Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Allsehende Auge

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Auge, Pyramide, Allesehendes Auge

Das Allsehende Auge

18.08.2010 um 15:51
@Glünggi

Das habe ich mir nunmal nicht ausgedacht^^
Und wie manche Deutsche darauf reagieren, wenn jemand in einem Anflug von übertriebenem Nationalbewusstsein an der WM ein fähnchen schwingt, habe ich das gefühl, du kannst sie damit auch abschrecken.


melden
Anzeige

Das Allsehende Auge

18.08.2010 um 15:58
@Legion4
ja ich weiss, dass es nicht auf Deinem Mist gewachsen ist ;)
Ich finds einfach nur aberwitzig.

Edit:
Die wahre Bedeutung der Fratzen ist es nicht den Dämonen angst zu machen, sondern den Kirchenbesuchern.


melden

Das Allsehende Auge

18.08.2010 um 22:46
Dieses ding gibs bei uns auch in der kirche weiß jmd ob die (religiös gesehn) in "jeder" kirche sind oder nur in Evangelischen oder katholischen kirchen wär vllt. interresant vllt. kommt ja dabei was raus

nurn vorschlag


melden

Das Allsehende Auge

19.08.2010 um 00:36
@gwolf91

es handelt es sich beim pentagramm um ein (ur-)weibliches symbol, durch das sich die große göttin repräsentiert. da die kirchen-väter in der kirchengeschichte systematisch und mit brutaler gewalt alles unterdrückten und tilgten, was von der weiblichen seite der natur zeugt, blieb nur weniges erhalten, was auf die verehrung der großen mutter hinweist. was nicht ausgerottet oder verbrannt werden konnte (wie z.B. die weisen, heilkundigen frauen) wurde entweder als hexenkunst diffamiert oder fand in den verschiedenen marienverehrungen der katholischen kirche einen erzwungenen ersatzkult. so wurden z.B. an heiligen, der göttin geweihten orten systematisch marienbilder aufgestellt. maria selbst steht übrigens in alten kirchen (zb in erfurt und kloster weltenburg) immer noch auf einer mondsichel, so wie ihr altes vorbild, die sternenkönigin - astarte.

frühere naturvölker sahen das weibliche als göttlich an (gebärt leben ;) ) und deswegen war bei ihnen die weiblichkeit die grösste gottheit.

weiter ist das pentagramm ein zeichen der venus, wenn ich mich jetzt nicht täusche wurde in naturvölkern auch als göttin der fruchtbarkeit gefeiert


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 01:06
@sacrum_lux

Wiccas würden Dich "Fluffy Bunny" nennen. Denk mal darüber nach.


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 18:55
Für Outsiders wie mich, hab ich mal nach den Kaninchen gegraben:
http://www.soulrebels.com/beth/fluffy.html


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 19:32
Glünggi schrieb:Für Outsiders wie mich, hab ich mal nach den Kaninchen gegraben
Wikipedia: Wicca#Fluffy_Bunnies
Kennzeichnend für Fluffy Bunnies ist u. a., dass sie eine relativ einfältige Auffassung von Magie und Wicca-Ethik haben, sowie immer wieder längst widerlegte Geschichtsmythen unkritisch zitieren (z. B. Wicca sei eine uralte Göttinnenreligion aus dem vorgeschichtlichen Matriarchat, oder angeblich seien 9 Millionen Hexen während der ?Burning Times? verbrannt worden, oder in Salem seien Hexen verbrannt worden, usw.).

Der Beitrag von sacrum_lux ist fast schon ein Paradebeispiel.
Die Vorstellung, es habe in der Steinzeit so eine Art Urreligion der Großen Göttin gegeben, ist seit über zwei Jahrzehnten überholt.

Dass die rkK das weibliche Prinzip nicht unterdrückt, sondern in Form von hunderten obskuren weiblicher Heiligen (u.A. Maria/Maja), die ursprünglich auf heidnische Göttinnen zurückgehen, gefördert hat, schreibt er ja selber (sogar beide gegensätzlichen Aussagen in einem Beitrag, Respekt). Erst Martin Luther und seine Nachfolger haben das weibliche Prinzip aus der christlichen Religion verbannt.

Die sog. Hexenverfolgung gilt in der Geschichtsforschung auch schon lange nicht mehr als eine Verfolgung heilkundiger Frauen durch die Kirche, sondern als eine Aburteilung (meist wohlhabender) Männer und Frauen durch weltliche Gerichte, um sich das Vermögen der Opfer anzueignen. Die Behauptung, die verfolgten "Hexen" wären Anhängerinnen einer alten heidnischen Religion gewesen, haben übrigens erst die Nazis erfunden.

Dass Maria in vielen Kirchen auf einem Halbmond stehend abgebildet wird, hat einen christlichen Hintergrund: In der Offenbarung des Johannes kommt eine Frau vor, die auf dem Mond steht:
?Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt.? Offb 12,1
Übereifrige Christen waren von Anfang an der Meinung, das müsse Maria, die Muttergöttin und Himmelskönigin sein.
Siehe auch: Wikipedia: Mondsichelmadonna


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 20:05
@Konstanz
Danke.. bei Wiki hab ich gar ned geguckt .. hab mich mühsam durch den englischen Text gegraben :D
Nun ja.. ist ein ziemlich komplexes Thema.
Verbrennungen etc. fanden sicher einerseits wie von Dir geschildert statt. Die Moderne Version wären bombadierungen von afghanischen Hochzeiten.
Es diente sehrwohl auch um subversive Elemente loszuwerden.
Die Kirche des Mittelalters verstand sich als göttliche Represenz. Niemand kam zu Gott ausser durch die Kirche. Wer diese Autorität in Frage stellte, stand auf dünnem Eis.
Soll ja schon Könige gegeben haben die in der Kälte ausharten um Absolution zu erlangen ;)
Auch fällt es mir schwer zu fressen, dass die Reformation matriarchischer sein soll als es die rkk ist. Sicher, sie beten zu keinen (weiblichen) Heiligen. Jedoch ermöglichen sie es auch Frauen das Amt des Priesters zu bekleiden.
Naja die Sternenkranzmadonna ist ja abstrakt durchaus topaktuell vertretten ;)
12 Sterne auf blauem Hintergrund, als Flagge eines Nationen Bundes, der seinen Namen von einer Frau herleitet die auf einem Stier reitet. Wenn man sich noch n "bisserl" Mühe gibt , kann man die Stierhörner als Sichelmond interpretieren. ;)
Ja sorry, meine Fantasie ging mit mir durch als ich dieses Bild auf Wiki sah:
gg64946,1282327505,170px-Kinsau WM Waldkapelle Madonna mit Jesuskind
Was man da alles reininterpretieren kann, ist schon faszinierend.
Und süss wie das Christkind "winkt".


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 20:46
Ich hab da etwas missinterpretiert.
Konstanz schrieb:Erst Martin Luther und seine Nachfolger haben das weibliche Prinzip aus der christlichen Religion verbannt.
Du hast es ja rein auf die Religion bezogen und nicht auf die Praktiken.
Aber dennoch:
Erst die Kirche hat es eingeführt. Ich mein Sorry, wo erkennst Du dieses weibliche Prinzip in der Bibel? Wenn man seine Religion rein nach der Bibel ausrichtet, hat dieser weibliche Aspekt nicht wirklich was darin zu suchen.
Genausowenig wie Ostereier, Weihnachtsbäume, der 25. 12., oder der Sonntag.
Alles Aspekte die Luther nach meiner Meinung nach auch hätte verwerfen sollen, wäre er konsequent gewesen.. aber was erwartet man von einem Christen der Juden hasst?
Der hat so einiges nicht geschnallt.
Aber man braucht ja schon soviel Fantasie wie ich eben (Europa), um die Rolle Marias so zu interpretieren wie es die Kirche tat.
Was ja eh ein totaler Widerspruch in sich ist. Da stellt man eine Mutter Gottes dar.. nur schon der Begriff.. als ob Maria vor Gott existiert hätte. Aber dann schön die Frauen aus der Gesellschaft ausklammern. Eine Frau erhält ja erst ihren Wert wenn sie geboren hat.
Wie gesagt das Thema ist komplex und Konstantin sollte man die Kappe waschen.


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 21:24
um mal wieder aufs allsehende auge zurückzukommen *räusper*:
es handelt sich in der chistlichen darstellung nicht, wie hier mehrfach angedacht, um ein symbol für gott an sich, sondern konkret um den versuch einer bildlichen darstellung des heiligen geistes, wenn in einer pyramide dargestellt, zusätzlich als ein element der trinität neben vater und sohn. hier unterscheiden sich die konfessionen nicht. die darstellungsweise war in renaissance und barock sehr beliebt und wurde im späteren barock durch die taube abgelöst.

im freimaurerischen kontext (darüberhinaus dann auch bei illuminaten, rosenkreutzern etc.) ist es ein symbol für den großen baumeister aller welten, zumeist im kontext mit komplexer zahlenmystik und reichlichem symbologischen umfeld.

bereits in der antike (ägypten, petroglyphen, rom ...) finden sich diese augendarstellungen, meist als symbol göttlicher inspiration oder göttlicher allmacht.

hoffe dem te damit wenigstens etwas geholfen zu haben.

lg
der fra


melden

Das Allsehende Auge

20.08.2010 um 22:49
Das bedienen des okkulten hat seit jeher die Bestrebung Machtinterressen über die Kirche und deren Einfluß zu stellen-und wird von zahlreichen Vereinigungen in diesem Sinne genutzt.

Den Einfluß der Christlichen Werte auf ein wackelndes Gerüst zu stellen um die Unsicherheit zu den eigenen Gunsten zu nutzen-wie im Thule Bund...


melden

Das Allsehende Auge

21.08.2010 um 11:41
Das Auge ist das Ur-Symbol für das Erschaffen. Für das "Durchblicken" von einer Welt in die andere. Vom Nichts des Ungeborenen Gedanken, in eine manifestierte Wirklichkeit.
In gewisser Weise ist es das Auge, welches die Welt erschafft. In dem es das Licht in sich aufnimmt und im Gehirn ein Bild erzeugt wird.

Das Auge im Dreieck ist ein Symbol für den Schöpfer der Welt. Die drei Ecken des Dreiecks haben einen qabalistischen Hintergrund und bedeuten die ersten drei Sephiroth. Der Ursprung, das 'Licht' und die 'Dunkelheit. Die Trinität.
In anderen Worten, das Männliche und das Weibliche oder einfach ein neutraler Ursprung der die Möglichkeit der Dualität in sich trägt. (minus <--neutral--> plus)
Der erschaffende Gott.

http://www.scherm.de/kabbala/image004.jpg

Aus jener Trinität, welche durch das Dreieck symbolisiert wird, also aus der Möglichkeit zu erschaffen, wird in der Vierheit die Möglichkeit in eine Tat umgesetzt.

Dieser 4. Punkt ist das Auge, welches dies darstellt. Das Auge im Dreieck ist so gesehen ein Symbol für die ganze Schöpfung, für das ganze Werden. Von der 'neutralen Idee' bis zum manifestierten 'Sein'.


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 18:11
@snafu
danke für die weiterreichende ausführung. sehr schöne darstellung.


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 18:25
@Konstanz
seit dem es die kirche gibt, wurden anders denkende und andere glaubensarten regelrecht abgeschlachtet. dies kann man sehr schön in den anfängen im römischen reich, in südamerika durch die spanier im namen der kirche und sogar in der imperalen zeit von grossbritanien gut verfolgen. im hintergrund ging es zwar immer um macht, ohne zweifel, aber die kirche hatte immer ihre finger im spiel.


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 18:37
weiter wurden eingeborene ermordet die die bibel nicht kannten, nicht lesen konnten oder nicht wußten wofür das kreuz stand. was für ein argument um zu töten...

dann gibt es heute noch stämme in afrika die eine weibliche götzenfigur anbeten. sie stellt für diese menschen die höchste gottheit dar. selbst in australien und südamerika fand man solche figuren...und sie wurden durch wissenschaftler und keine wicca-bunnys auf mehrere tausend jahre vor christi datiert...


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 18:52
was im mittelalter als hexenverfolgung dargestellt wurde/wird, egal ob gute frauen, böse hexen, verwitwete reiche bzw wohlhabende frauen, war ein machtspiel der kirche. es ging darum alles was die kirche und ihre macht in frage stellte zu vernichten, auch die frauen die sich nicht unterordnen wollten. und ja, der marien/isis/maja/wicca-kult war damals eine bedrohung für die kirche. gottvater gegen gottmutter. man konnte natürlich nicht alle frauen abschlachten obwohl 9mio schon sehr viel ist für damals.


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 19:06
ich schätze ab da wurde auch das weibliche mit neureformiert in der kirche. soweit ich weiß tauchten erst nach diesen ereignissen frauenkloster und -kirchen wieder auf. davor galt die kirche nur dem männlichem geschöpf ganz nachem motto, erst adam dann eva...

wie gesagt, hier spielt eigentlich der glaube eine geringere rolle,in erster linie geht es nur um macht.

das allsehende auge ist daher in der kirche meiner meinung nach nicht fehl am platze und symbolisiert hier nicht nur das göttliche.


melden

Das Allsehende Auge

22.08.2010 um 19:34
ps: martin luther hatte damals den richten anlauf gemacht. er wollte den glauben und somit den sinn dieses institutes in den vordergrund bringen, mächtig war sie ja schon...freifahrtsscheine in den himmel wurden seitens der kirche verkauft oder durch zahlungen konnte man sündenfrei gesprochen werden. in keines der grossen religionen muß man steuern zahlen außer der kirche.

jesus,vom tischler zum reichsten mann im universum...(sorry leute,soll kein angriff sein,mußte ich loswerden)


melden

Das Allsehende Auge

23.08.2010 um 00:51
sacrum_lux schrieb:man konnte natürlich nicht alle frauen abschlachten obwohl 9mio schon sehr viel ist für damals.
"Nach neueren Forschungen und umfangreichen Auswertungen der Gerichtsakten geht man davon aus, dass die Verfolgung in ganz Europa etwa 40.000 bis 60.000 Todesopfer forderte. [...]
Insgesamt soll etwa drei Millionen Menschen der Prozess gemacht worden sein, etwa jeder Fünfzigste wurde hingerichtet.

Die früher verbreiteten Zahlen von mehreren 100.000 Todesopfern stützten sich auf Schätzungen und das durch Literatur und Filme verbreitete Bild einer ungezügelten Hexenverfolgung.

1786 veröffentlichte Gottfried Christian Voigt seine – auf falschen Zahlen beruhende – These von neun Millionen hingerichteter Hexen, die zu Propagandazwecken von den Nationalsozialisten aufgegriffen wurde und noch heute in der Literatur zitiert wird."
Wikipedia: Hexenverfolgung#Opfer
sacrum_lux schrieb:es ging darum alles was die kirche und ihre macht in frage stellte zu vernichten, auch die frauen die sich nicht unterordnen wollten. und ja, der marien/isis/maja/wicca-kult war damals eine bedrohung für die kirche.
"Vermutlich im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Vorstellung, die Hexenverfolgung sei eine organisierte Unterdrückung oder Vernichtung vorchristlicher Kulte gewesen, die von "weisen Frauen" praktiziert worden seien. Die These wurde später zunächst von der völkischen Bewegung, dann aber auch vom Feminismus der 1960er und 70er aufgegriffen und bildet heute die Grundlage verschiedener neuheidnischer und spirituell-feministischer Bewegungen."
Wikipedia: Hexenverfolgung#Opfer
sacrum_lux schrieb:man konnte natürlich nicht alle frauen abschlachten
"In etwa 75 - 80 % der Verfolgten waren, dem mitteleuropäischen Hexereibegriff entsprechend, Frauen. Regional konnte es hier jedoch auch zu Abweichungen kommen.
So ging die Hexervorstellung in Nordeuropa beispielsweise eher von männlichen Hexen aus, was sich daran zeigt, dass gleichermaßen oder überwiegend Männer verurteilt wurden (zwischen 50 % in Finnland bis zu 90 % in Island).
[...] Die vielfach verbreitete These, es habe sich um organisierten Massenmord an Frauen gehandelt (Gynozid), ist vor diesem Hintergrund, und auch vor dem der oben genannten Opferzahlen unhaltbar."
Wikipedia: Hexenverfolgung#Opfer

Ich sags ja: Fluffy Bunny


melden
Anzeige

Das Allsehende Auge

23.08.2010 um 03:09
@Konstanz
Konstanz schrieb:...oder angeblich seien 9 Millionen Hexen während der ?Burning Times? verbrannt worden, oder in Salem seien Hexen verbrannt worden...
...das waren am anfang deine worte welche ich aufgegriffen hatte.

?ch we?ss das ?m m?ttelalter sehr v?ele menschen verfolgt wurden durch d?e k?rche, dazu gehörten n?cht nur "hexen/er", darunter waren auch gelehrte, z?geuner, juden, moslems und he?den aber w?e gross d?e zahl der opfer war wusste ?ch n?cht b?s du m?t der 9m?o ankammst, ?ch glaube auch n?cht das man ?rgente?ne w?rkl?ch r?cht?g zu treffende zahl nennen kann.

?ch verstehe eh n?cht warum du es auf das hexenthema abgesehen hast...?ch habs kurz m?t e?nem post angeschn?tten gehabt we?l es zum pentagramm passte.

wenn es bew?esen ?st durch h?nterlegschaften (wobe? ?ch d?es zu 100% anzwe?fle, warum erfaehrst du we?ter ?m text und wobe? man d?e zensur d?eser zahlen n?cht ausser acht lassen sollte) und d?e zahl v?elle?cht ?n ganz europa um e?n?ges wen?ger ?st w?e man es vorg?bt, wenn überhaupt laut w?k? (auf w?k? würd ?ch m?ch n?cht zu 100% verlassen), ?st es trotzdem e?n verbrechen, egal ob h?er jetzt esother?ker, rel?g?ons-, sekten-, oder sonst welche kultanhaenger verfolgt wurden, ?m endeffekt hat d?e k?rche morde begangen.

d?e verfolgung der hexere?, s?e g?ng über jahrhunderte, angefangen ?m 13. jahrhundert b?s zum letzten ?m 18. jahrhundert ohne off?z?elle verbrennung. d?es s?nd 500 jahre, n?cht wen?g ze?t um sehr v?ele menschen zu verfolgen und zu ermorden. man sollte auch bedenken das n?cht nur d?e k?rche selber d?ese menschen verfolgt hat sondern auch e?nzelne und grupp?erte fanat?sche k?rchenanhaenger we?l s?e d?esem gotteshaus ?hren glauben schenkten.

morde we?l d?e menschen an andere d?nge glauben wollten oder andere lebensph?losph?en auslebten, jetzt mal abgesehen von den menschen d?e an d?e k?rche als ?nst?tut ke?ne steuern zahlen wollten/konnten und ?n kerkern verenden mussten.

das ?st doch mal fre?he?t und fre?er w?lle oder?

ob man das gutsprechen kann? egal w?e v?ele opfer es gab und welche grupp?erung d?es versucht deutl?ch zu machen, morde ?m namen gottes kann man n?cht gutsprechen, schon gar n?cht wenn man d?esen menschen etwas anhaengt was s?e n?cht waren. schöne k?rche...

man kann d?es m?t e?nem völkermord gle?ch setzen, wofür d?e staaten gerade stehen müssen aber be? der k?rche oder allgeme?n be?m glauben...?

...naja...


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt