimmt auch weiter!


melden
greenkeeper
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 20:33
Link: de.wikipedia.org (extern)

@Niselprim
Niselprim schrieb:
Rituale des Mithras-Kultes:
- eine Messe
- eine Kommunion
- eine heilsbringende Taufe
- sieben Sakramente
- eine Dreieinigkeitslehre
- DAS KREUZ das Zentrale Symbol ...
Also ich hab noch mal in deinen Link geschaut und auch bei Wiki und Gockl ;)

Über ein Kreuz als Symbol im Mithraskult konnte ich nichts finden. Was ich allerdings gefunden hab ist, dass das Anch, eine ägyptische Hieroglyphe, mit etwas Phantasie einem Christuskreuz ähnlich ist und bei den alten Ägyptern als Sinnbild des Leben (sowohl im Diesseits als auch im Jenseits) galt. Im alten Testament habe ich den Begriff des Kreuzes als Symbol nicht entdecken können (habe allerdings auch noch längst nicht alles gelesen :( ). Falls Du hier einen Hinweis für mich hast wäre ich dankbar.

Ansonsten könnte es auch sein, dass Kaiser Konstantin über die Bedeutung des Anch informiert war und diesen Umstand bei der Auswahl des für IHN günstigsten christlichen Symbols am Vorabend der Schlacht berücksichtigt hat, ist aber nur so 'ne Theorie von mir :)

Gruß greenkeeper


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 21:07
@ greenkeeper

Im AT kommt das Kreuz nicht als Symbol vor, aber die Verehrung der "Menschgötter".
Pharaonen ließen sich ebenfalls als Gottheit verehren!
In ziemlich jeder vergangenen Kultur gab's Götzen - man trifft bei der Suche immer wieder auf z. B. Sonnenkult oder vielerlei Götter.

Da hast was zum lesen:
http://www.bibelcenter.de/bibliothek/papke/mithra2p.htm
http://www.ralf-schwart.de/Mithra.html


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 21:13
Horizontale Linie --> weibliches Prinzip

Vertikale Linie --> männliches Prinzip

Vereinigung der beiden Linien (Kreuz) --> Vereinigung der Gegensätze, Allumfassende Gesamtheit
(Vierheit der Himmelsrichtungen, Oben und nten und Sonnenaufgang und Sonnnenuntergang, Feuer-Wasser-Luft-Erde, Kindheit-Reife-Alter-Tod usw. usf.)

Das Zeichen des Kreuzes hatte also schon lange ehe DER HERR auf der Erde wandelte eine Menge an symbolischen Bedeutungen.

CU m.o.m.n.


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 21:16
"ehe DER HERR auf der Erde wandelte"????????????


melden

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 21:52
Ja, genau.

CU m.o.m.n.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 22:31
Öhm, wie bitte soll der "Herr auf der Erde wandeln"?


melden
Anzeige
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanische Verschwörung im Christentum

23.05.2008 um 22:48
Vielleicht im Gewand ?


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt