weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, EU, Paranoia, Wehrpflicht, Abschaffung

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

07.07.2012 um 21:25
Ich will ja nicht kleinlich sein, aber die Wehrpflicht wurde zumindest in Deutschland nicht abeschafft, sondern nur ausgesetzt.


melden
Anzeige

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

07.07.2012 um 21:25
Übrigens wurde die Wehrpflicht in Deutschland nur ausgesetzt und kann jederzeit wieder reaktiviert werden.
Die Wehrpflicht wurde im März 2011 (einfach-rechtlich) ausgesetzt, indem der Deutsche Bundestag das Wehrpflichtgesetz abgeändert hat. Der Bundesrat stimmte dem am 15. April 2011 zu. Unberührt blieb davon Artikel 12a Grundgesetz und somit die Ermächtigung an den Gesetzgeber, die verpflichtende Einberufung zum Wehrdienst später durch ein einfaches Gesetz wieder einzuführen.
Wikipedia: Wehrpflicht_in_Deutschland#Wehrpflichtigkeit


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 00:38
AustrianCritic schrieb
Es kann aber auch totaler Mist sein was ich hier geschrieben habe.
So ist es !


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 00:42
AustrianCritic schrieb:Es kann aber auch totaler Mist sein was ich hier geschrieben habe.
@AustrianCritic
Ich find das überhaupt keinen Mist was Du geschreiben hast.
Nur dass es keine Verschwörungstheorie ist sondern einfach logische Folgerung.
Europäische und amerikanische Soldaten sind teuer, sauteuer wenns wirklich auf den Kriegseinsatz ankommt.
Falls 'gefallen' sind üppige Pensionen zu zahlen an Waisen und Witwen.
Teuer sind auch Invaliden, die den Rest ihres Lebens Ärzte und Psychater brauchen.

@Wachsam hat das Recht:
Wachsam schrieb:die kriegsführung der nahen zukunft basiert auf drohnen, cyberwar, kleinen spezialkommandos und co.
Was dann die Killer vor Ort betrifft, die lassen sich viel preiswerter in Billiglohnländern anwerben. Kriegserfahrene Haudegen - in Lybien erprobt .. ballern jetzt rum in Syrien. Neue Leute werden Afganistan oder afrikanischen Ländern rekrutiert und ausgebildet.
Es begann ja schon mit den Trainingcamps, die damals Kämpfer gegen die Sowjets trainierte. Aus Mujaheddin wurde Al Kaida, und die schiessen heute auf alles was sich bewegt. Hauptsache jemand zahlt.
AustrianCritic schrieb:Ich denke 99,99998% der Bevölkerung in der EU ist sowas noch nicht aufgefallen.
So manchen in der EU fällt vieles auf, die denken nach.
Aber die Presse, TV ect nimmts nicht auf. Die schlottern vor Angst, diese Lohnschreiber. Die denken, sie verlieren ihren Job wenn sie was kritisches schreiben.
AustrianCritic schrieb:Also ist die EU meiner Meinung nach ein riesiger kommunistischer Staat, wo die Bevölkerung kein Deut wert ist.
Die Bevölkerung ist weiterhin ne Menge wert.
Solange sie arbeitet, konsumiert, Steuern zahlt, die Schulden der EU zahlt ... und ruhig bleibt. Aber da sind sich kommunistische und kapitalistische Staaten wohl gleich.
AustrianCritic schrieb:Und deswegen wollen sie die Wehrpflicht überall abschaffen damit die Politik freie Bahn hat.
Nochmal, ich denk es ist ne Frage der Kosten.
Auch der Zeitgeist spricht gegen Wehr-pflicht. Heute gehorcht man nicht mehr. Die Kids grinsen doch wenn der Offizier brüllt. Sogar von den neuerlich angeworbenen 'freiwilligen' Berufssoldaten in der Bundeswehr hat jeder 4. den Laden schnell wieder verlassen.


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 01:08
Johncom schrieb:Europäische und amerikanische Soldaten sind teuer, sauteuer wenns wirklich auf den Kriegseinsatz ankommt.
Falls 'gefallen' sind üppige Pensionen zu zahlen an Waisen und Witwen.
Teuer sind auch Invaliden, die den Rest ihres Lebens Ärzte und Psychater brauchen.
Der Einsatz als solcher kommt selten genug vor.
Für eben diesen V-Fall ist die Bundeswehr z.B. aber gedacht.
In den Auslandseinsatz gehen eh nur Zeitsoldaten bzw. längerdienende, denn die werden im Schnitt gut zwei Jahre lang ausgebildet, das passt gar nicht in die Dienstzeit des normalen Wehrpflichtigen.
Die "üppigen" Pensionen sind nicht so üppig wie man sich das vorstellt. Witwen oder Waisen bekommen kaum etwas.
Die Bundeswehrärzte sind sowieso da, dann können sie auch die Soldaten behandeln wenn ihnen was fehlt, Mehrkosten werden in dem Bereich kaum auffallen.
Johncom schrieb:Was dann die Killer vor Ort betrifft, die lassen sich viel preiswerter in Billiglohnländern anwerben. Kriegserfahrene Haudegen - in Lybien erprobt .. ballern jetzt rum in Syrien. Neue Leute werden Afganistan oder afrikanischen Ländern rekrutiert und ausgebildet.
Es begann ja schon mit den Trainingcamps, die damals Kämpfer gegen die Sowjets trainierte. Aus Mujaheddin wurde Al Kaida, und die schiessen heute auf alles was sich bewegt. Hauptsache jemand zahlt.
Wenn ich das noch richtig zusammenbekomme, dann reden wir hier gerade von Söldnertum. Als Söldner verstößt man meines Wissens doch gegen das Kriegsvölkerrecht oder? Das ganze kann recht zügig ohne Gefangennahme erledigt werden, die darf man standrechtlich erschießen. (Zumindest im Krieg)

Die Knaller, die da irgendwelche Armeen bekämpft haben (Syrien, Libyen etc.) die wissen man gerade, wo das gefährliche Ende einer Waffe ist.
Alles andere ist Spray and Pray. Wenn die keine Luftunterstützung der Nato gehabt hätten, dann wäre das ganz anders ausgegangen.

und nur Drohnen einzusetzen funktioniert auch nicht wirklich, siehe Pakistanisch-afghanisches Grenzgebiet.
Ballern auf alles was sich bewegt ist ne ziemlich schlechte Alternative, die sorgt nicht wirklich für Rückhalt in der Bevölkerung.
Die Kämpfer die gegen die Sowjets "trainiert" wurden, haben hauptsächlich Waffen aber kein wirkliches Training erhalten. Ihre Disziplinlosigkeit war berühmt berüchtigt.
Johncom schrieb:Nochmal, ich denk es ist ne Frage der Kosten.
Auch der Zeitgeist spricht gegen Wehr-pflicht. Heute gehorcht man nicht mehr. Die Kids grinsen doch wenn der Offizier brüllt. Sogar von den neuerlich angeworbenen 'freiwilligen' Berufssoldaten in der Bundeswehr hat jeder 4. den Laden schnell wieder verlassen.
Ziemlicher Unfug, mit Ausnahme der Abbrecherquote, die aber nun nicht wirklich dramatisch hoch ist.
Wer keine Ahnung vom Befehlsrecht der BW hat, der sollte vor allem nicht von rumbrüllenden Offizieren reden, ich hab in meiner gesamten Dienstzeit jedenfalls keinen getroffen. Ebensowenig habe ich Leute erlebt, die "nur gegrinst" haben, wenn sie einen Befehl bekamen. Wer trotzdem über die Stränge schlägt, darf auch heutzutage mit unangenehmen Strafen rechnen...
Die freiwilligen sind keine Berufssoldaten, sondern freiwillig Wehrdienstleistende oder Zeitsoldaten. Der Berufssoldat ist bis zu seiner Pensionierung Soldat. Der Soldat auf Zeit nur bis zum Ende seines Dienstzeitverhältnisses, für das er unterschrieben hat.

Eine Berufsarmee ist im Gegensatz zur Pflichtarmee um einiges teurer.
Denn man will mit weniger Leuten den selben Auftrag stemmen wie bisher. Dazu benötigt man besseres Material und Ausrüstung, bessere und längere Ausbildung und eine Bezahlung, die diesem Engagement entspricht. Denn damit einher gehen Überstunden, lange Auslandseinsätze, lange Ausbildungen an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland und evtl im Ausland, die Bereitschaft, immer dann umzuziehen, wenn der Dienstherr einen versetzt.
Das kostet. Und zwar mehr als son kleiner Wehrpflichtiger mit 290 Euro im Monat.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 11:58
Fennek schrieb:Schiel nicht zu weit weg... *richtungDDRschiel*
Wo und wann hat die NVA auf Zivilisten geschossen??


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 12:27
@Warhead

Die Grenztruppen bestanden auch aus Wehrpflichtigen.


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 12:58
Soldaten sind auch von keinem nutzen finde ich gut.

Keine ahnung wie man die lust haben muss am töten denn nichts anderes macht eine ARMEE.


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 13:04
@skyze
Armeen sind auch zum Schutz ihres Landes da, was man hier leicht vergisst nach 70 Jahren Frieden.
Irgendjemand muss dazu Waffen in die Hand nehmen und ausgebildet werden. Möchtest Du das Söldnern überlassen, die man im Notfall irgendwoher heranschafft, oder sollen das Leute aus dem eigenen Land sein, die die Gesetze des Landes zu befolgen haben?


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 13:06
@skyze
Du weisst aber schon noch wer dafür gesorgt hat dass in den KZs keine Menschen mehr vergast werden ?


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

08.07.2012 um 19:44
skyze schrieb:Keine ahnung wie man die lust haben muss am töten denn nichts anderes macht eine ARMEE
Ich liebe solche Aussagen.
Klar, wir wurden alle danach ausgesucht, wie geil man aufs Menschen töten ist.
Den ganzen Tag haben wir nichts anderes geübt, außer Menschen töten.

Totaler Unfug den du da von dir gibst, aber wenn du schon keine Ahnung von den Aufgaben und den Tätigkeiten von Soldaten hast, findest du es dann nicht etwas vermessen, darüber derart zu lamentieren?

Ich hab keinen einzigen getroffen, der Spaß dran hat, andere zu töten. Mich eingeschlossen.
Wenn es zu so einer Situation kommt, dann ist direkt nach dem Ende eines Gefechtes auch dem "Feind" jede mögliche Hilfe zu leisten.

Solche dämlichen Aussagen wie "Lust am Töten haben" machen eigentlich nur sauer und zeigen, wie wenig überhaupt darüber bekannt ist, was Soldaten leisten.

Auch wenns ein alter Hut ist:
Wer war noch gleich beim Oderhochwasser noch am Sandsäckepacken, als alle anderen Organisationen schon am Abrücken waren, weil sie das ganze für hoffnungslos hielten?
Sicherlich nicht das THW oder die Feuerwehr.
Wir haben im Winter Schnee von diversen Gebäuden in Bayern geschoben, mit Panzern Schnee geräumt oder Generatoren aufgestellt, damit Strom vorhanden ist.
Generatoren und Schneefräsen hat das THW auch. Aber weder die Manpower, noch das Gerät um überhaupt in die betroffenen Gebiete zu kommen.
Im Übrigen werden/wurden im Bereich Lüneburg und auch in Hamburg jahrelang die Rettungshubschrauber von der Bundeswehr bereitgestellt, inklusive Notarzt und Piloten.

Bei Gemeinschaftlichen Übungen wie "open Spirit" werden Seeminen aus dem WK2 geräumt, die sich noch immer in unseren Gewässern befinden.

Die allerwenigsten dieser Soldaten mussten bis jetzt überhaupt die Schusswaffen gegen einen Menschen einsetzen.


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 02:06
StUffz schrieb:Für eben diesen V-Fall ist die Bundeswehr z.B. aber gedacht.
In den Auslandseinsatz gehen eh nur Zeitsoldaten bzw. längerdienende, denn die werden im Schnitt gut zwei Jahre lang ausgebildet, das passt gar nicht in die Dienstzeit des normalen Wehrpflichtigen.
Die "üppigen" Pensionen sind nicht so üppig wie man sich das vorstellt. Witwen oder Waisen bekommen kaum etwas.
@StUffz

Klar, so üppig fallen die Waisenpensionen für eventuelle Hinterbliebene auch nicht aus. Aber dennoch ist es billiger, wenn die Drecksarbeit in den gegenwärtigen Kriegen von jungen Leuten aus 3. Welt Ländern gemacht wird. Aus Indonesien, Bangla Desh, das ganze mittlere Afrika usw ..
StUffz schrieb:Wenn ich das noch richtig zusammenbekomme, dann reden wir hier gerade von Söldnertum. Als Söldner verstößt man meines Wissens doch gegen das Kriegsvölkerrecht oder? Das ganze kann recht zügig ohne Gefangennahme erledigt werden, die darf man standrechtlich erschießen. (Zumindest im Krieg)

Die Knaller, die da irgendwelche Armeen bekämpft haben (Syrien, Libyen etc.) die wissen man gerade, wo das gefährliche Ende einer Waffe ist.
Alles andere ist Spray and Pray. Wenn die keine Luftunterstützung der Nato gehabt hätten, dann wäre das ganz anders ausgegangen.

und nur Drohnen einzusetzen funktioniert auch nicht wirklich, siehe Pakistanisch-afghanisches Grenzgebiet.
Ballern auf alles was sich bewegt ist ne ziemlich schlechte Alternative, die sorgt nicht wirklich für Rückhalt in der Bevölkerung.
Die Kämpfer die gegen die Sowjets "trainiert" wurden, haben hauptsächlich Waffen aber kein wirkliches Training erhalten. Ihre Disziplinlosigkeit war berühmt berüchtigt.
Und berühmt wurden sie besonders nachdem die Sowjets aufgeben mussten. Vor diesem undisziplinierten Haufen.
StUffz schrieb:Wir haben im Winter Schnee von diversen Gebäuden in Bayern geschoben, mit Panzern Schnee geräumt oder Generatoren aufgestellt, damit Strom vorhanden ist.
Generatoren und Schneefräsen hat das THW auch. Aber weder die Manpower, noch das Gerät um überhaupt in die betroffenen Gebiete zu kommen.
Im Übrigen werden/wurden im Bereich Lüneburg und auch in Hamburg jahrelang die Rettungshubschrauber von der Bundeswehr bereitgestellt, inklusive Notarzt und Piloten.
Da ist ja auch ein irres Budget, was die Bundeswehr kriegt.
Die zivilen Organisationen schaffen diese Arbeit genauso gut mit etwas mehr Mitteln. Die Bundeswehr kann dankbar sein für jede Gelegenheit, in der sie sich sinnvoll zeigen kann.

Ändert aber nichts an der Tatsache:
Ihre Leute werden nicht zum Schneeschippen ausgebildet sondern zum Kampf mit der Waffe. Direkter gesagt: zum bewaffneten Kampf gegen Menschen, also zum Töten. Wer nicht bereit ist zu töten, der kann vielleicht als Koch oder Sanitäter unterkommen.


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 07:29
Johncom schrieb:Da ist ja auch ein irres Budget, was die Bundeswehr kriegt.
Man könnte auch ein vielfaches an Hartz-IV-lern, Sozialhilfeempfängern etc. dazu verdonnern.
bundeshaushalt-2012-grafik


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 08:48
Warum sehen manche Menschen in der kleinsten Nationalen, oder internationalen Änderung/ Politischen Maßnahme oder wie auch immer, gleich eine Verschwörung?!

Ja klar es gibt einige Sachen, wo ich mich mit dem Gedanken einer Verschwörung anfreunden kann, wobei mir aus diese Sachen oftmals sehr suspekt vorkommen, die da aufgeführt werden. aber das hier ist echt die Höhe.

Ihr/Du glaubst also, dass die Wehrpflicht abgeschaffen wurde, damit die Politik freie Bahn hat. OK
Wehrpflicht wurde abgeschafft, weil nicht ausgebildete soldaten nicht auf die Bevölkerung schiessen?
WTF?!
Gib mir ne Knarre und gut ist.

Over and Out!


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 09:03
Sascha2212 schrieb:hr/Du glaubst also, dass die Wehrpflicht abgeschaffen wurde, damit die Politik freie Bahn hat. OK
Wehrpflicht wurde abgeschafft, weil nicht ausgebildete soldaten nicht auf die Bevölkerung schiessen?
NEINNEINNEIN

Die Wehrpflicht wurde NICHT (In Worten NICHT) abgeschafft.
Sie wurde ausgesetzt.
Johncom schrieb:Wer nicht bereit ist zu töten, der kann vielleicht als Koch oder Sanitäter unterkommen.
Allein dieser Satz zeigt mir, dass du so viel Ahnung von Militär und Soldaten hast, wie ne Kuh vom Eishockey.


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 10:12
Auch mit dem Kochlöffel oder der Bratpfanne kann man gut jemanden töten.
Man muss nur fest genug zugeschlagen.

Obwohl ich doch fast geneigt bin zu sagen, das auch der Koch und der Sanitäter im
Verteidigungsfall eine Waffe zur Verfügung haben. Wissen tue ich es allerdings nicht.

Was sagt der Stuffz?


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 10:26
@skyze
Wie bereits erwähnt schon mal was von pionieren gehört?
Wie verblendet muss man sein um behaupten Soldaten sind bezahlte Killer die nur aufs Töten aus sind.


@StUffz
Bei uns wird argumentiert das ein Berufsheer günstiger ist als ein heer aus wehrpflichtigen


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 10:30
@Pikey
Grundsätzlich gibt es "individuelle Grundfertigkeiten des Soldaten" die jeder Soldat einmal im Jahr auch unter Beweis stellen muss.
Dazu gehören die Handhabung der eigenen Waffe sowie der üblichen Waffen (MG, P8, G36, MP) sowie ABC Abwehr, Erste Hilfe usw.
Sprich im V-Fall und auch im Einsatz hat JEDER Soldat mit scharfer Munition am Mann.


Logisch kann man mit Bratpfanne und Kochlöffel wen töten, einige üben das täglich mit ihren "Kochkünsten".


melden

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 10:35
Eines scheinen viele Leute hier immer wieder zu vergessen.

Das THW besteht fast ausschließlich aus FREIWILLIGEN !
Ein Großteil der Feuerwehrleute in Deutschland sind FREIWILLIGE !
Sämtliche Hilfsorganisationen (DRK, ASB, ...) sind private Firmen oder gar Vereine, die zu einem großen Teil durch FREIWILLIGE getragen werden !

Ist es da wirklich so unsinnig gewisse Ressourcen in einer staatlichen Organisation mit fest verpflichtetem Personal wie der Bundeswehr vorzuhalten ? Was, wenn im Ernstfall die Freiwilligen nicht wollen ?
Natürlich könnte man auch irgendwo im Innenministerium entsprechende professionelle Einheiten aufstellen ... aber wieso nicht das nutzen, was schon da ist ?


melden
Anzeige

Wehrpflichtabschaffung - Eine Verschwörung der EU

12.07.2012 um 10:46
@skyze
skyze schrieb:Keine ahnung wie man die lust haben muss am töten denn nichts anderes macht eine ARMEE
hr,hr,hr....so kann nur jemand schreiben der keine ahnung hat.

aber gut,ich finde grünkohl auch scheisse,obwohl ich ihn nie gegessen habe.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mondlandung Projekt13 Beiträge
Anzeigen ausblenden