weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die verlorenen Kosmonauten

Die verlorenen Kosmonauten

21.05.2017 um 08:46
@cpt_void

Bei Wostock-Kapseln konnten noch Raumanzüge getragen werden, bei der Überarbeitung zu den Woschod-Kapseln wurde an den Raumanzügen gespart. Die waren in der Variante mit drei Besatzungsmitgliedern nicht mehr unterzubringen.
Wikipedia: Woschod_(Raumschiff)

Bei Sojus war Anfangs ebenfalls ohne Raumanzug geplant, erst mit der Katastrophe von Sojus11 setzte ein Umdenken ein.
Wikipedia: Sojus_11#Warum_waren_keine_Raumanz.C3.BCge_an_Bord.3F
...
„Ich will keine Feiglinge an Bord meines Raumschiffes“ war die Antwort von Konstrukteur Wassili Mischin, wenn die Rede auf Raumanzüge kam. Während die Kosmonauten an Bord der Wostok-Raumschiffe noch selbstverständlich Raumanzüge trugen, war das bereits bei Woschod 1 nicht mehr der Fall. Da ein Kosmonaut mit Raumanzug wesentlich mehr Platz benötigt als ohne, konnten in dem kleinen Woschod-Raumschiff drei Raumfahrer nur dann untergebracht werden, wenn auf Raumanzüge verzichtet wurde. Während der Leiter des Konstruktionsbüros, Sergei Koroljow, diese Entscheidung befürwortete, wurde sie vom Leiter der Kosmonautenausbildung, Nikolai Kamanin, aber auch von Kosmonauten kritisiert.

Ilja Lawrow, der Konstrukteur des Lebenserhaltungssystems der Sojus, hatte Koroljow schon Jahre zuvor zu überzeugen versucht, dass zumindest Sauerstoffmasken an Bord notwendig seien. Dies hätte der Besatzung noch zwei oder drei Minuten Reaktionszeit gegeben.

Nach außen hin wurde der Verzicht auf Raumanzüge auch mit der größeren Sicherheit der sowjetischen Raumschiffe gegenüber den amerikanischen begründet.
...
Das bedeutet, dass man zwischen 1964 und 1971 in der sowjetischen Raumfahrt bewusst(!) auf Raumanzüge während kritischer Phasen (Start, Manöver im Orbit, Wiedereintritt und Landung) verzichtet hat.


melden
Anzeige

Die verlorenen Kosmonauten

21.05.2017 um 16:44
@cpt_void

Natürlich bekommen wir Lehrgänge. Aber die bereiten einen nur ansatzweise auf den Ernstfall vor. Natürlich lernen wir die FWDV 3 dort. Nur wenn du dann zum Einsatz kommst und, wie wir es tatsächlich vor rund 25 Jahren mal hatten, die Leute am Fenster stehen, das Haus dahinter in Vollbrand, und diese Leute aus Panik springen wollten (es teils auch taten), passieren selbst erfahrenen Leuten Fehler. In dem Fall ist damals die alte Drehleiter umgekippt. (Brand Asylbewohnerheim Hafenstraße Lübeck)

Jede Übung ist halt nur eine Übung und kann nur annähernd auf so ein Szenario vorbereiten.

Und wie man ja gerade Dank @Fichtenmoped erfahren hat gab es die Raumanzüge nicht immer.


melden

Die verlorenen Kosmonauten

22.05.2017 um 10:29
Fichtenmoped schrieb:Die waren in der Variante mit drei Besatzungsmitgliedern nicht mehr unterzubringen.
Hauptsache man konnte den Amis voraus sein... und heute wird es von den übriggebliebenen Mondlandungsleugnern als tolle Errungenschaft gesehen...


melden

Die verlorenen Kosmonauten

01.07.2017 um 16:23
Ich halte es auch für nicht wahr gehen wir mal davon aus das die Russen einen illegalen Weltraumflug gemacht haben welcher aus dem ruder gelaufen ist dann hätte doch jemand diese leute vermissen müssen und wäre damit bestimmt an die öffentlichkeit gegangen oder jemand der von der aktion gewusst hätte wäre damit an die öffentlichkeit gegangen auch wenn es erst nach Jahren ist.Man muss bedenken das man nicht einfach so einen solchen flug macht sondern es Jahre lange vorbereitung braucht bis man mit dem Flug starten kann und sehr viele leute es wissen müssen und ich halte es für sehr unwarscheinlich das niemand früher oder später etwas davon erzählt hat denn allein schon wenn man probiert eine sache unter 10 leuten für immer zu verbergen ist dies verdammt schwer irgendwann erzählt dann doch mal jemand etwas auch wenn es nur eine ganz kleine kleinigkeit ist darum glaube ich nicht das man einen Weltraumflug verbergen konnte über jahre und schon garnicht wenn es dabei zu einem zwischenfall gekommen ist bei dem die Kosmonauten in welcher form auch immer zu schaden gekommen sind


melden

Die verlorenen Kosmonauten

04.07.2017 um 09:06
Was ist denn bitte ein illegaler Weltraumflug? Fliegen die zu schnell?

Ein paar Satzzeichen würde die Lesbarkeit massiv steigern. Korrekte Groß- und Kleinschreibung auch.


melden

Die verlorenen Kosmonauten

05.07.2017 um 03:51
Und wie erklärst du dir, dass wir erst Jahrzehnte später von Mitarbeitern erfahren die bei Tests und Leben gekommen sind? Oder sogar die DDR es geschafft hat, einen Flugzeugabsturz in ein Wohnhaus (Militärmaschine) zu verheimlichen? Dort gab es auch Tote.


melden

Die verlorenen Kosmonauten

05.07.2017 um 12:16
@kyralin
eventuell damit, daß der Flugverkehr innerhalb der DDR im "Nicht-Spannungsfall" nicht soo stark vom Westen überwacht wurde, die Überwachung des Starts eines russischen ICBM und damit auch anderer Raketen allerdings schon höhere Priorität genoß.


melden

Die verlorenen Kosmonauten

07.07.2017 um 08:02
@kyralin
das war am 14. Januar 1975.
Die Lausitzer Rundschau hatte im Februar 2014 mit mehreren Beiträgen darüber berichtet:
"Im Januar 1975 raste eine MiG 21 in Cottbus in ein Wohnhaus
Das Unglück forderte neben dem Piloten sechs zivile Todesopfer und mehrere Schwerverletzte"
http://www.lr-online.de/serien/alt/flugzeugabsturz/
Ist jetzt zwar OT, ich wollte es aber für das geneigte Publikum erwähnt haben

Zum Flugverkehr über der DDR: Jede Seite wußte wohl sehr genau, wann wer wo lang fliegt. Zumindest war das so innerhalb der drei Flugkorridore von Berlin in Richtung Westen.


melden

Die verlorenen Kosmonauten

07.07.2017 um 08:10
Ach Leute,
eine ERdumkreisung dauert um 90 Minuten...nach wenigen Minuten ist ein Satellit oder Raumschiff im Erdschatten und die Clwns haben ununterbroche Gespräche von mehrern Stunden aufgezeichnet.....wie soll das gehen?


melden

Die verlorenen Kosmonauten

07.07.2017 um 08:15
@querdenkerSZ
Natürlich über geostationäre Kommunikationsatelliten!einseins!!!elf!

Leider finde ich die Ironie-Tags nicht, denk' sie dir dazu


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verlorenen Kosmonauten

17.07.2017 um 04:33
querdenkerSZ schrieb:wie soll das gehen?
Es wäre ja vorstellbar, dass die Mitschnitte nicht zusammenhängend sind.


melden
Anzeige

Die verlorenen Kosmonauten

17.07.2017 um 10:39
Weil dieser Vortrag, obwohl in den Quellen des EP auch vorhanden, noch nicht angesprochen ist: Brian Dunning hielt am CCC-Kongress 2009 einen Vortrag über die sowjetischen "Lost Cosmonauts".

Der ganze Vortrag ist hochinteressant, da er die Aufzeichnungen in einen Kontext zu stellen versucht und sie nicht als Fälschung abtut, sondern die Frage stellt, was dahinter steckt und welche technischen Gegebenheiten vorliegen könnten.

Auch hat er Russen als Übersetzer gewonnen, und die hören überhaupt nicht, was seit Jahrzehnten behauptet wird (ab Minute 28 geht es darum, was "Ludmilla" wirklich gesagt haben könnte).

Hier der Link zum Vortrag:
http://mirror.fem-net.de/CCC/26C3/mp4/26c3-3710-en-the_lost_cosmonauts.mp4

Eingangsseite zu diesem Vortrag:
https://events.ccc.de/congress/2009/Fahrplan/events/3710.en.html


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Petrus Romanus18 Beiträge
Anzeigen ausblenden