Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

95 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Widerstand

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

18.06.2009 um 20:03
@neurotikus

>>Indem er den Fokus seiner Kampagne wechselt, wird Paul immer noch die mehreren Millionen Dollar an gesammelten Wahlspenden nutzen können, um seinen Distrikt zu halten und gleichzeitig wird er weiterhin an den landesweiten Präsidentschaftsdebatten teilnehmen um die Menschen über die wahre Machtstruktur aufzuklären.<<

http://ronpaul.blog.de/2008/02/10/weshalb_hat_ron_paul_seine_prasidentscha~3707966/ (Archiv-Version vom 17.04.2008)


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

18.06.2009 um 23:06
Die Bedrohung durch die Allmachtsphantasien der globalen Konzerne ist real, aber sie werden so scheitern, wie Mao, der einst die Spatzen zu Milliarden ausrotten lies, weil sie als Saatgutfresser gebrandmarkt wurden. Die Rache kam auf dem Fuß: Die Ernte des nächsten Jahres fiel aus, da niemand die Schädlinge in Schach halten konnte. Es mussten daraufhin Spatzen aus Russland importiert werden. Eine Blamage für Mao, der nun Hilfe vom größten Konkurrenten annehmen musste. Dieser Blödsinn wirkt bis heute nach und die Spatzenpopulation Chinas hat sich von diesem Streich bis heute nicht richtig erholt.

Ähnlich desaströs sind die Spielereien der großen Genmanipulatoren, die mit DNA jongliert, als wenn es Bauklötze wären, die man beliebig durcheinanderwirbeln kann. Das funktioniert genauso wenig, als wenn man die Spatzen ausrotten würde. Das seltsame Sterben der Bienen scheint auf das Konto der Gentechnik zu gehen und auch die Idee, eine Maissorte passend zum Insektizid zu basteln, entpuppt sich auch als Flopp.

Wenn die Konsequenzen nicht so fatal wären, bräuchte man sich eigentlich nur zurücklehnen, um die Show zu genießen, wenn diese Wahnsinnigen mit ihren eigenen Irrlehren scheitern.

Wer was Gutes tun will, sollte vielleicht Nistkästen für Spatzen raushängen und darüber nachdenken, ob er nicht Hobbyimker werden kann.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:35
Wir stecken doch alle schon mittendrin.
Widerstand ist sinnvoll, nur leider ist die Angst der Menschen davor zu groß.
Hinzu kommt die bewusste Verdummung und Verarmung dieser.
Es werden einem doch alle Informationen über die Medien vermittelt!?
Wieso sollte man diese hinterfragen? Stimmt doch alles was gesagt wird und wenn nicht, wird es schon jemand anderer aufdecken und bekannt machen.

Mit dem Internet sollte die Medienflut doch nur erweitert werden. Leider ist dies außer Kontrolle geraten. Naja, dann dämmt man das Ganze durch Zensur halt ein. Wo ist das Problem? Ob es nun um Terroristen oder Kinderpornos geht, wen interessiert das schon, ist doch beides schlimm? Hauptsache eine Begründung für eine Zensur liegt vor.

Sollte sich dennoch ein Widerstand irgendwo entwickeln, sind es halt z.B. Autonome.
Böse, böse, ganz böse Autonome ---> Schon ist der Wiederstand gebannt. (siehe Griechenland)

Oder H1N1 bzw. Schweinegrippe. Eigentlich wäre es sinnvoller eine Warnung gegen Blähungen rauszugeben, als gegen diesen jetzt schon gescheiterten Versuch, die Leute in ihre Wohnungen zurück zu drängen um Versammlungen zu verhindern. Sie nehmen jetzt gerade nochmal Anlauf (Pandemie), vielleicht sind die Menschen ja dann so blöd und verkriechen sich, während der kontrollierte Wirtschaftskollaps auf seinen Knall zusteuert?

"Fear is all around, everywhere you look, fear is all around..."

"Dreht euch nicht um denn H-1-N-1 geht um, wer sich auflehnt oder lacht, wird vom Virus umgebracht..."


Wenn der Knall dann vorbei ist, stehen viele Leute ohne Alles da und die Unterdrückung wird in ungeahnter Geschwindigkeit voranschreiten.

Wenn nicht bald einer diesen möchtegern "Göttern" ihr Magiebuch aus den Händen schlägt, dann ist jeder Widerstand zwecklos.......

Es liegt allein bei EUCH über Wahrheit oder Lüge zu entscheiden.
Das wichtige daran ist, dass ihr Euch überhaupt entscheidet und beide Seiten zuvor hinterfragt habt.


melden
denny88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:37
reiht euch ein in den nationalen widerstand. der einzige wirklich soziale und vor allem demokratisch korreckte weg.

Sozial... geht nur National.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:39
Nachtrag:

Als sie die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen - denn ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialisten und Gewerkschafter geholt haben, habe ich geschwiegen - denn ich war ja keiner von beiden. Als sie die Juden geholt haben, habe ich geschwiegen - denn ich war ja kein Jude. Als sie mich geholt haben, hat es niemanden mehr gegeben, der protestieren konnte."

Gut darüber nachdenken....


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:41
@denny88

So ein Blödsinn. Du solltest auch mal analysieren, was dir vermittelt wird.


melden
denny88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:47
ist dem tatsächlich so @Reason?
ich beziehe mich sicherlich nicht auf rassenfeindlichkeit, 0815 skinhead scheisse.
ich rede hier von nationalen problemen, die national geklärt werden sollten von NATIONAL orientierten menschen. nicht von dummen kleinen systemverwirrten spinnern und dummbeuteln.. diese leute unterstützen den kapitalismus und die globalisierung, die letzten endes das ebenbild ALL unserer probleme ist.





Ein Lob an die Hochfinanz und Lobbyisten *Hust*


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:48
@denny88
denny88
schrieb:
reiht euch ein in den nationalen widerstand. der einzige wirklich soziale und vor allem demokratisch korreckte weg.

Sozial... geht nur National.
du regst dich hier über eine angebliche weltverschwörung mit dem ziel der totalen unterdrückung auf

und kommst dann mit so einer scheiße

das ich nicht lache

das bestätigt mal wieder mein bild von den ganzen verschwörungsspinnern


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:51
jüdische weltverschwörung = new world order

finanzjudentum = heuschrecken oder hochfinanz

brunnen vergiften = chemtrails

kauft nicht bei juden =boykottaufruf gegen israelische produkte

usw

die selbe propaganda nur neue worthülsen


melden
denny88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:54
nein. realitätsnah und wahr.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 01:59
@denny88

Ok, dann kann ich dir teilweise recht geben. Dennoch mit deinem Nick und der getätigten Aussage, geht es schon in die braune Ecke. Das man dann so kombiniert, musst du aber auch einsehen.

@robert-capa

Du solltest auch lernen die Dinge zu hinterfragen. Es sei denn, deine Aussage bezieht sich nur darauf, alles mit Juden in Verbindung zu bringen?


melden
denny88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 02:08
@Reason

ich gestehe mir ein, es war sehr gewagt, die 88 hinter den nick zu setzen... aber letzten endes ist das mein Jahrgang und somit sehe ich da keine probleme.. klar, für unwissende sofort signifikant und eindeutig ^^

selbst wenn du / andere das in die "braune Ecke" deuten. sag mir bitte ehrlich, kennst du den "Ziele und Vorstellungen" der besagten Ecke ?! das es eben nicht die maulpropaganda der medien ist, was menschen des nationalen widerstands wollen bzw. was ihnen unterstellt wird ?! das diese menschen evtl. auch nachdenken bei dem, was sie tun und wollen für ihr vaterland und volk ?! und ist es nicht viel trauriger, dass es menschen in deutschland gibt ( DEUTSCHE ), die sich "schämen" deutsch zu sein und auf die deutsche flagge pissen? was keine ursache deutscher fehler ist... sondern eben eine bzw. DIE ursache der globalisierung und der angesprochenen NWO.
ich möchte hier wirklich keinen streit entflammen... aber bitte nicht immer gleich so stümperhaft mit Rassismus und Nationalismus im verhältnis spielen.


:)


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 02:11
@Reason
nicht jeder verschwörungstheoretiker ist ein antisemit

aber wenn man den meisten theorien bis zum ende folgt sieht es aus als ob die juden schuld wären

du wirst doch nicht bestreiten das im denken vieler vt die juden eine bestimmte stellung einehmen oder?


melden
denny88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 02:21
@robert-capa

es geht hier prinzipiell gar nicht um den Juden als gläubigen. es geht um die Israel-Lobby. das ist das einzig wahre problem. nicht der 2te weltkrieg selbst.. sondern den strick, den uns die lobby daraus von damals bis heute und wer weiß wie lange noch zieht.

und du wirst doch nicht bestreiten, dass dies nicht tatsächlich so ist oder ?! das hat nichts mit verschwörungen oder theorien oder gar VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN zu tun.. sondern das ist die wahrheit, der alltag und die realität... eine vom mensch gemachte macht, die auch nur vom mensch gestoppt werden kann, wenn nicht der resourcenverfall schneller ist.


und wenn nicht die wahren Dichter und Denker des deutschen volkes.... wer dann sollte die fähigkeit besitzen diesem treiben entgegenzuwirken ?! irgendwelche afrikaner, die nicht mal wissen, was 20km weiter im westen so vor sich geht ?! oder irgendwelche chinesen, die von der hand in den mund leben, weil ihnen nicht mal 10% des erarbeiteten geldes zum leben langen ? irgendwelche Amerikaner, die durch das so genannte "Bildungssystem" systematisch verdummt und missbraucht werden? nein... es sind NOCH die deutschen, die den geist, die gesinnung und die kraft besitzen ( es sollten ) Mut zu fassen und flagge zu bekennen... nicht gegen den Juden als Juden... sondern gegen den Mensch als Kapitalist. gegen den lobbyistischen Funktionär.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 02:35
@denny88

also meinst du das hier

"Wenn es der Israel-Lobby in- und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in eine Weltwirtschaftskrise zu stürzen, dann würde das Ergebnis nicht die Globalisierung der Erde und damit der Sieg der Hochfinanz sein, sondern die Vernichtung des Kapitalismus in Europa"


klingt seltsam vertraut


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 04:44
Ihr hüpft mit Bleigürtel auf 1mm dickem (braunem) Eis rum.
Es geht hier um eine Elite. Dass man am Ende im braunen Sumpf landet, liegt daran, dass sich gewisse Autoren an Namen aufhängen und eine mystische Story kreieren.
Vergesst doch mal diese alte Leier.
Auch ihr könnt zu dieser Elite gehören... werdet reich und mächtig und sie werden Euch sondieren. Selbst wenn ihr Hess mit Nachnamen heisst.
Sogar Bush durfte mitspielen, obwohl sein Opa die Nazis unterstützt hat.
Einige der Elitären mögen jüdische Wurzeln haben, andere nicht. Und selbst wenn, es dreht sich hier um Mamon und nicht um Jawe...
Klar spielen sie sich gegenseitig die Bälle zu, in der Hoffnung ein bisschen mehr vom Kuchen abzubekommen... aber ob da n fetter Kerl auf dem Kuchen sitzt, lässt sich nicht sagen.
Kann sein dass alle versuchen diesem fetten Kerl in den Allerwertesten zu kriechen und es nur darum geht eine möglichst aussichtsreiche Position innezuhalten. Kann aber auch sein, dass der Posten noch unbesetzt ist.
Zum Thema:
Aktiver Widerstand ist nicht nur zwecklos, sondern kontraproduktiv. Sie spekulieren doch geradezu darauf, dass die öffentliche Ordnung aus den Fugen gerät, weil es ihnen die Legetimität gibt den Bürger noch mehr zu entmündigen als er es jetzt schon ist.
Passiver Widerstand ist das Zauberwort. Ganz einfach nicht mitspielen. Denn sie brauchen uns.
Sie wollen etwas besonderes sein.. und das sind sie nur wenn es eine Masse an Unpriviligierten (uns) gibt, die sich für sie die Ärsche aufreissen.
Unterstützt die Säcke nicht, doch zieht auch nicht gegen sie ins Feld... lasst sie links liegen. Spielt nicht mit.
Setzt Euch ein für individualität... gegen die Gleichschaltung..
Lasst uns Freunde sein, doch um himmelswillen lasst uns nicht heiraten!
Ihr könnt auch als Deutsche (östereicher, schweizer usw.) in Frieden mit Euren Nachbaren in Europa leben, ohne gleich zu Europäern zu werden und wieder ein Stück mehr Individualität abzugeben.
Die Individualität ist es die uns davor bewahrt zu einer farblosen Nummer zu werden.

So das war sie... die Meinung eines unpriviligierten Individiums.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 05:30
@erleuchteter
Deine "Kritik"so allumfassend sie auch ist,so amorph kommt sie auch rüber.
Natürlich lohnt Widerstand immer,in Wyhl stünde seit dreissig Jahren ein Kernkraftwerk,hätten nicht Hunderttausend leute den Bauplatz besetzt,in Wackersdorf gäbs ne Wideraufbereitungsanlage und das Wendland wäre Atomklo der Nation,es gäbe ohne Widerstand auch keinen Atomkonsens,die Schrottreaktoren Stade und Kalkar wären immer noch im Betrieb.
Wir haben erfolgreich die Volkszählung verhindert,und der nächste Microzensus wartet schon,Umwelt und Verbraucherschutz wären noch immer Fremdworte und gegen die japanischen Walfangflotten wird mittlerweile ein Guerillakrieg geführt

The Sea Shepard


Genauso wie der mexikanische Bundesstaat Chiapas seit fünfzehn Jahren mehr oder weniger unregierbar ist

Storm from the Mountain


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 06:34
@denny88

National geht nicht. Die Devise heißt International. Wir müssen uns als Menschheit begreifen, der es an die Freiheit geht.

"Wir werden erwachen unter falschen Propheten, um als Kinder dieser Erde unser Erbe anzutreten", ist aus einem Lied von Thomas D, aber so sehe ich es auch, wenn wir unsere Freiheit verteidigen, dann als Menschheit und alle an einem Strang. Auf die Freiheit in der sich gleich erstmal die rechten und die linken mit den ganzen anderen Grüppchen darum kloppen, wer nun das Sagen hat, hab ich auch keinen Bock.

@robert-capa

"jüdische weltverschwörung = new world order"

Von der NWO hat Bush Senior öffentlich geredet, wüsste nicht dass er Jude ist. Der einzige der immer darauf rumreitet das Juden hinter dem ganzen stecken, bist ja wohl du.

"finanzjudentum = heuschrecken oder hochfinanz"

Ja, es gibt diese Hochfinanz die schädlich ist, du suggerierst hier wieder dass dies eine jüdische wäre.

"kauft nicht bei juden =boykottaufruf gegen israelische produkte"

Wenn die Israelische Regierung Mist macht, was sie im Gazakrieg nun eindeutig getan hat, dann muss sie auch mit Reaktionen rechnen. Der vergleich mit der Judenverfolgung im 3. Reich, den du hier gern an den Haaren herbeiziehen möchtest ist LÄCHERLICH. Denn es ist eine Reaktion auf den Boykot, unter dem die Palästinenser schon viele Jahre leben und auch weiterhin leben müssen.

Ich habe das Gefühl, dass es dir hier garnicht um die Juden geht. Es geht dir vielmehr darum dem, über was hier geschrieben wird, einen braunen Beigeschmack zu geben damit du dich nicht groß mit Gegenargumenten herumschlagen musst.

Bevor du dich hier weiterhin der Juden bedienst und aus ihnen eine homogene Masse machst, nimm bitte zur Kenntnis das es eine weltweite Pedition zur neuerlichen Untersuchung des 11.9. gibt, in der sich auch schon zahlreich Menschen aus Israel, Juden wie du sagen würdest, eingetragen haben.

Wie du weißt oder auch nicht, sehen viele "Verschwöhrungsspinner" den 11.9. als Startschuss bzw. Motor zum vorantreiben einer weltweiten Argenda der Eliten. Also warum sollten sie das tun, wenn sie der Meinung wären, dass das was da entstehen soll, wäre "ihr Reich". Wenn du nicht darann glaubst, bitte, aber lass es langsam hier zu vermitteln, dass die NWO von Juden ins leben gerufen wurde und dass es hier um Judenverfolgung ginge, DASS REGT MICH NÄMLICH LANGSAM AUF.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 08:42
Da denkt man voller Unschuld, es ginge hier um die Frage, ob und ggf. in welcher Form Widerstand gerechtfertigt ist, wie man ihn organisiert und praktiziert - und dann läuft doch alles nur wieder auf den Allmy-typischen "De Joden sind Schold!"-Müll hinaus.


melden

Widerstand - sinnvoll oder zwecklos?

19.06.2009 um 12:20
Der Mensch kategorisiert einfach gerne... Schubladendenken...
Nur weil man über Kohlrabi redet muss man ja nicht gleich was gegen schwarze Juden haben, ne?
Und wer mit dem Teeservice um sich schmeisst muss nicht gleich in die 5.Dimension aufsteigen wollen.
Wie gesagt... dass man beim Thema Weltelite im braunen Sumpf landet liegt an zweitklassigen Autoren... weils gewisse überschneidungen gibt.
Die da oben lachen sich doch ins Fäustchen. Die kathegorisieren auch.. in priviligiert und unpriviligiert. Denen ist es sowas von egal ob man Jude, ob man Deutscher, ob man Republikaner oder Demokrat ist.
Was die interessiert ist, ob man Macht/Einfluss hat und wie sie es sich aneignen können.
Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Dass Glück aber etwas ganz anderes ist, was nur aus der eigenen Anstrengung, aus dem Innern kommt und überhaupt kein Geld kostet, dass Glück das "Billigste" ist, was es auf der Welt gibt, das ist den Menschen noch nicht aufgegangen.
Erich Fromm


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt